Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Engzizo79

User
Beiträge
7
  • #1

Hat man als Mann mit islamischen Namen überhaupt eine Chance obwohl man Atheist ist?

Hallo zusammen,
ich schreibe mal hier um nach Rat zu fragen, und zwar lebe ich seit 9 Jahren in der Schweiz und bin als Kind in Deutschland aufgewachsen, habe aber Wurzeln von einem arabischen Land in dem ich auch zeitweise gelebt habe. Das kann man am Namen ganz klar erkennen.
Und ja da kommen auch sofort die Vorurteile, was nicht nur im online dating zum Vorschein kommt. Machen wir uns nichts vor, die Ängste bei Frauen sind da, auch manchmal ein bisschen Überlegenheitssyndrom wo man raushört dass Europäer besser sind als die anderen usw.
Mit Rassisten kann ich eh nichts anfangen aber mit berechtigten Ängsten was Lebensweise und ähnliches angeht sicher schon. Ich bin auch intelligent, habe einen Hochschulabschluss (Ingenieur) und einen guten Job in der Schweiz, bin aber nicht karrieregeil und deshalb auch nicht interessiert an Führungspositionen etc. Da gibt es andere Dinge im Leben die einen erfüllen.
So zu meiner Lebenseinstellung, ich könnte nicht mehr in meinem Herkunftsland leben da ich die Werte dort nicht teile und auch als Abtrünniger vom Glauben dort verachtet werden würde. Zudem liebe ich die Freiheit, bin auch einer der gerne mal in die Sauna geht und auch gerne mit der Partnerin hingehen würde. Also Kopftuch und sonstiger Unsinn wären nie ein Thema. Aber leider ist es so dass genau due Frauen die mich interessieren die aufgeschlossenen unabhängigen Frauen sind bei denen als erstes die Alarmglocken angehen und sofort auf 'sorry ich hab einen Freund' bzw. kein Interesse gehen obwohl auch manchmal spürbare Sympathie in der Luft war, aber nach dem sie den Namen erfährt gehts meistens recht schnell in die Richtung 'Tschüss'. Und übel nehmen kann ich es auch niemanden weil ich könnte auch nicht mit einer Frau eine Beziehung eingehen die Moslemin ist weil wir uns nie verstehen könnten.
Und von guten Kolleginnen wurde mir auch geraten nicht all zu schnell darüber zu reden dass ich nicht gläubig bin weil due Frauen würden dadurch eher misstrauisch. Was denn nun?
Hat man so sehr die Arschkarte wegen der Herkunft?
Und ja klar gibt es Verzweifelte Frauen die da nivht all zu wählerisch sind aber die will ich auch nicht, ich weiß dass ich viel zu bieten habe und suche auch nach einer Frau die mich interessiert und der ich (als Person) interessiere. Das ist schon etwas was man nicht all zu oft im Leben findet dass die Chemie stimmt und dann zu wissen dass die Schublade in die man gesteckt wird einem gar keine Chance lässt dass sich etwas entwickeln könnte ist eigentlich niederschmetternd.

Ich weiss ehrlich gesagt nicht mehr weiter
 

Mentalista

User
Beiträge
16.389
  • #2
Wo ist das Problem? Es gibt doch ausreichend Frauen sowohl in Deutschland, wie sicherlich auch in der Schweiz, die ursprünglich auch arabische Wurzeln haben, die gut integriert sind, einen Beruf haben, sogar studiert haben usw., die kämen für dich nicht in Frage?
 
  • Like
Reactions: lisalustig

Pit Brett

User
Beiträge
3.270
  • #5
Hat man so sehr die Arschkarte wegen der Herkunft?
Ich fürchte ja, jedenfalls im Grundsatz. Die Befürchtung wird auch gespeist vom Lebensweg eine Freundes mit orientalischen Wurzeln, dessen Vierzigsten wir gerade gefeiert haben. Der ist inzwischen ziemlich weit oben angekommen in der Profession, aber es hieß immer, auch von angeblich vorurteilsfreien Kollegen, «mit diesem Namen» könne das nichts werden. Allein der Name hat ihm Türen verschlossen.
Das wird hier nicht anders sein, vielleicht sogar schlimmer. Denn man sagt Männern mit patriarchalischer Hintergrundskultur (mE ein stärkerer Faktor als die Religion) gerne mal -- und womöglich nicht ganz ohne Grund im Einzelfall -- nach, die westliche Liberalität sei nur aufgesetzt, bloße Tünche sozusagen über einer strengen und unversöhnlichen Grundströmung.
Da wirst Du durch müssen. Aber ich versichere Dir: Es geht. Du musst nur die Kränkungen abschütteln.
 
  • Like
Reactions: lisalustig

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #6
@Engzizo79
Kommuniziere das doch im Profil, in Deinem freien Text, ausführlich.

So, wie Mentalista schrieb, gibt es bestimmt auch Frauen aus arabischen Ländern, die mit Religion nichts am Hut haben. Gegen Vorurteile lässt sich schwer ankämpfen. Du musst die finden, die keine haben. Da hast Du es schwerer als Männer Deiner jetzigen Heimat. Das ist einfach so. Viel Glück.
 
F

fleurdelis

Gast
  • #7
Zitat von lisalustig:
So, wie Mentalista schrieb, gibt es bestimmt auch Frauen aus arabischen Ländern, die mit Religion nichts am Hut haben. Gegen Vorurteile lässt sich schwer ankämpfen.

Ach was, es hört sich an als wären sie willkommen. Wieso sprichst du und Mentalista ihm keine europäische Frau zu?
 

Töltine

User
Beiträge
431
  • #8
Jein, ich denke, eine Chance hast du schon. Du wirst es bei vielen "nur" ein wenig schwieriger haben... Ich hatte neulich genau den Fall, dass mich ein junger Mann, der eindeutig aus einem anderen Kulturkreis stammte, angeschrieben hat. Mein erster Gedanke - muss ich zu meiner Schande gestehen - war auch : oje, pass bloss auf. Und dann war's mir echt selber peinlich, dass ich so reagiere und hab also trotzdem zurück geschrieben. Wie er schrieb, wurde dann allerdings doch deutlich, dass er auch eher "westlich orientiert" ist... ich denke, es muss irgendwie zwischen den Zeilen rüberkommen, was dir wichtig ist, und womit du dich identifizierst ohne gleich laut schreien zu muss "ich bin aber kein strikter Moslem", denn da würden, wie du es genau richtig sagst, wiederum die Alarmglocken läuten. Vielleicht erwähnen, dass du schon lange in der Schweiz lebst und dich hier sehr zu Hause fühlst. Das ist weniger direkt als mit der Religionsfrage ins Haus zu fallen und zeigt aber schon mal so eine Grundtendenz... Ist sicher nicht ganz einfach, aber allein, dass du dir die Frage stellst, wie es am besten anstellen, ist für mich der richtige Ansatz. Bei vielen läuft da sicher auch einiges unterbewusst: Obwohl viele junge Frauen sicher keine überzeugten Christinnen sind und eher wenig Wert auf Religion legen, hat die christliche Kultur doch weitgehend unser Wertebild usw. geprägt - und es einen gewissen Mut braucht, in einer Beziehung das eher bekannte Umfeld, Wertegerüst usw. zu verlassen.... Andererseits gibt es doch genügend Multikulti-Beziehungen und Ehen - der Beweis, dass es sicherlich möglich ist.
 

Engzizo79

User
Beiträge
7
  • #9
Zitat von Mentalista:
Wo ist das Problem? Es gibt doch ausreichend Frauen sowohl in Deutschland, wie sicherlich auch in der Schweiz, die ursprünglich auch arabische Wurzeln haben, die gut integriert sind, einen Beruf haben, sogar studiert haben usw., die kämen für dich nicht in Frage?

​Hmmm ich will jetzt niemanden etwas unterstellen, aber dieser Kommentar wirkt auf mich ein wenig rassistisch. Liebe und Beziehung sind doch nicht etwas was Herkunft usw. berücksichtigen. Da hat man mir zum Glück anderes beigebracht, und zwar Toleranz und das jeder Mensch den gleichen Wert hat.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #10
  • Like
Reactions: m0rph3us and Mentalista

Engzizo79

User
Beiträge
7
  • #11
Zitat von IPv6:

​Nein ich sage nur dass Frauen die diese Einstellung haben nicht zu mir passen würden. Vielleicht ist das nicht so klar ausgedrückt gewesen aber es geht hier um Mentalität und da ist jede Person nun mal individuell und ich denke es gibt da einen grossen Unterschied zwischen Pauschalurteilen und es passt mit dieser Person halt nicht.

​PS: ich glaube die wenigsten hier verstehen wie man angesehen wird wenn man Ex-Moslem ist und das Moslems mitkriegen.
 

Engzizo79

User
Beiträge
7
  • #12
Zitat von Pit Brett:
Ich fürchte ja, jedenfalls im Grundsatz. Die Befürchtung wird auch gespeist vom Lebensweg eine Freundes mit orientalischen Wurzeln, dessen Vierzigsten wir gerade gefeiert haben. Der ist inzwischen ziemlich weit oben angekommen in der Profession, aber es hieß immer, auch von angeblich vorurteilsfreien Kollegen, «mit diesem Namen» könne das nichts werden. Allein der Name hat ihm Türen verschlossen.
Das wird hier nicht anders sein, vielleicht sogar schlimmer. Denn man sagt Männern mit patriarchalischer Hintergrundskultur (mE ein stärkerer Faktor als die Religion) gerne mal -- und womöglich nicht ganz ohne Grund im Einzelfall -- nach, die westliche Liberalität sei nur aufgesetzt, bloße Tünche sozusagen über einer strengen und unversöhnlichen Grundströmung.
Da wirst Du durch müssen. Aber ich versichere Dir: Es geht. Du musst nur die Kränkungen abschütteln.

​Danke, so viel anderes bleibt einem wohl nicht übrig :(
 
F

fleurdelis

Gast
  • #13
Zitat von Mentalista:
Es gibt doch ausreichend Frauen ....... die ursprünglich auch arabische Wurzeln haben

Zitat von lisalustig:
gibt es bestimmt auch Frauen aus arabischen Ländern, die mit Religion nichts am Hut haben. .......

Wenn also eine deutsche Frau nach Italien auswandert, die Sprache beherrscht, sich beruflich etabliert hat, und dort einen Mann finden möchte, so möge sie doch bitte einen mit deutschen Wurzeln finden, und keinen Italiener heiraten. Das ist doch das gleiche was hier mit arabischen Wurzeln empfohlen wird. Oder wäre das denn da etwas anderes? Und weil ich eine Frage gestellt habe, also gar keine Aussage getätigt habe, ist das "Gutmenschengerede". Gutmensch wurde 2011 zum Unwort des Jahres gewählt. Also ist meine Frage, ob man dem Threadstarter keine europäische Frau zusprechen könnte, unangemessen. Dem TS dürfte somit bestätigt sein, dass seine Befürchtung vor Vorurteilen bestätigt wurde. Ob das nun hilfreich ist weiß ich nicht.
 

fafner

User
Beiträge
13.028
  • #14
Das wird noch 'n Heikethread hier. Kann nicht mehr lang dauern.
 
  • Like
Reactions: lisalustig and Mentalista
Beiträge
10
  • #15
Zitat von fleurdelis:
Wenn also eine deutsche Frau nach Italien auswandert, die Sprache beherrscht, sich beruflich etabliert hat, und dort einen Mann finden möchte, so möge sie doch bitte einen mit deutschen Wurzeln finden, und keinen Italiener heiraten. Das ist doch das gleiche was hier mit arabischen Wurzeln empfohlen wird. Oder wäre das denn da etwas anderes? Und weil ich eine Frage gestellt habe, also gar keine Aussage getätigt habe, ist das "Gutmenschengerede". Gutmensch wurde 2011 zum Unwort des Jahres gewählt. Also ist meine Frage, ob man dem Threadstarter keine europäische Frau zusprechen könnte, unangemessen. Dem TS dürfte somit bestätigt sein, dass seine Befürchtung vor Vorurteilen bestätigt wurde. Ob das nun hilfreich ist weiß ich nicht.


Warum fühlst du dich denn so angegriffen? (Offensichtlich tust du das ja).
Niemand hat ihm irgendetwas zu- noch abgesprochen. Es war lediglich der Hinweis, dass es vllt einfacher ist, eine Frau mit ähnlichem Hintergrund kennen zu lernen. Und das ist ja nun mal auch nichts falsches, sondern einfach ganz logisch?! Und offensichtlich entspricht es ja den Tatsachen, sonst wäre das Thema hier nicht eröffnet worden.
 
  • Like
Reactions: Mentalista
F

fleurdelis

Gast
  • #16
Zitat von CharlyRomeo:
Warum fühlst du dich denn so angegriffen? (Offensichtlich tust du das ja).

Da du offensichtlich der gleichen Meinung bist, ist es wohl ein wenig unverständlich, dass ich durch einen Vergleich erklären wollte. Ich kann mir vorstellen, dass dies ein wenig schwierig nachvollziehbar ist und somit nur damit abgetan werden kann, dass ich mich angegriffen fühle.
 

Kirsche

User
Beiträge
219
  • #17
Du könntest dir ja auch einen Spitznamen zulegen, der westlich klingt? Ich hatte in der Schule einen Kollegen, eine coole Socke übrigens, der ließ sich von allen nur "Mo" nennen. Sein voller Name stand zwar im Klassenbuch, aber das wars auch. Sein orientalisches, aber modisches und lässiges Aussehen zog übrigens sehr wohl bei den Mädls - vielleicht auch in Kombination mit seinem selbstbewussten Auftreten.
Ich würde das Thema nicht als Problem im Profil aufgreifen. Viel eher solltest du dein normales Leben beschreiben, inkl. typisch westlicher Verhaltensweisen. Das nimmt wahrscheinlich schon mal vielen die Angst.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.389
  • #18
Zitat von fleurdelis:
Ach was, es hört sich an als wären sie willkommen. Wieso sprichst du und Mentalista ihm keine europäische Frau zu?

Ich spreche ihm doch keine europäische Frau ab. Ausserdem ist er selbst europäisch, nur woanders geboren. Gegen Religion habe ich schon gar nichts, solange sie nicht Frauenfeindlich, Menschenfeindlich und Respektlos sowie Gewaltfrei ist.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.389
  • #19
Zitat von Kirsche:
Du könntest dir ja auch einen Spitznamen zulegen, der westlich klingt? Ich hatte in der Schule einen Kollegen, eine coole Socke übrigens, der ließ sich von allen nur "Mo" nennen. Sein voller Name stand zwar im Klassenbuch, aber das wars auch. Sein orientalisches, aber modisches und lässiges Aussehen zog übrigens sehr wohl bei den Mädls - vielleicht auch in Kombination mit seinem selbstbewussten Auftreten.
Ich würde das Thema nicht als Problem im Profil aufgreifen. Viel eher solltest du dein normales Leben beschreiben, inkl. typisch westlicher Verhaltensweisen. Das nimmt wahrscheinlich schon mal vielen die Angst.

Gute Zeilen, gute Tipps, Mut machend.
 

Töltine

User
Beiträge
431
  • #20
Zitat von Kirsche:
Du könntest dir ja auch einen Spitznamen zulegen, der westlich klingt? Ich hatte in der Schule einen Kollegen, eine coole Socke übrigens, der ließ sich von allen nur "Mo" nennen. Sein voller Name stand zwar im Klassenbuch, aber das wars auch. Sein orientalisches, aber modisches und lässiges Aussehen zog übrigens sehr wohl bei den Mädls - vielleicht auch in Kombination mit seinem selbstbewussten Auftreten.
Ich würde das Thema nicht als Problem im Profil aufgreifen. Viel eher solltest du dein normales Leben beschreiben, inkl. typisch westlicher Verhaltensweisen. Das nimmt wahrscheinlich schon mal vielen die Angst.

Na, Teenager in der Schule machen sich weniger Gedanken, ob man mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund eine Beziehung oder gar Familie aufbauen kann oder nicht als erwachsene Frauen. Von daher ist da die Ausgangslage doch ein bisschen anders....
 
  • Like
Reactions: lisalustig and Truppenursel

billig

User
Beiträge
1.120
  • #23
Zitat von Töltine:
Na, Teenager in der Schule machen sich weniger Gedanken, ob man mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund eine Beziehung oder gar Familie aufbauen kann oder nicht als erwachsene Frauen. Von daher ist da die Ausgangslage doch ein bisschen anders....

Ja, und dann noch die umerzogenen Linkshänder! Kann man mit denen überhaupt eine Beziehung eingehen? Jetzt als erwachsene Frau, muss ich mich das ja fragen, welche Schreibwurzeln der andere hat. Hui ist das kompliziert als erwachsene Frau. Ich muss auf einmal so viele Ressentiments pflegen.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #24
Das mit dem Spitznamen ist gut. Und du könntest in dein Profil schreiben, dass du mit den christlichen Werten aufgewachsen bist und eine Frau suchst mit der man eine Beziehung auf Augenhöhe führen kann. Ich habe einen Arbeitskollegen, die Leute erschrecken sich regelmäßig wenn sie merken der ist gar nicht doof...er sagt inzwischen den Leuten nicht mehr, dass er Türke sei, sondern er käme aus Analousien.
 
Beiträge
2.399
  • #26
Zitat von Suxxess:
Das mit dem Spitznamen ist gut. Und du könntest in dein Profil schreiben, dass du mit den christlichen Werten aufgewachsen bist und eine Frau suchst mit der man eine Beziehung auf Augenhöhe führen kann. Ich habe einen Arbeitskollegen, die Leute erschrecken sich regelmäßig wenn sie merken der ist gar nicht doof...er sagt inzwischen den Leuten nicht mehr, dass er Türke sei, sondern er käme aus Analousien.
Ich störe mich daran, dass er nun so tun soll, als sei er ein verkappter Christ. Europa besteht nicht nur aus Christen. Mir würde "mit westlichen Werten aufgewachsen" weitaus besser gefallen als "christliche" Werte, de übrigens dem Judentum entstammen. Er kann sich auch Abraham als Spitzname nennen, um völlige Verwirrung zu stiften.
Ich weiss nicht, aus welchem Kuhdorf du kommst, in dem Leute überrascht feststellen, dass jemand anderer Herkunft "gar nicht doof" ist. Aber wenn diese klugen Leute ihm dann die "Analousische" Herkunft abgekauft haben, wo auch immer das liegen mag, vermutlich zwischen Andalusien und Anatolien, ist das dann auch alles egal.
 
  • Like
Reactions: lisalustig and fafner
F

fleurdelis

Gast
  • #28
Zitat von Truppenursel:
Ich störe mich daran, dass er nun so tun soll, als sei er ein verkappter Christ.

Das Christentum betet wohl die heilige Kirche an, ein Christ selbst möchte wohl für Offenheit, Toleranz und Nächstenliebe stehen, so heißt es mal. Wie man sieht, lebt der Christ an sich das auch gut aus ..... Der TS schreibt ja auch er ist Atheist, wie schlimm, wenn er ein verkappter Christ wäre, nicht auszudenken. Und dass jemand der so viel Wert auf das Christentum legt, nicht möchte das jemand anders ein verkappter Christ ist, zeigt doch die Qualität der Toleranz und Nächstenliebe. Genau dieser Widerspruch trennt Religionen, aber anfangen muss ja immer der andere.
 

m0rph3us

User
Beiträge
339
  • #29
Tja, leider haben viele Deiner "Kollegen" aus diversen "Arabischen" Ländern nicht gerade für Sympathie gesorgt, was ich vollends verstehen kann, und ganz ehrlich, auch ich habe mittlerweile Vorurteile gegenüber Menschen Arabischer/Afrikanischer Herkunft und speziell des "Glaubens des Frieden". Und bei "Mohammed" oder "Ali" denkt kaum jemand an einen Atheisten, sondern an den freundlichen Islam.
Aber es soll ja keine politische/religiöse Diskussion werden...

Aber es gibt (nun doch politisch gesehen) locker mal 40-50% Frauen die stark nach "links" tendieren - Du musst diese halt finden.
Ob Du aber "diesen" Schlag Frau suchst vermag ich zu bezweifeln da Du wohl ein westlich geprägtes Leben führst.
Oder, wie meine Vorredner schon sagten - suche Dir eine Frau die die selben/ähnlichen Wurzeln hat, wie Du.

Eigentlich war Deutschland auf dem Weg, viele der Vorurteile abzulegen. Menschen unterschiedlicher Hautfarbe, Religion und Herkunft im Freundeskreis waren ganz normal, bis die #Bundesraute dafür sorgte, dass wir uns nicht mehr sicher auf der Strasse fühlen können.

Es tut mir echt Leid für Dich, weil Ihr, die integrierten und "normal tickenden" es nun mit ausbaden müsst.
 
  • Like
Reactions: lisalustig

m0rph3us

User
Beiträge
339
  • #30
Zitat von fleurdelis:
Da du offensichtlich der gleichen Meinung bist, ist es wohl ein wenig unverständlich, dass ich durch einen Vergleich erklären wollte. Ich kann mir vorstellen, dass dies ein wenig schwierig nachvollziehbar ist und somit nur damit abgetan werden kann, dass ich mich angegriffen fühle.

Du hast aber Äpfel mit Birnen verglichen.

Deutschland und Italien? Beides ist Europa. Beides ist Christlich. Beides sieht "optisch" sehr ähnlich aus. Die Kultur ist weitestgehend die gleiche. Mentalität - das ist der einzige Unterschied. Und das ist abhängig von Erziehung und Charakter.

Die Arabische Kultur weicht im Kern so stark von der Europäischen ab, dass es hier sehr oft unmöglich ist, einen gemeinsamen Nenner zu finden.
 
  • Like
Reactions: lisalustig
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.