DerDogi

User
Beiträge
409
  • #121
Zitat von Myla:
DerDogi, kannst du einen Fall, wo es schief gelaufen ist konkret beschreiben?
Ich habe diesen Post dazu gefunden. Mir ist schleierhaft, warum du mit einer Frau, die dir eine solche Rückmeldung gibt, was anfangen möchtest. Vorausgesetzt, sie hat das gesagt, was du hier schreibst, hat sich die doch im Ton vergriffen. Wenn man nach einem Date nicht mehr möchte, kann man das anders formulieren und braucht den anderen nicht abzuwerten.

Der Post war von mir mit eigenen Worten zusammengefasst. Es war Wochen nach der eigentlich Absage, als ich es für mich nochmal wissen wollte, ob es einen Zeitpunkt oder eine Gelegenhteit gegeben hätte, an der ich was anders hätte machen könnten (für die Zukunft, das nächste Date, falls es dazu kommen sollte). Es war ein längeres Gespräch und sie hat sich schon freundlich ausgedrückt, war aber auch ehrlich. Sie wollte mich nicht verletzen, es war einfach ein offenes Gespräch unter sehr guten Freunden.

Das Problem war für mich das, dass sie mir bestätigte, was ich aufgrund voheriger Erfahrungen mit anderen Frauen eh schon vermute: Dass meine "Mängel" derart disqualifizierend sind.

Zitat von Myla:
Und warum hörst du dir die Lobeshymmen auf die Männer deiner Freundinnen an? Das ist Gift fürs Selbstvertrauen.

Naja, ich will doch wissen, was an mir falsch ist, und bei so vielen Männern (alle die, die eine Partnerin finden) nicht. Nicht dass ich davon ausgehe, dass es eine einzige Sache ist. Aber ich such eben nach Hinweisen. So zu bleiben wie ich bin (also allein) sehe ich nicht als die zu bevorzugende Option.

Zitat von Myla:
Was passiert denn, wenn eine Frau Interesse an dir zeigt? Merkst du es? Gehst du darauf ein?

Hmm, soweit ich weiß schon.... aber wie weit kann ich es schon wissen?
Also von einem Fall weiß ich es: Ich habe das Interesse bemerkt, und bin bewusst nicht daraus eingegangen. Ich hab tunlichst vermieden ihr mitzuteilen, dass ich sie auch gut finde.... wir wurden ein Paar.

Aber sonst sind mir keine Fälle bekannt, dass eine Frau Interesse gehabt hätte.... ich lerne aber auch sehr sehr wenig Frauen kennen. Über die Arbeit oder so höchstens, vielleicht eine Frau im Jahr. Also überhaupt mal Frauen, darunter ist der "single und potentiell interessiert" Anteil natürlich auch entsprechend niedriger.
 

Myla

User
Beiträge
85
  • #122
Zitat von DerDogi:
Das Problem war für mich das, dass sie mir bestätigte, was ich aufgrund voheriger Erfahrungen mit anderen Frauen eh schon vermute: Dass meine "Mängel" derart disqualifizierend sind.

Naja, ich will doch wissen, was an mir falsch ist, und bei so vielen Männern (alle die, die eine Partnerin finden) nicht. Nicht dass ich davon ausgehe, dass es eine einzige Sache ist. Aber ich such eben nach Hinweisen. So zu bleiben wie ich bin (also allein) sehe ich nicht als die zu bevorzugende Option.

Hmm, soweit ich weiß schon.... aber wie weit kann ich es schon wissen?
Also von einem Fall weiß ich es: Ich habe das Interesse bemerkt, und bin bewusst nicht daraus eingegangen. Ich hab tunlichst vermieden ihr mitzuteilen, dass ich sie auch gut finde.... wir wurden ein Paar.

Aber sonst sind mir keine Fälle bekannt, dass eine Frau Interesse gehabt hätte.... ich lerne aber auch sehr sehr wenig Frauen kennen. Über die Arbeit oder so höchstens, vielleicht eine Frau im Jahr. Also überhaupt mal Frauen, darunter ist der "single und potentiell interessiert" Anteil natürlich auch entsprechend niedriger.

Meines Erachtens solltest du vor allem zwei Dinge tun. Erstens: Verabschiede dich von der Idee, dass du "Mängel" hast, etwas mit dir nicht stimmt. Du hattest ja eine Beziehung, hat damals anscheinend auch geklappt. Unterlasse Fehleranalysen mit Freunde und unternimm stattdessen was positives mit ihnen. Zweitens: Augen auf und Gelegenheiten für Kontakte schaffen. Tipps, wurden ja genannt. Gib die 600 Euro statt für ein Flirtseminar besser für eine Mitgliedschaft in einem Sportverein oder einen VHS-Kurs aus. Wenn es nicht gerade klappt, sei nicht entmutigt. Das gehört dazu.
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #123
Zitat von Myla:
Meines Erachtens solltest du vor allem zwei Dinge tun. Erstens: Verabschiede dich von der Idee, dass du "Mängel" hast, etwas mit dir nicht stimmt. Du hattest ja eine Beziehung, hat damals anscheinend auch geklappt. Unterlasse Fehleranalysen mit Freunde und unternimm stattdessen was positives mit ihnen. Zweitens: Augen auf und Gelegenheiten für Kontakte schaffen. Tipps, wurden ja genannt. Gib die 600 Euro statt für ein Flirtseminar besser für eine Mitgliedschaft in einem Sportverein oder einen VHS-Kurs aus. Wenn es nicht gerade klappt, sei nicht entmutigt. Das gehört dazu.

Danke, ich weiß deine netten Worte echt zu schätzen.
Das klingt leider auch nach dem Rat, den ich auch immer von Freunden bekomme. Wahrscheinlich habt ihr auch alle recht.

Es sagt sich nur einfacher als es ist:
"Abwarten bis es irgendwann mal klappt, und wenn nicht, dann eben ein schönes Leben allein führen. Und dann kommt das Glück ganz von selbst."
(Ja, das hast du so nicht gesagt, aber diesen "abwarten"-Gedanke hab ich schon rausgelesen)

Da wären wir auch schon wieder bei dem Thread "An sich arbeiten, aber wie?" da gings ja genau darum, dass ich zu diesem "allein und glücklich" Zustand kommen will.

Ich wünsche das könnte ich und vielleicht kann ich das irgendwann mal. Vielleicht kann ich das auch nie wieder, weil ich gesehn habe, dass es schön ist eine Beziehung zu haben. Im Moment geht es halt nicht so einfach, und bis ich (falls ich) eines Tages mal total schön mein allein sein genießen kann und viele tolle sachen mache die mich voll ausfällen und damit offen für was neues sein werde, muss ich irgendwas tun um nicht völlig durchzudrehen.

In diesem Thread hier gehe ich von der Annahme aus, dass mir der örtliche Hallenhalmaverein nicht zum Glück verholfen hat (ich klinge schon wie DerM), und ich jetzt irgendwas anderes tun will als auf bessere Zeiten zu warten.

Zitat von Myla:

....war genau mein Plan. Und die Gelegenheiten auf der Straße oder im Alltag zu finden war das Ziel der Übung.

Ich fang schon wieder zu rechnen an: Wie viele Jahrerbeträge in wie vielen Vereinen werde ich los, bis diese "Richtige" mir da begegnet.
 

Loner

User
Beiträge
286
  • #124
Zitat von DerDogi:
Danke, ich weiß deine netten Worte echt zu schätzen.
Das klingt leider auch nach dem Rat, den ich auch immer von Freunden bekomme. Wahrscheinlich habt ihr auch alle recht.

Es sagt sich nur einfacher als es ist:
"Abwarten bis es irgendwann mal klappt, und wenn nicht, dann eben ein schönes Leben allein führen. Und dann kommt das Glück ganz von selbst."
(Ja, das hast du so nicht gesagt, aber diesen "abwarten"-Gedanke hab ich schon rausgelesen)

Da wären wir auch schon wieder bei dem Thread "An sich arbeiten, aber wie?" da gings ja genau darum, dass ich zu diesem "allein und glücklich" Zustand kommen will.

Ich wünsche das könnte ich und vielleicht kann ich das irgendwann mal. Vielleicht kann ich das auch nie wieder, weil ich gesehn habe, dass es schön ist eine Beziehung zu haben. Im Moment geht es halt nicht so einfach, und bis ich (falls ich) eines Tages mal total schön mein allein sein genießen kann und viele tolle sachen mache die mich voll ausfällen und damit offen für was neues sein werde, muss ich irgendwas tun um nicht völlig durchzudrehen.

In diesem Thread hier gehe ich von der Annahme aus, dass mir der örtliche Hallenhalmaverein nicht zum Glück verholfen hat (ich klinge schon wie DerM), und ich jetzt irgendwas anderes tun will als auf bessere Zeiten zu warten.



....war genau mein Plan. Und die Gelegenheiten auf der Straße oder im Alltag zu finden war das Ziel der Übung.

Ich fang schon wieder zu rechnen an: Wie viele Jahrerbeträge in wie vielen Vereinen werde ich los, bis diese "Richtige" mir da begegnet.

Vielleicht hilft es sich vor Augen zu führen was alles negativ an einer Beziehung bzw. Positiv am aleine sein ist da wären: Mehr Geld man spart einen haufen Geld da mit nicht Geburtstagsgeschenke, Geschenke zum Vallentinstag etc. Kaufen muss auch wenn man Essen geht spart man uns muß Sie nicht einladen. Das gesparte Geld kann man prima für sich und seine Hobbys verpulvern.
Man(n) braucht sich nicht Langweilige Geschichten anhören.
Man hat viel mehr Zeit für Netflix.
Man kann überhaupt tun wann und was man tun möchte jederzeit.
Niemand kann dir (Psychisch) wehtun oder dich ausnutzen (Golddiggers)
Es gibt keinen Streit.
Du kannst Essen was du willst ohne gesagt zu bekommen: Iss das nicht das ist ungesund.
Es gibt keine Diskussion darüber das deine Hobbys doof sind.
Du hast mehr Zeit für deine Hobbys.
Du kannst Zuhause die Musik hören die dir gefällt ohne hören zu müssen: was hörst du denn für Scheiß Musik!?.
Du kannst im Fernsehen ungestört die Formel 1 oder z.b. Boxen sehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Loner

User
Beiträge
286
  • #125
Ist doch alles gut
 

DerM

User
Beiträge
950
  • #126
Zitat von DerDogi:
...aber den Fehler den man gemacht hat, macht man bei der Richtigen dann schonmal nicht mehr.

Das Ding mit dem Fehler ist so eine Sache.
Bei Dame x kam das nicht an. Dame y kann aber drauf anspringen. Wenn du das nun wegen der Erfahrung mit Dame x änderst, wird es auch mit Dame y nichts.

Zitat von DerDogi:
Die Bedenken, die hier geäußert wurden teile ich, aber ein definitvies "lass es, die sind Betrüger" hab ich auch nicht gehört.

Da wird es auch, wie mit jedem Dienstleister Qualitätsunterschiede geben.

Wenn so eine Flirthilfe einen Stil hat, dem sie jeder Person beibringen, dann verbiegen sie die Leute und die wirken dann künstlich.
Also:
Zitat von Myla:
Mich haben diese Typen nicht angezogen. Ihr Verhalten kam unauthentisch und manipulativ rüber. Da bevorzuge ich ein authentisches Gegenüber.

Wenn man stattdessen lernt, seine Authenzität besser zu präsentieren und herauszuheben, dann ist das bestimmt was Feines und jede Summe wert.
 

billig

User
Beiträge
1.120
  • #128
Dogi, und wenn du dir ein Hobby suchst, das dir Spaß macht und das nicht nur hauptsächlich Männer, sondern auch Frauen machen? Wäre das was?
 
M

Marlene

Gast
  • #129
Zitat von Loner:
Vielleicht hilft es sich vor Augen zu führen was alles negativ an einer Beziehung bzw. Positiv am aleine sein ist da wären: Mehr Geld man spart einen haufen Geld da mit nicht Geburtstagsgeschenke, Geschenke zum Vallentinstag etc. Kaufen muss auch wenn man Essen geht spart man uns muß Sie nicht einladen. Das gesparte Geld kann man prima für sich und seine Hobbys verpulvern.
Man(n) braucht sich nicht Langweilige Geschichten anhören.
Man hat viel mehr Zeit für Netflix.
Man kann überhaupt tun wann und was man tun möchte jederzeit.
Niemand kann dir (Psychisch) wehtun oder dich ausnutzen (Golddiggers)
Es gibt keinen Streit.
Du kannst Essen was du willst ohne gesagt zu bekommen: Iss das nicht das ist ungesund.
Es gibt keine Diskussion darüber das deine Hobbys doof sind.
Du hast mehr Zeit für deine Hobbys.
Du kannst Zuhause die Musik hören die dir gefällt ohne hören zu müssen: was hörst du denn für Scheiß Musik!?.
Du kannst im Fernsehen ungestört die Formel 1 oder z.b. Boxen sehen.

Mann, Loner, Du entwickelst Dich! Echt gut! Das meine ich ernst, denn das Gute am Ist-Zustand zu sehen, ist ein gewaltiger Fortschritt.
Du kannst auch schlafen gehen, wann Du willst. Nur noch etwas am Rande: man MUSS keine Geschenke kaufen, man möchte sie dann kaufen oder lässt es sein, aber das wirst Du schon noch merken, wenn es mal soweit ist.
 

Loner

User
Beiträge
286
  • #130
Zitat von Marlene:
Mann, Loner, Du entwickelst Dich! Echt gut! Das meine ich ernst, denn das Gute am Ist-Zustand zu sehen, ist ein gewaltiger Fortschritt.
Du kannst auch schlafen gehen, wann Du willst. Nur noch etwas am Rande: man MUSS keine Geschenke kaufen, man möchte sie dann kaufen oder lässt es sein, aber das wirst Du schon noch merken, wenn es mal soweit ist.


Dann hoffen wir mal das Schweine bald fliegen

Es gibt aber auch eine Negativ Liste fürs aleine sein:
Einsamkeit
Keinen Physischen Kontakt
Kein Sex
Niemanden mit dem man Reden kann
Keine Küsse
Man muß aleine im Bett Schlafen
Man hat niemanden mit dem man etwas unternehmen kann (zumindet geht's mir so da ich auch keine RL-Freunde habe)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #135
Zitat von billig:
Dogi, und wenn du dir ein Hobby suchst, das dir Spaß macht und das nicht nur hauptsächlich Männer, sondern auch Frauen machen? Wäre das was?

Wie gesagt, das war ja Inhalt der anderen Threads.

Natürlich hab ich das auf dem Schirm. Mir ist nur noch keins eingefallen, dass ich auch betreiben würde, weil es mir persönlich Spaß macht. Irgendwas zu machen weil man da Frauen treffen kann. Sagen wir einen Tanzkurs, wenn mich tanzen so garnicht interessiert. Dann hätte ich das Geld dafür verpulvert, wenn in dem Kurs nicht gerade die tolle "Richtige" dabei sein sollte.

Zitat von DerM:
Wenn man stattdessen lernt, seine Authenzität besser zu präsentieren und herauszuheben, dann ist das bestimmt was Feines und jede Summe wert.

Nun gilt es natürlich ein Programm oder eine Strategie zu finden, um das zu erreichen. Das war ja meine Ausgangsfrage.

Ich kann ja auch versuchen meinen Umgang mit Frauen zu verbessern, und mir das Stammeln und das nervöse Zappeln abgewöhnen und zusätzlich ein Hobby oder was auch immer suchen.

Wenn ich bei diesem - noch zu findenden - Hobby eine hübsche Frau treffen sollte, dann würde es doch nicht schaden, wenn ich mich nicht wie 14 Jähriger pupertierender Idiot aufführen würde, der zum dritten mal in seinem Leben mit einer Frau redet ... und dies de facto auch tut.

Ganz so schlimm ist es zwar (hoffentlich) bei mir nicht. Aber ich weigere mich zu glauben, dass das Fehlen von Flirtsitutationen in meiner Vergangenheit eine Charaktereigenschaft sein soll.

Mir würde auch keiner die Tatsache, dass ich kein Hindi spreche als Charaktereigenschaft klassifizieren, und meinen Wunsch mich mit Indern zu unterhalten mit "ne, lass es einfach, so bist du nicht" kommentieren, sondern da würde man sagen: "wenn dein Hindi zu schlecht ist, dass Inder dich verstehen, dann üb fleißig, dann klappt das schon irgendwann".
 
Beiträge
2.399
  • #136
Ach, es soll eine hübsche Frau sein?