Beiträge
56
Likes
2
  • #31
Zitat von Passantin:
Auch wenn das Materielle an sich mir nicht wichtig ist (= ich muß nicht einen Partner haben, der überdurchschnittlich verdient...), habe ich Angst, dass diese Prekarität auf Dauer eine Beziehung belastet. Auch wenn Geld alleine ganz sicher nicht glücklich macht (mein letzter Partner war Facharzt, und ich wurde mit ihm doch nicht glücklich!!!), könnte ich selber nicht an der Hartz 4 Grenze leben (mit ü50 jedenfalls, mit 20 hätte ich mich sicher damit arrangiert...) sondern brauche einen Durchschnittverdienst (= Materielles ist kein Zweck, aber ich liebe meine Unabhängigkeit, auch finanziell...). Darüberhinaus arbeitet er unter seinen realen Fähigkeiten (die aber nicht durch irgendwelche Diplome oder Scheine belegt sind) und ist damit selber nicht so glücklich. Ich habe die Befürchtung, dass diese Konstellation auf zu wenig Willen oder zu viel Labilität hindeutet und ich damit langfristig nicht leben kann. Aber mir ist auch schon danach, einen Versuch zu starten....
Ich kann deine Bedenken sehr gut verstehen - denke es ist wichtig für dich zu wissen, ist er der Typ, der andere für seinen Lebenslauf verantwortlich macht? Oder sieht er sich selbst in der Verantwortung für sein Leben? Mit einem Typen, der andere für seine verpassten Chancen verantwortlich machen will, kann es - so denke ich - nicht gut gehen, da er nicht glücklich würde mit einer Frau die ihm überlegen ist. Soviel Selbstbewußtsein müsste er schon haben, damit der mit einer solchen Situation leben und glücklich werden kann.
 
G

Gast

  • #32
Passantin hat den Thread ja für sich geschlossen, aber es wird weiter typisiert.

Zitat von nurzauber:
Mit einem Typen, der andere für seine verpassten Chancen verantwortlich machen will, kann es - so denke ich - nicht gut gehen, da er nicht glücklich würde mit einer Frau die ihm überlegen ist.
In welchem Sinn überlegen?

Und nach Frau Violett gehören solche Typen gleich einem anderen Ast der Evolution an.
Auch da wäre dran zu erinnern, daß auch ein fleißiger beständiger Esel mit einem Rassepferd Nachwuchs zeugen kann, sei das noch so wild und faul.

Nicht zu vergessen ist, daß Menschen bei aller Organisiertheit manchmal auch aus Fleisch und Blut sind und ihr Körper manchmal weiser als ihre Katalogmentalität, und es zuweilen auch nicht ganz zufällig ist, an wen man so gerät. Es könnte da was gepaßt haben.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #33
Ich selber lebe eine solche Beziehung. Mein Partner verdient weitaus weniger, noch dazu unregelmäßig, da selbstständig. Aber das, was er tut, tut er mit Leidenschaft und Akribie, er verschuldet sich nicht und arbeitet wirklich viel und hart für das bisschen Geld, das er mit seinem Business erwirtschaftet. Er lässt sich von mir nicht aushalten, ist trotz geringer Mittel wahnsinnig großzügig, zahlt die Hälfte unserer Aktivitäten wann immer es geht. Außerdem ist er gebildet, einfühlsam und attraktiv, das ist mir wichtiger als viel Geld. Er ist ein wunderbarer Mann und passt perfekt zu mir. Nur, weil ich viel mehr verdiene als er, sollte ich ihn möglicherweise fallen lassen? Wie verrückt wäre das?
Wir sind erst seit einem Jahr zusammen, wohnen nicht zusammen. Aber wenn es weiterhin gut geht, kann ich mir das vorstellen und würde dann gerne mein Geld mit ihm teilen.
Ich genieße ihn. Wenn er mehr Geld hätte, würde es mir in unserer Beziehung nicht besser gehen. Seine Liebe ist unbezahlbar. Und wie heißt es so schön in einem Lied: The best things in life are free. Stimmt absolut.