Beiträge
73
Likes
3
  • #17
Zitat von authentisch:
Hallo Passantin!

Versuch doch mal, ganz offen mit ihm zu sprechen, und auch dir selbst klar zu werden, was du genau befürchtest und weshalb.
Helfen wollen dünkt mich problematisch, denn es ist nicht auf Augenhöhe. Wer jemandem helfen will, stellt sich damit irgendwie über ihn. Und wenn du ihn quasi nur unter der Bedingung als Partner willst, dass er sich beruflich verändert, dann willst du nicht wirklich ihn, sondern deine Wunsch-Vorstellung von ihm.
Meines Erachtens kannst du eher deine eigenen Vorstellungen verändern als einen anderen Menschen.
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es der grösste Fehler vieler Frauen sei, zu denken, ihre Liebe würde den Geliebten irgendwann schon ändern... (Wobei sich dabei fragen lässt, ob es dann wirklich Liebe ist.)

Alles Gute!

Ja, das ist auch ein Aspekt.... MIt dem "helfen" sehe ich es etwas gelassener, weil man als Mensch, je nach Lebenssituation abwechselnd auf der einen oder anderen Seite stehen kann. Auch mir wurde irgendwann bei irgendwelchen Schicksalsschlägen geholfen usw... Mit der Wunschvorstellung stimmt es so nicht ganz. Ich wünsche mir nicht irgendeinen besseren Beruf für den Schein, sondern es wäre schön, wenn er selber einen Beruf hätte, der gut zu seinen Fähigkeiten passt (ein Beruf im sozialen Bereich, Sozialarbeiter oder so, wo man auch nicht üppig verdient, wäre z.B. etwas was zu ihm passen könnte, aber ohne Abschlüsse geht es ja alles nicht...). Ja, man kann schlußendlich nur sich ändern, aber ich glaube schon, dass Impulse der Veränderung durch eine Beziehung entstehen können, wenn der Andere das auch wirklich will...
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #18
@Passantin: Der Wunsch sein Leben ändern zu wollen muss aus einem selbst entstehen. Impulse von aussen können helfen. Warum glaubst Du, daß Du der Impuls sein könntest? Hat er in diese Richtung signalisiert? Sicher, dass Deine Gefühle nicht doch gerade Deine Objektivität vernebeln? Du schreibst, dass Du hin- und hergerissen bist, weil Du berechtigte Ängste hast, was die Zukunft angeht. Diese Ängste sind gut bisher, da sie dich nicht blauäugig in etwas rennen lassen. Die Frage, was dich an diesem Mann reizt, kannst nur du dir beantworten. Doch wiegt der Reiz diese Zukunft auf? Es kann genauso gut sein, dass dieser Mann dir sehr viel mehr geben kann, als deine Expartner jemals konnten. Nicht auf matierieller Ebene. Die Frage ist nur, wie risikofreudig du bist (keine 20 mehr und jung und wild :)).
 
Beiträge
73
Likes
3
  • #21
Zitat von Vizee:
@Passantin: Der Wunsch sein Leben ändern zu wollen muss aus einem selbst entstehen. Impulse von aussen können helfen. Warum glaubst Du, daß Du der Impuls sein könntest? Hat er in diese Richtung signalisiert? Sicher, dass Deine Gefühle nicht doch gerade Deine Objektivität vernebeln? Du schreibst, dass Du hin- und hergerissen bist, weil Du berechtigte Ängste hast, was die Zukunft angeht. Diese Ängste sind gut bisher, da sie dich nicht blauäugig in etwas rennen lassen. Die Frage, was dich an diesem Mann reizt, kannst nur du dir beantworten. Doch wiegt der Reiz diese Zukunft auf? Es kann genauso gut sein, dass dieser Mann dir sehr viel mehr geben kann, als deine Expartner jemals konnten. Nicht auf matierieller Ebene. Die Frage ist nur, wie risikofreudig du bist (keine 20 mehr und jung und wild :)).

Ja, er hat etwas in diese Richtung signalisiert und auch mehrmals irgendwie zum Ausdruck gebracht, dass es mit dieer Situation nicht zufrieden ist (und sich mehr oder weniger dafür entschuldigt, was ich jedoch so nicht wollte). Ich werde einfach am Wochenende, wenn wir uns sehen, versuchen tiefer ins Gespräch zu kommen und werde versuchen, abzuschätzen, wie es weiter gehen soll und kann... Wenn ich mich dann auf etwas einlasse wie du schreibst, nicht blauäugig ... Andererseits kann nur eine Entwicklung stattfinden, wenn man bereit ist, dieser Raum zuzulassen...
 
Beiträge
2.958
Likes
1.883
  • #22
Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Forenworte an Deinen Zweifeln etwas ändern können?
 
Beiträge
3.575
Likes
956
  • #23
Zitat von Pit Brett:
Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Forenworte an Deinen Zweifeln etwas ändern können?
Gute Frage, Pit..................................ich glaube, dass Forenworte manchmal helfen können, in sonst nicht bedachte Richtungen zu denken. Zweifel können sie nicht beeinflussen. Die kann frau nur selber klären, indem sie ein offenes Wort spricht.
Passantin, du könntest über deine Ziele und Wünsche für die Gegenwart und Zukunft nachdenken und überlegen/klären, ob dieser Mann mit seiner Lebensrealität dazu passt.
 
F

fleurdelis

  • #24
Zitat von Mohnblume:
Gute Frage, Pit..................................ich glaube, dass Forenworte manchmal helfen können, in sonst nicht bedachte Richtungen zu denken.
Das mag manchmal so sein, aber …….

Zitat von Passantin:
Das frage ich mich gerade... Ist es möglich, eine langfristig glückliche Beziehung zu führen mit einem Mann, der in jungen Jahren die Schule abgebrochen hat
Zitat von Passantin:
mit großen sozialen Fähigkeiten, der aber beruflich nur hin und da jobbt und fast an der Hartz 4 Grenze lebt?.

Zitat von Passantin:
Dass er nicht studiert hat, ……. da er Autodidakt ist, und wir uns über alles Mögliche unterhalten können... aber die berufliche Situation.
so manche Fragestellung lässt doch tief blicken ……. und liefert die Antwort meist bereits selbst ……. deswegen:

Zitat von Pit Brett:
Dann ist das doch die Antwort. Es reicht nicht, Dir nicht, um ins Risiko zu gehen. Basta la pasta.
….…. eine klare Ansage mit Bedacht.


Die weiteren Ausführungen der TS geben nicht unbedingt Anlass dazu, diese Sichtweise in Frage zu stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fleurdelis

  • #25
Zitat von Passantin:
Ich werde einfach am Wochenende, wenn wir uns sehen, versuchen tiefer ins Gespräch zu kommen und werde versuchen, abzuschätzen, wie es weiter gehen soll und kann... Wenn ich mich dann auf etwas einlasse wie du schreibst, nicht blauäugig ... Andererseits kann nur eine Entwicklung stattfinden, wenn man bereit ist, dieser Raum zuzulassen...
Auf gut deutsch gesagt: du willst mit ihm am Wochenende reden, ob er etwas ändert an seiner Situation, damit du dich mit ihm in der Beziehung wohler fühlst.
 
Beiträge
12.018
Likes
6.140
  • #26
Zitat von Passantin:
Es würde mich interessieren, wie andere eine solche Konstellation sehen...
Für mich wär das nix.

Der mit den "normalen" Möglichkeiten muß ja entweder sich zurückhalten oder alles finanzieren. Wie man da glücklich und zufrieden sein könnte, ist mir ein Rätsel.
 
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #27
Zitat von Passantin:
Das frage ich mich gerade... Ist es möglich, eine langfristig glückliche Beziehung zu führen mit einem Mann, der in jungen Jahren die Schule abgebrochen hat (und demzufolge nicht studiert hat und nur wenig Berufausbildung), dennoch gebildeter Autodidakt und intelligent, menschlich, mit großen sozialen Fähigkeiten, der aber beruflich nur hin und da jobbt und fast an der Hartz 4 Grenze lebt?
Möchtest du das? Dann probier's doch einfach aus.

So etwas war für mich bis jetzt undenkbar, aber eine solche "Mischung" ist mir noch nie begegnet... Dass er nicht studiert hat, ist mir eigentlich nun recht egal, da er Autodidakt ist, und wir uns über alles Mögliche unterhalten können...
Warum denn egal? Ich finde es doch recht interessant, dass jemand, der gerne lernt und sich auch stets weiterbildet, die Schule und das Studium für sich als Bildungsweg ausgeschlossen hat. Scheint einer zu sein, der sich von anderen nicht vorschreiben lässt, was und wie er zu lernen hat, weil er das selber kann. Klingt nach einem interessanten Menschen, der rebelliert. Warum ist dir das "egal"?

aber die berufliche Situation (ü50 lässt sich wohl nicht mehr so viel verändern, oder doch?)...
Achso, du möchtest dich gar nicht wirklich auf diese Beziehungskonstellation einlassen, du möchtest ihn nach deinen Vorstellungen ändern. Ne, das hat kaum Chancen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
73
Likes
3
  • #28
Zitat von Mohnblume:
Gute Frage, Pit..................................ich glaube, dass Forenworte manchmal helfen können, in sonst nicht bedachte Richtungen zu denken. Zweifel können sie nicht beeinflussen. Die kann frau nur selber klären, indem sie ein offenes Wort spricht.
Passantin, du könntest über deine Ziele und Wünsche für die Gegenwart und Zukunft nachdenken und überlegen/klären, ob dieser Mann mit seiner Lebensrealität dazu passt.

Liebe Mohnblume,

vielen Dank für den konstruktiven Beitrag. Das ist genau, was ich denke : die Sichtweise von Außenstehenden kann helfen, in sonst nicht bedachte Richtungen zu denken (es ging mir gar nicht darum, Zweifel auszuräumen). Ja, über diese Fragen werde ich nachdenken.

Ich bedanke mich für die hilfreichenden Antworten und möchte damit diesen Thread schließen (ich weiß nicht, ob es technisch von mir aus machbar ist aber...). Auf die Beiträge. die nur meine Antworten zerpflücken, um es ins Negative zu ziehen, möchte ich nicht eingehen... (und bei denjeniegen, die ihre individuelle Sichtweise geschildert haben, wie fafner, bedanke ich mich ebenfalls!).
Für mich ist hier das Thema nun abgeschlossen und wird seine Fortsetzung im real Life erfahren...
 
Beiträge
21
Likes
5
  • #29
Ich denke das Geld ist nicht das größere Problem. Ich hatte auch mal einen Partner, den ich unverhofft finanziell unterstützen musste. Das hat mir nicht geschmeckt. Das lag aber daran, dass ich mich selber damals gerade so über Wasser halten konnte und zwei kleine Kinder hatte.( und er seine finanzielle Situation selber provoziert hatte)

Heute bin ich gut gesattelt - und ich würde gerne mein Einkommen teilen.

Das größere Problem ist mMn die Lebensgestaltung. Ich vermute, das Du selber fleißig, geordnet, organisiert, pflichtbewusst......bist. Nun stell dir vor, du kommst nach 12 Stunden nach Hause, bist gut geschafft, und er hat für den heutigen Tag beschlossen, nicht zu arbeiten.
Und vermutlich ist er eben nicht organisiert. Vermutlich ist sein Tag nicht strukturiert und geplant.

Und vermutlich stellst Du dir vor, das wenn jemand den ganzen Tag zu Hause ist, der Haushalt geregelt ist, eingekauft ist, deine Fleißigkeit /Leistung geschätzt wird, das die Verabredung für den Abend steht, das was Morgens besprochen wurde immer noch gilt, das er seine Impulse nicht über Notwendigkeiten stellt.... usw usw usw.....

Organisiertheit und Unorganisiertheit passt mMn nicht zusammen.

Ich selber bin super organisiert und brauche Menschen um mich rum die klare Ansagen machen, Ich brauche Menschen um mich die Verlässlich sind. Und ja, das oben hab ich selber erlebt, und für mich war das die Hölle.

Ich weiß nicht wie flexibel/elastisch du bist.

Für mich war das wie ein anderer Evolutionszweig.

Schau es dir an und beobachte dich