D

Deleted member 7532

  • #32
Ich auch nicht. Gerade wenn man in der Fremde ist, ist es doch gut, wenn man was an seiner Seite hat, was vertraut ist und was einen versteht, nicht was die Sprache betrifft.

Wenn schon manch Deutsche/r aus Ostfriesland niemals mit einem Bayern könnte...
Er wollte aber nicht wissen, ob wir den Kulturunterschied für überbrückbar halten, sondern ob ein Südländer Chancen bei deutschen Frauen hat.
Ob er nur eine deutsche Frau will und wenn ja, warum, wissen wir nicht und kann uns zur Beantwortung seiner Frage auch egal sein.
 
Beiträge
15.896
Likes
7.991
  • #33
Klar kann das was Verbindendes haben, ist aber eben nur ein Aspekt von vielen.
Wenn man bedenkt, wieviele deutsche Männer hier ihr Leid über PS klagen und dann alle möglichen Tipps bekommen, finde ich es halt bemerkenswert, wenn das einzige, das einem zum TE einfällt, ist, warum er sich keine Ägypterin sucht. In Deutschland. Das, finde ich, reduziert ihn, als auch die ägyptischen Frauen schon sehr auf seine Herkunft.
Gut, so kann man es auch sehen. Ich könnte seine Herkunft auch kompeltt ausblenden und ihm als Berlinerin schreiben, dass Berlin eine Single-Hauptstadt ist und wer sich bei Parship anmeldet, sich vorher genau überlegen soll, ob es sinnvoll ist, soviel Geld auszugeben, wenn es andere Männer schon schwer haben, bei Parship dauerhaft fündig zu werden.

Besser?
 
Beiträge
1.340
Likes
2.022
  • #35
@OmarSaad mach dir nicht zuviele Gedanken. Ein guter Freund von mir ist Berber, wie Du Ingenieur, und seit 18 Jahren mit einer Deutschen verheiratet und die Ehe läuft gut. Beide sind tolerant und weltoffen und das ist das Wichtigste. Und dass sie sich lieben natürlich.
 
Beiträge
5.072
Likes
5.270
  • #36
Chancen ..klar ..ab 0.01 % bis 100% (?) ist ja alles möglich ..
Ich persönlich denke, dass seine Chancen mau sind. In Berlin. Als ägyptischer Ingenieur, der sehr gerne ( nur optisch) deutsche Frauen auf pship anschreibt derzeit.
Suchkreis erweitern, wie von @Mentalista , mir und indiiireeekt @Datinglusche angedeutet, könnte helfen.

Alles konjunktivisch derzeit
 
Beiträge
15.896
Likes
7.991
  • #37
Er wollte aber nicht wissen, ob wir den Kulturunterschied für überbrückbar halten, sondern ob ein Südländer Chancen bei deutschen Frauen hat.
Ob er nur eine deutsche Frau will und wenn ja, warum, wissen wir nicht und kann uns zur Beantwortung seiner Frage auch egal sein.
So gesehen haste recht.

Das bedeutet für mich, dass wir ihm seine Frage nicht beantworten können.
 
Beiträge
5.072
Likes
5.270
  • #38
Ebbe. So gesehen .
 
Beiträge
15.896
Likes
7.991
  • #39
Beiträge
1.340
Likes
2.022
  • #42
Also ich habe in vier Jahren PS im Ruhrgebiet in Summe vielleicht zwei oder drei Profile von Frauen aus dem Magreb-Raum und genau Null aus Ägypten gesehen. Soweit zum Thema "Suchkreis erweitern"
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.488
Likes
3.966
  • #44
Gut, so kann man es auch sehen. Ich könnte seine Herkunft auch kompeltt ausblenden und ihm als Berlinerin schreiben, dass Berlin eine Single-Hauptstadt ist und wer sich bei Parship anmeldet, sich vorher genau überlegen soll, ob es sinnvoll ist, soviel Geld auszugeben, wenn es andere Männer schon schwer haben, bei Parship dauerhaft fündig zu werden.

Besser?
Baaah, jetzt willst mich ärgern. ;)
Man muss, glaub ich, gar nicht die Herkunft ausblenden, nur halt als einen Aspekt unter mehreren gewichten und das tun wir vielleicht unterschiedlich, was ja legitim ist.
Beim Rest bin ich geneigt dir anteilig zuzustimmen, obwohl ich das Problem nicht Berlin-spezifisch sehe. Wie gesagt, in seinem Fall denke ich, dass er in einer Großstadt, aufgrund der anderen Zusammensetzung der Bevölkerungsstruktur, womöglich bessere Chancen hat, als in ländlicheren Gebieten.

Edit: Da er ja nun auch explizit gefragt hat, ob seine Herkunft seine Partnersuche erschwert, wäre ein Ausblenden genaugenommen komplett am Thema vorbei, würde man es tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.072
Likes
5.270
  • #45
Tja ...das hat Gründe.
Haste recht