Beiträge
1.244
Likes
2
  • #1

Happy end und dann?

Liebe Forumsgemeinde!

Es war Zeit für diesen Fred!!

Immer Mehr outen sich, einen Partner hier (oder woanders) gefunden zu haben, und doch dem Forum treu zu bleiben.

Immer mehr Beiträge machen die Notwendigkeit von neuen Themen deutlich.

Daher: Lasst uns schreiben, wie es weiter geht nach dem Happy end. Wie erlebt ihr die Zeit nachdem die Frage "sind wir jetzt ein Paar?" mit "JA!" beantwortet wurde (oder auch (noch mal), wie es dazu kam....)? Welche Parallelen und Unterschiede stellt ihr zu Beziehungen fest, die nicht im Internet entstanden sind? Welche Themen kommen auf? Welche Probleme gibt´s? Was wolltet ihr schon immer mal jemand erzählen?? Was bewegt euch? Welche Fragen habt ihr an diejenigen, die´s "geschafft" haben? Usw, usf.

Ich bin gespannt und werde sicher mitschreiben und -lesen. Nach diesem Startpost werde ich mich in die Reihe der Schreiber und Schreiberinnen eingliedern und keine Verantwortung für diesen Thread übernehmen.

Ich wünsche uns allen viel Spass und viele neue Ideen!

Carlo
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.021
Likes
2.968
  • #2
AW: Happy end und dann?

Na los, Carlo, dann fang doch mal bitte an!
Sorry, ich kann nix beitragen, seit ich im Forum und bei PS bin, bin ich ungeküsst........ein Schelm, der da eine Verbindung sieht.......gibt auch keine......und damit das nicht so weiter geht, habe ich ja auch PS den Rücken gekehrt..... ;-)
Dann legt mal los....ihr Erfolgreichen! Bin gespannt! Und beeilt Euch, ich fahre Sonntag in Urlaub ohne Internet. Und erwarte bis dahin noch Anregungen für das gelobte Land "Real Life"! Hopp, Hopp! Und ja: ich freue mich total für alle, die hier oder anderswo einen Partner gefunden haben! Besonders für die um die 50, denn die sind schon mal nicht mehr am Start bei der Partnersuche und schnappen mir nicht auch noch den "Rest" weg.......;-)
 
Beiträge
219
Likes
0
  • #3
AW: Happy end und dann?

Meine:

Ich hatte mit meinem Freund, bevor wir uns das erste Mal getroffen haben, zunächst ca 2-3 Wochen fast täglich mehrere Stunden telefoniert.
Als wir uns dann getroffen haben, war nach 30 Minuten klar, dass wir jetzt ein Paar sind - klingt blöd, war aber so ;-)
Ich habe nicht wirklich eine Idee, was da bei dem Treffen passiert ist, aber es gab überhaupt keine Fragen oder Unsicherheiten.
Da wir ca 1 1/2 Stunden voneinander entfernt gewohnt haben, haben wir uns dann immer am Wochenende gesehen und unter der Woche telefoniert.
Nach so 10 Monaten haben wir dann beschlossen, zusammen zu ziehen. Ich hatte Glück, dass ich relativ schnell einen neuen Job gefunden habe jetzt wohnen wir seit über 1 1/2 Jahre zusammen und es könnte nicht besser laufen.

Manchmal finde ich das alles etwas unheimlich und ich hätte nie gedacht, dass ich mal einen Partner finde, bei dem alles so ganz einfach, ohne Zweifel oder Fragen funktioniert. Und ich hoffe, dass das noch lange so bleiben wird.
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #4
AW: Happy end und dann?

Hallo Dreamerin,

heute abend mal soviel: ich denke, uns als Paar gibt es nur, weil wir beide großzügig sind, was die Rahmenbedingungen angeht. Er wollte zum Beispiel keine Fernbeziehung und hat jetzt eine Freundin, die (fast) nur am Wochenende da ist und dazu noch eine Autostunde entfernt wohnt.

Liebe Grüße
Carlo
 
Beiträge
1.144
Likes
287
  • #5
AW: Happy end und dann?

Meine erste Beziehung über PS hielt 3 Jahre.
Die Art und Weise wie sie damals zu Stande kam, war "Frust".
Habe eines Abends (so richtig im Mitleidsmodus und "ach das wird hier sowieso nichts") ca. 20 Männer angelächelt.
Am nächsten Tag viele Nachrichten bekommen, die ich beantwortet habe (und zum Teil dachte - "Mädel, da hast du dir aber was eingebrockt").
Da war "er" dabei - seine Nachricht hat mich gleich angesprochen.
Eine Woche intensiv Nachrichten ausgetauscht.
Eine Woche telefoniert.
Dann das erste Treffen.
Es war "Liebe auf den 1. Blick" und wir kamen damals auch am gleichen Tag zusammen.
Er war der richtige Mann für diese Zeitspanne in meinem Leben.

Die 2. und 3. die über PS zu Stande kam, waren kürzere Beziehungen, die kein Happy end brachten, mich jedoch bereichert haben. (Beim einen ebenfalls nur eine Woche intensiven Nachrichtenaustausch (70 ! Nachrichten in einer Woche - und Schlafmangel ohne Ende), intensives Telefonieren usw. - beim Anderen ca. 1 - 2 Monate geschrieben, kürzere Telefonate, 7- 8 Treffen bevor wir eine "Beziehung" wagten)...

Hm - mittlerweile habe ich - auch über PS - jemanden gefunden, mit dem es einfach "passt".
Mit dem ich hoffe, mein Happy end auf Dauer gefunden zu haben.
Er hat mich mit einer sehr humorvollen ersten Nachricht überrascht.
Eine Woche intensiven Nachrichtenaustausch.
Die sogenannte "Augenhöhe" war sofort da.
Dann zwei Mal telefoniert (erstes Telefonat dauerte 7h).
Kurz daraufhin getroffen.

Es war dieses Mal keine "Liebe auf den ersten Blick".
Dafür das "gewisse Etwas", der "Funke ist übergesprungen".
Mein Herz, meine Seele, mein Verstand und mein Bauchgefühl haben sich wohlgefühlt.
Es war sozusagen alles im Einklang (hatte bei PS auch diverse Dates, wo mal das eine stimmte/ passte, dafür das Andere nicht und umgekehrt).
Hm - beim 2. Treffen - war für uns beide klar, dass wir es richtig versuchen wollen.
Es hat sich richtig angefühlt.
Und tut es nun (ist jetzt "erst" 5 Wochen her) immer noch.
Die Gefühle wachsen.
Ich kann "Ichselbstsein" - und ich kann ihn so nehmen wie er ist.
Ob es auf "Dauer" Bestand hat, wird die Zeit zeigen.

PS ist eine Möglichkeit in Kontakt zu kommen. Ab dem ersten Date kommt man im RL an.
Die Art und Weise "wie" und "wo" man jemanden kennenlernt - ob bei PS oder im RL - hat Vor- & Nachteile.
Die Gefahr eines "ewigen Hinundherschreibens" bei PS sehe ich so - man tendiert dazu, vieles in den Anderen "hineinzuprojezieren" und wird beim Treffen oft enttäuscht.
Das Telefonieren hat mir bisher immer geholfen.
Da merkt man, ob man sich "was zu sagen hat" oder nicht...

Hatte bis jetzt eine Beziehung (10 Jahre) die sich im RL ergab - und mittlerweile 4 über PS.
Hm - macht für mich im Nachhinein keinen großen Unterschied wie ich sie kennengelernt habe.
(Also jetzt bzgl. "Qualität" der Beziehung...)

Sie waren alle einzigartig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.021
Likes
2.968
  • #6
AW: Happy end und dann?

Zitat von carlo:
ich denke, uns als Paar gibt es nur, weil wir beide großzügig sind, was die Rahmenbedingungen angeht. Er wollte zum Beispiel keine Fernbeziehung und hat jetzt eine Freundin, die (fast) nur am Wochenende da ist und dazu noch eine Autostunde entfernt wohnt.
Liebe Carlo,
Da du diesen Faden angeregt hast (mit meinem ausdrücklichen Wohlwollen....) traue ich mich dann auch mal nachzufragen:
Du schreibst ja (nur ganz kurz) von dem, wie es jetzt ist. Doch zunächst mal interessiert mich, wie es überhaupt kam, dass ihr zusammen kamt (zusammenkamt.....;-)......natürlich). Wie begann eure Geschichte und wieso fandet ihr euch interessant, was gab den Ausschlag zum kennenlernen? Du oder er? Wer blieb am Ball? Oder war alles ein Selbstläufer? Erzähl mal (wenn du magst und natürlich nur, soviel du magst)!
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #7
AW: Happy end und dann?

Zitat von Dreamerin:
.... Und beeilt Euch, ich fahre Sonntag in Urlaub ohne Internet. Und erwarte bis dahin noch Anregungen für das gelobte Land "Real Life"! Hopp, Hopp! .....;-)

Sehr wohl - My Lady!

Zunehmend kommt mir, du bist gar nicht so träumerisch, wie uns (mir???) dein Nick Glauben machen will....

Also, Du willst Anregung. Kannst du haben:

Du schreibst uns immer wieder - und oft mit viel "Mutterwitz" - über deine nachhaltige Erfolglosigkeit in der Partnersuche.

Nun weist uns ja Heike in solchen Fällen regelmäßig darauf hin, dass es in unserer Verantwortung liegt, echte Herzenswünsche Realität werden zu lassen - oder aber - uns Rechenschaft darüber abzulegen, was wir selbst dazu beitragen, dass sie nun eben nicht wahr werden.

Du berichtest nun wiederum immer wieder, dass es an Auswahl in deinem regionalen Umfeld mangele. Soweit ich verstehe, ist es in der Tat so, dass dein Wohnort in einem Bundesland mit schwacher PB-Durchdringung liegt. Von daher ist der Schwenk auf´s RL sicher eine gute Taktik.

Trotz allem ist deine Ausbeute doch so gering, dass man auch weitere Faktoren ins Kalkül ziehen sollte. Ich kann nur immer wieder anraten, die Filter aufzustellen und einfach mal experimentierfreudig zu sein. Ich kann dir nicht genau sagen, wie, dazu habe ich habe bisher zu wenig von dir gelesen, was so deine Vorstellungen sind, noch erinnere ich Erlebnisschilderungen. Es drängt sich mir halt der Eindruck auf, du suchst nach etwas, das es nicht gibt.

Und jetzt verrate ich dir was sehr Persönliches: ich habe sicher schon mal geschrieben, dass ich Gesangsunterricht nehme. Da war ich jetzt länger an einem bestimmten Punkt, wo es nicht weiter ging. Mein Lehrer, ein echter Schatz, sagt plötzlich: "na, frag dich mal, wofür du hier Verantwortung hast...." Was soll ich sagen? In der nächsten Stunde gings "plötzlich".

Nur mal so.

Ich wünsche Dir einen schönen Abend !!

Carlo
 
Beiträge
4.021
Likes
2.968
  • #8
AW: Happy end und dann?

Liebe Carlo,
danke, für die Denkanstöße!
Vielleicht wird mein Nick-Name ja verkannt? Vielleicht gar nicht im Sinne von träumerisch, sondern von Albtraum? :)
Nein, ich denke nicht.......
Du schriebst, vielleicht suche ich etwas, was es gar nicht gib? Darüber habe ich auch schon nachgedacht und es manchmal auch befürchtet. kann sein, kann auch nicht sein. Momentan würde ich eher sagen, ich suche gar nicht mehr online, bin zurück in meiner Komfortzone...... Ist aber eher die Erkenntnis, dass online-suche nicht so meins ist und ich es eher wieder mit "rausgehen" versuchen werde. Nächste Woche bin ich dann wieder unbemannt im Urlaub und danach habe ich mich ja schon ganz allein zu einem Englisch-Gesprächskreis angemeldet. Mache auch wieder Sport seit einiger Zeit. Löse mich also wieder von diesem Focus Partnerbörse. Werde so her das eine oder andere parallel weiterlaufen lassen, doch nicht mehr fokussieren.

Nun aber wieder zurück zu dir und den andern, die hier oder anderswo einen Partner gefunden haben. Das wie und wo und was-dann-weiter interessiert mich sehr. Besonders von Leuten, die schon so ihre Lebensgeschichte(n) haben.
Bin also weiter gespannt auf das, was erlebt wurde!
Für dich, Carlo, freut es mich ganz besonders, dass du einen lieben Partner gefunden hast, da wir ja schon so eine ziemliche Zeit voneinander lesen!
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #9
AW: Happy end und dann?

Zitat von Dreamerin:
.... Wer blieb am Ball? Oder war alles ein Selbstläufer? Erzähl mal (wenn du magst und natürlich nur, soviel du magst)!

Gerne.

Ich hatte woanders schon mal geschrieben, daher will ich nicht zu weit ausholen:

An einem Samstag- oder Sonntagabend im Spätherbst scrollte ich mich etwas gefrustet durch eine neu erstellte Vorschlagsliste (keine Ahnung mehr, was ich geändert hatte). Seine Sprechblase sprach mich sehr an und ich klickte auf sein Profil - das leer (!) war, bis auf 7 Bilder. Die MPs waren für meine Verhältnisse hoch (so etwa 115).

Ich antwortete mit 3 Worten - nicht mal ein ganzer Satz. Einen Tag später erhielt ich über PS seinen Brief. Ich glaube dienstags haben wir telefoniert. Von etwa 22:15 Uhr bis 23:30, dann war ich müde ;-). (Er behauptet, er habe sich in dem Telefonat entschieden….)

Das erste Treffen dauerte, weil wir Beide viel unterwegs waren – vielleicht zwei Wochen, vielleicht drei. Wir trafen uns in einem schönen Restaurant, nicht weit von seinem Haus (weil ich wollte, dass er das erste Date bestimmt, und er sich bei mir nicht auskennt....). Nein, eigentlich trafen wir uns vorher bei ihm, da er mich gebeten hatte, ihn abzuholen. Es war ein komisches Gefühl, dort zu klingeln. Der Name seiner Frau steht heute noch am Klingelschild - er ist in manchen Dingen nicht so umsetzungsstark....

Es ging dann alles irgendwie, wie von selbst. Was soll ich sagen. Es passt so Vieles. Das andere machen wir passend. Wir können über alles sprechen. Wir sind uns wohl sehr ähnlich – das hatte ich bei unserem ersten Treffen noch nicht so gesehen. Man lernt einen Menschen kennen und mit dem wachsenden Vertrauen fällt Schicht für Schicht ab, was vorangegangene Beziehungen und andere Erfahrungen an Spuren hinterlassen haben. Mehr und mehr hat man das Gefühl, sich wirklich zu begegnen. Das gibt unheimliches Vertrauen.

Es hat sich für mich gelohnt, so manche Unsicherheit durchzustehen, so manchem Zweifel einfach keinen Platz zu geben, einfach mal weiter zu machen, meine Gedanken zu artikulieren, aber lösungsorientiert zu bleiben. Und sicher ! hat er mir (fasst) immer das Gefühl gegeben, dass ich für ihn etwas ganz Besonderes bin. Das macht es natürlich so viel leichter.

C.
 
Beiträge
112
Likes
1
  • #10
AW: Happy end und dann?

Hallo Carlo

Erst mal danke, dass du diesen Thread eröffnet hast. Es tut gut, zur Abwechslung Positives zu lesen. Das mit dem "lösungsorientiert bleiben" ist bei mir hängen geblieben. Was meinst du damit?
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #11
AW: Happy end und dann?

Zitat von carlo:
Lasst uns schreiben, wie es weiter geht nach dem Happy end. Wie erlebt ihr die Zeit nachdem die Frage "sind wir jetzt ein Paar?" mit "JA!" beantwortet wurde (oder auch (noch mal), wie es dazu kam....)? Welche Parallelen und Unterschiede stellt ihr zu Beziehungen fest, die nicht im Internet entstanden sind? Welche Themen kommen auf? Welche Probleme gibt´s? Was wolltet ihr schon immer mal jemand erzählen?? Was bewegt euch? Welche Fragen habt ihr an diejenigen, die´s "geschafft" haben? Usw, usf.

Carlo

Zunächst ist das Finden des Anderen für nicht das happy ending, sondern der Beginn von etwas Neuem. Dann geht es doch erst los. Gut, das Finden war das Ziel der Suche und der Grund, warum ich mich bei PS angemeldet habe. Zwischendurch habe ich auch öfter mal gedacht, dass auch die Suche an sich das Ziel sein könnte. Denn während meiner aktiven PS-Zeit habe ich viel - auch über mich - gelernt. So hat sich auch die Suche gelohnt.

Im Unterschied zu anderen Begegnungen mit potentiellen Partnern habe ich bei PS oft viel mehr über den Anderen gewusst als im RL. Da traf man sich doch eher zufällig und brauchte Wochen oder gar Monate, um auf einen ähnlichen Wissensstand zu kommen wie bei PS-Dates. Dieses Mehr-Wissen macht es einfacher und zugleich schwieriger, mE. Ich weiß in etwas was mir begegnen wird, das ist gut, aber ich habe dadurch auch eine größere Erwartungshaltung. Wenn in der Theorie so viel passt, dann muss es doch auch klappen. Klappt aber eben oft nicht, passt trotz 128 MP und spritzigen Mails und toller Telefonstimme so gar nicht. Denn hier sehe ich keinen Unterschied zum Partnerfinden per PS oder im RL: Es muss irgendwie passen und man muss den anderen und ggf. eine Beziehung mit ihm wollen. Tja und in der Beziehung läuft es so wie sonst auch: Wenn es läuft, läuft's. Oder eben nicht.
Ach ja, anders ist evtl auch noch, dass hier vielleicht mehr Fernbeziehungen entstehen als im RL. Zumindest bei mir waren die meisten Partnervorschläge nicht aus meinem Ort.
lg
 
Beiträge
41
Likes
1
  • #12
AW: Happy end und dann?

Hallo Carlo!
Ich freue mich für dich das du jemanden gefunden hast, der dich glücklich macht!
Es gibt einfach nichts Schöneres!
Wie ich ja schon auf einem anderen Thread geschrieben habe, bin ich auch auf einer anderen Partnerbörse am suchen.
Es ist einfach herrlich! Ich habe das Gefühl das ich lange Zeit nicht gelebt habe (was ich auch irgendwie nicht tat, aber das ist ein anderes Thema!).
Es macht einfach viel Spaß sich auf verschiedene Männer einzulassen und jeder ist so Unterschiedlich und dadurch interessant.
Zur Zeit treffe ich mich mit zwei ganz lieben und interessanten Männern, doch ich habe da noch zwei andere, mit denen ich mich erst warm laufe.
Karo
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #13
AW: Happy end und dann?

Zitat von Dreamerin:
...Für dich, Carlo, freut es mich ganz besonders, dass du einen lieben Partner gefunden hast, da wir ja schon so eine ziemliche Zeit voneinander lesen!

Etwas verspätet, aber hoffentlich noch rechtzeitig vor deiner Reise, herzlichen Dank für Deine lieben Wünsche ! Und ich drücke dir die Daumen, dass auch du bald aus deinem "Dornröschenschlaf wachgeküsst wirst". ( Die Formulierung ist wahrscheinlich unpassend, politisch nicht korrekt und lädt auch sonst zu dem einen oder anderen Kommentar über mein Frauen-, Männer-, und Weltbild ein... sie floss mir halt grad so aus den Fingern und ich fands schön...)

Zitat von Dreamerin:
... von Leuten, die schon so ihre Lebensgeschichte(n) haben....

Jaa, die Lebensgeschichten. Die spielen schon mit rein. Im günstigsten Fall machen sie beide ein Stückchen weiser, gelassener selbstbewusster (im Sinne von sich seiner selbst bewusst zu sein) und dadurch hoffentlich offener. Wir haben wohl beide wirklich aus unseren recht ähnlichen Trennungsgeschichten (und Ehen) gelernt und reden da auch bisweilen drüber, was wir jetzt anders machen wollen.

Ich wünsche Dir einen ganz schönen und erlebnisreichen Urlaub. Komm gesund und munter wieder !

Liebe Grüße
Carlo
 
Beiträge
4.021
Likes
2.968
  • #15
AW: Happy end und dann?

Zitat von carlo:
Etwas verspätet, aber hoffentlich noch rechtzeitig vor deiner Reise, herzlichen Dank für Deine lieben Wünsche ! Und ich drücke dir die Daumen, dass auch du bald aus deinem "Dornröschenschlaf wachgeküsst wirst". ( Die Formulierung ist wahrscheinlich unpassend, politisch nicht korrekt und lädt auch sonst zu dem einen oder anderen Kommentar über mein Frauen-, Männer-, und Weltbild ein... sie floss mir halt grad so aus den Fingern und ich fands schön
Dankeschön Carlo. Und gegen die Formulierung hab ich nix auszusetzen! ;-) Und ja, alles noch rechtzeitig, geht erst morgen los.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #17
AW: Happy end und dann?

Ein schöner Thread..
Wie Else schon schrieb - es entstehen hier wohl mehr Fernbeziehungen als im wahren Leben. Ich habe/hatte zwei Fernbeziehungen mit ca. 130 km Autobahnfahrt - also kein Alltag, aber auch keine große Weltreise.
Bei den ersten Treffen nach sehr positivem Vorlauf (mails und Telefon) habe ich mich immer sehr unter Druck gefühlt, eine direkte Entscheidung zu treffen. Noch etliche Wochenenden "erst mal zu gucken" bei 130 Weg war mir irgendwie zu stressig. Im ersten Fall hat es sich gerächt - wir hatten ein paar schöne Monate, aber dann ging es eindeutig bergab und im Nachhinein hätte ich mich wohl nicht eingelassen, wenn im Alltag ohne Entfernung kein Entscheidungsdruck dagewesen wäre. Da hätte ich nach ein paar Treffen gemerkt, dass es nicht reicht.

Im zweiten Fall ging es auch wieder sehr schnell und besteht auch noch nach gut 1 1/2 Jahren. Auch bei Fernbeziehungen kann sich Alltäglichkeit entwickeln - wir sind ein eingespieltes Team. Ohne das Internet hätte ich ihn niemals kennengelernt. Deshalb ist es mir egal, wie lange es hält, für die Bewertung von Partnerbörsen, meine ich - es ist einfach nur eine Möglichkeit, eine andere Art von Start. Da ich hier (noch) in der Pampa lebe, war es für mich eine gute Lösung.

Und dann gab es zwischen den beiden auch noch eine 2 1/2 jährige Parship-Beziehung, wo wir witzigerweise feststellten, nur 800 m Luftlinie auseinander zu wohnen. Für mich war es eine sehr große, aber leider auch eine sehr unmögliche Liebe (absolut nicht kompatible Persönlichkeitsmerkmale).

Ich bin mir sicher, ich hätte ohne die Internet-Möglichkeit sehr viel mehr und längere single-Phasen gehabt. Ich war auch im wahren Leben sehr offen unterwegs, aber da kam nicht viel bei rum. Wobei man sicher auch sehr unterschiedlich bewerten kann, was "Erfolg" ist - für die einen muss es die endlose große Liebe sein, andere sind auch zufrieden, wenn sie auf kürzere, bereichernde Partnerschaften zurückblicken..
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #18
AW: Happy end und dann?

Zitat von Else:
Zunächst ist das Finden des Anderen für nicht das happy ending, sondern der Beginn von etwas Neuem. Dann geht es doch erst los. ....

Unbedingt. Deswegen braucht es ja diesen Fred.

Zitat von Else:
....Gut, das Finden war das Ziel der Suche und der Grund, warum ich mich bei PS angemeldet habe. Zwischendurch habe ich auch öfter mal gedacht, dass auch die Suche an sich das Ziel sein könnte. ....

Diese Weisheit habe ich leider nie erreicht - während der Suche. Aber, genau so, wie du es beschreibst, habe ich - rückblickend - durch die verschiedenen Versuche, das Suchen hier und anderenorts "gelernt". Auch zu unterscheiden, was formal zu passen scheint und "schön aussieht" und was ich wirklich für eine dauerhafte Beziehung brauche.

Zitat von Else:
....Im Unterschied zu anderen Begegnungen mit potentiellen Partnern habe ich bei PS oft viel mehr über den Anderen gewusst als im RL. ....

Absolut d´accord ! Und manche Dinge erfahren wir doch erst, wenn wir den anderen besser kennen lernen, wenn wir ihn als ganzen Menschen erfassen können, jenseits der vielen Attribute und Adjektive.

LG
Carlo
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #19
AW: Happy end und dann?

Liebe Schreiberin,

schön, dich wieder mal hier zu lesen !

Ja. Die faszinierenden Liebesgeschichten mit den doch nicht zur Passung zu bringenden Persönlichkeiten....

Ein ander Mal mehr dazu. Gerade leider keine Zeit mehr zu schreiben.

LG
C.
 
Beiträge
676
Likes
0
  • #20
AW: Happy end und dann?

Leben? Genießen?
 
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #21
AW: Happy end und dann?

Bei mir ist es auch eine Fernbeziehung geworden, mit dem beiderseitigen Vorhaben, die Entfernung mittelfristig deutlich zu verkürzen, in Laufweite sozusagen. Ohne PS hätte ich diesen Mann nie kennengelernt, und damit wäre mir eine wirklich gute Beziehung entgangen.
 
Beiträge
1.144
Likes
287
  • #22
AW: Happy end und dann?

Zitat von delfin 1988:
Bei mir ist es auch eine Fernbeziehung geworden, mit dem beiderseitigen Vorhaben, die Entfernung mittelfristig deutlich zu verkürzen, in Laufweite sozusagen. Ohne PS hätte ich diesen Mann nie kennengelernt, und damit wäre mir eine wirklich gute Beziehung entgangen.

Oh wie schön! Freut mich!
:)
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #23
AW: Happy end und dann?

Ich hatte inzwischen auch Glück: habe meinen Freund vor einem halben Jahr online kennen gelernt.

Wir haben nur wenig geschrieben, er hat ziemlich bald vorgeschlagen, zu telefonieren und beim ersten Telefonat haben wir uns schon für ein Treffen verabredet. Er war vom ersten Augenblick an von mir begeistert, mein erster Eindruck war aber: nein, dieser Typ ist nichts für mich. Ich wollte schon den Kontakt beenden, irgendwas veranlasste mich dann aber doch, ihn ein zweites Mal zu treffen. Er legte sich richtig ins Zeug und es gelang ihm dann doch, mich zu beeindrucken und mein Herz zu gewinnen.

Zwei Monate lang ging ich paralell zu ihm mit noch einem weiteren Mann aus, ebenfalls online kennen gelernt und auch er schien ein toller Mann zu sein. Dann meldete sich auf einmal dieser Mann aber nicht mehr bei mir. Tja, Pech für ihn, somit hat der andere das Rennen gewonnen und wir wurden nach ca. 3 Monaten ein festes Paar. Und nichts an dieser Beziehung/Liebe fühlt sich anders als es wäre, wenn wir uns im realen Leben kennen gelernt hätten.

Happy End? Ich weiß es noch nicht, ich denke, es ist noch zu früh, um zu sagen, wohin diese Beziehung führen wird. Wir lieben uns und sind glücklich miteinander, das meiste ist super, es gibt aber auch einige Dinge an seinem Verhalten, die nicht so toll sind und mich verunsichern. Ich bin noch vorsichtig und beobachte ihn genau. Wir wohnen 50 km voneinander entfernt. Ich habe eine sehr schöne, günstige Wohnung und meine Arbeitsstelle ganz in der Nähe, die auch noch so toll ist, dass ich sie für keinen Mann dieser Welt aufgeben würde. Bei ihm ist die Situation ähnlich – auch er hat seine Arbeitsstelle in Wohnortnähe und ist recht zufrieden damit, er lebt sogar in Eigentumswohnung. Ein Umzug wäre also für uns beide mit erheblichen Nachteilen verbunden. Wie eine gemeinsame Zukunft aussehen soll, ist noch unklar. Aber ich habe vor, noch etwas Geduld aufzubringen. Die Zeit wird zeigen, ob er der Richtige ist oder ich mich lieber nach einem anderen umsehen muss.
 
Beiträge
327
Likes
12
  • #24
AW: Happy end und dann?

Die meisten wird auch interessieren, wie eine Beziehung zustande kommt. Sicher günstig ist, wenn man von sich überzeugt ist. Natürlich kann auch ein Idiot von sich überzeugt sein und es hat auch Wirkung. Für mich selbst sehe ich das auf der Basis meiner tiefen Zufriedenheit und - das schreibe ich bewusst - der Fähigkeit glücklich sein zu können. Ich bin es auch.

Mit einer Beziehung wollte ich mir das also nicht einschränken sondern erweitern, suchte also als Partnerin jemanden der eben auch entwickelt ist und in sich ruht. An sich schon ein hoher Anspruch. Für mich galt dann noch zusätzlich mit Anfang 20 ein paar Eigenheiten annehmen zu müssen, wobei die Akzeptanz, die Einsicht der entscheidende, Entwicklung in Gang setzende Punkt war. Das macht mich in der Summe sozusagen ziemlich schwer vermittelbar und wäre nur über das mir erreichbare Umfeld kaum möglich gewesen. Für mich war eine Online-Suche eine klare Sache im Sinne der erhöhten Wahrscheinlichkeit Sie zu finden. Gerechnet habe ich mit einem Erfolg aber nicht.
Es ist bekannt, dass mein PS-Profil extrem erfolgreich war, dazu gehören sicher auch von mir nicht zu beeinflussende, günstige Umstände. Insgesamt denke ich schon, es ist möglich sich auch über ein Profil zu zeigen und darüber die potenzielle Partnerin anzusprechen. So hat sich dann auch Meine gemeldet, obwohl ich gerade mein Profil verbal dicht gemacht hatte und mal wieder Ruhe brauchte. Die, die sich dann trotzdem melden, sind mir grundsätzlich interessanter und Sie ist der interessanteste Kontakt meines Lebens. Das bewegte sich in dem Spagat, wir können nach dem Kontakt gar nichts mehr falsch machen, bzw. es ist ein unglaublicher Zufall, dass wir zusammen kamen. Mir war sie nach anfänglicher Gleichgültigkeit sehr schnell sehr interessant geworden und ich bin einfach nur noch volllast auf sie zugegangen. Das ist besser beschrieben, indem ich bei ihr für mich keinerlei Widerstände erkannte und solange einfach zweifelsfrei auf Sie zuging. Die Zweifel hätten kommen können, kamen aber nicht. Sie erzählte mir später, es wäre nie etwas geworden, wenn ich nicht so eindeutig und zweifelsfrei gewesen wäre. Wir haben beide die Eigenart, Fähigkeit, was auch immer, starke Bindungen einzugehen. Ich entscheide dann irgendwann für mich, mache ich das oder nicht. Bei ihr lief das anders, dauerte auch deutlich länger und ist nicht unbedingt schon in Gänze abgeschlossen Ich bin sicher, nur eine Frage der Zeit und perspektivisch ist das eine langfristige Bindung. Meine Absicht ist eindeutig, ich will mit ihr steinalt werden.

So, da sind wir, m/w, 55/52 Jahre, und haben das Danach. Das ist ein immer konsequenteres Zusammengehen, -machen. Das passt einfach und es wird wenig Reibung geben. Derzeit gibt es noch etwas Diffuses, bei dem wir aneinander rasseln, aber da wir beide die Hütte sauber haben wollen, werden wir das lösen. Passiert auch nicht oft und derzeit vertagen wir das bis es deutlicher wird. Manchmal kann man emotional schon ziemlich im Mustopf sitzen.
Der Rest ist Alltag. Es ist ja auch eine Fernbeziehung, absichtsweise wollen wir zusammen leben und klopfen schon ab, wie sich das umsetzen lässt. Bis dahin nutze ich günstigerweise meine Möglichkeit teilweise zuhause arbeiten zu können um dann blockweise/das WE verlängernd zu ihr zu fahren. Sie hat die Möglichkeit auch und ist dann bei mir.
Irgendwie faszinierend. Wir sind charakterlich das völlige Gegenteil mit hoher Akzeptanz für das Andere. Wir können es beide als Ergänzung genießen. Die Dinge, die so schön als Wertesystem bezeichnet werden und grundsätzliche Interessen, sind ausgesprochen deckungsgleich. Wir werden viel Freude mit- und aneinander haben. Manche ahnen, dass ich ein Extremist bin, halt ein freundlicher, umgänglicher, aber diese faszinierende und kluge Frau erfasst und versteht mich in einem Umfang, was mich immer wieder Staunen macht. Das hatte ich noch nie.

Den Post habe ich mir als letzten aufgehoben. Das Forum war mir im Zuge meiner Suche interessant geworden, habe aber kein weiteres theoretisches Interesse mehr und wende mich ausschließlich dem zu was als real life bezeichnet wird, Das Forum hat eine gewisse Ambivalenz. Offensichtlich sind hier einige professionelle unterwegs. Von mir der freundliche Hinweis, der kleine Seitenhieb, manchmal macht das trotzdem den Eindruck von Hobbysterndeuterei und ich fände es beunruhigend, wenn jene das verantwortlich am Subjekt ausübten. Fernschriftlich kann man sich da schon mal vertun. ^^

Übrigens mein Nick ist der Name einer Zwergirissorte. Meine ist promovierte Biologin, arbeitet als solche in der Erstellung von Ausgleichsmaßnahmen für Bauprojekte in FFH-Schutzgebieten, und hat alleine 700 verschiedene Irissorten gesammelt. Das müssen andere nicht verstehen, manchmal ist es wie es ist, Sie ist mir ein unglaublicher Glücksfall!

Alles Gute!
 
Beiträge
41
Likes
1
  • #25
AW: Happy end und dann?

Hallo!
Ich habe mich eine Zeitlang amüsiert und Nu ist mir nur ein Einziger sehr wichtig!
Ich bin auch bei Fischkopf angemeldet und habe dort so einige Männer kennengelernt und hatte meinen Spaß und dann hat sich Jens auf mein Profil dort gemeldet und wir haben zuerst eine kleine (fälschlicherweise) Diskussion gehabt, doch nach einer Richtigstellung und mehrerer Chats, haben wir festgestellt das wir viel gemeinsam haben.
Es ist zwar noch alles sehr frisch zwischen uns, doch ich habe das Gefühl, als ob wir schon länger zusammen sind. Auf jeden Fall bin ich gerne bei ihm und er bei mir und ich hoffe stark, das wir das miteinander schaffen.
Wir hatten schon genug schlechte Erfahrung gehabt, einmal muss es doch klappen!
 
Beiträge
1.144
Likes
287
  • #26
AW: Happy end und dann?

Zitat von karo78:
Es ist zwar noch alles sehr frisch zwischen uns, doch ich habe das Gefühl, als ob wir schon länger zusammen sind. Auf jeden Fall bin ich gerne bei ihm und er bei mir und ich hoffe stark, das wir das miteinander schaffen.
Wir hatten schon genug schlechte Erfahrung gehabt, einmal muss es doch klappen!

Liebe Karo78!

Das freut mich sehr für dich/ euch!
Genießt es und macht was draus ;-)

LG Blanche
 
Beiträge
490
Likes
121
  • #27
AW: Happy end und dann?

@Karo78
ich hab Dich schon vermisst hier im Forum.....
schon deshalb weil wir der selben Berufsgruppe entspringen und ich Deine Beiträge gut fand.
Alles wird gut
 
Beiträge
490
Likes
121
  • #28
AW: Happy end und dann?

@Karo78
ich hab Dich schon vermisst hier im Forum.....
schon deshalb weil wir der selben Berufsgruppe entspringen und ich Deine Beiträge gut fand.
Alles wird gut! Und eine starke Frau hat einen starken Mann verdient.
Liebe Grüße
 
Beiträge
41
Likes
1
  • #29
AW: Happy end und dann?

@ Flux-us und Blanche

Danke Euch !
Ich werde versuchen, das es mit Jens und mir auch klappt!
Es muss einfach klappen, den wir haben viel gemeinsam und es wäre einfach zuschade!
Aber im Moment bin ich am genissen und freue mich riesig das ich jemanden gefunden habe.
 
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #30
AW: Happy end und dann?

Hallo liebe Leute,
ich war länger nicht hier und einige kenne mich vielleicht noch..
Vor 8 Monaten meldete ich ein Happy.
Kennengelernt bei PS, war er noch der netteste, angenehmste von all meinen Dates.
Es war eine Fernbeziehung. Es gab viele Dinge die dem Anschein nach passten und nachdem ich schon etliche
Beziehungen hinter mir habe, schien bei diesem Mann mal irgendwie alles im Leben "in Ordnung" zu sein.. Es war gegenseitige Sympathie und ich dachte, es kann sich entwickeln. Er schien in gewissen Momenten, aber für mich eher aus heiterem Himmel, Feuer gefangen zu haben, bei mir passierte eher das Gegenteil.
Die Kommunikation blieb sehr spärlich. Zu spärlich, besonders da wir uns höchstens alle 14 Tage oder alle drei Wochen sahen, da der Herr mit Vollzeitarbeit und mit verschiedenen Vereinen ein volles Programm hatte und da blieb kaum je Zeit für eine SMS (!) oder sonstige Nachfrage. Einmal pro Woche ein kurzes Telefonat oder eine kurze Mail, höchstens zweimal mussten mir genügen. Schon da schluckte ich schwer und habe es bemängelt. Es hat sehr wenig geändert, ausser dass die Mails ein wenig länger wurden und nach Pflicht rochen..
Wir haben kürzlich zwei Wochen gemeinsam Ferien gebucht und ich wusste, da würde eine Entscheidung fallen.Nun muss ich sagen: Zum Glück war es eine Kulturreise in einer kleinen Gruppe, denn mit ihm alleine hätte ich mich sehr schnell genervt oder gelangweilt. Nachdem ich inzwischen auch einige Beispiele absoluter Beziehungsunfähigkeit erlebt habe, werde ich demnächst einen Schlusstrich ziehen.
Ich erwarte nicht Knall auf Fall verliebt zu sein (nicht mehr) aber ich weiss wie es sich anfühlt, wenn man sich wirklich freut auf jemanden, wenn man es total geniessen kann in den Arm genommen zu werden u.v.m.
Das war nun mein zweites Mal bei Parship, das erste Mal vor drei Jahren hat gar nichts gefruchtet, habe mich nach 3 Monaten abgemeldet und diesmal wollte ich ebenfalls frühzeitig aussteigen. Da ich 61 J. bin ist nun definitiv mein letztes Mal in einer Partnerbörse.
Ich habe einen Partner über das Internet kennengelernt, das dauerte 3 Jahre, doch das begann über gemeinsame Interessenmund in einemForum.
Also ich vertraue nun dem Leben, Dem Schicksal oder wie man das immer nennen mag. Da mein Leben auch als Single absolut in Ordnung ist, kann mich einer finden wenn er will und ansonsten geniesse ich die Freunde die ich habe.
Mit liebem Abendgruss
Satjamira