rac

Beiträge
210
Likes
251
  • #32
Okay, ich gebe es zu, ich bin jetzt nicht die geborene Sportskanone.
Ich weiß, dass ist ungesund, verkürzt mein Leben usw.
In meinen Partnervorschlägen lese ich, ungelogen, bei jedem Dritten, dass er mehrmals die Woche Sport treibt. Wow, das ist in meiner Altersklasse schon ne Hausnummer.
Wenn ich dann aber auf den Beruf schaue, kommen mir da so Zweifel, berechtigt oder nicht.
Ist es tatsächlich so, liebe Männerwelt? Habt ihr ungelogen so viel Zeit für Sport? Wie schafft ihr es, da noch Zeit für eine Frau zu haben?
Sehe ich da was falsch, klärt mich doch mal auf.
Also ich mache 3-5 Woche Sport (Fitness + im Sommer Mountainbiken).
Ich hätte genug Zeit für eine Frau, da ich keine "fixen" Trainingstage, Wettkämpfe bzw. Verpflichtungen habe und dementsprechend flexibel bin ;).
Dafür bin ich weder Stammtischgeher, Fußballfan noch Partytiger.
 
Beiträge
2.309
Likes
1.415
  • #34
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #35
der war gut, @Dr. Bean ;-)
laufen, schwimmen, bodypump. und falls der innere schweinehund kläfft, tut es auch mein ergometer im keller. da kann ich gemütlich nebenbei netflixen ;-)

da man das alles (bis auf bodypump) zeitlich flexibel gestalten kann, sehe ich darin jedenfalls kein problem, was eine partnerschaft angeht. im Idealfall hat monsieur bock, mitzumachen. oder kauft derweil ein und kocht das essen. ;)
 
Beiträge
1.299
Likes
1.934
  • #36
Wolf-Dieter legt alle Alltagswege mit dem Auto zurück, hat einen Bürojob und geht Freitag und Samstag in die Muckibude.

Heinz-Günther fährt jeden Tag entspannt mit dem Fahrrad zur Arbeit (5 km), geht mittwochs tanzen und unternimmt am Wochenende Wanderungen oder Radtouren.

Wer macht mehr Sport, Wolf-Dieter oder Heinz-Günther?

Was sollen beide bei Parship im Profil angeben?
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #37
Wer macht mehr Sport, Wolf-Dieter oder Heinz-Günther?
man sollte einfach angeben, was man da für korrekt hält. es sollte nur nicht VÖLLIG daneben liegen. bei wolf und heinz wäre das also "mehrmals in der woche". mein letztes date hatte "mehrmals im monat" drinstehen, dazu nur porträtfotos. beim ersten date war ziemlich schnell ersichtlich, dass er eher gar nix macht. hat er sogar gesagt. und ergänzt: "aber wenn ich das ins profil schreibe, meldet sich ja keine". er hat zusätzlich auch noch erwähnt, dass er eher ungern längere spaziergänge und radtouren unternimmt. also da war dann wirklich hopfen und malz verloren, was "sport" angeht. werde da künftig gezielter nachfragen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr. Bean

  • #38
der war gut, @Dr. Bean ;-)
laufen, schwimmen, bodypump. und falls der innere schweinehund kläfft, tut es auch mein ergometer im keller. da kann ich gemütlich nebenbei netflixen ;-)

da man das alles (bis auf bodypump) zeitlich flexibel gestalten kann, sehe ich darin jedenfalls kein problem, was eine partnerschaft angeht. im Idealfall hat monsieur bock, mitzumachen. oder kauft derweil ein und kocht das essen. ;)
Yes, das klingt besser als Schach. :) Ich mach crossfit im Garten, 1-2 mal die Woche hab da alle Geräte besorgt über die Jahre; geh fast jede Woche einmal klettern in der Halle nebenan und mach abundzu noch anderes Zeugs, wie den Yoga Schnupperkurs jetzt. Letzterer wird aber dauerhaft nix für mich sein, ist ein bißchen zu langweilig.
Wenns hochkommt sind das so 3-4 h die Woche. Nen Auto hab ich nicht, mache alles zu Fuß, nen Rad hab ich auch nicht, darauf reißen immer meine Hosen, wenn da 100 kg auf den Sattel drücken.

Ist voll das Hype Thema des Selbstoptimierungswahns, dass der Sport eine Partnerschaft behindern könnte. Das tun die 3-4 h bestimmt nicht. Viel schlimmer bei mir sind die 20 h Online-Gaming die Woche sowie zwei volle Tage für Fussball und Kneipe am Wochenende. :D
 
Beiträge
12.018
Likes
6.139
  • #39
Täglich. Einarmiges Reißen in der Halbliterklasse...

... Aktivitätsbedürfnis. Ich hab dort 122 Punkte. ... Dadurch verjage ich allerdings jeden wieder, der sich mal auf mein Profil verirrt, die kriegen Panik vor meinem Bewegungsdrang.
Panik vielleicht nicht grad. Aber ein paar Alarmglöckchen klingelten bei solchen Werten durchaus. Das erinnert so an Hummeln im Hintern... o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.560
Likes
1.995
  • #40
Wenn man´s ein wenig geschickt anstellt kostet es nicht wirklich Freizeit.
Ich fahre bei gutem Wetter (also wenn´s weder Eis noch Schnee hat) mit dem Radl zur Arbeit. Kostet mich effektiv eine Stunde, die sich auf morgens und abends vor und nach der Arbeit verteilt. Duschen muss man eh und mit Kfz braucht man ja auch Zeit. Mit der S-Bahn wäre ich sogar noch anderthalb Stunden länger unterwegs.
Weil mich Radfahren nicht stresst, Auto fahren dagegen mehr als arbeiten, rechne ich Radlzeit als Qualitytime, Autozeit aber nicht.
Dazu kommt 2x pro Woche laufen in der Mittagspause.
Damit komme ich auf um die tausend Intensivminuten pro Woche. (Die WHO empfiehlt 150.) Dabei werden besonders intensive Minuten doppelt gezählt. Geht wohl nach Herzfrequenz.
Für Spaziergänge, Yoga, Pilates oder Krafttraining werden mir z.B. keine Intensivminuten angerechnet. Hin und wieder kommt ein Volleyballabend dazu.

Im Winter, also wenn´s Eis und Schnee hat lasse ich´s ruhiger angehen. Da ringe ich mich zweimal pro Woche dazu durch für 1,5 bis 2 Stunden ins Gym zu gehen. Statt Lauftraining ist dann halt Frostjoggen angesagt. Also grüner Pulsbereich statt orange.

Mit einer künftigen Partnerin könnte man darüber reden, was sie gern tut und entsprechend gemeinsame Aktivitäten abstimmen. Ich kann auch langsam und gemütlich radeln und ich lass mich gern zu neuen Erfahrungen inspirieren.
 
Beiträge
4.268
Likes
2.712
  • #41
D

Deleted member 22408

  • #42
Sport ist Mort! :D:D:D