Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #271
Das funktioniert leider so nicht - jedenfalls nicht mehr ab 40
Entweder ich habe Muskulatur unter der Haut - die ist dann fest.
Oder ich habe Fett für die Rundungen unter der Haut - das ist dann weich.
Widerspruch! Ich hatte mal eine Freundin, die regelmäßig über Jahre hinweg zweimal die Woche Pilates gemacht hat. Da war alles stramm und fest. Die Rundungen waren auch da ... es sah sehr schön aus ... auch mit 5kg zuviel auf den Rippen. :) Schlank heißt noch lange nicht, dass es gut aussieht ... ;)
 
D

Dr. Bean

  • #272
So dürre Marathonläuferinnen find ich schrecklich unattraktiv. Da pieksen dich die Knochen ständig und kochen macht für die auch keinen Spaß. So 30 - 35 % KFA dürfen es schon sein. Als Mann sollt man so 20 - 25 % anpeilen, für die Gesundheit. Ich schaff vielleicht die 19 % dieses Jahr, wenn da nicht immer dieses ganze Hopfengedöns wäre :D
 
Beiträge
619
Likes
658
  • #274
...
Ist es tatsächlich so, liebe Männerwelt? Habt ihr ungelogen so viel Zeit für Sport? Wie schafft ihr es, da noch Zeit für eine Frau zu haben?
Sehe ich da was falsch, klärt mich doch mal auf.
Von mir kann ich jetzt auch nicht behaupten, dass ich extrem viel Sport treiben würde, doch unmöglich ist das was Du da beschreibst nicht. Auch Partnerschaften sind da nicht unmöglich, wenn die Partnerin diese Sportaffinität teilt und man gemeinsam diesem Hobby nachgeht.
Die identische Frage könnte man stellen, wenn jemand Notarzt oder Krankenschwester ist, da ist die freie Zeit auch sehr limitiert und es gibt Rufbereitschaften. Soll deswegen jemand mit diesem Beruf alleine bleiben müssen? Wo ein Wille ist, findet sich oft auch ein Weg.
Wir ticken nicht alle gleich, das ist es ja gerade, was das Leben miteinander so interessant machen kann.
 
Beiträge
339
Likes
299
  • #275
@Serafine
übrigens schöner nickname.
deine bedenken kann ich verstehen...
ich gehe zweimal in der woche (wochentags)regelmässig zum sport i. der gruppe. aber nicht nur zum körperlichen sondern auch zum seelischen u. kommunikativen ausgleich. ich mach das im anschluss an meine arbeit u. es gehört schon wie zähneputzen zu meinem leben. kein innerer schweinehund mehr. habe aber trotzdem zeit für meine beziehung u. möchte auch nicht dass mein partner mit mir meinen sport teilt. das ist etwas was ich gerne mal für mich alleine tue. dann gibt es natürlich noch den freizeitsport: wandern, schwimmen...und den würd ich schon gern mit dem partner teilen. da bin ich gerade dran, denn mein partner macht im moment auch kein sport, hat ein paar sehr viele kilos zuviel u. ich konnte ihn auch schon motivieren. natürlich hast du recht, wenn einer eine absolute couchkartoffel ist u. der andere ein stetiges energiebündel ist, kann das nicht funktionieren..
ich denke du solltest versuchen nicht weg zu laufen sondern deine ängste mitzuteilen u. dann kannst du immer noch klären wie es sich mit dem sport verhält...und evtl. kann es für dich auch motivation werden mehr sport zu machen. ein paar kilos zuviel heisst nicht dass ein bisschen bewegung schadet...;)
 

rac

Beiträge
210
Likes
251
  • #276
@Serafine
1 Woche = 168 Stunden
Arbeit + Pendeln = 45 h
7h Schlaf am Tag = 49 h
Bleiben noch immer ca. 70 h Freizeit über, wovon ich im Sommer auf
5 - 8 h Sport aktiv (Rad fahren + Fitness) komme und dann bleibt noch immer genug Zeit für eine Partnerin. Ist nur eine Frage wie man sich seine Zeit einteilt ;)
 

60+

Beiträge
212
Likes
523
  • #278
In meinen Partnervorschlägen lese ich, ungelogen, bei jedem Dritten, dass er mehrmals die Woche Sport treibt. Wow, das ist in meiner Altersklasse schon ne Hausnummer.
Also ich bin auch keine Sportskanone. Ich lebe nach dem Motto "(zu viel) Sport =Mord". Aber "mehrmal kann auch einfach nur 2 x sein.
Ich gehe 1 x pro Woche zum Jazzdance und 1-2 x pro Woche gehe ich eine Runde Nordic Walking (ja ca. 1 Std.). Im Sommer vielleicht auch mal eine Runde Schwimmen.
Das ist doch "mehrmals pro Woche" oder nicht.
Ich weiß schon, was du meinst, man sehe da auch immer an die durchtrainierten Herren vor mir, die jeden Tag 30 km auf dem Fahrrad abstrampeln und am Wochenende Klettern gehen.
Aber sowohl der Begriff "Sport" als auch "mehrmals" ist sehr flexibel.
 
Beiträge
177
Likes
201
  • #281
@Serafine
übrigens schöner nickname.
deine bedenken kann ich verstehen...
ich gehe zweimal in der woche (wochentags)regelmässig zum sport i. der gruppe. aber nicht nur zum körperlichen sondern auch zum seelischen u. kommunikativen ausgleich. ich mach das im anschluss an meine arbeit u. es gehört schon wie zähneputzen zu meinem leben. kein innerer schweinehund mehr. habe aber trotzdem zeit für meine beziehung u. möchte auch nicht dass mein partner mit mir meinen sport teilt. das ist etwas was ich gerne mal für mich alleine tue. dann gibt es natürlich noch den freizeitsport: wandern, schwimmen...und den würd ich schon gern mit dem partner teilen. da bin ich gerade dran, denn mein partner macht im moment auch kein sport, hat ein paar sehr viele kilos zuviel u. ich konnte ihn auch schon motivieren. natürlich hast du recht, wenn einer eine absolute couchkartoffel ist u. der andere ein stetiges energiebündel ist, kann das nicht funktionieren..
ich denke du solltest versuchen nicht weg zu laufen sondern deine ängste mitzuteilen u. dann kannst du immer noch klären wie es sich mit dem sport verhält...und evtl. kann es für dich auch motivation werden mehr sport zu machen. ein paar kilos zuviel heisst nicht dass ein bisschen bewegung schadet...;)
Danke für das Kompliment:)
Daumen hoch für deine Agilität! Ich finde es gut.
Durch meinen Hund bin ich keine Couchkartoffel, bin also zwangsläufig jeden Tag unterwegs, mindestens 3x. Da es eine anspruchsvolle Rasse ist, reicht eine Runde um den Block auch nciht aus. Aber als Sport bezeichne ich es nicht. Ich meine eher, dass manche halt die kirche im dorf lassen sollten......
Jeder, der sich fürSport interessiert, hat meinen Respekt. Aber ist Sport wirklich Auslegungssache?
 
D

Dr. Bean

  • #284
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: