koerschgen

User
Beiträge
595
  • #61
@Goldfinger: Generell spachtel ich 1.8 – 2g EW pr kg Koerpergewicht, sowie rund 4 – 5g KH pro kg Koerpergewicht. Du hast sicher andere iifym Werte. Gut so. Whatever floats your boat.

Spannend: Pasta aus Kichererbsen. Das koennte man auch noch probieren.
Ausserdem interessant ist trockener Huettenkaese. Den kann man mit Obst kombinieren.
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #62
Bin relativ verwundert, daß Männer auch auf die Ernährung achten. Habe bisher immer gedacht, dass das so ein typisches Frauending ist. Kenne das so nicht..

PS: Stelle daher fest, dass Männer auch achten. Liegt das an Eurem Sport, daß es so ist? :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #63
@Sieben
Du hast mich in #46 gleich zweimal zitiert aber selbst nix dazu geschrieben. Hat es dir etwa die Sprache verschlagen oder waren deine Gedanken dazu so komples, dass sie sich nicht in Worte fassen ließen?
 

IMHO

User
Beiträge
14.370
  • #64
Zitat von Vizee:
:)

Das Problem eines Single Haushaltes ist eher nicht das Rezept oder das Gericht, sondern die Mengen, die im Supermarkt ausgelegt sind. Meist für Familien muss der typische Single - Einkäufer, auch wenn er weniger benötigt, die grössere Menge kaufen, die billiger ist oder gerade im Sonderangebot. Wer kennt das nicht : Ding Dong Ding " Verehrte Kundschaft - besuchen Sie doch auch heute unsere Fleischtheke - 1kg Gulasch im Angebot für nur EUR 7,99" Pööööng. Der geplagte Single Einkäufer steht dann vor der Wahl das Kilo zu kaufen und Geld zu sparen, oder seine kleinere Menge von 400gr für mehr Geld zu erstehen.

Häh? Da wird zwar ein Kilogramm-Preis angeboten zu Zwecken der Vergleichbarkeit, aber die Ware wird doch exakt zu diesem Preis abgewogen. Wenn du weniger nimmst, zahlst du auch weniger - und zwar immer noch innerhalb des Angebotes.
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #66
Zitat von IMHO:
Häh? Da wird zwar ein Kilogramm-Preis angeboten zu Zwecken der Vergleichbarkeit, aber die Ware wird doch exakt zu diesem Preis abgewogen. Wenn du weniger nimmst, zahlst du auch weniger - und zwar immer noch innerhalb des Angebotes.

Nee habe ich anders gemeint. Als Single Haushalt brauchst Du vielleicht kein Kilo - Du kaufst es aber, weils im Angebot ist (Verlockend, weils sonst nicht so 'wenig' kostet). Es gibt ja auch an der Fleischfrischetheke die abgepackten Angebote. Diese Mengen sind meist auf Familie 4 Personen ausgelegt. (Hätte ich dazu schreiben sollen, hab ich aber vergessen weil mir ja klar war was ich mein).
 
Beiträge
1.861
  • #67
Zitat von Goldfinger:
Meine Güte, das solls nicht geben: Männer achten auf ihre Ernährung! Könnten wir wenigstens hier dazu übergehen, mal nicht von Männern und Frauen zu sprechen, sondern einfach mal von MENSCHEN! Menschen achten auf ihre Ernährung oder sie tun es nicht, dazu gehören Menschen männlichen und / oder weiblichen Geschlechts ... Mein Mann hat früher mal für uns beide ein Jahr lang nach der ... darf ich das jetzt hier schreiben, keine Ahnung, Brigitte Diät gekocht; das hat er sehr gut gemacht ... ok, er konnte sowieso schon super kochen und hatte voll die Ahnung. Ich habe ihm dann mal einen Fischkochkurs in einem sehr guten Restaurant hier in der Gegend geschenkt. Der Chefkoch war der Auffassung, dass er, mein Mann, ein Wettbewerber aus der entfernteren größeren Stadt sei ... wir haben sehr gelacht ...
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #68
Zitat von Vizee:
Also ich ess super gern diese kleinen Baby Knabbermöhren als Alternativ Snack :)

Oh,oh...über diese Dinger, die ich früher auch oft auf Arbeit geknabbert habe, las ich neulich einen Bericht. Dadurch, dass die oft tagelang, manchmal wochenlang in diesen Plastiktüten eingeschweißt im Supermarkt liegen sind die sehr oft mit einer Vielzahl von Keimen belastet und die Vitamine sind lange futsch. Genau wie bei fertig geschibbelten Salat in Plastik eingeschweißt. Leuchtete mir ein und seitdem schäle ich mir lieber bei Bedarf die Möhrchen frisch im Büro oder bereite sie am Abend vorher zu im Tupperdöschen, gleich mit einem kleinen Schuss Öl obenrüber oder ein paar Nüsschen dabei wegen der Vitaminchen, die leider nur mit Fett zusammen einen Sinn ergeben, weil nur in Fett löslich. Sonst rauschen die ungenutzt durch, und das wär doch schade drum....
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #69
Zitat von Dreamerin:
Oh,oh...über diese Dinger, die ich früher auch oft auf Arbeit geknabbert habe, las ich neulich einen Bericht. Dadurch, dass die oft tagelang, manchmal wochenlang in diesen Plastiktüten eingeschweißt im Supermarkt liegen sind die sehr oft mit einer Vielzahl von Keimen belastet und die Vitamine sind lange futsch. Genau wie bei fertig geschibbelten Salat in Plastik eingeschweißt. Leuchtete mir ein und seitdem schäle ich mir lieber bei Bedarf die Möhrchen frisch im Büro oder bereite sie am Abend vorher zu im Tupperdöschen, gleich mit einem kleinen Schuss Öl obenrüber oder ein paar Nüsschen dabei wegen der Vitaminchen, die leider nur mit Fett zusammen einen Sinn ergeben, weil nur in Fett löslich. Sonst rauschen die ungenutzt durch, und das wär doch schade drum....

Eh ja. Ich glaub ich schäl mir die Möhren in Zukunft fürs Büro auch selbst. Ist ja eklig, leuchtet ein. Was ist denn mit Äpfeln im 6 Pack? Auch verkeimt? Da bin ich mir ja nicht so sicher was schlimmer wäre: Im 6 Pack oder lose, aber schon zig fach angegrabscht von anderen Kunden und wieder zurück gelegt.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #70
Zitat von Vizee:
Eh ja. Ich glaub ich schäl mir die Möhren in Zukunft fürs Büro auch selbst. Ist ja eklig, leuchtet ein. Was ist denn mit Äpfeln im 6 Pack? Auch verkeimt? Da bin ich mir ja nicht so sicher was schlimmer wäre: Im 6 Pack oder lose, aber schon zig fach angegrabscht von anderen Kunden und wieder zurück gelegt.

Na, ich glaub, bei den Möhrchen ist's schlimmer, weil die ja schon geschält sind uns so mehr Angriffsfläche bieten. Äpfel kaufe ich immer lose, allein schon wegen dem Verpackungsmüll (Hey, Idee für einen neuen Tread: verpackungsarm einkaufen)....;-)...... Äpfel verpackt zu kaufen, das geht für mich gar nicht. Und die Äpfel wasche ich vor dem essen sowieso. Bei den Möhrchen allerdings habe ich immer direkt in das Tütchen gelangt und rein ins Mäulchen, ohne groß drüber nachzudenken. Jetzt nicht mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #71
Diese süßen kleinen Möhrchen machen sich auch gut am Weihnachtsbaum. Wenn man sie aushöhlt, kann man auch eine LED rteinstecken und man spart sich die Kerzen. Nach dem Fest hat man auch gleich Trockengemüse für die Rosenmontagssuppe

https://www.youtube.com/watch?v=IaZ7hgZuRBE

Die etwas größeren Karotten sind ein vorzügliches Mittel gegen Impotenz. Man muß sie nur gut befestigen.
 
Beiträge
1.861
  • #72
Zitat von Vizee:
Eh ja. Ich glaub ich schäl mir die Möhren in Zukunft fürs Büro auch selbst. Ist ja eklig, leuchtet ein. Was ist denn mit Äpfeln im 6 Pack? Auch verkeimt? Da bin ich mir ja nicht so sicher was schlimmer wäre: Im 6 Pack oder lose, aber schon zig fach angegrabscht von anderen Kunden und wieder zurück gelegt.
Das habe ich dir ja vor 6 Stunden oder so auch schon geschrieben! :)
 

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #73
Zitat von Vizee:
Das könnten Gründe sein, warum das selbser kochen einem Single verleidete wird und er lieber zum Türken dönern geht oder bei Mäcces zuschlägt.

Sorry, so ein Schmarrn, ich kaufe fasst nur Bio von Aldi, Reichelt, Edeka über Deens und Bio Compagny, es geht für mich als fast Single, Kind ist kaum zu Hause, meistens auf der Arbeit, kann ich sehr gut für mich allein gezielt, fast fleischlos, fast alles Bio gut einkaufen. Ich zähle nicht zu den Besserverdienern.

Gerade akutell, einen riesen Bio-Kürbis für 2,49 Euro bei Reichelt, dazu ein Bio-Granatapfel für 0,99 Euro, gut, ich schaue gezielt nach Angeboten und wohne einkaufsmässig fast perfekt mit Rad erreichbar.

Der Kürbis reicht als Eintopf gekocht, mit Kartoffeln für 2 Tage, mindestens, der Rest wird eingefroren. Ähnlich handhabe ich es mit Angeboten, oder reduzierten Bio-Lebensmittel, wie Wurst und Fleisch, Brot, Brötchen, Jogurts usw., die ich notfalls einfriere und bei Bedarf dann rausnehme. Fleisch, Wurst esse ich wenig, oft reicht eine Packung die ganze Woche.

Seitdem ich meinen Einkauf fast auf Bio umgestellt habe, noch gezielter einkaufe, brauche ich dennoch nicht mehr Wirtschaftsgeld als früher, die Hose passt weiterhin in der alten Grösse. Festgestellt habe ich dazu, dass ich mehr Energie als früher habe.

Erschreckend, wie die Menschen oft ohne zu überlegen einkaufen, teilweise konventionelle teure Markenartikel kaufen, obwohl manchmal z.B. Bio-Joghurts preiswerter sind und garantiert besser schmecken.

Ich halte es damit, weniger ist oft mehr.
 
Beiträge
1.861
  • #75
Zitat von Mentalista:
Sorry, so ein Schmarrn, ich kaufe fasst nur Bio von Aldi, Reichelt, Edeka über Deens und Bio Compagny, es geht für mich als fast Single, Kind ist kaum zu Hause, meistens auf der Arbeit, kann ich sehr gut für mich allein gezielt, fast fleischlos, fast alles Bio gut einkaufen. Ich zähle nicht zu den Besserverdienern.

Gerade akutell, einen riesen Bio-Kürbis für 2,49 Euro bei Reichelt, dazu ein Bio-Granatapfel für 0,99 Euro, gut, ich schaue gezielt nach Angeboten und wohne einkaufsmässig fast perfekt mit Rad erreichbar.

Der Kürbis reicht als Eintopf gekocht, mit Kartoffeln für 2 Tage, mindestens, der Rest wird eingefroren. Ähnlich handhabe ich es mit Angeboten, oder reduzierten Bio-Lebensmittel, wie Wurst und Fleisch, Brot, Brötchen, Jogurts usw., die ich notfalls einfriere und bei Bedarf dann rausnehme. Fleisch, Wurst esse ich wenig, oft reicht eine Packung die ganze Woche.

Seitdem ich meinen Einkauf fast auf Bio umgestellt habe, noch gezielter einkaufe, brauche ich dennoch nicht mehr Wirtschaftsgeld als früher, die Hose passt weiterhin in der alten Grösse. Festgestellt habe ich dazu, dass ich mehr Energie als früher habe.

Erschreckend, wie die Menschen oft ohne zu überlegen einkaufen, teilweise konventionelle teure Markenartikel kaufen, obwohl manchmal z.B. Bio-Joghurts preiswerter sind und garantiert besser schmecken.

Ich halte es damit, weniger ist oft mehr.
Reichelts? Wohnst du in Berlin im Hansaviertel?! Und danke, für den Antritt des Gegenbeweises. Mein Biokürbisse kommen zwar vom Nachbarn vom Feld - aber ich esse daran auch sehr gerne mindestens 2 Tage lang, nicht direkt nacheinander, aber in enger Folge, friere also nicht mal ein ...
 

Zaphira

User
Beiträge
1.132
  • #76
So, und weil mir grad danach ist, hau' ich Euch Euern schönen, harmonischen Thread kaputt - mit KH :)))
Denn.... Nudeln machen glücklich!

Wenn ich also Spaghetti koche, dann meistens zuviel, aber weil ich nun mal irre gern Nudeln esse, bleibt nie genug für eine weitere Portion, also muss ich am nächsten Tag von vorn anfangen... und ich esse sie in jeder möglichen Variation, ob mit Pesto,
spaghetti aglio e olio, à la Bolognese oder was auch immer - egal, Hauptsache Pasta, hmm...

Das Dumme ist nur, dass ich dann Strafarbeit auf dem Laufband leisten muss.., weil sonst: Pasta_Hosn no? Na, basst nimma

Spass beiseite..., ich denke genauso wie von den meisten von Euch bereits beschrieben - es ist Unsinn zu glauben, es sei teurer sich als Single vernünftig zu ernähren. Einkaufen beim Biobauern, im Biomarkt oder auch Supermarkt, doppelte Portionen kochen, einfrieren. Basta (oder doch Pasta... ach...)
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #77
Ich stelle und stellte immer in Frage wieviel Bio in dem Produkt ist und wieviel Bio das Produkt uns glauben machen möchte. Nur weil Bio drauf steht, was recht einfach geht, ist noch lange nicht alles Bio. Bio ist eine Welle, auf der die Produktionen mitschwimmen im Apell an die Käufer, die im Glauben der Gesundheit einkaufen. Wirklich Bio bekommst du im Reformhaus oder beim Biobauern. Wer aber meint, dass er sich etwas gutes tut, wenn er nur Bio kauft, der soll das tun. Das ist mir persönlich Jacke wie Hose, obs die Sachen im Reichelt, Aldi oder Netto gibt. :)
 
G

Gast

Gast
  • #79
Zum Essen für Singles gibt es einen tollen Sketch von Badesalz über die Mitesszentrale. Leider auf youtube wegen Gema gesperrt. Ließ sich trotz Spezialsoftware leider nicht öffnen. Vielleicht schafft es einer unserer IT-Cracks
 

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #80
Zitat von flower_sun:
Reichelts? Wohnst du in Berlin im Hansaviertel?! Und danke, für den Antritt des Gegenbeweises. Mein Biokürbisse kommen zwar vom Nachbarn vom Feld - aber ich esse daran auch sehr gerne mindestens 2 Tage lang, nicht direkt nacheinander, aber in enger Folge, friere also nicht mal ein ...

Hansaviertel? Warum fragst du das?

Einen Bio-Bauern gleich nebenan wäre perfekt.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #81
Zitat von Vizee:
Nur weil Bio drauf steht, was recht einfach geht, ist noch lange nicht alles Bio.

Woher willst du das wissen?

Wirklich Bio bekommst du im Reformhaus oder beim Biobauern.

In meinen Reformhäusern gibt es nur abgepackte Ware, die gleiche Ware, die ich auch in Bio-Märkten finde, oft die gleiche Firma und es wäre für mich ökologisch sinnlos, quer durch Berlin zu fahren, um alle Bio-Bauern im Umland abzuklappern, wer z.B. meinen Lieblings-Bio-Kräutertee hat .-)?

Es gab letztens einen sehr interessanten Bericht auf WDR oder NDR über den Test von Fruchtjoghurts. Die besten waren die Bio-Joghurst, weniger Zucker, wirkliche Früchte und der Geschmack 1 A.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #82
Zitat von Zaphira:
Das Dumme ist nur, dass ich dann Strafarbeit auf dem Laufband leisten muss.., weil sonst: Pasta_Hosn no? Na, basst nimma

Spass beiseite..., ich denke genauso wie von den meisten von Euch bereits beschrieben - es ist Unsinn zu glauben, es sei teurer sich als Single vernünftig zu ernähren. Einkaufen beim Biobauern, im Biomarkt oder auch Supermarkt, doppelte Portionen kochen, einfrieren. Basta (oder doch Pasta... ach...)

Es gibt auch andere Mittel um glücklich zu werden .-). Viel Bewegung, Sport, halt eben wenig Kohlenhydrate, die zuviel gegessen, verkehren dann gerade den Genuss in Frust um, weil man dann wieder soviel laufen und Sport treiben muss. Solange Sport/Bewegung als Strafarbeit dann noch gesehen wird, für mich ein elender Kreislauf, der m.E. stresst.

Daher nur KH am Morgen, richtig gut frühstücken!, dann viel Gemüse, iiih, wer kauft denn Fertigsalate?, viele Suppen, Eintöpfe, Fisch, gerne auch Eier, Nüsse zum Knabbern, Obst nicht so viel und Tee, Tee, Tee. Brenneselltee lässt bei mir die kleinen Pfündchen purzeln, gerade im schweren Monat Dezember. Ich liebe Kekse :) und bekomme immer viel selbstgebackene geschenkt.
 

GLÜCKLICH

User
Beiträge
378
  • #83
jetzt habe ich mich durch diesen Thread gekämpft und bin etwas verwundert... Wo leben denn einige von Euch? In (auch kleinen) Städten, da gibt es Wochenmärkte. Und auf dem Land, da gibt es Bauern mit Verkauf ab Hof oder Hofläden. Und Bioläden oder Bauern liefern sogar.
Selbst hier, Kleinstadt mitten in der Provinz, findet 2-3 x ein Wochenmarkt statt. Es gibt Reformhäuser und Bioläden.
Ich kaufe auf dem Markt, im normalen Lebensmittelladen, kaum im Supermarkt und keinesfalls beim Discounter.
Gute Ernährung hat nichts mit dem Portemonnaie zu tun, sondern mit der Wertigkeit (und dem Genußempfinden). Ich habe den Eindruck, daß die in vielen Gegenden Deutschlands nicht stimmig ist.
Übrigens heute ist "Kauf-nix-Tag"
 
G

Gast

Gast
  • #84
Da frag ich mich doch, weswegen es überhaupt Discounter und Nichtbioprodukte gibt, wenn Bio doch keineswegs teurer ist und obendrein besser schmeckt.
Ach so, es liegt daran, daß die meisten Menschen einen schlechten Geschmack haben und deswegen ohne Sinn und Verstand in häßlichen Discountern teure ungesunde übelschmeckende Lebensmittel einkaufen.

Sollte man übrigens nihct auch für seinen Geist ein bißchen Geld in die Hand nehmen? Also ist es nicht arg oberflächlich, immer nur auf körperliche Nahrung zu achten und nicht auch mal auf geistige?
Deswegen die Frage: Wo kauft ihr so eure Meinungen ein?
 

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #85
Zitat von GLÜCKLICH:
jetzt habe ich mich durch diesen Thread gekämpft und bin etwas verwundert... Wo leben denn einige von Euch? In (auch kleinen) Städten, da gibt es Wochenmärkte. Und auf dem Land, da gibt es Bauern mit Verkauf ab Hof oder Hofläden. Und Bioläden oder Bauern liefern sogar.
Selbst hier, Kleinstadt mitten in der Provinz, findet 2-3 x ein Wochenmarkt statt. Es gibt Reformhäuser und Bioläden.
Ich kaufe auf dem Markt, im normalen Lebensmittelladen, kaum im Supermarkt und keinesfalls beim Discounter.
Gute Ernährung hat nichts mit dem Portemonnaie zu tun, sondern mit der Wertigkeit (und dem Genußempfinden). Ich habe den Eindruck, daß die in vielen Gegenden Deutschlands nicht stimmig ist.
Übrigens heute ist "Kauf-nix-Tag"

Die Ware auf den Wochenmärkte, die ich kenne, sind teilweise konventionell und dazu viel teurer, der Marktstand muss ja bezahlt werden, als die Bio-Ware beim Supermarkt, bzw. Discounter. Was man gegen die Waren beim Discounter hat, kann ich nicht nachvollziehen? Oft sind das No-Name Produkte, die man in "normalen" Lebensmittelladen kaufen kann, oft dazu von der Qualtität, genauso gut, oder sogar besser. Preis-Leistung stimmt da. Haben sogar bekannte Köche festgestellt.

Meine Wochenmärkte sind von den Zeiten nicht so günstig, dazu ist es mir jetzt zu kalt, um dort rumzusuchen, gerade nach der Arbeitszeit, da weiss ich eher, wo ich es trocken, hell und dazu preiswerter habe bzw. sogar auf reduzierte Bio-Ware zurück greifen kann. Das ohne Gedränge im Feierabendstress auf dem angeblich so guten Wochenmarkt.

Ansonsten, vollkommen richtig, gute, für mich gesunde Ernährung hat wenig mit dem Geldbeutel zu tun, sondern mit Wertschätzung sich selbst, der Natur, den Erzeugern, den Tieren zu tun. Man ist, was man isst .-).

Gestern und heute gab es bei mir lekkere Bratkartoffeln mit Rosmarin, Zwiebel, Sauerkraut und kleine Würtschen dazu, alles in Bio-Qualität. Gesamt-Preis für zwei Tage, moment, ich kalkuliere grosszueggig, 6,00 Euro durch zwei Tage=3,00 Euro.
 
G

Gast

Gast
  • #87
Zitat von GLÜCKLICH:
jedem das Seine, Butte - Du klingst wie Freitag

Das ist natürlich schlimm. Aber Freitag hatte zumindestens minimalen Sinn für Eigenarten gesellschaftsrelevanter oder politischer Fragestellungen und das Bestehen von Konflikten.
Vielen hier scheint ein solchere Sinn gänzlich abzugehen. Probleme werden regelmäßig dadurch "gelöst", indem sie am grünen Forumstisch einfach geleugnet werden. Wie kommts zu dieser Konfliktunfähigkeit? Gabs die besonders billig am Wühltisch im Discounter, noch dazu mit Biosiegel?
Da werden mit schöner Regelmäßigkeit erst Behauptungen getroffen und wenn klar wird, daß keine Argumente dahinterstecken, bleibt allenfalls der Hinweis auf persönlichen Geschmack. Da könnte man sich diese Threads auch sparen, die ja voller Mission sind, wenn dann, wenn man mal nachdenken müßte, man sich mit einem von einem offenbar für inhatlich bedeutsamen Hinweis darauf, daß jeder tut, wie er tut, herausredet.
Während wem etwas schmeckt, was nach der billig eingekauften Orthodoxie nicht schmecken soll, dann vermutlich auch nicht "wahrhaft" schmeckt, sondern nur scheinbar. - Die Ernährungslehre ist ja das bevorzugte Fluchtland für alle Missionare der Herzen, die sich andernorts verjagt fühlen.
Ist es denn wirklich so unmöglich auszuhalten, daß es gesellschaftliche Probelme gibt, für die man nicht schon gleich eine einfache Lösung parat hat, etwa durchs VErkünden der Glaubenswahrheit, gesunde Ernährung sei billiger, vernünftiger und für jeden nicht pervertierten Geschmackssinn auch leckerer? Daß es also tatsächlich Konflikte gibt?
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #88
Komme gerade vom Bäcker. Ich beiss mal ganz herzhaft in mein Brötchen (weder Körner noch Bio Brötchen) mit Speck(keine Ahnung ob der vom glücklichen Bio Huhn ist) und Ei (Herkunft unbekannt, Bio Ei?) und wünsche fröhlich kauend einen schönen 1. Advent. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.861
  • #89
Zitat von Mentalista:
Woher willst du das wissen?



In meinen Reformhäusern gibt es nur abgepackte Ware, die gleiche Ware, die ich auch in Bio-Märkten finde, oft die gleiche Firma und es wäre für mich ökologisch sinnlos, quer durch Berlin zu fahren, um alle Bio-Bauern im Umland abzuklappern, wer z.B. meinen Lieblings-Bio-Kräutertee hat .-)?

Es gab letztens einen sehr interessanten Bericht auf WDR oder NDR über den Test von Fruchtjoghurts. Die besten waren die Bio-Joghurst, weniger Zucker, wirkliche Früchte und der Geschmack 1 A.
Fruchtjoghurts gehen gar nicht! Sägespäne usw. brauch ich nicht! Naturjoghurt und dann frische Früchte druntermischen oder selbstgemachten Fruchtaufstrich drei zu eins :)
 
G

Gast

Gast
  • #90
Zitat von flower_sun:
Fruchtjoghurts gehen gar nicht! Sägespäne usw. brauch ich nicht! Naturjoghurt und dann frische Früchte druntermischen oder selbstgemachten Fruchtaufstrich drei zu eins :)

Bei Fruchtwasser soll ja auch ziemlich viel gepanscht werden, und Biofruchtwasser ist wegen der fehlenden Konservierungsstoffe oft mit Keimen verseucht.
Meinen Fruchtjohurt kaufe ich sowieso nur um die Ecke beim Schreiner meines Vertrauens. Ich glaube der heißt auch nur Fruchtjoghurt, weil man davon schneller schwanger wird.

ALSO, BEi KINDERWUNSCH FRUCHTJOGHURT VON KNÜLLER, FRISCH AUS DEM KÜHLREGAL
 
Zuletzt bearbeitet: