H

Hafensänger

  • #1

Gute Ernährung nur für Besserverdiener?

Passt auch gut zu Kochnöten von Singles. Entstand aus dem Schamhaar-Thread. Das Off Topic lässt sich im link nachfolgenden Quotes nachlesen. Sun-Flower, du wolltest mir noch den Film nennen.

Zitat von flower_sun:
Da stimme ich nur bedingt zu! Gute Ernährung ist nicht nur ein Thema von Besserverdienenden. Man kann eine nahrhafte gesunde Ernährung für wenige Euro zubereiten und das ist auch gleich teuer oder günstig, wie sich von fast food zu ernähren! Das ist nicht mehr das Thema - eher wie sich nicht genmanipuliert usw. ernähren .. aber ich glaube, jetzt gibt es Ärger mit dem Thread Starter, sollte wohl ein neuer Thread sein ... machst den bitte auf? Danke!
Ich will da gar nicht mal soviel dazu schreiben. Bei den Äpfeln schlägt sich bio oder nicht eindeutig in der Schadstoffbelastung und im Preis nieder. Ich esse nur noch bio-Eier, weil ich es nicht mehr erleben will, dass ein Ei nach Fisch schmeckt.
Beim Bio-Huhn lässt sich aufgrund fehlender Kriterien nicht gut über die Qualität von Bio- vs. Massentierhaltung befinden. Ist noch nicht so häufig, preislich etwa das dreifache eines konventionellen Huhns.

Nur Beispiele. Wie ist es mit der Kocherei speziell, nicht nur, im Single-Haushalt?

Wie sieht es mit preiswerten guten Lebensmitteln aus?

Und mir fallen noch die Thermomixe/Clone ein. Ist das was für den Singlehaushalt?


Ich mag es manchmal drastisch, wollte ich noch los werden, 1200 - 1500gr Gehirn verbrauchen etwa 20% der zugeführten Gesamtenergie. Das Gehirn ist ein unglaublicher Luxus der Evolution. Optionaler Gebrauch kann Spaß machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #2
Zitat von BoiledFrog:
Passt auch gut zu Kochnöten von Singles. Entstand aus dem Schamhaar-Thread. Das Off Topic lässt sich im link nachfolgenden Quotes nachlesen. Sun-Flower, du wolltest mir noch den Film nennen.



Ich will da gar nicht mal soviel dazu schreiben. Bei den Äpfeln schlägt sich bio oder nicht eindeutig in der Schadstoffbelastung und im Preis nieder. Ich esse nur noch bio-Eier, weil ich es nicht mehr erleben will, dass ein Ei nach Fisch schmeckt.
Beim Bio-Huhn lässt sich aufgrund fehlender Kriterien nicht gut über die Qualität von Bio- vs. Massentierhaltung befinden. Ist noch nicht so häufig, preislich etwa das dreifache eines konventionellen Huhns.

Nur Beispiele. Wie ist es mit der Kocherei speziell, nicht nur, im Single-Haushalt?

Wie sieht es mit preiswerten guten Lebensmitteln aus?

Und mir fallen noch die Thermomixe/Clone ein. Ist das was für den Singlehaushalt?


Ich mag es manchmal drastisch, wollte ich noch los werden, 1200 - 1500gr Gehirn verbrauchen etwa 20% der zugeführten Gesamtenergie. Das Gehirn ist ein unglaublicher Luxus der Evolution. Optionaler Gebrauch kann Spaß machen.
Dank dir für die Fortführung der Anregung! :)
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #3
:)


Das Problem eines Single Haushaltes ist eher nicht das Rezept oder das Gericht, sondern die Mengen, die im Supermarkt ausgelegt sind. Meist für Familien muss der typische Single - Einkäufer, auch wenn er weniger benötigt, die grössere Menge kaufen, die billiger ist oder gerade im Sonderangebot. Wer kennt das nicht : Ding Dong Ding " Verehrte Kundschaft - besuchen Sie doch auch heute unsere Fleischtheke - 1kg Gulasch im Angebot für nur EUR 7,99" Pööööng. Der geplagte Single Einkäufer steht dann vor der Wahl das Kilo zu kaufen und Geld zu sparen, oder seine kleinere Menge von 400gr für mehr Geld zu erstehen. Wenn Du also keinen Gefrierschrank hast oder dein Kühlschrank nur ein ** Fach...ist der geschröpfte Single Einkäufer der Gelackmeierte. Kocht er 1kg Gulasch und isst 3 Tage dran oder....Die Marktlücke wäre doch eigentlich, zumindest in Großstädten DER SINGLESUPERMARKT.
Das Angebot der Produkte geht ja noch weiter. Zb der Brotbelag - Wurst + Käse meist in grossen Packungen - man isst sich doch dämlich, wenn das Paket einmal geöffnet ist. Diese Gedanken hatte ich immer früher. Das könnten Gründe sein, warum das selbser kochen einem Single verleidete wird und er lieber zum Türken dönern geht oder bei Mäcces zuschlägt.
 
G

Gast

  • #4
Zitat von BoiledFrog:
Bei ihr ist Fernsehen für mich gar kein Thema und in Ernährung sind wir uns sehr einig. Das mag sich eingeschränkt anhören, ist es aber nicht. ich bin noch nie so gut versorgt worden wie von ihr. Salz ist auch so ein Thema. Schwerpunkt liegt eindeutig auf Gemüse, nicht Kartoffeln, nicht Reis, nicht Nudeln. .
Da läßt du dich über zwei Threads ausladend über das Kochen, Biolebensmittel und gesundes Essen aus, und kannst anscheinend gar nicht selbst kochen. Da muß dir dein Heimchen am Herd die dampfenden Teller vor die Nase schieben. Meine Güte, dein Selbstbewußtschein möchte ich haben. Du bist ja ein richtiger Macho und findest es auch noch selbstverständlich, daß du vorn und hinten bedient wirst.Trägst du wenigstens den Müll runter?
 
Beiträge
113
Likes
14
  • #5
Zitat von Vizee:
:)


Das Problem eines Single Haushaltes ist eher nicht das Rezept oder das Gericht, sondern die Mengen, die im Supermarkt ausgelegt sind. Meist für Familien muss der typische Single - Einkäufer, auch wenn er weniger benötigt, die grössere Menge kaufen, die billiger ist oder gerade im Sonderangebot. Wer kennt das nicht : Ding Dong Ding " Verehrte Kundschaft - besuchen Sie doch auch heute unsere Fleischtheke - 1kg Gulasch im Angebot für nur EUR 7,99" Pööööng..
Ähhh - nix für ungut, aber wer 1kg Gulasch für 7,99 kauft, kann sich gar nicht gesund ernähren! Dem muss klar sein, dass das Fleisch aus Tierfarmen stammt, die mit gesund gar nichts mehr zu tun haben!

Ich ernähre mich quasi nur Bio und verzichte grösstenteils auf Fleisch - und damit kann ich auch mit recht wenig Geld sehr gesund ernähren! Auf Fertigkost verzichten, selber kochen - und fertig! Für 10€ kriege ich mit einem Gemüseeintopf mal locker 4 Leute satt!
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #6
Zitat von lollipopp:
Ähhh - nix für ungut, aber wer 1kg Gulasch für 7,99 kauft, kann sich gar nicht gesund ernähren! Dem muss klar sein, dass das Fleisch aus Tierfarmen stammt, die mit gesund gar nichts mehr zu tun haben!

Ich ernähre mich quasi nur Bio und verzichte grösstenteils auf Fleisch - und damit kann ich auch mit recht wenig Geld sehr gesund ernähren! Auf Fertigkost verzichten, selber kochen - und fertig! Für 10€ kriege ich mit einem Gemüseeintopf mal locker 4 Leute satt!
Das Stichwort war aber Single - Haushalt :) Da gehts nicht um 4 Leute, die satt werden. Und die 7.99 waren ein Beispiel :) Wo kommt denn jetzt die Goldwaage her, die Du ausgepackt hast? Tu die weg :)
 
Beiträge
113
Likes
14
  • #7
Zitat von Vizee:
Das Stichwort war aber Single - Haushalt :) Da gehts nicht um 4 Leute, die satt werden. Und die 7.99 waren ein Beispiel :) Wo kommt denn jetzt die Goldwaage her, die Du ausgepackt hast? Tu die weg :)

Gemüse gibts in jedem Supermarkt zum selber abwiegen ... da kannst dir mit der Goldwaage dann auch 120g Karotte kaufen ;-)
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #8
Zitat von Vizee:
" Verehrte Kundschaft - besuchen Sie doch auch heute unsere Fleischtheke - 1kg Gulasch im Angebot für nur EUR 7,99" Pööööng.
Von sowas darf man sich nicht kirre machen lassen. Dann kostet's halt ein bisschen mehr. Zumal die Preise gerade für Fleisch (selbst für Edelteile wie Filet und Lachs) ohnehin "unnatürlich" niedrig sind.

Ich bin ja unter der Woche auch "Single" und kaufe nur einmal die Woche Lebensmittel ein. Also Wurst (vom Metzger) und Käse halten bei mir bis zum nächsten Einkauf. Ich habe mir aber in letzter Zeit angewöhnt, auch mal ganze Würste zu kaufen, da gibts einiges in Single-Größe, die halten recht lange, solange sie nicht angeschnitten sind.

Ansonsten kann ich nur sagen: Gefrierschrank. Hab erst seit wenigen Jahren einen und weiß gar nicht mehr, wie ich so lange ohne ausgekommen bin. Nach dem Einkauf (in der Woche) vorschnippeln und/oder vorkochen, dann hat am Wochenende schnell was zur Hand. Manches wecke ich auch ganz klassisch ein, z.B. Kürbissuppe. Hach! ;-)
 
H

Hafensänger

  • #9
Zitat von HenryVIII:
Da läßt du dich über zwei Threads ausladend über das Kochen, Biolebensmittel und gesundes Essen aus, und kannst anscheinend gar nicht selbst kochen. Da muß dir dein Heimchen am Herd die dampfenden Teller vor die Nase schieben. Meine Güte, dein Selbstbewußtschein möchte ich haben. Du bist ja ein richtiger Macho und findest es auch noch selbstverständlich, daß du vorn und hinten bedient wirst.Trägst du wenigstens den Müll runter?
Sind wir vielleicht ein bisschen blöd druff?

Ich kann kochen, mache es für mich selbst kaum. Mit ihr zusammen koche ich gerne und ich kann verstehen, wenn andere meine Selbstsicherheit haben wollen. Vermutlich bin ich auch Macho, vielleicht nur ganz und gar Mann - so wie sie eine Vollfrau ist! Und was und wie sie kocht nötigt mir meinen Respekt ab. Dann verwöhnt sie mich gerne und ich nehme es genauso gerne und dankbar an
Last but not least bringe ich nicht nur den Müll weg.

Alles klar?
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #10
Zitat von BoiledFrog:
Z.B. Zucker ist mit Katastrophe hinreichend beschrieben.
Nein, Zucker ist ein ehrlicher Naturstoff. An Zucker selbst ist nichts schlimmes, schlimm sind zwei Dinge, für die Zucker aber nichts kann, sondern ausschließlich der Anwender: Bewegungsarmut und Überdosierung. Wie so oft macht auch hier die Dosis das Gift.

Zitat von BoiledFrog:
Naja, die gibt es auch für künstliche Süßstoffe, ja sogar für süßefreie Ernährung (Zero-Cola), ja sogar für Veggie-Days. Und? Hindert uns das an irgendwas bzw. zwingt uns das zu irgendwas?

Zitat von BoiledFrog:
Es werden immer mehr Studien publik, die aufzeigen welch verheerende Wirkung Zucker hat.
Ja, wer den ganzen Tag über Cola trinkt, hat natürlich 'ne mehrfache Überdosis Zucker im Blut, also quasi 'ne permanente "Blutvergiftung". Sowas macht man ja auch nicht.

Weißte, was den Zuckerspiegel auch extrem hochpeitscht? Reis. In großen Teilen der Welt eines der wichtigsten Nahrungsmittel. Und in den meisten Teilen der Welt sind die Menschen deswegen nicht krank -- was aber mittlerweile im kommen ist, und zwar in den "Reis-Ländern", in denen ein gewisser Wohlstand herangewachsen ist und damit die eingangs genannten "Anwenderfehler". (BTW: von einer Reis-Lobby hab ich übrigens noch nie was gehört ;-)
 
H

Hafensänger

  • #11
Zitat von Andre:
Nein, Zucker ist ein ehrlicher Naturstoff. ...
OH oh! Andre, ich bin nicht missionarisch unterwegs, Du könntest schon aus Eigeninteresse mal ein bisschen auf die Zuckergeschichte achten. Ich kann dir nicht mit Web-links dienen, aber vielleicht rückt Flower_sun noch mit dem Filmtitel heraus. ^^

Mit dem resultierenden Zuckerspiegel durch Reis weiß ich nicht. Macht das einen Unterschied zu Kartoffeln, Nudeln?
 
G

Gast

  • #12
Zitat von BoiledFrog:
Sind wir vielleicht ein bisschen blöd druff?

Ich kann kochen, mache es für mich selbst kaum. Mit ihr zusammen koche ich gerne und ich kann verstehen, wenn andere meine Selbstsicherheit haben wollen. Vermutlich bin ich auch Macho, vielleicht nur ganz und gar Mann - so wie sie eine Vollfrau ist! Und was und wie sie kocht nötigt mir meinen Respekt ab. Dann verwöhnt sie mich gerne und ich nehme es genauso gerne und dankbar an
Last but not least bringe ich nicht nur den Müll weg.

Alles klar?
Pardon. Da habe ich dich wohl an deiner Ehre gepackt und bin dir auf den Schlips getreten.. Ich bitte hiermit um härteste Bestrafung, aber verrate mich nicht an deine Vollfrau, vor der habe ich nämlich eine Heidenangst.
 
H

Hafensänger

  • #13
Kurze Recherche ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Reisesser erkranken häufiger an Diabetes.

und es gibt wohl keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis.

Eher weißer Reis vs. Vollkorn

Kommt alles nur ausnahmsweise bei uns auf den Tisch - und ich liebe Basmatireis. Könnte ich abhängig von werden.

Jasminreis hat schon einen höheren glykämischen Index als Basmatireis.
Ich denke, es macht mehr Sinn Kohlenhydrate allgemein zu betrachten

Das ist aber eine weitere Kiste neben Zucker, Fruchtzucker, etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #14
Zitat von BoiledFrog:
Und mir fallen noch die Thermomixe/Clone ein. Ist das was für den Singlehaushalt?.
Nein. Das ist was für Haushalte mit Babys und Kleinkindern.
Die Thermomixe sind teuer, es macht keinen Spass, damit zu kochen, weil man alles reinwirft und das Ding dann alleine rödeln lässt, damit am Ende eine Astronautennahrung rauskommt.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #15
Zitat von Vizee:
Das Angebot der Produkte geht ja noch weiter. Zb der Brotbelag - Wurst + Käse meist in grossen Packungen - man isst sich doch dämlich, wenn das Paket einmal geöffnet ist.
Sowas kann man nach wie vor an der Käsetheke oder beim Metzger scheibenweise kaufen und kostet auch nicht die Welt.