Beiträge
1.391
Likes
1.618
  • #122
Das ist old school-Romantik, damit kannste heut nicht mehr punkten. Die Wertschätzung (wie ich das Wort hasse in seiner ohrenbetäubenden Leere) muss schon etwas einfacher messbar sein.
Das finde ich persönlich überhaupt nicht!
Blumen einfach so aus einer Laune heraus mitgebracht zu bekommen (ohne den Valentinstagszwang), weil er mir just in diesem Moment eine Freude machen möchte, finde ich toll. Da "reicht" auch ein Bündel Tulpen vom Markt für drei Mark fuffzich. Muss gar kein exquisiter Floristenstrauß sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.391
Likes
1.618
  • #123
Wenn mein Kind bei einem Spaziergang Blumen am Wegesrand sieht, Löwenzahn oder ähnliches, und sie mir pflückt, dann freue ich mich wie Bolle über dieses sichtbare greifbare Zeichen seiner Zuneigung. So einfach ist das. Weil er weiß, dass ich mich freue, und umgekehrt.
Und genau so würde ich es mir von meinem Partner wünschen. Er sieht eine Kleinigkeit, von der er weiß, sie gefällt mir, und macht mir gern spontan eine Freude. Ohne daraus einen regelmäßigen terminierten Zwang oder eine Mitbringpflicht abzuleiten.
Blumen stehen hier als Synonym für Aufmerksamkeiten, die vielfache Form annehmen können.
Seien sie gegenständlich oder in Taten ausgedrückt.
Und es ist von beiden Seiten in einer Beziehung wichtig, sich "Blumen zu schenken".
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #126
Sorry, für mich liest sich das doch sehr nach "Er entspricht zwar noch nicht meinen Vorstellungen, aber ich werd' ihn mir schon zurechtbiegen ... !", aber ich werde mich freuen, wenn ich mich irre, und halte Euch alle verfügbaren Daumen !
Ich denke, dass es sich bald erledigt hat, geehrter @Traumichnich! Unsere geehrte @Kati76 und ihr Partner ticken zu unterschiedlich, zumindest gemäß ihren Beschreibungen. Wenn man jetzt schon am Partner so herumknörtert wird das später eher noch schlimmer werden.o_O
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.366
Likes
1.478
  • #128
D

Deleted member 22408

  • #131
Sparsamkeit weiß ich auch zu schätzen, aber Geiz und dauerndes Genörgel über Preise finde ich abstoßend!
Kommt darauf an, ob das 'Genörgel' gerechtfertigt ist, geehrte @Flora49!
Eine Beziehung bedeutet nicht, dass man prekäre Verhältnisse schönredet und vorm Partner so tut, als lebe man in einer rosaplüschenen Scheinwelt.
Freie Meinungsäußerung, sei es über Politik, Geld etc. müssen auch in einer Beziehung gestattet sein.
 
Beiträge
47
Likes
12
  • #132
Ich kann die Sorgen von Kati76 durchaus verstehen. Meine Phantasie geht mir wahrscheinlich durch, aber ich befürchte, daß die Nörgelei sich mit der Zeit noch ausweiten könnte, wenn beide noch vertrauter sein werden und auch Katis Lebensstil bzw. ihre Geldausgaben unter die Lupe genommen werden.
Also kann ich Kati76 nur raten, möglichst bald mit dem Partner darüber zu sprechen. Vielleicht können die Weichen noch gestellt werden. Es lohnt sich bestimmt, denn Kati76 betont ja mehrmals, daß auch viele Gemeinsamkeiten vorhanden sind und der Partner durchaus liebenswerte Eigenschaften besitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
47
Likes
12
  • #133
Kommt darauf an, ob das 'Genörgel' gerechtfertigt ist, geehrte @Flora49!
Eine Beziehung bedeutet nicht, dass man prekäre Verhältnisse schönredet und vorm Partner so tut, als lebe man in einer rosaplüschenen Scheinwelt.
Freie Meinungsäußerung, sei es über Politik, Geld etc. müssen auch in einer Beziehung gestattet sein.
Lieber Datinglusche, für freie Meinungsäußerung bin ich auf jeden Fall. Insofern stimme ich dir auch zu, aber ständiges Genörgel und Taktieren bei Rechnungen gehören meiner Meinung nach schon in eine andere Kategorie.