Beiträge
29
Likes
23
  • #47
Mein Freund schenkte mir die ersten Blumen nach einer Woche.
Seitdem bringt er mir spätestens alle 2 Wochen einen neuen Strauß mit.
So gefällt es mir, so zeigt er mir (neben vielen anderen Taten wie sich zb jeden Morgen zu melden, jeden Abend mir Gute Nacht zu wünschen) wie sehr er mich mag.
Genau richtig finde ich ( wo ist hier das Daumenhoch-Smiley?;):))
Muss von mir aus auch nicht jede 2 Wochen und nicht groß und teuer sein... Aber immer wieder eine liebevolle Kleinigkeit - das zeigt Aufmerksamkeit und Zuneigung.
 
F

fleurdelis*

  • #49
Mein Freund schenkte mir die ersten Blumen nach einer Woche.
Seitdem bringt er mir spätestens alle 2 Wochen einen neuen Strauß mit.
So gefällt es mir, so zeigt er mir ...wie sehr er mich mag.
Wie unterschiedlich doch die Ansichten über das "Zeigen von Zuneigung" sein können ... mir wäre eine Gewohnheit von: alle 2 Wochen Blumen, kein Zeichen dieser Art. Ich habe einmal ein Geschenk bekommen, vom dem ich weiß, dass es ihm in seinem eh schon ausgefüllten Zeitplan extra einen Umweg gekostet hat, viel wertvoller, als die ständig gleiche Wiederholung zu bekommen. Zumal ich persönlich andere Dinge als Zuneigung werten würde, als finanzielle Dinge.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.997
Likes
8.062
  • #51
Sie hat von 'wir' geschrieben, geehrte @Mentalista!
@Kati76
Ich finde das Verhalten Deines Partners voll ok, geehrte @Kati76!
In diesem Punkt stehe ich ganz auf der Seite der Emanzipation, dass jeder halt finanziell für sich aufkommt und jeder selbst sieht, wie er klarkommt. Da sollte die Frau ihre finanzielle Selbständigkeit genießen.
Ich finde nicht, dass Dein Partner geizig ist. Ich finde ihn noch nicht einmal sparsam. Essen gehen, Kino, Bar und Tanzen hören sich für mich nach einem ausschweifenden und kostenintensiven Leben an. Bei mir käme das erst gar nicht in Frage. Und alle halbe Jahre mal ein Blumenstrauß finde ich schon sehr großzügig. Ich hoffe, Du weißt es zu schätzen!
Darum geht's doch gar nicht. Es geht m.E. darum, dass dieser Mann ständig über die Preise lamentiert.

So ein Mann ist für mich kein Partner, er muss seine Partnerschaft erst beweisen und dazu gehört nicht!, dass er alles zahlen muss. Gegenseitiges Verwöhnen kann mit vielen Dingen und Handlungen gezeigt werden.

Jetzt verstehe ich noch so mehr, dass Frauen dich früher spätestens nach zwei Jahren verlassen haben und inzwischen noch früher. :D:D:D
 
Beiträge
15.997
Likes
8.062
  • #52
@MonDieu
Vielleicht hast du recht, ich habe dann gezahlt, als ich immer wieder gemerkt habe, dass er zögert oder gar nichts sagt. Um unangenehme Situationen zu vermeiden...
Hätte ich nicht gemacht! Entweder nicht mehr essen gehen, oder vorher genau absprechen, wie ihr das mit dem Zahlen macht.

Muss doch nach dem Treffen einen unangenehmen Beigeschmack gehabt haben, weil du diese unangenehme Situation wiederholt hattest. Oder nicht?
 
Beiträge
29
Likes
23
  • #53
Hätte ich nicht gemacht! Entweder nicht mehr essen gehen, oder vorher genau absprechen, wie ihr das mit dem Zahlen macht.

Muss doch nach dem Treffen einen unangenehmen Beigeschmack gehabt haben, weil du diese unangenehme Situation wiederholt hattest. Oder nicht?
*lach @Mentalista, du bringst alles so schön auf den Punkt, das finde ich so süß! :)
Wie gesagt, ich habe nicht 2 mal in Folge gezahlt, es war irgendwie immer abwechselnd. Und ja, der unangenehme Beigeschmack ist da und wird mit der Zeit intensiver, sonst würde ich nicht hier mit euch darüber schreiben :)

"Genau besprechen" würde ich jetzt am Anfang noch nichts (aber grundsätzlich hast du recht, dass man Klarheit schaffen sollte); den Tipp nicht mehr essen zu gehen finde ich aber passender für diese Phase - mal schauen, ob es ihm dann langsam dämmert, was der Grund sein sollte, oder er mich fragt.
 
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #54
mir wäre eine Gewohnheit von: alle 2 Wochen Blumen, kein Zeichen dieser Art.
Vermutlich ist der einen oder anderen noch nicht so richtig bewusst, dass es Blumensträuße selbst beim Discounter inzwischen längst im Abo gibt. Einmal bestellen, ins Büro liefern lassen, ggf. neutral neu einwickeln, damit Sie nicht merkt, dass da Lild & Co. im Spiel sind, dran denken ein paar Minuten später als übliche nach Hause zu kommen und schon zeigt Er durch regelmäßige Aufmerksamkeiten seine unendliche Zuneigung zu Ihr.:rolleyes:

Ganz ehrlich: Wäre es da nicht besser, wenn Er nur zwei, drei Mal im Jahr mit Blumen ums Eck käme, dann aber von Herzen und nicht nach Kalender und Lieferplan?;)
 
Beiträge
3.019
Likes
1.963
  • #56
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
29
Likes
23
  • #57
Vermutlich ist der einen oder anderen noch nicht so richtig bewusst, dass es Blumensträuße selbst beim Discounter inzwischen längst im Abo gibt. Einmal bestellen, ins Büro liefern lassen, ggf. neutral neu einwickeln, damit Sie nicht merkt, dass da Lild & Co. im Spiel sind, dran denken ein paar Minuten später als übliche nach Hause zu kommen und schon zeigt Er durch regelmäßige Aufmerksamkeiten seine unendliche Zuneigung zu Ihr.:rolleyes:

Ganz ehrlich: Wäre es da nicht besser, wenn Er nur zwei, drei Mal im Jahr mit Blumen ums Eck käme, dann aber von Herzen und nicht nach Kalender und Lieferplan?;)
Ganz ehrlich? Mir wäre es egal woher de Blumen kommen. Und persönlich wäre es mir lieber als "liefern lassen".

...aber alles besser als gar keine...
 
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #59
Aber nein, er hat noch stundenlang kein Bedürfnis gehabt. [...]nichtsdestotrotz könnte er fragen, oder nur für mich etwas holen, wenn er selbst nichts braucht.
Der Gedanke, dass er ggf. erstmal lernen muss, dass Deine Bedürfnisse im Hinblick auf Getränkenachschub deutlich andere sind als seine ist Dir noch nie gekommen, oder?;) So wie Du das schilderst ist es für ihn völlig normal wenig zu trinken, der Gedanke, dass Du zwischenzeitlich Durast bekommen haben könntest kommt ihm schlicht nicht, weil sein eigenes Erleben in dem Punkt meilenweit von Deinem entfernt ist.
Mir geht das in Bezug auf's Essen ähnlich, ich komme nach einem ordentlichen Frühstück im Zweifel mehr als 12 Stunden komplett ohne Essen aus, das ist für mich normal. Mir ist bewusst, dass das bei den meisten Menschen, ähm, etwas anders aussieht, insofern habe ich im Laufe der Zeit gelernt die Bedürfnisse meiner Partnerinnen in irgendwelche Aktivitäten mit einzubeziehen und beispielsweise darauf zu achten, dass bei irgendwlechen Tagesausflügen neben der Kameraausrüstung auch etwas Eßbares im Rücksack landet. Aber insbesondere dann, wenn ich so richtig in irgendeiner Aktivtät stecke, Gartenarbeit, Heimwerken, Wandern oder auch ein Konzert oder Festival, verpasse ich regelmäßig den Zeitpunkt ab dem die Menschen um mich herum an die nächste mahlzeit denken.
Natürlich könnte er Dich fragen, ob Du inzwischen Durst bekommen hast. Genauso gut könntest allerdigns auch Du ihm, in dem Wissen, dass er da anders tickt als Du, klar kommunizieren, dass es Zeit für das nächste Getränk ist.

Selbst bei einem ersten Date ist es vielen peinlich. Den meisten Herren, die ich hier gedatet habe und darauf bestanden habe, für mich selbst zu zahlen, weil ich nichts weiter von ihnen wollte, war es unangenehm.
Fällt Dir etwas auf? Wenn Du nichts von Ihm willst, dann möchtest Du, idealerweise ohne vermeintlich oder tatsächlich peinliche Nebengeräusche, für Dich selbst zahlen. Wenn Er Dir gefällt, dann aber soll er Dich selbstverständlich, ebenso geräuschlos, einladen.

Auf die Gefahr hin, dass das jetzt ein Spur zu scharf und einseitig klingt: Wie seine Bedürfnisse dabei aussehen, ob ihm das eine oder das andere, aus welchen Gründen auch immer, unangenehm ist, interessiert Dich dabei nicht, Du stellst, zumindest in Deiner Erwartungshaltung, Dein Empfinden und Deine Bedürfnisse ganz klar über die seinen. Die naheliegenden Kompromisse, die unter anderem voraussetzen würden, dass Du Dein Empfinden und Deine Bedürfnisse Deinem Gegenüber klar kommunizierst scheinst Du nicht wirklich wahrnehmen zu können.
 
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #60
Das ist old school-Romantik, damit kannste heut nicht mehr punkten.
Ich verschenke ohnehin aus Prinzip keine Blumen, außer ich hab sie selbst geschenkt bekommen und muss sie wieder los werden.:p Mit Romantik hab ich noch nie gepunktet.;)

Die Wertschätzung (wie ich das Wort hasse in seiner ohrenbetäubenden Leere) muss schon etwas einfacher messbar sein.
Ah, endlich mal ein Ansatz zur Quantifizierung von Liebe. Liebeswert gleich Anzahl Blumenlieferungen pro Zeiteinheit multipliziert mit dem um einen Faktor 1,1402 potenzierten Quotienten aus dem Preis pro Lieferung und dem Einkommen pro Zeiteinheit als einfachstes Modell?:D