Beiträge
2.894
Likes
717
  • #62
Ich denke, es ist nie förderlich in ein bestimmtes Extrem abzudriften aber ebenso ist diese Flachluschen-Mentalität ein echter Beziehungskiller: Denn sofern einem etwas am Herzen liegt dann wird man nie tatenlos zusehen, stets nähren und ergänzen. Am schlimmsten von allem ist jedoch Interessenlosigkeit: Wenn man sich kaum darum schert wieso sucht man überhaupt danach? Um das Ego zu boosten indem man borderlinermässig ständig alles vertrampelt wo ein Funken Liebe daran haftet? Rationaler als das ist kaum etwas, sofern man hier auf eine essentielle Sachlichkeit steht.

Gerade bei den "Egoboostern" habe ich schlechte Erfahrung, die geraten zu oft an mich und da muss ich handeln, sonst tappe ich in die Falle. Glücklicherweise lassen diese Leutchen jedoch schnell von mir ab, sofern sie mich überhaupt aufsuchen, da von Anfang an schockiert (da ist jemand denn man nicht locker krummbiegen kann). Weil ich sie förmlich auf offener See versenke, denn ich bin doch stärker als gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #64
Solche-Kabarettisten-Lektüren und Allüren passen gut zu dir, auch von dieser Seite her treffend. Da du es empfohlen hast guck ich es mal an...
Die Dame gibt sich jedenfalls gewissermassen androgyn, nur alles bischen unpassend, da passt kaum was zusammen, echt skuril.

Ja, also, "Kulturschändung von All Inclusive-Reisen", hat schon was. Was ich hier nicht mag ist das aufzwingende Format welches kein Freiraum gibt. Die Kultur wird mit sowas jedoch nicht direkt geschändet sondern indirekt infolge fortschreitender Standardisierung und Monotonisierung sämtlicher sowohl materieller als auch immaterieller Güter. Insofern spricht mir diese unpassende Dame schon aus dem Herzen, denn nicht alles was unpassend ist muss passend gemacht werden.

Ich denke, sie möchte wieder etwas mehr Individualität, da stimme ich gerne zu... jedoch muss ich sie an mir bestimmt nicht suchen, woanders leider schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #65
Kreativ schreiben ist sicher gut jedoch eher kurz und würzig, ein bischen ironiebehaftet, weil ich bekam schon etliche Feedbacks welche sich vom Profilumfang förmlich "begraben" fühlten: Auch wenn sie sagten "nicht böse gemeint u.a." Da mache ich es doch eher trocken weil so kurze Spassgeigen-Einzeiler sind nicht mein Ding, da bleib ich besser authentisch und gehe erst persönlich in die Details. z.B. so: "Ich esse zwar leidenschaftlich und gerne aber ebenso habe ich eine Schwäche für besondere oder eher ungewöhnliche Ernährungsweisen sowie besondere Rohstoffe."
Dieses förmlich "begraben" kenne ich auch von Profilen. Da bin ich gleich weg ... unbedingt mit Ironie und kurz und knackig.

"Ich esse zwar leidenschaftlich und gerne aber ebenso habe ich eine Schwäche ..."
Ist in meinen Augen okay ... Ich würde nicht essen, sondern genießen ... und "aber" weglassen ... ist zu Negativ.

"für besondere oder eher ungewöhnliche Ernährungsweisen sowie besondere Rohstoffe."

liest sich zu kompliziert ... Anstatt "ungewöhnlich" eher ausgefallen und keine Rohstoffe - auch wenn Kakao ein Rohstoff ist. Du musst doch im Profil, nicht gleich die Katze ausm Sack lassen?
 
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #66
Ich glaube dir erschließt sich die Poesie nicht. :D

Die Gemeinsamkeit liegt darin, dass du glaubst etwas spezielles zu sein/ zu tun, wobei du jedoch nur versäumst dir das angemessene Gewandt anzulegen und damit zu realisieren, dass noch tausend andere das selbe tun. Stattdessen hältst du kampfhaft daran fest dich vom Mainstream abzugrenzen, wie der Eiskunstläufer von den Eishockeyspielern. Dabei ist er einfach nur Eiskunstläufer, wie viele andere auch, denn das Verhalten zählt, nicht das Label oder Kostüm. Ein stetiger Vergleich zu und die Abgrenzung von den Eishockeyspielern ist einfach nur lächerlich und traurig zugleich.

(Natürlich kann er auch beides sein. Aber das wäre ein anderes Thema.)
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #68
Ich glaube dir erschließt sich die Poesie nicht. :D

Die Gemeinsamkeit liegt darin, dass du glaubst etwas spezielles zu sein/ zu tun, wobei du jedoch nur versäumst dir das angemessene Gewandt anzulegen und damit zu realisieren, dass noch tausend andere das selbe tun. Stattdessen hältst du kampfhaft daran fest dich vom Mainstream abzugrenzen, wie der Eiskunstläufer von den Eishockeyspielern. Dabei ist er einfach nur Eiskunstläufer, wie viele andere auch, denn das Verhalten zählt, nicht das Label oder Kostüm. Ein stetiger Vergleich zu und die Abgrenzung von den Eishockeyspielern ist einfach nur lächerlich und traurig zugleich.

(Natürlich kann er auch beides sein. Aber das wäre ein anderes Thema.)
ÖÖhh nö, das finde ich zu weit hergeholt. Ich halte meine Ansichten nicht für unangemessen, auch nicht meine Gewänder. Das der Dame ist allerdings in der Tat Geschmacksverstauchung. Ich habe Sinn für Ästhetik und für das Mass ebenso, ich sehe es nicht jenseits jeder Vernunft.

Ich würde nicht sagen dass ich mich krampfhaft abgrenzen möchte, das sehe ich anders. Ansonsten würdest du mich hier nicht mehr antreffen, hier ist enorm mainstreamlastig. Es geht mir klar um die Liebe und das ich von etwas überzeugt bin (diese Überzeugung wurde ja bereits müde belächelt). Das sind schon tiefere Philosophien als einfach nur "abgrenzen" wollen mit dem einzigen Ziel noch individueller zu sein.

Eishockey und Eiskunstlauf? Ich würde das nie direkt vergleichen wollen da einfach zu verschieden. Das sind separate Sachverhalte welche sich gegenseitig nicht im Wege stehen. Ganz anders sehen bestimmte politische Bereiche aus, da eine Koexistenz nicht oder nur sehr schwer möglich ist und das Einte akut das Andere behindert. Insofern kann ich dir bei dieser Materie schlecht folgen. Du kannst nur dann etwas brauchbar in einen "Stream" reinpressen wenn es einen genug engen Bezug zu etwas anderem hat, sprich es ist fähig direkt darauf einzuwirken.

Ich denke, es ist wichtig zu realisieren was für einen gigantischen Einfluss Medien und Werbung auf die Gesellschaft hat und dass es sich hier um eine Milliardenindustrie handelt. Es bestimmt auch deutlich die entsprechenden Anteile dieser Gruppierungen sowie die bestehenden Konsumgüter. Was denkst du wieviel Werbung PS macht? Trotz kritischer Sicht so sehe ich es dennoch als mögliche Option an, da ich mich nicht krankhaft abgrenzen möchte.

Wer denkst du macht hierzulande mehr Werbung? Die "Veganerindustrie" oder die "Fleischindustrie" und wer hat hier deutlich mehr Profit? Diese Sachverhalte sollte man schon ernstnehmen: Es heisst jedoch nicht dass keine Berechtigung da wäre, nur dass ein Konsument deutlich manipulierbar ist. Sich mehr für Individualität und Eigeninitiative einsetzen heisst auch dass man weniger manipulierbar wird, das ist durchaus förderlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #70
Vorwiegend Ja, wobei du mit dieser Ansicht vermutlich immer noch eine Minderheit bist auch wenn ein steigender Unmut sich gesellschaftlich breit macht, da man den Inhalten immer weniger traut. Die Leute sind teils am erwachen, das finde ich toll.

Es gibt schon auch ein Nichenbereich ziemlich neutraler und objektiver Medien wo man eine gute Palette von allem abkriegt aber es macht sich immer noch rar.

Der Grossteil sind leider Propaganda und Machtspiele, da wird mir schon lange davon übel. Ich gucke es schon lange nicht mehr an (mit wenigen Ausnahmen z.B. Landwirtschaftspolitik, um in diese Mentalität reinzugucken) und würde fast nur noch meiner Frau glauben schenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
619
Likes
658
  • #72
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.782
Likes
2.674
  • #73
Ich versuche es mit "Augen und Ohren offen halten", vielleicht wurde ich ja schon gefunden und habe es nur nicht bemerkt? Angeblich war das an der Schule mal so, da war ich wohl etwas zu Begriffsstutzig. ;)
Das kenn ich auch, ich fand ihn immer süß, er interessierte sich nie für mich.
Jahre später beim Klassentreffen....
Er: hab mich nie getraut.. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
619
Likes
658
  • #74
Das kenn ich auch, ich fand ihn immer süß, er interessierte sich nie für mich.
Jahre später beim Klassentreffen....
Er: hab mich nie getraut.. ;)
Haha, das würde zu mir passen. Manchmal sieht man(n) die Herzdame vor sich, überlegt noch "soll ich es wagen?" und dann steht da plötzlich ein anderer Typ bei ihr. Na ja, nicht jeder ist zum Macho geboren und viele die sich dafür halten sind auch nicht das, was sie vorgeben zu sein. Nein, ich halte mich nicht für solch einen Typen. :D
 
Zuletzt bearbeitet: