Zaungast

User
Beiträge
4
  • #32
Hier!
Ich trinke so selten Alkohol, dass ich jetzt nicht weiss, wann das letzte Mal war.
Ohne Alkohol kann man auch Spaß haben.
Bloß: Ich musste mir schon oft anhören, was ich denn für ein Mann sei. Männer trinken doch Alkohol.
Und genau da wird das Problem sein.
Alkohol trinken wird mit Männlichkeit gleichgesetzt.
Außerdem: In welchem älteren Film wird Wasser getrunken?
Man nehme einfach mal einen alten Edgar Wallace Schinken:
Die saufen ständig. ;-)
Spaß beiseite,
Ich mag es auch nicht, wenn meine Partnerin viel Alkohol trinkt.
Denn besoffene Männer sind schlimm, besoffene Frau sind aber schlimmer.

In diesem Sinne.
ich trink jetzt ´n schönes stilles Wasser!
 

Yogofuu

User
Beiträge
768
  • #33
Zitat von Zaungast:
Hier!
Ich trinke so selten Alkohol, dass ich jetzt nicht weiss, wann das letzte Mal war.
Ohne Alkohol kann man auch Spaß haben.
Bloß: Ich musste mir schon oft anhören, was ich denn für ein Mann sei. Männer trinken doch Alkohol.
Und genau da wird das Problem sein.
Alkohol trinken wird mit Männlichkeit gleichgesetzt.
Außerdem: In welchem älteren Film wird Wasser getrunken?
Man nehme einfach mal einen alten Edgar Wallace Schinken:
Die saufen ständig. ;-)
Spaß beiseite,
Ich mag es auch nicht, wenn meine Partnerin viel Alkohol trinkt.
Denn besoffene Männer sind schlimm, besoffene Frau sind aber schlimmer.

In diesem Sinne.
ich trink jetzt ´n schönes stilles Wasser!

ihh stilles Wasser.. meins blubbert schön :3

die ganze kacke mit der Männlichkeit ist doch sowas von Mittelalter inzwischen! Was ist Männlich daran besoffen in der Ecke zu liegen, kotzend über dem Klo zu hängen oder seine Partnerin/Kinder zu verprügeln?

So mal weg von den Übertreibungen. Es ist doch eh eine Frage der Definition was nun als Männlich gilt :p

Wenn Alkohol trinken Männlich ist bin ich Männlich da ich ab und zu was hochprozentiges zu mir nehme (oder mal ein Glas Wein). Wenn sich zu besaufen als Männlich gilt bin ich gerne kein Mann ;) nichts ist ekelhafter als betrunkene Menschen! Nicht nur stinken sie 5 Kilometer gegen den Wind nach Alkohol (und je nach Pegel auch Kotze) und meistens Zigarettenrauch nein sie benehmen sich auch noch unmöglich.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #34
Kiffer und Kokser mit den dazugehörenden Persönlichkeitsveränderungen sind fast noch schlimmer. inzwischen ist das Kiffen wieder sehr beliebt geworden.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Die kiffen sich dann die Welt schön, ohne zu merken, dass sie ihr Bewusstsein massiv verengen und nicht erweitern. Langfristig genommen macht es auch antriebslos und paranoid.
Suchttrinker tun mir oft leid. Das geht meist schrittweise. Man versucht die gleiche Wirkung zu erreichen mit immer höheren Dosen um den Pegel zu halten.
Schlimm sind dabei auch die gesellschaftlichen Begleiterscheinungen wie die dümmliche Verbrüderung und die Tendenz zur Tragödie, es verkehrt sich dann in stupide Aggression und andere Ausfallserscheinungen. Die Kiffer sind immerhin friedlich und lallen nur dummes Zeug, finden jeden Quatsch gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #36
die heutigen Kiffer landen leider eher in der Psychiatrie. so friedlich sind die nicht mehr, wie sie mal waren.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Zitat von IMHO:
Ich glaube, die Leute trinken wieder mehr, da die Welt um sie herum immer "hässlicher", das Leben immer anstrengender,
das Kennenlernen immer komplizierter wird.

Auf welche Statistik beziehst du dich? Also wer trinkt wieder mehr als wann?
Und der Rest ist eher eigene Meinung oder könntest du das konkretisieren?
 
Beiträge
1.861
  • #38
Zitat von jantt:
Ich wünschte mir genau solch einen Mann kennen zu lernen ... ich finde AlkoholFahnen so schrecklich ... dass es mir die ganze Romantik nehmen würde. .. so schade drum .... habe mich auch schon dem Versuch ausgesetzt, zu lernen den BierAtem auszuhalten .... aber das war gequält und absolut nicht ich.
Schwierig!
Doch, es gibt sie! Diese Männer ... was sind das für Männer an die du gerätst oder dir wählst, die alle Bierfahnen haben? Schau dich doch noch anderweitig um!
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #39
Zitat von flower_sun:
Doch, es gibt sie! Diese Männer ... was sind das für Männer an die du gerätst oder dir wählst, die alle Bierfahnen haben? Schau dich doch noch anderweitig um!
Naja wenn man nur in Bars auf Männerjagt geht und die mit nach Hause nimmt die nicht mehr gerade gehen können. So von wegen komm ich bringe dich nach Hause. ( Zu mir )

Ich hatte auch mal überlegt folgende theoretische Situation: Falls mal eine so dicht ist und du nimmst sie wirklich mit nach Hause. Ihr schlaft dann in einem Bett und schafft alle Voraussetzungen das es eindeutig aussieht ( nur ohne irgendwas wirklich gemacht zu haben ) und am nächsten Tag behauptest du einfach, dass ihr beide gestern Nacht den ONS eures Lebens gehabt hättet und ob sie das gleich wiederholen möchte?

Und die selbe Situation in umgekehrter Position als Mann, ihr wacht in einem fremden Bett auf und denkt nur: "Ach du ******* wie kommst du hier her?" Wie wäre eure Reaktion auf das Angebot?

Und Kiffer sind schlimmer da leidet die Spermienqualität merklich...
 

Zaungast

User
Beiträge
4
  • #40
Alkohol enthemmt.
Kann es dann möglich sein, dass Männer sich Mut antrinken?
Genauso wie Frauen auch mal etwas vor dem date trinken, um dann "etwas lockerer" zu sein.
Gut, es gibt dann auch noch die Spezies, die das übertreibt.
#
 

nurzauber

User
Beiträge
56
  • #41
Leider ist das Thema gar nicht witzig. Es geht nämlich viel schneller als man denkt mit dem Alkoholiker werden.
Der Stress im Beruf und der Frust dazu und schon greift man jeden Abend zu Alkohol und ständig wird es mehr, um sich entspannt zu fühlen.
Ich kenne solche Fälle, bei Menschen, die nach einer Trennung immer mehr trinken. Wenn man keinen Ansprechpartner für die alltäglichen Sorgen hat. Das Schlimme ist, dass auch ehemalige Partner ständig Angst und Sorgen haben, man also deren Leben damit ebenfalls stark belastet. Da Alkis ihren Zustand auch nicht realisieren, fahren diese häufig noch Auto und gefährden sich und vor allem andere sprich Unschuldige!. Freunde und Partner merken das häufig erst spät, da ein geübter Trinker eigentlich erst auffällt, wenn er nichts getrunken hat. Es ist ein gefährliches, unverantwortliches Leben für alle.
Darüber muss man vorher nachdenken.
 

Anthara

User
Beiträge
3.756
  • #42
Ich bin auch einer der Männer, die keinen Alkohol trinken. Ich sage jetzt mal "keinen", also 100% ist es nicht (das wäre gelogen), kommt aber sehr an die 100% ran. Wein, Sekt und Champagner schonmal gar nicht, allein der Geruch hält mich schon ab. Bier nur ein Glas, dann schmeckt es mir nicht mehr und meistens laß ich es deswegen ganz. Allenfalls für Cocktails kann ich mich erwärmen, aber da darf dann der Alkohol nicht durchschmecken - das macht er aber meistens, weswegen ich mich da gewöhnlich auch fernhalte. Zum Spaß haben brauche ich sowieso keinen Alkohol und nichts ist schlimmer, als eine Party oder ähnliches, wo alle besoffen sind.
 

Wannamingo

User
Beiträge
98
  • #43
Meines Wissens nach ist man bereits Alkoholiker wenn man regelmässig Alkohol in irgendeiner Art und Weise zu sich nimmt.
Z.B. das Radler nach dem Fußballtraining
ich denke bei dem Alkoholkonsum kommt es ebenfalls aufs Alter und das Umfeld an. Wenn ich mich hier so auf dem Lande umsehe (Weingegend in Franken), dann gehört der Schoppen fast schon zur Kultur, wo bei es bei den meisten bei diesem 1 Schoppen bleibt. Wenn ich die ganzen Feiern sehe, dann kommt man meistens auch nicht um den Alkohol rum, zur Begrüßung einen Secco oder Sekt, wenn man ablehnt und z.B. nur O-Saft trinkt dann kommen bereits die Fragen, "Wie nur O-Saft?" Standartantwort "Muss noch Auto fahren" Standartgegenantwort "Ist doch nur n Glässchen Secco." usw.
Wenns nach dem Alter geht, würde ich behaupten es nimmt mit dem älter werden ab, Die Jugend jedes Wochenende weg und saufen was geht. Am besten Mischungen Wodka, Jacki, Captain, Bacardi etc und nur in den selteneren Fällen Bier (Andersherum ist es wenn man natürlich auf ein Wein oder Bierfest geht.) Im Alter ist man dann intelligenter und entgeht meistens den Kater und trinkt daher weniger :) Aus Efahrungen lernt man.

Wenn ich mich so betrachte, würde ich mich eher zu den wenig trinkern bzw. den besonderen Gegebenheiten trinkern zählen. Sprich 1 oder 2 mal im Monat wird schon das eine oder andere Bier mal so nebenbei getrunken, z.B. beim Onlinegamen mit Kumpels. Ansonsten eigentlich nur wenn wie oben beschrieben man irgendwo eingeladen wird und man nicht fahren muss oder wenn Weinfest im Ort ist (da aber dann meistens zuviel ^^ ) Also alles im Allen 2 bis 3 mal im Jahr n Reboot und ansonsten noch so etwa 1 bis 2 mal im Monat ein Bierchen :)
 

Rotraut

User
Beiträge
29
  • #44
Ja, die gibts, und als ich mal einen solchen vehementen Anti-Alkoholiker kennen lernte, der immer nur Tee trank, dachte ich mir, das isses auch nicht....
 

nurzauber

User
Beiträge
56
  • #45
Zitat von Anthara:
Ich bin auch einer der Männer, die keinen Alkohol trinken. Ich sage jetzt mal "keinen", also 100% ist es nicht (das wäre gelogen), kommt aber sehr an die 100% ran. .

Also ich finde es ganz gut wenn ein Mann schon mal zum Essen ein Glas Wein oder Bier trinkt. Wenn er vehement ein Glas verweigert, habe ich schon mal Angst, dass er vielleicht mal Alki war?? Ich finde es zwar toll und beachtenswert wenn es jemand schafft, daraus zu kommen.
Die Vehemenz aber legt diesen Verdacht nahe? Aber die Frage ist, will man das dann wirklich wissen oder nicht?? Eigentlich muss man es wissen, da dann Soßen u.a. auch ohne Alkohol gekocht werden müssen. Das ist dann allerdings für beide ein Problem, denke ich! Für den, der es geschafft hat, sich so outen zu müssen und für den Partner, der dann vielleicht befürchtet einen Rückfall miterleben zu müssen.
 
G

Gast

Gast
  • #46

Anthara

User
Beiträge
3.756
  • #47
Zitat von nurzauber:
Also ich finde es ganz gut wenn ein Mann schon mal zum Essen ein Glas Wein oder Bier trinkt. Wenn er vehement ein Glas verweigert, habe ich schon mal Angst, dass er vielleicht mal Alki war?? Ich finde es zwar toll und beachtenswert wenn es jemand schafft, daraus zu kommen.
Die Vehemenz aber legt diesen Verdacht nahe? Aber die Frage ist, will man das dann wirklich wissen oder nicht?? Eigentlich muss man es wissen, da dann Soßen u.a. auch ohne Alkohol gekocht werden müssen. Das ist dann allerdings für beide ein Problem, denke ich! Für den, der es geschafft hat, sich so outen zu müssen und für den Partner, der dann vielleicht befürchtet einen Rückfall miterleben zu müssen.

Ich kann dich in der Hinsicht beruhigen :) Ich bin kein trockener Alkoholiker, mir schmeckt das meiste mit Alkohol einfach nicht. Soßen mit Alkohol sind ok (für gewöhnlich kommt ja nur ein Schuss Wein rein), beim Bier wie geschrieben das erste Glas, Wein und Sekt dagegen gar nicht.
 

Anthara

User
Beiträge
3.756
  • #48
Zitat von Butte:
Krass!! Gespritzt oder als Zäpfchen?

Und wie steht es eigentlich um Glutamat und Erdnüsse: wie sind da eure Erfahrungen?

Du wirst es nicht glauben: Als wodkagetränkter Tampon. Das ist kein Witz. Geht natürlich nur bei Frauen, aber um schnellstens die Lampe am brennen zu haben soll das eine gute Methode sein...
 
  • Like
Reactions: Zaphira
G

Gast

Gast
  • #49
Zitat von Anthara:
Du wirst es nicht glauben: Als wodkagetränkter Tampon. Das ist kein Witz. Geht natürlich nur bei Frauen, aber um schnellstens die Lampe am brennen zu haben soll das eine gute Methode sein...

Nicht schlecht. Alk durch die Nase ist ja gerade recht beliebt. Tampon war mir neu.
 
Beiträge
1.861
  • #52
Zitat von Anthara:
Ich kann dich in der Hinsicht beruhigen :) Ich bin kein trockener Alkoholiker, mir schmeckt das meiste mit Alkohol einfach nicht. Soßen mit Alkohol sind ok (für gewöhnlich kommt ja nur ein Schuss Wein rein), beim Bier wie geschrieben das erste Glas, Wein und Sekt dagegen gar nicht.
Also bei meiner Rehkeule neulich kam 1/2 l Flasche Rotwein dazu und als die verdampft war noch mal 1/2 l. Die Soße war super! :)
 

Anthara

User
Beiträge
3.756
  • #56
Zitat von flower_sun:
Also bei meiner Rehkeule neulich kam 1/2 l Flasche Rotwein dazu und als die verdampft war noch mal 1/2 l. Die Soße war super! :)

1l Rotwein? Oha! Aber solang es geschmeckt hat (was ja der Fall war), ist das doch in Ordnung. Ich höre allerdings zum ersten Mal, daß ein ganzer Liter reinkommt - steht das so im Rezept oder ist das deine Eigenkreation?
 

fafner

User
Beiträge
13.241
  • #57
Das geht schon. Coq au vin z.B. Eine Flasche Chambertin ins Gericht und ein paar auf den Tisch.
 

stefan_92

User
Beiträge
4
  • #59
Also ich gehöre auch zu denen, die keinen Alkohol trinken.

Konnte nie verstehen, was daran so toll ist, man kann auch genug Spaß haben ohne seine Hemmungen wegzusaufen. Man braucht nur die richtigen Leute dafür. Und der ganze Alkohol ist ja eh viel zu teuer und ungesund :)
 

lonelyboy8

User
Beiträge
4
  • #60
Ich (34) kann mich noch Heute genießen mit Alkohol, das heißt, ein gutes Bier genießen, gute Wein genießen usw. Für das brauche ich nur ein Bier. Ich kann ein Sixpack kaufen und er stell da für zwei Monate. Wein trinke ich gerne wenn ich eine Wanderung in der Rheingau Region mache, der Weißwein da ist gut!.