Polly

User
Beiträge
897
  • #31
AW: Geweint, weil er heute online war....

@woobwoob

..... ganz locker bleiben. Du warst doch auch online und nicht auf seinem Profil!? Er kann das doch auch von dir denken. Oder? Mmhhhh.
Vielleicht hat er 10 neue Nachrichten erhalten und macht den Frauen klar, dass er DICH gefunden hat plus X weitere Möglichkeiten, warum, weshalb, wieso.

Auf PS kannst du ihn leicht kontrollieren, im 3D Leben nicht. Und da gibt es auch mehr als wie genug Frauen. Du bist aufgeschreckt und sollst deine Gedanken auch nicht ignorieren. Vielleicht sortierst du aber erst mal für dich, WARUM du so aufgescheucht bist.

Wenn er dich wirklich so umhaut, wie du schreibst, dann wirst du bei seinem nächsten Anruf gar nicht anders können, als wie dich riesig zu freuen und mit einem Dauergrinsen im Sessel sitzen :))

Vorwürfe möchte ein Mann nie hören. Weder heute, noch morgen, noch übermorgen. NIE. O.k.?

Erst mal ist es kein Thema. Und wenn es wegen notorischem Dauer PS doch ein Thema werden sollte, dann sage es ihm bitte mit einer Ich-Botschaft. Sage ihm, wie du dich dabei fühlst. Was es mit dir macht.

Viel Glück :)

P.S.: Ich denke, PS sollte den Onlinestatus unsichtbar machen. Das hilft keinem so wirklich, zu wissen, ob oder ob nicht. Bringt nur unnötige Verwirrung. Nur weil es technisch möglich ist, muss es noch lange nicht umgesetzt werden.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #32
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von dialogues:
Keineswegs!!

Nur schauen wir uns einfach mal die Situation an.
Die beiden kennen sich erst so kurz, kennen sich vor allem noch kaum, da haben noch nicht alle Themen den Platz ungeprüft und ungefiltert auf dem gemeinsamen Beziehungsanbahnungstisch zu landen.
Das kann überfordern, Mann und Frau.

Autentisch sein - ja! Aber seinen Befindlichkeiten und Emotionen ungeprüft seinen Lauf lassen - nein.
Die beiden müssen sich ja erst mal richtig kennen und spüren lernen.

Hätte sie heute ihrem ersten Impuls nachgegeben und sofort mit ihm geredet hätte es mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit einen vorwurfsvollen und auch überwachenden Charakter bekommen. Die TE schreibt sie hätten über das Thema geredet und wären sich da auch einig gewesen, dann gleich telefonisch ein grosses Thema da aufzumachen könnte eine so junge Beziehung doch empfindlich stören.
Niemand sagt dass sie nie darüber reden soll, aber da sie diese Woche ein Date haben finde ich jetzt mal laufen gehen und darüber schlafen und sich auch hier ausagieren eine ganz prima Methode für die TE jetzt mal damit umgehen zu können.

Ich bin sicher sie kann nach der intensiven thematischen Auseinandersetzung dann in einem neuerlichen Gespräch ganz anders agieren und auch ihre Befindlichkeiten und Wünsche an den Mann bringen.

Niemand behauptet, dass ein frisches Kennenlernen nur schön und einfach ist. Nein, es ist zum Teil sogar alles andere als einfach und schön.
Manchmal lohnt es sich da durchzugehen, die Füsse still zu halten, sich in Geduld zu üben und dem noch ganz, ganz zarten Pflänzchen eines vielleicht wachsenden Paares eine Chance zu geben. Eine so kleine, zarte Pflanze braucht noch vieles sehr wohldosiert, zuviel Wasser könnten es ertränken, zuviel Sonne verbrennen.

Sehr gut!!!

Ich stelle mir gerade seine Gedanken vor, wenn beim dritten Date, die Frau kommt und plötzlich sagt - was fällt dir eigentlich ein ....

Also, ich weiß, was ich mir denken würde ...

... oder ich den von mir so geliebten Satz höre: " Du, wir müssen reden ..."
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #33
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von dialogues:
Hätte sie heute ihrem ersten Impuls nachgegeben und sofort mit ihm geredet hätte es mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit einen vorwurfsvollen und auch überwachenden Charakter bekommen. Die TE schreibt sie hätten über das Thema geredet und wären sich da auch einig gewesen, dann gleich telefonisch ein grosses Thema da aufzumachen könnte eine so junge Beziehung doch empfindlich stören.

Das hängt doch davon ab, wie sie sich ihrem Gegenüber mitteilt. Immerhin hatte sie das schon seit ein paar Stunden im Kopf hin- und hergewälzt und es ging ihr damit immer schlechter statt besser. Zumindest habe ich es so verstanden. Wenn ich dann bedenke, dass mit einem einzigen Anruf wieder ein Lächeln der Glückseligkeit in ihrem Gesicht gewesen wär, dann lohnt sich das durchaus. Ganz sicher mit vorsichtiger Zurückhaltung und ohne mit der Tür in's Haus zu fallen, aber doch unbedingt sich mitteilend. Wenn eine Frau nicht gerade eine wilde Furie ist, kann sie das.

Ansonsten volle Zustimmung.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #34
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von Polly:
@
P.S.: Ich denke, PS sollte den Onlinestatus unsichtbar machen. Das hilft keinem so wirklich, zu wissen, ob oder ob nicht. Bringt nur unnötige Verwirrung. Nur weil es technisch möglich ist, muss es noch lange nicht umgesetzt werden.

Das geht doch - kann jeder für sich selbst festlegen!
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #35
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von iceage:
Sehr gut!!!

Ich stelle mir gerade seine Gedanken vor, wenn beim dritten Date, die Frau kommt und plötzlich sagt - was fällt dir eigentlich ein ....

Also, ich weiß, was ich mir denken würde ...

... oder ich den von mir so geliebten Satz höre: " Du, wir müssen reden ..."

Und was wär mit:"Duhuu, ich hab den ganzen Tag nur an dich denken können, egal, was ich gemacht habe, ich konnte mich gar nicht richtig konzentrieren, ich war nur am Träumen und hab deine zärtlichen Hände in meinem Gesicht gespürt und deine warmen Lippen und das ist voll schön, weißt du, und als ich mich bei Parship dann abgemeldet hab, da hab ich gesehen, dass du on warst und für einen ganz kurzen Augenblick hatte ich Angst, ich könnt dich verlieren, aber dann dachte ich daran, was für ein wunderbarer Mann du bist und jetzt wollte ich einfach deine Stimme hören, weil ich dich so vermisse ...."? Würdest du da auch so denken, wie bei deinem "geliebten" Satz? Was ich sagen will, ist: Es kann so und es kann so ;o).
 
Zuletzt bearbeitet:

dialogues

User
Beiträge
89
  • #37
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von winzling:
Das hängt doch davon ab, wie sie sich ihrem Gegenüber mitteilt. Immerhin hatte sie das schon seit ein paar Stunden im Kopf hin- und hergewälzt und es ging ihr damit immer schlechter statt besser. Zumindest habe ich es so verstanden. Wenn ich dann bedenke, dass mit einem einzigen Anruf wieder ein Lächeln der Glückseligkeit in ihrem Gesicht gewesen wär, dann lohnt sich das durchaus. Ganz sicher mit vorsichtiger Zurückhaltung und ohne mit der Tür in's Haus zu fallen, aber doch unbedingt sich mitteilend. Wenn eine Frau nicht gerade eine wilde Furie ist, kann sie das.
Ja, ja ..... da gebe ich dir ja ansich gerne meine Zustimmung.

Nur, die beiden sind so ganz am Anfang.
Da kann schon vieles schief gehen, vor allem wenn es um so heikle Themen geht. Die beiden sind ja im Grunde noch gar kein Paar.

Ich befürchte so eine gewisse Unsicherheit zu Beginn muss man einfach aushalten, das lässt sich nicht abkürzen. Dieses Vertrauendingens braucht Zeit, da nützen die tollsten Worte oft nur wenig wenn man es noch nicht wirklich spüren kann.

Und angenommen sie hätte zeitnah angerufen und behutsam das Thema zur Sprache gebracht, dann ist das nächste Risiko seine Antwort. Denn er hatte keine Zeit sich dazu etwas zu überlegen, fühlt sich vielleicht ertappt, eiert herum, klingt nicht autentisch ...... da sehe ich ja die nächsten Risiken.
Sowas sollte besser face to face beplaudert werden, dann kann man den anderen auch spüren, er ihre Unsicherheit und Bedürftigkeit nach Offenheit und sie vielleicht seine Klarheit in dieser Sache und auch seine Gefühle zu ihr.

Und dann können sich beide in den Arm nehmen, küssen und drücken und gut ist's.

Oder sollte er wirklich weitersuchen hilft ihre Frage da wenig, dann wird er eine gute Ausrede finden die ihm Zeit zusichert. Ich gebe an dieser Stelle auch zu bedenken, dass viele nicht nur bei einer Singlebörse angemeldet sind.

Meine Meinung, diese Anfangszeit müssen wir einfach gut hinter uns bringen, mit allen Höhen und Tiefen. Ich persönlich würde diese ersten Wochen/Monate lieber auslassen und gleich dort beginnen wo es schön langsam so richtig gemütlich und wohnlich wird in der Beziehung. Aber das geht nicht, wir müssen Wohnung suchen, renovieren, Möbel suchen und in den unterschiedlichen Geschmäckern und Bedürfnissen zusammenraufen, dem anderen ein Zimmer für sich alleine lassen, den eigenen Raum verteidigen, wir können den anderen "einkochen", wir können gemeisam/alleine lache und weinen und die grösste Aufgabe wird sein das gemeinsame Vertrauens und Gefühlskonto gut zu füllen.

Winzling, ich verstehe dich und deine Gedanken schon sehr gut, sie sind total menschlich und auch gutgemeint. Sie bergen meiner Meinung nach dennoch Gefahren, Gefahren die ebensowenig abschätzbar sind wie so manch ein Unsicherheitsthema.

Auch wenn wir es alle ungern wahrhaben wollen, am Anfang braucht es Zeit, Geduld, einen Vertrauensvorschuss, ein Reflektiertsein, einen achtsamen Umgang mit sich und dem anderen. All das braucht es immer, aber anfänglich in ganz besonderem Ausmass.

Die meisten von uns haben sehr viel erlebt, Gutes, weniger Gutes, Schlechtes. Wir laufen so Gefahr einem anderen etwas umzuhängen was ihm gar nicht gehört.
Diese neue Person kann nichts für unsere schlechten Erfahrungen, deswegen ist für mich anfänglich eine wohldosierte Zurückhaltung bei so vielem der Königsweg.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #38
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von winzling:
Und was wär mit:"Duhuu, ich hab den ganzen Tag nur an dich denken können, egal, was ich gemacht habe, ich konnte mich gar nicht richtig lonzentrieren, ich war nur am Träumen und hab deine zärtlichen Hände in meinem Gesicht gespürt und deine warmen Lippen und das ist voll schön, weißt du, und als ich mich bei Parship dann abgemeldet hab, da hab ich gesehen, dass du on warst und für einen ganz kurzen Augenblick hatte ich Angst, ich könnt dich verlieren, aber dann dachte ich daran, was für ein wunderbarer Mann du bist und jetzt wollte ich einfach deine Stimme hören, weil ich dich so vermisse ...."? Würdest du da auch so denken, wie bei deinem "geliebten" Satz? Was ich sagen will, ist: Es kann so und es kann so ;o).

Das wäre soooo durchschaubar - das Beste, das ihr passieren könnte wäre, dass ich über den Versuch, schmunzeln würde ...

Warum macht ihr aus einer Mücke einen Elefanten, sprich, warum interpretiert ihr einem grünen Punkt eine rote Ampel zu! Sie soll sich einfach abregen, denn es gibt, außer in ihrer Fantasie keinen Grund zum Aufregen, vielleicht zur Vorsicht, aber im Moment hat sie nur Kopfkino und nicht mehr ...
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #40
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von winzling:
Die eigenen Ängste vor'm Partner verstecken? Bloß nicht zugeben, bloß keine Gefühle, schon gar keine der Schwäche, zeigen? Hey ....auf welchem Stern bin ich hier ..., erwartest du das von deinem Partner im Gegenzug auch? Das kann ich mir bei dir irgendwie nicht vorstellen, aber hier ist ja nichts unmöglich, wie ich inzwischen weiß.

Von einem Partner erwarte ich nichts dergleichen... da bin ich ja grenzenlos verständnisvoll, zumindest tu ich so.... peng peng, whatever you want.
In diesem Fall würde ich als Partner von woodrob sie gerne lächelnd verständnisvoll beschwichtigen. Aber vielleicht würde mich die Kontrolle und das Misstrauen irritieren... und skeptisch machen....
Ich habe eine rationale Seite, aber innerlich emotional schnappe ich über...sozusagen

keine Ahnung, ob ich das jetzt richtig ausgedrückt habe.
 

woobwoob

User
Beiträge
229
  • #41
AW: Geweint, weil er heute online war....

@dialogues: Ich bin echt froh, dass ich dich (virtuell) getroffen habe. Wenn ich nur halb so viel Weisheit in mir hätte, wie du, dann wäre ich echt ein Stück weiter!
 
Beiträge
818
  • #42
AW: Geweint, weil er heute online war....

Findet Ihr nicht auch, dass einen diesen ganzen Kontrollmöglichkeiten und der Zwang zur permanenten Erreichbarkeit ganz neurotisch machen kann?
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #43
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von winzling:
Und was wär mit:"Duhuu, ich hab den ganzen Tag nur an dich denken können, egal, was ich gemacht habe, ich konnte mich gar nicht richtig konzentrieren, ich war nur am Träumen und hab deine zärtlichen Hände in meinem Gesicht gespürt und deine warmen Lippen und das ist voll schön, weißt du, und als ich mich bei Parship dann abgemeldet hab, da hab ich gesehen, dass du on warst und für einen ganz kurzen Augenblick hatte ich Angst, ich könnt dich verlieren, aber dann dachte ich daran, was für ein wunderbarer Mann du bist und jetzt wollte ich einfach deine Stimme hören, weil ich dich so vermisse ...."? Würdest du da auch so denken, wie bei deinem "geliebten" Satz? Was ich sagen will, ist: Es kann so und es kann so ;o).

Das ist nicht dein Ernst, oder? Wollen Männer so was wirklich hören? Dies hier ist wirklich passiert: Eine Frau kommt morgens früh in die Arztpraxis. Privat und Praxis sind in einem Gebäude. Sie wohnt gegenüber. "Herr Doktor, Herr Doktor, ich schlafe sooooo schlecht, ich höre sogar, wenn ihre Frau nachts nach Hause kommt." Der Herr Doktor hat milde gelächelt. Das kann er sehr gut. Und geschwiegen.
 
Beiträge
1.337
  • #44
AW: Geweint, weil er heute online war....

@Foristin

Das sehe ich ebenso. Für Menschen, die in entsprechender Konstellation zum Kontrollieren neigen, ist das Gift. Denn es gibt dann eine Tatsache: Er/Sie war on und etwa 10 hoch 6 Interpretationsmöglichkeiten.
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #45
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von winzling:
Und was wär mit:"Duhuu, ich hab den ganzen Tag nur an dich denken können, egal, was ich gemacht habe, ich konnte mich gar nicht richtig konzentrieren, ich war nur am Träumen und hab deine zärtlichen Hände in meinem Gesicht gespürt und deine warmen Lippen und das ist voll schön, weißt du, und als ich mich bei Parship dann abgemeldet hab, da hab ich gesehen, dass du on warst und für einen ganz kurzen Augenblick hatte ich Angst, ich könnt dich verlieren, aber dann dachte ich daran, was für ein wunderbarer Mann du bist und jetzt wollte ich einfach deine Stimme hören, weil ich dich so vermisse ...."? Würdest du da auch so denken, wie bei deinem "geliebten" Satz? Was ich sagen will, ist: Es kann so und es kann so ;o).

Ich bin ja eine Frau, aber ich hoffe, dass ich so ein "Gesülze" nie hören muss.
 
Beiträge
1.337
  • #46
AW: Geweint, weil er heute online war....

@Else

Ich auch nicht! Könnte ich nicht, wollte ich nicht hören. Winzling hat einfach überzeichnen wollen.
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #47
AW: Geweint, weil er heute online war....

Man kann aus einer Mücke einen Elefanten machen und aus einem Elefanten eine Mücke.
Ich bin darin ziemlich gut!!! Schulterklopf.
Aber ich kann manchmal auch einen Elefanten als Elefanten wahrnehmen, und eine Mücke als Mücke. Das gibt mir eine gewisse Hoffnung .-))
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #48
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von Else:
Ich bin ja eine Frau, aber ich hoffe, dass ich so ein "Gesülze" nie hören muss.
ich würde meine beine in die hand nehmen und ganz weit weglaufen von einer frau die mir so einen schmalz erzählen würde. :)
ganz davon abgesehen dass das ein ziemlich falsches durchsichtiges manöver ist.

um mal bei den fakten zu bleiben: hat sich der typ heute nach eurer trennung und deiner weinerei nochmal bei dir gemeldet?
 
Beiträge
1.337
  • #49
AW: Geweint, weil er heute online war....

@Freitag

Du schreibst herrlich schnörkellos. :) love it
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #50
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von GLÜCKLICH:
im Prinzip ja, Du kannst jedoch in einem Profil lesen wann der Betreffende zuöletzt online war. Das ist evtl. nicht ganz so sinnvoll gelöst

na dann kauft euch ein I-Phone installiert das App und somit seid ihr immer online ...
 

dialogues

User
Beiträge
89
  • #51
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von woobwoob:
@dialogues: Ich bin echt froh, dass ich dich (virtuell) getroffen habe. Wenn ich nur halb so viel Weisheit in mir hätte, wie du, dann wäre ich echt ein Stück weiter!
Woobwoob, du bist genau so weit/oder nicht weit.
Da ist nur ein Unterschied, DU bist mittendrinnen.
Und dich hat's erwischt und du hast Herzklopfen und du bist unsicher weil du schon so viele Frösche getroffen hast und vermutlich über noch viel mehr Frösche hier gelesen hast (liebe Männer, ich meine die Sache mit den Fröschen hier einfach nur nett, OK, mag niemand zu nahe treten, mag nur ein wenig Lockerheit reinbringen) und vor allem und das ist vermutlich das Wichtigste, du hättest gerne viel mehr Sicherheit.
Das ist verständlich, nur leider nicht machbar.
Den Mist musst du aussitzen, mit allen Risiken und Hoffnungen. Es kann gutgehen, muss aber nicht ......

Wir können von aussen, als Mitleser, so leicht klug und weise daher reden.
Klugsch..xx.n wäre ein anderes Wort dafür.

Und mittendrinnen drehen wir ab und an genau so am Rad.

Ich finde du machst das prima, du suchst dir Rat und Energie ohne dein Pflänzchen zu übergiessen. Wirklich prima! (Unter uns: ich glaube so einige hätten schon panisch angerufen und diesem schönen Kennenlernbeginn einen Knacks verpasst)
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #53
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von dialogues:
Ja, ja ..... da gebe ich dir ja ansich gerne meine Zustimmung.

Nur, die beiden sind so ganz am Anfang.
Da kann schon vieles schief gehen, vor allem wenn es um so heikle Themen geht. Die beiden sind ja im Grunde noch gar kein Paar.

Ich befürchte so eine gewisse Unsicherheit zu Beginn muss man einfach aushalten, das lässt sich nicht abkürzen. Dieses Vertrauendingens braucht Zeit, da nützen die tollsten Worte oft nur wenig wenn man es noch nicht wirklich spüren kann.

Und angenommen sie hätte zeitnah angerufen und behutsam das Thema zur Sprache gebracht, dann ist das nächste Risiko seine Antwort. Denn er hatte keine Zeit sich dazu etwas zu überlegen, fühlt sich vielleicht ertappt, eiert herum, klingt nicht autentisch ...... da sehe ich ja die nächsten Risiken.
Sowas sollte besser face to face beplaudert werden, dann kann man den anderen auch spüren, er ihre Unsicherheit und Bedürftigkeit nach Offenheit und sie vielleicht seine Klarheit in dieser Sache und auch seine Gefühle zu ihr.

Und dann können sich beide in den Arm nehmen, küssen und drücken und gut ist's.

Oder sollte er wirklich weitersuchen hilft ihre Frage da wenig, dann wird er eine gute Ausrede finden die ihm Zeit zusichert. Ich gebe an dieser Stelle auch zu bedenken, dass viele nicht nur bei einer Singlebörse angemeldet sind.

Meine Meinung, diese Anfangszeit müssen wir einfach gut hinter uns bringen, mit allen Höhen und Tiefen. Ich persönlich würde diese ersten Wochen/Monate lieber auslassen und gleich dort beginnen wo es schön langsam so richtig gemütlich und wohnlich wird in der Beziehung. Aber das geht nicht, wir müssen Wohnung suchen, renovieren, Möbel suchen und in den unterschiedlichen Geschmäckern und Bedürfnissen zusammenraufen, dem anderen ein Zimmer für sich alleine lassen, den eigenen Raum verteidigen, wir können den anderen "einkochen", wir können gemeisam/alleine lache und weinen und die grösste Aufgabe wird sein das gemeinsame Vertrauens und Gefühlskonto gut zu füllen.

Winzling, ich verstehe dich und deine Gedanken schon sehr gut, sie sind total menschlich und auch gutgemeint. Sie bergen meiner Meinung nach dennoch Gefahren, Gefahren die ebensowenig abschätzbar sind wie so manch ein Unsicherheitsthema.

Auch wenn wir es alle ungern wahrhaben wollen, am Anfang braucht es Zeit, Geduld, einen Vertrauensvorschuss, ein Reflektiertsein, einen achtsamen Umgang mit sich und dem anderen. All das braucht es immer, aber anfänglich in ganz besonderem Ausmass.

Die meisten von uns haben sehr viel erlebt, Gutes, weniger Gutes, Schlechtes. Wir laufen so Gefahr einem anderen etwas umzuhängen was ihm gar nicht gehört.
Diese neue Person kann nichts für unsere schlechten Erfahrungen, deswegen ist für mich anfänglich eine wohldosierte Zurückhaltung bei so vielem der Königsweg.

Gedanken bergen immer Gefahren, meine sowieso. Das ganze Leben ist total gefährlich.

Ich stimme dir in vielen Dingen zu, bin allerdings nicht davon ausgegangen, dass sie ihn deswegen in der Luft zerreißen könnte. Das wär natürlich fatal, erst recht, weil's jeder Grundlage entbehrt. Das weiß sie ja eigentlich auch, denk ich mal. Andererseits wird sie ihre Unsicherheit und Ängste irgendwann ganz sicher offenbaren, wenn nicht in dieser, dann in einer anderen Situation. Diese hier schätze ich als eher geringfügiges Risiko ein, es ist nichts Schlimmes passiert und wenn es sie bei solch einem Anlass schon förmlich zerreißt, dann frag ich mich, wie sie schwierigere Situationen meistern soll. Also so ohne euer Coaching jetzt.

Du würdest die ersten Wochen/Monate lieber auslassen? Das sind doch die spannendsten, würde dir da nicht ein Stück des gemeinsamen Weges fehlen, also so das gegenseitige sich entdecken und sich finden? Das wär, als ob man mir mein gerade geborenes Baby in den Arm legt, das guckt mich dann an und sagt:"Hi Mudda". Da musste ich echt schmunzeln, als ich mir das so vorstellte.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #54
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von iceage:
Das wäre soooo durchschaubar - das Beste, das ihr passieren könnte wäre, dass ich über den Versuch, schmunzeln würde ...

Natürlich wär's durchschaubar, noch mehr Übertreibungen sind mir leider auf die Schnelle nicht eingefallen um es noch hohler zu machen und Unterschiede deutlicher aufzuzeigen. Es kann halt so oder so hinterfragt werden, das wollte ich damit sagen, ohne durch haltlose Unterstellungen zu verletzen.

Immerhin konntest du noch schmunzeln :-D
 

Heppy

User
Beiträge
588
  • #55
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von dialogues:
Ich befürchte so eine gewisse Unsicherheit zu Beginn muss man einfach aushalten, das lässt sich nicht abkürzen. Dieses Vertrauendingens braucht Zeit, da nützen die tollsten Worte oft nur wenig wenn man es noch nicht wirklich spüren kann.

Und angenommen sie hätte zeitnah angerufen und behutsam das Thema zur Sprache gebracht, dann ist das nächste Risiko seine Antwort. Denn er hatte keine Zeit sich dazu etwas zu überlegen, fühlt sich vielleicht ertappt, eiert herum, klingt nicht autentisch ...... da sehe ich ja die nächsten Risiken.
Sowas sollte besser face to face beplaudert werden, dann kann man den anderen auch spüren, er ihre Unsicherheit und Bedürftigkeit nach Offenheit und sie vielleicht seine Klarheit in dieser Sache und auch seine Gefühle zu ihr.

Und dann können sich beide in den Arm nehmen, küssen und drücken und gut ist's.

Oder sollte er wirklich weitersuchen hilft ihre Frage da wenig, dann wird er eine gute Ausrede finden die ihm Zeit zusichert. Ich gebe an dieser Stelle auch zu bedenken, dass viele nicht nur bei einer Singlebörse angemeldet sind.

Meine Meinung, diese Anfangszeit müssen wir einfach gut hinter uns bringen, mit allen Höhen und Tiefen. Ich persönlich würde diese ersten Wochen/Monate lieber auslassen und gleich dort beginnen wo es schön langsam so richtig gemütlich und wohnlich wird in der Beziehung. Aber das geht nicht, wir müssen Wohnung suchen, renovieren, Möbel suchen und in den unterschiedlichen Geschmäckern und Bedürfnissen zusammenraufen, dem anderen ein Zimmer für sich alleine lassen, den eigenen Raum verteidigen, wir können den anderen "einkochen", wir können gemeisam/alleine lache und weinen und die grösste Aufgabe wird sein das gemeinsame Vertrauens und Gefühlskonto gut zu füllen.

Auch wenn wir es alle ungern wahrhaben wollen, am Anfang braucht es Zeit, Geduld, einen Vertrauensvorschuss, ein Reflektiertsein, einen achtsamen Umgang mit sich und dem anderen. All das braucht es immer, aber anfänglich in ganz besonderem Ausmass.

Die meisten von uns haben sehr viel erlebt, Gutes, weniger Gutes, Schlechtes. Wir laufen so Gefahr einem anderen etwas umzuhängen was ihm gar nicht gehört.
Diese neue Person kann nichts für unsere schlechten Erfahrungen, deswegen ist für mich anfänglich eine wohldosierte Zurückhaltung bei so vielem der Königsweg.

Like! ;o)

und das ist sooo schwer, das auszuhalten. Doch es geht nur so.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #56
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von Polly:
Das ist nicht dein Ernst, oder? Wollen Männer so was wirklich hören?

Würdest du sowas Ernst nehmen, ist das dein Ernst jetzt? Ich schmeiß mich ja weg, das allerdings hätte selbst ich nicht angenommen, nicht mal in diesem Forum :-D

Und nein, das war natürlich nicht mein Ernst, mir ist nur nicht mehr Schnulziges eingefallen, um den Gegesatz zur Furie irgendwie herauszuarbeiten :-DD
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #57
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von dialogues:
! (Unter uns: ich glaube so einige hätten schon panisch angerufen und diesem schönen Kennenlernbeginn einen Knacks verpasst)
oder das angeblich ironische posting von winzling in die tat umgesetzt.
ihr solltet etwas vorsichtiger sein was ihr leute in konkreten akuten "notsituationen" ratet. ironie hat da wenig zu suchen sondern kann eher, wenn sie nicht verstanden wird und praktisch umgesetzt wird, das genick brechen.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #58
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von delfin 1988:

Danke, wenigstens eine versteht meinen Ansatz. Auch wieder so ein Ding, womit ich nicht gerechnet hätte, ich lach hier schon Tränen. Ist nicht böse gemeint, aber hey, wie kann man/frau denn bitte sowas Ernst nehmen....
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #59
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von winzling:
Würdest du sowas Ernst nehmen, ist das dein Ernst jetzt? Ich schmeiß mich ja weg, das allerdings hätte selbst ich nicht angenommen, nicht mal in diesem Forum :-D

Und nein, das war natürlich nicht mein Ernst, mir ist nur nicht mehr Schnulziges eingefallen, um den Gegesatz zur Furie irgendwie herauszuarbeiten :-DD

;-)
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #60
AW: Geweint, weil er heute online war....

Zitat von Freitag:
oder das angeblich ironische posting von winzling in die tat umgesetzt.
ihr solltet etwas vorsichtiger sein was ihr leute in konkreten akuten "notsituationen" ratet. ironie hat da wenig zu suchen sondern kann eher, wenn sie nicht verstanden wird und praktisch umgesetzt wird, das genick brechen.

Mit Ironie hatte das gar nichts zu tun, ich wählte das Mittel der (möglichst deutlichen) Übertreibung, um Gegensätzlichkeiten aufzuzeigen. Das immerhin ist geglückt bei meinem Ansprechpartner. Mehr wollte ich nicht.