Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Tara

User
Beiträge
40
  • #1

getrennt lebende Männer und ihre Suche

dieses Thema betrifft vermutlich ausschließlich die weiblichen Mitsucherinnen hier.
Meine nettesten Kontakte die sich hier nach einander ergeben haben sind alle getrennt
lebend. Sehr nette Mail und Telefonkontakte, die Treffen nett dann kommen die Schwierigkeiten, wenig Zeit, viel Arbeit oder kurzfristige Absagen. Dafür glühende Mails wie schön das Treffen war und jetzt müßte man es der Exfrau langsam mitteilen die auf einmal
keine Ex mehr in der Form der früheren Erzählungen ist und dann werden rührende Geschichten erzählt man könne den anderen nicht verletzten denn da gibt es ja noch Haus, Kind, Boot, Katze Hund. Kein ah die ist mir jetzt darauf gekommen das ich nicht so recht weiß was ich will, nein die Storrys werden weiter ausgebaut.
Das Ergebnis meines Rückzugs dann, der nächste hat mir offenbart das er noch verheiratet ist.
Ich bin total verletzt und frage mich inzwischen was stimmt nicht mit mir? Warum ziehe ich genau diese Vorschläge an. Mich zieht dieses Verhalten runter und ich war vor meiner Parship der Männerwelt nicht so skeptisch gegenübergestanden.
Ich wäre inzwischen bei den Sucheinstellungen dafür ausklammern zu können getrennt Lebend.
Wer hat ähnliche Erfahrungen und kann mir da einen Rat geben?
 

honigbiene

User
Beiträge
7
  • #2
Ratlos

Leider kann ich dir auch keinen wirklich guten Rat geben: aber es gibt auch Männer, die von vorneherein sagen, dass sie noch nicht wirklich frei im Herzen sind, aber es nett fänden, wenn der Kontakt weiter besteht. Solche Prachtexemplare gibt es selten.
Mich beschäftigt, dass ich nach recht zahlreichen Dates einen Mann getroffen habe, der trotz niedriger Matching-Punkte :) mir sehr gut gefällt. Wir haben uns jetzt viermal getroffen - aber weiter kann ich irgendwie noch gar nichts sagen. Leider meldet er sich zwischen den gegenseitigen Besuchen gar nicht - und hat sich auch noch gar nicht geäußert, was er sich so vorstellt, oder wie er unsere Treffen, die jedesmal sehr nett sind, so sieht. Melde ich mich bei ihm, ist er sehr erfreut und reagiert dann auch sehr schnell mit Vorschlägen - aber er meldet sich nicht bei mir.
Es gibt jedesmal soviel zum Reden, dass ich selber die direkte und vielleicht auch abrupte Frage zu diesem Thema nicht gestellt habe.
Andere haben sich immer intensiv gemeldet, per sms, per mail, per Telefon. Man wusste, woran man ist. Aber jetzt? Er hat jedenfalls anscheinend wenig Zeit - ist aber ganz sicher nicht gebunden.
Dir kann ich nur raten, nicht aufzugeben. Und nicht zu glauben, dass es an dir liegt. Du könntest beim Schreiben von vorneherein um Ehrlichkeit/Offenheit bitten und dass du keinen weiteren Fall, wie du ihn beschreibst, möchtest.
 
L

Löwefrau

Gast
  • #3
Liebe Tara,
Ja ja ich hatte das Thema auch mal hier beschrieben.
Davon gibt es leider sehr viele auf singlebörsen.
Die meisten möchten einfach - oft auch noch während der Ehe - ihren Marktwert testen, um sich dann zu entscheiden, ob sie es wagen sollen, sich aus der Ehe zu lösen.

Warmwechsler halt. Ich bin bei getrennt lebenden inzwischen sehr vorsichtig.
Oft leben sie noch mit der Ehefrau in einem Haus\ Wohnung.
Wie bitte schön soll das denn funktionieren?
Jemand hatte das sogar in seinem Profil stehen.

Frau ist da schon in einer Zwickmühle: es sollen am besten sofort die Funken fliegen, aber auf der anderen Seite sind dann die schmerzhaften Enttäuschungen fast vorprogrammiert.
 

Tara

User
Beiträge
40
  • #4
@Löwefrau
die Funken fliegen, klar wäre das vernünftig, aber ich habe ein Problem damit,
einem Mann mit dem ich SMS, E Mailkontakt und vielleicht ein Treffen hatte eine
Szene zumachen. Habe ich da das recht dazu?
 
Beiträge
23
  • #5
und nun ein Beitrag von getrennt lebendem Mann...

Das was ich hier so lese geht natürlich gar nicht.

Aber ich weiss genau, dass es auch Männer mit Status "getrennt leben" gibt, die keine "Warmwechser" (lustiger Ausdruck, habe ich eben gelernt) sind. Ich würde Dir empfehlen das nicht rauszufiltern;-)
 
L

Löwefrau

Gast
  • #6
@Tara,
Nein nein...die Funken fliegen heißt...oft wird erwartet, dass die Funken fliegen...heißt :sofort verliebt sein......
Ich habe das auch schon bei mir erlebt....wenn nicht sofort das gewisse Etwas da war, habe ich den Kontakt beendet.

Inzwischen mache ich das anders. Mein zauberwort heißt Zeit.
Ich gebe dem Mann Zeit....und mir auch.
Allerdings wollen das eben nicht sehr viele Männer. Sofort ......schade.
 

vialavita

User
Beiträge
202
  • #7
hallo Tara,
im leben sind so viele unterschiedliche lebensformen..der eine hat familienstand geschieden, emotionel aber noch gebunden (hat vielleicht eine sogenannte zwischenbeziehung, die er jederzeit kündigen kann); der andere ist angeblich getrennt lebend, das aber seit jahren, wird sich vielleicht nicht offiziel scheiden lassen, das kann aber auch egal sein.
seitdem ich das heraus gefunden habe, habe ich selber mein status geändert. ich mag es nicht, muss aber lügen. nur, dass ich mehr zuschriften bekomme. allerdings bin ich getrennt lebend, aber fähig und willig, eine partnerschaft einzugehen. der eintrag "geschieden", der der objektiven realität nicht entspricht, beschreibt also besser meine situation. und ich will nicht für eine sache verurteilt, stigamtisiert werden, die ich nicht per sofort, gereln kann.
insofern ist es nicht wirklich eine lüge.
dieser eintrag sagt zuwenig, wer weißt, was im detail dahinter steckt für jede person?
allerdings, ich frage mich manchmal, weil ich 45 bin und habe die herren zw 45-53 als zielgruppe, ist bei dem alter der familienstand "ledig", besser? was sagt es über einen mann, dass er bis Ü50 gelebt hat, ohne sich jemals ernsthaft zu binden?
ich glaube, unter 30, sind die situationen relativ einfacher. aber ab 40 wird das leben so kompliziert, jeder hat die eigene "bindungen" (sei es eine kranke mutter, die kinder im haushalt, eine zwischenbeziehung, sporadische beziehungen..), dass die klassische familienstandkathegorien, zuwenig beschreiben. keiner passt mehr rein!

sg,
w/45
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #8
Schwieriges Thema. Ich bin bei getrennt lebenden Frauen auch erstmal skeptisch. Allerdings weiß ich auch, dass damit sehr unterschiedliche "Stufen" des Getrenntseins gemeint sein können. Wenn mir ein Profil ansonsten gefällt, würde ich auf jeden Fall nachfragen, welche "Stufe" konkret vorliegt. Natürlich kann ich das erstmal nicht überprüfen, aber das muss dann der weitere Kontakt zeigen - mit allen Risiken. Aber wie gesagt, wenn die Person es mir wert scheint, lehne ich mich auch mal aus dem Fenster.

@vialavita: ich finde zwar unrichtige Profilangaben generell nicht gut, habe in diesem konkreten Punkt aber ein gewisses Verständnis. Allerdings läge es dann an dir, das im weiteren Kontakt näher zu erklären und dem anderen die Bedenken zu nehmen. Wenn du dir selber sicher bist, dass der andere da auch keine Zweifel zu haben braucht, kannst du das auch mit ruhigem Gewissen tun.

Familienstand "ledig" ist in der Tat auch eine schwierige Angabe. Bei mir steht das so, und ich bin darauf auch schon angesprochen worden. Aber wer meine Biografie, mein Wesen und meine Haltungen kennenlernt (und seine Vorurteile und Klischees überwinden kann), für den dürfte das am Ende kein relevantes Problem sein.

Mir fällt gerade auf, dass ich die Familienstandsabfrage irgendwie nicht ganz sinnvoll finde. Die Frage ist doch hier und jetzt nicht, ob ich in der Vergangenheit schonmal verheiratet oder "nur" verbandelt war oder ob jemand offiziell oder nur "im Herzen" geschieden ist, sondern ob man *frei* für eine neue Beziehung ist. Und das setze ich in Parship dochmal voraus. - Wenn jemand noch nicht frei ist, hilft einem die Familienstand-Angabe letztendlich auch nicht weiter.
 

Tara

User
Beiträge
40
  • #9
@Andre
Richtig, Du sprichst mir aus der Seele.
Ich setze voraus das wenn ich bei Parship getrennt lese
der Andere frei im Herzen ist und tatsächlich getrennt lebt.
Leider bin ich jetzt wiederholt eines Besseren belehrt worden.
Das stimmt mich traurig da ich jetzt mehr hinterfrage und mich
gleichzeitig ärgere. Für was wird man denn hier gehalten.
Ich bin doch kein Versuchskaninchen nachdem Motto:
Falls meine Frau nicht zu mir zurück kehrt dann nehme ich
dich da ich nicht gut alleine sein kann!
Ich bin ja selber schuld, ich müßte sofort sagen stopp so
nicht habe jedoch Bedenken das ich den anderen damit
verletzte. Schön blöd gell?
 

Andrea

User
Beiträge
702
  • #10
"Ich setze voraus das wenn ich bei Parship getrennt lese
der Andere frei im Herzen ist und tatsächlich getrennt lebt."

Das kann man , glaube ich, nicht als selbstverständlich voraussetzen. Frei im Herzen ist fast niemand, nach einigem Nachfragen kommt leider in den allermeisten Fällen heraus, daß die Trennung noch sehr frisch ist und keineswegs verarbeitet ist.
Daher tue ich mich auch so schwer, jemanden hier zu finden, weil ich einfach nicht die zweite Geige spielen will.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #11
Was ich hier so lese, da scheint "getrennt lebend" wohl wirklich ein berechtiges Ausschlusskriterium zu sein. Nuja, dann ist es eben so, da müssen dann die Getrenntlebenden sich Gedanken machen, wie sie ihren Status verbessern. Wer wirklich "im Herzen" getrennt ist, dem dürfte das aber im Prinzip keine unüberwindlichen Probleme bereiten.
 

Sarah

User
Beiträge
324
  • #12
Also ich weiß nicht, wer ist schon wirklich frei und auch die „auf oder in Parship“ haben ja wohl nicht den Schalter im Kopf: Johh, ich bin ein weißes Blatt geworden. Aber mir wird eines immer klarer, es lässt sich über vieles verhandeln, aber über Gefühle (zum Glück?) nicht. Und vielleicht ist das das Problem, dass es einfach nicht soooo viele Menschen gibt, die einen innerlich berühren. Nein, das ist es auch nicht, eher dass es sich gegenseitig entwickelt. Die einseitigen Varianten werden hier ja sehr häufig geschildert. Eigentlich schade. Vielleicht sollte es zwei neue Varianten für den Beziehungsstatus geben: 4. „frei“ (wobei die Substantivierung ein Problem darstellen könnte) und 5. „Gefühle verhandelbar“ (für die, die es schon erlebt haben). Das war jetzt – glaube ich – nicht sehr logisch, aber irgendwie kommt es schon hin.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #13
Also ein weißes Blatt erwarte ich nicht und bin es auch selbst nicht.

Ich hatte als "Unfreier" hier in PS vor einem Jahr auch einen misslungenen Kurzauftritt -hab ich in einem anderen, ähnlichen Thread schon ausführlich beschrieben, aber hier noch ein Nachtrag:

Die Frau, die ich in PS kennengelernt hatte, hätte es durchaus in der Hand gehabt, meinen Rückfall zu meiner "Ex" zu verhindern. Ich habe ihr sehr deutlich - *sehr* deutlich - zu verstehen gegeben, wie sehr ich sie begehre. Sie hätte mir nur die Hand reichen müssen, mir signalisieren müssen: komm, ich will dich auch! - und es wäre alles ganz anders gelaufen. Aber das hat sie nicht, zum Teil vielleicht, weil ich nicht ganz ihr Typ war (ich weiß es nicht, aber wenn, wäre das okay gewesen - ABER:) zum Teil erklärtermaßen auch aus Motiven, für die ich nichts kann.

Was ich sagen will: es gibt Grenzfälle - und so einer war ich damals - da lohnt es sich, den "Delinquenten" an die Hand zu nehmen - nur für einen einzigen Schritt. Aber man muss es verdammt nochmal auch tun! Ich hab es mir damals so sehr gewünscht, ich hab es mir so manchesmal in der Vergangenheit so sehr gewünscht, dass ich als Mann nicht immer und immer wieder nur allein wissen und demonstrieren muss, was er will und wo es langgehen soll, der nicht immer erst abgeschlagene Drachenköpfe und Heilige Grale anschleppen und andere Großdramen aufführen muss, sondern das ihm in solchen Grenzsituationen auch mal signalisiert wird, dass das wenigstens auf einen Hauch von Gegenliebe stößt. Stattdessen muss ich in einem Nachbar-Thread lesen, wie jemand einfach im Unklaren gelassen wird, weil der andere ihm Kühle zeigt, ihm aber bis heute nicht mitgeteilt hat, dass es sich nur um Unsicherheit handelt und nicht um tasächliche Kühle.

Und wisst ihr, wass die o.g. Frau mir auf meine SMS "Ich begehre dich so unglaublich. Komm wieder!" zurückgesimst hat? "Das ist ja schonmal ein guter Anfang". Super, dafür lässt man ja sofort eine Frau sausen, die man fünf Jahre sehr geliebt hat.

Sorry, aber das musste jetzt mal raus.
 

Tara

User
Beiträge
40
  • #14
@Andre
wow dein Beitrag hat mich jetzt dazu veranlaßt mit besagten Herren keinen
Cut zu machen,sondern abzuwarten.
Allerdings fehlt mir bei bei ihm die Bereitschaft zu einen klärenden
persönlichem Gespräch.Kurz gesagt er kneift,er hat nur Zeit zum Schreiben.
Ansonsten sind die Prioritäten anders gesteckt.
Was sucht er verflixt noch mal bei bei Parship !
Ich glaube ich hab mich in seine schönen Worte verliebt, doch
Worten sollen Taten folgen ich will ja keinen Brieffreund..
Wenn etwas anfängt weh zu tun bevor es überhaupt anfängt fühlt es sich
falsch an.
 

vialavita

User
Beiträge
202
  • #15
#13
André, ich bin beeindruckt von deiner offenheit!
ich habe immer den eindruck, männer hätten keine gefühle.
dann denke ich, vielleicht nur mit mir habe sie keine gefühle, sind aber fähig, welche so entwickeln!..
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #16
@Tara: Hm, also ich kenne jetzt die Details nicht, aber ich bezweifle, dass Abwarten reicht. Dann bist du wieder bzw. immer noch in der Situation, dass sich nichts bewegt. Oder wie meintest du das?

@vialavita: Natürlich sind Männer zu Gefühlen fähig! Manche mehr, manche weniger, aber das ist bei Frauen auch nicht anders.
 

Ikarus

User
Beiträge
69
  • #17
@vivalavita,
Abschweifend von dem eigentlichen Thema… Na klar haben Männer Gefühle und sie könne sie auch zeigen. Jedoch ist es wie mit allen Spezies, schlecht gemachte Erfahrungen werden auf alle angewandt.

Die Erfahrung von Andre zeigt doch ganz offensichtlich, dass die Dame die Signale nicht erkannt hat, beziehungsweise sie vollkommen falsch interpretiert hat. Wenn dann aber ein Mann einen Schlussstrich zieht, so sind es genau diese Frauen, die dann (eventuell) über die Grausamkeit der Männer Romane schreiben können. Leider ist es wie immer, einmal ein falscher Weg eingeschlagen, bzw. eine missverständliche Mitteilung, bedarf es einen unheimlichen Kraftakt um die gutgemeinten Gesten/Worte so zu erklären darzustellen, was sie eigentlich hätten bewirken sollen. Dann kann auch der symbolisch gereichte Olivenzweig nichts mehr bewirken!

Wenn Mann sich öffnet, und dies eventuell sogar auch noch mitteilt, und darauf kommen solche Antworten, die einer kalten Dusche oder einem Fausthieb in nichts nachstehen, so kann es doch wohl niemanden verwundern wenn der Dame die kalte Schuler gezeigt wird.

Und die „Abwatschmentalität“ wird durch Online Partnerbösen auf keinen Fall verbessert.

Grüße, m/44
 
L

Löwefrau

Gast
  • #18
Mensch André,
Genau das hat mir auch jemand gesagt...du hast es in der Hand.
Usw.
Beim ersten lesen hatte ich fast das Gefühl, dass du es seist...allerdings das mit der SMS kommt nicht hin.

mich hat damals der Mut verloren.....er war einfach nicht frei. Er sprach sehr schlecht über die Mutter seiner vier Kinder, das hat mich dann doch abgeschreckt.
Ich hatte Angst, einfach nur die Zwischenlösung zu werden.
Außerdem waren extrem sportlich und seine Exfrau war ein Kraftpaket.
Das hat mir nicht gut getan.
Ich hatte es ja schonmal geschrieben 170/70 ist eben keine KG 36.
Und das ist mein Stigma auf den Partnerbörsen.

Aber zurück zum Thema.
Ich schließe getrennt lebende Männer nicht aus, ich bin nur sehr vorsichtig. Bekomme ich das Gefühl, da ist noch viel Gefühl für die EX ( auch negativ), dann wird das nix.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #19
@Löwefrau: Nee, das war ich definitiv nicht, ich habe schonmal keine 4 Kinder ;-).

Aber was du über die Zwischenlösung schriebst, hat mir die o.g. Frau auch gesagt. Diese Befürchtung ist nicht unbegründet, aber nicht zwangsläufig auch zutreffend. Das kann man nur im konkreten Fall beurteilen.

Deine andere Befürchtung, dass man äußerlich seiner/ihrem Ex nicht gewachsen ist, haben wohl viele schonmal gehabt. Und wenn der/die andere mit so einer "Superfrau/Supermann" noch sehr nahen Kontakt hat, und damit den unmittelbaren "Vergleich", scheint mir die Lage auch ziemlich hoffnungslos.

Nur, um Missverständnisse zu vermeiden: ich war damals nicht "getrennt lebend", weil ich gar nicht verheiratet war, aber die "innere Trennung" war noch nicht vollzogen, und das ist das eigentlich Problem.
 

Allegro

User
Beiträge
46
  • #20
Du entscheidest, was Du mitmachst.

Ich habe den Eindruck, Du hast noch nicht für Dich selbst entschieden, was Du gerne willst: Einen Partner für Dich allein oder Flirt- und Date-Wellness. Letzteres werden Dir Getrenntlebende eher bieten, weil sie selbst nur diesen Teil wollen und nicht in Vorleistungen treten, für klare Verhältnisse zu sorgen.

Wenn Du einen Partner für Dich alleine willst, dann musst Du möglichst früh beim Getrenntlebenden auf seine Lebensplanung zu sprechen kommen und alles abklappern, was es an Bindungen so gibt: Wie will er mit seinen Kindern leben, wie will er gemeinsames Eigentum trennen, wie will er räumliche Distanz von seiner Frau schaffen, wie will er verlässlich Zeit für Dich haben und am wichtigsten, hat er die Scheidung eingereicht, wann hat er den Termin ...

Wenn auch nur bei einem dieser Themen Unklarheit herrscht, dann vergiss die Sache - er weiß nicht, was er will (und er wird mehr als ein Jahr dafür brauchen, ehe er soweit ist).
Und wenn er bei nur einem Thema sagt, das hinge von Dir ab, dann vergiss die Sache noch viel schneller - da delegiert gerade jemand die Verantwortung für sein Leben an Dich.

Über einen Deiner Schatten musst Du selbst springen wollen: Dass es Menschen gibt, die zwar sehr nett zu Dir sind, sich aber trotzdem nicht frei machen für Dich.
 

Andrea

User
Beiträge
702
  • #21
Hallo Andre, ich schätze sehr Deine sonst reflektierten und klugen Beiträge, aber hier muß ich einfach etwas dazu einwerfen:
"
Die Frau, die ich in PS kennengelernt hatte, hätte es durchaus in der Hand gehabt, meinen Rückfall zu meiner "Ex" zu verhindern. Ich habe ihr sehr deutlich - *sehr* deutlich - zu verstehen gegeben, wie sehr ich sie begehre. Sie hätte mir nur die Hand reichen müssen, mir signalisieren müssen: komm, ich will dich auch! - und es wäre alles ganz anders gelaufen.

Was ich sagen will: es gibt Grenzfälle - und so einer war ich damals - da lohnt es sich, den "Delinquenten" an die Hand zu nehmen - nur für einen einzigen Schritt. Aber man muss es verdammt nochmal auch tun!

Und wisst ihr, wass die o.g. Frau mir auf meine SMS "Ich begehre dich so unglaublich. Komm wieder!" zurückgesimst hat? "Das ist ja schonmal ein guter Anfang". Super, dafür lässt man ja sofort eine Frau sausen, die man fünf Jahre sehr geliebt hat.
"

Ich kann diese Frau verstehen! Wer möchte sich diese riesige Verantwortung, ja, ich nenne es Verantwortung und Bürde auflasten, eine so große Liebe, wie Du sie hattest, ersetzen zu können?
In ihrem Kopf liefen bestimmt solche Gedanken ab, was ist, wenn sie Deine Erwartungen enttäuscht?
Begehren ist etwas sehr einseitiges. Du wolltest an dieser Stelle das, was Du begehrtest. Soll sie kommen, nur weil Du sie begehrst?
Ich hätte an ihrer Stelle ähnlich reagiert, da es in dieser SMS lediglich um Deine Bedürfnisse ging, aber nicht um ihre.
Bitte versuche es aus ihrem Blickwinkel zu sehen. Du hast Riesenerwartungen in sie gesetzt und wer weiß, wer am Ende gelitten hätte. denn für sie war das auch ein sehr großes Risiko.

@Löwefrau: Mache es nicht von Deinem Gewicht abhängig. Das ist vielleicht ein Manko, aber auch Frauen mit Idealfigur haben es nicht leichter, den richtigen Mann und Liebe zu finden. Es wäre fatal, wenn Du das denken würdest.
 

artemis

User
Beiträge
49
  • #22
getrennt lebend ist kein familienstand

sondern eine erfindung von RA und Steuerbeamten.

ich habe hier 3 männer getroffen, der rest war so uninteressant...
alle 3 geschieden.
der 1. alleinerziehender vater... 500 km entfernung schwierig, wir sind immer noch befreundet, auch die kinder....( die ihn nie als meinen partner kennengelernt haben....) er hatte nicht studiert empfand das als makel...

der 2. geschieden...aber gerade erst aus einer strapaziösen beziehung geflohen...sie hat ihn dann erpresst mit ihrer tochter an der er sehr hing, schließlich haben sie 7 jahre zusammen gelebt, wir wohnten zusammen...er hat die beziehung und jeden kontakt abgebrochen

der 3. auch geschieden, auch alleinerziehend, älter als ich...aber seine letzte beziehung war gerade mal 3 monate her....es blieb bei einer platonischen liebe...mir war nach nr. 2 einfach die lust auf beziehungen vergangen.

ich bin getrennt lebend... seit 6 jahren...
ich genüge mir selbst... brauche keine stützkonstruktion...


schön wenn es sich ergibt....

selbstbewusste ,selbstständige frauen sind hier eh nicht erwünscht...

schon im alltag interessieren mich selten männer ... die meisten sind so langweilig wie die
handtaschentragenden begleiterinnen.



in diesem forum ist beliebigkeit, unverbindlichkeit und schnäppchenjagd genauso präsent wie in der realen welt.
logisch.

warum soll das hier anders sein?


für mich ist deshalb nicht der familienstand entscheidend, sondern ob ein mann über 40 kinder hat und wenn ja ob er seine familie verlassen hat oder nicht.
das ist hier aber kein kriterium. leider.

wer seine kinder verlässt, ist beziehungsuntauglich.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #23
@Andrea: Soweit kann ich das alles stehenlassen, allerdings ist die ganze Geschichte viel komplexer als hier in der Kürze erzählt. Den entscheidenden Punkt habe ich aber genannt: meine Liebe zur Ex war schon sturmreif, so groß war das Risiko also nicht.

Aber in einem Punkt muss ich vehement widersprechen, weil das eine fatale Fehldeutung ist. Diese SMS drückte nicht meine Bedürfnisse sondern meine Gefühle aus. Einfach so, ohne Hintergedanken und Erwartungen.

Dieses "Komm wieder!" war auch kein Befehl, sondern nur heftig formulierter Ausdruck meiner Gefühle (i.S.v. "du fehlst mir jetzt schon"). Sogar den Anfang habe ich gemacht, ohne Netz und doppelten Boden (von wegen "einseitig"). Was wollt ihr denn noch!? Wenn es lasch ist, ist es nicht recht, wenn es heftig ist, ist es nicht recht, wenn es irgendwas lauwarmes dazwischen ist, ist es nicht recht, und wenn der Mann den Anfang macht, ist es auch nicht recht.

Aber ich habe schon vor langem aufgehört, danach zu gucken, ob es denn auch recht ist. Ich halte es da mit Luther: Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Und überlasse mich dann ruhigen Gewissens dem weiteren Schicksal.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #24
"selbstbewusste ,selbstständige frauen sind hier eh nicht erwünscht..."

Doch.
 

artemis

User
Beiträge
49
  • #25
@andre

natürlich schätzen männer selbstbewusste,kluge,selbständige attraktive frauen....
aber bitte nicht zu hause. das ist auf dauer zu anstrengend.

das ist wie lambourghini fahren , davon träumen alle kleinen jungs...reicht aber nur für VW Passat und das kleine rote schreibtischmodell ;-)) und vielleicht mal für ne Probefahrt ,von der mann dann noch den enkeln erzählen kann.
 

Ikarus

User
Beiträge
69
  • #26
Dark clouds on the horizon!

@artemis,
nimm es mir bitte nicht übel. Du bist seit kurzem hier angemeldet und ich habe soooo ein komisches Gefühl.

Sofort kommt die Umschreibung einer selbstbewussten, eigenständigen Frau, die sich nicht richtig für voll genommen wird und auch die Männer in Ihrer Umgebung abstraft. Niemand ist Manns genug für sie.

Wie gesagt, aus der Ferne betrachtet, scheint sich da schon wieder etwas anzubahnen.

Grüße, m/44
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #27
@artemis:
Warum sollte so eine Frau anstrengend sein? Naiv wie ich bin, kann ich da erstmal nichts bedrohliches erkennen. Also, wo ist das Problem?
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #28
P.S. @Andrea: Bin erstmal durch den Schnee gestapft und hab Luft geholt. Also, die ganze Geschichte ist unterm Strich so geendet, dass ich kein Recht habe, mich bei irgendwem zu beklagen. Ich hab nur zur Illustration einen Moment herausgegriffen, aber je mehr wir ins Detail gehen, desto mehr zerfleddert das alles.

Also nochmal in Kürze: ich wollte damit nur erzählen, dass es auch Grenzfälle gibt, wo der andere einem nur noch ein kleines bisschen entgegenzukommen braucht. Nur auf diese Grenzfälle bezog sich das! Wenn jemand noch fest bei seiner Ex im warmen Nest sitzt, der hat noch sehr viele Schritte vor sich, bevor er erwarten darf, dass ihm jemand auch nur den kleinen Finger reicht.
 

Andrea

User
Beiträge
702
  • #29
Lieber Andre, Du siehst es vielleicht zu einseitig. "Sie hätte nur einen winzigen Schritt machen müssen". Für sie war damit vielleicht viel mehr verbunden als nur dieser winzige Schritt. Denn, wie wir alle wissen, die wahre Kunst ist nicht zusammen zu kommen, sondern auch zusammen zu bleiben.
 

artemis

User
Beiträge
49
  • #30
@ikarus

es ging hier um den status getrennt lebend.

ich habe lediglich meine erfahrung mit denen beschrieben die sich hier als geschieden ausgeben.

ich brauche niemanden. aber ich tue auch niemandem weh.

wem ich nähe erlaube entscheide ich. ob ich das überhaupt nocheinmal will , außer meiner nr. 2. bezweifel ich. mir ghet es ohne besser.
keine nähe keine verletzungen.purer lebensschutz.

das ist das fazit nach 3 begegnungen mit geschiedenen männern in diesem forum.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.