Augenstern

User
Beiträge
2
  • #1

Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Ich möchte vorerst unter diesem Rubrik zu diesem speziellen Thema nur ein kurzes Statement für alle Betroffenen abgeben. Durch eigene Erfahrung seit drei Jahrne nun geschult kann ich nur sagen: Finger weg von ewig getrennt lebenden Männern!! Diese Erfahrung ist für eine neue "Partnerin" oder vielleicht auch besser Gespielin demütigend und respektlos. Ein Mann, der eine neue Frau sucht, sollte emotional und materielle soweit frei sein, und sich auf den neuen Menschen einlassen können, ohne ständige bequeme Sicherung nach hinten zur Noch- bzw. immer-noch, und ewigen-Ehefrau. Das muss niemand haben und ist völlig aussichtslos. Ständige Versicherungen dass dies alles nichts zu bedeuten habe,nur noch auf dem Blatt Papier gelte, und dass auch die natürlich geheimen Telefonate mit der Nochfrau rein gaaaaar nichts bedeuten,... wie absurd, diese sind ab einem gew. Punkt nur noch lächerlich und wenn man die traurige Phase, in der man noch verstehen möchte endlich überwinden kann, macht dies unendlich wütend. Und dies ist ja die richtige Reaktion auf ein endloses Meer an Lügen und falschen Versprechungen, und einer unreifen Bequemlichkeit. Das habe ich in einer solchen Beziehung, die immerhin fast vier Jahre dauerte und auf die ich mich ernstahft und aufrichtig eingelassen habe, erlebt und erkennen müssen. Ich würde daher allen raten, sich nicht ernsthaft auf getrennt lebende Männer als potenziellen und ernsthaften Partner einzulassen. Diese Liebe bringt großen Schmerz und Leid. So etwas ist nicht mehr wert als eine Affäre. Wenn man dies möchte, sind diese Männer sehr gut geeignet. Für alles andere und eine echte Partnerschaft nicht! Sorry für die deutlichen Worte, aber dies war meine Erfahrung vor der ich gern andere bewahren möchte, sofern dies möglich ist.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #2
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Klingt nachvollziehbar. Sowas wünscht man niemandem. Aber gleich so allgemein vor allen getrennt lebend Männern warnen?
Ich war ja auch mal getrennt lebend. Lernte eine Frau kennen, die mit Fug und Recht behaupten konnte Single zu sein, da sie mit ihrem Ex nie verheiratet war. Und was war das für ein mieser Kerl von dem sie mir ständig erzählte. Hatte sie betrogen, geschlagen, ihr die sogar die Wohnung verwüstet und erst im Bett und überhaupt... aber immer wenn er anrief säuselte sie mit ihm ganz unheimlich am Telefon dass es nur so eine Art hatte. Da war meine Geduld nach 4 Wochen erschöpft.
Ich fühle mich daher an dieser Stelle verpflichtet, quasi aus eigener Erfahrung, vor Singlefrauen die schon mal einen Partner hatten zu warnen. Das muss man sich wirklich nicht antun.
 
G

Gast

Gast
  • #3
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Mich hat mal im Tierheim ein Hund gebissen. Ich wollte ihn ausführen und habe mich ihm unvorsichtig genähert (war ein verschüchtertes Exemplar). Darum möchte ich Euch warnen: nehmt euch nie einen Hund aus dem Tierheim. Alles aggressive Kampfhunde dort.
Sorry für die deutlichen Worte, aber dies war meine Erfahrung, vor der ich gern andere bewahren möchte, sofern dies möglich ist
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #4
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Ich find bei solchen Verallgemeinerungen immer interessant, worauf sie sich erstrecken und worauf nicht. Also hier: auf getrennt lebende Männer. Hingegen scheinst du Männer vor getrennt lebenden Frauen nicht warnen zu wollen. Liegt das daran, daß du als Frau keine Erfahrung mit Dates mit verheirateten Frauen hast? Dann solltest du vielleicht auch angeben, in welcher Region du deine schlechten Erfahrungen mit getrennten Männern hattest. Wenn in der Moselregion, könnte es ja sein, daß das typisch für die Moselmänner ist, während die Rhein- oder Elbemänner vollkommen anderes VErhalten an den Tag legen. Hilfreich wäre darüber hinaus nähere Kenntnis der Berufsgruppen und des Alters. Auch die Vornamen könnten eine Rolle spielen. Vielleicht legen ja nur getrennte Männer, deren Vorname mit einem R beginnt, dieses Verhalten an den Tag, also die Rüdigers, Rainers, Roberts usw., während die Stefans, Heiners, Xavers das nicht tun ...
Also wenn dir die Warnung wirklich ein Hilfsanliegen ist, bitte mehr Infos!
 

Mentalista

User
Beiträge
19.122
  • #5
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Lieber Augenstern,

es tut mir leid für deine Erfahrung. Ich musste sie selber vor Jahren machen und aber habe die Bekanntschaft innerhalb der ersten 6 Moante beendet. Geholfen hat mir damals ein ähnlicher Beitrag wie deiner im Internet und dann fing ich an zu recherchieren. Das Internet in div. Foren, auch von anderen Singelbörsen, ist voll von diesen "Geschichten". Ich finde es gut, dass du deine Erfahrung hier als "Warnung" präsentierst.

Ich bitte dich und empfehle dir auf gewisse Beiträge einzelner Foristen nicht einzugehen, weil ansonsten auch hier die Gefahr besteht, dass dein Anliegen nicht mehr zur Sprache kommt, sondern dass es nur noch z.B. um Käse auf dem Mond, oder andere unsinnige philosophische Gedanken geht.

Alles Gute für dich.

Mentalista
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #6
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Zitat von Heike:
Ich find bei solchen Verallgemeinerungen immer interessant, worauf sie sich erstrecken und worauf nicht. Also hier: auf getrennt lebende Männer. Hingegen scheinst du Männer vor getrennt lebenden Frauen nicht warnen zu wollen. Liegt das daran, daß du als Frau keine Erfahrung mit Dates mit verheirateten Frauen hast? Dann solltest du vielleicht auch angeben, in welcher Region du deine schlechten Erfahrungen mit getrennten Männern hattest. Wenn in der Moselregion, könnte es ja sein, daß das typisch für die Moselmänner ist, während die Rhein- oder Elbemänner vollkommen anderes VErhalten an den Tag legen. Hilfreich wäre darüber hinaus nähere Kenntnis der Berufsgruppen und des Alters. Auch die Vornamen könnten eine Rolle spielen. Vielleicht legen ja nur getrennte Männer, deren Vorname mit einem R beginnt, dieses Verhalten an den Tag, also die Rüdigers, Rainers, Roberts usw., während die Stefans, Heiners, Xavers das nicht tun ...
Also wenn dir die Warnung wirklich ein Hilfsanliegen ist, bitte mehr Infos!

Hallo zusammen,
schön formuliert. Ich gehe dann auch nicht näher auf die Aussage oben ein. Könnte snst bellen,... (auch wenn ich aus eigenem Sein widersprechen möchte)
Nettmann
 

Howlith

User
Beiträge
2.024
  • #7
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Zitat von Heike:
Ich find bei solchen Verallgemeinerungen immer interessant, worauf sie sich erstrecken und worauf nicht. (...)

Och Heike, das ist Augensterns erster Beitrag hier ... sie kann nicht sofort antworten weil sie darauf warten muss dass ihre Beiträge freigeschaltet werden. Lass ihr noch ein wenig Zeit bevor Du über sie her fällst ... nicht gleich die Neuen so einschüchtern.

@t.b.d. & @tina

Danke!. Ich weiß Euren Rat zu schätzen. Ich werde ab sofort um Single-Frauen mit Partner-Erfahrung einen großen Bogen machen. Ganz besonders dann, wenn diese Frauen auch noch einen Hund aus dem Tierheim haben ... und dies ganz unabhängig von Wohnort, Alter, Vor- oder Doppelname, Geschlecht oder Sternzeichen.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #8
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Zitat von Howlith:
Och Heike, das ist Augensterns erster Beitrag hier ... sie kann nicht sofort antworten weil sie darauf warten muss dass ihre Beiträge freigeschaltet werden. Lass ihr noch ein wenig Zeit bevor Du über sie her fällst ... nicht gleich die Neuen so einschüchtern.

Stimmt prinzipiell. Aber die Threadstarterin hat keine Frage gestellt und möchte keine Diskussion, schon gar nicht hat sie um Hilfe oder Zuspruch gebeten, auch wenn ihr einige Foristinnen ihr diese sicherlich vollkommen ungefragt und ungebeten aufnötigen.
Sie wolle, so sagt sie, nur ein Statement abgeben.
Im übrigen lassen mich einige Merkmale des Posts vermuten, es könne durchaus bei diesem einen bleiben unter diesem Usernamen. Unabhängig von der Art der erhaltenen Kommentare! Aber selbstverständlich kann ich mich in dem Punkt auch irren. Es wäre mir sogar eine Freude. Weswegen ich die Threadstarterin ausdrücklich aufrufen möchte, sich weiter zu beteiligen!
 

Howlith

User
Beiträge
2.024
  • #9
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Nun muss ich doch auch mal von meinen Erfahrungen berichten und eine deutliche Warnung an alle Männer aussprechen: nehmt Euch vor verheirateten Frauen in Acht.

Am Anfang lief bei uns alles super. Harmonisch bis wild, man konnte und wollte nicht mehr ohne den anderen. Schnell waren Pläne für eine gemeinsame Zukunft geschmiedet. Gut, das mit den Kindern gab immer wieder Stress bis zum Abwinken. Kaum mal ein Wochenende ohne Termine. Dazu das Finanzielle. Die wachsenden Anforderungen im Beruf. Die unterschiedlichen Vorstellungen von Urlaub, Sport und TV Kanal. Es kam wie es kommen musste. Immer häufiger abendliche bis nächtliche Unternehmungen mit den "besten Freundinnen". Heimliche Telefonate. Na ja. Das üble Übliche eben. Am Schluss die Trennung.

Deshalb mein Tipp: Männer, nehmt Euch vor verheirateten Frauen in acht. Und ganz besonders vor der Frau, mit der ihr selbst verheiratet seit. Finger weg von der eigenen Frau! Das kann - aus meiner eigenen leidvollen Erfahrung - nicht gut gehen. Vielleicht als Affaire, aber ob da jemals mehr draus werden kann ...

Ich hoffe, dass mein Beitrag (nicht erfunden, nur verkürzt!) eine Hilfe für Euch ist. ;-) Wer dieses brisante Thema diskutieren will, kann gerne einen neuen Thread starten unter dem Titel "verheiratet lebende Frauen in neuen Beziehungen auf dem Markt". Oder so ähnlich.

(Sinngemäß dürfte das Gleiche auch für Frauen gelten ... ich will da mal nichts ausschließen ...)
 

Threepwood

User
Beiträge
18
  • #10
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Hallo,

ich als "getrennt lebender" finde die Aussage der Threadstarterin zwar nachvollziehbar, aber ich finde es auch erbärmlich, dass dann gleich alle über einen Kamm geschert werden...

Wenn die "Alte" nicht rumzicken und Vater Staat das nicht auch noch unterstützen würde, wär ich längst geschieden. Also warum sollte ich mir deshalb kein neues Leben aufbauen dürfen, nur weil ein paar andere "getrennt lebende" es nicht gebacken kriegen???

In diesem Sinne

Uli
 

Mentalista

User
Beiträge
19.122
  • #11
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Zitat von Heike:
Stimmt prinzipiell. Aber die Threadstarterin hat keine Frage gestellt und möchte keine Diskussion, schon gar nicht hat sie um Hilfe oder Zuspruch gebeten, auch wenn ihr einige Foristinnen ihr diese sicherlich vollkommen ungefragt und ungebeten aufnötigen.
Sie wolle, so sagt sie, nur ein Statement abgeben.

Muss doch mal mein grünes Licht anmachen. Du hast Recht Heike, diese Foristin wollte nur ein Statement abgeben. Aber warum willst du dann mehr Infos von ihr, stellst ihr diverse, teils ins lächerlich gezogene Fragen, die dazu von dir noch völlig unnötig, vollkommen ungefragt, ungebeten und aufgenötigt wurden?

Wir sollten dem Wunsch der Foristin, keine Diskussion haben zu wollen, mit Respekt entsprechen. Grünes Licht aus.
 
Beiträge
1.337
  • #12
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Die Threadstarterin ist offensichtlich verletzt und wütend. Dazu kann man die Klappe halten, die Threadstarterin dort abholen, wo sie steht, wenn man das Verlangen hat - oder sie niedermachen. Das scheint hier die bevorzugte Reaktionsweise. Armselig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #13
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Zitat von Heike:
Im übrigen lassen mich einige Merkmale des Posts vermuten, es könne durchaus bei diesem einen bleiben unter diesem Usernamen.


@Heike
Psst! Auch wenn sich die Schreibe einiger Einpost User frappierend mit der gewisser anderer User deckt und man beim Lesen schon todsichere Wetten darauf abschließen kann, wie die Diskussion weitergehen wird und mit wem. Denk immer daran: Wir kennen die Leute nicht. Wir wissen nichts über sie. Wir dürfen sie auch nix fragen oder ihnen ungefragt was sagen. Sowas ist abwertend und respektlos. Wer das nicht beachtet muss zur Strafe barfuß ins Bett und mit geschlossenen Augen schlafen.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #14
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

@ Howlith

LOL !!!!

Carlo
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #15
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Zitat von Heike:
Sie wolle, so sagt sie, nur ein Statement abgeben.

Fallt bloß nicht auf sowas rein! Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass den geäußerten Anliegen bei Threaderstellung mit größtem Misstrauen begegnet werden muss. Vielleicht sind ja auch alle Threadersteller getrennt lebende Männer, wer weiß das schon. Bist du ganz sicher, Howlith, dass deine Ehefrau kein getrennt lebender Mann ist?

Und möchte jemand die Threaderstellerin unbedingt abholen, bitte in der Umarmung verharren und immer dran denken: Don't move! Wer's doch tut, spielt mit seinem virtuellen Leben. Ein völlig überflüssiger Hinweis, ich weiß, aber man kann nicht oft genug warnen.
 

vivi

User
Beiträge
2.784
  • #16
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Hallo @Augenstern,

....ähhmmmm, ich hoffe mal das du dich jetzt wenigstens etwas besser / erleichtert fühlst?!

Ich formuliere mal mein "Statment" vorsichtig so: Wahrnehmen ohne zu bewerten. (kommt wohl aus der Achtsamkeitslehre)

Ansonsten, ja es gibt Erfahrungen im Leben die kann muss man aber nicht haben. Meistens ist man übrigens selbst dran schuld oder mindestens beteiligt....na solange es halt passt (schön ist). Danach wird dann - typisch Deutsch....meine Erfahrung :)....gemeckert.

Und jetzt bitte nochmal überlegen, ob solche Verallgemeinerungen wirklich nötig / nützlich sind, das lässt sich nämlich endlos ausbauen ;-)
 

Naturtrüb

User
Beiträge
213
  • #17
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Ich gebe zu... auf einen Einstiegspost wie diesen einzuhacken ist so leicht.

Auch ich fühlte mich versucht, zu warnen.

1. vor Arabern (die tragen ALLE einen Sprengstoffgürtel)
2. vor Pilzen (ich habe mal nach einer Pizza Fungi kotzen müssen)
3. vor Karrierefrauen (die wollen nie Sex, nur Karriere)

Aber - mal im Ernst - Macht mich dieser Thread in vielerlei Hinsicht traurig.

Einmal, weil er - und das kann ich durchaus verstehen - den Beißreflex bei manchen von uns weckt, auf Grund der Pauschalisierung,

Außerdem den Nochmal-Beiß-Reflex auf Grund des einfachen Opfers (Pauschalisierungen wie "Alle, die Dicke doof finden, schauen nicht auf den Charakter" oder "Warum sind alle Männer/ Frauen nur sexgeil?" sind nun einmal zu doof um ernst genommen zu werden).

Hier wurde eine negative Erfahrung gemacht. Und unsinnig pauschalisiert. Geschenkt. Offenbar wurde hier ein Gefühl sehr verletzt. Der falsche und verallgemeinerte Schluss daraus gezogen. Wie so oft hier. Das weckte auch in mir den Ironie-Impuls. Aber bitte... Sind nicht viele von uns "verletzt"? Wären wir sonst hier? Und wäre nicht etwas mehr Empathie schön.

Oh Gott... dabei meine ich nicht die standardisierte "Du bist toll so wie Du bist und wer dies nicht erkennt, ist doof!"-Aufmunterung. Nur eine etwas gehemmtere Beißreflex-Reaktion. Ich bemühe mich jeden falls darum.
 
G

Gast

Gast
  • #18
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Zitat von Naturtrüb:
[... ]Aber - mal im Ernst - Macht mich dieser Thread in vielerlei Hinsicht traurig.
Einmal, weil er - und das kann ich durchaus verstehen - den Beißreflex bei manchen von uns weckt, auf Grund der Pauschalisierung,

Außerdem den Nochmal-Beiß-Reflex auf Grund des einfachen Opfers

Was genau würdest du denn als Beißreflex-Reaktion bezeichnen?

Ich hatte heute morgen spontan darauf geantwortet; dabei war ich wohl zu langsam, weil sich während des Schreibens t.b.d.s Antwort dazwischen "gedrängt" hat; hätte ich die vorher gesehen, hätte ich nichts geschrieben.

Zitat von Naturtrüb:
Offenbar wurde hier ein Gefühl sehr verletzt. Der falsche und verallgemeinerte Schluss daraus gezogen. Wie so oft hier. Das weckte auch in mir den Ironie-Impuls. Aber bitte... Sind nicht viele von uns "verletzt"? Wären wir sonst hier? Und wäre nicht etwas mehr Empathie schön.

Ach, die Nachtigall hat einfach zu laut getrapst...

Außerdem ist das ja nicht unbedingt nur das Dr.Sommer-Verletztenforum hier. Ich habe mal gehört, dass es in einem Forum auch einfach so um Themen gehen kann; in diesem z.B. um Themen, die mit einer Partnerbörse zu tun haben. Und das bedeutet ja hoffentlich nicht per se "Verletzung" (wobei ich mir da mittlerweile nicht mehr so sicher bin...)
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #19
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Wenn hier alle in diesem Sinne verletzt wären und solche Verletzheit dazu legitimierte, beliebig andere zu diffamieren und zu verletzen, wie es hier immer wieder als Prinzip angesetzt wird, dann dürfte hier jeder jeden diffamieren und verletzen.
Könnte dann vielleicht für Gelassenheit sorgen, wenn man dies dann akzeptierte.
Wenn man das nicht möchte, sollte man vermutlich sich fragen, ob Annahme und Prinzip stimmen.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #20
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Zitat von Naturtrüb:

Die wäre sehr schön. Ich glaube nur, daß die Verletztheiten, von denen du sprichst, die Tendenz haben, Empathiefähigkeit verkümmern zu lassen. Statt sich in andere Menschen, die anders sind als man selbst, hineinzuversetzen, bleibt nur das Kreisen ums eigene Leid, welches das Blickfeld so einengt, daß andere Menschen entweder als Doppelgänger wahrgenommen werden, weil die ja dasselbe Leid haben, oder, soweit einem das nicht gelingt, als die vollkommen Anderen und deshalb Bösen dämonisiert werden.
Ich find das keinen sonderlich empfehlenswerten Umgang mit Leid und würde demgegenüber auch Empathie bevorzugen, welche für mich Aufmerksamkeit, eine realistische Einschätzung und das - auch emotionale - Hineinversetzen in einen anderen Menschen, der anders tickt als man selbst, einschließt.

Wie ich diesen Thread hier einschätze, dazu habe ich bereits etwas gesagt.
Und mich in meinem Beitrag überdies bemüht, einen neuen Gesichtspunkt zur Verallgemeinerungsfrage hineinzubringen, der von allgemeinem Interesse sein könnte.
Wir sollten nicht vergessen, daß es sich hier um ein Forum handelt und kein Vieraugengespräch.
Dessen scheint sich übrigens auch die Threadstarterin wohlbewußt zu sein. Sie hat übrigens auch keinen SOS-Notruf abgesetzt, sondern ein wohlgesetztes, kontrolliertes Statement abgegeben.

Ich denke, wir sollten die hiesige Tendenz nicht verstärken, unterschiedlos und unsensibel jede Diffamierung Dritter anzubeten, weil sie ja Ausdruck von unermeßlichem Leid sei. Das verdienen insbesondere diejenigen hier nicht, die sich wirklich ernsthaft, offen und sensibel hilfesuchend ans Forum wenden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Augenstern

User
Beiträge
2
  • #22
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Hallo alle zusammen,
das ist ja eine Flut an Schreiben.
Da ich nicht auf alles anwtroten kann, vielleicht einfach nur kurz dazu: Ich wollte dies als Erfahrung anbringen, von der ich vorher nicht geglaubt hätte, dass es sich so "plakativ" in realiter gestaltet. Leider war genau so. Genau so und eben nicht anders.

Selbstverständlich gibt es auch Frauen, Hunde, Krokdoile, Nilpferde... ja sicherlich.
Darum ging es mir nicht. Sondern um einen persönlichen Bericht, was ich erlebt habe, und eine Aussage, d.h. um jetzt und heute deutlich sagen zu können, wenn ich nochmals vor die Wahl gestellt werden würde: Ich lasse mich nie mehr auf einen getrennt lebenden Mann ein - denn Lügen und Versicherungen kann man nicht vorhersehen, und man kann nur glauben bzw vertrauen oder eben nicht. Ich habe das getan und es war ein großer Fehler. Jahrelanges getrennt leben mit einer neuen Frau zusammen sein wollen...(das gilt auch für Frauen - aber ja...), das geht einfach nicht, es vergiftet jede neue Beziehung. Irgendwann muss man/frau sich hinstellen und Klarheit schaffen, sonst hat eine neue Beziehung keinen Sinn und keinen Wert - im Wahrsten Sinne des Wortes, und dies ist kein fester Boden für eine echte und reife Beziehung.
Wer möchte, kann dies gern alles tun. Das sei jedem offen, selbstverständlich.
Ich möchte dies jedoch auf keinen Fall mehr.
Egal ob Mann oder Frau, Kaninchen, Pferd,.... und der sonstige Lebenszoo.

PS Schade, dass dies so lächerlich gemacht wird. Ich kann nur jedem aufrichtige MEnschen und neue Partner auf der Suche in PS wünschen. That's all.

Have a nice day and good luck.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #23
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

@Augenstern
Mein Erfahrungsbericht ist absolut authentisch. Ich habe nichts dazu gedichtet, sondern nur komprimiert.
Wenn ich nach der Methode "kennt man eine, kennt man alle" meine Schlüsse zöge und in die Welt hinaus posaunte, dann wäre ich womöglich auch verwundert, dass mir kaum einer so richtig folgen mag.
Von daher war meine Warnung vor Singlefrauen nicht wirklich ernst gemeint.

Ich würde es gegebenenfalls wieder genau so machen. Könnte ja sein, dass es auch Singlefrauen gibt, die mit ihrem Ex schon abgeschlossen haben und wirklich offen für eine neue Beziehung sind. Und wenn nicht, dann würde ich nicht jahrelang warten. Nicht einmal monatelang.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #24
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Zitat von Augenstern:
Jahrelanges getrennt leben mit einer neuen Frau zusammen sein wollen...(das gilt auch für Frauen - aber ja...), das geht einfach nicht, es vergiftet jede neue Beziehung. Irgendwann muss man/frau sich hinstellen und Klarheit schaffen, sonst hat eine neue Beziehung keinen Sinn und keinen Wert - im Wahrsten Sinne des Wortes, und dies ist kein fester Boden für eine echte und reife Beziehung.

Schön, daß du noch mal geschrieben hast. Vielleicht tust du es ja noch einmal. Auch
Ich hab den Eindruck, daß der Sprung von der (offenbar einmaligen) persönlichen Erfahrung zu einer Empfehlung an alle Leserinnen in einem öffentlichen Forum etwas riesig ist. Deswegen probier ich es mal so: Stell dir vor, eine ehemals recht gute Freundin von dir, mit der du in den letzten Jahren aber wenig Kontakt hattest, weil sie in eine andere Stadt gezogen ist, erzählt dir, sie sei seit Jahren mit einem Mann im Status Getrennt zusammen. Wie würdest du mit ihr sprechen? Würdest du ihr sofort sagen: deine Beziehung ist vergiftet und sie hat keinerlei Sinn und Wert? Würdest du einfach, ohne zuzuhören, deine eigene Erfahrung ihr überstülpen ohne auf ihre Situation zu schauen, oder würdest du dich für ihre Situation interessieren, zuhören, was sie dir erzählt, vielleicht auch den Mann kennenlernen wollen, um dir selbst ein Bild zu machen?
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #25
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Ich habe eine sehr gute Erfahrung mit einem "getrennt" lebenden Mann gehabt, der sich gar nicht bewusst gewesen war wie man eine Ehe "verarbeitet", doch ich habe gespürt und gemerkt, dass die beiden sich sehr klar waren, dass die Scheidung bevorstehen würde.
Wir waren 3 Jahre zusammen, dass es auseinander ging hatte nichts mit seiner Exfrau zu tun.

Dann wiederum eine Erfahrung mit einem getrennt lebenden Mann, der nach 30 Jahren Ehe einfach nicht loslassen konnte, also habe ich wieder losgelassen. Es war gut, denn noch heute mit seiner neuen Freundin trauert er alten Zeiten nach.

Ich denke es gibt keine Regel und schliess mich dem Thema wieder an, wann ist die Beziehung abgeschlossen. Dieser Prozess dauert wirklich sehr unterschiedlich lange oder endet auch manchmal nie, auch mit einer neuen Beziehung.

Ich bemerke, dass mein Ex auch heute noch nicht losgelassen hat, weder mich noch meine Nachfolgerin und die neuste Freundin muss halt damit leben und kann es scheinbar auch, weil sie ihn liebt und andere Vorteile hat und sieht. Mal sehen wie lange...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #26
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Wie in so vielen anderen Diskussionen, kommt es immer auf die Gemengelage an. Manche Männer können sich auch nicht von der ersten Frau in ihrem Leben lösen...

Ohnehin finde ich es anachronistisch, dass man gezwungen ist in einem PS-Profil diesen rechtlich formalen Beziehungsstatus anzugeben. Bei mir hätte da sehr lange "ledig" gestanden, was - wie hier auch schon zu lesen war - dann schnell mit beziehungsängstlich, -untauglich, -ungeübt o.ä. gleichgesetzt wird. Dabei war ich ja bloß nie verheiratet gewesen, hatte aber die meiste Zeit meines Erwachsenenlebens in stinknormalen Zweierbeziehungen zugebracht.

Ich setze halt darauf, dass der Mann, der sich für mich interessiert, ähnlich denkt und dass er sich erst mal selbst ein Bild von mir und meiner "Beziehungsfähigkeit" macht.

LG
Carlo
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #27
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Augenstern wollte scheinbar keine Diskussion auslösen, doch damit muss man ja in einem Forum rechnen, da sie ja nicht eine auserwählte "Ratgebertante" ist, wo dann andere einfach nicken. Auch wenn es ein Statement ist das sie selbst betrifft und sie ihre Absicht kundtut sich nie wieder auf einen getrennt lebenden Mann einzulassen, ist es sinnvoll zu differenzieren.

Das war bei mir auch sonnenklar als ich geschieden war um dann festzustellen, man kann sich schon vornehmen,sich nie auf einen noch verheirateten Mann einzulassen oder keinen der erst getrennt ist. Der Verstand weiss es ziemlich klar, man hat es ja auch bei anderen gesehen, wei es gelaufen ist, doch wenn man sich nun mal verliebt, wird es schwierig und da es dann noch beiderseitig ist, erst recht. Wie das Schlussbild dann sein wird, ist manchmal doch auch offen und könnte zu Gunsten des Neuen ausfallen.

Irgendwie plädiere ich dafür, dass wir in der heutigen Zeit "beweglicher" werden, weniger besitzergreifend im Sinne, dass der Partner nur oder ganz zu mir gehört. Das mag in jungen Jahren eine Weile funktionieren, in späteren, weil man toleranter ist oder einfach sein muss, nur sehr selten. Wichtig ist doch gemeinsam herauszufinden, wo die Toleranzgrenze sich befindet, wo Bedürfnisse die nicht abgedeckt werden können von einem Menschen allein trotzdem gelebt werden können, sei das im Sport, in anderen Interessen, in der Kommunikation.
 

rednex

User
Beiträge
19
  • #28
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Nun, als selbst in einer Trennung steckender Mann nehme ich hier kurz Stellung.
Das ich mich nicht für die Forenstarterin stark mache hat nichts mit Antipathie zu tun.
Sondern einfach mit dem Topf...egal um welches Thema es sich handelt, mann kann einfach nicht alle in den selben Topf schmeissen. Nicht alle in Trennung lebenden sichern sich mit der noch Ehepartner ab. Alleine die Rechtslage schreibt bei nicht einvernehmlicher Situation eine Trennung von 2 Jahren vor, ausser man hat Bock auf gerichtliche Ausseinandersetzungen (zumindest wurde mir das so gesagt. Sollten beide mit einer Scheidung einverstanden sein, kann man sich Ärger, Zeit und Geld sparen.
Ich für meinen Teil, checke nicht meine Marktlage, oder suche kurz das Abenteuer. Habe mich bewusst für diese Platform entschieden, weil ich davon ausgehe dass man hier eher seriöse Bekanntschaften machen kann...mal schauen ;)
Für Abenteurer gibt es andere Plattformen welche sicherlich schneller zum iel führen.

Ich für mein Teil achte bei der Partnersuche eigentlich nur darauf ob die Person nicht in einer "funktionierender Ehe steckt, und nur aus langeweile im EHE-Bett einen anderen BettPartner/Abenteuer braucht.

Es ist doch so, dass man im Internet schreiben kann was man will und viellfach wird das blaue vom Himmel erzählt. Man verliebt sich ja nicht wegen eines Briefverkehrs...

lernt die Person kennen, geht mehrmals aus, unternehmt was, mit der Zeit merkt man schon ob die in Trennung lebende Person ehrliche Absichten hat.

Es gibt euch hier niemand die Garantie, dass diese investierte Zeit schlussendlich doch vergebens war, das ist aber online oder da draussen das gleiche Risiko.

Ich finde es heikel aus eigenen schlechten Erfahrungen generell vor etwas zu warnen, obschon man eigentlich wissen sollte dass nicht alle so sind.

meine Meinung :)
 

Mentalista

User
Beiträge
19.122
  • #29
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

Zitat von rednex:
lernt die Person kennen, geht mehrmals aus, unternehmt was, mit der Zeit merkt man schon ob die in Trennung lebende Person ehrliche Absichten hat.

meine Meinung :)

Ich bin der Absicht, dass solche Männer alle ehrliche Absichten haben, aber ob sie diese theoretische Absicht dann auch praktisch umsetzen können ist ein ganz anderes Thema. Zwischen wollen und können gibt es himmelweite Unterschiede.

Vieles kommt beim Mann, so sind meine Erfahrungen, erst mit der Zeit in der neuen Beziehung hoch und Mann bekommt Panik, weil da so viel unverabeitetes und liegengebliebens hochkommt und er nicht weis, was er damit machen soll. Oft wird die neue Frau damit belastet, die will oft nicht und dann ist er wieder alleine. Anstatt sich vorher mal mit dem ganzen Thema auseinanderzusetzen, denn es gibt ja genug gute Literatur dazu, seine Hausaufgaben zu machen und sich dann auf eine ernsthafte Suche nach einer neuen Beziehung zu machen, mit dem beruhigendem Gefühl seine Hausaufgaben gut gemacht zu haben und gut Vorbereitet zu sein, für die neue lange Reise, die man antreten will.
 

rednex

User
Beiträge
19
  • #30
AW: Getrennt lebende Männer auf dem Markt und in neuen Beziehungen

"Ich bin der Absicht, dass solche Männer alle ehrliche Absichten haben, aber ob sie diese theoretische Absicht dann auch praktisch umsetzen können ist ein ganz anderes Thema. Zwischen wollen und können gibt es himmelweite Unterschiede."

Nein, bestimmt haben nicht alle Männer, aber auch Frauen ehrliche Absichten. Es gibt wahrscheinlich schon welche, welche einfach kurz die Welle reiten wollen und dann sagen, war schön, aber ich gehe wieder nach Hause.
Ich selbst bin nicht frisch getrennt aber auch nichtder ewig getrennte und denke, welche sich eben erst getrennt haben, sollten schon zuerst in sich gehen und für sich selbst klären was sie wollen.

Daher empfinde ich den Forentitel etwas einseitig, etwas provokativ :)
Denn dieses Thema betrifft beide Geschlechter gleichermassen.

Parship ist leider keine Ausnahme was echte "ehrliche Absichten" angeht. Auch hier tummelnd sich Menschen rumm die einfach mal ein bisschen rumstöbern und ab und zu naschen wollen...so wenn ich höre dass jemand schon 30-50dates in einem Jahr runterackerte, kommt mir es schon so vor als wisse man nicht was man will.