Beiträge
8.760
Likes
5.913
  • #136
Nach meiner Wahrnehmung ist bei den beiden überhaupt nix unklar.
Zwischen ihm und seiner Ex Frau?
Nur um mal klarzustellen, dass du das Zitat aus dem Kontext gerissen und in einen anderen eingefügt hast.
Ging nicht um sie und ihn, sondern um ihn und die Ex Frau. Und das kannst du beim besten Willen nicht beurteilen. Während hingegen der Fakt, dass er noch mit seiner Ex Frau zusammen lebt, durchaus mit „unklare Verhältnisse“ umschrieben werden kann. Oder nehm das Wort „Wohnungsverhältnisse“.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.129
Likes
6.259
  • #137
Ging nicht um sie und ihn, sondern um ihn und die Ex Frau. Und das kannst du beim besten Willen nicht beurteilen.
Aber ich kann sehr gut beurteilen, daß es für @BellaDonna und ihren Freund (sowie dessen Ex und deren Freund) keine Unklarheiten gibt, denn das schrieb sie ja. Da frage ich mich, was Dich nun antreibt, da plötzlich welche sehen zu müssen...? :rolleyes:
Während hingegen der Fakt, dass er noch mit seiner Ex Frau zusammen lebt, durchaus mit „unklare Verhältnisse“ umschrieben werden kann. Oder nehm das Wort „Wohnungsverhältnisse“.
Mach Dich mal locker, eieiei. :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
112
Likes
75
  • #138
Ich verstehe auch nicht so ganz warum hier nun seitenweise über @BellaDonna 's Verhältnisse diskutiert wird, nachdem sie doch nun schon mehrfach betont hat dass es für sie momentan gut ist so wie es ist. Und das ist doch die Hauptsache.
 
Beiträge
12.129
Likes
6.259
  • #139
@mightyMatze - das sind alles Projektionen der eigenen Erlebnisse, Ängste, usw. usf. etc. pp.
 
D

Deleted member 22408

  • #140
'Getrennt lebend' verabschiede ich immer sofort!
 
Beiträge
8.760
Likes
5.913
  • #141
Aber ich kann sehr gut beurteilen, daß es für @BellaDonna und ihren Freund (sowie dessen Ex und deren Freund) keine Unklarheiten gibt, denn das schrieb sie ja. Da frage ich mich, was Dich nun antreibt, da plötzlich welche sehen zu müssen...?
Dazu ( die Sache für mich eigentlich längst uninteressant):
Der ursprüngliche Kontext, aus dem du mich Zitiert hast, war wie folgt, dass es mir um die „Eigenverantwortlichkeit“ ging, d.h. es nicht ihre Aufgabe ist, sich seinen Kopf zu zerbrechen, dass er die Wohnsituation mit der Ex Frau klärt.
Sehrwohl „unklar“ ist dabei nämlich, WANN er nicht mehr mit ihr zusammen wohnen wird. Es liegen hierzu keine Pläne vor. Man ist sich im Unklaren darüber. @BellaDonna schreibt, sie möchte (noch) nicht mit ihm zusammenziehen. Er scheint da auch keinen konkreten Plan zu haben (= ungeklärt = unklar).
Aktuell besteht hier offenbar kein Handlungsbedarf. Wer weiß, vielleicht gefällt den dreien die Situation so gut, dass sie es für immer dabei belassen.
Sollte aber mit der Zeit bei @BellaDonna (weil er auch in den nächsten Monaten/Jahren nicht in die Handlung kommt) irgendwann eine Art Leidensdruck entstehen (= Klärung der Sache notwendig), so zielte mein Hinweis einzig und allein darauf ab, dass es in seiner Verantwortlichkeit liegt ..übrigens auch, wenn sie doch irgendwann darunter leidet. Nicht mehr und nicht weniger.

Den Zusammenhang zu dem, was du von mir zitiert hast und dem, was du dazu schreibst, verstehe ich nicht. Sehe da keine Zusammenhänge. Zwei völlig verschiedene Kontexte.
Aber zu zitiertest ja ganz gern mal Zusammenhangslos, um einen Aufhänger zu haben, um deinen eigenen Senf loszuwerden.
Ende der Durchsage ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.129
Likes
6.259
  • #142
Aktuell besteht hier offenbar kein Handlungsbedarf.
Und das war m.E. auf Grund der Schilderungen von @BellaDonna von Beginn ihres Wiederauftauchens hier klar.
Wer weiß, vielleicht gefällt den dreien die Situation so gut, dass sie es für immer dabei belassen.
Völlig überflüssige und unsinnige Spekulation Deinerseits. Die Situation scheint mir für die Beteiligten einfach völlig belanglos. Die haben besseres zu tun. Ein Faß haben hier nur Foristinnen aufgemacht, und nur die selbst können sich mal fragen, warum nur... :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.129
Likes
6.259
  • #143
Also bist du der Meinung, dass man das Kriterium „Zukunftspläne“ oder „Zukunftsaussichten“ vernachlässigen sollte?
Nein. Ganz im Gegenteil.
Ich finde nur, daß niemand hier irgendwelche "Warnungen" in die Richtung von @BellaDonna abgeben muß. Ich traue ihr zu, da vollkommen eigenverantwortlich mit umzugehen.
Würdest du ein ganzes Jahr lang mit einer Frau liiert sein, die in derselben Zeit mit ihrem Ex Mann zusammen lebt?
Das ist ja - wie m.E. auf Grund der Schilderungen für jeden klar erkennbar hätte sein sollen - kein "Zusammenleben", sondern eine WG.
Und @BellaDonna hatte diese Frage - für mich - auch klar beantwortet: eigentlich nicht. Nur hatte sie ja ausreichend deutlich gemacht, daß sie recht froh ist, dieses eigentlich nochmals hinterfragt zu haben und mal zu schauen, wie es mit ihrem Partner weitergeht. Nun, nach einem Jahr, ist sie sich (sic!) vollkommen sicher, das Richtige gemacht zu haben.
Ich sehe also nicht die Notwendigkeit, daß Foristinnen ihr gegenüber warnend den Finger heben und frage mich, welche Motive diese Foristinnen da hegen... o_O
 
Beiträge
15.665
Likes
7.901
  • #145
Ich sehe also nicht die Notwendigkeit, daß Foristinnen ihr gegenüber warnend den Finger heben und frage mich, welche Motive diese Foristinnen da hegen... o_O
Weder habe ich gewarnt noch hat Juliana gewarnt. Du interpretierst da was hinein, was gar nicht geschrieben steht, bauscht das ganze Thema auf, obwohl ich vorher und Juliana sich später auch dazu erklärt hatten.

Um bei deinen Zeilen zu bleiben, was ist dein Motiv, das Thema weiter am Kochen halten zu wollen, obwohl es doch längst ausreichend beleuchtet wurdeo_O.
 
Beiträge
12.129
Likes
6.259
  • #147
Also noch mal die Frage:
Würdest du! 1 Jahr lang eine Beziehung führen mit einer Frau, die noch - und während dieser ganzen Zeit - mit ihrem Ex Mann zusammen lebt?
Deine Frage ist für mich derart hypothetisch, daß ich sie nicht eindeutig beantworten kann.
1. Vorweg - zum wiederholten Male: Du interpretierst da m.E. was hinein, das @BellaDonna so nie erzählt hatte. Daß nämlich der Freund mit der Ex "zusammenlebe". Tut er aber nicht, es ist eine WG. Ich jedenfalls halte das für einen Unterschied zu dem, was Du darin zu sehen scheinst.
2. Ich weiß es ganz einfach nicht. Woher sollte ich denn? Meine Beziehungsanbahnung ist völlig anders verlaufen, unsere Hintergründe waren völlig andere. Ich bilde mir aber zumindest ein, daß ich im konkreten Fall (hoffentlich) ähnlich unvoreingenommen bzw. flexibel gewesen wäre wie @BellaDonna. Und vor allem vertrauensvoll. In sich selbst und das Gegenüber. Ohne das geht es nämlich m.E. nicht.

Gegenfrage: bist Du immer so dogmatisch? ;) Auch in Deiner Beziehung...? :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.129
Likes
6.259
  • #150
Wurscht. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet: