Beiträge
3
Likes
0
  • #1

Gelten online andere Regeln?

Hallo zusammen,

nach ein paar Monaten hier auf Parship bin ich von der online-Partnersuche etwas ernüchtert.

Aber vielleicht erst einmal ein paar Worte zu meinem Hintergrund: nach langjähriger Beziehung bin ich seit einiger Zeit wieder Single. Ich habe einen mich erfüllenden Beruf, einen intakten Freundeskreis und auch das ein oder andere Hobby, das nichts mit dem Job oder Computern zu tun hat. Kurzum: das Leben macht mir Spaß und ich bin sicher nicht auf Partnersuche, weil ich eine Beziehung BRAUCHE. Vielmehr sehe ich eine Partnerschaft als Bereicherung, würde mein Lebensglück gerne mit einer Partnerin teilen. Daher suche ich auch nicht etwa verkrampft oder verbissen, aber durchaus ernsthaft (und keine Affäre oder dergleichen). Eigentlich keine schlechte Ausgangslage - so zumindest meine Einschätzung bis zur Anmeldung bei Parship.

Mittlerweile bin ich aber reichlich verwirrt und frage mich ernsthaft, was ich "falsch" mache?

Mein Verständnis scheitert schon an den einfachen Dingen: wenn ich im richtigen Leben jemanden kennenlernen möchte, führe ich mit einem MENSCHEN ein GESPRÄCH. Und online? Trotz individueller und sicherlich nicht plumper Ansprache kommt häufig nicht einmal eine Absage. Warum? Ist die gute alte Sitte, freundliche Nachrichten auch bei Desinteresse zumindest höflich zu beantworten, abgeschafft worden? Fall ja, muss ich es verpasst haben. Und wenn dann doch ein Dialog entsteht habe ich schnell das Gefühl, in der Bestellannahme eines Onlineversands zu arbeiten. Es scheint unheimlich wichtig zu sein, möglichst schnell möglichst viele Fakten abzuklopfen. Was soll das? Bin ich ein Artikel, über dessen Bestellung nach eingehender Prüfung aller technischen Daten entschieden wird? Im richtigen Leben gab es hierfür mal die schöne Angewohnheit des Flirtens. Sicher: das hat meist nicht ganz den Informationsgehalt und akademischen Anspruch eines gut vorbereiteten Fragebogens. Aber statt dessen viel mehr Spannung, Humor, Spaß, ... Gibt's das online auch nicht mehr?

Eigentlich dachte ich ja, altersmäßig noch nahe genug an der "Generation Internet" dran zu sein. Selbsttäuschung? Oder verstehe ich nur die Besonderheiten des "Onlineflirts" nicht?

Ich freue mich auf eure Meinungen und Ansichten.

m,30
 
Beiträge
96
Likes
0
  • #2
Odic, ich kann dir teilweise zustimmen, allerdings hatte ich den von dir beschriebenen Eindruck bei den vielen anderen Plattformen, auf denen man sich schnell angemeldet hat und dann quasi nur durch die Fotos klickt und sich dann die hübschesten Profile in den "Warenkorb" legt.

Bei Parship ist mir das so bislang nicht begegnet und ich findes es angenehm, dass es eben gerade nicht so oberflächlich zugeht. Insgesamt habe ich mit allen von mir kontaktierten Profilen gute "Gespräche" online geführt. Sicherlich merke ich, dass die Hemmschwelle, auf eine Kontaktanfrage einfach nicht zu reagieren, viel geringer ist, als im wirklichen Leben. Aber verglichen mit dem Vorgehen bei anderen Anbietern, finde ich es hier deutlich besser.

In meinem Fall bemühe ich mich aber tatsächlich oft darum, schnell zu einem persönlichen Treffen zu kommen. Das hilft einem viel mehr festzustellen, wie die Sympathien für einen anderen Menschen sind. Und insofern gehöre ich vermutlich zu der Sorte Nutzer, die du als rasch empfinden würdest.
 
Beiträge
13
Likes
0
  • #3
Mir geht es ähnlich wie dir, Odic. Ich bin nicht verzweifelt und verkrampft auf der Suche und dementsprechend auch entspannt, wenn es hier um die Kontakte geht.

Vielleicht ist gerade das der Knackpunkt.
Wer zwanghaft sucht und unbedingt jemanden finden muss, hat es eilig. Da geht dann ganz schnell das verloren, was ich so schön finde, nämlich das Spielerische und Ungezwungene.
Je mehr Zeit ich mir nehme, denn anderen kennen zu lernen und seine Persönlichkeit zu entdecken, um so spannender ist es.
Ich weiß eben nicht nach einer mail, wie der andere tickt und ob das mein Traumpartner ist. Will ich auch garnicht wissen.
Sich herantasten, flirten, auch leises Knistern - dazu benötige ich manchmal nicht mal ein Foto. Die sind zum großen Teil - nach meiner Erfahrung - ohnehin selten authentisch.

Hauruck-aktionen schätze ich generell nicht und wenn man mich drängelt - auch mit dem Thema "schnelles Treffen" - werde ich allergisch.
Wer keine Lust hat sich Zeit für die ersten Kontakte mit mir zu nehmen, für den habe ich keine Zeit.

Cara
 
Beiträge
125
Likes
0
  • #4
Testosteron oder Lachgas

Hi,
ich denke jeder muss muss seinem eigenen Empfinden entsprechend handeln. Wenn es den einen Richtigen Weg gäbe.... Wichtig, finde ich nur das man Frühezeitig seinem Gegenüber darauf Aufmerksam macht, etwas langsamer zu machen. Was dem einen viel zu schnell ,ist dem anderen hier durchaus viel zu langsam. Ich persönlich finde es wesentlich angenehmer/einfacher/wahrscheinlicher zu bremsen/gebremst zu werden, als jemanden darauf Aufmerksam zu machen, mal zu beschleunigen. Denn schließlich sollte beim Prozess des verliebt seins Energien freigesetzt werden und nicht das Sandmänchen aktiv werden.
Man sollte es lieber akzeptieren, sofern man nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommt, getrennte Wege zu gehen, als das sich eine Person dabei verbiegt.
 
Beiträge
14
Likes
0
  • #5
kann nur bestätigen, dass die kontaktaufnahme bei parship weitaus weniger oberflächlich ist lals bei anderen, habe sonst noch erfahrung bei elitepartner und friendscout. dennoch muss ich sehen, dass es hier mit der verbindung von internet und partnervermittlung stolpersteine gibt, die es auf der freien wildbahn nicht so gibt. und ich denke oft nach, wie ich es schaffe, die vorteile des internets zu nutzen und die nachteile klein zu halten. wenn ich die stolpersteine auf einen nenner bringen sollte würde ich sagen: erwartungsdruck, zeitdruck. es gibt sooo viele menschen hier im angebot, dass jeder sich denkt....da muss es doch möglich sein den perfekten partner zu finden, bei all der auswahl. so scheinen sie sich gedanken zu machen, was genau sie brauche, wollen, erwarten und wenn sie dich ausfragen hast du das gefühl sie haben eine checkliste für den perfekten partner neben sich liegen. wenn ich mir die profile so anschaue, versuche ich mich für den kontakt mit männern zu entscheiden, bei denen die selbst geschriebenen aussagen im profil drauf hindeuten, dass sie keinen gewaltigen erwartungsdruck haben. oder ich frage vielleicht, was sind deine erwartugen? an eine partnerin, an das erste date? und dann sieht man ganz schnell in welchem fahrwasser der andere ist. das ist das einzige, was mir im moment zur lösung des problems einfällt, wenn jemand was besseres weiss? man kann auch sicher sagen, ich fühle mich nicht wohl wenn du mich so ausfragst. wenn mich jemand ausfragt, verschicke ich manmal dieses bild: wenn ich hier so rational/analytisch ausgefragt werde dann kommt mir das bild von dem kind vor augen, dass einem wunderschönen schmetterling die flügel ausrupft um ihn zu ergründen und sich dann wundert, wenn der kerl nicht mehr fliegen kann. Die Liebe lässt sich nicht mir der Rationalität ergründen, so nimmt man ihr nur den schutz den sie zum entstehen braucht. das habe ich sicher schon 5 mal geschrieben. Aber es bringt ja nichts andere belehren oder ändern zu wollen. man braucht vielleicht ne weile um sie zu finden, aber es gibt auch menschen hier, die so viel herz und verstand haben, dass sie den schmetterling nicht zerrupfen, die muss man halt finden. und bei den anderen hau ich noch meinen satz mit dem schmetterling raus und bin weg.
 
Beiträge
46
Likes
0
  • #6
gelten überhaupt Regeln im Virtuellen?

Hallo Odic

online, also online bist Du schon mal gar nicht. Weder hier im Forum noch bei parship. Du bist stets behind the line, tipperst der Gegenwart hinterher, und während für Dich Dein Geist noch mit und in dem von Dir Geschrieben lebt, bist Du für alle anderen nur noch etwas zum Lesen, ein Eintrag im Blog, ein paar Zeilen Text. Genau so verfügbar, wie all der Text, der von anderen zuvor geschrieben wurde.
Alles von Dir, was es in der realen Welt gibt, bleibt hier außen vor.

Das bringt es mit sich, dass der Umgang hier kein "Miteinander" kennt sondern von der Qualität eines gelesenen Buches ist: Gibts ne Unterbrechung, wird es kurz hingelegt, steht etwas an, wird es zugeklappt. Vielleicht für ein paar Tage. Schlagen die Leser es wieder auf, steht ja immer noch dort zu lesen, was Du geschrieben hast, hat sich nicht verändert, ist allenfalls angereichert worden.

Und es wird quer gelesen, was das Zeug hält. Oder liest Du Profile eines nach dem anderen, egal wie sehr oder wenig sie Dich ansprechen? Kaum stellt sich die Ahnung ein, es sei doch eher langweilig, blätterst wohl auch Du weiter.

Klar gibt es eine ganze Menge fantasievoller und wohlmeinender Mitschreiber/innen hier, das macht die Sache vielleicht erträglicher, aber nicht grundsätzlich anders.

Bleib Dir als Schreiber treu, halte Deine Prinzipien hoch. Aber erwarte nicht, dass andere die gleichen haben oder Dir folgen, selbst wenn sie Deinen Stil ganz gut finden. Störe Dich nicht daran, dass sie wie beim Quartett erst mal Zahlen vergleichen. Grüble ihnen nicht hinterher, es lohnt sich nicht, Du wirst ihre Motive ohnehin kaum in Erfahrung bringen können.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #7
Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Das Tempo ist für mich gar nicht das Problem, natürlich hat jeder Mensch seine eigene Geschwindigkeit. Der eine hat mehr Freizeit, der andere weniger. Dem einen fällt es leichter, sich zu öffnen und Vertrauen zu fassen, der andere braucht dafür länger. Das ist im wirklichen Leben ja auch nicht anders.
Auch dass sich eine Menge Frauen an dem süßesten aller Handicaps, dass man in meinem Alter bei der Partnersuche haben kann (nämlich meiner Tochter), zu stören scheinen, kann ich auf eine gewisse (traurige) Art schon nachvollziehen.

Nur mit dem WIE komme ich nicht klar. Entweder gar keine Antworten oder ansonsten oft das Gefühl eines sachorientierten Gesprächs zu bekommen, verdirbt einem doch den Spaß an der Sache.

Aber vielleicht ist es ja tatsächlich auch der Wunsch, optimieren zu wollen. Nur wäre das nicht die traurigste aller Erklärungen überhaupt? Wenn jeder so sehr damit beschäftigt ist, unter einer Reihe "technischer Daten" die seiner Meinung nach passendsten auszusuchen und sich dabei niemand mehr Zeit nimmt, MENSCHEN kennenzulernen? Zugegeben, wenn ich im Job Bewerbungen vorliegen habe, mache ich das genauso. Aber in Sachen Liebe....?

Naja, vielleicht passen das WWW und ich auch einfach nur bedingt zusammen. Aber eine interessante Erfahrung war es trotzdem....

Jedenfalls nochmal vielen Dank für eure Meinungen und Erfahrungen!
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #8
Hallo Allegro,

leider haben sich unsere Antworten eben überschnitten. Aber auch dir vielen Dank für den Denkanstoß.

Natürlich hast du recht mit der Annahme, dass ich Profile querlese. Allerdings nur unter einem einzigen Aspekt: die (vielen) knapp, lieb- und phantasielos ausgefüllten Profile betrachte ich nicht weiter. Eine Frau, die über sich, ihr Leben und ihre Wünsche nicht mehr als ihre Körpergröße und eine Aufzählung von Hobbies zu Papier (sorry, Tastatur) bringt, brauche ich nicht unbedingt kennengelernt zu haben.
Darüber hinaus gibt es aber vieles, das mich anspricht. Oft ist es nur eine Kleinigkeit. Eine Formulierung, die einen zum Lachen oder Nachdenken bringt. Ein paar Worte, die einen kleinen Blick auf den Menschen erlauben. Solche Dinge machen Lust auf mehr und animieren mich dazu, eine Frau anzuschreiben. Ob mir ihr Beruf zusagt, sie ein paar Zentimeter zu groß oder zu klein ist, ganz andere oder die gleichen Hobbies wie ich hat (und und und), hat mich dabei nie interessiert. Nach den Kriterien müsste ich eine Reihe von Frauen anschreiben, deren Profile ich einfach nur sterbenslangweilig finde.

Vielleicht liegt es einfach daran, dass man im Web andere (die falschen?) Informationen hat. Im realen Leben weiß ich meist auch nichts über den Beruf einer Frau, wie oft sie Sport macht oder ob sie nun 2-3 Jahre älter oder jünger ist als ich. Da ist es dann häufig ein Lächeln, eine Geste oder ein Blickkontakt, der mich anspricht.
Und ganz ehrlich: welche Fremdsprachen sie spricht oder ob sie ein abgeschlossenes Studium hat war mir in so einem Moment noch immer egal.
 
Beiträge
15
Likes
0
  • #9
@ Cara
Da sagst Du jetzt Hauruckaktionen magst Du nicht und dann reagierst Du allergisch.

Ja um Himmelswillen, wie lange willst Du denn warten ? Erst mal 6 Monate lang Mails schreiben um nach 10 Telefonaten einen Termin auszumachen ???

Carpe Diem, jeder Tag könnte Dein letzter sein, so die frei überlieferte Übersetzung.

Was willst Du denn tagelang, wochenlang ja sogar monatelang schreiben nachdem Familie, Haustiere, Stadt, Beruf, Hobbies abgegrast sind ???
Was gibts dann noch beim Date zu erzählen ???

Es handelt sich hier definitiv nicht um eine Vermittlung für Brieffreundschaften, die meisten hier werden über 14 sein !!
 
Beiträge
202
Likes
0
  • #10
PS versus blinddating?

es ist schwer, die goldene mitte zu finden.
sich bald im realen kennenlernen, aber doch nicht so schnell, dass man gar keine ahnung hat von der person, die man treffen wird. da kann es schnell passieren, dass man die vornamen verwechselt, dass man nicht mehr weißt, was der andere macht oder so.
ich habe den eindruck, dass manche wenig zeit in das virtuelle kennenlernen investieren wollen, weil sie (zurecht) den verdacht haben, dass man viele emotionen hinein steckt, baut ein schloß in der luft, und die enttäuschung könnte sehr groß sein. manche machen ein casting. ich habe letztens einen ganz ganz interessanten mann doch nicht mehr getroffen, weil ich den eindruck gewonnen hatte, ich sitze im vorzimmer von so einem casting, warte da mit dutzenden damen, bekomme lampenfieber, müsste dann schlußendlich auftreten, und habe dann eventuell die chance, für eine 2. runde, eingeladen zu werden-oder auch nicht. dann natürlich die 3. runde-es ist das, was ich im berufsleben, durchgemacht habe.
dann verstehe ich seinen standpunkt natürlich, er will in so wenig zeit wie möglich, so viele damen wie möglich kennenlernen, um rasch zu einem schluß zu kommen, weil er (wieder zurecht) denkt, kann man alles schreiben, am ende entscheidet doch nur mehr die chemie.
ich wollte ihn nicht mehr treffen, weil ich dachte, ich werde vor ihm sitzen, und er wird keine ahnung haben, von wem er heute trifft, oder vielleicht hat er noch ein 2. date nach mir eingeplannt (um den samstagabend gut zu rentieren)
und bei vielen geht es so. also zulange schreiben, nicht. aber lange genug, dass man wirklich auf den anderen, gespannt ist
 
Beiträge
15
Likes
0
  • #11
AW: Gelten online andere Regeln?

nein, nach 2 mails muss das date stehen !
 
W

Wasserfee

  • #12
AW: Gelten online andere Regeln?

Also, ich habe hier schon alles Mögliche ausprobiert:

- tausend Mails geschrieben, telefoniert, dann kennengelernt
- sofort getroffen
- einige Mails ausgetauscht und dann getroffen

Die letzte Variante war zwar noch nicht erfolgreich, erscheint mir aber als beste (für mich).

Bei der ersten macht man sich Hoffnungen und ist am Ende enttäuscht, wenn der Mensch, den man schon so gut kennt, irgendwie doch nicht beim ersten Mal passt. Mehr Gelegenheit zum Kennenlernen gibt es oft nicht mehr, vor allem wenn die Entfernung größer ist.

Am Sofort-Treffen hindert mich unter anderem das Organisatorische: Ich kenne den Menschen von einem Einzeler und von einem Bild mit halb ausgefülltem Profil. Als Mutter brauche ich einen Babysitter. Der kostet mich Geld. Das will organisiert sein. Und dann sitze ich vor einem Menschen, der auch im echten Leben ein "Einzeiler" ist ... Das war es dann nicht wert.

Die golende Mitte ist es wohl ...

Wasserfee, w38
 
Beiträge
46
Likes
0
  • #13
AW: Gelten online andere Regeln?

@Odic,

ich habe mich auch oft gewundert, dass ich keine Antworten auf meine Nachrichten bekommen habe. Allerdings liegt das auch oft daran, dass Deine Dating-Partner noch keine Premium-Mitglieder sind und somit nicht antworten können. Das will PS leider aus marketing-technischen Gründen auch nicht explizit im Profil anzeigen. Erfreulicherweise sieht man das dann doch zumindest immer öfter im Kommentarfeld von PS-Mitgliedern stehen.
 
W

Wasserfee

  • #14
AW: Gelten online andere Regeln?

Auf ein Lächeln kann ich auch antworten, ohne Premium-Mitglied zu sein. Wenn ich keines war, habe ich das in meiner Antwort darauf immer mitgeteilt. Ob es bei normalen Kontaktanfragen möglich ist, ohne Mitgliedschaft zu antworten, weiß ich nicht.

Ich habe zugegebenermaßen selbst schon nicht geantwortet, selbst wenn ich Premium-Mitglied war.
- Manchmal gab es einfach der Kontakte/Anfragen zu viel
- oder ich wollte schlichtweg niemanden verletzen, indem ich schreibe "dein Bild gefällt mir nicht" oder ähnliches.

Was ich persönlich schlimmer finde, sind "Mach's gut"-Nachrichten, in denen nicht ein persönliches Wort steht, selbst wenn man einen "netten" Kontakt hatte. Damit stehe ich als Abgemeldete total im Regen. Ich habe diese Funktion noch nie genutzt und wüsste auch nicht, warum ich das tun sollte - es sei denn, jemand lässt mich gar nicht mehr in Ruhe (was noch nie passiert ist).

Ich habe mir vorgenommen, in Zukunft jede Anfrage zu beantworten, auch wenn ich dann Farbe bekennen muss. Aber es war ein langer Prozess, zu diesem Vorhaben zu kommen ... Hat Jahre gedauert.
 
J

Jenny Treibel

  • #15
AW: Gelten online andere Regeln?

Im februar kam es zu einem Kontakt. Er schrieb mich an "Schalt doch mal das Foto frei und melde dich bei Interesse."
Ich war einige Zeit nicht mehr online und sah diese Nachricht gestern erst.
Ich schrieb ihm zurück, ohne ein Bild freizuschalten: "Ich war lange nicht mehr hier.
Hast du noch Interesse?"
Anstatt kurz abzusagen, löschte er mich. Das zeigt mir natürlich sein Des-Interesse. Jedoch, im wahren Leben würde niemand den Telefonhörer wortlos auflegen. Online gelten also wirklich andere Regeln.