Beiträge
3.855
Likes
53
  • #61
AW: Gegenseitige Anfeindungen

Zitat von Cosima:
Liebe Heike,
...
Und ja, die meisten sind wegen Dir auf andere Möglichkeiten ausgewichen.
Das würde ich so nicht sagen. Aber selbst wenn: in einem Forum geht es nun mal zur Sache und darauf reagiert jeder halt auf seine Weise. Der eine mag es, der andere nicht. Ich würde es aber ganz und gar nicht gutfinden, wenn wir es jedem recht machen wollten und hier nur noch so schreiben, dass es niemandem wehtut -- aber auch niemanden mehr von Hocker reißt.

Also meine ich, Heike soll so schreiben, wie sie schreiben will, und wenn einem was nicht gefällt, kann man ja mit besseren Argumenten dagegenhalten. Das ist eine der grundlegenden "Kulturtechniken", ohne die es in einem Diskussionsforum nun mal nicht geht. Wer die nicht beherrscht, hat hier eine gute Gelegenheit, sie zu erlernen. Da lernt er was fürs Leben.

Kuschelgruppen, wo alle im gemeinsamen Saft kochen und sich gegenseitig bestätigen, bringen niemanden weiter und lösen kein Problem. Genau deswegen wurde schon vor vielen hundert Jahren der "advocatus diaboli" ersonnen. Besser ist natürlich, wenn man diesen gar nicht erst braucht, weil die "Gruppe" heterogen und lebendig genug ist, um von sich aus die Klinge zu kreuzen. -- Alles andere ist außerdem auch einfach nur langweilig.
 
Beiträge
213
Likes
0
  • #63
AW: Gegenseitige Anfeindungen

Zitat von goldmarie:
Zitat von da capo:
Zitat von Lisa:
Zitat von Jan:
Danke!
 
C

Cosima

  • #64
AW: Gegenseitige Anfeindungen

Ich gehöre auch zum Fackel Fanclub...
Fast wie im Meerschweinchenkaefig...quik quik....;-)))))))
 
Beiträge
110
Likes
0
  • #66
AW: Gegenseitige Anfeindungen

Zitat von Andre:
Das würde ich so nicht sagen. Aber selbst wenn: in einem Forum geht es nun mal zur Sache und darauf reagiert jeder halt auf seine Weise. Der eine mag es, der andere nicht. Ich würde es aber ganz und gar nicht gutfinden, wenn wir es jedem recht machen wollten und hier nur noch so schreiben, dass es niemandem wehtut -- aber auch niemanden mehr von Hocker reißt.

Also meine ich, Heike soll so schreiben, wie sie schreiben will, und wenn einem was nicht gefällt, kann man ja mit besseren Argumenten dagegenhalten. Das ist eine der grundlegenden "Kulturtechniken", ohne die es in einem Diskussionsforum nun mal nicht geht. Wer die nicht beherrscht, hat hier eine gute Gelegenheit, sie zu erlernen. Da lernt er was fürs Leben.

Kuschelgruppen, wo alle im gemeinsamen Saft kochen und sich gegenseitig bestätigen, bringen niemanden weiter und lösen kein Problem. Genau deswegen wurde schon vor vielen hundert Jahren der "advocatus diaboli" ersonnen. Besser ist natürlich, wenn man diesen gar nicht erst braucht, weil die "Gruppe" heterogen und lebendig genug ist, um von sich aus die Klinge zu kreuzen. -- Alles andere ist außerdem auch einfach nur langweilig.
Guten Morgen,

Ja Genau, heterogen und nicht nur schmeichelnd, trotzdessen achtend und "- Bitte-" nicht jede "Anfeindung" so wahrnehmen ,als seid Ihr schon jahrzehnte dicke Freunde. Lebendig diskutierend und dabei entspannt drüber lächeln.:)
Gruß Buntage:)
 
Beiträge
110
Likes
0
  • #67
AW: Gegenseitige Anfeindungen

Zitat von Buntauge:
Guten Morgen,

Ja Genau, heterogen und nicht nur schmeichelnd, trotzdessen achtend und "- Bitte-" nicht jede "Anfeindung" so wahrnehmen ,als seid Ihr schon jahrzehnte dicke Freunde. Lebendig diskutierend und dabei entspannt drüber lächeln.:)
Gruß Buntage:)
Sorry :) _u _ vergessen!
Buntauge
 
Beiträge
176
Likes
0
  • #68
AW: Gegenseitige Anfeindungen

na, das ist doch schön, dass einige versuchen mit einigem Aufwand zu ergründen, wann ich denn nun der letzten Beitrag gesendet haben mag.
Es ist schon so, dass ich damals nach dieser Bemerkung von Freitag nicht mehr geschrieben habe.
Gleichwohl hat Freitag Recht: Seine Bemerkung war nicht die Ursache meines Rückzuges, auch nicht ein Streit mit Heike oder anderen. Es war nur eine allgemeine Stimmung in mir hoch gekommen, dass ein eigentlich netter Kreis von Forum- Schreibern sich immer mehr zurückzog
und Leuten wich, die anscheinend nur noch aggressiv vorgehen im Schutze der Anonymität.
Ich glaube, Andre hatte es treffend gesagt, dass manche hier unerkannt Dinge sagen, für die sie in der persönlichen Konfrontation riskieren würden, ein Kaltgetränk über den Kopf zu kriegen.
Ich scheue nicht eine sachliche Debatte mit unterschiedlichen Standpunkten.
Aber meine Freizeit ist mir zu schade dafür, mich hier mit grundsätzlichen persönlichen Angriffen zu befassen. Ist das nötig?
Ich habe zeitweise immer mal einen Blick ins Forum geworfen. Ich finde da Leute, die sich zum ersten Mal zu Wort melden, und lassen gleich eine ganze Salve von persönlichen und unsachlichen Angriffen in alle Richtungen los.
So einige Threads mussten geschlossen werden, weil es nur noch persönliche Angriffe mit entsprechend gehaltenen Antworten gab und der sachliche Bezugspunkt längst verloren war.
Bei einigen "Paarbildungen" kann man nach einem Post mit Sicherheit davon ausgehen, dass innerhalb kürzester Zeit der "Intimfeind" eine persönliche Attacke startet.
Alleine die Tatsache, dass ich hier in einem Beitrag unter dem Titel "persönliche Anfeindungen" schreibe, sagt genug.

Wollte das nur mal klar stellen: der GraueWolf ist nicht übermäßig sympathiebedürftig und redet nicht allen weichspülerisch nach dem Mund. Es gibt genug Beiträge von mir, die durchaus eigene Meinungen gegen andere vertreten. Persönliche Attacken aber lehne ich in einem solchen Rahmen ab.
Dann möchte ich zuletzt noch den vielen Leuten hier danken, die mir ihre Sympathie ausgedrückt haben und das Bedauern, dass ich mich zurückgezogen habe, auch dem Admin-Team, das einen Artikel geschrieben hatte, der mich sehr gefreut hat.
 
Beiträge
241
Likes
0
  • #69
AW: Gegenseitige Anfeindungen

@ GrauerWolf,willkommen zurück!!!Freue mich auf deine Beiträge,Gruß,Shalom
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #70
AW: Gegenseitige Anfeindungen

Zitat von GrauerWolf:
Ich finde da Leute, die sich zum ersten Mal zu Wort melden, und lassen gleich eine ganze Salve von persönlichen und unsachlichen Angriffen in alle Richtungen los.
In den meisten Fällen dürfte es sich dabei um Zweit- oder gar Drittprofile handeln. Eine Unsitte, sicherlich.
Im übrigen dürfte es so sein, daß so ziemlich jeder persönliche Anfeindungen ablehnt. Unterschiede gibts in der Beurteilung dessen, was eine persönliche Anfeindung ist, und im Maß, das man an Beiträge von einem selbst oder Foren"freunden" einerseits und an solche von einem eher unsympathischen Usern anlegt.
Ich denke, es fällt nicht schwer, bei so ziemlich jedem User, der sich über Posts anderer beklagt, die er als persönliche Anfeindungen empfindet, seinerseits Posts zu finden, die von anderen als persönliche Anfeindungen empfunden werden.
Sprich: damit, daß man sagt, man möge persönliche Anfeindungen nicht, ist noch wenig getan.
Aber natürlich muß auch niemand was tun.