Beiträge
431
Likes
112
  • #62
Zitat von Ronzheimer:
Du hast ja sowas von Recht mit deiner Einstellung, das glaubst du selbst fast gar nicht.

Der Witz ist ja, dass wir (oder zumindest ich hab das so gemeint) ja noch nicht mal gesagt haben, dass es eine gute Idee ist, nach möglichst kurzer Zeit mit jemandem zu schlafen, sondern lediglich, dass Frau genauso wie Mann das Recht dazu hat, sollte ihr schon nach kurzer Zeit der SInn danach stehen...
Aber wie gesagt Scheuklappen...
 
F

fleurdelis

  • #64
Zitat von Töltine:
Der Witz ist ja, dass wir (oder zumindest ich hab das so gemeint) ja noch nicht mal gesagt haben, dass es eine gute Idee ist, nach möglichst kurzer Zeit mit jemandem zu schlafen.....

Yap, haben wir ... :) ... im Grunde aber haben wir gar nicht viel gesagt, eher gefragt, aber wie's halt so ist .... wir sind eh zu doof zu verstehen, was er gar nicht erklärt hat. ....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
50
Likes
16
  • #65
Zitat von fafner:
Hat genau das alles vor Dir schon mal geschrieben, was zuletzt aus Dir rausbrach...
zunächst mal wage ich zu bezweifeln, daß das, was ich erklärt hab, schon jemand geschrieben hat, zweitens ist nichts aus mir "rausgebrochen", wie du es unverschämt nennst und drittens scheint ihr aber ein recht seltsames Häuflein hier zu sein, wenn ihr zwar auf der Suche nach Liebe seid, aber dann alles ablehnt,w as nicht in euer bequemes Selbstbeweihräuchern paßt und was ein wenig Anstrengung und Zurückhaltung bedarf.
Gescheit auf die Welt gekommen und nichts dazugelernt, fällt mir dazu ein.

Wie ungerecht doch die Frauenwelt gegen Euch ist. Mit "Regeln", die nur für Euch gelten und nicht für die "Prinzessinnen".
Es läßt auch tief blicken, daß du in der Sache überhaupt nicht argumentierst, Behauptungen aufstellst die niemand gemacht hat, sondern stattdessen versuchst, dich mit Polemik bei den lautesten Frauen hier anzubiedern.

Bis jetzt hat KEINER auch nur ein Argument in der Sache vorgebracht. Dummdreiste Strohmänner oder gar Verdrehungen ins Gegenteil.

Und zu guter letzt, weil ein ganz schlauer nach Daten gefragt hat:
Seit den 50er Jahren wird in den USA die Zufriedenheit der Frauen mit ihrem Leben erhoben. Das Ergebnis eindeutig. Noch nie waren Frauen so unglücklich, noch nie haben sie so viel Depressiva und Medikamente geschluckt, noch nie waren sie so einsam.

Und wenn hier jemand von Gefühlen und Liebe redet, dann kommt ihr Wracks mit Sex und ONS daher...

Wie gesagt: niemand wird zu seinem Glück gezwungen, und wenn jemand meint, daß es klug ist, wenn man jene, die vorzeigen und vorleben wie's geht, ignorieren sollte, weil es nicht in das selbstgerechte Ich-will-alles-und-das-sofort-Zeitgeist-Weltbild paßt, dann wird er in seinem Leben auch in der Liebe eben genau das bekommen, was er verdient. So gerecht ist das Leben durchaus.
 
F

fleurdelis

  • #67
Dein Rabbi Boteach schreibt, dass eine Frau zwei Wochen im Monat als unrein gilt, vor, während und nach ihrer Menstruation, dass sich in dieser Zeit die Ehepartner nicht berühren dürfen. In den anderen zwei Wochen sollen sie hemmungslosen Sex haben. Ich finde das entwürdigend. Wenn man als Beispiel das chinesische Symbol Yin und Yang sieht, ist das Feminine und Männliche exakt gleich ausgerichtet und lehrt die Gleichberechtigung. Das hast du dir nicht als Vorbild gewählt. Dein Buch propagiert das nicht. Es steht jedem Menschen frei, sich selbst eines Dogmas zu unterwerfen. Dein Problem ist Ablehnung und Abwertung anderer. Deine Beleidigungen für alle Teilnehmer hier, auch Männer die du als Strohmänner bezeichnest ist unhöflich und nicht korrekt. Töltline und ich haben unseren Standpunkt vertreten, dich aber nicht beleidigt. Du uns schon. Mich willst du sogar entwürdigen. Es bleibt dir hier in diesem Forum nichts anderes übrig, als zu akzeptieren, dass Frauen sich hier äußern, ob es dir passt oder nicht.
 
Beiträge
16
Likes
6
  • #68
fleurdelis, jetzt gehst aber du mit ihm raus, das schaffst du :)
 
Beiträge
431
Likes
112
  • #70
Zitat von C3PO:
Und zu guter letzt, weil ein ganz schlauer nach Daten gefragt hat:
Seit den 50er Jahren wird in den USA die Zufriedenheit der Frauen mit ihrem Leben erhoben. Das Ergebnis eindeutig. Noch nie waren Frauen so unglücklich, noch nie haben sie so viel Depressiva und Medikamente geschluckt, noch nie waren sie so einsam.


Wie gesagt: niemand wird zu seinem Glück gezwungen, und wenn jemand meint, daß es klug ist, wenn man jene, die vorzeigen und vorleben wie's geht, ignorieren sollte, weil es nicht in das selbstgerechte Ich-will-alles-und-das-sofort-Zeitgeist-Weltbild paßt, dann wird er in seinem Leben auch in der Liebe eben genau das bekommen, was er verdient. So gerecht ist das Leben durchaus.

1. Die Leute schlucken Anti-Depressiva und nicht Depressiva, wenn wir hier schon einen auf Klugscheisser machen.
2. Bei Männern ist diese Zahl genauso angestiegen wie bei Frauen.
3. Klar, in den 50er-Jahren gab's die nämlich noch nicht, da hat man sich halt besoffen.

4. Mich würde ja interessieren, wie glücklich der Schreiberling dieser Theorie ist. Denn aufgrund seiner Zeilen kommt er ziemlich enttäuscht, bitter und böse rüber....
 
Beiträge
618
Likes
95
  • #71
Zitat von fleurdelis:
Dein Rabbi Boteach schreibt, dass eine Frau zwei Wochen im Monat als unrein gilt, vor, während und nach ihrer Menstruation, dass sich in dieser Zeit die Ehepartner nicht berühren dürfen. In den anderen zwei Wochen sollen sie hemmungslosen Sex haben. Ich finde das entwürdigend. Wenn man als Beispiel das chinesische Symbol Yin und Yang sieht, ist das Feminine und Männliche exakt gleich ausgerichtet und lehrt die Gleichberechtigung. Das hast du dir nicht als Vorbild gewählt. Dein Buch propagiert das nicht. .

du hast keine ahnung aber gibst dennoch deinen Senf dazu.
Yin und Yang sind überhaupt nicht gleich. Sie ergänzen sich.
du hast auch keine ahnung vom judentum. sonst wüßtest du den Grund für die 2 wöchige enthaltsamkeit. daran ist nichts entwürdigend.
 
F

fleurdelis

  • #72
Zitat von ChickenGeorge:
du hast auch keine ahnung vom judentum. sonst wüßtest du den Grund für die 2 wöchige enthaltsamkeit. daran ist nichts entwürdigend.

Dann erklär's doch wie es richtig ist. Ich habe nicht über das Judentum geschrieben, sondern aus dem Buch zitiert, um das es hier im Thread schon seit ner Weile geht. Vielleicht weißt du ja den Titel.
 
Beiträge
618
Likes
95
  • #73
Zitat von fleurdelis:
Dann erklär's doch wie es richtig ist. Ich habe nicht über das Judentum geschrieben, sondern aus dem Buch zitiert, um das es hier im Thread schon seit ner Weile geht. Vielleicht weißt du ja den Titel.

"die abenteuer des Rabbi Jacob" natürlich!

du hälst Rabbi für einen vornamen. Ich lach mich kaputt.
 
Beiträge
618
Likes
95
  • #75
sondern?
sag mal was du entwürdigend findest.
 
F

fleurdelis

  • #76
Zitat von ChickenGeorge:
sondern?
sag mal was du entwürdigend findest.

Du tauchst hier im Thread auf, hast keine Ahnung um was es geht, ziehst einen Kommentar raus, unterstellst mir ich würde ahnungslos meinen Senf dazu geben, machst dich lächerlich über mich und erwartest das ich jetzt schreibe was ich entwürdigend finde? .....
 
H

Hafensänger

  • #78
Hi Schorschi, ich habe auch Erwartungen! Stichwort "Hühnerkacke".
 
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
3
Likes
0
  • #79
also Freunde, ich habe jetzt alle Kommentare gelesen und bin genauso schlau wie am Anfang. :)
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #80
Die Frage hättest du wohl besser einem Teeniemagazin gestellt.
 
Beiträge
510
Likes
294
  • #82
Zitat von C3PO:
Amos,

Du beschreibst ein Problem, über das ich lange nachgedacht habe, wenn man eine Partnerin für eine dauerhafte Beziehung sucht.

Ich bin zu der Ansicht gelangt, daß viele, SEEEHR viele Frauen durch ihr Verhalten den Boden für das zarte Pfänzchen der Liebe unabsichtlich selbst vergiften. Was Du beschrieben hast, zeigt so ein Verhalten.

Wenn eine Beziehung Bestand haben soll, dann sollte Küssen (und Sex sowieso) erst viel später ins Spiel kommen!
Wir leben leider in einer Zeit, in der unablässig Propaganda für Promiskuität und schnellen Sex betrieben wird - wer beim dritten Treffen nicht spätestens Sex hat, soll geradezu zum Gespött der Leute gemacht werden. Dabei ist es extrem schädlich für Liebe. Wenn man mal in Ruhe darüber nachdenkt, wird es auch vollkommen klar, warum das so ist.

Ich will hier übrigens gar nicht davon reden, daß das Optimum angeblich erst bei Sex in der Ehe erreicht wird (ich bin leider selbst zu schwach dafür). Ein Wahnsinnsbuch diesbezüglich ist übrigens "Kosher Sex" von Shmuley Boteach. Nur Juden dürfen noch vernünftige Bücher gegen den Wahnsinn schreiben, ohne daß sie vom Mob (auch vom journalistischen) gelyncht werden. Daher kann man Rabbi Boteach eigentlich gar nicht genug danken, daß er so ein Buch geschrieben hat, damit nicht nur Juden von ihren Rabbis sowas erfahren, sondern auch Nichtjuden.

Im Grunde stellt Körperlichkeit und Sex am Anfang einer Beziehung alles auf den Kopf. Dabei weiß es eigentlich jeder von uns: Gefühle und Zuneigung brauchen Zeit, sich zu entfalten! Selbst in der Schule, in der Pubertät(!), sieht man das tolle Mädel jeden Tag. Man sieht wie sie sich bewegt, wie sie lacht, wie sie spricht. Dabei sit das gar nicht Liebe, sondern nur verliebtsein. Für den zivilisierten Menschen, der den Urwald hinter sich gelassen hat, ist es völlig UNNATÜRLICH, nach einer Stunde Händchen zu halten, nach zwei Stunden herumzuknutschen und nach drei Stunden das zu machen, was am Anfang der Gipfel an Zuneigung, die Mann und Frau füreinander empfinden können, sein sollte.
Es ist eher die Umkehrung dessen, was zum Gedeihen von Liebe notwendig ist.

Leider ist es verdammt schwer heutzutage, Frauen zu finden, die sich diesem Wahnsinn, bewußt oder unbewußt, entziehen. Viele Frauen stehen mit ihrer Freizügigkeit ihrem Glück selbst im Weg und haben keine Ahnung davon!

Ich habe auch den Eindruck gewonnen, daß viele Frauen es auch deshalb schnell zum Sex kommen lassen, weil sie fast schon eine Angst haben, daß ihnen dann etwas wieder entwischen würde.

Nun ist es aber leider so, wenn man diese Zusammenhänge als Mann geschnallt hat, daß man eine Frau aber nicht zurückweisen kann. Das geht vielleicht ein mal gut, aber beim zweiten Mal ist ihr Verständnis dann vorbei und sie fühlt sich zurückgewiesen, egal wie charmant man das auch verpackt (so halt meine Erfahrung). Gerade noch eine religiöse Ausrede wird akzeptiert, sodaß sie nicht beleidigt ist, aber damit ist man dann nicht weniger im Abseits, weil ans Heiraten denkt sie natürlich noch lange nicht - ist das Dein ernst, damit bis zur Ehe zu warten? Alpen-Taliban! :D

Und umgekehrt ist es ja auch nicht gerade bekömmlich für uns Männer, wenn wir nicht Mann, Jäger, "Draufgänger" sein können, sondern quasi der Holden erst mal beibringen müßten, was ihre Mutter ihr hätte beibringen müssen!!!
Manche Dinge lassen sich leider nicht korrigieren, auch wenn man genau weiß, was falsch gemacht wird. Das hat fast schon was von einer griechischen Tragödie.
Na ja, zum Glück nicht ganz, weil zum Glück gibt's ja kluge Bücher und Foren, wo man es weitergeben kann. Vielleicht wird's bei der einen oder anderen ja was bewirken.

Frauen haben das Recht dazu, uns Männer zappeln zu lassen. Nicht Stunden oder Tage, sondern Wochen, oder Monate, wenn Sie's für richtig halten (Einschub: was aber nicht unfreundliches, abweisendes Verhalten bedeutet...) Sie haben das Recht dazu, begehrt zu werden, weil man sie mag. Nicht als Sexobjekt, sondern als ganzer Mensch, als Frau. Aber dafür müssten sie sich halt entsprechend verhalten...

Ich habe ja wirklich selten so einen UNSINN gelesen. Es soll Menschen geben, denen Sex in einer Beziehung sehr wichtig ist, und andere, denen es nicht so wichtig ist. Für die zweiteren mag dein "Weg" ja richtig sein, abzuwarten, usw., aber für jemanden, dem Sex wichtig ist, ist es absoluter Unfug. Warum soll ich nach nem halben Jahr "Beziehung" herausfinden, dass man sexuell nicht kompatibel ist? Ich habe gern und oft Sex, was soll ich denn mit einer Partnerin, die sich sagt "och, einmal im Monat reicht mir auch..."? Das kann dauerhaft nicht gutgehen, egal, ob ich beim ersten Date mit ihr im Bett lande oder erst nach 3 Monaten. Nur dann haben sich ggf. schon Gefühle entwickelt und man redet sich ein, dass man ja trotzdem zusammenpasst und dass das besser wird mit der Zeit. Am Ende verlieren alle.
 
Beiträge
1.120
Likes
191
  • #84
Zitat von Git80:
Ich habe ja wirklich selten so einen UNSINN gelesen. Es soll Menschen geben, denen Sex in einer Beziehung sehr wichtig ist, und andere, denen es nicht so wichtig ist. Für die zweiteren mag dein "Weg" ja richtig sein, abzuwarten, usw., aber für jemanden, dem Sex wichtig ist, ist es absoluter Unfug. Warum soll ich nach nem halben Jahr "Beziehung" herausfinden, dass man sexuell nicht kompatibel ist? Ich habe gern und oft Sex, was soll ich denn mit einer Partnerin, die sich sagt "och, einmal im Monat reicht mir auch..."? Das kann dauerhaft nicht gutgehen, egal, ob ich beim ersten Date mit ihr im Bett lande oder erst nach 3 Monaten. Nur dann haben sich ggf. schon Gefühle entwickelt und man redet sich ein, dass man ja trotzdem zusammenpasst und dass das besser wird mit der Zeit. Am Ende verlieren alle.

Naja, der eine predigt, mit dem Sex möglichst lange zu warten, wenn es Liebe sein soll, während der andere runterbetet, beim ersten Date zwingend Körperkontakt aufzubauen und eindeutige Komplimente zu machen. Das eine ist nicht unsinniger als das andere.
 
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
553
Likes
387
  • #85
Es geht mE darum, dass der Koerperkontakt zwanglos und eben frueher entsteht, sowie charmante Komplimente gemacht werden.
Auf der anderen Seite kann man sich natuerlich auch analog des zitierten Beitrages in #81 lange und formal ueber den Wahnsinn unterhalten. Vielleicht wuerde man dieses Thema mit Alice Schwarzer diskutieren. In diesem Fall wuerde ich aber vom ersten Ansatz grossen Abstand nehmen und jeden Koerperkontakt bzw. Charme zwingend zurueckhalten...
 
Beiträge
510
Likes
294
  • #86
Zitat von koerschgen:
Es geht mE darum, dass der Koerperkontakt zwanglos und eben frueher entsteht, sowie charmante Komplimente gemacht werden.

Puh, jetzt bin ich beruhigt, dass mich offensichtlich doch der eine oder die andere versteht :)
Ein lockerer, spielerischer Umgang, der aber eindeutig in Richtung Partnerschaft und nicht in die Friendzone zielt. Genau so.
 
Beiträge
12.590
Likes
6.804
  • #87
Eine Freundin hat mir gerade erklärt, daß es eine Frau so oder so merkt, ob Du über Sex mit ihr nachdenkst. Männer sind da wohl nicht so schwer zu durchschauen. Also habe ich weiterhin das Gefühl, solche "Hinweise" sind bestenfalls überflüssig oder gar kontraproduktiv. :)
 
Beiträge
553
Likes
387
  • #88
In einem Sales Force Training habe ich mal gesagt, “(…) Our lab services do more than just lick and sniff.” Da haben sich die Damen weggeschmissen vor Lachen – und zwar nur die Damen.
Wenn Maenner bzgl. zweideutiger Aussagen leicht zu durchschauen sind, brauchen "die Durchschauenden" auch die entsprechende Einstellung dazu...
 
Beiträge
50
Likes
16
  • #89
Zitat von Git80:
Es soll Menschen geben, denen Sex in einer Beziehung sehr wichtig ist, und andere, denen es nicht so wichtig ist. Für die zweiteren mag dein "Weg" ja richtig sein, abzuwarten, usw., aber für jemanden, dem Sex wichtig ist, ist es absoluter Unfug.

Worauf begründet sich diese Aussage?

Warum soll ich nach nem halben Jahr "Beziehung" herausfinden, dass man sexuell nicht kompatibel ist? Ich habe gern und oft Sex, was soll ich denn mit einer Partnerin, die sich sagt "och, einmal im Monat reicht mir auch..."?

Umgekehrt wird ein Schuh daraus.

Daß Du glaubst, daß das schnelle Ausleben der Sexualität entscheidend für die Dauerhaftigkeit einer Beziehung wäre, zeigt mir, daß Du nicht wirklich Ahnung von Liebe hast.

Ich habe ja wirklich selten so einen UNSINN gelesen.
Du erinnerst mich an einen Frosch, der im Teller hockt, und den Tellerrand für den Horizont hält.
 
F

fleurdelis

  • #90
@C3PO: sag mal, hast du eine Partnerin, die den Unsinn mit macht? ...