Beiträge
3
Likes
0
  • #1

Gefühle

Hallo singles,
ich möchte mal etwas loswerden, was mich seit dem letzten date immer noch beschäftigt. Ich hatte vor diesem date schon 3 andere erfolglose. Mein erstes date habe ich verabschiedet, als ich gemerkt habe, da springt nicht der gewünschte Funke rüber. Mein 2 date war schon vielversprechend. Haben uns jeden Tag geschrieben, auch einige mal getroffen, sogar geküsst. dann musste ich aber in den schon vor Monaten gebuchten Urlaub fliegen, ich wollte sie auch mitnehmen, sie hat aber abgelehnt, es sei noch zu früh für so etwas. Verstehe ich auch vollkommen. Wir haben uns auch während meines Urlaubs geschrieben. Ich habe ihr auch ohne es zu verraten, etwas mitgebracht. Doch bevor es zu einem weiteren Treffen kommen konnte, hat sie mir geschrieben, sie will kein Treffen und sie wisse nicht was sie möchte. Ich wäre ein ganz lieber und es liegt an ihr. Ende Aus. Mein 3 date hat mich nach dem Restaurant besuch verabschiedet. Nebenbei gesagt, ich habe immer die Rechnung verlangt und auch alles bezahlt. Es liegt in meiner Natur als Südländer. Aber jetzt kommt der HAMMER. Date 4.
Also wir haben uns geschrieben, dann wollte sie meine Telefonnummer und wir haben jeden Tag telefoniert. Ich habe sie das erste mal besucht, bin zu ihr gefahren, 70 km, und sie hat mich zum Abschied geküsst. wieder jeden Tag telefoniert. Wir haben uns am Telefon ALLES erzählt. Unsere intimen Vorstellungen, was uns alles gefällt usw. Sie mag absolut keine Zungenküsse. Aber sonst ist sie für alles zu haben. Dann hat sie mich besucht, wir waren auch in meiner Wohnung und haben uns unterhalten, sie hat mir auch ihre Tattoos gezeigt. Alle Stellen. Bis auf Küssen ist aber nichts passiert, sie konnte nicht ( Frauensache ) ich habe auch nichts weiter unternommen ( Gentleman). Dann hat sie mir am nächsten Tag geschrieben, dass es nichts werden wird aus uns. Sie hat beim Küssen nichts gespürt. Ich war erst mal sprachlos, und habe ihr geantwortet, sie hat mir ja nie die Chance gegeben zärtlich zu sein, und sie gefragt: wie soll man ohne Zungenkuss etwas spüren? Jetzt frage ich euch: liege ich voll daneben oder kann man wirklich ohne Zungenkuss Gefühle spüren:
 
Beiträge
8.079
Likes
7.874
  • #2
Willkommen in der verwirrenden Welt des online-Datings! So ist es halt, Fragen über Fragen. Und Widersprüche. Denk nicht so viel drüber nach.

Die Nr. 4 hat nichts für Dich gefühlt. Auch nicht beim Küssen. Die Art des Küssens dürfte da weniger eine Rolle spielen. Sie mochte dich, aber die sexuelle Anziehung und das brühmte Kribbeln im Bauch gab es vermutlich nicht. Warum sie Dir dann soviel von sich erzählt hat, weiß nur sie allein. Vielleicht hat sie geglaubt, dass ihre Gefühle noch kommen. Sind sie dann aber nicht. Manchmal braucht es ein wenig Zeit, um zu festzustellen, da entwickelt sich gefühlsmäßig nichts. Also hat sie es beendet.

Leg Dir ein dickes Fell zu und hinterfrage nicht alles bis ins Kleinste. Es lohnt nicht.....
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #3
Also wenn Du mich fragst, sie hat wahrscheinlich mit Dir gespielt. Ihre Aussage, sie mag keine Zungenküsse und ihr Absage genau mit der Begründung des Ausbleibens derselben, klingt so, als habe sie ein Argument aufgebaut für eine spätere Absage. Bei ALLEM, was ihr in Deiner Wohnung erlebt habt, wäre ein Zungenkuss ja weiss Gott nicht mehr zu forsch gewesen.

Es war Deinerseits ein Versuch, sieh's positiv.. Eine Erfahrung mehr.
 
Beiträge
517
Likes
583
  • #4
Zitat von amos:
Jetzt frage ich euch: liege ich voll daneben oder kann man wirklich ohne Zungenkuss Gefühle spüren:

Klar kann man das - sogar ganz ohne Küsse kann man Gefühle spüren. Genauso, wie es eben sein kann, dass man trotz (Zungen-)Kuss eben merkt, dass man für den Anderen keine Gefühle aufbringen kann.

Ich denke nicht, dass sie mit dir "spielen" wollte. Sie fand dich nett und sympathisch und hat vermutlich wirklich darauf gehofft, dass sich noch Gefühle entwickeln werden.
Aber es hat halt nicht eingesetzt, das erhoffte Kribbeln.

Deswegen würde ich das jetzt auch nicht am fehlenden Zungenkuss festmachen.

Manchmal entsteht auch eine Vertrautheit zwischen zwei Menschen, ohne dass da (die großen) Gefühle im Spiel sind. Nur deswegen, weil man vertraute Gespräche miteinander führt, heisst das noch lange nicht, dass da auch sonst Gefühle vorhanden sein müssen.

Es hat nicht sollen sein, sie konnte keine Empfindungen für dich aufbauen und hat es daher beendet.
Akzeptiere es so und mache es dir selbst nicht so schwer.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #6
IPv6 ich bin nicht sprachlos, sondern verwirrt. Beim ersten date haben wir ein eis gegessen und sind spazieren gegangen. Das wars dann auch. aber hier reden wir von intimen Geheimnissen die ausgetauscht wurden. Das ist ein großer Unterschied finde ich.
 
M

Marlene

  • #7
Das ist eben ne komplexe Angelegenheit: im Endeffekt ist es etwas Stoffliches, was man nur annähernd in Worte fassen kann. Alle Sinne sind da gefragt, wenn Du denkst, allein ein Zungenkuss würde etwas hervorbringen, denkst Du stark verkürzt. Man braucht sich nicht einmal anzufassen, um zu spüren, ob Energie fließt oder nicht.
 
Beiträge
2.464
Likes
1.543
  • #8
Zitat von amos:
IPv6 ich bin nicht sprachlos, sondern verwirrt.
Geschrieben hast du aber
Zitat von amos:
Sie hat beim Küssen nichts gespürt. Ich war erst mal sprachlos, und habe ihr geantwortet, ...
Punkt. ;-)

Aber gut. Über intimes reden ist halt noch was anderes, als intim miteinander werden (ich zähle das Küssen jetzt einfach mal als den Anfang des Intim werdens mit dazu). Ich würde sagen, du hast ihr nicht geschmeckt.
 
Beiträge
50
Likes
16
  • #9
Amos,

Du beschreibst ein Problem, über das ich lange nachgedacht habe, wenn man eine Partnerin für eine dauerhafte Beziehung sucht.

Ich bin zu der Ansicht gelangt, daß viele, SEEEHR viele Frauen durch ihr Verhalten den Boden für das zarte Pfänzchen der Liebe unabsichtlich selbst vergiften. Was Du beschrieben hast, zeigt so ein Verhalten.

Wenn eine Beziehung Bestand haben soll, dann sollte Küssen (und Sex sowieso) erst viel später ins Spiel kommen!
Wir leben leider in einer Zeit, in der unablässig Propaganda für Promiskuität und schnellen Sex betrieben wird - wer beim dritten Treffen nicht spätestens Sex hat, soll geradezu zum Gespött der Leute gemacht werden. Dabei ist es extrem schädlich für Liebe. Wenn man mal in Ruhe darüber nachdenkt, wird es auch vollkommen klar, warum das so ist.

Ich will hier übrigens gar nicht davon reden, daß das Optimum angeblich erst bei Sex in der Ehe erreicht wird (ich bin leider selbst zu schwach dafür). Ein Wahnsinnsbuch diesbezüglich ist übrigens "Kosher Sex" von Shmuley Boteach. Nur Juden dürfen noch vernünftige Bücher gegen den Wahnsinn schreiben, ohne daß sie vom Mob (auch vom journalistischen) gelyncht werden. Daher kann man Rabbi Boteach eigentlich gar nicht genug danken, daß er so ein Buch geschrieben hat, damit nicht nur Juden von ihren Rabbis sowas erfahren, sondern auch Nichtjuden.

Im Grunde stellt Körperlichkeit und Sex am Anfang einer Beziehung alles auf den Kopf. Dabei weiß es eigentlich jeder von uns: Gefühle und Zuneigung brauchen Zeit, sich zu entfalten! Selbst in der Schule, in der Pubertät(!), sieht man das tolle Mädel jeden Tag. Man sieht wie sie sich bewegt, wie sie lacht, wie sie spricht. Dabei sit das gar nicht Liebe, sondern nur verliebtsein. Für den zivilisierten Menschen, der den Urwald hinter sich gelassen hat, ist es völlig UNNATÜRLICH, nach einer Stunde Händchen zu halten, nach zwei Stunden herumzuknutschen und nach drei Stunden das zu machen, was am Anfang der Gipfel an Zuneigung, die Mann und Frau füreinander empfinden können, sein sollte.
Es ist eher die Umkehrung dessen, was zum Gedeihen von Liebe notwendig ist.

Leider ist es verdammt schwer heutzutage, Frauen zu finden, die sich diesem Wahnsinn, bewußt oder unbewußt, entziehen. Viele Frauen stehen mit ihrer Freizügigkeit ihrem Glück selbst im Weg und haben keine Ahnung davon!

Ich habe auch den Eindruck gewonnen, daß viele Frauen es auch deshalb schnell zum Sex kommen lassen, weil sie fast schon eine Angst haben, daß ihnen dann etwas wieder entwischen würde.

Nun ist es aber leider so, wenn man diese Zusammenhänge als Mann geschnallt hat, daß man eine Frau aber nicht zurückweisen kann. Das geht vielleicht ein mal gut, aber beim zweiten Mal ist ihr Verständnis dann vorbei und sie fühlt sich zurückgewiesen, egal wie charmant man das auch verpackt (so halt meine Erfahrung). Gerade noch eine religiöse Ausrede wird akzeptiert, sodaß sie nicht beleidigt ist, aber damit ist man dann nicht weniger im Abseits, weil ans Heiraten denkt sie natürlich noch lange nicht - ist das Dein ernst, damit bis zur Ehe zu warten? Alpen-Taliban! :D

Und umgekehrt ist es ja auch nicht gerade bekömmlich für uns Männer, wenn wir nicht Mann, Jäger, "Draufgänger" sein können, sondern quasi der Holden erst mal beibringen müßten, was ihre Mutter ihr hätte beibringen müssen!!!
Manche Dinge lassen sich leider nicht korrigieren, auch wenn man genau weiß, was falsch gemacht wird. Das hat fast schon was von einer griechischen Tragödie.
Na ja, zum Glück nicht ganz, weil zum Glück gibt's ja kluge Bücher und Foren, wo man es weitergeben kann. Vielleicht wird's bei der einen oder anderen ja was bewirken.

Frauen haben das Recht dazu, uns Männer zappeln zu lassen. Nicht Stunden oder Tage, sondern Wochen, oder Monate, wenn Sie's für richtig halten (Einschub: was aber nicht unfreundliches, abweisendes Verhalten bedeutet...) Sie haben das Recht dazu, begehrt zu werden, weil man sie mag. Nicht als Sexobjekt, sondern als ganzer Mensch, als Frau. Aber dafür müssten sie sich halt entsprechend verhalten...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
812
Likes
140
  • #10
Zitat von C3PO:
Frauen haben das Recht dazu, uns Männer zappeln zu lassen. Nicht Stunden oder Tage, sondern Wochen, oder Monate, wenn Sie's für richtig halten (Einschub: was aber nicht unfreundliches, abweisendes Verhalten bedeutet...)
Unsinn, warum sollte Frau ein Recht haben den Mann hinzuhalten? Frau kann das nur machen wenn sie begehrt ist, ist sie nicht begehrt dann sucht der Mann recht fix das Weite und ist bei der Nächsten. Manche machen das also nicht weil sie ein Recht darauf haben, sondern weil sie es sich erlauben können. ( Weil sie wissen wenn der eine keine Geduld hat ihre Spielchen mitzumachen, ein anderer ist es )

Das gilt allerdings auch für attraktive Männer...

Zitat von C3PO:
Sie haben das Recht dazu, begehrt zu werden, weil man sie mag. Nicht als Sexobjekt, sondern als ganzer Mensch, als Frau. Aber dafür müssten sie sich halt entsprechend verhalten...
Hier stimme ich dir zu.
 
F

fleurdelis

  • #11
Zitat von C3PO:
Frauen haben das Recht dazu, uns Männer zappeln zu lassen. Nicht Stunden oder Tage, sondern Wochen, oder Monate, wenn Sie's für richtig halten (Einschub: was aber nicht unfreundliches, abweisendes Verhalten bedeutet...) Sie haben das Recht dazu, begehrt zu werden, weil man sie mag. Nicht als Sexobjekt, sondern als ganzer Mensch, als Frau. Aber dafür müssten sie sich halt entsprechend verhalten...

Frauen haben das Recht, sich nur für eine Sexbeziehung zu entscheiden, ohne persönliches, ohne Beziehung, ohne Heirat. Sie haben das Recht, zu genießen was sie wollen, und am Morgen vor dem Kaffee zu verschwinden. .... Den gibts auch an der nächsten Tankstelle ....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig
Beiträge
50
Likes
16
  • #12
Zitat von Suxxess:
Unsinn, warum sollte Frau ein Recht haben den Mann hinzuhalten? Frau kann das nur machen wenn sie begehrt ist, ist sie nicht begehrt dann sucht der Mann recht fix das Weite und ist bei der Nächsten.

Suxxess,
es ist kein Unsinn, weil ich hab das ja auch geschrieben:

Ich habe auch den Eindruck gewonnen, daß viele Frauen es auch deshalb schnell zum Sex kommen lassen, weil sie fast schon eine Angst haben, daß ihnen dann etwas wieder entwischen würde.

Klar muß eine wenig attraktive Frau länger suchen. Aber wenn sie klug ist, weiß sie das auch. Das geht Männern nicht anders. Der springede Punkt ist aber, daß sie den besseren Treffer aber nicht durch früheren Sex findet! Das ist ein allseits geglaubter IRRTUM.

Was schockierenderweise vielfach ja ganz unbekannt ist:
Es gibt nur zwei Grundtypen (und ihre Mischformen) bei Partnerschaften: die Liebhaber-Beziehung und die kameradschaftliche Beziehung.

Daß die Frau also mit früherem Sex irgendwie zu einem besseren Liebeserfolg gelangen würde, stimmt auch unter diesem Gesichtspunkt nicht.
Wie man es dreht und wendet: am zielführendsten für die Liebe ist es, wenn man den anderen möglichst gut kennenlernt, damit bekommen die Gefühle eine Basis und der Sex ist dann die Vervollständigung von etwas, das zusammengehört. Andersrum wird auf Sand gebaut.
 
Beiträge
50
Likes
16
  • #13
Nachtrag: Ich hab deshalb "zappeln lassen" geschrieben, um jenen Frauen, die Sorge haben, daß ihnen was entwischen könnte, mehr Mut zu machen, nicht um falsche Biester auch noch zu Spielchen zu animieren. :D Hier geht's um was ganz Ernsthaftes. Spiele mit den Gefühlen des anderen sind da tabu.
 
Beiträge
50
Likes
16
  • #14
Zitat von fleurdelis:
Frauen haben das Recht, sich nur für eine Sexbeziehung zu entscheiden, ohne persönliches, ohne Beziehung, ohne Heirat. Sie haben das Recht, zu genießen was sie wollen, und am Morgen vor dem Kaffee zu verschwinden. .... Den gibts auch an der nächsten Tankstelle ....

Schon klar, keine Panik. Hier geht's aber um jene, die echte Liebe suchen.
 
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
12.590
Likes
6.804
  • #16
Wissen? Woher genau weißt Du das denn? Auf Grund des Alters?
 
F

fleurdelis

  • #17
... lange Lebenserfahrung ... :D ... glaubt denn noch jemand daran?
 
Beiträge
12.590
Likes
6.804
  • #18
Ich weiß nicht recht. Ich bin ja hier bekannt als Anhänger der Vernunftbeziehung. Rein theoretisch...
Oder eben auch aus "Erfahrung". Heißt ja nicht, daß man kategorisch eine andere Ansicht ablehnen muß. Die Erfahrung könnte ja zum Beispiel unvollständig sein. :)
 
Beiträge
50
Likes
16
  • #20
Zitat von fleurdelis:
Panik? .... Nee, ich bin alt genug um zu wissen, dass der Glaube an die echte Liebe der Traum eines kleinen Mädchens ist, das noch an einen Prinzen glaubt.

Eben gerade NICHT.
Du lebst weiterhin in der Illusion, daß Liebe irgendwie vom Himmel fällt und weil es bis jetzt nicht geklappt hat, hast du den Glauben daran aufgegeben.
Aber auf die Idee kommst Du nicht, daß Liebe nicht vom Himmel fällt, sondern daß es ein Weg ist - ein Weg bei dem es gewisse Regeln einzuhalten gilt.
 
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
431
Likes
112
  • #21
CP3O: Ich gebe dir damit recht, dass von 0 auf 100 in drei Tagen für eine sich anbahnende Beziehung evtl. nicht ideal ist, sprich sich Zeit nehmen, um sich kennenzulernen und Gefühle zu entwickeln, bevor man ins Bett geht.
ABER warum ist da jetzt die Frau verantwortlich?! Unsereins hat auch sexuelle Bedürfnisse und wenn es schnell passt, warum soll frau dann die Bremse ziehen.
 
  • Like
Reactions: fleurdelis
Beiträge
50
Likes
16
  • #25
@Töltine
1. Was heißt "wenn es schnell paßt"? Wie lange brauchst Du denn, um einen Mann kennenzulernen? Was verstehst Du eigentlich unter kennenlernen?

2. Willst Du anscheinend alles haben. Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert, in dem man alles haben kann.
Einerseits schreibst du von sexuellen Bedürfnissen, um dann im gleichen Atemzug zu verlangen, daß der Mann auch gefälligst auch noch Deinen Part übernehmen und brav Männchen machen soll, wenn Dir danach ist.
Und zu Deiner Info, falls Du das vergessen haben solltest: es kriegen Frauen die Kinder - es ist also klug und auch natürlich, daß die Frau genau schaut, ob sie sich auf jemanden einläßt, denn sie hat dann das Kind, nicht wir Männer.

Und entweder willst Du einen Mann, dann gehört eine männliche Sexualität dazu. Diese ist vom Testosteron, dem Stoffwechsel, der Biologie nicht zu trennen. Oder Du suchst einen Diener, der auch brav Männchen macht, wie es Dir gerade in den Sinn kommt, nur damit Du bloß nicht sowas wie weibliche Eigenschaften zu erfüllen hast.


@fleurdelis
Wie wäre es, wenn Du die Beiträge erst liest, bevor Du sie kommentierst?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fleurdelis

  • #26
Zitat von C3PO:
, daß die Frau genau schaut, ob sie sich auf jemanden einläßt, denn sie hat dann das Kind, nicht wir Männer.

Und entweder willst Du einen Mann, dann gehört eine männliche Sexualität dazu. Diese ist vom Testosteron, dem Stoffwechsel, der Biologie nicht zu trennen. Oder Du suchst einen Diener, der auch brav Männchen macht, wie es Dir gerade in den Sinn kommt, nur damit Du bloß nicht sowas wie weibliche Eigenschaften zu erfüllen hast.

Meine Skepsis war wohl doch nicht verkehrt ....
 
Beiträge
16
Likes
6
  • #28
Zitat von C3PO:
Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert, in dem man alles haben kann.
Einerseits schreibst du von sexuellen Bedürfnissen, um dann im gleichen Atemzug zu verlangen, daß der Mann auch gefälligst auch noch Deinen Part übernehmen und brav Männchen machen soll, wenn Dir danach ist.
Und zu Deiner Info, falls Du das vergessen haben solltest: es kriegen Frauen die Kinder - es ist also klug und auch natürlich, daß die Frau genau schaut, ob sie sich auf jemanden einläßt, denn sie hat dann das Kind, nicht wir Männer.

Und entweder willst Du einen Mann, dann gehört eine männliche Sexualität dazu. Diese ist vom Testosteron, dem Stoffwechsel, der Biologie nicht zu trennen. Oder Du suchst einen Diener, der auch brav Männchen macht, wie es Dir gerade in den Sinn kommt, nur damit Du bloß nicht sowas wie weibliche Eigenschaften zu erfüllen hast.

Ich habe dein "Kosher-Sex" mal in Augenschein genommen. Alte jüdische Tradition mit klarer Geschlechterverteilung die du hier zum Besten gibst. Dein Weg echter Liebe. Da ist alles was getan wurde zum Verständnis der Geschlechter in der Neuzeit für die Katz.
 
Beiträge
431
Likes
112
  • #29
Zitat von C3PO:
@Töltine
1. Was heißt "wenn es schnell paßt"? Wie lange brauchst Du denn, um einen Mann kennenzulernen? Was verstehst Du eigentlich unter kennenlernen?

2. Willst Du anscheinend alles haben. Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert, in dem man alles haben kann.
Einerseits schreibst du von sexuellen Bedürfnissen, um dann im gleichen Atemzug zu verlangen, daß der Mann auch gefälligst auch noch Deinen Part übernehmen und brav Männchen machen soll, wenn Dir danach ist.
Und zu Deiner Info, falls Du das vergessen haben solltest: es kriegen Frauen die Kinder - es ist also klug und auch natürlich, daß die Frau genau schaut, ob sie sich auf jemanden einläßt, denn sie hat dann das Kind, nicht wir Männer.

Und entweder willst Du einen Mann, dann gehört eine männliche Sexualität dazu. Diese ist vom Testosteron, dem Stoffwechsel, der Biologie nicht zu trennen. Oder Du suchst einen Diener, der auch brav Männchen macht, wie es Dir gerade in den Sinn kommt, nur damit Du bloß nicht sowas wie weibliche Eigenschaften zu erfüllen hast.


@fleurdelis

Wie wäre es, wenn Du die Beiträge erst liest, bevor Du sie kommentierst?

Wow, du bist ja krass drauf. Aufgrund von 2 Zeilen von mir weisst du, dass ich alles haben will und einen Mann brauche, der Männchen macht, ach du meine Güte. So gut mir dein erster Paragraph gefallen hat, so schockiert bin ich von diesem hier.
Zu deinen Fragen. Tja, das kommt eben sehr drauf an, manchmal braucht es viele Treffen, bis man sich mit jemandem wohl fühlt und manchmal fühlt man sich nach sehr kurzer Zeit schon sehr verbunden. Ich würde mich nie von jemandem drängen lassen, aber wenn ich das Gefühle habe, dass ich mich bei jemandem fallen lassen kann und der andere auch will, dann würde ich nicht schreien, dass man 3 Monate oder sonst wie lange zu warten hat. Ich finde, man hat solange zu warten, bis sich alle Beteiligten damit wohl fühlen und fertig. Und wann das ist, variiert wohl von Person zu Person und von Fall zu Fall.

Zu deiner Aussage, die Frau hat dann das Kind und soll daher mit Bedacht wählen. DA kann ich nur sagen, dass wir in einem Zeitalter leben, wo Verhütung nicht mehr besonders kompliziert ist und wo Männer gemeinhin Alimente bezahlen müssen, sollten sie nicht mit der Mutter ihrer Kinder zusammen bleiben...

Und der ABsatz mit dem Diener oder Männchen machen ist ja wohl Blödsinn. Denn der Mann, der eine männliche Sexualität hat, will im Idealfall eine Frau, die eine weibliche solche hat. Aber die soll man dann verstecken oder zügeln, während der Mann seine auslebt?! Das passt ja wohl nicht besonders zusammen....
 
Beiträge
12.590
Likes
6.804
  • #30
Zitat von Shepherd:
Da ist alles was getan wurde zum Verständnis der Geschlechter in der Neuzeit für die Katz.
Ja und dieses Verständnis ist, zu "wissen, dass der Glaube an die echte Liebe der Traum eines kleinen Mädchens ist, das noch an einen Prinzen glaubt."

Weiß "man" es wirklich? Ist dieses Verständnis der Geschlechter in der Neuzeit ultimativ?

Zitat von Töltine:
Denn der Mann, der eine männliche Sexualität hat, will im Idealfall eine Frau, die eine weibliche solche hat. Aber die soll man dann verstecken oder zügeln, während der Mann seine auslebt?!
Wo hast du denn das gelesen? Ich hab es so gelesen, daß er für eine strikte Reihenfolge plädiert. Erst Liebe, dann Sex. Oder vielmehr, daß er einfach glaubt, daß echte Liebe existiert und daß es einen Weg dahin gibt. Dagegen wurde vorgebracht, es gebe die Erfahrung, daß es ein Irrglaube sei.

Mein Einwand war dann, daß diese Erfahrung womöglich unvollständig ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: