D

Deleted member 23363

  • #1

Gefühle vs. Ratio

Ich (53) habe bei PS eine Frau (48) kennengelernt, mit der ich extrem viele Gemeinsamkeiten habe (Biografie, Bildung, soziales Umfeld, Interessen u.v.a.m.). Ich hatte vor, sie anzuschreiben, jedoch ist sie mir zuvor gekommen. Wir haben uns dreimal getroffen; im Kaffehaus plus Spaziergang; jeweils 5 bis 6 Stunden im Abstand von je einer Woche, da sie aus beruflichen Gründen nur am Wochenende Zeit hat. Unsere Gespräche sind äußerst offen, wir verstehen uns sehr gut und sprechen auch über sehr persönliche Themen. Dazwischen schreiben wir via Whatsapp, wobei die Initiative i.d.R. von mir ausgeht. Wir stimmen überein, dass uns etwas Besonderes verbindet, das sehr rasch zu einer bemerkenswerte Vertrautheit führte.
Bei mir hat es sehr bald gefunkt und ich habe ihr das bei unserem 3. Date auch gesagt. Ich bin da eher der Gefühlsmensch, der mögliche Probleme zwar wahrnimmt, aber zu der Auffassung neigt, dass deren Lösung auch später erfolgen kann.
Sie geht das sehr rational an und thematisiert beziehungsrelevante Aspekte (z.B. Sexhäufigkeit) sehr analytisch. Sie sprach über ihr Bedürfnis nach körperlicher Nähe, lehnte mein Angebot, ihre Hand zu halten jedoch ab, weil dies zu früh sei. Sie meinte auch, dass sie viel Vertrauen haben muss, um sich zu verlieben.
Als ich ihr sagte, dass ich mein Profil unsichtbar geschaltet habe, weil es für mich nicht passen würde, jetzt weitere Kontakte zu haben, meinte sie, dass sie ihr Profil sichtbar lasse, aber ohnehin keine Nachrichten bekäme und dass sie es mir sagen würde, wenn sie einen anderen Mann treffen würde.
Ich fühle mich unwohl in dieser Situation, weil ich nicht recht einschätzen kann, ob daraus etwas werden kann und wie ich am besten mit meinen Gefühlen umgehe. Ich würde mir von ihr ein Kommittent wünschen. Zuletzt fragte ich sie via Whatsapp, was sie für mich empfindet. Die Antwort steht noch aus.

Ich bitte euch um eure Einschätzung und euren Rat, wie ich mich am besten verhalten soll.
Baudolino
 
Beiträge
24
Likes
36
  • #2
Ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen. Es ist nicht angenehm in diesem Schwebezustand zu sein. Dieser führt meist zu Unsicherheit, was wiederum keine attraktive Eigenschaft ist. Gerade in diesem Zustand macht man Fehler - wie z.B. die Frau unnötig unter Druck zu setzen. Du hast deine Gefühle artikuliert. Du kannst aber nicht von ihr erwarten dies ebenfalls sofort zu tun. Du musst ihr ein Tempo ermöglichen mit dem sie sich wohlfühlt. Wenn du das nicht tust und von ihr ein Commitment verlangst, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß zu scheitern.

Meine Empfehlung klingt einfach: Geduldig sein. Sei charmant, verständnisvoll und bemühe dich um sie wie ein Gentleman. Versuche es über diesen Weg und gib Ihr Zeit. Das bedeutet aber nicht, dass du dich ewig hinhalten lassen sollst. Bis zu diesem Tag hast du aber noch viel Zeit vor dir.
 
  • Like
Reactions: Magneto73, GenerationX, uma und 5 Andere
Beiträge
12.644
Likes
6.878
  • #3
Wir haben uns dreimal getroffen; im Kaffeehaus plus Spaziergang; jeweils 5 bis 6 Stunden im Abstand von je einer Woche, da sie aus beruflichen Gründen nur am Wochenende Zeit hat. ... Bei mir hat es sehr bald gefunkt und ich habe ihr das bei unserem 3. Date auch gesagt. ... Sie sprach über ihr Bedürfnis nach körperlicher Nähe, lehnte mein Angebot, ihre Hand zu halten jedoch ab, weil dies zu früh sei. Sie meinte auch, dass sie viel Vertrauen haben muss, um sich zu verlieben. ... Ich fühle mich unwohl in dieser Situation, weil ich nicht recht einschätzen kann, ob daraus etwas werden kann und wie ich am besten mit meinen Gefühlen umgehe. Ich würde mir von ihr ein Kommittent wünschen. Zuletzt fragte ich sie via Whatsapp, was sie für mich empfindet. Die Antwort steht noch aus.
Sorry, das wird nichts. Da ist nix bei ihr. o_O
Such weiter. Du wirst es nicht bereuen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.100
Likes
6.616
  • #4
Sorry, das wird nichts. Da ist nix bei ihr. o_O
Such weiter. Du wirst es nicht bereuen. ;)
Beide Extreme innerhalb von 13 Minuten - Respekt ! ;)

Geduld und "sich dem Tempo der Dame anzupassen" ist gut, ehrenhaft und womöglich erfolgreich - aber das kann Dir niemand garantieren ! Und dazu braucht es Kraft und Entschlossenheit, denn es besteht die durchaus reale Gefahr, daß Du Dich dabei verlierst und irgendwann den "Absprung" nicht mehr schaffst, wenn Deine persönliche Grenze ("bis hierher und nicht weiter") erreicht ist. Insofern hat auch @fafner's Empfehlung seine Berechtigung.

@Baudolino, da Du ohnehin letzten Endes die Entscheidung selber treffen mußt und wir Dir eben diese nicht abnehmen können, solltest Du das tun, wobei Du Dich am wohlsten fühlst ! :)
 
  • Like
Reactions: Hannes2004, Deleted member 20013 and lisalustig
D

Deleted member 22408

  • #5
Ich (53) habe bei PS eine Frau (48) kennengelernt, mit der ich extrem viele Gemeinsamkeiten habe (Biografie, Bildung, soziales Umfeld, Interessen u.v.a.m.). Ich hatte vor, sie anzuschreiben, jedoch ist sie mir zuvor gekommen. Wir haben uns dreimal getroffen; im Kaffehaus plus Spaziergang; jeweils 5 bis 6 Stunden im Abstand von je einer Woche, da sie aus beruflichen Gründen nur am Wochenende Zeit hat. Unsere Gespräche sind äußerst offen, wir verstehen uns sehr gut und sprechen auch über sehr persönliche Themen. Dazwischen schreiben wir via Whatsapp, wobei die Initiative i.d.R. von mir ausgeht. Wir stimmen überein, dass uns etwas Besonderes verbindet, das sehr rasch zu einer bemerkenswerte Vertrautheit führte.
Bei mir hat es sehr bald gefunkt und ich habe ihr das bei unserem 3. Date auch gesagt. Ich bin da eher der Gefühlsmensch, der mögliche Probleme zwar wahrnimmt, aber zu der Auffassung neigt, dass deren Lösung auch später erfolgen kann.
Sie geht das sehr rational an und thematisiert beziehungsrelevante Aspekte (z.B. Sexhäufigkeit) sehr analytisch. Sie sprach über ihr Bedürfnis nach körperlicher Nähe, lehnte mein Angebot, ihre Hand zu halten jedoch ab, weil dies zu früh sei. Sie meinte auch, dass sie viel Vertrauen haben muss, um sich zu verlieben.
Als ich ihr sagte, dass ich mein Profil unsichtbar geschaltet habe, weil es für mich nicht passen würde, jetzt weitere Kontakte zu haben, meinte sie, dass sie ihr Profil sichtbar lasse, aber ohnehin keine Nachrichten bekäme und dass sie es mir sagen würde, wenn sie einen anderen Mann treffen würde.
Ich fühle mich unwohl in dieser Situation, weil ich nicht recht einschätzen kann, ob daraus etwas werden kann und wie ich am besten mit meinen Gefühlen umgehe. Ich würde mir von ihr ein Kommittent wünschen. Zuletzt fragte ich sie via Whatsapp, was sie für mich empfindet. Die Antwort steht noch aus.

Ich bitte euch um eure Einschätzung und euren Rat, wie ich mich am besten verhalten soll.
Baudolino
Im Sinne der Datingökonomieeffizienz abhaken und weitersuchen, geehrter 'Baudolino'! Die Dame hat kein wirkliches Interesse an Dir und hält Dich, unter dem Deckmantel des rationalen und vernunftgesteuerten Kennenlernens und sogenannter Vertrauensbildung, so lange hin bis sie jemand anderen kennenlernt für den sie sofort entflammen wird. Ihr Profil ist ja auch weiterhin für jedermann sichtbar und zugänglicho_O
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Magneto73
O

Observer

  • #6
Sie geht das sehr rational an und thematisiert beziehungsrelevante Aspekte (z.B. Sexhäufigkeit) sehr analytisch. Sie sprach über ihr Bedürfnis nach körperlicher Nähe, lehnte mein Angebot, ihre Hand zu halten jedoch ab, weil dies zu früh sei. Sie meinte auch, dass sie viel Vertrauen haben muss, um sich zu verlieben.
Das finde ich erstmal gut von ihr, dass sie das offen kommuniziert. Es hat ja auch nicht jeder dieselbe Herangehensweise, wie man hier sieht.
meinte sie, dass sie ihr Profil sichtbar lasse ... und dass sie es mir sagen würde, wenn sie einen anderen Mann treffen würde.
Das sehe ich allerdings sehr kritisch. Was will sie denn überhaupt? Sich auf Dich einlassen, Dich weiter kennenlernen oder weitersuchen? Offenbar beides - alle Optionen offenhalten. Nichts halbes und nichts Ganzes.
 
D

Dora

  • #7
Hallo @Baudolino ,

sehe ich ähnlich wie die anderen. Sie hat kein Interesse , auch wenn ihr eine gute Unterhaltung geführt habt. Wenn sie ähnlich empfinden würde ,dann hätte sie dir ein eindeutiges Zeichen gegeben .
Ich habe mich auch schon prächtig unterhalten ohne etwas mehr für jemanden zu empfinden ,auch wenn es viele Gemeinsamkeiten gab.Warte einfach ab und auf keinen Fall weiter anschreiben sondern anschreiben lassen.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.875
  • #8
Bei mir hat es sehr bald gefunkt und ich habe ihr das bei unserem 3. Date auch gesagt.
Find ich toll!
Sie geht das sehr rational an und thematisiert beziehungsrelevante Aspekte.... Als ich ihr sagte, dass ich mein Profil unsichtbar geschaltet habe ....meinte sie, dass sie ihr Profil sichtbar lasse... und dass sie es mir sagen würde, wenn sie einen anderen Mann treffen würde.
Es hat bei ihr nicht gefunkt. Dafür spricht auch ihre Rationalität, die ja nicht verkehrt ist, nur allein ein bisschen wenig. Ihre Antwort bzgl. der Profilsichtbarkeit empfände ich wie eine Ohrfeige. Auch, weil Du ihr Deine Gefühle mitgeteilt hast. Das tut weh....
Ich fühle mich unwohl in dieser Situation, weil ich nicht recht einschätzen kann, ob daraus etwas werden kann und wie ich am besten mit meinen Gefühlen umgehe.
Vollkommen nachvollziehbar. Es kann Dir aber keiner verlässlich sagen, ob daraus was werden kann oder nicht. Es ist an Dir, die Entscheidung zu treffen, ob und wie viel Zeit Du ihr geben willst / kannst, ohne zu leiden.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 22408
D

Deleted member 22408

  • #9
Hallo @Baudolino
Ich habe mich auch schon prächtig unterhalten ohne etwas mehr für jemanden zu empfinden
Da schließe ich mich unserer geehrten 'Dora' vorbehaltlos an, geehrter 'Baudolino'!
Ich würde noch weiter gehen und die These aufstellen, dass man sich mit dem Datingpartner, wenn er kein widerlicher Vollhonk ist, besonders 'prächtig' unterhalten kann, wenn eben keine Verliebtheitsgefühle aufkommen. Man fühlt sich tiefenentspannt, weil es um nichts geht.

Meine Erfahrungen mit 58 Lenzen waren immer die, dass es mit solchen Distanzdamen nie etwas geworden ist.
Wenn ich so doof war und mich auf so ein Auf-Abstand-Hinhaltespiel eingelassen habe, endete es nach ein paar weiteren Dates stereotyp mit den Worten, "Du, letzte Woche habe ich jemanden kennengelernt...So eine Leidenschaft und Begehren hätte ich nicht für möglich gehalten...Es stimmt auf allen Ebenen...Du bist ja sowas von nett...Nicht persönlich nehmen! Blablabla..."o_O
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Dora
Beiträge
308
Likes
149
  • #12
Ich (53) habe bei PS eine Frau (48) kennengelernt, mit der ich extrem viele Gemeinsamkeiten habe (Biografie, Bildung, soziales Umfeld, Interessen u.v.a.m.). Ich hatte vor, sie anzuschreiben, jedoch ist sie mir zuvor gekommen. Wir haben uns dreimal getroffen; im Kaffehaus plus Spaziergang; jeweils 5 bis 6 Stunden im Abstand von je einer Woche, da sie aus beruflichen Gründen nur am Wochenende Zeit hat. Unsere Gespräche sind äußerst offen, wir verstehen uns sehr gut und sprechen auch über sehr persönliche Themen. Dazwischen schreiben wir via Whatsapp, wobei die Initiative i.d.R. von mir ausgeht. Wir stimmen überein, dass uns etwas Besonderes verbindet, das sehr rasch zu einer bemerkenswerte Vertrautheit führte.
Bei mir hat es sehr bald gefunkt und ich habe ihr das bei unserem 3. Date auch gesagt. Ich bin da eher der Gefühlsmensch, der mögliche Probleme zwar wahrnimmt, aber zu der Auffassung neigt, dass deren Lösung auch später erfolgen kann.
Sie geht das sehr rational an und thematisiert beziehungsrelevante Aspekte (z.B. Sexhäufigkeit) sehr analytisch. Sie sprach über ihr Bedürfnis nach körperlicher Nähe, lehnte mein Angebot, ihre Hand zu halten jedoch ab, weil dies zu früh sei. Sie meinte auch, dass sie viel Vertrauen haben muss, um sich zu verlieben.
Als ich ihr sagte, dass ich mein Profil unsichtbar geschaltet habe, weil es für mich nicht passen würde, jetzt weitere Kontakte zu haben, meinte sie, dass sie ihr Profil sichtbar lasse, aber ohnehin keine Nachrichten bekäme und dass sie es mir sagen würde, wenn sie einen anderen Mann treffen würde.
Ich fühle mich unwohl in dieser Situation, weil ich nicht recht einschätzen kann, ob daraus etwas werden kann und wie ich am besten mit meinen Gefühlen umgehe. Ich würde mir von ihr ein Kommittent wünschen. Zuletzt fragte ich sie via Whatsapp, was sie für mich empfindet. Die Antwort steht noch aus.

Ich bitte euch um eure Einschätzung und euren Rat, wie ich mich am besten verhalten soll.
Baudolino

Ich habe ähnliches erlebt. Tolle Frau, selbe Wellenlänge. Wir beide kamen zu dem Ergebnis, "da ist was". Ich Depp bin ehrlich, habe Ehre und bin ein Trottel. Ich habe ihr gesagt, wie ich empfinde, aber ihr war das zu früh. Bla Blaa Blaaaaaaa.
Merke: nicht zu früh sagen, was man fühlt. Die Weibsen wollen uns sagen, wann wir was zu empfinden und zu tun haben!

Die Sache mit dem sichtbaren Profil ist a whole lot of BULLSHIT. => Vergiss sie ganz schnell. Das ist unterste Kanone.
Schalte lieber dein Profil sichtbar. Im Moment zeigst du ihr auch noch, dass sie machen kann, was sie will und dass du nur zu Hause sitzt und wartest, bis sie den Hintern hoch bekommt.

WhatsApp: Ja, kenne ich auch. Da habe ich mehrere Kandidatinnen. Selber nicht in die Puschen kommen und die Männer machen lassen.
Du musst auch einkalkulieren, dass sie einige Männer im Freundeskreis hat, die - naturgemäß - auf der Jagd sind und baggern.

Für mich klingt das ganze nach einer faulen Sache.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 22408
Beiträge
36
Likes
51
  • #14
Sie geht das sehr rational an und thematisiert beziehungsrelevante Aspekte (z.B. Sexhäufigkeit) sehr analytisch. Sie sprach über ihr Bedürfnis nach körperlicher Nähe, lehnte mein Angebot, ihre Hand zu halten jedoch ab, weil dies zu früh sei. Sie meinte auch, dass sie viel Vertrauen haben muss, um sich zu verlieben.

Auch wenn man hier natürlich nicht bis ins letzte Detail nachempfinden kann, was genau zwischen euch besprochen worden ist und es nahezu unmöglich ist, viel aus dem Verhalten abzuleiten, so will ich dennoch meinen Teil beitragen.

Was mir auffällt:

1) Ihr habt drei Dates gehabt. Frage dich, was hat sich verändert seitdem? Hat sich überhaupt etwas verändert? Es muss eine Steigerung spürbar sein.

z.B.
Stellt Sie Fragen zu dir oder hört sie sich lieber selbst reden? Genießt Sie die Zeit mit dir, lacht sie in deiner Gegenwart? Oder brauch Sie nur jemanden zum Reden/genießt die Gesellschaft/das gute Essen/deine spendable Art(!!!)

2) Kopf vs. Gefühl

Ich weiß selbst sehr gut, welche Welten hier aufeinanderprallen. Bin selbst eher tendenziell Gefühlsmensch, auch wenn meine Mimik eher Gegenteiliges vorgibt.
Das ist schon eine Herausforderung an sich. Letztlich gilt hier aber trotzdem wieder 1). Achte, ob und wie sich die Sprache ändert.
Dass Sie bspw. analytisch über Sex redet, würde ich noch nicht mal als Problem sehen. Sie wird dir nicht alles blumig ausmalen und dir Honig um den Mund schmieren. Wichtig ist, dass Sie auch Interesse an deinen Ansichten zeigt.

3) Vorgeschichten

Was weißt du über Ihre bisherigen Partnerschaften/Was weiß Sie über deine?
Möchte Sie überhaupt darüber reden? Falls nein, ist da schon höchste Vorsicht geboten. Falls ja, liegt dort vielleicht schon die Antwort auf Ihr zögerliches Vorgehen.

4) Hand wegziehen

Für mich das stärkste Indiz, dass eventuell gar kein Interesse mehr aufkommen WIRD...
Wenn das beim dritten Date war, dann Gute Nacht.
Im übrigen würde ich den "Handtest" immer erst machen, bevor ich meine Gefühle ausschütte. Und wenn der schon negativ ausfällt, dann ist die Messe gelesen. Geduld hin oder her, hier stimmt dann schon etwas nicht, wenn man vorher genügend Zeit miteinander verbracht hat.

5) Schütze dich in erster Linie selbst

Ich persönlich möchte immer erst die Motivation des Gegenüber herausfiltern, bevor ich einen weiteren Schritt gehe. Offene Fragen helfen ungemein. Frage Sie gerne, was und ob Sie dich gut findet. Das einseitige komplette Öffnen macht es für den Gegenüber schwer, noch mitzuhalten, wenn die Dame so gar nicht bereit dafür ist.
Wenn du auf Wolke 7 bist und Sie noch auf Wolke 1 rumkrebst, dann wird Sie rational hin oder her, kaum eine Chance haben, dich einzuholen.

Verstehe mich nicht falsch. Ich finde es gut, wenn du dich als Mann öffnest. Aber du hast hier entweder einen Sprung zu weit nach vorn gemacht, die Warnzeichen überhört (Stichwort "Handtest") oder (was ich wahrscheinlicher finde) die Frau hat wohl doch keine erkennbare Motivation Dich näher zu beschnuppern. Man kann sich natürlich fragen, warum sie dann drei Dates zustimmt. Dieses Logikverständnis habe ich hier aber längst aufgegeben.
Es muss nicht immer einen erkennbaren Grund geben. Zieh dich zurück, sobald du merkst, dass es dir zu bunt wird/sie dich nur hinhält.

Da warten auch Frauen, die gefühlvolle Männer mögen und keine Probleme damit haben, dir zu sagen und zu zeigen, dass Sie sich wohl in deiner Nähe fühlen. Auch deine Zeit ist kostbar!
 
  • Like
Reactions: GenerationX, Deleted member 20013 and Deleted member 22408
D

Deleted member 22408

  • #15
Das würde ich so nicht sagen, geehrter 'luckilucki'!
Ich habe es in meinen letzten Dates so gehandhabt, dass ich der Dame meine Gefühle frühzeitig transparent gemacht habe, sozusagen als Vorleistung. Nach dem Motto "Bin ich zu schnell, bist Du zu langsam!", habe ich der Dame dabei eine Frist von 24 Stunden gesetzt, dazu Stellung zu beziehen und ihr klargemacht, dass eine längere Bedenkzeit nicht gestattet wird.

Wenn es funkt, dann funkt es. Dann erfolgt schon beim ersten Date der erste Kuss oder auch mehr.

Ich habe heute folgende Leitlinie: Spätestens beim zweiten Date der erste Kuss, beim dritten oder vierten Date erfolgt der erste Sex.

Alles andere ist ein zeit- und nervenaufreibendes Herumgelatscher für denjenigen, der letztendlich umsonst Gefühle investiert und enttäuscht wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: luckilucki
Beiträge
308
Likes
149
  • #16
Das würde ich so nicht sagen, geehrter 'luckilucki'!
Ich habe es in meinen letzten Dates so gehandhabt, dass ich der Dame meine Gefühle frühzeitig transparent gemacht habe, sozusagen als Vorleistung. Nach dem Motto "Bin ich zu schnell, bist Du zu langsam!", habe ich der Dame dabei eine Frist von 24 Stunden gesetzt, dazu Stellung zu beziehen und ihr klargemacht, dass eine längere Bedenkzeit nicht gestattet wird.

Wenn es funkt, dann funkt es. Dann erfolgt schon beim ersten Date der erste Kuss oder auch mehr.

Ich habe heute folgende Leitlinie: Spätestens beim zweiten Date der erste Kuss, beim dritten oder vierten Date erfolgt der erste Sex.

Alles andere ist ein zeit- und nervenaufreibendes Herumgelatscher für denjenigen, der letztendlich umsonst Gefühle investiert und enttäuscht wird.

Geil! Total durchgetaktet :). Machen die Frauen bei sowas mit?
 
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Deleted member 22408

  • #18
Geil! Total durchgetaktet :). Machen die Frauen bei sowas mit?
Die Damen, die das nicht mitgemacht haben, hätten sich sowieso nicht für mich entschieden, geehrter 'luckilucki', auch später nicht!
Gemäß den Gesetzen der Datingökonomieeffizienz ist es wichtig, dass man nach dem ersten Date, spätestens nach dem zweiten, den Kopf sehr schnell frei bekommt, um sich wieder neu orientieren zu können, wenn es nicht für eine Beziehung reicht.

Online-Dating ist eh ein hartes Brot, wird aber noch härter, wenn man kein optimales Zeitmanagement entwickelt und dadurch zuviel Lebenszeit verdadelt.o_O
 
D

Deleted member 23883

  • #19
Romantik, wo bleibt die Romantik? Ja, wo bleibt sie...:(
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine and Mentalista
Beiträge
113
Likes
198
  • #20
Lieber Baudolino,

einiges von dem, was du da schreibst, habe ich auch erlebt - aus der einen oder anderen Perspektive.

Mein Ex-Mann hat mir zu Anfang seine Gefühle relativ schnell gestanden (wobei wir uns aus dem RL kannten). Ich habe erst einmal blockiert. Warum? Ich lernte ihn über eine gemeinsame Freundin kennen und diese Freundin erzählte mir damals "Der XY, ist super aber ein Womanizer - ich glaube, der führt eine Strichlichste." Ich wollte kein weiterer Strich auf der Liste sein und habe blockiert. Wir hatten eine gemeinsame Nacht nach der er mich gefragt hat, ob ich mir eine Beziehung mit ihm vorstellen könnte. Ich sagte: Nein!
Danach war er immer noch freundlich und wir haben immer noch (in der Clique) gemeinsam Dinge unternommen. Nie war er eingeschnappt oder blöd.
Er blieb zurückhaltend, hat aber immer signalisiert, dass er was für mich empfindet. Bis ich irgendwann verstanden habe "der meint es ernst und ich bin nicht einfach nur ein neues Abenteuer!". Dann hat mein Verstand meinem Herzen Platz gemacht und nach zwei Monaten kamen wir zusammen. Seine Haltung, diese Souveränität, die er an den Tag gelegt hat, haben mich extrem beeindruckt. Wir waren insgesamt 13 Jahre zusammen. Gescheitert ist die Beziehung am Ende doch, aber das kann immer passieren. Wir sind heute noch eng befreundet und er gehört zu meiner Familie.

Soll heißen: we weiß schon, was sie dazu bringt, so zu reagieren. Niemand! Sei realistisch, interpretiere nichts rosarot, aber es gibt auch keinen Grund den Stab über Jemandem zu brechen, wenn er vielleicht einfach Zeit braucht.

Mein letzten Freund habe ich übers OD kennengelernt (wenn auch nicht über Parship). Er hat sein Profil auch noch lange online gehabt und mich hat das schon gewurmt. Aber irgendwann hat er es dann von alleine deaktiviert. Für mich hätte es sich falsch angefühlt, wenn er das auf meinen Druck gemacht hätte.

Ich wiederum hatte vor einiger Zeit drei Dates mit einem Mann, der wahnsinnig Gas gegeben hat. Beim ersten Date fand ich ihn sehr nett und deswegen habe ich ihn überhaupt ein zweites Mal getroffen. Beim zweiten Mal sprach er schon von gemeinsamen Urlaubsplänen und hat mich schon voll vereinnahmt. Das war für mich so abschreckend, dass die zarte Pflanze in kürzester Zeit vertrocknet ist - da ging nix mehr. Seine Vorhaltung warum ich noch online wäre (wohlgemerkt - nach zwei Kaffeedates - ohne jegliche körperliche Annäherung), empfand ich dann schon als sehr anmaßend. Solange man sich noch nicht näher kam bzw solange es noch nicht emotional wird, bin ich niemandem Rechenschaft schuldig. Das gilt für beide Seiten! Ein drittes Mal habe ich ihn nur noch getroffen, um mich von ihm zu verabschieden.

Es gibt so viele Gründe, warum sich Jemand so oder anders verhält.
Der beste Rat ist in meinen Augen immer noch: Geht es dir gut damit, wie es gerade in dem Moment ist (ohne den Blick in die Zukunft)? Ja - dann ist alles gut. Nein? Dann sprich es an und sei transparent. Sag, dass du gerade nicht weißt, wie du damit umgehen sollst. Aber sei du selbst. Gehe keinen Kompromis ein. Sie will ihr Profil online lassen? Dann darfst du das auch. Nach drei Dates und bevor die Beziehung zueinander geklärt ist, ist das doch kein großes Ding.
Eines meiner Lieblingszitate ist von Freud. "Out of your vulnerabilities will come your strength!". Ich finde, man kann nicht verlieren, wenn man zu seinen Emotionen steht und sich dadurch verletzlich macht - man kann nur Gewinnen: nämlich Stärke!
Aber auch das stimmt nur, wenn es sich für DICH gut anfühlt.
Alles Liebe
L
 
D

Deleted member 23363

  • #21
Auch wenn man hier natürlich nicht bis ins letzte Detail nachempfinden kann, was genau zwischen euch besprochen worden ist und es nahezu unmöglich ist, viel aus dem Verhalten abzuleiten, so will ich dennoch meinen Teil beitragen.

Was mir auffällt:

1) Ihr habt drei Dates gehabt. Frage dich, was hat sich verändert seitdem? Hat sich überhaupt etwas verändert? Es muss eine Steigerung spürbar sein.

z.B.
Stellt Sie Fragen zu dir oder hört sie sich lieber selbst reden? Genießt Sie die Zeit mit dir, lacht sie in deiner Gegenwart? Oder brauch Sie nur jemanden zum Reden/genießt die Gesellschaft/das gute Essen/deine spendable Art(!!!)

2) Kopf vs. Gefühl

Ich weiß selbst sehr gut, welche Welten hier aufeinanderprallen. Bin selbst eher tendenziell Gefühlsmensch, auch wenn meine Mimik eher Gegenteiliges vorgibt.
Das ist schon eine Herausforderung an sich. Letztlich gilt hier aber trotzdem wieder 1). Achte, ob und wie sich die Sprache ändert.
Dass Sie bspw. analytisch über Sex redet, würde ich noch nicht mal als Problem sehen. Sie wird dir nicht alles blumig ausmalen und dir Honig um den Mund schmieren. Wichtig ist, dass Sie auch Interesse an deinen Ansichten zeigt.

3) Vorgeschichten

Was weißt du über Ihre bisherigen Partnerschaften/Was weiß Sie über deine?
Möchte Sie überhaupt darüber reden? Falls nein, ist da schon höchste Vorsicht geboten. Falls ja, liegt dort vielleicht schon die Antwort auf Ihr zögerliches Vorgehen.

4) Hand wegziehen

Für mich das stärkste Indiz, dass eventuell gar kein Interesse mehr aufkommen WIRD...
Wenn das beim dritten Date war, dann Gute Nacht.
Im übrigen würde ich den "Handtest" immer erst machen, bevor ich meine Gefühle ausschütte. Und wenn der schon negativ ausfällt, dann ist die Messe gelesen. Geduld hin oder her, hier stimmt dann schon etwas nicht, wenn man vorher genügend Zeit miteinander verbracht hat.

5) Schütze dich in erster Linie selbst

Ich persönlich möchte immer erst die Motivation des Gegenüber herausfiltern, bevor ich einen weiteren Schritt gehe. Offene Fragen helfen ungemein. Frage Sie gerne, was und ob Sie dich gut findet. Das einseitige komplette Öffnen macht es für den Gegenüber schwer, noch mitzuhalten, wenn die Dame so gar nicht bereit dafür ist.
Wenn du auf Wolke 7 bist und Sie noch auf Wolke 1 rumkrebst, dann wird Sie rational hin oder her, kaum eine Chance haben, dich einzuholen.

Verstehe mich nicht falsch. Ich finde es gut, wenn du dich als Mann öffnest. Aber du hast hier entweder einen Sprung zu weit nach vorn gemacht, die Warnzeichen überhört (Stichwort "Handtest") oder (was ich wahrscheinlicher finde) die Frau hat wohl doch keine erkennbare Motivation Dich näher zu beschnuppern. Man kann sich natürlich fragen, warum sie dann drei Dates zustimmt. Dieses Logikverständnis habe ich hier aber längst aufgegeben.
Es muss nicht immer einen erkennbaren Grund geben. Zieh dich zurück, sobald du merkst, dass es dir zu bunt wird/sie dich nur hinhält.

Da warten auch Frauen, die gefühlvolle Männer mögen und keine Probleme damit haben, dir zu sagen und zu zeigen, dass Sie sich wohl in deiner Nähe fühlen. Auch deine Zeit ist kostbar!
 
D

Deleted member 23363

  • #22
An Glückbote: Vielen Dank für deine Antwort, deine Einschätzung und insbesondere deine Fragen!

Hier die Antworten

ad1: Wir lachen miteinander, fragen einander und als ich sie beim 3. Date fragte, ob ich sie einladen dürfe (Sie hatte einen Kuchen.), weil ich etwas zu feiern hatte, nahm sie nur zögernd an und bedankte sich gefühlte 10 Mal.

ad 3:Wir haben über unsere Beziehungsbiografien gesprochen. Und ihr Zögern und ihre Unsicherheit können durchaus daher rühren.

ad 4:Das irritiert mich tatsächlich am meisten.

ad 5: Das werde ich!

ad Logikverständnis: Ich habe noch nicht aufgegeben und versuch’s noch zu verstehen ;-)

ad „Frauen, die gefühlvolle Männer mögen …“: Die möchte ich gerne kennenlernen!
Hmmm! Mehr als nur mögen wäre noch schöner! ;-)
 
D

Deleted member 23363

  • #23
Liebe ForistInnen,
zunächst vielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben, mir zu antworten und mir ihre Einschätzung mitzuteilen. Es ist hilfreich, verschiedene Sichtweisen kennenzulernen.

Über Gefühle:
Ich halte es für problematisch, diese zu verbergen oder sich zu verstellen z.B. indem man sich rar macht, weil man glaubt, dadurch interessanter oder begehrenswerter zu werden. Das schafft viel Raum für Mutmaßungen, Interpretationen und Missverständnisse. Ich will und werde weiterhin versuchen, meine Gefühle offen ausdrücken, um eine möglichst klare Kommunikation zu fördern, die einer Beziehung nicht so schlecht tut, wie ich meine. Eine Frau, die damit nicht umgehen kann, passt wohl nicht zu mir. Ja, das tut manchmal weh.

Über Zeitverschwendung und Datingökonomie:
Ich hatte schon einige Dates und betrachte kaum eines als Zeitverschwendung. Fast immer war es interessant, eine bis dato unbekannten Frau kennenzulernen; selbst wenn rasch klar wurde, dass es für eine Partnerschaft nicht passt. Ich halte es nämlich nicht für Zeitverschwendung, in Kontakt mit Menschen zu kommen und will weder Menschen im Allgemeinen auf ihre Funktionalität, noch Frauen im Speziellen auf ihre Tauglichkeit einer Partnerschaft mit mir reduzieren. So bin ich einer Frau freundschaftlich (ohne +) nähergekommen, wir besuchen einander und kochen manchmal zusammen. Auch nette Brieffreundschaften sind so entstanden. Ich finde das schön; wenn auch nicht sehr ökonomisch hinsichtlich der Partnersuche, aber wir sind hier ja nicht im Supermarkt, auch wenn es oft so wirkt.

Darüber wie es weiterging:
Ich bat sie, ihr Profil unsichtbar zu schalten Das tat sie, sagte, dass sie sich umgekehrt auch unwohl fühlen würde und drückte ihr Bedauern aus, nicht selbst daran gedacht zu haben.
Weiters bat ich sie, ihre Gefühle zu erforschen und mir mitzuteilen. Jetzt warte ich auf ihre Antwort. Mir ist klar, dass das seine Zeit braucht. Aber ewig warten werde ich nicht.
Einen schönen Abend euch!
B.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Lockenkopf71, Traumichnich und ein anderer User
D

Deleted member 23363

  • #24
Ach ja!
Mein Profil bleibt vorerst unsichtbar.
Ich nämlich nicht multidatingfähig.
 
Beiträge
308
Likes
149
  • #25
Die Damen, die das nicht mitgemacht haben, hätten sich sowieso nicht für mich entschieden, geehrter 'luckilucki', auch später nicht!
Gemäß den Gesetzen der Datingökonomieeffizienz ist es wichtig, dass man nach dem ersten Date, spätestens nach dem zweiten, den Kopf sehr schnell frei bekommt, um sich wieder neu orientieren zu können, wenn es nicht für eine Beziehung reicht.

Online-Dating ist eh ein hartes Brot, wird aber noch härter, wenn man kein optimales Zeitmanagement entwickelt und dadurch zuviel Lebenszeit verdadelt.o_O

Dati, du gefällst mir! "Also, Lady. Ausziehen, Zack-Zack. Ich hab nicht viel Zeit."!:)
 
D

Deleted member 22408

  • #27
Liebe ForistInnen,
zunächst vielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben, mir zu antworten und mir ihre Einschätzung mitzuteilen. Es ist hilfreich, verschiedene Sichtweisen kennenzulernen.

Über Gefühle:
Ich halte es für problematisch, diese zu verbergen oder sich zu verstellen z.B. indem man sich rar macht, weil man glaubt, dadurch interessanter oder begehrenswerter zu werden. Das schafft viel Raum für Mutmaßungen, Interpretationen und Missverständnisse. Ich will und werde weiterhin versuchen, meine Gefühle offen ausdrücken, um eine möglichst klare Kommunikation zu fördern, die einer Beziehung nicht so schlecht tut, wie ich meine. Eine Frau, die damit nicht umgehen kann, passt wohl nicht zu mir. Ja, das tut manchmal weh.

Über Zeitverschwendung und Datingökonomie:
Ich hatte schon einige Dates und betrachte kaum eines als Zeitverschwendung. Fast immer war es interessant, eine bis dato unbekannten Frau kennenzulernen; selbst wenn rasch klar wurde, dass es für eine Partnerschaft nicht passt. Ich halte es nämlich nicht für Zeitverschwendung, in Kontakt mit Menschen zu kommen und will weder Menschen im Allgemeinen auf ihre Funktionalität, noch Frauen im Speziellen auf ihre Tauglichkeit einer Partnerschaft mit mir reduzieren. So bin ich einer Frau freundschaftlich (ohne +) nähergekommen, wir besuchen einander und kochen manchmal zusammen. Auch nette Brieffreundschaften sind so entstanden. Ich finde das schön; wenn auch nicht sehr ökonomisch hinsichtlich der Partnersuche, aber wir sind hier ja nicht im Supermarkt, auch wenn es oft so wirkt.

Darüber wie es weiterging:
Ich bat sie, ihr Profil unsichtbar zu schalten Das tat sie, sagte, dass sie sich umgekehrt auch unwohl fühlen würde und drückte ihr Bedauern aus, nicht selbst daran gedacht zu haben.
Weiters bat ich sie, ihre Gefühle zu erforschen und mir mitzuteilen. Jetzt warte ich auf ihre Antwort. Mir ist klar, dass das seine Zeit braucht. Aber ewig warten werde ich nicht.
Einen schönen Abend euch!
B.
Ich fürchte, dass Du für das Online-Dating momentan noch zu gutmütig bist, geehrter 'Baudolino'!
Du zeigst sehr viel Verständnis und Rücksichtnahme für Menschen, die gar nicht so rücksichts- und verständnisvoll mit Dir umgehen.

Warum stellst Du nicht Deine eigenen Erwartungen und Bedürfnisse in den Mittelpunkt?
 
  • Like
Reactions: luckilucki
Beiträge
36
Likes
51
  • #29
ad1: Wir lachen miteinander, fragen einander und als ich sie beim 3. Date fragte, ob ich sie einladen dürfe (Sie hatte einen Kuchen.), weil ich etwas zu feiern hatte, nahm sie nur zögernd an und bedankte sich gefühlte 10 Mal.

Das klingt schon einmal anders. Wie gesagt, ohne viel Information dazu ist es häufig Kaffeesatzleserei.

Mit was bringst du Sie zum Lachen? Habt ihr längeren Augenkontakt ohne dass viele Worte gewechselt werden müssen oder weicht Sie auch solchen Begegnungen aus? Wie ist Ihre Körperhaltung? Wirkt Sie entspannt?
Wirkt Ihr Zögern schüchtern oder demütig?
Sitzt ihr bei den Dates nur am Tisch? Man kann viel an der Bewegung und der Mimik ablesen, vor allem darauf achten, ob sich etwas ändert oder entwickelt.
Was findet sie gut an dir?

Stellst du Fragen nach Ihrem Wohlbefinden während des Dates? Das soll jetzt nicht ausfragend wirken wie eine Art Kriterienkatalog. Das alles kann man gut verpackt einbringen, weil es dich ja auch brennend interessieren dürfte! Erst recht, wenn du Zweifel an dem "Status" hast.

Ich habe bei vieles Dates gemerkt, dass ich mit Brett vorm Kopf dasaß und obwohl eindeutige Zeichen des Desinteresses vorlagen, war ich stets zu gutmütig und habe es der Frau einfach nicht durch entsprechende Fragen mitgeteilt, dass ich irgendwie das Gefühl habe, dass wir es bei dem einen Getränk belassen können. Waren sehr viele sehr kopflastige Damen übrigens!
Da schmolz meine lebhaftere Gedankenwelt wie die Zeit bei Dali.


ad 3:Wir haben über unsere Beziehungsbiografien gesprochen. Und ihr Zögern und ihre Unsicherheit können durchaus daher rühren.

Zögern kann Rückschlüsse darauf liefern, dass die Dame negative Erfahrungen in Bezug auf Ernsthaftigkeit, Treue, leere Versprechen gemacht hat. Erst recht, wenn es mehrfach passiert sein sollte.

Es kann aber auch wirklich viel "Kopf" dahinterstecken. Es gibt Menschen, die lassen sich trotz Verstandesorientierung von einer einnehmenden Art anstecken und bei anderen prallst du damit ab, wie der Coyote bei der Verfolgung von Road Runner am nächstbesten Berg. Die Frage ist halt, wie viel "Kopf" ist durch Ihre vergangenen Beziehungen dazugekommen. D.h. könntest du sie durch eine geduldige Vorgehensweise zum "Auftauen" bringen oder entspricht ihr Verhalten einfach Ihrem Naturell. Bei Letzterem einfach überlegen, ob du mit einer solchen Frau überhaupt glücklich werden kannst. Wie waren denn deine bisherigen Partnerinnen hinsichtlich Kopf/Gefühl eingestellt und was hast du bei denen gut gefunden?

Ist sie denn offen für etwas Neues? Wie hast du diese Frage bisher bei ihr vorgetragen und wie umfangreich und vor allem was hat sie dazu gesagt?

Was genau hat Sie denn grob über Ihr Gefühlsleben während der Partnerschaften preisgegeben und wie waren diese geendet?

Im Prinzip suchen wir alle nach Vertrautem, vermindert um die negativen Erfahrungen/Wesenszüge, die uns von dem Vertrauten entfernt haben und erweitert/bereichert um die (bisher) verborgenen Sehnsüchte, die eine neue Partnerin wachkitzelt. Es bleiben bestimmte Vorlieben und anziehende Wesenszüge erhalten, die du auch bei einer neuen Partnerin wieder als attraktiv einstufst. Frage dich, ob diese Dame deinem Bild von einer Partnerin entspricht oder ob du es dir nur wünschst, dass Sie sich so verhält, wie du es dir vorstellst.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23363

  • #30
Ich fürchte, dass Du für das Online-Dating momentan noch zu gutmütig bist, geehrter 'Baudolino'!
Du zeigst sehr viel Verständnis und Rücksichtnahme für Menschen, die gar nicht so rücksichts- und verständnisvoll mit Dir umgehen.

Warum stellst Du nicht Deine eigenen Erwartungen und Bedürfnisse in den Mittelpunkt?

ad zu gutmütig: Das mag sein. Vielleicht ändert sich das ja noch. Einige Frauen arbeiten hart daran ;-)

ad Verständnis: Ich versuche eben, mit gutem Beispiel voranzugehen und hoffe auf die Vorbildwirkung ;-)

Das ist eine gute Frage! Danke!
Ich werde darüber nachdenken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: