Beiträge
14.015
Likes
11.692
  • #32
Ich hatte Gelegenheit aus nächster Nähe zu erleben, von welchen Männern eine junge, attraktive Frau angebaggert wurde. 30 Jahre Altersunterschied: Kein Problem. Riesiger Unterschied beim sozialen Status: Kein Problem. Fester Partner, der daneben steht: Kein Problem. Jungen männlichen Stars geht es mit Frauen und schwulen Männern ähnlich.
Männern im besten Alter doch auch :rolleyes:
 
Beiträge
2.378
Likes
1.485
  • #33
Vor einigen Tagen hat mir ein Mann-nachdem Er mich kontaktiert hatte- abgesagt und mich gelöscht weil ich 2 cm grösser als er bin:rolleyes:. Er schrieb "Uups das habe ich jetzt erst gemerkt"
Die Dämlichkeit eines Argumentes liegt im Auge des Betrachters; also wird jemand, den du verabschiedest und einen Grund mitgibst, es als genauso dämliches Argument ansehen, wie du, die jetzt verabschiedet wurde.
und aus welcher "Fülle" aus leistet man sich so eine Aussage?
... sprach der verletzte Stolz.
Aus der ganz Einfachen, dass er für sich einen Filter mit einer Grenze gesetzt hat, an die er sich hält und nicht bereit ist ist eine grössere Tolleranz zu gewähren. Das ist ein normales Verhalten mit gesetzten Grenzen sein.
 
Beiträge
393
Likes
160
  • #34
Dass ich bei der Partnerinnenwahl heute in einer ähnlichen privilegierten Situation bin, wie eine junge, attraktive Frau, habe ich schon gemerkt. Eine 96jährige hat mich bisher allerdings noch nicht angebaggert, ein Milliadärin auch noch nicht und was passieren würde, wenn eine 96jährige Milliadärin neben mir steht, konnte ich bisher nicht ausprobieren :D
 
O

Observer

  • #35
Die Dämlichkeit eines Argumentes liegt im Auge des Betrachters; also wird jemand, den du verabschiedest und einen Grund mitgibst, es als genauso dämliches Argument ansehen, wie du, die jetzt verabschiedet wurde.
Noch "dämlicher" wäre wohl, wenn sie 5cm kleiner wie er wäre, er aber auf 6cm besteht. Ach nein, stimmt:
Die Dämlichkeit eines Argumentes liegt im Auge des Betrachters
ein bisschen kurios finde ich es trotzdem :D


Aus der ganz Einfachen, dass er für sich einen Filter mit einer Grenze gesetzt hat, an die er sich hält
wie er sich daran hält, sieht man ja, indem er sie trotz seines konsequenten Filters kontaktet hat. Ist der Filter hier kaputt? Manchmal verstopfen Filter allerdings auch:p
 
D

Deleted member 20013

  • #36
Was wohl vernachlässigt wird, ist seine eigentliche Zielgruppe.
Man hält sich daran fest, dass sie 2 cm größer ist als er - glaubt also, dass die beanstandete Diskrepanz in diesen 2 cm liegen. Was nicht berücksichtigt wird, ist, dass er (vielleicht) eine Frau sucht, die mindestens 8 (oder mehr) cm kleiner ist, als er. Somit beträgt die eigentlich beanstandete Diskrepanz mindestens 10 cm.
Immernoch marginal?

Mir geht es ähnlich hinsichtlich Alter.
Männer, die 2 Jahre jünger sind als ich, halten meine Absage für lächerlich und ungerechtfertigt, haben aber nicht im Auge, dass sie mindestens 7 (eher 10) Jahre von meiner Zielgruppe abweichen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 20013

  • #38
:D
Mein Erfahrungshorizont beschränkt sich nicht allein auf PS.

Aber auch in PS kann man die eigenen Filter von Zeit zu Zeit in Frage stellen und aufweichen und hoffen auf den einen "Sonderling" zu stoßen, den man sonst zu unrecht ausgeschlossen hätte. Dennoch fallen 99% in dieser Gruppe, jenseits der harten Grenze, durch das Raster, einfach, weil sie wirklich nicht die Person sind, die man sucht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.037
Likes
245
  • #39
Männer, die ( ....) sind als ich, halten meine Absage für lächerlich und ungerechtfertigt, haben aber nicht im Auge, dass sie ( ..... ) von meiner Zielgruppe abweichen.
Was heißt, dass entweder die Zielgruppe nicht wirklich eindeutig (!) definiert und ersichtlich ist (das lässt sich auch jenseits der PS-Filter im Profil verdeutlichen), oder frau es mit Männern zu tun hat, deren Lesefähigkeiten ... nun ja. Ersteres lässt sich immerhin korrigieren.
 
O

Observer

  • #40
Was wohl vernachlässigt wird, ist seine eigentliche Zielgruppe.
Man hält sich daran fest, dass sie 2 cm größer ist als er - glaubt also, dass die beanstandete Diskrepanz in diesen 2 cm liegen. Was nicht berücksichtigt wird, ist, dass er (vielleicht) eine Frau sucht, die mindestens 8 (oder mehr) cm kleiner ist, als er. Somit beträgt die eigentlich beanstandete Diskrepanz mindestens 10 cm.
Immernoch marginal?
er sucht Frau, die mindestens 8cm kleiner ist wie er
Messungenauigkeit +/-1cm bei ihm und ihr - in Summe 2cm
also muss er den Filter auf mindestens 10cm kleiner einstellen, um sicher zu sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 20013

  • #41
er sucht Frau, die mindestens 8cm kleiner ist wie er
Messungenauigkeit +/-1cm bei ihm und ihr - in Summe 2cm
also muss er den Filter auf mindestens 10cm kleiner einstellen, um sicher zu sein.
Oder die Leute befreien sich mal von ihren Animositäten und heulen nicht ständig rum.

Wäre sie in seinen Augen der Oberhammer gewesen, kann ich mir nicht vorstellen, dass er es an der Größe hätte scheitern lassen. Sie hat aber nunmal als Gesamtpaket nicht überzeugt und da kommt so eine quantifizierbare Angabe ganz genehm, um sich - vermeintlich möglichst frei von angericheter Verletzung - aus der Affäre zu ziehen.

Natürlich wäre das für die betreffende Dame unangenehmer und Selbstwert bedrohender, als ihn als lächerlich hinzustellen....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: