Beiträge
15
Likes
2
  • #1

Gedanken an andere Frauen während des GV

Hallo ihr Lieben,

ich habe lange überlegt, ob ich überhaupt mal diese Frage in den Raum stelle. Nun beschäftigt es mich jedoch immer mehr und ich möchte einfach mal die Hintergründe und genaueren Gedanken (vor allem der Männer) erfahren, warum sie beim Sex mit der Frau die sie lieben an andere Frauen denken.

Mein Freund und ich sind erst seit einem halben Jahr zusammen und er tut es... mich hat das sehr verletzt, auch wenn ich im Nachhinein gelesen habe, dass das viele Männer tun. Der Gedanke, dass er von anderen Frauen mehr erregt wird, als von mir und ich quasi nicht der Grund für seine Erregung bin, tut mir tatsächlich etwas weh.

Mich würde einfach interessieren, was genau ihr Männer denkt, welche Frauen es meist sind und wie sich das auf die Gefühle eurer Partnerin gegenüber auswirkt.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Liebe Grüße

harmony
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24688
A

apfelstrudel

  • #2
... dann wär ich definitiv mit der Falschen intim.
Tut mir Leid.
Kann aber sein, dass ich da komplett unnormal bin.
 
  • Like
Reactions: Julianna, Anthara, Deleted member 25128 und ein anderer User
Beiträge
4.672
Likes
4.843
  • #3
Wie ist es überhaupt dazu gekommen, dass er dir davon erzählt?
 
  • Like
Reactions: IMHO and Megara

ICQ

Beiträge
1.550
Likes
1.850
  • #4
Mich würde einfach interessieren, was genau ihr Männer denkt, welche Frauen es meist sind und wie sich das auf die Gefühle eurer Partnerin gegenüber auswirkt.
Dafür hat Eva-Maria Zurhorst den Begriff "Starthilfekabel" geprägt.
Der eigentliche Grund ist, dass sich der Glaube durchgesetzt hat, Sex habe möglichst schnell und effizient zum Orgasmus zu führen.

Es hat eher wenig mit der anderen Frau zu tun und schon gar nicht, dass du ihn nicht genügend erregst. Er versucht nur sich selbst auszutricksen, um einen Sprint zu meistern für den er nicht geschaffen ist.
 
  • Like
Reactions: Maron and lebenslust7
A

apfelstrudel

  • #5
Dafür hat Eva-Maria Zurhorst den Begriff "Starthilfekabel" geprägt.
Der eigentliche Grund ist, dass sich der Glaube durchgesetzt hat, Sex habe möglichst schnell und effizient zum Orgasmus zu führen.
Ach mit der Betrachtungsweise fällt mir natürlich schon eine Möglichkeit ein, warum ich das wollen/tun könnte. Auch wenns total in die andere Richtung gehen würd.... :)
 
  • Like
Reactions: IMHO and Deleted member 21128
Beiträge
15
Likes
2
  • #6
Wie ist es überhaupt dazu gekommen, dass er dir davon erzählt?
Meine Freundin hat mir erzählt, dass ihr Mann das tut und dann habe ich meinen Freund einfach gefragt. Habe über dieses Thema noch nie nachgedacht und habe vermutlich in dem Moment auch gar nicht mit so einer für mich niederschmetternden Antwort gerechnet. Er sagt zwar nach dem Kommen ist der Gedanke weg, aber ich finde es dennoch verletzend dass er währenddessen da ist und "sie" der Grund ist warum er überhaupt kommt :(
 
  • Like
Reactions: Julianna
D

Deleted member 21128

  • #7
  • Like
Reactions: Anthara, Traumichnich and apfelstrudel
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #8
warum sie beim Sex mit der Frau die sie lieben an andere Frauen denken.

Mein Freund und ich sind erst seit einem halben Jahr zusammen und
Mein Blickwinkel: nach einem halben Jahr Beziehung von Liebe sprechen, hat er das bei dir? finde ich persönlich wenig glaubhaft.

Mir würde das zu denken geben, wenn mir der Mann an meiner Seite sagen würde, er muss beim Sex mit mir immer an andere Frau denken.

Wie würde es dem Mann gehen, wenn Frau ihm sagt, dass sie beim Sex mit ihm immer an andere Männer denken muss?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
619
Likes
658
  • #9
Hallo ihr Lieben,

ich habe lange überlegt, ob ich überhaupt mal diese Frage in den Raum stelle. Nun beschäftigt es mich jedoch immer mehr und ich möchte einfach mal die Hintergründe und genaueren Gedanken (vor allem der Männer) erfahren, warum sie beim Sex mit der Frau die sie lieben an andere Frauen denken.

Mein Freund und ich sind erst seit einem halben Jahr zusammen und er tut es... mich hat das sehr verletzt, auch wenn ich im Nachhinein gelesen habe, dass das viele Männer tun. Der Gedanke, dass er von anderen Frauen mehr erregt wird, als von mir und ich quasi nicht der Grund für seine Erregung bin, tut mir tatsächlich etwas weh.

Mich würde einfach interessieren, was genau ihr Männer denkt, welche Frauen es meist sind und wie sich das auf die Gefühle eurer Partnerin gegenüber auswirkt.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Liebe Grüße

harmony
:eek: Ernsthaft? Wenn mir beim Sex Gedanken an eine andere Frau kämen als an die, mit der ich im Bett liege, dann würde ich mich ernsthaft fragen, was ich in der Beziehung vermisse, dass meine Gedanken so abwandern.
 
  • Like
Reactions: Anthara and Pit Brett
Beiträge
15
Likes
2
  • #10
Mein Blickwinkel: nach einem halben Jahr Beziehung von Liebe sprechen, hat er das bei dir? finde ich persönlich wenig glaubhaft.

Mir würde das zu denken geben, wenn mir der Mann an meiner Seite sagen würde, er muss beim Sex mit mir immer an andere Frau denken.

Wie würde es dem Mann gehen, wenn Frau ihm sagt, dass sie beim Sex mit ihm immer an andere Männer denken muss?
Ja, seit einem Monat sagt er das - wir sehen uns aber auch jeden Tag und er lebt quasi schon fast bei mir.

Naja er sagte es nicht von sich aus. Ich habe ihn ja dummerweise gefragt und er hat gemeint, dass das eben so flüchtige Gedanken sind, die dann ja wieder weg gehen danach. Ist zB. in Situationen wo es schnell gehen muss nützlich :(
 
Beiträge
619
Likes
658
  • #11
Mein Blickwinkel: nach einem halben Jahr Beziehung von Liebe sprechen, hat er das bei dir? finde ich persönlich wenig glaubhaft.
Was hat denn das Alter einer Beziehung mit der Glaubhaftigkeit einer Liebe zu tun?
Es gibt auch sowas wie die Liebe auf den ersten Blick, die ist zwar selten, gibt es aber. Ebenso gibt es Paare, die auch nach 50 Jahren Ehe noch immer ineinander verliebt sind, wärend andere sich schon nach kurzer Zeit wieder trennen.
Sorry, Liebe ist ein Gefühl, das hat kein Haltbarkeits- oder Gültigkeitsdatum.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ulla2, Me_08, elve und ein anderer User
Beiträge
4.672
Likes
4.843
  • #13
wenn mir der Mann an meiner Seite sagen würde, er muss beim Sex mit mir immer an andere Frau denken.

Wie würde es dem Mann gehen, wenn Frau ihm sagt, dass sie beim Sex mit ihm immer an andere Männer denken muss?
Bitte beim Ausgangspost bleiben und nicht (jetzt schon) wild verdrehen.
Von MÜSSEN war keine Rede!




Dass sie sich unzureichend fühlt, liegt, lt Ausgangspost, nur in den Gedanken/ Vermutungen der TE begründet:
Der Gedanke, dass er von anderen Frauen mehr erregt wird, als von mir und ich quasi nicht der Grund für seine Erregung bin, tut mir tatsächlich etwas weh.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: maxim, creolo and IMHO
Beiträge
4.672
Likes
4.843
  • #14
@harmony13
Hat er seine abschweifenden Gedanken erklärt, begründet und/oder eingeordnet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.672
Likes
4.843
  • #16
und dann habe ich meinen Freund einfach gefragt. Habe über dieses Thema noch nie nachgedacht und habe vermutlich in dem Moment auch gar nicht mit so einer für mich niederschmetternden Antwort gerechnet.
Lektion: Erst denken*, dann sprechen/ fragen.

*über das Thema selbst, über mögliche Antworten, darüber, ob man die hören will und darüber, ob man mit ihnen umgehen kann und wie man mit ihnen umgehen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Bastille, Vergnügt, Anthara und 4 Andere
A

apfelstrudel

  • #19
Lektion: Erst denken*, dann sprechen/ fragen.

*über das Thema selbst, über mögliche Antworten, darüber, ob man die hören will und darüber, ob man mit ihnen umgehen kann
in @harmony13 s Fall ja aber goldrichtig.
Das muß man mal wollen, dass man gedanklich nicht der Grund ist, warum - eh schon wissen.
Und dann mal draufkommen.
Und jetzt beginnt richtig Beziehungsarbeit. Besser jetzt, als in einem Jahr.
 
Beiträge
3.036
Likes
1.986
  • #22
Mir sind solche Gedanken noch nicht gekommen, soweit ich weiß. Aber weil ich heut sowieso auf Krawall gebürstet bin, frage ich dagegen: Kann attraktiv sein, wer von «GV» schreibt? Das klingt in meinen Augen so irre mechanisch-distanziert, dass ich es glatt als Erklärung gelten lassen würde.
 
Beiträge
4.672
Likes
4.843
  • #23
Die Phrase "an etwas denken müssen" kennst du aber schon?
:rolleyes:
Ich bin dafür, das zu schreiben, was man ausdrücken möchte.

Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob jemand an etwas denken muss (, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen) - also seine Gedanken aktiv und bewusst auf etwas lenkt. Oder ob Gedanken 'von allein' oder automatisch abdriften und man an etwas denkt, ohne dass man sich bemüht daran zu denken.

Die Implikationen hier kann man so oder so sehen:
Müssen als Kompliment für den Sexpartner, weil seine Gedanken eigentlich gar nicht von ihr abdriften wollen und er es aktiv herbeiführen muss.
Müssen als Degradierung für den Sexpartner, weil er glaubt ihren Ansprüchen anderweitig nicht gerecht werden zu können, er sich unter Leistungsdruck sieht oder sie ihm nicht genügt.
Abdriften als Kompliment für den Sexpartner, weil er sich so weit fallen lässt, und so weit vertraut, dass er seine Gedanken nicht kontrollieren muss und sich sogar frei genug fühlt darüber berichten zu können.
Abdriften als Degradierung für den Sexpartner, weil sie ihm nicht reicht und er seine Gedanken nicht bei ihr behalten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

apfelstrudel

  • #24
Die Frage ist ja, ob das normal ist und ob ich damit einfach klarkommen muss oder was ich jetzt machen soll :(
*drück*
Frag ihn, ob das ein Scherz war, weil du das absolut nicht lustig findest. Wenn er verneint, dann frag ihn warum das so ist. Du fühlst dich dadurch häßlich und unattraktiv - nicht begehrt von dem Menschen, den du liebst.
Frag ihn, ob das für ihn OK ist, wenn du dir jemanden suchst, der dich begehrt. Du liebst ihn trotzdem. Aber du brauchst das Gefühl eben. Sonst fühlst du dich wie der letzte Dreck und benutzt.
Und dann wart mal, was er sagt.
Ich würd mal sagen ein überdimensionaler Blumenstruß wär mal ein Anfang. Alles darunter indiskutabel.
Aber wie gesagt, ich bin da vielleicht krass unnormal...
 
  • Like
Reactions: Ekirlu, Rise&Shine and Anthara
Beiträge
12.350
Likes
10.347
  • #25
Lektion: Erst denken*, dann sprechen/ fragen.
*über das Thema selbst, über mögliche Antworten, darüber, ob man die hören will und darüber, ob man mit ihnen umgehen kann und wie man mit ihnen umgehen könnte.
Hm, im Prinzip gebe ich dir Recht, halte der TE in diesem Fall aber ihre absolute Arglosigkeit, auch basierend auf einem womöglich guten Selbstwert, zugute, dass sie mit einer derartigen Antwort überhaupt gar nicht gerechnet hat.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
Beiträge
179
Likes
312
  • #28
Die Frage ist ja: Kann es vorkommen, dass er dich beim Sex total ausblendet oder einfach andere nette Frauen gedanklich zur Szene hinzufügt?
 
  • Like
Reactions: Meerechse, Vergnügt and Deleted member 21128
Beiträge
12.350
Likes
10.347
  • #29
:rolleyes:
Ich bin dafür, das zu schreiben, was man ausdrücken möchte.

Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob jemand an etwas denken muss (, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen) - also seine Gedanken aktiv und bewusst auf etwas lenkt. Oder ob Gedanken 'von allein' oder automatisch abdriften und man an etwas denkt, ohne dass man sich bemüht daran zu denken.
So sehe ich das auch. Gerade in diesem Zusammenhang bekommt das "müssen" eine andere Bedeutung, als das, wozu der Terminus im allgemeinen Sprachgebrauch benutzt wird.
"Ich muss gerade an gestern denken" bedeutet im Grunde nichts anderes als "ich denke gerade an gestern". Ein Zwang soll damit keinesfalls ausgedrückt werden.
 
  • Like
Reactions: Wildflower