Beiträge
16.010
Likes
8.075
  • #46
AW: Ein Keim braucht Boden, Wasser, Licht - und ZEIT

Zitat von GaNoMa:
Ich rede nicht davon, die/den Erstbeste(n) zu nehmen, ich rede auch nicht davon, keine Ansprüche haben zu sollen.
100% Zustimmung. Basisanziehung = Sympathie+ oder so ähnlich muss gegeben sein

Was ich damit sagen wollte, wenn die Basisanziehung (s.o.) stimmt und es im Großen und Ganzen passt (Für Statistiker: mit "im Großen und Ganzen" meine ich, wenn es zu 75-80% passt. Man muss ja nicht alles gemeinsam haben, die Grundwerte sollten stimmen)

W E N N M A N G E D U L D A U F G E B R A C H T H Ä T T E
Da gehe ich voll mit, sehe aber nur große Unterschiede, was ein Mann mit 75%-80% als passend empfindet und was ich als GRUNDWERTE bzw. Passung gegeben sein muss ansehe.

Ein Mann, frisch getrennt, zwei Jobs, Schichtarbeiter, Schulden, wohnt noch bei der Ex und sah bei uns Beiden 100% Passung.

Solche Differenzen in der Passungsansicht erlebe ich immer wieder, höre ich immer wieder, lese ich immer wieder. Leider.

Da hilft tatsächlich nur Geduld und derweil sich das Leben schön machen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 4363

  • #47
Beiträge
34
Likes
1
  • #48
AW: Gebt der Liebe eine CHANCE! Ein Aufruf zu mehr Realitätssinn

Zitat von bebe69:
Na die Zeit ist der Herzöffner. So wie im wirklichen Leben eben auch. Wenn man sich am Arbeitsplatz, Freundeskreis, beim Sport oder wo auch immer kennenlernt, sieht man sich halt immer wieder, auch wenn man sich anfangs gar nicht so symphatisch findet. Aber man lernt sich mit der Z E I T näher kennen, entdeckt sich, kommt sich langsam näher und beginnt das an dem anderen zu mögen, was den anderen speziell ausmacht.
Liebe Bebe,

Du sprichst mir aus der Seele.

LG, GaNoMa
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
34
Likes
1
  • #49
AW: Ein Keim braucht Boden, Wasser, Licht - und ZEIT

Zitat von Mentalista:
Ein Mann, frisch getrennt, zwei Jobs, Schichtarbeiter, Schulden, wohnt noch bei der Ex und sah bei uns Beiden 100% Passung.
Solche Differenzen in der Passungsansicht erlebe ich immer wieder, höre ich immer wieder, lese ich immer wieder. Leider.
Genau das ist aber keine Übereinstimmung. Das, was Du hier schilderst ist eine subjektive Wahrnehmung.
 
Beiträge
34
Likes
1
  • #50
Das Kleine Fernsehspiel: DAX-Index für die Liebe?

Zitat von Heike:
Die orthopädische Entdeckung des Jahres :-D

Ich nehme an, deine Empfehlung ist, man solle Zeit geben.
Schiff versenkt

Es ist anders, ja. Meine Empfehlung ist ja tendenziell meist: wenn was anders ist, dann doch mal rausfinden, ob das nicht was für sich hat, statt es so zu biegen, daß es ein verkrüppeltes Nichtmehranders ist. Sprich: wer es auf der Börse probiert, der sollte nicht so tun, als sei es nicht die Börse. Denn die Börse ist nur eine zweitklassige Nichtbörse, aber eine erstklassige Börse.
Heike, bist Du etwa Drehbuchautorin des "Kleinen Fernsehspiels"?
Da kommen mitunter auch so sibyllinische Machwerke für Zuschauer, die unter Schlafstörungen leiden :-D
Mal ehrlich: Haben bebe69 und ich je dafür plädiert, sich die Wirklichkeit oder das Gegenüber bis zu einem verkrüppelten Nichtmehranderssein zu verbiegen?
Apropos: auch wenn immer wieder die Rede von Partnerbörsen ist: Liebe ist kein Handelsgut

...gehe alle deine Nachbarn, (ehemaligen) Arbeitskollegen, Freundesfreunde usw. durch und ermittle dann, mit wie vielen von ihnen du bislang eine Partnerschaft hattest. Wie, Quote von unter 1%? Na, vielleicht also auch nicht besser, als die Börsenquote.
Ääääh, erstens war ich lange Zeit verheiratet und hatte kein Bedürfnis, mit all den genannten Personenkreisen eine Beziehung anzufangen.
Zweitens bin ich monogam* und meine Kontaktpersonen aus o.g. Kreis sind folglich zahlenmäßig deutlich höher...
Und drittens verstehe ich mich auch mit meinen Geschlechtsgenossen sehr gut, heiße aber nicht Wowereit mit Nachnamen und auch das ist gut so ;-)

LG, GaNoMa

*P.S. da ich geschieden bin, dürfen böse Zungen natürlich von sequentieller Monogamie sprechen :-D
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #51
AW: Das Kleine Fernsehspiel: DAX-Index für die Liebe?

Zitat von GaNoMa:
Mal ehrlich: Haben bebe69 und ich je dafür plädiert, sich die Wirklichkeit oder das Gegenüber bis zu einem verkrüppelten Nichtmehranderssein zu verbiegen?
Ihr habt ein Unbehagen an einer vermuteten typischen Nutzungsweise der Börse ausgedrückt mit dem Hinweis, in der Offlinewelt funktioniere das aber meist und erfolgreicher anders. Mein Punkt war: wenn schon Onlinebörse, dann sich auf diesen Weg einlassen und nicht ständig versuchen, offline zu imitieren. Ja, Fernsehspielautoren haben oft ein ganz gutes Verständnis vom Medium, in dem sie sich bewegen. Das empfehle ich für Onlinebörsennutzer auch.
Stattdessen kommen aber mit schöner Regelmäßigkeit Argumente wie: Was, man muß seine Bilder erst freischalten? Aber ich laufe doch auch nicht mit einem Kartoffelsack über dem Kopf durch die City!

Apropos: auch wenn immer wieder die Rede von Partnerbörsen ist: Liebe ist kein Handelsgut
Börse ist eine leicht modernisierte Formulierung für Heiratsmarkt.
Und von Partnerschaft statt von Liebe wird gesprochen, weils in den Augen der erwarteten Kundschaft seriöser klingt.
Ob das, was angeboten wird, auch das ist, was zu kaufen geglaubt wird, wäre eine trickreiche Frage.

Ääääh, erstens war ich lange Zeit verheiratet und hatte kein Bedürfnis, mit all den genannten Personenkreisen eine Beziehung anzufangen.
Zweitens bin ich monogam* und meine Kontaktpersonen aus o.g. Kreis sind folglich zahlenmäßig deutlich höher...
Und drittens verstehe ich mich auch mit meinen Geschlechtsgenossen sehr gut, heiße aber nicht Wowereit mit Nachnamen und auch das ist gut so ;-)
Viertens: jetzt noch mal nachdenken, was das Argument war!
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #53
AW: Gebt der Liebe eine CHANCE! Ein Aufruf zu mehr Realitätssinn

Ah, da gabs noch nen Beitrag? Gern!

Zitat von bebe69:
Hier sprenge ich jetzt vielleicht deine selbsterstellte Statistik, die ev. nicht ganz auf der Realität beruht. Zumindest was mich und was die meisten meiner Freundinnen anbelangt.
Ich glaub, du hast dich verrechnet. Du hast von drei Männern geschrieben. Ich weiß nicht, ob es die einzigen drei wichtigen Beziehungen in deinem Leben waren. Ist ja auch egal, es geht nur exemplarisch um die Grundstruktur. Also drei Partner bei wie vielen Menschen, mit denen du viel Zeit verbracht hast? Ich sag mal so als Hausnummer von dreihundert Menschen. Also du verliebst dich, sagen wir mal so, im Durchschnitt in jeden hundertsten Menschen, mit dem du viel Zeit verbracht und den du sehr gut kennengelernt hast. Wie lange hast du dafür jeweils gebraucht? Sagen wir mal, knapp geschätzt, so hundert Tage. Darum geht es ja: langsam intensiv kennenlernen. Also Erfolgsquote pro Kennenlerntag: 1/10.000 (wobei die Tage natürlich nicht exklusiv einem einzigen Menschen gewidmet sind).
Mir liegen keine genauen Daten über Erfolgsquoten bei Onlinebörsen vor. Aber wie auch immer man da konkret vergleicht: schlechter werden sie vermutlich nicht sein.

Die übliche Reaktion von jemandem, der erst groß ein Vorgehen mit Häufigkeitserwägungen bewirbt, dann erfährt, daß er vielleicht ein bißchen krumm gerechnet hat, ist vermutlich zu versichern: ja, es geht ja auch um Gefühle und ich suche doch keine Zahl, sondern einen Partner. Diese "Schläue" entwickelt er jedoch erst, nachdem seine Rechnung, auf die er zuerst so stolz war, sich als nicht ganz richtig herausgestellt hat.
Und nein, ich werde vom Anbieter weder bezahlt noch nutze ich seinen Service. Ich hab mich allerdings auch noch nie in meinem Nachbarn verliebt und tausendmal berührt tausendmal ist nichts passiert tausendundeine Nacht und es hat Zoom gemacht war auch eher die Ausnahme. Die meisten meiner Partner und Freunde habe ich auf eine Weise kennengelernt, die nicht ohne Reiz und Flirten war.
Wieweit Börsianer ihr Kennenlernen so handhaben, entzieht sich meiner Kenntnis. Was ich so im Forum darüber lese, habe ich oft den Eindruck von Krampf und/oder Geschäftsmäßigkeit. Aber es gibt sicherlich auch einige, die so ein Treffen anders gestalten, mit Witz und Charme. Dasselbe dürfte auch für den Umgang unter Arbeitskollegen gelten.

Materie hin oder her, über die Hirnregionen und deren Funktionen weiß ich ebenso gut bescheid (hab ein Medizinstudium hinter mir, wenn auch nicht vollendet). Bei dem einen liegt das Herz eben im Hirn, beim anderen im Bauch und bei einigen in der Hose. Mir persönlich ist die Bauchregion die Liebste.....
Ich persönlich verdaue schwerpunktmäßig im Bauch. Das Kennenlernen eines Menschen, die Entwicklung einer Beziehung und Entscheidung einer Partnerschaft delegiere ich nicht an ein Körperteil - da bin ich eher ganzheitlich unterwegs.
Aber ich nehme zur Kenntnis, daß vornehmlich Foristen, die sich gegen das der Liebe und dem Leben so unzuträgliche Sezieren aussprechen, sich ständig in irgendwelche Körperteile sezieren und sich in preisgünstige Phrasen hineinverdrehen. Ich mit meiner Vorliebe für Verbindungen sehe da natürlich eine Verbindung. Und würde außerdem vorschlagen: da Liebe doch so was tolles ist, mal ruhig ein bißchen mehr für die Metaphern ausgeben. Oder so weise sein und ohne sie auskommen, einfach nur sagen "ich liebe dich!". Das ist klischeefreier und frischer als jedes Körperteil aus der Kühltruhe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
9
Likes
0
  • #54
AW: Gebt der Liebe eine CHANCE! Ein Aufruf zu mehr Realitätssinn

Erstmal schade, meine Beiträge kommen immer mit einem Tag Verspätung hier rein - weiß der Moderator warum! :-(

Heike, ich denke, jetzt verzetteln wir uns.
Also ich gehe nicht automatisch davon aus, das eine Partnerbörse ein Heiratsinstitut ist. Tun glaube ich nicht viele.
Die meisten (Männer), die ich bei PS kennengelernt habe, nutzen es eher als "Schau ma mal, was im Internet so auf der Speisekarte anbietet und Essen tue ich dann im realen Umfeld". Bzw. waren deren Erwartungen, sich in den ersten paar Treffen gleich unsterblich zu verlieben. Das passiert eben mit 16 oder von mir aus mit 25 noch. Aber mit 35+, 40+, 50+? Da haben die meisten von der Persönlichkeit her schon so viel Ecken und Kanten, dass sich das ineinander Verlieben eben mehr Zeit braucht. Davon war ja die Rede, das haben wir gemeint. Und warum soll das in einer Internetbörse den nicht möglich sein? Warum sollten sich die Männer und Frauen hier halbherziger behandeln, als anderswo? Tun etliche leider aufgrund der Anonymität.

Eine von den 2 Frauen, die ich kenne, die über PS einen Partner gefunden hat, hat das haargenau so geschildert. Sie haben sich regelmäßig, aber vielemale getroffen, zum Spazierengehen, Theater, was auch immer, bis sie erst intim geworden sind. Sie hat ebenso gemeint, dass sie auch nicht gleich bis über die Ohren verknallt war. Das hat sich langsam von Sympathie, gern haben, mehr als gern haben, lieb haben, mehr als lieb haben bis zum verlieben gesteigert. Dazu haben sich beide Zeit genommen. Sie haben gewußt, es passt im großen und ganzen, die Sympathie ist da, der Rest muss wachsen. Sie hat wohl auch gemeint, dass es eben nicht dieses "Bis über beide Ohren verknallt"-Gefühl von früher ist, aber dafür innigere, tiefere Gefühle.

Dazu muss ich mir den anderen auch nicht verbiegen, schönreden, -denken etc. Was sollte das auch bringen, mich selbst und den anderen zu belügen. Ist auch nicht notwendig, wenn ich den Partner voll und ganz so annehme, so wie er ist. Und das braucht wie gesagt Zeit. Was soll ich denn an Eigenheiten und Charakterzüge des anderen zu lieben beginnen, wenn ich sie noch gar nicht kenne und ich sie mir vertraut gemacht habe.
ABER: Das alles ja eh unter der Voraussetzung, dass man/frau sich gefällt, sympathisch findet, sich entdecken möchte!!!

GaNoMa (Stephan):
Ich finde es schon toll, dass das mal ein Mann so sieht. Ich höre und lese das immer eher von Frauen und habe leider auch selbst diese Erfahrung gemacht, dass die Männer recht schnell abservieren, obwohl schon sich beider schon näher waren. Aber du wirst vermutlich ebenso deine Erfahrungen gemacht haben. LG, Ulli
 
Beiträge
9
Likes
0
  • #55
AW: Gebt der Liebe eine CHANCE! Ein Aufruf zu mehr Realitätssinn

Heike: Du suchst nach Liebe? - Warum ist deine Sprache dann so lieblos, ja angriffslustig.
Du sieht dich als ganzheitlich denkender Mensch - tue ich ebenso: Aber wenn ich den letzten Beitrag lese, habe ich den Eindruck, dass du mit dem Gefühl im Kopf feststeckst.
Und eigentlich mag ich hier nicht jedes Wort des anderen zerlegen und (miss)interpretieren, sondern meine Meinung so ausdrücken, dass die anderen es verstehen können.

Und i c h habe dir nicht vorgeworfen, dass du hier bezahlt wirst von PS!

Und noch eines: "Ich liebe dich" würde ich liebend gerne wieder sagen können. Und viel mehr gesagt bekommen!
Und da bin ich doch, nehme ich an, nicht ganz alleine, d'accord?
 
Beiträge
1.144
Likes
281
  • #56
AW: Gebt der Liebe eine CHANCE! Ein Aufruf zu mehr Realitätssinn

Zitat von bebe69:
Erstmal schade, meine Beiträge kommen immer mit einem Tag Verspätung hier rein - weiß der Moderator warum! :-(
Hallo Ulli!
Das ist am Anfang hier normal - es dauert eine Weile (ich tippe mal auf so ca. 20 Beiträge) bis du sozusagen simultan schreiben kannst. Anfangs werden die Beiträge noch von den Moderatoren "überwacht" - d.h. sie erscheinen erst, wenn sie diese freigegeben haben...
LG Blanche
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #57
AW: Gebt der Liebe eine CHANCE! Ein Aufruf zu mehr Realitätssinn

@Bebe:

Also, ich hab mich da nicht verzettelt. Wenn du den Eindruck hast, dich zu verzetteln, wäre mein Vorschlag, dich zu entzetteln.
Eine Entzettelung könnte darin bestehen, sich klar zu machen, was man möchte: von einem Einzelfall (Freundin) erzählen oder Behauptungen über Häufigkeit aufzustellen. Zu ersterem sage ich nichts, ich kenne deine Freundin ja nicht. Zur Häufigkeitssache hab ich was geschrieben.
Du scheinst großen darauf zu legen, nicht nur von einem Einzelfall zu erzählen, sondern zu quantifizieren. Deine Beiträge sind voller "nicht viele", "die meisten (Männer)" usw. - Ich weiß nicht, woher du deine Informationen hast und weshalb es dir so ein Anliegen ist, nicht nur von dem, was dir persönlich begegnet ist, zu berichten, sondern Folgerungen über allgemeines Börsenverhalten zu ziehen.
Auffällig finde ich in dem Zusammenhang auch den mehrmaligen Versuch, die Einstellung zur Frage der Kennenlerngeschwindigkeit primär nach Altersgruppen zu sortieren. Möchtest du damit mitteilen, daß du dich alt fühlst?
Weswegen dieses ganze Zergliedern, Sortieren, Abheften, Zuordnen - wenn es doch informativ so ungedeckt ist? Weswegen genügt es dir nicht, einfach deine ganz persönlichen ERfahrungen zu schildern, ohne diese aufgesetzten Verwaltungsvorgänge? Ist das eine Entzettelungsstrategie - oder doch vielleicht eher ein Verzetteln?

Also, ich persönlich finde es schön, wenn man über den eigenen Tellerrand hinausschaut. Aber dann müßte man das eben auch tun.
Und dann wirst du feststellen, daß Menschen, daß Menschen das Kennenlernen sowohl offline als auch online recht unterschiedlich und mit unterschiedlichem Tempo angehen.
Und wenn du an Durchschnittswerten interessiert bist, bräuchte es ein Handwerkszeug, das zu ermitteln. Also was anderes als zu sagen: ich hab da ne Freundin, die hat es lieber langsam, also ist es besser für die Menschen im allgemeinen, ganz langsam zu machen.

Dazu muss ich mir den anderen auch nicht verbiegen, schönreden, -denken etc. Was sollte das auch bringen, mich selbst und den anderen zu belügen.
Eine Menge bringt das. Machen übrigens auch Tiere schon und mit der Sprachfähigkeit des Menschen hats einen enormen Entwicklungsschub gegeben, Evolution durch Lügen.

Ist auch nicht notwendig, wenn ich den Partner voll und ganz so annehme, so wie er ist. Und das braucht wie gesagt Zeit. Was soll ich denn an Eigenheiten und Charakterzüge des anderen zu lieben beginnen, wenn ich sie noch gar nicht kenne und ich sie mir vertraut gemacht habe.
Ja, die Liebe wandelt sich. Die Entwicklung und das Kennenlernen hört doch nicht auf, wenn man das gemeinsame Selbstverständnis ausgebildet hat, in ner Partnerschaft miteinander zu sein. Gerade umgekehrt: der Status, in einer gemeinsam entschiedenen Partnerschaft zu sein, setzt für viele Leute den Rahmen, den anderen mehr annehmen zu können. Sozusagen: erst verliebt sein, mit allem was so dazugehört auch an Idealisierungen usw., dann Entschluß zur Partnerschaft, und dann innerhalb der Partnerschaft Bereicherung der Liebe und auch Wandlung, andere Schwerpunktsetzung, nicht primär Attraktion, sondern mehr Miteinander usw.

Dein zweites an mich gerichtetes Post scheint mir voller Mißverständnisse zu sein. Kriegst du ja vielleicht selbst raus; oder zumindest, daß sie keine Rolle spielen.
 
Beiträge
34
Likes
1
  • #58
AW: Gebt der Liebe eine CHANCE! Ein Aufruf zu mehr Realitätssinn

Zitat von bebe69:
GaNoMa (Stephan):
Ich finde es schon toll, dass das mal ein Mann so sieht. Ich höre und lese das immer eher von Frauen und habe leider auch selbst diese Erfahrung gemacht, dass die Männer recht schnell abservieren, obwohl schon sich beider schon näher waren. Aber du wirst vermutlich ebenso deine Erfahrungen gemacht haben. LG, Ulli
Liebe Ulli,
Kompliment zurück. Du wirst mir mit jedem Beitrag sympathischer. Am liebsten würde ich dich gern mal im EL (um das denglische 'RL' zu vermeiden) treffen. So wie wir gestrickt sind, könnten wir wie in "Before Sunrise" einen ganzen Tag lang quatschend durch die Stadt laufen.
Übrigens: Auch der Film "Before Sunrise" hat inzwischen schon zwei Fortsetzungen und - wer weiß - vielleicht folgt in acht jahren der vierte Teil...
Liebe Grüße, Stefan

Erstmal schade, meine Beiträge kommen immer mit einem Tag Verspätung hier rein - weiß der Moderator warum! :-(
Ganz einfach: Du musst nur weit über dreitausend Schmähreden hier rein stellen, dann lässt auch der strengste Moderator entnervt alles ungelesen passieren :-D (Du weißt, von wem ich rede)
Bin schon gespannt, was von diesem Beitrag zensiert wird...
 
Beiträge
9
Likes
0
  • #59
AW: Gebt der Liebe eine CHANCE! Ein Aufruf zu mehr Realitätssinn

@blanche
Danke für d. Hinweis. Werde mich in Geduld üben. Weiß allerdings nicht,
ob ich hier so viel Zeit verbringen werde. Es gibt ja noch einen Arbeitstag, Familie u. Freunde, d. viel Zeit brauchen.
Hab daher nicht so viel Muse für tägliche, lange Ergüsse. ;-) LG
 
Beiträge
16.010
Likes
8.075
  • #60
AW: Gebt der Liebe eine CHANCE! Ein Aufruf zu mehr Realitätssinn

Zitat von bebe69:
@blanche
Danke für d. Hinweis. Werde mich in Geduld üben. Weiß allerdings nicht,
ob ich hier so viel Zeit verbringen werde. Es gibt ja noch einen Arbeitstag, Familie u. Freunde, d. viel Zeit brauchen.
Hab daher nicht so viel Muse für tägliche, lange Ergüsse. ;-) LG
Sehr gute Einstellung, hier nicht soviel deine Freizeit zu verbringen und sehr gut, dass du als Frischling im Forum schnell verstanden hast, wie einige sehr wenige Foristen hier mit langen, verzettelten, monologisierend, belehrend, teilweise provozierende, persönliche Fragen nie beantworten, nichts persönliches von sich preisgeben, warum wohl? (Troll-Verhalten), auf so eine Art und Weise wenig dazu beitragen, dass man sich im Forum wohl fühlt.