G

Gast

Gast
  • #31
Zitat von fleurdelis:
Deswegen gibt es jetzt ein Buch das heißt: "Männer Grillbuch" ……... ich hab für so einen großen Grill auf der Terrasse nur keinen Platz ……..

Man muß ihn ja nicht komplett am Stück auf dem Spieß drehen. Vorher achteln reduziert auch den Platzbedarf.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Abdaten - Denglish.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Mir war nie klar, warum man sich nicht mit jemanden trifft, sondern mit ihm ein Date hat.
 
G

Gast

Gast
  • #35
G

Gast

Gast
  • #37
Zitat von fleurdelis:
Merci, mon ami, que tue sais que j'écris perfois des bêtises …….. ;)

Mais non, lass uns gemeinsam grillen, gleichberechtigt. Die Isar böte einen schönen Platz dafür. Jetzt ernsthaft. Wir bringen Freunde und Lebensgefährten mit und haben einfach einen guten Tag. Madame weiß von Dir, ich erzählte ihr, dass Du mir imponiert hast (kein Sche+ß). Sie ist Dir wohlgesonnen. Freunde sind wichtig und Du bist schon schwer okay.

SchöneHelena wird schimpfen, dass wir dieses kleine OT eingeflechtet haben. Verzeihung!
 
Beiträge
263
  • #38
Blanche: Danke für die liebe ernstgemeinte Antwort.


Zitat von fafner:
Wer hat denn das zuerst formuliert? Ich gehe mal davon aus, Dein Gegenüber. Was hindert Dich denn, dieser Einschätzung einfach *nicht* laut und deutlich zuzustimmen, sondern sie geflissentlich zu ignorieren und stattdessen zu sagen, dass Du die Treffen als angenehm empfunden hast und es gerne fortsetzen möchtest?

Ganz einfach, also jetzt bei dem aktuellen Mann, lief es so, dass ich die "Gretchenfrage" noch nicht stellen wollte sondern mich einfach mit ihm verabreden wollte. Da stellte er mir die Frage ob ich mir denn Hoffnungen machen würde dass ich "mein Bedürfnis nach Liebe mit ihm erfüllen könne" (der drückt sich tatsächlich so aus). Ich sagte ehrlich, weiss ich noch nicht, aber ich würde ihn gerne weiter treffen. Woraufhin er eben erklärte dass es für ihn zu wenig Anziehungskraft etc. gebe und er sich nicht weiter treffen wolle. Hab das extra noch nachgefragt, da wir auch weitere Hobbies haben usw. Er meinte ja vielleicht irgendwann mal für die gemeinsamen Hobbies aber ziemlich deutlich, dass er sich jetzt eben NICHT weiter treffen will um "zu schauen was noch entsteht. Das war also deutlich.
 
Beiträge
263
  • #39
Zitat von DerDogi:
Ich würde mich also sehr darüber freuen, wenn mir seitens der Frau auch mal mitgeteilt würde, dass sie mich kennen lernen will, und mich nicht nur gerade dieser Prüfung unterzieht. Dann seteh ich auch nicht so unter dem Druck Taten folgen lassen zu müssen, um die Friendzone zu vermeiden. Dann würde ich mich auch natürlicher verhalten. Leider steht das immer im Raum und muss denke ich aktiv angesprochen werden. Und wenn es nur ein "ich bin jemand der einen Mensch erst kennen lernen möchte" ist. Dann weiß ja das Gegenüber worauf es sich einlässt, und kann sich überlegen ob es bereit ist einen realistische Kennenlernphase in Kauf zu nehmen.

guter Hinweis!
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #41
Zitat von fafner:
So etwas in der Art hatte ich schon im Profil stehen. Also das hätte frau zumindest da rauslesen können.

Etwas in der Art "Ich bin jemand der erstmal die Person kennen lernen möchte, dass was draus entstehen kann" hatte ich auch lange drin stehen. Ende vom Lied war, das ich erst, als ich es rausgenommen habe überhaupt mal eine Antwort bekommen habe.

Ich bin nun mal soooo unromantisch, und bei mir kriegt die Frau nicht das Gefühl, dass ich so unsterblich in sie und nur sie verliebt bin seit ich lebe.... zu nüchtern und realistisch ist eben auch nicht dass was man sich bei der Parnersuche wünscht und zu träumerisch und unrealistisch ist eben unrealistisch.

Ich bin noch nicht dahinter gekommen was besser ist, aber nachdem ich grad eh seit Wochen überhaupt keine Antworten kriege verlier ich nichts, wenn ich wieder sowas dazuschreibe. Mir fällt nur keine Formulierung ein, die man nicht auch ausladend interpretieren könnte.
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #42
Das von Helena geschilderte Problem bezieht sich ja weniger auf den Profiltext, sondern viel mehr auf das Verhalten, wenn man sich bereits datet. Das ist doch ähnlich mit Schulzeugnissen: Je weiter man im Leben vorankommt, desto weniger zählen die Schulnoten. Wenn ich ne Frau bei PS angeschrieben habe (Profil=Schulzeugnis), dann telefoniert habe (Ausbildung/Studium), dann zählt doch das Treffen am meisten (letztes Arbeitszeugnis).
Ich hänge immer noch an dem Punkt, ob Helena wirklich ausreichend signalisiert, dass sie den Mann eben nicht für die Friendzone weiter treffen möchte, sondern schon, um ggf. eine Beziehung mit ihm zu beginnen.
Mal die umgekehrte Perspektive: Was würdet ihr denn einem Mann raten, der eine Frau zweimal trifft, sie fragt, ob sie sich was vorstellen könne und dann kommt "weiss ich noch nicht, aber ich würde dich gerne weiter treffen"?
Helena, gab es denn irgendwo mal Körperkontakt zwischen euch? Händchenhalten, ne flüchtige Berührung am Bein, an der Schulter...? Die Frage ist doch immer noch, hast du ausreichend signalisiert, dass du dir "mehr" vorstellen könntest, wenn du nur etwas mehr Zeit zum Kennenlernen hättest? Wenn ja, dann liegt das Problem eher auf seiner Seite, denn dann wollte er offensichtlich nicht mehr Zeit investieren...
 
G

Gast

Gast
  • #43
Dass man jemanden erst kennen lernen möchte, um zu sehen, ob daraus etwas wird, versteht sich doch von selbst. Das muss man doch nicht extra erwähnen.
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #44
Zitat von chiller7:
Dass man jemanden erst kennen lernen möchte, um zu sehen, ob daraus etwas wird, versteht sich doch von selbst. Das muss man doch nicht extra erwähnen.

Oh oh... "das versteht sich doch von selbst" - ganz gefährlich! ;-)

Ja, erst kennenlernen dann Beziehung - soweit, sogut. Die Frage ist doch, was der Mann von Helenas Date sich gedacht hat: "Oh sie weiß noch nicht, obs was wird, aber sie will sich weiter mit mir treffen:
a) Super! Endlich eine, die nicht sofort mit mir ins Bett will, sondern sich Zeit lässt
b) Aha, die hat einfach keinen Bock auf mich
c) hmm... die scheint noch andere Optionen zu haben
d) Das ist mir die Mühe nicht wert
e) Will die sich nur nett von mir unterhalten lassen, bis wer besseres kommt?
f)...."


Deswegen ja die Frage, was so um den Satz herum passiert ist und ob von Helena wirklich das signalisiert wurde, was beim Mann ankommen sollte. Das soll auch nicht auf ein "Helena hat Schuld!" hinauslaufen, sondern eventuelle Missverständnisse bei weiteren Dates verhindern (wenn es denn Missverständnisse gab ;) )
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #45
Zitat von chiller7:
Dass man jemanden erst kennen lernen möchte, um zu sehen, ob daraus etwas wird, versteht sich doch von selbst. Das muss man doch nicht extra erwähnen.

Naja, wenn ich so Geschichten höre wie "nach zwei Dates muss es geklickt haben" (klingt anzüglich, ist aber nicht so gemeint). Dann scheinen nicht alle der Meinung zu sein. Außer man betrachtet zwei Kaffees schon als "Kennenlernen".

Es gibt halt die Vorstellung (vielleicht auch von der Werbung geschürt), dass man "Den Richtigen" sofort findet, und (von Rosamunde Pilcher Geschichten geschürt) dass man es sofort merkt, dass es "Der Richtige" ist.

Klar, wenn man sich überhaupt nicht warm wird, dann muss man es auch nicht weiterverfolgen. Auf den Prinz/die Prinzessin zu warten die von Geigenmusik begleitet den Raum betritt ist vielleicht auch nicht gut. Das Erwartungsmanagement sollte schon stimmen. Und der Satz deutet zumindest an, dass man nicht zu letzteren Fraktion gehört.
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #46
Zitat von DerDogi:
Naja, wenn ich so Geschichten höre wie "nach zwei Dates muss es geklickt haben" (klingt anzüglich, ist aber nicht so gemeint). Dann scheinen nicht alle der Meinung zu sein. Außer man betrachtet zwei Kaffees schon als "Kennenlernen".

Ich habe es schon mal anklingen lassen, aber niemand ist darauf eingestiegen... Wenn man zwei Dates hat, dann läuft das ja in der Regel nicht nach dem Muster "A fragt nach Date - B sagt ja - erstes Treffen - zweites Treffen" (wobei die Gedankenstriche symbolisieren, dass dazwischen keinerlei Kontakt erfolgt). Also ich habe immer mit den Damen vor und zwischen den Dates telefoniert bzw. Whatsapp-Nachrichten ausgetauscht. Und da merkt man doch eben auch, wie der andere so tickt. Meldet sich der andere auch mal selbst spontan, ist das immer nur kurz oder ausführlich... Ich habe vor meinem letzten "ersten Date" rund 4 Stunden mit der Dame telefoniert. Genauso dann zwischen Date 1 und 2. Da kann ich also auf die Zeit der Dates schon mal 8 Stunden draufrechnen, die ich mich mit ihr gut unterhalten habe. Das ist doch ne ganz andere Voraussetzung, als das oben angedeutete Kennenlern-verhalten ohne Kontakt zwischen den dates. Wenn ich am Telefon schon eine gute gemeinsame Kommunikation hatte, dann kann ich auch beim Date ein "hey, das geht mir alles zu schnell" deutlich besser wegstecken, weil ich trotzdem davon ausgehen kann, dass die Dame weiterhin Interesse hat. Kontext ist das Zauberwort.

Und auch wenn das jetzt als Kitsch abgetan wird: In meinem Bekanntenkreis (und der ist überschaubar...) gibt es allein 4 dieser "das-passiert-doch-nicht-im-echten-Leben"-Rosamunde-Pilcher-Geschichten, bei denen sich die Pärchen ganz schnell verliebt haben - und jetzt allesamt glücklich verheiratet sind. Zwei dieser Personen haben mir gesagt, dass sie beim ersten Treffen wussten, dass sie den- bzw. diejenige heiraten würden. Bis vor kurzem hatte ich da auch so meine Zweifel ;-)

PS: "Kennenlernen" tut man eine Person sowieso erst dann richtig, wenn man zusammen wohnt. Da kann man noch so viele Dates vereinbaren, Fragen stellen, usw. Übermäßig viele Dates verzögern diesen Prozess nur. Entweder es gibt ne Grundsympathie, ja, auch eine sexuelle Anziehung, oder man kann es mMn wirklich sein lassen. Aber vielleicht kann da auch nochmal jemand von der "langsam-angehen-lassen"-Fraktion etwas dazu sagen, wie sich bei langsamerem Kennenlernen Sympathie und Anziehung entwickeln.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #47
Zitat von Git80:
Und auch wenn das jetzt als Kitsch abgetan wird: In meinem Bekanntenkreis (und der ist überschaubar...) gibt es allein 4 dieser "das-passiert-doch-nicht-im-echten-Leben"-Rosamunde-Pilcher-Geschichten, bei denen sich die Pärchen ganz schnell verliebt haben - und jetzt allesamt glücklich verheiratet sind. Zwei dieser Personen haben mir gesagt, dass sie beim ersten Treffen wussten, dass sie den- bzw. diejenige heiraten würden. Bis vor kurzem hatte ich da auch so meine Zweifel ;-)

Ich will dir nicht absprechen, dass es das gibt. Ich hab selber so Paare im Bekanntenkreis. Man darf aber nicht vergessen, dass es die Leute immer im Nachhinein sagen. Ich hab noch nie von einer Frau gehört "Beim ersten Treffen wusste ich, dass wir heiraten werden, und jetzt hat er sich getrennt". Das Ergebnis beeinflusst die Sicht auf die Dinge.

Das passiert mitunter schon mal schnell, keine Frage. Aber es passiert schon auch mal langsamer. Man verpasst vielleicht was, wenn man explizit auf den "es klickt sofort" Partner wartet und dem anderen keine Chance gibt.... nach der Hochzeit denkt man eh, es hätte schon am ersten Tag gefunkt.
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #48
Zitat von DerDogi:
Ich will dir nicht absprechen, dass es das gibt. Ich hab selber so Paare im Bekanntenkreis. Man darf aber nicht vergessen, dass es die Leute immer im Nachhinein sagen. Ich hab noch nie von einer Frau gehört "Beim ersten Treffen wusste ich, dass wir heiraten werden, und jetzt hat er sich getrennt". Das Ergebnis beeinflusst die Sicht auf die Dinge.

Das passiert mitunter schon mal schnell, keine Frage. Aber es passiert schon auch mal langsamer. Man verpasst vielleicht was, wenn man explizit auf den "es klickt sofort" Partner wartet und dem anderen keine Chance gibt.... nach der Hochzeit denkt man eh, es hätte schon am ersten Tag gefunkt.

Nein, so war das auch nicht gemeint. Klar trennen sich auch solche Pärchen und schaffen es gar nicht erst bis zur Hochzeit.
Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass es zwar sehr schön rational klingt, es langsam angehen zu lassen, sich x-mal zu sehen, bevor man dann die ganz bewusste Entscheidung für eine Beziehung trifft. Das scheint für einige hier im Forum die "normale" Vorgehensweise zu sein, es gibt aber eben auch Leute, denen es einfach nicht schnell genug gehen kann und die sich eben kopfüber verlieben wollen. Und wenn die Thread-Starterin z.B. an jemanden aus letzterer Kategorie geraten ist, dann ist es aus dessen Sicht absolut nachvollziehbar, wenn er nicht länger auf das "Click" warten wollte. Das hätte dann überhaupt nichts mit Helena als Person zu tun, sondern wäre dann wirklich ein klassischer Fall von "es passt einfach nicht".
 
Beiträge
263
  • #49
Also ich mag einfach diese Worte "signalisieren" und "ausstrahlen" nicht. Was ich GEMACHT habe ist: Ich war in die Ferien gefahren, kaum war ich zurück, habe ich ihm ein kurzes nettes mail geschrieben, ich wäre jetzt wieder da und würde mich gern wieder mit ihm verabreden. Daraufhin rief er mich noch am selben Abend an. Ich fing gleich an zu plaudern und dass ich gerne was mit ihm verabeden würde als er mich sozusagen gestoppt hat, er wolle das jetzt zuerst besprechen. Dann fragte er mich ob ich mir erhoffen würde, mit ihm "mein Bedürfnis nach Liebe zu erfüllen". Ich sagte ich weiss noch nicht aber ich möge ihn gern und würde ihn gern weiter treffen. Daraufhin gab ER MIR klar zu verstehen, dass für ihn eine Beziehung mit mir eindeutig nicht in Betracht komme, es sei eben zu wenig Anziehung usw.
Ich kann nicht nachvollziehen dass ich da irgendwas von "Friendzone" signalisiert haben soll mit meinen Aussagen sondern sein BEschluss war schon gefasst nach den zwei Dates und er hat mir das nur noch mitgeteilt.
Nein wir haben uns nicht berührt den zwei Dates. Muss das zwingend von mir ausgehen oder was?
 

fafner

User
Beiträge
13.002
  • #50
Zitat von SchöneHelena:
Was ich GEMACHT habe ist: Ich war in die Ferien gefahren,...
Hattet Ihr in der Zeit Kontakt? Hast Du vorher "signalisiert", daß Du ihn danach weiter kennenlernen möchtest?

Möglicherweise hat er sich gebencht gefühlt. Das ist offenbar, wenn man das Forum hier liest, eine neue Befindlichkeit der Männer.

Irgendwie ist wohl das traditionelle Rollenverhalten durcheinandergekommen. Früher war es ja völlig in Ordnung, daß der Mann erobern mußte und die Frau sich zierte.

Heute spielen da offenbar viele nicht mehr mit.

Dann fragte er mich ob ich mir erhoffen würde, mit ihm "mein Bedürfnis nach Liebe zu erfüllen".
Hmm, sehr merkwürdige Formulierung. Hat der auch ein Profil in der Art einer Bewerbung? So etwas soll es ja geben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #51
Zitat von fafner:
Hattet Ihr in der Zeit Kontakt? Hast Du vorher "signalisiert", daß Du ihn danach weiter kennenlernen möchtest?

Möglicherweise hat er sich gebencht gefühlt. Das ist offenbar, wenn man das Forum hier liest, eine neue Befindlichkeit der Männer.

Irgendwie ist wohl das traditionelle Rollenverhalten durcheinandergekommen. Früher war es ja völlig in Ordnung, daß der Mann erobern mußte und die Frau sich zierte.

Heute spielen da offenbar viele nicht mehr mit.

Hmm, sehr merkwürdige Formulierung. Hat der auch ein Profil in der Art einer Bewerbung? So etwas soll es ja geben.

So verklausulierte Bemerkungen, die sich für mich auch ungewohnt, exotisch und auch etwas romantisch anhören, führten eigentlich immer in die Sex-Sackgasse, ohne Beziehungsabsicht - ob der Spruch auch so gemeint war!? Ich finde ihn auch sehr auf einer Meta-Ebene, was der Beziehungsebene auch nicht gut tut
 
F

fleurdelis

Gast
  • #52
Zitat von SchöneHelena:
, mit ihm "mein Bedürfnis nach Liebe zu erfüllen". Ich sagte ich weiss noch nicht aber ich möge ihn gern und würde ihn gern weiter treffen. Daraufhin gab ER MIR klar zu verstehen, dass für ihn eine Beziehung mit mir eindeutig nicht in Betracht komme, es sei eben zu wenig Anziehung usw.

Was machst du dir darüber so einen Kopf? Bei so einem Gespräch legt man einfach auf, denkt sich seinen Teil, klappt die Seite um und geht weiter. Sehe jetzt auch keinen Grund darin, alles und sich selbst in Frage zu stellen.
 

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #53
Der Mann hat absolut klar gesagt: keine Anziehung da, er möchte keine Treffen mehr. Trotzdem wird unerschöpflich hinterfragt, ob sie nicht irgendwas hätte anders signalisieren können, vielleicht Körperkontakt initiieren sollen, ob sie sich nicht in irgendeiner Form hätte noch mehr anstrengen können, um ihn umzustimmen? Nein, es gab nichts, was sie hätte tun können. Es ist so simpel. So einfach und doch so schwer zu begreifen und zu akzeptieren. Ich bin fassungslos.
 
G

Gast

Gast
  • #54
Was genau ist eigentlich das Problem? Dass er sich keine gemeinsame Beziehung vorstellen kann?
Du fandest ihn doch ohnehin nur nett. Oder hattest Du das Gefühl, er sei der Mann Deines Lebens und er weiß das nur nicht?
 
G

Gast

Gast
  • #56
Zitat von Rätsel:
Es ist so simpel. So einfach und doch so schwer zu begreifen und zu akzeptieren. Ich bin fassungslos.
Ja, nachvollziehbar. Vermutlich geht es hier darum, ihr Ratschläge zu erteilen, wie sie es das nächste Mal besser machen soll, es dann nämlich richtig macht. Das machst du ja auch gerne.
Aber der größte Abgrund und somit eigentlich stärkste Veranlassung für Fassungslosigkeit ist ja ohnehin: man selbst.
 

fafner

User
Beiträge
13.002
  • #57
Zitat von Rätsel:
Der Mann hat absolut klar gesagt: keine Anziehung da, er möchte keine Treffen mehr.
Männer wissen oft nicht, was sie wollen.

Nein, es gab nichts, was sie hätte tun können.
Zum Zeitpunkt des Korbes wohl nicht. Vorher vielleicht schon. Wenn sich Leute unattraktiv machen können, wie im Forum zu beobachten (Helena ist damit nicht gemeint), dann müsste doch auch der umgekehrte Weg gehen.

Womit füllt sich denn dann das Forum hier, müsste das dann nicht ziemlich leer sein?

Das tut mir aber leid.

Das schmerzt natürlich und ist nicht so schnell verarbeitet und vergessen.
Also ein völlig legitimer Grund, hier zu schreiben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #58
Als nächstes kommt wahrscheinlich noch der Vorschlag, dass die Schöne Helena sich in Unterwäsche auf die Fußmatte vor seine Tür legen sollte. Vielleicht würde dann dem betreffenden Mann endlich klar, was er will, denn Männer wissen oft nicht, was sie wollen und frau muss ihnen dabei mit vollem Einsatz behilflich sein.
 

fafner

User
Beiträge
13.002
  • #59
Zitat von Rätsel:
Als nächstes kommt wahrscheinlich noch der Vorschlag, dass die Schöne Helena sich in Unterwäsche auf die Fußmatte vor seine Tür legen sollte.
Immerhin hast Du Phantasie. Jetzt müßtest Du nur noch Deine Grantligkeit etwas ablegen. :)

Vielleicht würde dann dem betreffenden Mann endlich klar, was er will, denn Männer wissen oft nicht, was sie wollen und frau muss ihnen dabei mit vollem Einsatz behilflich sein.
Ja nun, hier gibt's doch massenweise Posts von Männern, die sich darüber beklagen, daß Frauen zu wenig Initiative zeigen...