G

Gast

  • #31
Dude, besauf' Dich bis zur Besinnungslosigkeit, es hat etwas Katharsisches, Dionysisches. Danach geht es Dir besser.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #32
fafner sucht auch nach Erklärungen, Antworten oder was immer. Besaufen geht, klar - aber nach dem Kater sind die Fragen immer noch da :) Hilft nur sehr temporär.
 
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
950
Likes
38
  • #33
Zitat von chiller7:
Dude, besauf' Dich bis zur Besinnungslosigkeit, es hat etwas Katharsisches, Dionysisches. Danach geht es Dir besser.

Besaufen verstärkt Emotionen. Wenn man etwas negatives erlebt, ist das nicht die Lösung.Das versuche ich unter allen Umständen zu vermeiden.

Mit ener Frau, von der man eigentlich mehr will, kann man nicht befreundet sein. Man versucht automatisch doch irgendwie ranzukommen und spätestens, wenn man den unvermeidlich irgendwann auftauchenden Typen kennenlernt, der sie dann bekommt, ist der Frust zu groß. Und ihr Interesse an dir wird dann auch stetig abbauen.

Die Ausnahme wäre, wenn man evtl. bei einer ihrer Freundinnen landen könnte.
 
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #34
Langsam wieder wach... für "richtige" Beiträge reicht's bei mir noch nicht... Koffeinlevel steigt noch...

Was mir aber auffällt: zu meinem Problem äußern sich ganz überwiegend nur Frauen. Und bei den Männern ist dann noch das Signal-Rausch-Verhältnis signifikant schlechter...

Auch das Gespräch mit der älteren Freundin gestern - das ging schon fast Richtung Therapie - war extrem ergiebig. Sie hält mich zwar für einen fast hoffnungslosen Romantiker aber durchaus noch "heilbar".

Liebe Kollegen, ist das alles? Liebe Mädels, ich liebe Euch. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #35
Ich glaube, es gibt so eine Art Stufensystem, das man in einer Beziehung durchläuft. Am Anfang kommen die Stufen ganz schnell - ist (sexuelle) Anziehung da, können wir miteinander reden, ist Alltagsgestaltung gemeinsam angenehm u.s.w..
Nach einem Jahr - da ist der erste Lack ab und es zeigt sich, ob man sich wirklich verbunden fühlt, den anderen als Gewinn betrachtet, ihn vermisst, wenn er nicht da ist und die kleinen Macken aushalten kann.
Nach drei Jahren (ja, ja, ist natürlich ein bisschen platt) hat man die eine oder andere dicke Krise durch und hat heftige Dissonanzen entweder im Griff oder eben nicht.

"Heutzutage" und ab einem gewissen Alter fehlt auch anderer zusammenhaltender Kitt (Kinder haben wollen, in der Versorgung voneinander abhängig sein) , da sind die kritischen Phasen noch mal verschärft...
Wenn man an einer dieser Stufen stolpert, dann haben die Gefühle sich nicht tief genug entwickelt, um zu überleben. Das tut weh und ist traurig, aber nicht unbedingt ein Grund, sich selbst und die eigenen Fähigkeiten komplett in Frage zu stellen.....
Die Menschen, mit denen immer mal wieder Schluss gemacht wird, sind manchmal einfach nur die Leute, die sich gerne eingelassen haben und vielleicht selber nicht so mega-kritisch geguckt haben, ob es gutgehen wird. Andere lassen sich gar nicht erst ein und werden dann natürlich auch seltener verlassen....

Von daher : lieber Fafner, heul dich ruhig gut aus und tu dir was Gutes und dann geht das Leben weiter. Ich halte dich für einen sehr umgänglichen liebenswerten Mann - das wird schon wieder.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #36
Thema Freunde bleiben. Für denjenigen, der entliebt wurde und noch Gefühle hat, ist die Friendzone wie die sprichwörtliche Möhre, die vor den Mund gehalten wird. Du siehst sie, du willst sie haben, aber du kannst nicht reinbeissen. Sie hängt jeden Tag einfach schmackhaft vor Deinem Mund rum. Wenn Du Geduld hast, dann akzeptiere die Möhre (wenn es Anzeichen gibt, daß Du die Möhre wieder ergattern kannst). Wenn es sich lohnt zu kämpfen.... . Wenn Du aber zu wund bist und leer , dann komm erst zur Ruhe. Sortiere die Gedanken. Auszeit nehmen und dann noch mal sprechen.
 
  • Like
Reactions: fafner
F

fleurdelis

  • #38
Zitat von fafner:

Ich glaube einer der Herren, Pit Brett, stand dir gestern Abend wohlwollend zur Verfügung, einiges mit dir zu klären, dann warst du aber weg, hatte mir schon n' Gläschen Wein geholt, weil ich gehofft hatte, aus der "Männerseelenkonversation" etwas zu lernen …….. ;)))
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #40
Kurzes update: es ist noch nicht aus, wir bleiben im Gespräch.

Zitat von Marlene:
Das mit dem "Freunde bleiben" ist natürlich immer nur so als Trost gemeint, um den Anderen nicht noch mehr zu verletzen.
Was ich auch immer wieder höre: "ich mach wahrscheinlich 'n riesen Fehler".

Hat sie Dir denn als Grund explizit gesagt, dass sie sich nicht genug geliebt von Dir fühlt? Oder ist das Deine Interpretation?
Bei mir ist immer sehr viel Interpretation, vielleicht oft Überinterpretation, ganz sicher auch Einreden, Reinsteigern...

Man kann jetzt auch mal den Blickwinkel wechseln, ich hoffe, das tut Dir nicht weh: hat sie Dich denn genug geliebt?
Sagen wir mal so: es kommt mir zuweilen etwas wenig Feedback. Ich bin jemand, der auch gern die kleinen Dinge des Alltags mitteilt und miteinander teilen möchte. Vielleicht ist das gar nicht so ihre Art. Jedenfalls, wenn mir da etwas zu wenig zurückkommt, dann fang ich an zu grübeln, stimmt was nicht, usw. Vor allem beziehe ich das sehr schnell auf mich, bekomme ein mulmiges Gefühl. Deshalb meine Vermutung, ich habe zu wenig Selbstvertrauen, was zu meiner Überraschung immer wieder von unbeteiligten Beobachtern widersprochen wird... Aber sie kennen ja nicht mein Partnerschaftsverhalten.

Zitat von fleurdelis:
Ich bin momentan im Zweifel, ob du hier gänzliche Verantwortung übernehmen musst.
Ich neige dazu, sehr schnell und gänzlich die Fehler bei mir zu suchen...

Ich kann völlig falsch liegen, aber manche Frauen haben auch ein "Luxus"-Problem ...
Interessante Info. Aber in diesem Punkt bin ich beruhigt, ich finde, das hat sie nicht. :)

Steh zu deinen Gefühlen, zu dem was Du bist, und wenn du erklärst, dass du offen für Anregungen bist, könnte das weiterhin ihr Interesse wecken.
Das habe ich heut Nacht im Chat versucht, umzusetzen, und nach der Reaktion hat es wohl funktioniert. Also Extradank hierfür an Dich. :)

Zitat von Pit Brett:
Wir können uns heut ja mal der Männerseele zuwenden, wenn es für Dich erträglich ist.
Ich brenne sogar darauf. Mein Motto (oder eins davon) ist ja: Γνῶθι σεαυτόν

Das verstehe ich kaum. Soll es heißen, dass Du immer mal links oder rechts runterfällst? Oder dass Du aus Angst vorm Fallen (= letztlich, links vom Grat als Stoffel zu gelten und rechts davon Dich mit Sülzkram lächerlich zu machen) den Grat nur besichtigst, aber nicht betrittst?
Letzteres trifft es sehr gut. Ich bin ein Meister der Vermeidung...
 

Eli

Beiträge
610
Likes
15
  • #41
Entschuldigt bitte - ich glaube ich habe den Anfang irgendwie ober in einem anderen Thread wohl überlesen ???

Seid nicht böse, ist da eine Beziehung zu Ende gegangen ?

Kann man noch was kitten? Zu wenig Liebe gezeigt kann ich da nur rauslesen .

Ist das nicht leider oft so, dass wir Frauen oft unzufrieden sind ?
Ich denke auch oft nach, was macht die Beziehung gut und zufriedenstellend und glücklich ?
Kleine Gesten des Alltags - nun die bekam ich in meiner letzten 12 jährigen Beziehung sehr oft und war auch nicht immer glücklich. JAAA er war verheiratet und hatte einen Job mit Nachtdienst .

Heute denke ich , habe auch einiges falsch gemacht. Habe aber auf viele meiner Fragen einfach keine Antwort bekommen, wie konnte ich wissen, was ich anders hätte tun können.

Nach einer Trennung reflektiert man wohl sehr viel , was hätte anders laufen können. Keine leichte Zeit.

Alles Gute
 
A

authentisch_gelöscht

  • #42
fafner, weiter so! Ich habe das Gefühl, du bist gut unterwegs. Ich wünsche dir, dass da auch noch eine Portion Glück dazukommt.

hier noch zwei Links zu Themen, über die wir gesprochen haben:

http://live.soundstrue.com/deepeningintimacy/
Du musst dich registrieren, um die Videos sehen zu können. Sie schreiben, sie schicken dir dann ab und zu Mails, ich habe aber noch nie etwas bekommen, du wirst also nicht zugespamt, wenn du dich registrierst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fünf_Sprachen_der_Liebe

Aber vielleicht hast du inzwischen ja selbst schon gegoogelt.

Noch einen schönen Abend!
 
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #43
Zitat von authentisch:
Ich frage mich ein wenig, ob du am Anfang, in der Kennenlernphase, wirklich das Gefühl hattest, dass es passt, oder ob du (vielleicht unbewusst) einen zu grossen Kompromiss eingegangen bist.
Ich wüßte jetzt noch nicht mal einen zu benennen. :)

Könnte es nicht sein, dass du deine eigenen "Erwartungen" zu stark zurückgefahren und dich damit selbst irgendwie betrogen hast? Du hast möglicherweise versucht, ihre Ansprüche zu erfüllen, die dir irgendwie seltsam vorkamen, und gleichzeitig deine eigenen so unterdrückt, dass du gar nicht mehr authentisch deine Gefühle zeigen konntest. Du hast dann eventuell auch für sie gekünstelt gewirkt und sie hat sich deshalb nicht richtig geliebt gefühlt. Könnte das sein?
Es geht eher in die Richtung, daß ich gar nicht recht weiß, was meine "Ansprüche" sind und demzufolge auch keine formulieren kann. Und ja, vielleicht kommt ihr da auch zu wenig "Forderung". Was dann wiederum ein Gefühl der "Beliebigkeit" auslöst, möglicherweise. Was sicher nicht so ist. Für mich ist sie einzigartig, aber wiederum, ich bring das wohl zu wenig rüber.

Zitat von Vizee:
Wenn Du keinen Tee magst im Moment, geh eine Runde um den Block und frier Dir ab, was abzufrieren geht.
Och nö, den brauch ich schon noch... :)

Zitat von tina*:
Örks, geht ja gar net. :-/

Wenn wir uns blockieren, wenn wir verkopft sind, wenn wir abgetrennt sind, geschieht das ja auch in guter Absicht. ... Das Dumme dabei ist nur, dass nicht nur Schmerz weggeschlossen wird, sondern auch die guten Gefühle. Darum muss man, in kleinen Schritten, immer wenn ein paar Ressourcen wieder gesammelt sind, die Tür zum Herz wieder ein bisschen aufmachen. Wieder ein bisschen spüren - und zwar das ganze Spektrum. Wut, Hass, Trauer, Angst, Schmerz... da durch geht's dann auch zur Liebe, Lust und Leidenschaft.
Ich lese die Worte und sie klingen auch überzeugend, aber ich komme mir vor wie vor einer Tür, zu der ich den Schlüssel nicht finde. Oder meiner paßt nicht.

Zitat von Schreiberin:
INach einem Jahr - da ist der erste Lack ab und es zeigt sich, ob man sich wirklich verbunden fühlt, den anderen als Gewinn betrachtet, ihn vermisst, wenn er nicht da ist und die kleinen Macken aushalten kann.
Fast genau da sind wir ja. Ich vermisse sie und die kleinen Macken, ja, da hat sie zumindest ein paar benannt, die ihr jetzt gröber vorkommen. Blöde Frage, soll ich jetzt bei ihr auch welche ansprechen? Kommt mir nicht so sinnvoll vor.

Zitat von fleurdelis:
Ich glaube einer der Herren, Pit Brett, stand dir gestern Abend wohlwollend zur Verfügung, einiges mit dir zu klären, dann warst du aber weg, hatte mir schon n' Gläschen Wein geholt, weil ich gehofft hatte, aus der "Männerseelenkonversation" etwas zu lernen …….. ;)))
Hi hi, ja, hat mir gefallen, bin ja auch kurz drauf eingegangen.

Ihr Frauen kommt hier sowieso viel zu kurz. Ich bekomme mit meinem Outing eine unglaubliche Fülle an Input von Euch, und Ihr geht fast leer aus... :-/

Zitat von Eli:
"Nur" Krise.

Das ist mein Ziel.

Zitat von authentisch:
Dir auch. Und danke für Deine Zeit und den Input!
 
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #44
Zitat von fafner:
Jetzt lädt sie mich fürs Wochenende aus, da kommen "Freunde von ihr", und da wäre "unsere Situation" jetzt "schwierig".
Hier muß ich noch mal drauf eingehen. Das hat mich wirklich ziemlich aus der Bahn gehauen. Zudem kommt so was wie Eifersucht auf, die ich dann stark unterdrücken muß.

authentisch, Du hattest vorhin schon gute Ideen dazu. Aber vielleicht fällt ja noch wem was ein? Ich möchte es unbedingt ansprechen, daß es mich, ja, wie verletzt hat.
 
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #45
Es erzeugt starke negative Gefühle und das ist nicht wirklich gut. :-(
Kann wieder nicht schlafen.
Komme mir halt vor wie in der Rolle des Bittstellers oder Angeklagten. Nicht auf gleicher Höhe. Ich würde ihr das gerne mitteilen, weil ich eigentlich die Hoffnung habe, daß sie das nicht so sieht.

Ich zermartere mir das Hirn übers Wochenende, was hier schiefläuft, und sie verbringt drei Tage mit Freunden. Das kommt mir nicht sehr gerecht vor. :-/
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #46
Zitat von fleurdelis:
Steh zu deinen Gefühlen, zu dem was Du bist, und wenn du erklärst, dass du offen für Anregungen bist, könnte das weiterhin ihr Interesse wecken.
Das hat schon mal geholfen und ich habe gerade einen Chat in dem Sinne abgesetzt. Jetzt fühle ich mich wenigstens erheblich besser, allein weil ich aktiv geworden bin. Das ist einfach besser, als nur rumzujammern. Der Rest, also was jetzt folgt, ist halt ein bißchen Schicksal...
Gute Nacht allerseits.
 
A

authentisch_gelöscht

  • #47
Zitat von fafner:

Ich dachte mir schon, dass du wohl nicht so leicht wirst schlafen können. Wir haben so viel geredet, das löst auch wieder viel eigene Überlegungen bei dir aus. Ist auch gut so, es geht ja auch nicht ohne Anstrengung ab, wenn man solche Schwierigkeitenn lösen will.

Zitat von fafner:
Komme mir halt vor wie in der Rolle des Bittstellers oder Angeklagten. Nicht auf gleicher Höhe. Ich würde ihr das gerne mitteilen, weil ich eigentlich die Hoffnung habe, daß sie das nicht so sieht.

Ich würde ihr das nicht unbedingt so sagen. Pass jedenfalls auf, wie du die Worte wählst. Eher nur bei dir bleiben und keine Vergleiche anbringen. Dann merkst du vielleicht auch, dass sie sich auch viele Gedanken und Sorgen macht.

Zitat von fafner:
Ich zermartere mir das Hirn übers Wochenende, was hier schiefläuft, und sie verbringt drei Tage mit Freunden. Das kommt mir nicht sehr gerecht vor. :-/

Das finde ich nun einen unfairen Vorwurf, du weisst ja nicht, was sie mit ihren Freunden macht und ausserdem hatte sie das nicht so geplant... Aber es war ja mitten in der Nacht, als du das geschrieben hast. Da werden manchmal auch Mücken zu Elefanten... Kopf hoch!

Ich habe übrigens bisher gut geschlafen, bin einfach schon zu früh aufgewacht, nehme jetzt aber nochmals eine Anlauf für etwas mehr Schlaf. Ich hoffe, du bist inzwischen tief und fest im Reich der guten Träume.
 
A

authentisch_gelöscht

  • #48
Statt wieder einzuschlafen, ist mir noch ein neuer Gedanke durch den Kopf gegangen: Könnte es sein, dass du mit Anerkennung (und vielleicht auch mit kleinenn materiellen Geschenken?) etwas knausrig umgehst? Lob und Anerkennung sind ja eine der fünf Sprachen der Liebe. Und Geschenke (und andere Symbole) eine weitere.
Du hast mal geschrieben, gewisse Dinge, die deine Partnerin sich wünschen würden, kämen dir gekünstelt vor. Vielleicht kommt es dir nur gekünstelt vor, weil du ein anderes Verhaltensmuster hat. Wenn man so etwas ändern will, braucht es am Anfang vielleicht Überwindung und man fühlt sich dabei nicht ganz authentisch. Du wirst aber sehen, wenn du das übst, dass sich mit der Zeit das Muster ändert und du dann ein grosszügigerer Mensch wirst, ganz echt grosszügiger und nicht gekünstelt. Ich weiss übrigens wovon ich spreche. Mir wurde irgendwann mal klar, dass ich mich (unbewusst) irgendwie oft ziemlich geizig verhalten hatte, vielleicht weil ich selbst in meiner Kindheit nie Anerkennung bekam und weil meine Eltern auch mit materiellen Dingen sehr übertrieben sparsam waren. In der Zwischenzeit habe ich dieses Muster - glaub ich - ziemlich ändern können. Es braucht nur einen klaren Entscheid und den Willen, sich diesbezüglich immer wieder zu hinterfragen und dann den Mut, es einfach zu tun. Ja, Mut. Am Anfang braucht es Mut, wenn man ein neues Verhaltensmuster ausprobieren will, selbst wenn es etwas ist, worauf sicher niemand negativ reagieren wird :).

PS: Geschenke müssen übrigens weder teuer sein noch im Voraus gekauft und eingepackt werden. Sondern es können einfach kleine Dinge sein, von denen du im gemeinsamen Alltag merkst, dass sie deiner Partnerin gefallen würden. Wenn sie zum Beispiel irgendwo etwas länger ansieht oder sich Gedanken macht über eine Anschaffung, dann könntest du spontan sagen: ich schenke es dir! Oder wenn Ihr zusammen essen geht, bezahlst du mal die Rechnung. Oder du schreibst Ihr eine Karte oder bringst Blumen mit, wenn du beim nächsten Mal zu ihr nach Hause gehst etc. Einfach aufmerksam durchs Leben gehen und dich immer mal wieder fragen, womit du ihr eine Freude machen könntest.

Und das mit der Anerkennung könntest du auch hier im Forum üben: nicht nur dankbar sein, sondern mal versuchen zu formulieren, was genau du an einem Input besonders gut fandest. Z.B. dass jemand ausserordentlich gut beobachtet oder besonders empathisch ist oder seine Gedanken sehr klar ausdrücken und auf den Punkt bringen kann oder eine spezielle Kreativität bei der Suche nach Beispielen an den Tag legt etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.024
Likes
566
  • #49
Zitat von fafner:
Was mir aber auffällt: zu meinem Problem äußern sich ganz überwiegend nur Frauen. Und bei den Männern ist dann noch das Signal-Rausch-Verhältnis signifikant schlechter...

Guten Morgen & sorry "fafner", auch wenn es Dir nicht hilft, mitgelesen hab ich, habs erst nicht verstanden, allmählich habe ich aber so etwas wie einen Überblick. Du hast mein Mitgefühl. Voll und ganz.

Und es tut mir leid, dass ich bis jetzt nichts geschrieben habe. Es fehlt mir die Zeit. Die Konzentration. Die Muße.
Dazu: meine ganz eigenen "Probleme" ... sorry, aber im Moment bin ich (wahrscheinlich) für niemand eine Hilfe.

(Vielleicht später mehr ...) Kopf hoch alter Freund !
 
F

fleurdelis

  • #50
Zitat von fafner:
. Jetzt lädt sie mich fürs Wochenende aus, da kommen "Freunde von ihr", und da wäre "unsere Situation" jetzt "schwierig". Nächste Woche könne man dann ja mal weitersehen, mit dem "Freunde bleiben" oder der "Auszeit", was weiß ich. Komme da nicht mit, sorry.

War mir schon aufgefallen, und es war klar das das kommt:

Zitat von fafner:
Hier muß ich noch mal drauf eingehen. Das hat mich wirklich ziemlich aus der Bahn gehauen. Zudem kommt so was wie Eifersucht auf, die ich dann stark unterdrücken muß.

Hierzu kann ich dir nicht mal ein Patentrezept geben. So etwas habe ich leider auch erleben müssen, in anderer Form und ich kann dazu nur eines sagen: es tut saumäßig weh. Das ist aber auch diesmal definitiv von ihr keine feine Art, so etwas macht man nicht, das ist nicht fair. Wenn dann hätte sie sich etwas diplomatisch einfallen lassen müssen, aber man stößt niemanden in der Form vor den Kopf. Es tut mir leid, wenn ich das so deutlich sage.

Ob wir wollen oder nicht, so etwas nehmen wir persönlich, und es fühlt sich auf mehreren Ebenen Sch….. an, es ist demütigend, man fühlt sich zurück gestoßen, gleichzeitig rammt sich ein Messers ins Herz. Deswegen ist dein Gefühl von Eifersucht auch vorhanden, da kannst du gar nicht viel machen.

fafner, ich glaube, hier musst die Zeit die Wunde heilen. Ich glaube auch, dass das nicht zu unterdrücken geht. Wenn mit ihr wieder alles gut ist lindert sich das Gefühl, wenn nicht, bleibt der Schmerz noch ne Weile, aber nicht für immer.

Aber einen positiven Aspekt hat die ganze Sache: leidenschaftliche Menschen nehmen so etwas deutlich wahr. Ich zähle mich zu den leidenschaftlichen Menschen, das was du meinst gerne haben zu wollen. Aber nun kann ich dir sagen: das bringt dich auch nicht immer weiter, im Gegenteil, leidenschaftliche Menschen fühlen vieles mehr. Positive Erlebnisse natürlich, was für andere anziehend und faszinierend ist, das ist manchmal wie ein Magnet. Aber auch negative Erlebnisse werden deutlich wahrgenommen. Es ist egal, ob man leidenschaftlich ist oder nicht, nichts schützt einen vor negativen Erfahrungen. Du wünscht dir mehr Leidenschaft, aber ich habe noch nie daran gezweifelt, dass du hier einen Mangel hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #51
Zitat von fafner:

Merkwürdig. Irgendwie ist meine Wahrnehmung gerade gekippt. Kommt mir jetzt so ein bisschen Schokotodmäßig vor als Metakommunikation über das Forum. Schriebst du nicht mal, dass deine Partnerin hier auch ab und zu liest?

Frage mich gerade selbst, wieso…. Vielleicht wegen deiner Aussage
Zitat von fafner:
Sie hält mich zwar für einen fast hoffnungslosen Romantiker
Wenn das kein Scherz war, hast du dich wirklich sehr,sehr gut getarnt im Forum.

Ich merke da grade, wie mein Loyalitätstrigger anspringt. Live-Diskussion der Beziehungsprobleme im Forum und Klärungsversuche per Chat :(

Zitat von fafner:
Ich vermisse sie und die kleinen Macken, ja, da hat sie zumindest ein paar benannt, die ihr jetzt gröber vorkommen. Blöde Frage, soll ich jetzt bei ihr auch welche ansprechen? Kommt mir nicht so sinnvoll vor.
Mann, mann, mann. Wenn dich was stört, sprich es an, wenn nicht, nicht. Dafür gibt’s doch keinen Zeitplan. Es sei denn, du willst wie mit deiner Exfrau enden, dass du gar nicht weißt, warum sie sich getrennt hat. Sowas nennt man Nichtkommunikation (weit verbreitet).

Zitat von fafner:
Ich möchte es unbedingt ansprechen, daß es mich, ja, wie verletzt hat.
Was genau hat dich denn da verletzt? Dass du nicht immer die erste Geige bist? Dass du ein Wochenende "ausgeladen" bist? Oder dass du glaubst, dass sie glaubt ;), sie könne dich nicht vorzeigen? Oder was hat der Besuch mit eurer Situation zu tun? Du warst doch mit dem Modell LAT ganz zufrieden?
Mein Eindruck wäre eher, dass du auf subtile Andeutungen vielleicht nicht reagiert hast und vielleicht mal einen "Gong" brauch(te)st, um "aufzuwachen".

Zitat von fafner:
Ich zermartere mir das Hirn übers Wochenende, was hier schiefläuft, und sie verbringt drei Tage mit Freunden. Das kommt mir nicht sehr gerecht vor. :-/
Mama kümmert sich nicht um mich *fußstampf*

(sorry, bin mal wieder "nicht nett")
 
F

fleurdelis

  • #52
Zitat von tina*:

Ähm ……. was ist daran verkehrt? Die Situation von fafner: ich verstehe den Bezug zum Stellenwert nicht? Es geht auch nicht um den Stellenwert, sondern um das Verhalten. Aber grundsätzlich: seit wann ist der Anspruch für sich selbst, die erste Geige spielen zu wollen zu hoch? Soll man eine Beziehung in Kauf nehmen, in der vieles andere wichtiger ist? Verstehe ich nicht. Dann lieber jemanden haben, für den man die erste Geige ist. Wer will schon in der zweiten Reihe sitzen und warten, bis man spielen darf.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 4363

  • #53
Hallo fafner,

ich habe mich nur am Anfang kurz zu Wort gemeldet und das hat einen guten Grund.
Ich favoritisiere bei Beziehungsschwierigkeiten eine Paarberatung durch einen außenstehenden Menschen, der eine gute Ausbildung hat.
Da werdet ihr beide (allparteilich) gehört und bekommt eine direkte Rückmeldung vom Partner. Und Ideen von einem professionellen Berater. Eine Chance also, dich selbst und deine Partnerin zu verstehen.
Ich will garnicht den Rat und den "Rückhalt" im Forum schmälern, wenn du aber für eine Beziehung arbeiten möchtest, ist es sinnvoll auch deine Partnerin zu hören.
Paarberatung bedeutet für mich in keiner Weise einer Beziehung ein "gutes" Ende zu geben, sondern eine vielversprechende Bearbeitung von Schwierigkeiten.
Und wie heisst es so schön: Versuch macht kluch !
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #54
Zitat von tina*:
Schriebst du nicht mal, dass deine Partnerin hier auch ab und zu liest?
Nein, hast Du falsch beobachtet oder Deine Erinnerung trügt Dich.

Wenn das kein Scherz war, hast du dich wirklich sehr,sehr gut getarnt im Forum.
Der "hoffnungslose Romantiker" kam nicht von der Partnerin sondern von einer Freundin, mit der ich sprach. Das waren ihre Worte. Bin mir grad nicht sicher, ob Du den Zusammenhang genau so erfaßt hattest.

Ich merke da grade, wie mein Loyalitätstrigger anspringt. Live-Diskussion der Beziehungsprobleme im Forum...
Ich habe niemanden sonst parat.

Sie hatte nach der "Ausladung" gleich gesagt, nächste Woche telefonieren. Das wurde ja alles einseitig von Ihr "festgelegt". Natürlich hätte ich gleich in dem Moment widersprechen müssen. Irgendwie war ich da gerade nicht perfekt genug in dem Moment. Im Chat habe ich übrigens dann geschrieben, daß mir in meiner Situation nur Chat nicht langt, daß ich dringend mehr, also andere Kommunikation bräuchte. War das besser so, tina*...?

Mann, mann, mann. Wenn dich was stört, sprich es an, wenn nicht, nicht. Dafür gibt’s doch keinen Zeitplan.
Versuch Dir mal - nur eine kleines bißchen - vorzustellen, daß nicht jeder exakt so gestrickt ist, wie Du.

Es sei denn, du willst wie mit deiner Exfrau enden, dass du gar nicht weißt, warum sie sich getrennt hat. Sowas nennt man Nichtkommunikation (weit verbreitet).
Ich bin schon viel viel besser als damals, glaub es oder nicht. Klar, daß es immer noch ein Stück besser geht.

Was genau hat dich denn da verletzt? Dass du nicht immer die erste Geige bist? Dass du ein Wochenende "ausgeladen" bist? Oder dass du glaubst, dass sie glaubt ;), sie könne dich nicht vorzeigen? Oder was hat der Besuch mit eurer Situation zu tun?
Ich bin jemand, der sich extrem stark an Vertrauen orientiert. Wenn jemand eine Abmachung einseitig kündigt, dann ist das wie ein Vertrauensverlust.

Du warst doch mit dem Modell LAT ganz zufrieden?
Das verstehe ich grad nicht und Google hat mir auch nichts dazu geliefert.

Mein Eindruck wäre eher, dass du auf subtile Andeutungen vielleicht nicht reagiert hast und vielleicht mal einen "Gong" brauch(te)st, um "aufzuwachen".
Das ist sehr gut möglich.

tina*s Beitrag war gerade am einfachsten zu beantworten, deshalb wurde sie "vorgezogen". Dank an Euch andere, es dauert leider etwas länger.
 
A

authentisch_gelöscht

  • #55
Ich glaube, mit LAT meint tina* "living apart together", also zusammensein und getrennt wohnen.
Mach dir keinen Stress mit Antworten.
 
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #56
Zitat von authentisch:
Ich würde ihr das nicht unbedingt so sagen. Pass jedenfalls auf, wie du die Worte wählst. Eher nur bei dir bleiben und keine Vergleiche anbringen.
Ich denke, hoffe, daß ich es genau so gemacht hab.

Das finde ich nun einen unfairen Vorwurf, du weisst ja nicht, was sie mit ihren Freunden macht...
Es war seit Wochen geplant, Schlitteln und Thermalbad.

... und ausserdem hatte sie das nicht so geplant...
Der Input von Dir gestern hierzu war ziemlich gut. "Rational" gedacht ist das wohl so (wie wir gestern analysierten). Aber für mein "Gefühl" fehlt mir halt derzeit die Bestätigung, ob es sich tatsächlich so verhält.

Da werden manchmal auch Mücken zu Elefanten...
Das kommt bei mir vor, ja.

Zitat von authentisch:
Statt wieder einzuschlafen, ist mir noch ein neuer Gedanke durch den Kopf gegangen: Könnte es sein, dass du mit Anerkennung (und vielleicht auch mit kleinen materiellen Geschenken?) etwas knausrig umgehst?
Das ist natürlich denkbar.

PS: Geschenke müssen übrigens weder teuer sein noch im Voraus gekauft und eingepackt werden. Sondern es können einfach kleine Dinge sein, von denen du im gemeinsamen Alltag merkst, dass sie deiner Partnerin gefallen würden. Wenn sie zum Beispiel irgendwo etwas länger ansieht oder sich Gedanken macht über eine Anschaffung, dann könntest du spontan sagen: ich schenke es dir! Oder wenn Ihr zusammen essen geht, bezahlst du mal die Rechnung. Oder du schreibst Ihr eine Karte oder bringst Blumen mit, wenn du beim nächsten Mal zu ihr nach Hause gehst etc. Einfach aufmerksam durchs Leben gehen und dich immer mal wieder fragen, womit du ihr eine Freude machen könntest.
Das mache ich und jedes Deiner Beispiele ist dagewesen. Es könnte sich dann m.E. nur um ein "zu wenig" handeln.

Und das mit der Anerkennung könntest du auch hier im Forum üben: nicht nur dankbar sein, sondern mal versuchen zu formulieren, was genau du an einem Input besonders gut fandest. Z.B. dass jemand ausserordentlich gut beobachtet oder besonders empathisch ist oder seine Gedanken sehr klar ausdrücken und auf den Punkt bringen kann oder eine spezielle Kreativität bei der Suche nach Beispielen an den Tag legt etc.
Auch hier möchte ich sagen, mach ich doch. Aber auch hier kann sein: zu viel geht nicht.

Dein Input hat wirklich viel gebracht, Danke dafür. ;-)
 
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #57
Zitat von authentisch:
Ich glaube, mit LAT meint tina* "living apart together", also zusammensein und getrennt wohnen.
Irgendsowas in der Richtung hatte ich vermutet, kam halt nur net drauf, danke für die Nachhilfe. :)

Zitat von tina*:
Du warst doch mit dem Modell LAT ganz zufrieden?
Bin ich. Nur waren wir das letzte mal mit diesen Freunden bei mir, ich kenne sie, und dieses mal war es so geplant, daß wir zusammen bei ihr sind. Daraus wurde am Abend vorher das "ohne mich". Gooonnngggggggg....
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #58
Zitat von fafner:
Irgendsowas in der Richtung hatte ich vermutet, kam halt nur net drauf, danke für die Nachhilfe. :)

Bin ich. Nur waren wir das letzte mal mit diesen Freunden bei mir, ich kenne sie, und dieses mal war es so geplant, daß wir zusammen bei ihr sind. Daraus wurde am Abend vorher das "ohne mich". Gooonnngggggggg....
[/QUOTE

Das ist wirklich nicht ganz nachvollziehbar, wie interpretierst du diesen Prozess, die Entscheidung, die Lage?
 
Beiträge
862
Likes
464
  • #60
Lieber Fafner,
Erstmal auch von mir Mitgefühl für dich und den Schmerzen deiner Verletzung.
Ich spreche nun ein Thema an, was noch nicht beleuchtet wurde und ich hoffe, du verstehst mich nicht falsch - es ist in keiner Weise anklagend gemeint, soll aber vielleicht auch mal anregen, evtl. andere Nachfragen bei Deiner Partnerin zu stellen.

Ich bin auch nicht die beste Ratgeberin und erzähle nur von mir, bei dir oder deiner Partnerin kann es ja ganz anders sein.

Zusammen bringen möchte ich, dass du ziemlich oft geschrieben hast, dass sie sehr gerne Sex hat und die ihr fehlende Leidenschaft. Könnte das evtl. in einem Zusammenhang stehen? Dazu kommen Aussagen wie, dass sie glaubt, den wohl größten Fehler ihres Lebens zu machen. Sie erkennt also auch für sich an, dass du offensichtlich ein feiner Kerl bist - und so etwas lässt man nicht einfach stehen. Ich habe übrigens von dir auch eine solche Meinung.

Nun zum Sex und zu mir, bzw. dem was ich mir so dabei denke. Ich bin ja nicht so für die enge Beziehung (ich treffe nur extrem selten Menschen, zu denen ich eine ganz tiefe Resonanz fühle) aber Sex habe ich als leidenschaftliche Person dennoch sehr gerne. Und so suche ich mir von Zeit zu Zeit (vielleicht einmal oder zweimal im Jahr für eine gewissen Zeit) sozusagen einen Liebhaber. Und da habe ich letztens auch jemanden fort geschickt, der von sich der Meinung war, er wäre gut und wir hätten einen wunderbaren Sex. Ich emofand das nicht so. Zu brav, zu viel nachfragen ("magst du das oder willst du dies.....darf ich welches oder jenes tun"
Wenn ich meine Leidenschaft betrachte, dann habe ich schon immer die Macher bevorzugt....ja, auch wenn das ein oder andere Mal Sachen getan wurden, die eine Grenzerfahrung waren. aber dennoch empfand ich diese Männer immer als wesentlich leidenschaftlicher und begehrenswerter.
Den braven Typus habe ich (auch früher in Beziehungen) nur eine Weile ausgehalten. Genau die Zeit, in der ich hoffte, ihn mit meiner Leidenschaft anzustecken. Und natürlich habe ich niemals den wahren Grund genannt - das wäre beleidigend gewesen, so empfand ich das jedenfalls.
Und sicher habe ich diese Thematik das ein oder andere Mal angesprochen, leider ohne Verbesserung. Man kann Leidenschaft dieser Art m. E. nach nicht lernen. Sie kann geweckt werden, wenn sie unterschwellig vorhanden ist.
Woran es jeweils gelegen hat, kann ich nicht sagen. Einer, der mir seinerzeit auch "zu brav" war, hat ziemlich bald nach mir eine neue Partnerin gefunden, Und sie sind immer noch zusammen und wohnen auch zusammen. Wahrscheinlich ist er auf eine Frau getroffen, zu der diese Art genau gut passt und die ganz glücklich damit ist - ich freue mich für die beiden jedes Mal, wenn ich sie sehe.

Das wars einfach mal aus meiner Erfahrung, was das Thema Leidenschaft angeht.
Viellicht hiflt dir diese Sichtweise etwas weiter, vielleicht nicht.
Ein Nachfragen in diese Richtung halte ich aber dennoch für wichtig, falls du es nicht schon getan hast.
Alles Liebe.