IMHO

User
Beiträge
14.855
  • #91
Zitat von KTM:
"NETT" ist doch als Begrifflichkeit genauso relativ wie das gesamte Leben. Und ist NETT nicht die kleine Schwester von SCH.....E? Sind es nicht die Ecken und Kanten, die das Leben/Menschen interessant machen. Und haben wir nicht alle auch unserse "dunklen" Seiten, von denen es besser ist, dass nur wir selber davon wissen?

Ich finde es bedenklich, dass ein Wort wie "nett", gerade hinsichtlich Beziehungsthemen mittlerweile einen derart schlechtes Image verpasst bekommen hat. Wenn jemand Sch.... ist, dann möchte ich überhaupt nichts mit demjenigen zu tun haben. Ist er hingegen nett, gehe ich gerne mal mit dem einen Kaffee oder ein Bier trinken. Die große Liebe ist er/sie dann zwar nicht, aber ein für mich liebenswerter Mensch, mit dem ich mich gerne umgebe.

Und das mit den dunklen Seiten kann ich nur zutiefst bestätigen......
 

IMHO

User
Beiträge
14.855
  • #92
Zitat von Lisa:
Ich glaube, es geht nicht um Zurückweisung von Fremden in PS, sondern um Rückmeldung zum eigenen Verhalten von Bekannten/Freunden/Kollegen, Menschen die primär keine Liebesbeziehung mit einem anstreben. Und die werden wohl kaum irgendwelche Floskeln benutzen, bzw. wenn es immer die gleichen Floskeln sind, kann das ja auch zu denken geben.

Das ist aber auch nicht immer die Regel, dass dir Bekannte/Freunde so derart ehrlich gegenübertreten, oder?
 

IMHO

User
Beiträge
14.855
  • #93
Zitat von LoneWolf:
Ja, die gibt es. Ich sehe mich selbst an einen davon. In meinem Bekanntenkreis habe ich einige der "Aufreißertypen". Es ist faszinierend, dass es diese Typen schaffen, nie allein zu sein. Gut, sie halten keine der Frauen sonderlich lange und als bei unserem letzten Männerabend einer der Genannten von seiner letzten Eroberung erzählt hat und wie er sie am nächsten Morgen wieder abgeschossen hat, sah sich einer meiner Freunde zu nachfolgender Aussage genötigt: "Du versaust uns alle Frauen!"

Natürlich sind diese Erfahrungen nicht repräsentativ. Aber wenn ich dann bei PS in Profilen Aussagen lese wie "Gibt es hier denn keine Männer mehr, die es ernst meinen?", dann ist mein erster Impuls: "Doch, die gibt es! Die wollt ihr aber nicht! Ihr wollt die Aufreißer, die euch wie Dreck behandeln und bei der nächstbesten Gelegenheit hintergehen!" Natürlich ist diese Aussage in dieser Pauschalität unfair. Meine Erfahrung geht dennoch in die Richtung, dass die "netten" Männer eher Ladenhüter sind.

Ich sehe es so, dass diese "Aufreißer" eine positive Art haben, auf Frauen zuzugehen, diese zu kontaktieren, zu umwerben, zu umschmeicheln. Deshalb sind sie auch so "erfolgreich" (zumindest, was das Kennenlernen von Frauen betrifft).
DAS mögen Frauen größtenteils.

Dass sie im Nachhinein "abgeschossen" werden, ist ihnen ja zum Zeitpunkt des Kennenlernens zum Teil nicht klar. Denn DAS wollen sie selbstverständlich NICHT.

Die "netten" Männer sind bezüglich Ansprechen und Kontaktieren oft etwas zurückhaltender, nicht so smart, eher bodenständig und etwas linkisch, was einfach unbeholfen wirkt.
 

IMHO

User
Beiträge
14.855
  • #94
Zitat von Blackangel:
Meine ersten beiden Dates hier von PS waren sehr wohl "nette Männer". Ich konnte weder beim Telefonieren noch beim Treffen etwas "nicht Nettes" finden .... und trotzdem konnte ich mich in diese netten Herren nicht verlieben.
Wenn ich nur wüsste warum ... würde mir die Suche eventuell erleichtern.

Irgendwie fehlt halt trotz allem Netten, das gewisse Etwas? Was auch immer dieses sein mag.

Ich denke, weil das kleine bisschen "A....loch" sein gefehlt hat. Ein Mann oder auch eine Frau dürfen nicht zu glatt und lieb rüberkommen, sondern auch ein bisschen macho-/zicken-mäßig. Das gibt meiner Meinung nach den kleinen Kick, den jeder von uns gerne spüren möchte, der den Reiz ausmacht (vielleicht, dieses Widerspenstige zu zähmen o.ä.).
 
G

Gast

Gast
  • #95
Wieviele Dates habt ihr eigentlich immer so ? Ich kenn das gar nicht, dass ein Date nicht klappt
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #96
Zitat von IMHO:
Ich denke, weil das kleine bisschen "A....loch" sein gefehlt hat. Ein Mann oder auch eine Frau dürfen nicht zu glatt und lieb rüberkommen, sondern auch ein bisschen macho-/zicken-mäßig. Das gibt meiner Meinung nach den kleinen Kick, den jeder von uns gerne spüren möchte, der den Reiz ausmacht (vielleicht, dieses Widerspenstige zu zähmen o.ä.).

Finde ich nicht. Es muss beim Date das gewisse etwas rüberkommen und es muss sehr amüsant sein. Man muss zusammen lachen können und nicht zicken oder Machogehabe rüberbringen. Es muss einfach locker lang gehen.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #97
Zitat von Mr. Bean:
Wieviele Dates habt ihr eigentlich immer so ? Ich kenn das gar nicht, dass ein Date nicht klappt

Als ich noch auf Suche war hatte ich in den 5 Monaten 4 Dates und das 5. ist "geplatzt". Alle liefen hervorragend, lustig und es war einfach super. Es hat jedes Mal alles gestimmt. Mit zweien bin ich jetzt noch telefonisch in Kontakt. Leider waren immer Partnerschaften aufgrund meiner Ortsgebundenheit ausgeschlossen, leider.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #98
Zitat von IMHO:
Ich sehe es so, dass diese "Aufreißer" eine positive Art haben, auf Frauen zuzugehen, diese zu kontaktieren, zu umwerben, zu umschmeicheln. Deshalb sind sie auch so "erfolgreich" (zumindest, was das Kennenlernen von Frauen betrifft).
DAS mögen Frauen größtenteils.
Dass sie im Nachhinein "abgeschossen" werden, ist ihnen ja zum Zeitpunkt des Kennenlernens zum Teil nicht klar. Denn DAS wollen sie selbstverständlich NICHT.
Die "netten" Männer sind bezüglich Ansprechen und Kontaktieren oft etwas zurückhaltender, nicht so smart, eher bodenständig und etwas linkisch, was einfach unbeholfen wirkt.

Nee, nee, dass stimmt so nicht. Ihr reißt die "falschen" Frauen auf, so ist das. ;)
Frauen mögen bodenständige Männer, und die, die wirken nicht unbeholfen.
 
G

Gast

Gast
  • #99
Zitat von ENIT:
Als ich noch auf Suche war hatte ich in den 5 Monaten 4 Dates und das 5. ist "geplatzt". Alle liefen hervorragend, lustig und es war einfach super. Es hat jedes Mal alles gestimmt. Mit zweien bin ich jetzt noch telefonisch in Kontakt. Leider waren immer Partnerschaften aufgrund meiner Ortsgebundenheit ausgeschlossen, leider.

Das glaub ich dir nicht. Wo sie wohnen, wusstest du schon vorher
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #100
Zitat von Mr. Bean:
Das glaub ich dir nicht. Wo sie wohnen, wusstest du schon vorher

Ja, dass wussten wir, da wir schon telefoniert hatten. Es war nicht nur die Entfernung sondern alles drum herum. (Häuser, Kinder, Eltern, Job, Selbstständigkeit etc.) Mit Mitte 40 sieht die Partnersuche anders aus als mit 30. ;) Einen davon hatte ich in seiner Heimat getroffen, weil mein Sohn dort Wettkampf hatte, und dass war weiter weg. Manchmal will man dann nur wissen, wer hinter dem Bildschirm sitzt oder am Telefon und trifft sich.
 
G

Gast

Gast
  • #101
Zitat von ENIT:
Ja, dass wussten wir, da wir schon telefoniert hatten. Es war nicht nur die Entfernung sondern alles drum herum. (Häuser, Kinder, Eltern, Job, Selbstständigkeit etc.) Mit Mitte 40 sieht die Partnersuche anders aus als mit 30. ;) Einen davon hatte ich in seiner Heimat getroffen, weil mein Sohn dort Wettkampf hatte, und dass war weiter weg. Manchmal will man dann nur wissen, wer hinter dem Bildschirm sitzt oder am Telefon und trifft sich.

OK, entschudlige, ich wollte auch nicht indiskret sein.
 

IMHO

User
Beiträge
14.855
  • #104
Zitat von Heike:
Ein bißchen kommt es natürlich auch darauf an, was man liest. Und mit welcher Aufnahmekapazität und welcher Verständniskompetenz man es liest.
Vermutlich dient vielen das Lesen in Ratgebern, Psychozeug und Esoterik dazu, stehenzubleiben. Sie lesen nur das, was ihre Ressentiments stützt. Alles andere verstehen sie nicht, oder nehmen sie als feindlich war. Neben der Verstärkung der Ressentiments und dem Selbstbetrug, sie würden sich weiterentwickeln, bringt die Lektüre auch noch das Gefühl von Erhabenheit. Lesen ist ja was für Gebildete. Daß das, was sie lesen, unter dem Niveau von Soaps und SChlagern liegt, merken sie ja nicht. Sie glauben, mit dem Lesen teil zu haben an einer höheren Wahrheit. Oft sind das sehr autoritätshörige Menschen. Sie meinen, wenn jemand ein Buch auf den Markt gebracht hat, dann muß er ein wichtiger und hoher Mensch. Damit können sie sich dann die eigenen Ressentiments veredeln. Die sind ja genauso wie das, was in dem Buch steht! Also sind sie selbst auch so klug und weise, wie der Verfasser eines solchen Buchs ja sein muß.
Man erkennt solche Leser ganz gut an ihrer Unfähigkeit, Gelesenes auf Situationen spezifisch anzuwenden. Sie beherrschen die Regeln, Ratschläge usw. nicht, sondern sind ihnen unterworfen. Obwohl mit jeder automatisierten Wiederholung der auswendig gelernten Sprüche deren Inhalt hohler wird, hoffen sie insgeheim, daß er dadurch stärker wird. Ihr Ziel ist ja nicht, die Lektüre der Welt anzupassen, sondern umgekehrt die Welt der Lektüre. Denn nur so scheint sie ihnen bewältigbar. Dann kann man sich für 9,95 Euro stark und reif fühlen. Wo sonst ist das so billig zu haben?

Aus welchen "Ratgebern" hast du denn deine vielen Weisheiten gewonnen, die, jedenfalls von mir so gefühlt, grundsätzlich als unumstößliche Wahrheit von dir präsentiert werden?

Oder hast du das studiert? Und falls ja, sind die gelehrten Inhalte der Dozenten nicht auch hinterfragungswürdig?
 
  • Like
Reactions: lone rider
Beiträge
1.001
  • #105
Tja mit der Sprache ist es so eine Sache, kein Mensch besteht nur aus nett und lieb sein. Es hat auch etwas mit Charakter zu tun.
Auf die Situation kommt es auch an. Was ist mit der Schattenseite eines Menschen?
Oft werden aggressive Gefühle verdrängt in der heutigen Zeit. Wohin mit der Aggression, wenn sie auftaucht? Gardienen zerschneiden?
Holzhacken, Sex, meditieren, tanzen essen rauchen, toben, lachen Yoga?????
 
Beiträge
1.001
  • #106
...ich ergänze....wie soll er sein, der Mann? Tja wenn ich jetzt Supergirl wäre :)
 
Beiträge
1.001
  • #107
Männer, die tanzen können habens leichter; wer sich gut bewegen kann, gibt auch eine gute Rolle ab. Manche trauen sich auch nicht zu tanzen, weil ungeübt.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #108
Zitat von IMHO:
Aus welchen "Ratgebern" hast du denn deine vielen Weisheiten gewonnen, die, jedenfalls von mir so gefühlt, grundsätzlich als unumstößliche Wahrheit von dir präsentiert werden?
Oder hast du das studiert? Und falls ja, sind die gelehrten Inhalte der Dozenten nicht auch hinterfragungswürdig?

Ich ernähre mich gesund und schaue viel fern.
Eine unschlagbare Kombination für eine gesunde Bauchgefühlsflora.

Für Hintenrum bin ich nicht so. Ich bevorzuge konfrontal.
Abgesehen davon lerne ich mehr durch die Form als durch die Inhalte.
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #109
Zitat von Heike:
Ich ernähre mich gesund und schaue viel fern.
Eine unschlagbare Kombination für eine gesunde Bauchgefühlsflora.

Ich dachte, Heike, du stündest nicht sonderlich auf Esoterik. In meinen Augen sieht das eher so aus, als ob du selbst eine neue esoterische Welle begründen möchtest... :)
Man stelle sich Heikes Bauch als Zentrum vor, rundherum 1000 ForistInnen, die Ohm singen oder so.
 
  • Like
Reactions: fafner, lone rider and Mentalista

IMHO

User
Beiträge
14.855
  • #110
Zitat von ENIT:
Finde ich nicht. Es muss beim Date das gewisse etwas rüberkommen und es muss sehr amüsant sein. Man muss zusammen lachen können und nicht zicken oder Machogehabe rüberbringen. Es muss einfach locker lang gehen.

Ich schrieb "ein bisschen". Nicht komplett. Dass Humor eine Rolle spielt, schließt meine These nicht aus.
Jedoch fände ich es merkwürdig, wenn ich einem "allglatten" Gegenüber sitzen würde, bei dem alles, wirklich alles passt und ich überhaupt keine Punkt finde, an dem ich mich mit ihm "reiben" könnte......
 

IMHO

User
Beiträge
14.855
  • #111
Zitat von ENIT:
Nee, nee, dass stimmt so nicht. Ihr reißt die "falschen" Frauen auf, so ist das. ;)
Frauen mögen bodenständige Männer, und die, die wirken nicht unbeholfen.

Ich "reiße" mit Sicherheit keine Frauen auf. Selbstverständlich mögen Frauen bodenständige Männer. Aber wirklich fasziniert sind sie doch von den smarten Typen, die selbstbewusst und bestimmend daherkommen.

Der brave, stets pünktliche (und oft auch als spießig titulierte) Beamtentyp ist da meist eher nicht gefragt. Vor allem, wenn Frau/Mann eben genau so einen Typen gerade nach 15 Jahren (mit abschließender Langeweile) verlassen hat.

Da möchte man doch den etwas verwegenen Abenteurer, den großen "Lausbuben", der noch Mumm in den Knochen hat, unkonventionell, spontan, leidenschaftlich und etwa verrückt zu sein scheint. Der die Frau animiert, auch mal etwas aus sich heraus zu kommen, sie mitreißt Dinge zu tun, die sie schon immer einmal machen wollte, sich jedoch nie getraut hat.

Die will doch keinen Typen, der jeden Abend um Punkt 18:00 nach Hause kommt und in die Filzpantoffeln steigt.
 

Mentalista

User
Beiträge
19.048
  • #112
Zitat von IMHO:
Ich "reiße" mit Sicherheit keine Frauen auf. Selbstverständlich mögen Frauen bodenständige Männer. Aber wirklich fasziniert sind sie doch von den smarten Typen, die selbstbewusst und bestimmend daherkommen.

Der brave, stets pünktliche (und oft auch als spießig titulierte) Beamtentyp ist da meist eher nicht gefragt. Vor allem, wenn Frau/Mann eben genau so einen Typen gerade nach 15 Jahren (mit abschließender Langeweile) verlassen hat.

Da möchte man doch den etwas verwegenen Abenteurer, den großen "Lausbuben", der noch Mumm in den Knochen hat, unkonventionell, spontan, leidenschaftlich und etwa verrückt zu sein scheint. Der die Frau animiert, auch mal etwas aus sich heraus zu kommen, sie mitreißt Dinge zu tun, die sie schon immer einmal machen wollte, sich jedoch nie getraut hat.

Die will doch keinen Typen, der jeden Abend um Punkt 18:00 nach Hause kommt und in die Filzpantoffeln steigt.

Will Mann ne brave, langweilige Beamtenfrau, die zu Hause abends in die Filzpantoffeln steigt um Papi das Essen zu machen?

Später soll sie in heiße Fummel steigen, damit sie ihn zu verrückten Sachen begeistert, die er schon immer mal wollte, sich jedoch nie getraut hat zu fragen, weil er ja auf brave und unkomplizierte liebe Frauen steht.

Es gilt für Beide, die Eierlegende Wollmilchsau gibt es leider nicht.
 

fafner

User
Beiträge
13.278
  • #113
Kann ein Mann wissen, was eine Frau will? Mal abgesehen davon, daß womöglich nicht alle Frauen das gleiche mögen... :p

Das einfachste bei Unkenntnis wäre doch immer noch, zu fragen. Oder er reimt sich was zusammen, wobei dann ziemlich sicher das rauskommt, was er selbst darstellt. Und ob das tatsächlich ins Schwarze trifft, darf man noch getrost bezweifeln... :)
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #114
Zitat von Mentalista:
Will Mann ne brave, langweilige Beamtenfrau, die zu Hause abends in die Filzpantoffeln steigt um Papi das Essen zu machen?

Später soll sie in heiße Fummel steigen, damit sie ihn zu verrückten Sachen begeistert, die er schon immer mal wollte, sich jedoch nie getraut hat zu fragen, weil er ja auf brave und unkomplizierte liebe Frauen steht.

....

....gibt es durchaus,...
 
G

Gast

Gast
  • #115
Zitat von Mentalista:
Will Mann ne brave, langweilige Beamtenfrau, die zu Hause abends in die Filzpantoffeln steigt um Papi das Essen zu machen?

Später soll sie in heiße Fummel steigen, damit sie ihn zu verrückten Sachen begeistert, die er schon immer mal wollte, sich jedoch nie getraut hat zu fragen, weil er ja auf brave und unkomplizierte liebe Frauen steht.

Es gilt für Beide, die Eierlegende Wollmilchsau gibt es leider nicht.

Wie wärs mit nem Beamten, der Profibergsteiger ist ?
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #116
Zitat von IMHO:
Ich "reiße" mit Sicherheit keine Frauen auf. Selbstverständlich mögen Frauen bodenständige Männer. Aber wirklich fasziniert sind sie doch von den smarten Typen, die selbstbewusst und bestimmend daherkommen.
Der brave, stets pünktliche (und oft auch als spießig titulierte) Beamtentyp ist da meist eher nicht gefragt. Vor allem, wenn Frau/Mann eben genau so einen Typen gerade nach 15 Jahren (mit abschließender Langeweile) verlassen hat.
Da möchte man doch den etwas verwegenen Abenteurer, den großen "Lausbuben", der noch Mumm in den Knochen hat, unkonventionell, spontan, leidenschaftlich und etwa verrückt zu sein scheint. Der die Frau animiert, auch mal etwas aus sich heraus zu kommen, sie mitreißt Dinge zu tun, die sie schon immer einmal machen wollte, sich jedoch nie getraut hat.
Die will doch keinen Typen, der jeden Abend um Punkt 18:00 nach Hause kommt und in die Filzpantoffeln steigt.

Auf die Mischung kommt es an. Also alle in einen Sack, mit dem Knüppel drauf, und dann werden wir ja sehen, was rauskommt. ;);););)
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #117
Zitat von fafner:
Kann ein Mann wissen, was eine Frau will? Mal abgesehen davon, daß womöglich nicht alle Frauen das gleiche mögen... :p
Das einfachste bei Unkenntnis wäre doch immer noch, zu fragen. Oder er reimt sich was zusammen, wobei dann ziemlich sicher das rauskommt, was er selbst darstellt. Und ob das tatsächlich ins Schwarze trifft, darf man noch getrost bezweifeln... :)

Nein, dass wissen weder Mann noch Frau. Aber man kann sich ja kennenlernen und über alles offen sprechen. Das mit dem Fragen ist eine gute Erkenntnis, machen aber viele nicht, warum auch immer.
Es gibt immer und überall solche und solche.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #118
Zitat von Mentalista:
Will Mann ne brave, langweilige Beamtenfrau, die zu Hause abends in die Filzpantoffeln steigt um Papi das Essen zu machen?
Später soll sie in heiße Fummel steigen, damit sie ihn zu verrückten Sachen begeistert, die er schon immer mal wollte, sich jedoch nie getraut hat zu fragen, weil er ja auf brave und unkomplizierte liebe Frauen steht.

Das gibt es bestimmt noch. Kann ich mir aber gar nicht vorstellen.
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #120
Man kann natürlich auch bis zum Sanktnimmerleinstag theoretisieren, aber dann ist - huch - das Leben an einem vorbeigegangen.
Nett.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: