Beiträge
1.577
Likes
2.541
  • #301
Interessant... für mich hat leidenschaftlich nicht zwingend eine sexuelle Komponente. (Kann aber natürlich.) In einem Parship Profil würde ich es eher als begeisterungsfähig, nicht langweilig, spontan und mitreissend verstehen.
Und vielleicht würde ich ein klein wenig hoffen, dass er es auch beim Sex ist. ;)Aber beim ersten Lesen eines Profils ist das noch so weit weg, dass es nicht im Vordergrund steht.

Ach ja, und ein Mann, der beim ersten Telefonat in anzüglichem Ton fragt, ob du leidenschaftlich bist, der kann alles sein... aber ganz sicher NICHT leidenschaftlich. :D
 
Beiträge
8.080
Likes
7.868
  • #302
Leidenschaft ins Profil reinzuschreiben ist für mich wie das Reinschreiben von Attraktivität. Wer diese Eigenschaften betont (zumindest bei den Steigerungen "sehr" oder "äußerst" attraktiv) ist mir suspekt. Es ist eine Überbetonung des Äußeren bzw. des Sexuellen, und das gefällt mir eher nicht.
Da gehe ich 100 % konform - auch aus meinen Erfahrungen. Die Leidenschaftlichkeit ist eigentlich fast immer sexuell gemeint, was auch aus den nachfolgenden Profiltexten ersichtlich wird. Wer sich als "sehr attraktiv" beschreibt, erwartet Miss Tausendschön. Da bei PS nur 3 Ich-bin-Eigenschaften auswählbar sind, sagt das eine Menge über den Profilersteller. Da sinkt mein Interesse auf den Nullpunkt. Gern lese ich dagegen Eigenschaften wie z. B. humorvoll, zuverlässig, einfühlsam.....
 
Beiträge
960
Likes
2.609
  • #303
Mal wieder eine Einladung vors Kaminfeuer, mit Lambrusco und Pizzaecken.

Und eine etwas knifflige und sehr private Frage in die Runde der Mädels, aber eher die Mittelalten: hattet ihr schon mal mit leicht impotenten Männern zu tun, weil die ja angeblich ab Mitte 40 leicht und ab Mitte 50 stark abbauen und es deshalb einige davon auf dem Markt geben müsste? Mein einer Meins ( ich war höllisch verliebt, für ihn wars nur ein Flirt oder CD, hatte ich zu spät bemerkt, deshalb hatte ich auch Schluss gemacht) hatte Probleme, wollte aber nicht drüber reden und sagte, dass hätte was mit seinem Kopf und Gedanken an mich zu tun. Die eine Sorte Mann redet und hakt beim ersten Date zu intensiv nach, und die andere hat ganz andere Probleme und überspielt es, schottet sich ab. Mag da denn keiner drüber reden, ich finde, das sollte man doch offen können in einer Partnerschaft - oder ? Und das Problem haben doch sicherlich einige Männer - oder sind / waren eure alle noch ganz fit?
 
Beiträge
960
Likes
2.609
  • #305
Aber ja doch, ich hatte nur nicht damit gerechnet, dass ein Mann sich traut, darüber zu reden, weil der damalige Meins sich so geniert hatte.
Herren sind auch immer willkommen in unserer alten Villa.

Und Wahnsinn - ich besuche gerade meine Eltern, die im Heim sind, richte mich häuslich in ihrer Wohnung ein - und mein alter Paps hat eine Funk-Maus und Funk-Tastatur bei seinem PC - ich hatte ganz verzweifelt nach den Kabeln gesucht, so un-modisch bin ich, kannte ich noch gar nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.778
Likes
6.637
  • #306
@chava Früher behauptete die Medizin, Impotenz sei ein psychisches Problem. Wer also sein bestes Stück nicht mehr hoch kriegt, hat eins an der Waffel. Wahrscheinlich auch gleich ein Problem mit Frauen oder einer bestimmten Frau. über so etwas redet niemand gerne. Impotenz bedeutet ganz allgemein: Nicht können! und wird durchaus auch als Schimpfwort benutzt.
Männlichkeit definiert sich auch über Potenz, ähnlich wie sich eine Frau auch über die Existenz ihrer Brüste definiert. Die Erkenntnis, dass Impotenz auf körperlichen Problemen, auf Durchblutungsstörungen, beruht und inzwischen auch behandelt werden kann, ist so alt noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.662
Likes
11.052
  • #307
Ich habe nur die Erfahrung, dass einer beim ersten Mal nicht konnte.
Zuerst zwar schon, dann aber plötzlich aus - er hat sich entschuldigt und gemeint, er sei zu gestresst und es mir anders schön gemacht.
Nachdem ich das aus meiner Ehe nicht kannte, habe ich mich schon auch gefragt, ob ich nicht gut genug bin - habe ja, wie du ;) auch nicht so viel Erfahrungen. . .
War aber offenbar doch der Stress des ersten Mals, weil die folgenden Jahre nie wieder :p.
Seine doch recht souveräne Reaktion damals habe ich aber im Nachhinein süß gefunden
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #308
Ja also das kommt schon mal vor, dass man nicht kann, wir sind doch keine Maschinen! Zum Glück verfügen wir über ein schier unerschöpfliches Repertoire an wunderschönen Dingen...
 
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #309
Ja, das ist so. Knackpunkt ist, wie es dann weitergeht. Wenn beide souverän sind, fallen ihnen Lösungen ein, wie sie trotzdem zu ihrem Spaß kommen, so wie @mone7 und @WolkeVier das beschrieben haben. Wenn nicht, dann würde mir was Entscheidendes in der Partnerschaft fehlen, denn besser wird es nicht werden...
 
Beiträge
1.560
Likes
1.995
  • #310
Ja also das kommt schon mal vor, dass man nicht kann, wir sind doch keine Maschinen! Zum Glück verfügen wir über ein schier unerschöpfliches Repertoire an wunderschönen Dingen...
Beim ersten Mal hab ich noch nie so richtig "gekonnt". Viel zu aufgeregt. So viele neue Eindrücke, so wenig vertrautes.
Ich hatte aber nie den Eindruck dass das irgendwie als seltsam empfunden wurde.
 
F

fleurdelis

  • #311
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #312
So wie fleurdelis impliziert/andeutet/anklagt glaube ich nicht, dass Frau sich diesen Schuh anziehen sollte/müsste. Es sei denn der Herr findet sie attraktiv und kann bei anderen Damen ohne Probleme. Dann liegt es wohl wirklich zum Teil an ihrem Auftreten oder ihrem Handeln.
Da aber über diese zwei Tatbestände (wie attraktiv findet er sie WIRKLICH und wie läuft es mit anderen Frauen TATSÄCHLICH) meist unzureichend VERLÄSSLICHE Informationen vorliegen, ist ein Rückschluss darauf, in welchem Ausmaß die Situation durch das Verhalten oder die Einstellung der Frau bedingt ist, reinste Kaffeesatzleserei.

Interessant und nachforschungswürdig hinsichtlich eigenem Beitrag und eigener Einstellung wird es imvho erst, wenn frau beginnt bei vielen verschiedenen Männern immer wieder die selben Muster zu erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #313
.... manchmal fehlt den Frauen halt das richtige Händchen für so eine Situation ... und wenn man dann denkt, es wird eh nicht besser, ist es wohl auch angebrachter, die Finger davon zu lassen ....
Ich meinte nicht „Ex und Hopp“, weil die Potenz weniger wird, sondern dass man gemeinsam Spaß hinbekommen sollte. Mit den Jahren wird die Potenz (noch) weniger werden - und ich werde auch nicht knackiger, was bestimmt ein bisschen was ausgleichen könnte. Also wird es mit den Jahren nicht besser werden, wenn es im Bett nicht so gut passt.
Ich habe schon ein paar Ideen für Spaß. Mein Partner hoffentlich auch. Wenn es sonst gepasst hat, haben mein Partner und ich solche Probleme immer in den Griff bekommen bzw. Variationen entwickelt, die sich sehr gut angefühlt haben. Gehört mit ü50 dazu, denke ich. Für mich ist es so, dass es jetzt anders ist als als Teenie, aber mit dem richtigen Partner geht es mir prima im Bett. So ein paar Jahrzehnte Lebenserfahrung sind schon nice :).
 
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #314
Zuletzt bearbeitet: