Beiträge
2.894
Likes
717
  • #78
Ich meine, sicher ist ein fragwürdiges Aussehen aufgrund Geschmacklosigkeit oder gar Schlampigkeit irgendwie lieblos, keine gute Grundlage da es nicht anziehend wirkt. Allerdings war die Frau im Zug auch nicht gut angezogen, sie hatte echte Schusselkleider an und dazu billige Turnschuhe.

Sie hatte mich jedoch angesehen mit so einem tiefen und liebevollen Blick, ich habe alles andere dabei fast ignoriert und konnte mich fast nur noch an diese Augen erinnern. Falls sie Interesse bekundet hätte an mir, dann hätte ich sofort ja gesagt. Falls wir gar zusammengekommen wären dann hätte ich sie dann schon auf meine Kosten neu eingekleidet, weil ich nicht mitansehen könnte dass hier weniger als das für mich Beste den Körper schützt und ziert. So wäre es mit jeder Frau falls der Blick stimmt. Nur leider hatte diese zweite Frau beim letzten Treffen mich kaum je angesehen und war total zugemauert, sprach nur mit "Artgenossen" vom gleichen Schlag, so gehts natürlich nicht. Es ist für mich verständlich wieso es hier offenbar in der Liebe hapert.

Ich suche zwar von mir aus kaum Kontakt auf, ich kenne das nicht und kann es kaum. Wenn jemand mit mir Kontakt aufnimmt reagiere ich jedoch sofort und prompt, signalisiere ziemlich klar wo jemand steht und ob er eine Chance hat, das ist sehr hilfreich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
622
Likes
343
  • #79
@Xeshra
Trinke einfach mal ein paar Bier, nimm dein Herz in die Hand und sprich die Frau die dir gefällt an.
Mehr als kein Interesse ihrerseits kann nicht kommen.
Jeder hat schon mal eine Absage bekommen.
Das Leben geht auch dann weiter.
Vielleicht haste ja auch mal Glück.
Aber du musst einfach mal den ersten Schritt wagen!
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #80
So einfach gehts im Leben kaum. Meistens nuscheln sie dann um den heissen Brei rum, machen unklare Antworten, haben noch X Kontakte parallel am Laufen, halten einem vielleicht noch hin. Es kann vollkommen unberechenbar und auch ambivalent sein. Fakt ist aber, mir hatte noch keine Frau "auf der Strasse" konkret geäussert dass sie richtiges Interesse an mir hätte, also z.B. nach Nummer fragen oder sowas. Blicke und selbst urplötzliche Gespräche gab es schon, aber das muss meistens nichts heissen. Anders gesagt, diesen Schritt muss fast immer der Mann tun. Egal wie unbeholfen oder unerfahren er darin ist.

Ich bin eigentlich ein ganz lieber Kerl, möchte niemanden verletzen, dabei bin ich ziemlich seltsam weil je unschuldiger und liebevoller jemand ist desto höher auch meine Hemmungen. Wenn jemand ruchlos oder rabiat ist dann habe ich keinerlei Hemmungen und könnte so jemanden verbal gar in die Wüste schicken. Irgendwie adaptiere ich direkt das was ich in dem Moment fühle, wie eine Infektion von innen heraus. Irgendwie ein Teufelskreis, wenn sie nicht kann dann kann ich auch nicht, dabei sollte ich einfach drauf los plappern, das tun viele Leute so um Kontakt aufzubauen. Ist eigentlich egal was man sagt, Hauptsache es wird ein Gespräch aufgebaut.

Manchmal macht man sich das alles auch zu schwer, gerade wenn man jemandem ziemlich flüchtig begegnet, kaum ins Gespräch kommt aber dennoch Interesse besteht oder signalisiert wird, in etwa so wie beim flüchtigen Kontakt vor dem Supermarkt. Dann bietet sich eine Visitenkarte und eine kurze Interessensbekundigung geradezu an, damit kein offenes Potential flöten geht. Meine Custom-Visitenkarten sind jetzt angekommen, sehen super aus, zeigen auch gleich noch ein Stück meines Geschmacks, ist wie eine kleine Signatur die man jemandem überreicht. Man könnte hinten noch was draufschreiben z.B. "Treffen wir uns? Es gibt viele kleine Eselsbrücken ohne dass man gerade jemanden kurzfristig und offen "anbaggern" muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #81
Vielen Leuten fällt es schwer offen etwas sehr direktes was entweder verletzen könnte oder als unangemessen empfunden wird anzusprechen. Dann reden sie einfach irgendwelche eigentlich völlig unrelevante Sachen welche eigentlich nur dazu dienen damit sich ein vielleicht konkreteres Gespräch aufbaut, gleichzeitig dient es noch dazu damit aufgrund der Reaktion das mögliche Interesse zu bestärken. Das ist allerdings schon eher für die Extrovertierten unter uns, da es etwas Talent braucht um hier erfolgreich zum Punkt zu kommen bevor der Kontakt abbricht. Nur weil einem jemand interessiert ansieht heisst es leider noch nicht dass ernsthaftes Interesse da ist, ausser jemand verguckt sich förmlich, das kommt selten vor.

Mit so offenen und direkten Anbaggerversuchen hat man auch eher Erfolg bei Leuten die eine Beziehung ziemlich locker sehen und sowohl leicht zu haben als auch leicht zu verlieren sind. Je langfristiger jemand die Beziehungen anstrebt desto schwieriger wird es auch mit schnellen und konkreten Anbaggerversuchen, diese Leute können es schnell offensiv werten und sich gleich davonmachen. Gerade dieser Typ Mensch, welcher für mich von Interesse ist, braucht eine langsamere und sanftere Angehensweise. Dennoch hat man oft nicht die Zeit da etwas langsamer aufzubauen sofern der Kontakt sehr flüchtig ist. Hier kann man so nie auf den Punkt kommen, aber sicher einmal sollte man irgendwie Personalien austauschen, mehr als das wäre hier klar zu schnell und zu früh.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #82
Ausserdem, bei der ungeschickten Sorte, da gehöre ich ziemlich sicher dazu, kann es oft als belästigend angesehen werden wenn sie es zu direkt angehen. Das ist natürlich zweifach verletzend, nicht primär wegen der Abfuhr weil irgendwann gewöhnt man sich daran, weil man hat eigentlich nichts zu verlieren ausser der Frust dass man nie gewinnen konnte, das tut auch weh. Frust wird zwar grösser aber je mehr man schon weggesteckt hat desto härter macht es einem, es kommt eine Art Routine ins Spiel. Umso mehr aber dass es ja auch störend sein kann, nicht bei einem Deppen wo man gerne störend war sondern bei jemandem wo man alles gerne war, nur nicht störend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5
Likes
3
  • #83
Ich verstehe nicht, dass da immer so ein Gegensatz konstruiert wird, und ich verstehe erst recht nicht, inwiefern es von Oberflächlichkeit zeugt, wenn jemand auf das Aussehen achtet, sowohl auf das eigene wie auch auf das des Partners/der Partnerin.

Eine attraktive, gepflegte und gebildete Frau, die sich mit geschmackvoller Kleidung, high heels, lipstick, schwarzen transparenten Strümpfen und einem gekonnten Augen Makeup den "Rest gibt", ist ein Traum. Und wenn die sich zu mir an den Tisch setzt und für alle erkennbar zeigt, dass sie "zu mir gehört", dann ist das quasi unbezahlbar.
 
Beiträge
14.235
Likes
11.861
  • #84
Ich verstehe nicht, dass da immer so ein Gegensatz konstruiert wird, und ich verstehe erst recht nicht, inwiefern es von Oberflächlichkeit zeugt, wenn jemand auf das Aussehen achtet, sowohl auf das eigene wie auch auf das des Partners/der Partnerin.

Eine attraktive, gepflegte und gebildete Frau, die sich mit geschmackvoller Kleidung, high heels, lipstick, schwarzen transparenten Strümpfen und einem gekonnten Augen Makeup den "Rest gibt", ist ein Traum. Und wenn die sich zu mir an den Tisch setzt und für alle erkennbar zeigt, dass sie "zu mir gehört", dann ist das quasi unbezahlbar.
Das sollte es halt auch unabhängig von der Aufmachung sein ;)