manunited

User
Beiträge
165
  • #181
Zitat von fleurdelis:
Wie man Diagnosen stellt ist mir bekannt. Dennoch habe ich keine gestellt, ich habe eine in Betracht gezogen. Deine Dokumentationen hier, sind aufschlussreich genug um etwas in Betracht ziehen zu können.

Und jetzt einfach mal etwas Klartext: für deine frauenfeindlichen Äußerungen, für deine detaillierten entwerteten Beschreibungen über Frauen hier gibt es keine Rechtfertigung. Auch wenn du einiges erlebt hast, was nicht unbedingt nett war, entschuldigt das gar nichts. Glaubst du, du bist der Einzige hier, der mehrere Körbe, Enttäuschungen und Kummer und Schmerz in puncto Liebe hat erfahren müssen? Was wenn jeder diesen Hass hervorbringen würde, den du hier an den Tag legst? Das du von Frauen enttäuscht bist kann ich verstehen, aber für deine Artikulation hege ich kein Verständnis.

​Schon, natürlich entschuldigst das nicht alles. Aber wenn man sowas 2-3x erlebt nagt es ja auch nicht so an einem, aber das habe ich ständig erlebt. Sehr wohl weiß ich dass nicht alle so sind, aber wenn man meine Erfahrungen hochrechnet, die von Freunden (viele haben ähnliches erlebt), dann sind es leider 90%.
​Ich habe überhaupt keine Probleme mit zwischenmenschlichen Beziehungen. Einen guten funktionierenden Freundeskreis, manche schon über 10 Jahre. Viele wissen, dass sie immer zu mir kommen können wenn ein Problem oder so da ist. Einigen habe ich auch schon geholfen genauso wie mir geholfen wurde. Ein Geben und Nehmen. Natürlich haben wir uns auch verkracht schon, aber dann ausgesprochen, Fehler eingesehen und von neuem angefangen. Wenn man meine Freunde fragen würde, käme von allen die Aussage "wahrer, teurer, loyaler Mensch". Damit habe ich überhaupt keine Probleme. Ich mach Sachen mit denen etc. Ich bin nicht der Typ der alleine zu Hause die ganze Zeit Trübsal bläst.

​Komisch ist halt, dass ich eigentlich mit demselben Mindset wie ich es in meinen freundschaftlichen Beziehungen erlebt habe, auch auf Frauen zugegangen bin. Vielleicht auch erwartet habe, dass es ähnlich läuft (ein Fehler von mir vielleicht) und jedes Mal folg ich derartig auf die Nase. Das hat nichts damit zu tun, "die Frauen erkennen nicht wie toll ich bin". Ich bin nicht besonders toll, eher unterdurchschnittlich, normal. Keine herausragender, alles überragender Typ. Um das geht es mir nicht. Es geht mir darum, wie mit einem umgegangen wurde teilweise. Ich kann Körbe akzeptieren, wenn es fair abläuft. Aber nicht so.

​Wenn du ständig solchen Shit erlebt hast, was würdest du denn tun? An meiner Stelle? Ist eine ernst gemeinte Frage!
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #182
Also ich weiß nicht, mit welchen Leuten du verkehrst. Und vielleicht fehlt mir auch der Zugang zur Jugend, aber mich hat, auch in deinem Alter, nie jemand gefragt, ob ich schon Sex hatte und über zu verlegende Rohre wurde auch nicht geredet.
Das ist eventuell auch eine Frage des Milieus. Ein paar aus meiner Abschlussklasse studierten Medizin und ich hatte auch später privaten Kontakt mit Ärzten. Derartiges habe ich auch da nicht erlebt. Vielleicht solltest du deinen Bekanntenkreis etwas erweitern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig

manunited

User
Beiträge
165
  • #183
Zitat von fafner:
Ich hoffe ja noch, daß der niemals durchs Studium kommt und dann auch nicht auf die Menschheit losgelassen wird... Grusel.

​Ach fafner, kein Semester Medizin studiert aber über alles Bescheid wissen.
​Sei beruhigt, die Leute die es nicht drauf haben, werden aussortiert. Da kannst du Gift drauf nehmen.
​Außerdem muss es nicht heißen dass ich später direkt am Menschen arbeiten muss wenn ich das nicht will oder es mir nicht liegt - das merkt man ja dann später. Es gibt genügend patientenferne Fächer wie Pathologie, Radio, Labormedizin, Virologie etc. . Dann noch die ganzen entwicklungstechnisch-pharmazeutischen Berufsbilder/Fächer. Also hör auf, ständig an meinem Studium rumzunörgeln. Bloß weil deine Neffen nichts über ihr Liebesleben erzählen, ist das nicht der Garant dass es anders läuft. Ich rede auch nicht mit meinen Verwandten darüber.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

manunited

User
Beiträge
165
  • #184
Zitat von Pit Brett:
Ja, Mensch, Chelsea, mach. Oder klau Dir 'n Laster und donnere damit in die Frauenklinik, dann hast Du's auch hinter Dir. Aber widerstandslos festnehmen lassen, gelle, wir wollen alle wissen, was der Gerichtsgutachter so rausbringt ...

​Und dieser Spruch ist ne Schublade noch drunter unter meinem in dem anderen Thread. Aber sich dann moralisch über mich stellen wollen....ganz klar.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #185
Zitat von sugar:
Also ich weiß nicht, mit welchen Leuten du verkehrst. Und vielleicht fehlt mir auch der Zugang zur Jugend, aber mich hat, auch in deinem Alter, nie jemand gefragt, ob ich schon Sex hatte und über zu verlegende Rohre wurde auch nicht geredet.
Das ist eventuell auch eine Frage des Milieus. Ein paar aus meiner Abschlussklasse studierten Medizin und ich hatte auch später privaten Kontakt mit Ärzten. Derartiges habe ich auch da nicht erlebt. Vielleicht solltest du deinen Bekanntenkreis etwas erweitern.

​Das ist die heutigen Studenten- und "Elitegeneration". Viele meiner Mitkommilitonen reden von sich von der zukünftigen Elite, ihre Partnerinnen und Partner dürfen auch nur aus Juristen- oder Ärztehaushalten kommen, alles andere ist nicht gut genug.
​Ich versuche meinen Bekanntenkreis zu ändern, aber manche muss ich leider trotzdem sehr oft sehen - gezwungenermaßen.
 
F

fleurdelis

Gast
  • #186
Zitat von manunited:
Wenn du ständig solchen Shit erlebt hast, was würdest du denn tun? An meiner Stelle? Ist eine ernst gemeinte Frage!

Ich muss darüber nachdenken .... aber über eines kannst du dir vielleicht mal Gedanken machen: Wut oder auch Hass sind Emotionen, die der "stärkste" Gipfel der Traurigkeit oder Enttäuschung bedeuten. Wenn wir Wut gehen lassen, spüren wir die Traurigkeit, vor der wir davon gelaufen sind. Oftmals haben wir Angst davor, genau dieses Gefühl zuzulassen, weil wir befürchten die Traurigkeit wird übermächtig. Aber wenn wir die Wut gehen lassen, uns der Traurigkeit stellen, löst sie sich erstmal auf. Man denkt nur, man schafft das nicht, aber es ist nicht real. Wenn man die Traurigkeit zugelassen hat, ist man ein großes Stück weiter und kann etwas klarer sehen und sich dem eigentlichen Problem stellen. Traurigkeit ist unangenehm, man hat das Gefühl zu verzweifeln, aber wenn du Freunde hast, kannst du auch mit ihnen darüber reden. Es ist nichts was man nicht bewältigen kann. Ich weiß nicht ob das bei dir zutrifft, aber du kannst es dir mal überlegen. Nur eines bin ich mir sicher, wenn du dich in die Patho oder Forschung zurück ziehen willst und möglicherweise ein Fachgebiet wählst, dass momentan von deiner Wut angetrieben, kann es sein, dass du es in ein paar Jahren bereuen wirst. So leichtfertig solltest du mit deinem wertvollen Studium nicht umgehen.
 

fafner

User
Beiträge
13.033
  • #187
Zitat von manunited:
Ein grundsätzliches Kriterium in der Medizin, v.a. der psychotherapeutischen Medizin ist: "Stelle niemals eine Diagnose ohne dass das man die Person gesehen, eine ausführliche Anamnese (komplette Lebensgeschichte) erhoben hat und diverse Diagnostik durchgeführt hat".
Du hast ja hier schon so einiges von Deiner Lebensgeschichte preisgeben. Und oft in einer Art, die völlig außerhalb gesellschaftlicher Normen liegt. Rechtfertigen tust Du es immer mit "Erfahrung" und daß alle anderen schuld sind. Insbesondere die bösen Frauen. Alle.

Über die Nummer bei ICD läßt sich streiten. Daß Du ein massives Problem mit Dir selbst hast, was Du dann nach außen projizierst, davon bin ich völlig überzeugt. Brauche ja nur Deine Sätze zu lesen und mit dem abzugleichen, was mir bisher so untergekommen ist. Und da schneidest Du verdammt schlecht ab.

Wenn Dir wirklich alle sagen, daß mit Deinem Sozialverhalten was nicht stimmt, dann könnte da doch vielleicht auch was dran sein, oder? So rein wissenschaftlich gedacht, nein?

Und nichts von dem, womit Du überall aneckst, wird besser, wenn Du Dir Sex kaufst. Aber wenn Du so davon überzeugt bist, dann erzähl doch einfach der nächsten Frau, daß Du der beste Könner im Bett bist, den sie jemals hatte. Schließlich habest Du das ja richtig professionell gelernt. Das passende Vokabular trägst Du ja schon mal mit Dir rum. Und um was anderes geht es "den Frauen" doch sowieso nicht, nach Deiner Meinung.

Zitat von manunited:
... , kein Semester Medizin studiert aber über alles Bescheid wissen.
Ich weiß nur, daß ich mit Dir nix zu tun haben wollte. Außer vielleicht, ich wüßte, Du machst 'ne Therapie.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig
D

Deleted member 20013

Gast
  • #188
Mit 19/20 hast du angefangen dich aktiv für Frauen zu interessieren, bist jetzt 22 und schiebst so einen Prass... Na dann Prost Mahlzeit für den Rest deines Lebens. Zuvor noch nie wahre Niederlagen, Enttäuschungen und/oder Verletzungen erlebt, was? Willkommen im Leben.
 
  • Like
Reactions: lisalustig

manunited

User
Beiträge
165
  • #189
Zitat von fleurdelis:
Ich muss darüber nachdenken .... aber über eines kannst du dir vielleicht mal Gedanken machen: Wut oder auch Hass sind Emotionen, die der "stärkste" Gipfel der Traurigkeit oder Enttäuschung bedeuten. Wenn wir Wut gehen lassen, spüren wir die Traurigkeit, vor der wir davon gelaufen sind. Oftmals haben wir Angst davor, genau dieses Gefühl zuzulassen, weil wir befürchten die Traurigkeit wird übermächtig. Aber wenn wir die Wut gehen lassen, uns der Traurigkeit stellen, löst sie sich erstmal auf. Man denkt nur, man schafft das nicht, aber es ist nicht real. Wenn man die Traurigkeit zugelassen hat, ist man ein großes Stück weiter und kann etwas klarer sehen und sich dem eigentlichen Problem stellen. Traurigkeit ist unangenehm, man hat das Gefühl zu verzweifeln, aber wenn du Freunde hast, kannst du auch mit ihnen darüber reden. Es ist nichts was man nicht bewältigen kann. Ich weiß nicht ob das bei dir zutrifft, aber du kannst es dir mal überlegen. Nur eines bin ich mir sicher, wenn du dich in die Patho oder Forschung zurück ziehen willst und möglicherweise ein Fachgebiet wählst, dass momentan von deiner Wut angetrieben, kann es sein, dass du es in ein paar Jahren bereuen wirst. So leichtfertig solltest du mit deinem wertvollen Studium nicht umgehen.

​Schau mal was viele Leute wie fafner schreiben etc...."ich wäre Grusel eine Gefahr für die Menschheit" etc, also bevor ich eine Gefahr für die Menschheit bin und nicht tauge, bin ich ehrlich zu mir selbst und gehe dahin, wo ich eben das nicht bin. Also.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #190
Zitat von Synergie:
Mit 19/20 hast du angefangen dich aktiv für Frauen zu interessieren, bist jetzt 22 und schiebst so einen Prass... Na dann Prost Mahlzeit für den Rest deines Lebens. Zuvor noch nie wahre Niederlagen, Enttäuschungen und/oder Verletzungen erlebt, was? Willkommen im Leben.

​Doch schon davor, nur da habe ich mich nicht getraut.
​Doch, ich habe schon einiges an Niederlagen und Verletzungen erlebt. Schön ist es nicht, wenn man in der Grundschule als Klassenkleinster regelmäßig in Mülleimer jede Pause gesteckt wird oder? Schön ist es auch nicht, wenn man regelmäßig bis zur 4. Klasse verprügelt oder?

Aber lassen wir das, Schnee von gestern.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #191
Zitat von fafner:
Du hast ja hier schon so einiges von Deiner Lebensgeschichte preisgeben. Und oft in einer Art, die völlig außerhalb gesellschaftlicher Normen liegt. Rechtfertigen tust Du es immer mit "Erfahrung" und daß alle anderen schuld sind. Insbesondere die bösen Frauen. Alle.

Über die Nummer bei ICD läßt sich streiten. Daß Du ein massives Problem mit Dir selbst hast, was Du dann nach außen projizierst, davon bin ich völlig überzeugt. Brauche ja nur Deine Sätze zu lesen und mit dem abzugleichen, was mir bisher so untergekommen ist. Und da schneidest Du verdammt schlecht ab.

Wenn Dir wirklich alle sagen, daß mit Deinem Sozialverhalten was nicht stimmt, dann könnte da doch vielleicht auch was dran sein, oder? So rein wissenschaftlich gedacht, nein?

Und nichts von dem, womit Du überall aneckst, wird besser, wenn Du Dir Sex kaufst. Aber wenn Du so davon überzeugt bist, dann erzähl doch einfach der nächsten Frau, daß Du der beste Könner im Bett bist, den sie jemals hatte. Schließlich habest Du das ja richtig professionell gelernt. Das passende Vokabular trägst Du ja schon mal mit Dir rum. Und um was anderes geht es "den Frauen" doch sowieso nicht, nach Deiner Meinung.

Ich weiß nur, daß ich mit Dir nix zu tun haben wollte. Außer vielleicht, ich wüßte, Du machst 'ne Therapie.

​Es ist komisch, dass viele meiner Freunde anders denken über mich. Klar, habe ich da schon gesprochen, die haben gemeint "du hattest einfach nur verdammtes Pech jedes Mal", aber das kann doch nicht sein dass es jedes Mal aufs Neue so ein Desaster gibt?
​So wie ich hier schreibe, genauso redet das Uniumfeld - angehende Juristen, Ärzte etc. --> die "Elite" von morgen haha. Ich war auf Verbindungspartys von Burschenschaften, CDU nahen Verbindungen, etc...genauso wie hier schreibe, ist es da zugegangen. Dort sitzen zukünftige Chirurgen, Bundestagsabgeordnete etc. Die Feste waren reine Sauffeste, Sexpartys etc. Meine ganze Unistadt ist voll von diesen Verbindungen. Und das sind die Typen, auf die die Frauen abfahren und die bei Frauen ankommen? Saufen, Sex, rechte Sprüche, Schlägereien, Hausverbote in Clubs, Penisbilder beim Gruppenfoto etc. Sowas kommt an. :) Komisch, solche Leute finden alle eine Partnerin, haben sehr viele Frauen etc. Muss ja was dran sein.

​Und ja fafner, da ich vielleicht später in einem menschennahen Fach arbeite, habe ich längst dieses Jahr einen Fachmann konsultiert. Nur damit du weißt, dass ich nicht so beratungsresistent bin.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #192
Es gab hier mal einen Foristen, der war auch sehr wütend und verzweifelt. Er wurde in seinem Leben gemobbt und machte schlechte Erfahrungen. Du ähnelst ihm insofern als du ähnlich umgänglicher wirst, wenn man dir entgegenkommt. Bei ihm war das auch so. Er erzählte von einem Videospiel, das er aktuell spielte und zeigte uns kurz seine Fotos. Eine Katze und ein kleiner Wasserfall. Man könnte sich darüber lustig machen, denn sie waren nicht besonders kunstvoll. Ich fand die Geste zart, poetisch und sympathisch.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #193
Zitat von sugar:
Es gab hier mal einen Foristen, der war auch sehr wütend und verzweifelt. Er wurde in seinem Leben gemobbt und machte schlechte Erfahrungen. Du ähnelst ihm insofern als du ähnlich umgänglicher wirst, wenn man dir entgegenkommt. Bei ihm war das auch so. Er erzählte von einem Videospiel, das er aktuell spielte und zeigte uns kurz seine Fotos. Eine Katze und ein kleiner Wasserfall. Man könnte sich darüber lustig machen, denn sie waren nicht besonders kunstvoll. Ich fand die Geste zart, poetisch und sympathisch.

​Ok. Naja, Videospiele spiele ich jetzt nicht aber vielleicht leuchtet es etwas ein, wenn man versucht mich etwas zu verstehen anstatt von vornherein zu sagen "boah was für ein Scheißarzt das mal wird". Weil das werde nicht, ich habe mein Studium bisher sehr ernst genommen und meine Famulaturen und praktischen Rotationen dort gemacht, wo man praktisch am meisten lernen kann. Es gibt Kollegen, die kommen da eine Woche und lassen sich die Bescheinigung für 4x Wochen ausstellen. Es gibt Kollegen die drücken sich um jede Blutabnahme, um jede Anamnese, um alles....sowas habe ich nie gemacht sondern das Gegenteil. Ich bin bei Famulaturen länger geblieben als ich musste, hab mehr Tage bisher gemacht als ich musste. Warum? Weil ich das ernst nehme und ein guter werden will. Wenn ich privat schon nix auf die Reihe kriege, dann bin ich wenigstens in meinem Beruf nützlich und kann da was bewegen.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #194
Ich weiß nicht, ob du dich für Literatur interessierst. Es gibt ein Buch von Truman Capote, das ich sehr mag, "die Grasharfe". Vielleicht hast du Lust, es mal zu lesen.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #196
Zitat von sugar:
Ich weiß nicht, ob du dich für Literatur interessierst. Es gibt ein Buch von Truman Capote, das ich sehr mag, "die Grasharfe". Vielleicht hast du Lust, es mal zu lesen.

​Hab gerade den Klappentext bei Amazon überflogen....sehr interessant. Ich denke, ich leihe mir das morgen aus.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #197
Sehr gerne, manunited. Ich habe durch den Umgang mit dir auch etwas über mich gelernt. Und über Voreiligkeit. Dafür möchte ich dir danken.
 
R

ratte

Gast
  • #198
Zitat von manunited:
​Ach fafner, kein Semester Medizin studiert aber über alles Bescheid wissen.
​Sei beruhigt, die Leute die es nicht drauf haben, werden aussortiert. Da kannst du Gift drauf nehmen.

fafner, das mit dem Gift lass besser bleiben....

Wenn ich mir so ansehe, wieviele Gurken so vor sich hin praktizieren, die sich sicher gut mit Golfbällen auskennen, von ihren Patienten aber so gut wie nichts wissen. Das ist allerdings ein Interessenproblem und hängt damit zusammen, dass viele Medizinstudenen dieses Studium gewählt haben, weil sie damit ihren Status aufbessern wollen oder dann meinen, irgendetwas mir nicht Nachvollziehbares darzustellen, das sie ohne dieses Studium ihrer Meinung nach nicht darstellen können..

Um den Wunsch, zu Heilen und zu Helfen geht es in den allerseltensten Fällen...
 

Maron

User
Beiträge
18.623
  • #199
manunited!

Mir hat schon einmal jemand erzählt, dass er lieber ein Täter als ein Opfer wäre. Der hat dann immer die Aufmerksamkeit auf den Ärger gelenkt um vom Leid und der Angst abzulenken, weil er nie mehr wieder schwach wirken wollte.
Er hat dann sein Leben mit Unterstützung selber gerettet und konnte sich dadurch auch wieder seine Hilflosigkeit eingestehen um sich besser zu schützen.
 

Maron

User
Beiträge
18.623
  • #200
Nachtrag:
Seit gestern, als ich deine Aussage über die älteren Mütter gelesen habe, war ich sauer ob der Niveaulosigkeit. Dieses Thema scheint dich scheinbar schwer zu interessieren! Im Gesundheitswesen gibt es auch Normbrüche und Mobbing. Du musst ja nicht einer jener werden, deine Werthaltung kannst du dir aussuchen und damit legst du dein Niveau fest.
 

Soisses

User
Beiträge
523
  • #201
Zitat von manunited:
Klar, habe ich da schon gesprochen, die haben gemeint "du hattest einfach nur verdammtes Pech jedes Mal", aber das kann doch nicht sein dass es jedes Mal aufs Neue so ein Desaster gibt?

Ich beneide dich um deine Freunde, die zu diesem KORREKTEN Schluss kommen, weil die eben Ähnliches erlebt haben und entsprechend Ahnung haben.
Ich muss mir von meinen Leuten, die alle vergeben oder gar verheiratet sind (grad gestern wieder auf ner Hochzeit gewesen), immer anhören, ich könnte alles mögliche machen und tun. Bei ihnen hätte es ja auch so geklappt. Es ist absolut unmöglich denen klarzumachen, dass auch nur die allererste Grundvorraussetzung schon darin bestand, dass beide Beteiligten zur rechten Zeit am rechten Ort gewesen waren. Und selbst danach waren noch unbeeinflussbare Faktoren nötig, die dazu führten, dass an diesem Ort der Kontakt entstand.

Zitat von manunited:
Sehr wohl weiß ich dass nicht alle so sind...

Wunderbar, wenn du das, trotz deiner üblen Erfahrungen, noch erkennen kannst.

Zitat von manunited:
Die erste Frau, die was von mir wollte, schoss mich kurz nachdem wir uns näher kennenlernten ab weil sie neben mir doch noch Kontakt zu ihrem Ex hatte, ich war der Lückenfüller und wurde dann abgeschossen. Ich hatte keine Ahnung von dem Ex etc., mir wurde angegeben sie sein single.

Nicht unüblich. Kenn ich. Frau kann immer wählen, zwischen mehreren Kandidaten.
Hieran sieht man, dass es ja grundsätzlich schon geht. Nur, war das eben wieder eine von den 90%. Da komme ich auch zu dem Schluss: "PECH". Beschi..enes Pech.

Zitat von manunited:
Wenig später, erneut eine ähnliche Situation. Ich hab kurz bevor es richtig ernst wurde eröffnet, dass ich noch unerfahren bin und etwas langsamer machen würde gerne, wenn dies in Ordnung sei. Ich erntete Spott, Lachen, Augenrollen.

Nie selbst so direkt erlebt, aber man muss sich nur mal ein paar Frauenprofile durchlesen, um das absolut plausibel zu finden. Steht teilweise sogar recht offen genau so drin, was man denn für Anforderungen zu erfüllen hat, sonst brauche man(n) gar nicht erst schreiben. Startet man solche Versuche dann im Real Life in einem Umfeld in dem man regelmäßig verkehren muss, dann sieht man natürlich direkt die Mimik und wie sich die Damen dann verhalten. Daher möchte ich auch immer jedem direkt eine reinhauen, der meint, dass ein Korb doch nichts Schlimmes sei. "Gehts eben weiter mit der Nächsten"........ OHJA WIE TOLL!

Zitat von manunited:
Ich hatte eine gute Freundin, mit der ich mich sehr gut verstanden habe. Aber das wirklich nur freundschaftlich, diese wechselte zu meiner Tanzpartnerin ins Semester und ich wurde fallengelassen. Auch dort habe ich schon Protokolle, Bücher und Skripte ausgeliehen oder geschenkt. Als ich die Welt nicht mehr verstand wegen dieser Sache, wollte ich mit meiner guten Freundin darüber reden. Sie war da nicht mehr interessiert und ich wurde weggeworfen wie ein Kartoffelsack. Auch das eine angehende Ärztin.

Aua.
Auch erlebt, nur hatte ich immerhin das Glück den Grund zu kennen, warum sie mich plötzlich nicht mehr mochte. Das nicht zu wissen machts grad noch ne Spur schlimmer.
 
F

fleurdelis

Gast
  • #202
Zitat von manunited:
​Schau mal was viele Leute wie fafner schreiben etc...."ich wäre Grusel eine Gefahr für die Menschheit" etc, also bevor ich eine Gefahr für die Menschheit bin und nicht tauge, bin ich ehrlich zu mir selbst und gehe dahin, wo ich eben das nicht bin. Also.

... der Witz aber ist: bist du wirklich ehrlich zu dir selbst? .... Oder klagst du dich nur selbst an, aufgrund deiner Umstände, schickst deinen Selbstwert, an fadenscheinige Gründe gehängt, in den Keller ....


Zitat von manunited:
Ich war auf Verbindungspartys von Burschenschaften, CDU nahen Verbindungen, etc...genauso wie hier schreibe, ist es da zugegangen. Dort sitzen zukünftige Chirurgen, Bundestagsabgeordnete etc. Die Feste waren reine Sauffeste, Sexpartys etc. Meine ganze Unistadt ist voll von diesen Verbindungen. Und das sind die Typen, auf die die Frauen abfahren und die bei Frauen ankommen? Saufen, Sex, rechte Sprüche, Schlägereien, Hausverbote in Clubs, Penisbilder beim Gruppenfoto etc. Sowas kommt an. :) Komisch, solche Leute finden alle eine Partnerin, haben sehr viele Frauen etc. Muss ja was dran sein.

Lies das was du geschrieben hast, doch nochmal durch .... Wieso finden die alle jemand? ... Weil sie alle gleich sind und für sich ganz eigene Interessen und Vorsätze für ihr Leben haben. Wie willst du da jemand finden, wenn du etwas anderes suchst? .... Das ist EINE Gesellschaftsschicht, aber sie ist nicht der Maßstab aller Dinge.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #203
Zitat von ratte:
fafner, das mit dem Gift lass besser bleiben....

Wenn ich mir so ansehe, wieviele Gurken so vor sich hin praktizieren, die sich sicher gut mit Golfbällen auskennen, von ihren Patienten aber so gut wie nichts wissen. Das ist allerdings ein Interessenproblem und hängt damit zusammen, dass viele Medizinstudenen dieses Studium gewählt haben, weil sie damit ihren Status aufbessern wollen oder dann meinen, irgendetwas mir nicht Nachvollziehbares darzustellen, das sie ohne dieses Studium ihrer Meinung nach nicht darstellen können..

Um den Wunsch, zu Heilen und zu Helfen geht es in den allerseltensten Fällen...

​Naja, eigentlich habe ich hier angefangen aufgrund des Wunsches zu helfen, etwas Gutes zu tun und einen Beruf zu haben, wo ich abends nach Hause komme und mich im Spiegel anschaue kann und sagen: "Heute hast du ehrliche Arbeit geleistet, was sinnvolles getan, die Welt und das Leben etwas besser gemacht".

​Mir ging es nie um Status und Geld. Naja, die Uniprofessoren zeigen uns regelmäßig "die Elite von morgen" und die ach so tollen Gehälter etc. Wundert das einen das viele so sind? Ich kenne genug Kollegen die sich um jede Blutabnahme drücken in den Praktika "später macht das die Arzthelferin", die keinen Bock haben richtig Injektionen zu lernen, die eigentlich nur mit Smartphone und PC ihre Famulaturen verbringen. Alles schon gesehen und erlebt.
​Immerhin kann ich sagen, dass ich ohne Vorkenntnisse vorher (hab keine Ausbildung) handwerklich und praktisch inzwischen so fit bin wie die, die vorher ne Ausbildung gemacht haben.
Wodurch? Durch Wille. Ich hab z.B. das Blutabnehmen an mir selbst geübt, bis ich es konnte.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #204
Zitat von fleurdelis:
... der Witz aber ist: bist du wirklich ehrlich zu dir selbst? .... Oder klagst du dich nur selbst an, aufgrund deiner Umstände, schickst deinen Selbstwert, an fadenscheinige Gründe gehängt, in den Keller ....




Lies das was du geschrieben hast, doch nochmal durch .... Wieso finden die alle jemand? ... Weil sie alle gleich sind und für sich ganz eigene Interessen und Vorsätze für ihr Leben haben. Wie willst du da jemand finden, wenn du etwas anderes suchst? .... Das ist EINE Gesellschaftsschicht, aber sie ist nicht der Maßstab aller Dinge.

Und wo findet man noch Leute bzw. Frauen die anders denken? Die so denken wie ich? Wenn ich das wüsste, würde ich sofort dahin.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #205
Zitat von Soisses:
Ich beneide dich um deine Freunde, die zu diesem KORREKTEN Schluss kommen, weil die eben Ähnliches erlebt haben und entsprechend Ahnung haben.
Ich muss mir von meinen Leuten, die alle vergeben oder gar verheiratet sind (grad gestern wieder auf ner Hochzeit gewesen), immer anhören, ich könnte alles mögliche machen und tun. Bei ihnen hätte es ja auch so geklappt. Es ist absolut unmöglich denen klarzumachen, dass auch nur die allererste Grundvorraussetzung schon darin bestand, dass beide Beteiligten zur rechten Zeit am rechten Ort gewesen waren. Und selbst danach waren noch unbeeinflussbare Faktoren nötig, die dazu führten, dass an diesem Ort der Kontakt entstand.



Wunderbar, wenn du das, trotz deiner üblen Erfahrungen, noch erkennen kannst.



Nicht unüblich. Kenn ich. Frau kann immer wählen, zwischen mehreren Kandidaten.
Hieran sieht man, dass es ja grundsätzlich schon geht. Nur, war das eben wieder eine von den 90%. Da komme ich auch zu dem Schluss: "PECH". Beschi..enes Pech.



Nie selbst so direkt erlebt, aber man muss sich nur mal ein paar Frauenprofile durchlesen, um das absolut plausibel zu finden. Steht teilweise sogar recht offen genau so drin, was man denn für Anforderungen zu erfüllen hat, sonst brauche man(n) gar nicht erst schreiben. Startet man solche Versuche dann im Real Life in einem Umfeld in dem man regelmäßig verkehren muss, dann sieht man natürlich direkt die Mimik und wie sich die Damen dann verhalten. Daher möchte ich auch immer jedem direkt eine reinhauen, der meint, dass ein Korb doch nichts Schlimmes sei. "Gehts eben weiter mit der Nächsten"........ OHJA WIE TOLL!



Aua.
Auch erlebt, nur hatte ich immerhin das Glück den Grund zu kennen, warum sie mich plötzlich nicht mehr mochte. Das nicht zu wissen machts grad noch ne Spur schlimmer.

​Das ist die heutige Datingwelt. Frau hat mindestens 3x Typen in petto, taugt der eine nichts wird er weggeworfen, der ONS vom Vortag ist nur noch eine Witzfigur. 10-15% der Männer bekommen alles ab, der Rest schaut in die Röhre.
​Mann ist immer Schuld, Frau darf alles und dann soll man noch offen, ehrlich und ohne Vorurteile durchs Leben laufen?

​Ich hab mehrmals beschrieben wie meine Partnerin sein sollte:
Sie sollte was aus sich machen, es muss nicht eine Akademikerin sein. Lieber bodenständig. Und halt nicht vom der heutig so stark verbreiteten Selbstfindungsgeneration mit 5x Medidationstripps nach Australien und Neuseeland.

Meine ideale Partnerin gibt mir keinen Anlass auf Frauenhass weil sie charakterstark ist und nicht jedes Mal auf irgendwelche bad boys reinfällt und dann rumheult und den Fehler wieder macht. Meine ideale Partnerin hat gerne Sex sieht es aber nicht als "Goldmedallienfick" an, sondern als etwas das man gemeinsam entdecken, vertiefen und üben kann weil sie vielleicht selbst noch nicht so erfahren ist oder ihr das gemeinsame Ausleben, Hingeben und die Tiefe der Beziehung viel wichtiger ist als blöde Statistiken. Für so eine Frau würde ich alles geben und darum kämpfen.
Meine Traumfrau schätzt es wenn der Mann zuverlässig ist und ihr helfen will.

So und jetzt finde mal so jemand in dem ganzen Sumpf. Ihr seid nicht meine Generation, ladet doch mal Jodel etc. runter oder geht auf ne Uniparty.

​Finde jetzt heutzutage noch so jemand?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fleurdelis

Gast
  • #206
Zitat von manunited:
Meine ideale Partnerin gibt mir keinen Anlass auf Frauenhass

Du machst es dir ein bisschen einfach ... so lange eine einzige Frau es schafft, weil sie nicht deinem Gusto entspricht, deinen ganzen Hass auf alle Frauen auszulösen .... Sorry, läuft da ganz doll was schief, und zwar bei dir. Klingt eher nach Kontrollverlust.
 
  • Like
Reactions: lisalustig

manunited

User
Beiträge
165
  • #207
Zitat von fleurdelis:
Du machst es dir ein bisschen einfach ... so lange eine einzige Frau es schafft, weil sie nicht deinem Gusto entspricht, deinen ganzen Hass auf alle Frauen auszulösen .... Sorry, läuft da ganz doll was schief, und zwar bei dir. Klingt eher nach Kontrollverlust.

​Vorsicht! Das war bei weitem nicht nur eine einzige Frau, das waren zig Erfahrungen. Ich habe es oben sehr ausführlich geschildert. Ich habe genug selbst erlebt, gesehen und mitbekommen um diese Meinung, die ich aktuell habe, zu bilden.
​Wenn das nur 1,2 oder 3 Frauen gewesen wäre, Schwamm drüber, okay, passiert jedem Mal. Aber es war ständig so, und im Freundeskreis liefen ähnliche Erfahrungen und Dinge ab.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #208
Gibt es in deiner Stadt Speeddating? Ich denke da könntest du eine Chance haben. Zwar sehen viele das auch als ein "Erlebnis" was man mal zusammen mit einer Freundin machen sollte. ( Und nicht wirklich um wen da kennenzulernen ) Aber ich denke als angehender Arzt könntest du dort schon ein größeres Interesse an deiner Person wecken, so dass man dort dann wirklich ein paar Frauen kennenlernen kann. ( Ich würde da gar nicht so sehr das fachliche raushängen lassen. ) Arzt ist nun mal einer der begehrten Jobs die noch einen Status für eine Frau bedeuten. ( Arzt, Pilot, Architekt usw. ) Sprich als Türöffner ist das eine gute Voraussetzung um am Anfang für eine Frau interessant zu sein. ( Das Fachliche ist jetzt nicht wirklich wichtig, ich glaube dir allerdings schon das du dort engagiert bist )

Einer Frau würde ich über das Inhaltliche nicht soviel erzählen, ist für die meisten halt eh uninteressant )
Das man dort frustiert ist nach solchen Erlebnissen kann ich sehr gut nachvollziehen. Da kann ich dir auch ein paar Stories erzählen. ( In eine Kollegin verguckt bis man dahinter kommt das sie was mit einem doppelt so alten verheirateten Kollegen hat und auch sonst kein Kind von Traurigkeit ist. Oder Smalltalk bereits im ersten Satz abgebrochen wird indem man knallhart ignoriert wird. Oder man schon monatelang an einer rumbaggert, die auch deutlich signalisiert, dass sie sich eine neue Beziehung wünscht. Die dann aber zum Trösten mit einem anderen Bekannten mitgeht den sie dann insgesamt einen halben Tag kannte, obwohl ich sie extra gewarnt habe, dass der nur auf Sex aus ist. War dann auch sehr sehr schnell wieder vorbei...und seit dem Abtörner bin ich auch von ihr geheilt. )

Aber schere Frauen nicht alle über einen Kamm, früher habe ich auch gerne verallgemeinert aus Frust. Aber ich habe meinen Freundeskreis in der letzten Zeit deutlich erweitert und auch die Frauen haben so ihre Probleme mit den Männern. Ich kenne daher auch die andere Seite der Medaille. Ich selbst habe eine Whatsapp Freizeitgruppe gegründet und quatsche fast jede an ob sie nicht da mit rein möchte. :p

Eine Alternative für dich könnte auch ein Zeitungsinserat sein. Junger Medizinstudent mit Tanzerfahrung sucht neue Tanzpartnerin um sein Können zu verbessern. Also wenn sich da keiner meldet... . Wenn sich ein paar melden gehe mit denen einfach etwas trinken. Und wenn du wieder gefragt werden würdest ob du noch Jungfrau bist umschreibst du das einfach indem du das Thema wechselst. z.B. Sagst du einfach, du hattest bisher noch nichts langfristiges, würdest das aber gerne ändern wollen. ( Ist nicht gelogen und die Frau könnte denken du hättest schon ein paar Mal ) Und wenn nachgebohrt wird, speise sie mit einer anderen Phrase ab, z.B. ein Gentlemann genießt und schweigt. Und wenns dazu kommen sollte, sage es ihr doch maximal nach dem Sex. Davor würde ich mich so verhalten als hätte ich das mega Selbstvertrauen und wäre die absolute Nummer 1 im Bett. ( Soll Frau das doch nachprüfen :p )

Und wie gesagt, ich würde das mit der Medizin als Türöffner nutzen und mir einen größeren Bekanntenkreis aufbauen. Und das mit dem Sex und der Beziehung nicht überbewerten, du bist noch jung das mit dem Sex und der Beziehung kommt schon noch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Marlene

Gast
  • #209
Du könntest auch eine Vorlesung bei den Geisteswissenschaften über "Die Romantik" besuchen oder einen Fremdsprachenkurs belegen.
 
H

Hafensänger

Gast
  • #210
Er sucht doch was bodenständiges. Da empfehle ich den VHS-Kurs "Backen ohne Mehl".