Beiträge
12.129
Likes
6.259
  • #481
manu, wann kaufst Du Dir nun endlich mal Sex? Du eierst jetzt schon vier Monate hier rum und das Forum wird langsam ungeduldig.
 
D

Deleted member 20013

  • #482
Zitat von Heike:
Neben der Bordellthematik gäbe es damit aber immerhin schon ein zweites mögliches Sachthema: Müssen Ärzte irgendwie bessere Menschen sein? oder so.
Mitnichten. Nicht einmal ansatzweise diskussionswürdig.


Aber mir schwant bereits: ich überlese wahrscheinlich gerade Sarkasmus.
 
D

Dr. Bean

  • #483
Ja sag mal Bescheid, wenns auf den Eierberg geht, in die Tittenbar komm ich mit !
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #484
Zitat von Synergie:
Auch ging es nicht um die Kompetenz zum wissenschaftlichen Arbeiten. Das Handeln der Ärzte wird von wissenschaftlichen Erkenntnissen geleitet. Selbst erarbeiten müssen sie diese nicht. Man weiß viel weniger, als man sich überhaupt bewusst machen will. Von daher sind sehr viele Methoden/Ansätze stetigem Wandel unterzogen. Und bei diesem Wandel muss ein Arzt schritthalten können, um seinen Patienten, nach aktuellem Wissensstand, die beste Versorgung zukommen zu lassen. Und er muss differenzieren können, ob z.B. eine Frau eine gewisse Diagnostik benötigt, je nachdem wie promiskuitiv sie lebt. Da ist es kontraproduktiv alle Frauen über einen Kamm zu scheren.
Hier hattest du noch etwas hinzugefügt.


Auch zum Überdenkammscheren würde ich dasselbe sagen: jemand kann das in einem Bereich tun, im anderen aber differenzieren.


Wenn ein Bereich auf dem Tisch liegt und es da an Differenzierung mangelt, würde ich eben darauf hinweisen, auf diesen Bereich und die mangelnde Differenzierung, und nicht über das Verhalten in einem anderen Bereich spekulieren, über das wir kaum was wissen.


Aber mir ist es bewußt, daß es im Forum eine starke Neigung gibt, über das Abwesende zu sprechen und dafür eher blind gegenüber manchem Hier und Jetzt zu sein.


Es gibt übrigens genügend Menschen, die ihren Job pflichtbewußt und ordentlich machen, gut funktionieren, und privat am Abgrund wandeln. Auf Dauer kann das ein gefährliches Arrangement sein.


Aber wie gesagt, wir wissen hier doch nichts drüber. Was da ist ist das, was hier steht, das Forumshandeln.
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #485
Darauf einen Eierlikör. Mit Bean um die Häuser ziehen ist bestimmt nicht so langweilig.
 
Beiträge
324
Likes
3
  • #486
Ich finde es zumindest interessant, dass ein noch relativ junger Mensch so unflexibel und unkreativ mit seiner Frauenproblematik umgeht. Nun könnte ja die Idee des Bordellbesuches als erste Lösungsstrategie erscheinen. Immerhin. Aber auch hier fehlt der Biss sie umzusetzen.Was ich so lese von M, zeugt von geringer fluider Intelligenz; Muster nicht erkennen, unflexibel auf problematische Situationen reagieren, zu unkreativ um neue Lösungsstrategien zu entwickeln, um mal nur einige Aspekte aufzuführen.


Und als Randnotiz, auf solche Fähigkeiten lege ich bei meinen Dienstleistern großen Wert.


Mag sein, dass solche basalen Fähigkeiten im Kontext dissonieren. Aber warum sollten die plötzlich nicht abrufbar sein...?
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #487
Zitat von fafner:
manu, wann kaufst Du Dir nun endlich mal Sex? Du eierst jetzt schon vier Monate hier rum und das Forum wird langsam ungeduldig.
Der will doch nur frustjodeln. Schwurbel-Heike ist ihm da nicht unähnlich. Was die alles für ein Zeug von sich gibt. Am besten sagt man, ja, du hast ja recht, sonst hört sie nie auf und quatscht einem ein Kotelett an die Backe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.166
Likes
6.169
  • #488
Zitat von Heike:
In speziellen Bereichen, ja, aber eben nicht für Ärzte als solche.


Die Arztsache wird hier doch völlig überstrapaziert. Der Threadstarter ist seinen Selbstaussagen zufolge Medizinstudent, kein angehender Psychotherapeut.


Jeder, der Verantwortung für den Threadverlauf übernehmen mag, sollte doch inzwischen mitbekommen haben, wozu die ständigen Auslassungen über etwaige berufliche Inkompetenz führt.

Er hat davon erzählt, dass er auf der Suchtstation ein Gespräch unter Supervision führen konnte und wie gut es ihm erging.
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #489
Solche Details interessieren sie nicht. Sie macht immer Foristenreviews. Dazu fühlt sich berufen.


Dazu packt sie dann eine Portion Weltanschauung. Ein bisschen dies, ein bisschen das. Ist eigentlich immer dasselbe. Egal, was man schreibt, sie hat immer recht und ist fast immer anderer Meinung. Wenn 20 Menschen sich einig sind, ist Schwurbel-Heike dagegen. Dabei wartet sie immer eine Weile, bis sie dagegen sein kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 20013

  • #490
Zitat von sugar:
Der will doch nur frustjodeln. Schwurbel-Heike ist ihm da nicht unähnlich. Was die alles für ein Zeug von sich gibt. Am besten sagt man, ja, du hast ja recht, sonst hört die nie auf und quatscht einem ein Kotelett an die Backe.
Sehr aufschlussreich, sugar. Herzlichen Dank für die, vermutlich ungewollt, gewährten Einblicke.
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #491
Apropos: Der Thread, den du wieder gelöscht hast ließ auch Einblicke zu. Ich fand's schade, er war gut.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
523
Likes
186
  • #492
Soso, man wird hier also gesperrt, wenn man nicht schön artig "alles wird gut" "Ich glaub an die Macht des Positiven" "usw...usw..." sagt.


Sehr traurig, aber gut zu wissen.


Määäääh, määäääh Schäfchen, Määäääh.


Naja, machs gut manuited.
 
D

Deleted member 20013

  • #494
Zitat von sugar:
Apropos: Der Thread, den du wieder gelöscht hast ließ auch Einblicke zu. Ich fand's schade, er war gut.
Ging das an mich?


Ich habe ihn nicht gelöscht. Ich vermute meine kleine Parodie wurde gemeldet und von Mods gelöscht.


Ich find's schade, denn vielleicht wäre es für manunited mal interessant gewesen, die eigene Argumentationsstruktur an einem anderen Fall als Außenstehender wahrzunehmen.
 
F

fleurdelis

  • #495
Zitat von Synergie:
Abgesehen von oben geschriebenen sagt mir mein Bauchgefühl, dass bestimmte Berufsgruppen eine Vorbildfunktion haben.


Einem adipösen Fitnesstrainer (sofern keine Krankheit zu Grunde liegt - was man selten direkt sieht) würde ich schlicht nicht vertrauen.


Oder ein PETA-Mitglied, dass im Discounter sein Fleisch kauft, könnte ich bei Demonstrationen gegen Pelzhandel nicht wirklich ernst nehmen.


Ebenso wird es den Patienten eines Pneumologen, der selbst raucht, schwer fallen ihm seine Raucherentwöhnungsratschläge im Sinne deren Gesundheit als authentisch oder wohl begründet abzunehmen.


Wenn z.B. ein (angehender) Arzt sich in völlig unangemessenen Über-Generalisierungen ergeht, habe ich Zweifel, ob dieser Mensch in der Lage ist, wissenschaftliche Literatur angemessen zu interpretieren und davon sein Handeln leiten zu lassen.


Von daher geht mit einem jedenBerufsbild durchaus eine gewisse Erwartungshaltung der Gesellschaft einher.
Das kann aber auch auf Vorurteilen beruhen .... Hinter jedem Beruf steckt ein Mensch. Und liegt dem Urteil eines jeden zugrunde. PETA-Mitglieder sind nur dann glaubhaft, wenn sie vegan angezogen sind und leben? .... Das sind so Vorstellungen die dem einzelnen entsprechen. Wieso darf er kein Fleisch bei einem Discounter kaufen, z.B. Aldi hat hochwertiges Biofleisch ..... und nicht gleichzeitig gegen Pelzfarmen demonstrieren? .... Muss man erst eine Gewähr auf den Tisch legen um sich einer Handlung zu rechtfertigen? ...