fafner

User
Beiträge
13.028
  • #481
manu, wann kaufst Du Dir nun endlich mal Sex? Du eierst jetzt schon vier Monate hier rum und das Forum wird langsam ungeduldig.
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #482
Zitat von Heike:
Neben der Bordellthematik gäbe es damit aber immerhin schon ein zweites mögliches Sachthema: Müssen Ärzte irgendwie bessere Menschen sein? oder so.

Mitnichten. Nicht einmal ansatzweise diskussionswürdig.


Aber mir schwant bereits: ich überlese wahrscheinlich gerade Sarkasmus.
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #483
Ja sag mal Bescheid, wenns auf den Eierberg geht, in die Tittenbar komm ich mit !
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #484
Zitat von Synergie:
Auch ging es nicht um die Kompetenz zum wissenschaftlichen Arbeiten. Das Handeln der Ärzte wird von wissenschaftlichen Erkenntnissen geleitet. Selbst erarbeiten müssen sie diese nicht. Man weiß viel weniger, als man sich überhaupt bewusst machen will. Von daher sind sehr viele Methoden/Ansätze stetigem Wandel unterzogen. Und bei diesem Wandel muss ein Arzt schritthalten können, um seinen Patienten, nach aktuellem Wissensstand, die beste Versorgung zukommen zu lassen. Und er muss differenzieren können, ob z.B. eine Frau eine gewisse Diagnostik benötigt, je nachdem wie promiskuitiv sie lebt. Da ist es kontraproduktiv alle Frauen über einen Kamm zu scheren.

Hier hattest du noch etwas hinzugefügt.


Auch zum Überdenkammscheren würde ich dasselbe sagen: jemand kann das in einem Bereich tun, im anderen aber differenzieren.


Wenn ein Bereich auf dem Tisch liegt und es da an Differenzierung mangelt, würde ich eben darauf hinweisen, auf diesen Bereich und die mangelnde Differenzierung, und nicht über das Verhalten in einem anderen Bereich spekulieren, über das wir kaum was wissen.


Aber mir ist es bewußt, daß es im Forum eine starke Neigung gibt, über das Abwesende zu sprechen und dafür eher blind gegenüber manchem Hier und Jetzt zu sein.


Es gibt übrigens genügend Menschen, die ihren Job pflichtbewußt und ordentlich machen, gut funktionieren, und privat am Abgrund wandeln. Auf Dauer kann das ein gefährliches Arrangement sein.


Aber wie gesagt, wir wissen hier doch nichts drüber. Was da ist ist das, was hier steht, das Forumshandeln.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #485
Darauf einen Eierlikör. Mit Bean um die Häuser ziehen ist bestimmt nicht so langweilig.
 
  • Like
Reactions: lisalustig

Sarah

User
Beiträge
324
  • #486
Ich finde es zumindest interessant, dass ein noch relativ junger Mensch so unflexibel und unkreativ mit seiner Frauenproblematik umgeht. Nun könnte ja die Idee des Bordellbesuches als erste Lösungsstrategie erscheinen. Immerhin. Aber auch hier fehlt der Biss sie umzusetzen.Was ich so lese von M, zeugt von geringer fluider Intelligenz; Muster nicht erkennen, unflexibel auf problematische Situationen reagieren, zu unkreativ um neue Lösungsstrategien zu entwickeln, um mal nur einige Aspekte aufzuführen.


Und als Randnotiz, auf solche Fähigkeiten lege ich bei meinen Dienstleistern großen Wert.


Mag sein, dass solche basalen Fähigkeiten im Kontext dissonieren. Aber warum sollten die plötzlich nicht abrufbar sein...?
 
  • Like
Reactions: lisalustig

sugar

User
Beiträge
745
  • #487
Zitat von fafner:
manu, wann kaufst Du Dir nun endlich mal Sex? Du eierst jetzt schon vier Monate hier rum und das Forum wird langsam ungeduldig.

Der will doch nur frustjodeln. Schwurbel-Heike ist ihm da nicht unähnlich. Was die alles für ein Zeug von sich gibt. Am besten sagt man, ja, du hast ja recht, sonst hört sie nie auf und quatscht einem ein Kotelett an die Backe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig

Maron

User
Beiträge
18.546
  • #488
Zitat von Heike:
In speziellen Bereichen, ja, aber eben nicht für Ärzte als solche.


Die Arztsache wird hier doch völlig überstrapaziert. Der Threadstarter ist seinen Selbstaussagen zufolge Medizinstudent, kein angehender Psychotherapeut.


Jeder, der Verantwortung für den Threadverlauf übernehmen mag, sollte doch inzwischen mitbekommen haben, wozu die ständigen Auslassungen über etwaige berufliche Inkompetenz führt.


Er hat davon erzählt, dass er auf der Suchtstation ein Gespräch unter Supervision führen konnte und wie gut es ihm erging.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #489
Solche Details interessieren sie nicht. Sie macht immer Foristenreviews. Dazu fühlt sich berufen.


Dazu packt sie dann eine Portion Weltanschauung. Ein bisschen dies, ein bisschen das. Ist eigentlich immer dasselbe. Egal, was man schreibt, sie hat immer recht und ist fast immer anderer Meinung. Wenn 20 Menschen sich einig sind, ist Schwurbel-Heike dagegen. Dabei wartet sie immer eine Weile, bis sie dagegen sein kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig
D

Deleted member 20013

Gast
  • #490
Zitat von sugar:
Der will doch nur frustjodeln. Schwurbel-Heike ist ihm da nicht unähnlich. Was die alles für ein Zeug von sich gibt. Am besten sagt man, ja, du hast ja recht, sonst hört die nie auf und quatscht einem ein Kotelett an die Backe.

Sehr aufschlussreich, sugar. Herzlichen Dank für die, vermutlich ungewollt, gewährten Einblicke.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #491
Apropos: Der Thread, den du wieder gelöscht hast ließ auch Einblicke zu. Ich fand's schade, er war gut.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Soisses

User
Beiträge
523
  • #492
Soso, man wird hier also gesperrt, wenn man nicht schön artig "alles wird gut" "Ich glaub an die Macht des Positiven" "usw...usw..." sagt.


Sehr traurig, aber gut zu wissen.


Määäääh, määäääh Schäfchen, Määäääh.


Naja, machs gut manuited.
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #494
Zitat von sugar:
Apropos: Der Thread, den du wieder gelöscht hast ließ auch Einblicke zu. Ich fand's schade, er war gut.

Ging das an mich?


Ich habe ihn nicht gelöscht. Ich vermute meine kleine Parodie wurde gemeldet und von Mods gelöscht.


Ich find's schade, denn vielleicht wäre es für manunited mal interessant gewesen, die eigene Argumentationsstruktur an einem anderen Fall als Außenstehender wahrzunehmen.
 
F

fleurdelis

Gast
  • #495
Zitat von Synergie:
Abgesehen von oben geschriebenen sagt mir mein Bauchgefühl, dass bestimmte Berufsgruppen eine Vorbildfunktion haben.


Einem adipösen Fitnesstrainer (sofern keine Krankheit zu Grunde liegt - was man selten direkt sieht) würde ich schlicht nicht vertrauen.


Oder ein PETA-Mitglied, dass im Discounter sein Fleisch kauft, könnte ich bei Demonstrationen gegen Pelzhandel nicht wirklich ernst nehmen.


Ebenso wird es den Patienten eines Pneumologen, der selbst raucht, schwer fallen ihm seine Raucherentwöhnungsratschläge im Sinne deren Gesundheit als authentisch oder wohl begründet abzunehmen.


Wenn z.B. ein (angehender) Arzt sich in völlig unangemessenen Über-Generalisierungen ergeht, habe ich Zweifel, ob dieser Mensch in der Lage ist, wissenschaftliche Literatur angemessen zu interpretieren und davon sein Handeln leiten zu lassen.


Von daher geht mit einem jedenBerufsbild durchaus eine gewisse Erwartungshaltung der Gesellschaft einher.

Das kann aber auch auf Vorurteilen beruhen .... Hinter jedem Beruf steckt ein Mensch. Und liegt dem Urteil eines jeden zugrunde. PETA-Mitglieder sind nur dann glaubhaft, wenn sie vegan angezogen sind und leben? .... Das sind so Vorstellungen die dem einzelnen entsprechen. Wieso darf er kein Fleisch bei einem Discounter kaufen, z.B. Aldi hat hochwertiges Biofleisch ..... und nicht gleichzeitig gegen Pelzfarmen demonstrieren? .... Muss man erst eine Gewähr auf den Tisch legen um sich einer Handlung zu rechtfertigen? ...
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #496
Zitat von fleurdelis:
Das kann aber auch auf Vorurteilen beruhen .... Hinter jedem Beruf steckt ein Mensch. Und liegt dem Urteil eines jeden zugrunde. PETA-Mitglieder sind nur dann glaubhaft, wenn sie vegan angezogen sind und leben? .... Das sind so Vorstellungen die dem einzelnen entsprechen. Wieso darf er kein Fleisch bei einem Discounter kaufen, z.B. Aldi hat hochwertiges Biofleisch ..... und nicht gleichzeitig gegen Pelzfarmen demonstrieren? .... Muss man erst eine Gewähr auf den Tisch legen um sich einer Handlung zu rechtfertigen? ...

"Fleisch beim Discounter" war eine vereinfachte Ausdrucksweise für Fleisch aus prekären Umständen. Und ja, ich finde das müsste hand-in-hand gehen. Wenn jemand authentisch gegen Tierleid ist, kann er meiner Meinung nach nicht danach urteilen zu welchem Zweck das Leid zugefügt wird (Pelz- oder Fleischgewinnung).


Somit sind wir vielleicht gar nicht so weit auseinander. Auch ein PETA-Mitglied wird vermutlich Fliegen erschlagen. Aber ihnen eben nicht bei lebendigem Leibe ein Beinchen nach dem anderen ausreißen. Wobei abzuwägen wäre, ob die Nervenstrukturen für Schmerzempfinden überhaupt bestehen und ob sich Schmerzhaftigkeit im Verhalten zeigt - wobei letzteres auch ein problematisches Maß sein kann... hach... die Welt ist einfach zu komplex... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

sugar

User
Beiträge
745
  • #497
@Synergie


Komplex war auch der mir aus unverständlichen Gründen gelöschte Thread. Ja, er hatte parodistische Elemente, aber nicht nur. Mit das Beste, was ich hier je las.
 
P

Philippa

Gast
  • #498
Zitat von fafner:
manu, wann kaufst Du Dir nun endlich mal Sex? Du eierst jetzt schon vier Monate hier rum und das Forum wird langsam ungeduldig.

Zuerst, lieber fafner, schreibst du unablässig, wie dumm diese Idee doch sei und dass er sich damit die Möglichkeit nehme, dass ihn später eine Frau zum Partner wolle, dann wird mehrfach wiederholt, er sei beratungsresistent und könne keine guten Ratschläge annehmen, und nun wird gedrängelt, er solle es doch endlich tun.


Mich dünkt das reichlich seltsam. Vielleicht reflektierst du mal, was da bei dir so abgeht.


Und auch dass du "das Forum" schreibst, wenn du doch nur von dir sprichst und während gleichzeitig um dich herum eine ganz andere Diskussion in Gang ist, ist irgendwie Komik.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Philippa

Gast
  • #499
Zitat von Heike:
Angesichts der zigfachen Wiederholungen nicht nur des Threadstarters, sondern so einiger Kommentatoren interessiert mich tatsächlich deren Selbstverständnis und Wirklichkeitswahrnehmung. Vielleicht kann mir das einer der Lisas, Sugars, Fafners undsoweiter beantworten: Wenn ihr auf das hundertste gleiche Post von Manu mit dem hundertsten gleichen Kommentar "antwortet", ihm mitteilt, ihr interessiertet euch nicht mehr für sein Problem, um dann auf jedes weitere Post von ihm auf die immer selbe Art zu reagieren, habt ihr dann die Überzeugung, etwas Sinnvolles getan zu haben? Worin bestünde dies? Habt ihr den Eindruck, im Dienste der Aufklärung unterwegs zu sein? Was Neues gebracht zu haben? Mehr verstanden zu haben als bislang und mehr als die Kollegen, die dasselbe auch schon hundertmal geschrieben haben?

Haltet ihr es für möglich, daß ihr mit euren VErhalten in diesem Thread für einen Leser zu recht in etwa so wirken könntet wie Manu auf euch?


Ja, vielleicht ist diese Frage zu schwierig und so vergebens wie die Ratschläge an Manu.


(Was eventuell als weiterer Beleg für die Parallele gelten könnte.)

Das Schönste an diesem Beitrag, und das muss ich nun doch noch laut äussern, finde ich die Tatsache, dass es ein Beitrag ist, der ziemlich anders wirkt, als die meisten anderen Posts von dir, Heike. Also ein Versuch, aus dem eigenen Goldfischglas herauszukommen, mit Vorbildcharakter!
 

Maron

User
Beiträge
18.546
  • #500
Wenn die Prostituierte den Mann mit einer Krankheit ansteckt dann wird sich die Frage stellen ob sie ihrer Berufsnorm bei der Ausübung ihres Berufes nicht entsprochen hat - mittels eines Gesundheitszeugnisses.


Auf der Basis der intakten und natürlich auch spezifischen Gesundheit darf sie sich für diesen Dienst anbieten, da es dem Schutz derer, die den Dienst in Anspruch nehmen, dient.


besteht ein Restrisiko? man kann sich präventiv zumindest den Gesundheitspass zeigen lassen.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #501
@Philippa


Was dich immer alles dünkt. Du erinnerst mich an diese Leute, die sich immer mit so einem Selbsthilfegruppenvokabular ausdrücken. "Hallo, ich bin die Dörte und ich find es total dufte, dass ich mich hier einbringen kann und so."
 
  • Like
Reactions: lisalustig
D

Deleted member 20013

Gast
  • #502
Zitat von sugar:
Apropos: Der Thread, den du wieder gelöscht hast ließ auch Einblicke zu. Ich fand's schade, er war gut.

Zitat von Synergie:
Ging das an mich?


Ich habe ihn nicht gelöscht. Ich vermute meine kleine Parodie wurde gemeldet und von Mods gelöscht.


Ich find's schade, denn vielleicht wäre es für manunited mal interessant gewesen, die eigene Argumentationsstruktur an einem anderen Fall als Außenstehender wahrzunehmen.

Zitat von sugar:
@Synergie


Komplex war auch der mir aus unverständlichen Gründen gelöschte Thread. Ja, er hatte parodistische Elemente, aber nicht nur. Mit das Beste, was ich hier je las.

Vielleicht wurde er auch nur gelöscht, weil es als eigener Thread den Anschein eines Beratungsgesuchs erweckte.
 

Ein Gast

User
Beiträge
37
  • #503
sugar, mon cher ami, Dich lese ich gern. Es erweitert oft meinen Ansatz und meinen Horizont. Aber was die Differenzen mit Philippa und Heike angeht, scheint mir eher eine wenig definierte Unzufriedenheit mit Dir selbst zugrundezuliegen als das, was die beiden denken oder schreiben.
 
P

Philippa

Gast
  • #504
Zitat von sugar:
@Philippa

Was dich immer alles dünkt. Du erinnerst mich an diese Leute, die sich immer mit so einem Selbsthilfegruppenvokabular ausdrücken. "Hallo, ich bin die Dörte und ich find es total dufte, dass ich mich hier einbringen kann und so."

Weisst du eigentlich, wie fies du insgeheim bist? Du greifst mich immer an, aber schaffst es dabei nie, auf das Thema oder meine Argumente einzugehen. Du gräbst immer die Dinge aus der Vergangenheit aus, wo ich mich verletzlich gezeigt habe und ziehst sie ins Lächerliche. Und das, ohne, dass ich dich angegriffen oder auch nur etwas zu dir gesagt hätte. Deine Attacken kommen immer aus dem Hinterhalt.


Ich glaube du erträgst mich irgendwie nicht. Vermutlich erträgst du es nicht, dass es mir besser geht. Vielleicht ist es deine Tragik, dass du nie den Mut hattest, in eine Selbsthilfegruppe zu gehen. Dass du auch hier nie den Mut hast, etwas Echtes preiszugeben. Du tust mir leid.
 

fafner

User
Beiträge
13.028
  • #505
Zitat von Philippa:
Vielleicht reflektierst du mal, was da bei dir so abgeht.
Ich erklär's Dir.

Möglicherweise ist Dir noch nicht aufgefallen, daß sich bei ihm nicht das geringste tut. Er läßt nicht erkennen, daß er in irgendeiner Weise auf irgendwelche Vorschläge von hier reagieren möchte, außer mit Wiederholungen von seinem Gejammer. Insbesondere will er nicht von seinem Jodelpack lassen, unter dem er doch angeblich so leidet.


Deshalb variiere ich jetzt mal den Versuchsaufbau, um zu sehen, ob er wenigstens seine ursprüngliche "Lösungstrategie" umsetzt. Meine Vermutung: macht er auch nicht. Aber mal sehen. Einfach mal was anderes probieren, vielleicht geht's dann weiter. Findest Du nicht?


If you can't beat them, join them.
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.270
  • #506
@fafnir: Was soll er denn machen, wenn sein Gefühl nicht zu den Fakten und Ratschlägen passt?


The best lack all conviction, while the worst


Are full of passionate intensity.


William Butler Yeats, The Second Coming (1919)


Sei nicht so abgehoben, es steht Dir nicht.
 
  • Like
Reactions: Soisses
D

Deleted member 20013

Gast
  • #507
Wegen der Vermutung, dass es als eigener Thread unangemessen war, hier nochmal das Stück.


Mit dem expliziten Hinweis, dass es sich um eine Parodie handelt und kein Hilfegesuch ist.


Kurztitel:


Samenbank mit 33


Ich gehöre zur Gattung Frauen-ohne-Kinder-mit-33. An was es liegt weiß ich nicht mehr, ich habe sehr, sehr lange nach Fehlern bei mir gesucht, aber irgendwann zerfleischt man sich selbst. Normal bin ich ein zurückhaltender Mensch. Aber 1,81m groß (was schonmal leider ein sehr großes Ausschlusskriterium ist) und halt mit 33 noch komplett unerfahren in Sachen ernsthafte Beziehung.


Männer wollen halt nur Frauen, wo sie ihre Fleischwurst rein stecken können. Aber die Worte Verantwortung und Beständigkeit sind ihnen völlig fremd. Wie soll man denn da eine Familie gründen?


Und nun bin ich schon Mitte 30, habe eine gelatinierte Vagina und kein Mann will mich mehr. Ich hätte es machen sollen wie meine Klassenkameradinnen. Die haben direkt nach der Schule geheiratet und dann mit dem Kinderkriegen begonnen und haben jetzt bereits häufig schon ihr drittes Kind. Gut, OK, wie die Mädels, die noch während der Schulzeit ihr Kind bekommen haben, muss man es ja auch wieder nicht machen. Aber ich dachte halt Auslandserfahrungen und eine gute Bildung kommen dann auch meinem Kind zu Gute und ich finde einen weltgewandteren Mann, wenn ich selbst erfolgreich und weltoffen bin. Ich habe mich abhängen lassen! Ich hätte mir direkt einen Mechaniker angeln sollen. So eine wie ich, findet nie einen Mann, der mit ihr jetzt noch eine Familie gründen will. Das ist die traurige Realität. Ich werde niemals in einer festen Beziehung sein oder eigene Kinder in einer intakten Familie haben.


Dabei sagen mir alle meine Freunde, dass ich einen traumhaften Charakter habe. Ich bin nett, zuvorkommend, ehrlich und aufgeschlossen. Auch in meinem Beruf bin ich eine Koryphäe. Ich habe mich schon immer für Recht und Gerechtigkeit interessiert und daher Jura studiert. Ich glänze in jedem Bereich. Ich habe mich immer überall reingekniet, habe die Drecksarbeit gemacht, wollte wirklich lernen und habe das auch getan. Nur in Strafrecht tue ich mich noch etwas schwer. Aber dafür mache ich demnächst nochmal eine Weiterbildung. Mein Chef überträgt mir unglaublich viel Verantwortung. Er lobt mich bei jeder passenden Gelegenheit über den grünen Klee. Beruflich habe ich es also echt drauf. Bald werde ich wahrscheinlich sogar zum Juniorpartner ernannt. Ich kann gern Nachweise und Zeugnisse zeigen, wenn mir nicht geglaubt wird.


Aber abgehoben bin ich auf gar keinen Fall! Selbst mit der Reinigungskraft verstehe ich mich super gut. Ich bin unglaublich bodenständig und helfe ihr hin und wieder hier und da, obwohl ich das ja gar nicht müsste.


Nur der Standesneid von den Volontariatlern schlägt mir ab und zu entgegen. Aber das ist nur Neid, weil die es nicht drauf haben. Die machen das alle nur wegen dem Geld und dem Status. Die nehmen das gar nicht ernst. Drücken sich vor Aufgaben, wo sie nur können und putzen die Reinigungskräfte runter. Ich bin da ganz anders. Ich wollte für Recht und Gerechtigkeit sorgen. Gut, ich dachte auch ich treffe Gleichgesinnte. Aber das war eine ganz herbe Enttäuschung.


Den allermeisten meiner Freundinnen geht es auch so wie mir. Die Männer wollen nur die perfekte Frau. Sie darf selbst mit Absätzen nicht größer sein als er. Muss eine wunderschöne Sanduhrenfigur haben. Muss bei seinen Eltern ein Engel sein. Muss im Bett ein Teufel in Prada sein. Muss im Haushalt alles erledigen. Angeblich wollen Männer eine Frau auf Augenhöhe. Aber wenn sie dann mal wirklich eine Frau mit Bildung und eigener Meinung antreffen, dann ist sie ihnen zu anstrengend. Wäre ich Frisörin oder Einzelhandelsverkäuferin geworden, wäre ich heute sicherlich glücklicher und hätte eine heile Familie. Männer wollen nur unkomplizierte Trophäen. Am besten hält sie immer schön den Mund.


Hätte ich es vorher gewusst, hätte ich definitiv einen ganz anderen Lebensweg eingeschlagen. Aber ich dachte Juristen wären ehrbare Menschen. Dabei sind sie das letzte Pack. Sie meinen sie wären die Elite. Aber was da auf Weihnachtfeiern und Betriebsausflügen abgeht könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Alles völlig versext. Jeder betrügt seine Partner. Und danach wird dann damit noch im JuriChat angegeben. Diesen JuriChat solltet ihr euch mal runterladen. Da seht mir mal wovon ich rede. Das ist unterste Schublade und kann ich hier gar nicht wiedergeben so widerlich ist das. Das müsst ihr euch mal reinziehen, diese betrügenden, promiskuitiven, statusgeilen und habgierigen Menschen werden mal euer Recht vertreten. Keiner aus meiner Kohorte nimmt den Beruf ernst. Wenn ihr mir nicht glaubt, kann ich gern Screenshots dieser Widerwärtigkeiten versenden. Denn ich finde dieses Verhalten zwar unterste Schublade, beschäftige mich aber dennoch damit, sammle deren Auswüchse und nehme an diesem Lebensstil teil, denn eine andere Welt außer der Juristen-Gilde in Buxdehude gibt es ja nicht und es geht ja überall gleich zu. Egal wohin man kommt und mit welchem Schlag Menschen man zu tun hat! Da hätte ich auch Mediziner in Lämmerich werden können. Da wäre es mir sicher ganz genau so ergangen.


Und kommt mir jetzt nicht damit, dass ihr wisst, was Gerechtigkeit ist. Ich habe das studiert. Und das, was ich erlebe ist völlig ungerecht. Es mag Frauen geben, die echt ******* erlebt haben, aber so schlecht wie mir erging es sicherlich keiner Frau irgendwo auf diesem Erdball irgendwann in Ihrem Leben jemals. Schon als Mädchen wurde ich immer gemobbt. Sogar meine Tampons wurden mir mal geklaut, so dass ich mich in der Schule schrecklich blamiert habe. Man hat mir Kaugummi in die Haare geklebt, mich geschubst, gekratzt, an den Haaren gezogen, beim Spicken verpfiffen, obwohl es alle getan haben, mich beim Sport nie gewählt. Immer saß ich noch als Letzte da. Und genau so ist es auch heute. Ich sitz als Letzte da und bin übrig. Aber das ist ja auch kein Wunder. Ich bin ja auch das Letzte. Bin zu groß, habe keine Sanduhrenfigur. Und mein makelloser Charakter interessiert niemanden. Es geht nur um den schnellen **** auf dem Kopiergerät. Am besten noch mit Fotokopie als Souvenir.


Es ist ja nicht so, dass ich es nicht versucht hätte. Mit ungefähr 30 kam bei mir der Wunsch auf, eine Familie gründen zu wollen. Ich habe dann auch einige Dates gehabt- natürlich nur mit anderen Juristen aus meiner Stadt. Aber Männer sind ja überall die Gleichen. Ich habe es wirklich ausdauernd versucht. Immer und immer wieder. 3 Jahre können eine Ewigkeit sein und eine einzige Zielgruppe ist doch völlig ausreichend um zu lernen, wie alle Männer im Allgemeinen gestrickt sind.


Aber wenn ich mich den Männern geöffnet habe und gesagt habe, dass ich mir eine Familie wünsche, wurde ich verlacht und verspottet. Männer wollen nur schnelle Nummern und denken immer nur an das Eine. Einer dieser Männer hat sogar überall verbreitet, dass ich Torschusspanik habe. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie erniedrigend das ist. Mit mir wollen sie keine Familie, haben aber eine Frau von der sie geschieden sind und mit der sie schon 2 Kinder haben. Das ist doch der unwiderstreitbare Beweis dafür, dass ich völlig abgehängt bin und nie jemals eine beständige Partnerschaft oder Kinder mit einem Vater dazu haben werde.


Daher werde ich alle meine langweiligen Hobbies und Ehrenämter niederlegen. Es gibt ja eh keine anständigen Männer, die ich darüber kennenlernen könnte. Auch wenn ich die Ehrenämter natürlich nicht als Partnerbörse gesehen habe. Denn ich bin eine sehr ehrenhafte und tolle Frau. Aber es ist einfach die einzig folgerichtige Entscheidung mich jetzt, wo ich weiß woran ich bin, mich völlig aus dem sozialen Leben zurückzuziehen.


Deshalb habe ich jetzt für mich beschlossen, dass das alles eh keinen Sinn mehr hat und ich werde zur Samenbank gehen und mir ein Kind, und damit mein Glück, kaufen. Mir bleibt ja nichts anderes übrig. So eine wie ich (zu groß, gebildet, evolutionärer Ausschuss) findet eh nie einen Mann zur Familiengründung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: sugar and lisalustig

Pit Brett

User
Beiträge
3.270
  • #508
danke


das ist gar nicht übel


ich wusste nicht, wovon die Rede war -- und dementsprechend neugierig
 

Maron

User
Beiträge
18.546
  • #509
mein liebes Mädchen, natürlich mach es! Lass dir dazu von der Omi raten! Nur zu!! Aber nimm gleich zwei!


Fleischwurst oder Spritze, da fragt ja heutzutage eh keiner nach - das ist doch Nebensache.


liebes Kind vom lieben Mädchen: Wie heißt denn dein Papa?


Ja, du wirst sowieso noch die Liebe deines Lebens finden (sowieso nicht aufgeben die Liebe deines Lebens zu finden) und wenn es gelingt wird der Held seinen Namen gönnerhaft dem sogenannten hihi Vegetarier- Sprössling geben. Hauptsach´es sind dann alle glücklich und zufrieden - und keiner denkt mehr an die Zeit des Unglücks zurück. Und das ist das wichtigste!!!
 
  • Like
Reactions: sugar
R

ratte

Gast
  • #510
Zitat von fleurdelis:
Das kann aber auch auf Vorurteilen beruhen .... Hinter jedem Beruf steckt ein Mensch. Und liegt dem Urteil eines jeden zugrunde. PETA-Mitglieder sind nur dann glaubhaft, wenn sie vegan angezogen sind und leben? .... Das sind so Vorstellungen die dem einzelnen entsprechen. Wieso darf er kein Fleisch bei einem Discounter kaufen, z.B. Aldi hat hochwertiges Biofleisch ..... und nicht gleichzeitig gegen Pelzfarmen demonstrieren? .... Muss man erst eine Gewähr auf den Tisch legen um sich einer Handlung zu rechtfertigen? ...


Nun, PETA-Mitglied zu sein, ist kein Beruf und hat keine nachhaltigen Auswirkungen auf die körperliche oder psychische Gesundheit von "Patienten, Klienten", was auch immer.


Ein Arzt, der nicht praktiziert kann machen was er will.


Sobald jemand jedoch auf die Menschheit losgelassen wird, sehe ich das durchaus kritisch. Ich kenne Ärzte, die bekennende Nazis sind, Parteizugehörigkeit haben und privat ständig ebensolche menschenverachtenden Sprüche auf Lager haben.. nicht empfänglich für Gegenargumente. Wie sie eben früher auch waren.. Solche Leute arbeiten in Krankenhäusern, teilsweise in leitenden Funktionen. Ich empfinde das als höchst gefährlich und unzumutbar!