manunited

User
Beiträge
165
  • #301
Zitat von Becky11991:
Ich frage mich gerade echt in welchen Kreisen du verkehrst, denn was du da redest ist VÖLLIGER Blödsinn. Alle Frauen, die ich kenne, werden dir bestätigen, dass guter Sex ziemlich abhängig von den Gefühlen, nicht aber von der Erfahrung ist. Das Paar muss harmonieren und da ist es völlig egal wie viel Erfahrung vorhanden ist.


Außerdem kenne ich keine Frau, die es gutheißt, wenn der Mann sich schon in XXX Betten amüsiert hat. Das ist für viele, mich inbegriffen, sogar abstoßend.


Ehrlich, so wie DU über Frauen denkst und diese pauschalisierst, würde ich dich nicht einmal mit der Kneifzange anpacken wenn du Brad Pitt persönlich wärst.


Außerdem ist deine labile Ader zierliche unsexy und als Arzt wirst du mit so einer labilen Psyche nicht weit kommen. Lass dir das von einer Krankenschwester sagen, die auf der Palliativstation schon gaaaanz viel Leid gesehen hat ;)

Wie gesagt, das ist das Umfeld an der Universität, angehende Mediziner etc. Deine zukünftigen Chefs! :) Freue dich drauf, wenn die nen Abschluss haben und langsam in den Kliniken anfangen.


Und wieder eine Psychologin. :) Ich kenne die Palliativstationen, zwar hab ich nicht Arbeitserfahrung dort wie du (wie auch), aber das Leid und die Krankheitsgeschichten dort sind mir durchaus bekannt.


Meine Psyche ist überhaupt nicht labil, bloß weil ich hier über meine Erfahrungen erzählt habe mit dem weiblichen Geschlecht.


Das hat verdammt nochmal nix mit meiner beruflichen Richtung zu tun (hätte ich das bloß nicht reingeschrieben was ich mache), ich arbeite nebenher im OP als Assistenz und Springer, habe 4x Wochen bewusst in der Notaufnahme famuliert und irgendwie verlief das bisher alles sehr gut und die Chefs meinten, dass ich jederzeit wieder willkommem sei.


Bloß weil ich es nicht schaffe eine flachzulegen, heißt es nicht ich bin psychisch instabil und dafür nicht geeignet.


Dann könntest du 50% der Absolventen die Fähigkeit absprechen. Außerdem mache ich um die Arschlochfächer wie Chirurgie oder Orthopädie einem Bogen weil ich mir das einfach nicht zutraue (so ehrlich bin ich zu mir selbst) aber wie bereits erwähnt gibt es auch patientenfernere Fächer, sollte ich merken dass mir der Menschenkontakt gar nicht liegt.


Aber höre auf mir die Qualifikation abzusprechen ohne dass du mich auf Station einmal erlebt hast! Denn da hatten sogar Kollegen von dir so ziemlich die gegenteilige Meinung von mir, die du hast. Außerdem gehöre ich nicht zu den arroganten PJlern und Famulanten die euch von der Pflege wie Dreck behandeln sondern habe in Famulaturen und Wochenpraktika auch Aufgaben für euch erfüllt und Lagern geholfen, Infusionen angehängt etc. wenn ich gerade frei war und ihr mich gebeten habt oder ich sah, dass ihr Hilfe braucht. Und das will ich auch als fertiger Absolvent beibehalten, weil es ein Miteinander und kein Gegeneinander ist. Nur so ist die immer mehr werdende Arbeitslast zu schaffen.


Also höre auf, mich vorzuverurteilen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 20013

Gast
  • #302
Tipp an manunited:


Zieh dich für längere Zeit (idealer Weise für immer) aus dem Forum zurück.


Bringt doch eh nix. Du weißt selbst ganz genau, wie die Welt läuft. Wohlwollende Ratschläge sind erschöpft und von dir für ungeeignet befunden worden. Was willst du also noch hier, außer dich in deiner Laache zu suhlen?


Du musst hier keinem Rechtfertigung ablegen - was du ganz offensichtlich aber für notwendig erachtest. Es ist ganz selbstverständlich dass Interpretationen hier daneben liegen können. Du begibst dich in ein Onlineforum (aus welchem Grund eigentlich nochmal?), und beschwerst dich dann, dass man dir nur auf der Grundlage der schriftlich übermittelten Informationen Rat, Urteile und Vermutungen anbietet. Da läuft ganz grundlegend was falsch, meinst du nicht?
 
  • Like
Reactions: fafner and lisalustig

Git80

User
Beiträge
510
  • #303
Zitat von Synergie:
Tipp an manunited:
Zieh dich für längere Zeit (idealer Weise für immer) aus dem Forum zurück.


Bringt doch eh nix. Du weißt selbst ganz genau, wie die Welt läuft. Wohlwollende Ratschläge sind erschöpft und von dir für ungeeignet befunden worden. Was willst du also noch hier, außer dich in deiner Laache zu suhlen?


Du musst hier keinem Rechtfertigung ablegen - was du ganz offensichtlich aber für notwendig erachtest. Es ist ganz selbstverständlich dass Interpretationen hier daneben liegen können. Du begibst dich in ein Onlineforum (aus welchem Grund eigentlich nochmal?), und beschwerst dich dann, dass man dir nur auf der Grundlage der schriftlich übermittelten Informationen Rat, Urteile und Vermutungen anbietet. Da läuft ganz grundlegend was falsch, meinst du nicht?

Ich würde das nicht auf dieses Forum beschränken.


Manunited, wenn du die finanzielle Möglcihkeiten dazu hast, würde ich dir dringend ein Urlaubssemester empfehlen. Weg von deinen komischen Kommilitonen und ganz viel Zeit für dich selbst. Ich kann mir zwar einerseits kaum vorstellen, dass deine Mitstudentinnen allesamt promiskuitiv veranlagt sind, aber gut, in den 60er Jahren gab es ja auch Phasen (!), in denen offener mit Sex umgegangen wurde. Letztlich wirst du erst Erfolg bei Frauen haben, wenn du selbstbewusster auftrittst. Ja, als kleiner Mann (wie groß bist du?) hast du weniger Auswahl, das ist wohl so, aber eine Auswahl hast du trotzdem. Vielleicht schaust du mal lieber nach den "grauen Mäusen"? Wie auch immer, dein Denken wirst du nur positiver gestalten können, wenn du aus diesem Umfeld vorübergehend ausscheidest.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #304
Zitat von Soisses:
Ihr auch.


Und wie auch nicht? Eine andere Realität kennt er nicht. Wie soll er die denn fühlen können und sich dementsprechend so positiv verhalten, wie die Welt es von ihm erwartet?....


Du bist offensichtlich in ähnlicher Lage und bist deshalb auf seiner Seite. Endlich mal einer, der ordentlich in Deinem Sinne ablästert.....


Keiner hat ihn gezwungen, sich hier zu offenbaren. Aber wenn er dies tut, muss er mit entsprechender Reaktion rechnen. Auch wenn die ihm nicht gefallen. Und es ist doch ein merkwürdiger Zufall, dass fast alle Schreiber/innen ins gleiche Horn stoßen und Änderungen anregen. Er will aber nichts ändern, weiter die Opferrolle spielen und redet sich raus.


Wenn man immer das Gleiche tut, dann muss man sich nicht wundern, wenn das Ergebnis dann auch immer das Gleiche ist.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #305
Zitat von Synergie:
Tipp an manunited:
Zieh dich für längere Zeit (idealer Weise für immer) aus dem Forum zurück.


Bringt doch eh nix. Du weißt selbst ganz genau, wie die Welt läuft. Wohlwollende Ratschläge sind erschöpft und von dir für ungeeignet befunden worden. Was willst du also noch hier, außer dich in deiner Laache zu suhlen?

Das ist eine wirklich gute Idee!
 

Becky11991

User
Beiträge
132
  • #306
Zitat von manunited:
Wie gesagt, das ist das Umfeld an der Universität, angehende Mediziner etc. Deine zukünftigen Chefs! :) Freue dich drauf, wenn die nen Abschluss haben und langsam in den Kliniken anfangen.


Und wieder eine Psychologin. :) Ich kenne die Palliativstationen, zwar hab ich nicht Arbeitserfahrung dort wie du (wie auch), aber das Leid und die Krankheitsgeschichten dort sind mir durchaus bekannt.


Meine Psyche ist überhaupt nicht labil, bloß weil ich hier über meine Erfahrungen erzählt habe mit dem weiblichen Geschlecht.


Das hat verdammt nochmal nix mit meiner beruflichen Richtung zu tun (hätte ich das bloß nicht reingeschrieben was ich mache), ich arbeite nebenher im OP als Assistenz und Springer, habe 4x Wochen bewusst in der Notaufnahme famuliert und irgendwie verlief das bisher alles sehr gut und die Chefs meinten, dass ich jederzeit wieder willkommem sei.


Bloß weil ich es nicht schaffe eine flachzulegen, heißt es nicht ich bin psychisch instabil und dafür nicht geeignet.


Dann könntest du 50% der Absolventen die Fähigkeit absprechen. Außerdem mache ich um die Arschlochfächer wie Chirurgie oder Orthopädie einem Bogen weil ich mir das einfach nicht zutraue (so ehrlich bin ich zu mir selbst) aber wie bereits erwähnt gibt es auch patientenfernere Fächer, sollte ich merken dass mir der Menschenkontakt gar nicht liegt.


Aber höre auf mir die Qualifikation abzusprechen ohne dass du mich auf Station einmal erlebt hast! Denn da hatten sogar Kollegen von dir so ziemlich die gegenteilige Meinung von mir, die du hast. Außerdem gehöre ich nicht zu den arroganten PJlern und Famulanten die euch von der Pflege wie Dreck behandeln sondern habe in Famulaturen und Wochenpraktika auch Aufgaben für euch erfüllt und Lagern geholfen, Infusionen angehängt etc. wenn ich gerade frei war und ihr mich gebeten habt oder ich sah, dass ihr Hilfe braucht. Und das will ich auch als fertiger Absolvent beibehalten, weil es ein Miteinander und kein Gegeneinander ist. Nur so ist die immer mehr werdende Arbeitslast zu schaffen.


Also höre auf, mich vorzuverurteilen.

Mein Chef? Nein, nein ;) ich arbeite heute nur noch nebenbei im Krankenhaus ;)


Richtig geraten, denn ich studiere Wirtschaftspsychologie, stehe also irgendwann mal über deinem Chef, wenn ich das möchte.


Du erfüllst echt das Klischee. Ohne die Schwestern wärt ihr aufgeschmissen.


Oh doch, du hast ein psychisches Problem. Du selbst versinkst in Selbstmitleid, suchst die Schuld bei anderen. Das zeugt nicht von einer gesunden Psyche.


Du prahlst doch nonstop von deinem Bilderbuch-Werdegang, anstatt dich selbst als Person hervorzuheben. Ist dein Fachwissen deines Erachtens deine einzige Qualität, oder warum ist das dein Hauptthema?


Ps. Als STUDENT und PRAKTIKANT hast du diese Aufgaben zu erfüllen und stehst weeeeit unter der Pflegekraft. Die “blöden“ Pflegekräfte müssen euch sogar einarbeiten ;) Soll ich dir DAS nun hoch anerkennen. Im nahmen aller ungebildeten Krankenschwestern bedanke ich mich vielmals für deine aufopfernde Hilfe.


Gott, ich weiß warum du noch keine Freundin hattest. Hörst du dir eigentlich zu? Was du schreibst und was fu vermittelst ist einfach nur konträr zueinander. Mangelnde Erfahrung ist nicht der Grund. Mangelnde Attraktivität auch nicht, denn die ist objektiv.
 
  • Like
Reactions: fafner and Deleted member 20013

Pit Brett

User
Beiträge
3.270
  • #307
Ich liebe dem Forrum. Ich bin abhängig. Ich kann nimmer ohne. Was man da so alles zu lesen bekommt ... und man erfährt, dass es immer noch Sichtweisen gibt, von denen ich dachte, sei seien vor 111 Jahren ausgestorben, als ich zehn war.

... stehe also irgendwann mal über deinem Chef, wenn ich das möchte
... stehst weeeeit unter der Pflegekraft

Da haben sich aber mal zwei gefunden. Oben und unten als Thema.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig

manunited

User
Beiträge
165
  • #308
Zitat von Becky11991:
Mein Chef? Nein, nein ;) ich arbeite heute nur noch nebenbei im Krankenhaus ;)


Richtig geraten, denn ich studiere Wirtschaftspsychologie, stehe also irgendwann mal über deinem Chef, wenn ich das möchte.


Du erfüllst echt das Klischee. Ohne die Schwestern wärt ihr aufgeschmissen.


Oh doch, du hast ein psychisches Problem. Du selbst versinkst in Selbstmitleid, suchst die Schuld bei anderen. Das zeugt nicht von einer gesunden Psyche.


Du prahlst doch nonstop von deinem Bilderbuch-Werdegang, anstatt dich selbst als Person hervorzuheben. Ist dein Fachwissen deines Erachtens deine einzige Qualität, oder warum ist das dein Hauptthema?


Ps. Als STUDENT und PRAKTIKANT hast du diese Aufgaben zu erfüllen und stehst weeeeit unter der Pflegekraft. Die “blöden“ Pflegekräfte müssen euch sogar einarbeiten ;) Soll ich dir DAS nun hoch anerkennen. Im nahmen aller ungebildeten Krankenschwestern bedanke ich mich vielmals für deine aufopfernde Hilfe.


Gott, ich weiß warum du noch keine Freundin hattest. Hörst du dir eigentlich zu? Was du schreibst und was fu vermittelst ist einfach nur konträr zueinander. Mangelnde Erfahrung ist nicht der Grund. Mangelnde Attraktivität auch nicht, denn die ist objektiv.

​Und jetzt kommt der Standesneid aber richtig durch. :D


Hab ich irgendwo gesagt, dass ich über den Pflegekräften stehe? - Nein.


​Hab ich irgendwo behauptet, dass ich was besseres bin? - nein habe ich nicht. Du musst mir gar nichts anerkennen, so wie ich dir nichts anerkennen muss.


​Ich will dir nur sagen, dass die meisten meiner Kommilitonen das anders sehen, Sprüche bringen ala "Die dumme Pfleger können mich mal", "Warum sollte ich die Anweisungen der Pflegekräfte ausführen, stehe doch eh über denen bald". Beschwere ich mich irgendwo, nein tue ich nicht. Ach ja, jene Leute die so über die Pflege ablästern, haben alle die heißesten Frauen oder schleppen sehr häufig ab. Also daran kann es ja nicht liegen. Und mal ganz objektiv, als PJler oder Famulant muss ich gar nichts erfüllen was ärztlich nicht angeordnet ist, es gibt genügend Leute die sich da schon geweigert haben und ewige Diskussionen geführt haben. Ich war und bin über jede Hilfe und jeden Tipp des Pflegepersonals dankbar und versuche und habe das alles versucht umzusetzen. Und nein, ich erfülle gar keine Klischees und natürlich wären wir ohne die Schwestern aufgeschmissen. Das habe ich aber bereits in meinem letzten Beitrag gesagt. Und nein, ich habe und werde mich nie über eine pflegerische Anweisung hinwegsetzen. Wieso sollte ich auch?


​Wieso ich das Fachwissen thematisiere? Du hakst doch auf mir rum ala "du wirst ein Scheißarzt", du "bringst es nicht weit, du gehst baden blabla", du hast meinen beruflichen Werdegang angegriffen und mich vorverurteilt ohne dass du jemals mit mir nur einmal zusammengearbeitet hast, jetzt habe ich darauf geantwortet und prompt rammst du den nächsten Bock in mich rein ala "du definierst dich nur über dein Fachwissen". Das ist echt witzig, weil du nur das liest was du eben lesen willst und von vornherein mich beruflich aburteilst, obwohl du keine Minute mit mir zusammengearbeitet hast. Würde nicht ständig jemand hier den Rammbock in meinen beruflichen Weg reinrammen, dann hätte ich gar nicht davon angefangen. Deshalb habe ich ja oben bereits erwähnt, ich bereue es bitter genannt zu haben was ich studiere. Denn man wird ja nur noch mehr verurteilt und niedergemacht. Als ob ein Arzt immer perfekt sein muss und privat die absolute coole Obersau raushängen muss und nie Zweifel oder abweichende Meinungen haben darf.


​Ist doch toll, dass du als Wirtschaftspsychologin mal über meinem Chef stehst. Ich hoffe, du erinnerst dich dann noch an deine Zeiten in der Pflege und wehrst dich gegen Rationalisierungen und den gewinnorientierten Kurs vieler Krankenhausträger und setzt dich dagegen ein.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #309
Zitat von Pit Brett:
Ich liebe dem Forrum. Ich bin abhängig. Ich kann nimmer ohne. Was man da so alles zu lesen bekommt ... und man erfährt, dass es immer noch Sichtweisen gibt, von denen ich dachte, sei seien vor 111 Jahren ausgestorben, als ich zehn war.



Da haben sich aber mal zwei gefunden. Oben und unten als Thema.

​Ich glaube bei Becky ist das einfach etwas Standesneid. Ich habe ja bereits so oft gesagt, dass es nur mit einem Miteinander aus Pflege und Ärzten geht. Ich halte und hielt nie was von gegenseitigem Runtermachen, pissigen Assistenzärzten die die Pflege runtermachen, die Pflege das dann an die Studenten weitergibt, solange die noch Studenten sind und wenn sie dann fertig sind, es heimzahlen. Sowas gibt es tatsächlich noch öfters wie ich es hier an Becky selbst sehe, zum Glück war ich bisher in Häusern und auf Stationen wo das inzwischen ganz anders gesehen wird und es nie solche Diskussionen gab. Man half sich gegenseitig und fertig.


​Dann war auch das Klima perfekt und hat gestimmt. Aber teilweise gibt es das echt noch, was man so hört auch von fertigen Ärzten im Bekanntenkreis.
 

soletti

User
Beiträge
6
  • #310
Ich hab den Thread verfolgt und finde es traurig wie ein junger Mensch hier angegangen wird. Ja, er hat verquere Ansichten und ein grauenvolles Frauenbild. Aber er ist auch noch sehr jung, sei es ihm verziehen, auch er wird reifer und die Welt und die Frauen nicht nur schwarz/weiß sehen (bzw. Frauen nur schwarz ;) )


@manunited, ich bin auch nicht Deine Generation, aber ich hab einen Sohn der zwei Jahre älter als Du ist. Der ist übrigens auch noch unberührt. Obwohl er nicht häßlich und klein ist. Er ist einfach unheimlich schüchtern und sieht um einiges jünger aus als er ist.


Zum Glück ist er deswegen aber nicht so verbittert und es belastet ihn auch nicht so wie Dich. Er verkehrt aber auch nicht unter Studenten und der Elite ;) . Ich vermute sogar, dass es gar nicht so wenig junge Menschen gibt, die um die zwanzig immer noch jungfräulich sind.


An Deiner Stelle würde ich mich noch in Geduld üben, ich kann mir nicht vorstellen, dass man sein erstes Mal mit einer bezahlten Dame haben sollte. Schmeiß dieses besondere Erlebnis nicht einfach so weg.
 

Becky11991

User
Beiträge
132
  • #311
Blödsinn. Ich habe mich immer sehr gut mit den Praktikanten verstanden. Ich wollte selbst mal Medizin studieren, habe mich aber aufgrund gesundheitlicher Gründe umentschieden ;)


Dass du die Schwestern respektierst, zeigt sich an den Worten “sogar“! Natürlich gehört es zu den Aufgaben eines Praktikanten sich den Anweisungen der Pflegefachkraft zu fügen. Da gibt es kein SOGAR.


Entschuldige. Seit deinem ersten Post dreht sich alles nur um Studium hier, Studium da.


Es ist SEHR LÖBLICH, dass du mit 22 im achten Semester Medizin bist. Da kannst du wahnsinnig stolz drauf sein. Ich lese aber NUR das. Zwischendurch erwähnst du noch, dass du hässlich und klein bist - ach und Jungfrau. DAS darf man nicht vergessen, denn es schreckt die Frauen ab.


Wie klingt das für dich: hey, ich bin hässlich, klein und Jungfrau, ABER ich studiere Medizin.


Du hebst das hervor, dabei ist es völlig irrelevant, ob du Arzt oder Bäcker wirst.


Bevor du Geld in so einen Quatsch steckst, steigere dein Selbstwertgefühl. Keine Ahnung, geh shoppen, meld dich im Fitnessstudio an, ändere das, was dich stört anstatt alles schlecht zu machen und dich selbst auf das Studium zu refuzieten. Denn DAS ist sicher nicht der einzige Aspekt, warum man sich in dich verlieben sollte.
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #312
Mit 22 im achten Semester? Na kein Wunder dass da nur der puff bleibt xD .


Privatleben junge, das ist wichtiger als Schaffen für die Gesellenschaft :)
 

Soisses

User
Beiträge
523
  • #313
Zitat von lisalustig:
Und es ist doch ein merkwürdiger Zufall, dass fast alle Schreiber/innen ins gleiche Horn stoßen und Änderungen anregen.

Jo, weil ihr die Situation nicht nachfühlen könnt. Sagte er ja auch schon.


Das wäre wie, wenn ich nun anfange über die Probleme kleiner Menschen abzuurteilen, wie unbedeutend das doch wäre. Ich bin >1,90m, ich kann es nicht beurteilen, daher diskutiere ich da nicht mit und gebe schon gar keine "guten Ratschläge" und erwarte auch nicht noch, dass diese als unumstößlich richtig für die individuelle Situation der Person gelten.


Und als Krönung fordere ich dann nicht auch noch, dass diese Person doch verschwinden soll, wenn mir seine Erfahrungen nicht passen.


Der Kerl braucht nichts von dem, was ihm hier geraten wird. Der braucht Erfolg bei einer Frau und das war es schon.
 
  • Like
Reactions: Kassel90
D

Dr. Bean

Gast
  • #314
Zitat von Soisses:
Jo, weil ihr die Situation nicht nachfühlen könnt. Sagte er ja auch schon.


Das wäre wie, wenn ich nun anfange über die Probleme kleiner Menschen abzuurteilen, wie unbedeutend das doch wäre. Ich bin >1,90m, ich kann es nicht beurteilen, daher diskutiere ich da nicht mit und gebe schon gar keine "guten Ratschläge" und erwarte auch nicht noch, dass diese als unumstößlich richtig für die individuelle Situation der Person gelten.


Und als Krönung fordere ich dann nicht auch noch, dass diese Person doch verschwinden soll, wenn mir seine Erfahrungen nicht passen.


Der Kerl braucht nichts von dem, was ihm hier geraten wird. Der braucht Erfolg bei einer Frau und das war es schon.

Oder die Star-Allüren zu groß geratener Menschen :)
 
  • Like
Reactions: lisalustig

manunited

User
Beiträge
165
  • #315
Zitat von Becky11991:
Blödsinn. Ich habe mich immer sehr gut mit den Praktikanten verstanden. Ich wollte selbst mal Medizin studieren, habe mich aber aufgrund gesundheitlicher Gründe umentschieden ;)
Dass du die Schwestern respektierst, zeigt sich an den Worten sogar! Natürlich gehört es zu den Aufgaben eines Praktikanten sich den Anweisungen der Pflegefachkraft zu fügen. Da gibt es kein SOGAR.


Entschuldige. Seit deinem ersten Post dreht sich alles nur um Studium hier, Studium da.


Es ist SEHR LÖBLICH, dass du mit 22 im achten Semester Medizin bist. Da kannst du wahnsinnig stolz drauf sein. Ich lese aber NUR das. Zwischendurch erwähnst du noch, dass du hässlich und klein bist - ach und Jungfrau. DAS darf man nicht vergessen, denn es schreckt die Frauen ab.


Wie klingt das für dich: hey, ich bin hässlich, klein und Jungfrau, ABER ich studiere Medizin.


Du hebst das hervor, dabei ist es völlig irrelevant, ob du Arzt oder Bäcker wirst.


Bevor du Geld in so einen Quatsch steckst, steigere dein Selbstwertgefühl. Keine Ahnung, geh shoppen, meld dich im Fitnessstudio an, ändere das, was dich stört anstatt alles schlecht zu machen und dich selbst auf das Studium zu refuzieten. Denn DAS ist sicher nicht der einzige Aspekt, warum man sich in dich verlieben sollte.

Becky, wenn du genau lesen würdest, hättest du dir diesen Post ersparen können, ganz ehrlich. Aha, wusste ich es doch...Standesneid. Du wolltest selbst mal Medizin machen. Anhand deinen Posts sehe ich doch, dass dir der Neid aus den Ohren läuft.


Wenn du mal meinen letzten Post genau gelesen hättest, wäre dir aufgefallen dass ich geschrieben habe, dass ich es sehr bereue hier reingeschrieben zu haben was ich beruflich mache. Warum habe ich so viel darüber geschrieben? Weil Leute wie du permament meine Kompetenzen da anzweifeln und ich dies rechtfertigen wollte. Es ist richtig wie du sagst, der Beruf spielt bei meinem Thema keine Rolle und jetzt verfolge den Strang mal, wieso schrieb ich soviel darüber? Weil ich mich ständig rechtfertigen musste, weil irgendwelche Menschen, die davon sehr wenig Ahnung haben, deshalb ständig mich runtergeschrieben haben. Hättest du meinen Post genau gelesen, hättest du dir diese Phrasen ersparen können. Aber das ist typisch junge Frau "ich beharre auf meinem Standpunkt und presse meine Meinung durch". Frauen können gar nicht Kompromisse machen und mal zugeben dass sie falsch lagen. Kann davon echt ein Lied singen denn die Schuld ist bei euch immer an den Männern wenn etwas nicht läuft in euren Beziehungen.


Jetzt unterstellst du mir auch noch, ich würde die Schwestern nicht respektieren obwohl du keine Stunde mit mir zusammengearbeitet hast? Das ist sehr gewagt und wieder überliest du, was ich oben sehr ausführlich erklärt habe.


Schön dass du dich mit den Praktikanten gut verstehst. Aber waren das Schüler oder Medizinstudenten? Wir wurden darüber aufgeklärt, dass wir als Medizinstudent keine Aufgaben rein rechtlich von euch machen müssen, wenn wir uns das nicht zutrauen als Pjler und Famulant. Wenn du mir anordnest ein Antibiotikum anzuhängen, ich aber nicht weiß ob es das richtige ist, muss ich gar nichts. Es gab genügend solcher Fälle wo eine Falschbehandlung herauskam und vor Gericht ging es immer gut für den PJler aus. Google das mal bevor du hier Ansichten von vor 120 ausgräbst. Weiterhin sind Aufgaben der Pflege nicht Teil des PJs und einer Famulatur, d.h. da muss ich gar nichts von euch machen. Aufgaben der Pflege machen wir im 3monatigen Pflegepraktikum in der Vorklinik. Richtig, da bin ich der Pflege unterstellt und mache alles was ihr sagt.


Aber wenn du richtig gelesen hättest, dann wäre dir aufgefallen dass ich über PJler und Famulanten schrieb.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #316
Zitat von Soisses:
Jo, weil ihr die Situation nicht nachfühlen könnt. Sagte er ja auch schon.


Das wäre wie, wenn ich nun anfange über die Probleme kleiner Menschen abzuurteilen, wie unbedeutend das doch wäre. Ich bin >1,90m, ich kann es nicht beurteilen, daher diskutiere ich da nicht mit und gebe schon gar keine "guten Ratschläge" und erwarte auch nicht noch, dass diese als unumstößlich richtig für die individuelle Situation der Person gelten.


Und als Krönung fordere ich dann nicht auch noch, dass diese Person doch verschwinden soll, wenn mir seine Erfahrungen nicht passen.


Der Kerl braucht nichts von dem, was ihm hier geraten wird. Der braucht Erfolg bei einer Frau und das war es schon.

Ja eben. Das ist wie wenn du zu nem Durstigen ohne Trinkwasser sagst "Trinn einfach mehr" oder zu Essgestörten "Iss mehr". Dass das absoluter bullshit ist, erklärt sich von selbst.


Genauso wird bei mir verfahren...obendrauf noch Internetpsychodiagnosen mit Interpretation meines Usernamens bloß weil ich nicht der allheiligen Meinung der Gesellschaft nachlabere. Aber Tiefgang ist ja gar nicht mehr erwünscht, so hat selbst der SPD Kanzlerkandidat mit seinem oberflächlichen Gesülze und nachbrabbeln vo gesellschaftlichen Phrasen wie "mehr Gerechtigkeit" viel Erfolg und keiner checkt dass der null Programm und null eigene Meinung hat.


Dann kommen noch Neider wie Becky die mir alles im Mund rumdrehen, ich rechtfertige mich und obendrauf dann noch gesagt bekomme, ich würde nur über mein Studium schreiben obwohl sie ständig darauf rumhackt. Typisch Frau eben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

manunited

User
Beiträge
165
  • #317
Zitat von Dr. Bean:
Mit 22 im achten Semester? Na kein Wunder dass da nur der puff bleibt xD .

Privatleben junge, das ist wichtiger als Schaffen für die Gesellenschaft :)

Richtig, ich würde es auch nie mehr so machen.


Wäre ich Türsteher, Barkeeper, Diskothekenbesitzer geworden, wäre ich zu 100% glücklicher jetzt. Tja so bleibt mir die Aussicht ein Leben lang alleine zu bleiben und in Puff zu gehen. Alles super gemacht echt! Ich könnte kotzen wenn ich mich morgens im Spiegel anschaue.
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #318
Zitat von manunited:
Ja eben. Das ist wie wenn du zu nem Durstigen ohne Trinkwasser sagst "Trinn einfach mehr" oder zu Essgestörten "Iss mehr". Dass das absoluter bullshit ist, erklärt sich von selbst.

Was hier Bullshit ist, ist der Vergleich. Wenn jemand kein Wasser zum Trinken hat, dann kann er daran in seiner Situation offensichtlich nichts ändern, du hingegen hast jede Menge Vorschläge bekommen, was du anders machen könntest - und ja, die Dinge sind umsetzbar.


Ich kenne jede Menge "kleiner" Männer, die glücklich verheiratet sind. Körpergröße ist also definitiv kein Kriterium, das dich grundsätzlich unvermittelbar macht. Klar, die sind nicht mit 1,90m großen Frauen zusammen, aber es gibt ja auch genug kleingewachsene Damen.


Und um auf soisses und die Argumentation "ihr könnt das nicht nachfühlen" zu kommen: Doch, mein erstes Mal hatte ich später als manunited, habe zwar auch mit mir selbst gehadert, aber NIE allein den Frauen die Schlampenrolle zugewiesen. Ja, man darf mal deprimiert sein, weil es nicht läuft, aber das muss dann auch reichen. Man stelle sich nur vor, dass dem TO eine junge Dame an der Kasse freundlich zulächelt, das würde er doch gar nicht wahrnehmen in seinem Gemütszustand.


Der TO erinnert mich an den Witz: Achtung, Ihnen kommt ein Geisterfahrer entgegen! - Wie? Einer? HUNDERTE!


Das wäre der erste Weg zur Besserung, wenn der TO einsieht, dass nicht das Forum falsch liegt, sondern er selbst.
 
  • Like
Reactions: lisalustig, Deleted member 20013 and fafner

Becky11991

User
Beiträge
132
  • #319
Zitat von manunited:
Becky, wenn du genau lesen würdest, hättest du dir diesen Post ersparen können, ganz ehrlich. Aha, wusste ich es doch...Standesneid. Du wolltest selbst mal Medizin machen. Anhand deinen Posts sehe ich doch, dass dir der Neid aus den Ohren läuft.


Wenn du mal meinen letzten Post genau gelesen hättest, wäre dir aufgefallen dass ich geschrieben habe, dass ich es sehr bereue hier reingeschrieben zu haben was ich beruflich mache. Warum habe ich so viel darüber geschrieben? Weil Leute wie du permament meine Kompetenzen da anzweifeln und ich dies rechtfertigen wollte. Es ist richtig wie du sagst, der Beruf spielt bei meinem Thema keine Rolle und jetzt verfolge den Strang mal, wieso schrieb ich soviel darüber? Weil ich mich ständig rechtfertigen musste, weil irgendwelche Menschen, die davon sehr wenig Ahnung haben, deshalb ständig mich runtergeschrieben haben. Hättest du meinen Post genau gelesen, hättest du dir diese Phrasen ersparen können. Aber das ist typisch junge Frau "ich beharre auf meinem Standpunkt und presse meine Meinung durch". Frauen können gar nicht Kompromisse machen und mal zugeben dass sie falsch lagen. Kann davon echt ein Lied singen denn die Schuld ist bei euch immer an den Männern wenn etwas nicht läuft in euren Beziehungen.


Jetzt unterstellst du mir auch noch, ich würde die Schwestern nicht respektieren obwohl du keine Stunde mit mir zusammengearbeitet hast? Das ist sehr gewagt und wieder überliest du, was ich oben sehr ausführlich erklärt habe.


Schön dass du dich mit den Praktikanten gut verstehst. Aber waren das Schüler oder Medizinstudenten? Wir wurden darüber aufgeklärt, dass wir als Medizinstudent keine Aufgaben rein rechtlich von euch machen müssen, wenn wir uns das nicht zutrauen als Pjler und Famulant. Wenn du mir anordnest ein Antibiotikum anzuhängen, ich aber nicht weiß ob es das richtige ist, muss ich gar nichts. Es gab genügend solcher Fälle wo eine Falschbehandlung herauskam und vor Gericht ging es immer gut für den PJler aus. Google das mal bevor du hier Ansichten von vor 120 ausgräbst. Weiterhin sind Aufgaben der Pflege nicht Teil des PJs und einer Famulatur, d.h. da muss ich gar nichts von euch machen. Aufgaben der Pflege machen wir im 3monatigen Pflegepraktikum in der Vorklinik. Richtig, da bin ich der Pflege unterstellt und mache alles was ihr sagt.


Aber wenn du richtig gelesen hättest, dann wäre dir aufgefallen dass ich über PJler und Famulanten schrieb.

Keine Angst. Wie ich irgendwann vorher schon mal schrieb reichte mein NC wegen der Mathenote vor fast 9 Jahren nicht ;) deshalb die Ausbildung, die einen um 0,4 verbessert und DANN hätte ich es auch studieren können. Meine Freunde und Familie wollten mich auch ermutigen trotz der Krankheit ( MS - Im Grundsatz wolltest du Bescheid wissen ;) ) Medizin zu studieren. Meine Ärzte hingegen sahen das anders. Vor allem wegen der Arbeitszeiten zur Assistenzzeit ;) und WiPsych ist wenn ich mir es jetzt überlege nicht weniger spannend ;) also nein, aus mir spricht nicht der Neid - denn ich bin mit meiner Zweitwahl sehr zufrieden ;)


STUDENTEN und SCHÜLER ;) Wir sind ein Lehrkrankenhaus, welches mit der Uni Münster zusammenarbeitet ;)


Wer redet von Medikamenten? Was die Medikation angeht, wäre es mir egal, ob du dir das zutraust oder nicht. ICH würde bei Medikamenten nie ein Risiko eingehen. Das mache ich schön selbst, immerhin unterschreibe ich dafür ;)


Genau, eigentlich unterstehst du mir nicht, allerdings fallen für euch sonst keine Aufgaben außer zuschauen an. Es ist eine ungeschriebene Regel jedes Chefarztes, dass ihr mit anpackt ;)


Manu (ist doch ein Wortspiel, oder?), hier wusste gar niemand DASS du studierst, wenn du es nicht detailliert beschrieben hättest.


Weiter sagst du, dass du es nicht nochmal so machen würdest (direkt nach der Schule Medizin zu studieren). Der einzig kluge Satz, den du bisher von dir gegeben hast. Du bist auf dem Papier ein Erwachsener, hattest aber nie die Chance dich dazu zu entwickeln. Andere Studiengänge, wie zb WiPsych ;) , bieten den Studenten diese Möglichkeit durch angesetzte Auslandssemester. Nirgendwo lernt man so viel vom Leben wie da - wenn man in einem fremden Land auf sich allein gestellt ist.


Ich selbst bin nach dem Abi erstmal acht Monate ins Ausland und man wird dadurch so viel reifer.


Ich war immer ein schüchternes Mäuschen. Die Auslandsaufenthalte (Portugal nach dem Abi, Brasilien nach der Ausbildung) und die Ausbildung haben mich selbstbewusster gemacht.


Mein Cousin hat direkt nach dem Abi angefangen Psychologie zu studieren (wir sind im selben Alter) und toll, nun ist er fertig und fühlt sich mir überlegen, aber was Lebenserfahrung angeht, ist er mir weeeeit hinterher. Ich weiß von keiner Freundin und er ist bildhübsch, sportlich und groß.


Wie gesagt, ich finde es löblich wenn man seinen Werdegang planmäßig verfolgt - sehr sogar! Aber du strahlst das, was du gelebt hast vermutlich auch aus.


Du wurdest offensichtlich nicht mit viel Selbstbewusstsein geboren und hattest auch nie die Möglichkeit es zu entwickeln. Das einzige, was dein Ego pusht, ist das Studium und darauf reduzierst du dich mehrmals (auch, wenn du es immer abstreitest).


Mein Tipp: lass den Gedanken an ein Bordell verschwinden und arbeite an dir selbst.


Ein neuer Look (vielleicht etwas modernes - Hemden gehen auch immer, aber bitte nicht großkariert und bis oben zugeknöpft), Sport (befreit den Geist und hat denden netten Nebeneffekt, dass man vielleicht nicht mehr ganz so dürr ist - Masse gewinnen, nicht zum Muskelprotz werden), usw usf
 

fafner

User
Beiträge
13.028
  • #320
Zitat von Soisses:
Der Kerl braucht nichts von dem, was ihm hier geraten wird. Der braucht Erfolg bei einer Frau und das war es schon.
Den wird er nur mit seiner personality nicht haben...

Zitat von fafner:
Dann mach doch mal folgendes: schreib Deine Glaubenssätze mal auf.

- Ich bin klein


- Ich bin häßlich


- Ich bin sexuell unerfahren, aber ausnahmslos alle Frauen in meinem Alter wollen nur äußerst erfahrene Kerle


Und geh mit diesen Deinen hier x-fach vorgetragenen Glaubenssätzen zu der psychologischen Beratungsstelle und frage sie, was sie davon halten.
manunited, wie geht es hiermit voran?
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #321
Zitat von Git80:
Zitat von Synergie:
Tipp an manunited:


Zieh dich für längere Zeit (idealer Weise für immer) aus dem Forum zurück.


Bringt doch eh nix. Du weißt selbst ganz genau, wie die Welt läuft. Wohlwollende Ratschläge sind erschöpft und von dir für ungeeignet befunden worden. Was willst du also noch hier, außer dich in deiner Laache zu suhlen?


Du musst hier keinem Rechtfertigung ablegen - was du ganz offensichtlich aber für notwendig erachtest. Es ist ganz selbstverständlich dass Interpretationen hier daneben liegen können. Du begibst dich in ein Onlineforum (aus welchem Grund eigentlich nochmal?), und beschwerst dich dann, dass man dir nur auf der Grundlage der schriftlich übermittelten Informationen Rat, Urteile und Vermutungen anbietet. Da läuft ganz grundlegend was falsch, meinst du nicht?

Ich würde das nicht auf dieses Forum beschränken.


Manunited, wenn du die finanzielle Möglcihkeiten dazu hast, würde ich dir dringend ein Urlaubssemester empfehlen. Weg von deinen komischen Kommilitonen und ganz viel Zeit für dich selbst. Ich kann mir zwar einerseits kaum vorstellen, dass deine Mitstudentinnen allesamt promiskuitiv veranlagt sind, aber gut, in den 60er Jahren gab es ja auch Phasen (!), in denen offener mit Sex umgegangen wurde. Letztlich wirst du erst Erfolg bei Frauen haben, wenn du selbstbewusster auftrittst. Ja, als kleiner Mann (wie groß bist du?) hast du weniger Auswahl, das ist wohl so, aber eine Auswahl hast du trotzdem. Vielleicht schaust du mal lieber nach den "grauen Mäusen"? Wie auch immer, dein Denken wirst du nur positiver gestalten können, wenn du aus diesem Umfeld vorübergehend ausscheidest.

Sehr guter Vorschlag, imho. Und wenn du, manunited, glaubst es dir karrieretechnisch nicht leisten zu können, dann geh mit den Ärzten ohne Grenzen in eine Krisenregion (gibt ja mehr als genug zur Auswahl heutzutage). Macht sich auch gut auf deinem Lebenslauf. Und für deine Charakterbildung tust du damit auch gleich was.

Zitat von Soisses:
Der Kerl braucht nichts von dem, was ihm hier geraten wird. Der braucht Erfolg bei einer Frau und das war es schon.

Das halte ich für einen fatalen Trugschluss. Hier scheint weit mehr mehr im Argen zu liegen, als nur der "Kesseldruck".
 
Zuletzt bearbeitet:

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #322
Zitat von Soisses:
Jo, weil ihr die Situation nicht nachfühlen könnt. Sagte er ja auch schon....Der Kerl braucht nichts von dem, was ihm hier geraten wird. Der braucht Erfolg bei einer Frau und das war es schon.

Die Frage stellt sich doch: was erwartet er hier im Forum, wenn doch angeblich keiner seine Situation nachfühlen kann? Du bist so ziemlich der Einzige, der hier in seinem Sinne argumentiert. Der arme, arme Kerl, der nichts dafür kann, und die bösen Frauen... Hilft ihm aber auch nicht. Schmiert ihm bloß ein wenig Schmalz um die Backe.


Er wird keine Partnerin finden mit einer solch verqueren Haltung zu Frauen. Das ist m. E. Fakt. Er steht sich selbst im Wege und will es nicht wahrhaben.


Hier schreiben viele lebenserfahrene Menschen, vlt. sollte der TS und auch Du mal über die Beiträge und Vorschläge nachdenken und nicht gleich alles abbügeln bzw. ignorieren.
 
  • Like
Reactions: fafner

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #323
Zitat von manunited:
Ich könnte kotzen wenn ich mich morgens im Spiegel anschaue.

Aus einem Psychologiebuch (Norman Welz):


"Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte und jeder Mensch trägt seine eigenen Lösungen für seine Probleme in sich. Der Mensch muss aber die Antwort auf seine Probleme selbst glauben können. Er muss seine eigenen Lösungen für ein Problem finden und nicht bloß die von anderen übernehmen."


Also, fang bei Dir selbst an!
 

Soisses

User
Beiträge
523
  • #324
Zitat von lisalustig:
Hier schreiben viele lebenserfahrene Menschen, vlt. sollte der TS und auch Du mal über die Beiträge und Vorschläge nachdenken und nicht gleich alles abbügeln bzw. ignorieren.

Naja, Anders macht ihr es auch nicht, nur haltet ihr eure Aussagen, die auch nur dem typischen Westentaschenpsychologie Schema F folgen, für richtig, weil sie mehr Leute bestätigen, entgegen allem, was hier vom TE aufgeführt wird. Das wird ja auch alles ignoriert und sogar gegen einen verwendet.


"Lebenserfahren" ist ja schön und gut. Aber auch situationserfahren?


Einige hier haben keinerlei Sinn für Individualität und persönliche Erfahrungen. Es wird nur runtergebetet, was die 7,5 Milliarden Schäfchen so vor sich hin määähen, wer was anderes erlebt hat, muss ja was falsch gemacht haben.


Ich kann nachvollziehen, dass es einfacher ist, mit der Illusion, alles selbst in der Hand zu haben zu leben, als der Realität ins Auge sehen zu müssen, dass man eben doch andere Menschen braucht und manchen Leuten einfach Schei..e passiert, die nicht so sein sollte und die Toleranz dafür einfach Grenzen hat und man dann irgendwann keine Lust mehr darauf hat.


Früher hielt die Mehrheit die Erde für flach. ;)
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #326
Zitat von Soisses:
Naja, Anders macht ihr es auch nicht, nur haltet ihr eure Aussagen, die auch nur dem typischen Westentaschenpsychologie Schema F folgen, für richtig, weil sie mehr Leute bestätigen, entgegen allem, was hier vom TE aufgeführt wird. Das wird ja auch alles ignoriert und sogar gegen einen verwendet.


"Lebenserfahren" ist ja schön und gut. Aber auch situationserfahren?


Einige hier haben keinerlei Sinn für Individualität und persönliche Erfahrungen. Es wird nur runtergebetet, was die 7,5 Milliarden Schäfchen so vor sich hin määähen, wer was anderes erlebt hat, muss ja was falsch gemacht haben

In diesem Thread haben doch mehrere Leute ausgeführt, dass sie auch nicht mit 14 entjungfert wurden. Insofern kennen sich wohl schon Leute mit der Situation aus.


Es kann doch nicht richtig sein, jemandem, der dermaßen auf dem Holzweg ist, noch darin zu bestärken. Bei der Bundeswehr gab es früher den Spruch "Was machen SIE richtig, was ALLE anderen falsch machen?" - da wusste man, dass irgendwo etwas am Outfit nicht stimmte, ne Tasche offen war, irgendwas. Manunited steigert sich in eine Situation hinein, die er subjektiv so empfindet, objektiv betrachtet sieht es aber anders aus. Ein Tibetanisches Sprichwort lautet: "Wenn du in einer Grube sitzt, solltest du zuerst mit dem Graben aufhören."
 
  • Like
Reactions: lisalustig

manunited

User
Beiträge
165
  • #327
Zitat von soletti:
Ich hab den Thread verfolgt und finde es traurig wie ein junger Mensch hier angegangen wird. Ja, er hat verquere Ansichten und ein grauenvolles Frauenbild. Aber er ist auch noch sehr jung, sei es ihm verziehen, auch er wird reifer und die Welt und die Frauen nicht nur schwarz/weiß sehen (bzw. Frauen nur schwarz ;) )

@manunited, ich bin auch nicht Deine Generation, aber ich hab einen Sohn der zwei Jahre älter als Du ist. Der ist übrigens auch noch unberührt. Obwohl er nicht häßlich und klein ist. Er ist einfach unheimlich schüchtern und sieht um einiges jünger aus als er ist.


Zum Glück ist er deswegen aber nicht so verbittert und es belastet ihn auch nicht so wie Dich. Er verkehrt aber auch nicht unter Studenten und der Elite ;) . Ich vermute sogar, dass es gar nicht so wenig junge Menschen gibt, die um die zwanzig immer noch jungfräulich sind.


An Deiner Stelle würde ich mich noch in Geduld üben, ich kann mir nicht vorstellen, dass man sein erstes Mal mit einer bezahlten Dame haben sollte. Schmeiß dieses besondere Erlebnis nicht einfach so weg.

Naja bist du sicher dass es ihn nicht belastet oder erzählt er einfach nichts zuhause? Mache ich ja auch nicht, weil mein Liebesleben, besser gesagt nicht vorhandenes, meine Eltern nix angeht. Verstehen würden sie es sowieso nicht, ihre gesamte Erziehung war ja ein einziges katastrophales Missverständnis.


​Und glaubst du das wird noch was? Ich glaube nicht, denn Frauen meiner Generation wollen keine Jungfrauen Ü20. Ich habe es doch persönlich oft genug erlebt.


​Weißt du, mir ist das inzwischen egal mit wem und wie ich mein erstes Mal habe. Das ganze Geld was ich bei Dates oder irgendwelchen Partys ausgegeben habe, hätte ich mir allesamt sparen können und sofort einer Escortdame geben können.


Die erste Frau, die was von mir wollte, schoss mich kurz nachdem wir uns näher kennenlernten ab weil sie neben mir doch noch Kontakt zu ihrem Ex hatte, ich war der Lückenfüller und wurde dann abgeschossen. Ich hatte keine Ahnung von dem Ex etc., mir wurde angegeben sie sein single.


​Wenig später, erneut eine ähnliche Situation. Ich hab kurz bevor es richtig ernst wurde eröffnet, dass ich noch unerfahren bin und etwas langsamer machen würde gerne, wenn dies in Ordnung sei. Ich erntete Spott, Lachen, Augenrollen.


​Ich versuchte einen Tanzkurs im nächsten Semester. Irgendwann fing meine damalige Tanzpartnerin an mir zu schreiben und ich ging darauf ein. Längst habe ich gemerkt, dass sie mehr wollte und wollte auch dementsprechend darauf eingehen. Als dann der erste Kuss fiel, gestand sie mir ihre Gefühle. Ich sagte, dass ich mir auch mehr vorstellen könnte. Sie wollte Zeit und eine Woche später wurde ich beleidigt "du dummer Idiot. Der Kuss war einfach mega schlecht, ich könnte nicht mit jemandem zusammen sein mit dem Sex ******* ist. Du bringst es nicht etc.". Ich wollte sie sofort aus meinem Leben verbannen, sie kam dann eine Woche später wieder, heulte sich aus und bat um Verzeihung. Ich gab ihr eine zweite Chance, kurz darauf wurde ich nochmals beleidigt weil ich angeblich nicht direkt ins Bett steigen wollte. Erst später erfuhr ich, dass diese Dame neben mir noch zahlreiche weitere F+ und ONS parallel hatte, sodass sie mich von A bis Z belogen hat und ich Idiot, hab ihr bei der Klausurvorbereitung noch geholfen und Bücher geliehen --> ja eine angehende Medizinerin. Die ist ja dann menschlich später soviel besser wie ich.


Ich hatte eine gute Freundin, mit der ich mich sehr gut verstanden habe. Aber das wirklich nur freundschaftlich, diese wechselte zu meiner Tanzpartnerin ins Semester und ich wurde fallengelassen. Auch dort habe ich schon Protokolle, Bücher und Skripte ausgeliehen oder geschenkt. Als ich die Welt nicht mehr verstand wegen dieser Sache, wollte ich mit meiner guten Freundin darüber reden. Sie war da nicht mehr interessiert und ich wurde weggeworfen wie ein Kartoffelsack. Auch das eine angehende Ärztin.


​Weiterhin gab es eine, die relativ schnell davon erfuhr dass ich unerfahren bin. Anstatt das für sich zu behalten, wurde dies dann überall herumerzählt. Dies war eine angehende Pharmazeutin.


​Und dann gab es oft dieses "Du bist so ein netter Kerl, wenn alle nur so wären wie du aber mehr als Freundschaft ist nicht drin weil ich Liebeskummer wegen nem anderen habe."


​So das war ein Auszug meiner bisherigen Erfahrungen auf dem Datingmarkt. Fafner etc, wer mir nicht glaubt, dem kann ich gerne WhatsApp Konversationen schicken mit den Beleidigungen etc., ich habe das alles noch.


So, dann braucht man nur die Studentenapp Jodel öffnen, um zu sehen was Frauen da schreiben:


1. Meine F+ taugt nichts. Ich brauche einen der mich richtig rannimmt. Hat jemand Bock?


​2. Bin schwanger, der Vater könnte zwei Typen sein mit denen ich im Bett war kürzlich.


​3. Bin in meine F+ verliebt, er will nicht mehr. Wie damit klarkommen?


​Hier wie gesagt ein Auszug aus einer früheren Antwort in diesem Thread, wo ich sehr genau beschrieben habe was für Erfahrungen ich gemacht habe.


​Tja, das wird deinem Sohn auch begegnen wenn er etwas mutiger ist.


​Weißt du, eine Beziehung werde ich eh nie führen da ist es mir doch inzwischen so egal wie ich mein erstes Mal habe. Es ist auf jeden Fall längst überfällig.
 

manunited

User
Beiträge
165
  • #328
Zitat von Becky11991:
Keine Angst. Wie ich irgendwann vorher schon mal schrieb reichte mein NC wegen der Mathenote vor fast 9 Jahren nicht ;) deshalb die Ausbildung, die einen um 0,4 verbessert und DANN hätte ich es auch studieren können. Meine Freunde und Familie wollten mich auch ermutigen trotz der Krankheit ( MS - Im Grundsatz wolltest du Bescheid wissen ;) ) Medizin zu studieren. Meine Ärzte hingegen sahen das anders. Vor allem wegen der Arbeitszeiten zur Assistenzzeit ;) und WiPsych ist wenn ich mir es jetzt überlege nicht weniger spannend ;) also nein, aus mir spricht nicht der Neid - denn ich bin mit meiner Zweitwahl sehr zufrieden ;)


STUDENTEN und SCHÜLER ;) Wir sind ein Lehrkrankenhaus, welches mit der Uni Münster zusammenarbeitet ;)


Wer redet von Medikamenten? Was die Medikation angeht, wäre es mir egal, ob du dir das zutraust oder nicht. ICH würde bei Medikamenten nie ein Risiko eingehen. Das mache ich schön selbst, immerhin unterschreibe ich dafür ;)


Genau, eigentlich unterstehst du mir nicht, allerdings fallen für euch sonst keine Aufgaben außer zuschauen an. Es ist eine ungeschriebene Regel jedes Chefarztes, dass ihr mit anpackt ;)


Manu (ist doch ein Wortspiel, oder?), hier wusste gar niemand DASS du studierst, wenn du es nicht detailliert beschrieben hättest.


Weiter sagst du, dass du es nicht nochmal so machen würdest (direkt nach der Schule Medizin zu studieren). Der einzig kluge Satz, den du bisher von dir gegeben hast. Du bist auf dem Papier ein Erwachsener, hattest aber nie die Chance dich dazu zu entwickeln. Andere Studiengänge, wie zb WiPsych ;) , bieten den Studenten diese Möglichkeit durch angesetzte Auslandssemester. Nirgendwo lernt man so viel vom Leben wie da - wenn man in einem fremden Land auf sich allein gestellt ist.


Ich selbst bin nach dem Abi erstmal acht Monate ins Ausland und man wird dadurch so viel reifer.


Ich war immer ein schüchternes Mäuschen. Die Auslandsaufenthalte (Portugal nach dem Abi, Brasilien nach der Ausbildung) und die Ausbildung haben mich selbstbewusster gemacht.


Mein Cousin hat direkt nach dem Abi angefangen Psychologie zu studieren (wir sind im selben Alter) und toll, nun ist er fertig und fühlt sich mir überlegen, aber was Lebenserfahrung angeht, ist er mir weeeeit hinterher. Ich weiß von keiner Freundin und er ist bildhübsch, sportlich und groß.


Wie gesagt, ich finde es löblich wenn man seinen Werdegang planmäßig verfolgt - sehr sogar! Aber du strahlst das, was du gelebt hast vermutlich auch aus.


Du wurdest offensichtlich nicht mit viel Selbstbewusstsein geboren und hattest auch nie die Möglichkeit es zu entwickeln. Das einzige, was dein Ego pusht, ist das Studium und darauf reduzierst du dich mehrmals (auch, wenn du es immer abstreitest).


Mein Tipp: lass den Gedanken an ein Bordell verschwinden und arbeite an dir selbst.


Ein neuer Look (vielleicht etwas modernes - Hemden gehen auch immer, aber bitte nicht großkariert und bis oben zugeknöpft), Sport (befreit den Geist und hat denden netten Nebeneffekt, dass man vielleicht nicht mehr ganz so dürr ist - Masse gewinnen, nicht zum Muskelprotz werden), usw usf

​Das tut mir Leid, dass du MS hast! Das wusste ich nicht, daher nehme ich das mit dem Standesneid zurück und entschuldige mich dafür.


​Jetzt gehen mir mal weiter: Also für einen Famulanten oder einen PJler fallen außer Zuschauen keine Aufgaben an? Ich weiß ja nicht, in welchem Krankenhaus du arbeitest aber das ist der größte Bullshit den ich je gelesen habe.


​Also wenn ich überlege was ich in 3 Monaten Famulatur bisher gemacht und gelernt habe: ca. 10 Blutabnahmen am Tag, ebenso viele Zugänge am Tag, das Anlegen von Blutkulturen, Bedside Tests, Magensonde, komplette Aufnahmen mit GKUs und Übergabe. Da ich relativ schnell fit wurde mit Nadeln, bekam ich öfters noch die schwierigen Fälle wo es mit BEs oder Zugänge nicht geklappt hat.


​Weiterhin in der Hausarztpraxis, da ich mit Nadeln inzwischen recht fit bin, kamen Lokalanästhetika, Aderlässe, i.m. Injektionen dazu. Dazu hab ich schon seltener Niere, Leber und Lunge sonographiert. Beim Sono bin ich noch nicht so fit, das ist mein Ziel für die nächste Famulatur bzw. das PJ. Stimmt, dann war es noch 1. Assistenz am OP-Tisch. Operateur war der Chefarzt (bekam ich ein Sonderlob für).


Also das nennst du nix tun und Zuschauen? Becky, made my day wirklich! Aber richtig, müssen tue ich das alles nicht aber ich WOLLTE DAS ALLES LERNEN weil ich meinen Beruf ernst nehme und praktisch so schnell wie möglich das Handwerkszeugs drauf haben will weil ich viel praktischer als theoretischer orientiert bin.


​Ach ja, Therapievorschläge durfte ich einbringen und mein Ziel ist am Ende des PJs in der Inneren 5-8 Patienten unter Supervision komplett alleine betreuen zu können.


​Wenn du genauer meinen Thread verfolgt hättest, wüsstest du dass ich mich bei weitem nicht nur über mein Studium definiere sondern auch vielseitige Hobbies habe, die ich bereits früher aufgeführt habe. Aber die sind ja aus Frauensicht alle langweilig und dafür konnte ich nie eine begeistern weil sie nix mit Saufen, Kiffen, und Vögeln zu tun haben.


Den Thread hast du nämlich nicht gelesen, sonst wüsstest du auch das mein Username keinerlei Bedeutung oder Wortspiel ist, sondern einfach der Namen eines stinknormalen Fußballvereins der mir gefällt. Also erst lesen, dann Sachen unterstellen.


​Also dein Cousin ist lebensunerfahren weil er noch nicht mit einer Frau geschlafen hat oder eine Freundin hatte? Deine Argumentation. Vielleicht gab es das Studium nicht her oder er wurde aufgrund von Unerfahrenheit abgelehnt. Aber auf sowas kommt ja eine Frau nicht, etwas weiter zu denken. Du bist dafür echt ein sehr gutes Beispiel.


​Ach ja, das sind meine Erfahrungen mit Frauen. Kleiner Auszug davon:


Die erste Frau, die was von mir wollte, schoss mich kurz nachdem wir uns näher kennenlernten ab weil sie neben mir doch noch Kontakt zu ihrem Ex hatte, ich war der Lückenfüller und wurde dann abgeschossen. Ich hatte keine Ahnung von dem Ex etc., mir wurde angegeben sie sein single.


​Wenig später, erneut eine ähnliche Situation. Ich hab kurz bevor es richtig ernst wurde eröffnet, dass ich noch unerfahren bin und etwas langsamer machen würde gerne, wenn dies in Ordnung sei. Ich erntete Spott, Lachen, Augenrollen.


​Ich versuchte einen Tanzkurs im nächsten Semester. Irgendwann fing meine damalige Tanzpartnerin an mir zu schreiben und ich ging darauf ein. Längst habe ich gemerkt, dass sie mehr wollte und wollte auch dementsprechend darauf eingehen. Als dann der erste Kuss fiel, gestand sie mir ihre Gefühle. Ich sagte, dass ich mir auch mehr vorstellen könnte. Sie wollte Zeit und eine Woche später wurde ich beleidigt "du dummer Idiot. Der Kuss war einfach mega schlecht, ich könnte nicht mit jemandem zusammen sein mit dem Sex ******* ist. Du bringst es nicht etc.". Ich wollte sie sofort aus meinem Leben verbannen, sie kam dann eine Woche später wieder, heulte sich aus und bat um Verzeihung. Ich gab ihr eine zweite Chance, kurz darauf wurde ich nochmals beleidigt weil ich angeblich nicht direkt ins Bett steigen wollte. Erst später erfuhr ich, dass diese Dame neben mir noch zahlreiche weitere F+ und ONS parallel hatte, sodass sie mich von A bis Z belogen hat und ich Idiot, hab ihr bei der Klausurvorbereitung noch geholfen und Bücher geliehen --> ja eine angehende Medizinerin. Die ist ja dann menschlich später soviel besser wie ich.


Ich hatte eine gute Freundin, mit der ich mich sehr gut verstanden habe. Aber das wirklich nur freundschaftlich, diese wechselte zu meiner Tanzpartnerin ins Semester und ich wurde fallengelassen. Auch dort habe ich schon Protokolle, Bücher und Skripte ausgeliehen oder geschenkt. Als ich die Welt nicht mehr verstand wegen dieser Sache, wollte ich mit meiner guten Freundin darüber reden. Sie war da nicht mehr interessiert und ich wurde weggeworfen wie ein Kartoffelsack. Auch das eine angehende Ärztin.


​Weiterhin gab es eine, die relativ schnell davon erfuhr dass ich unerfahren bin. Anstatt das für sich zu behalten, wurde dies dann überall herumerzählt. Dies war eine angehende Pharmazeutin.


​Und dann gab es oft dieses "Du bist so ein netter Kerl, wenn alle nur so wären wie du aber mehr als Freundschaft ist nicht drin weil ich Liebeskummer wegen nem anderen habe."


​So das war ein Auszug meiner bisherigen Erfahrungen auf dem Datingmarkt. Fafner etc, wer mir nicht glaubt, dem kann ich gerne WhatsApp Konversationen schicken mit den Beleidigungen etc., ich habe das alles noch.


So, dann braucht man nur die Studentenapp Jodel öffnen, um zu sehen was Frauen da schreiben:


1. Meine F+ taugt nichts. Ich brauche einen der mich richtig rannimmt. Hat jemand Bock?


​2. Bin schwanger, der Vater könnte zwei Typen sein mit denen ich im Bett war kürzlich.


​3. Bin in meine F+ verliebt, er will nicht mehr. Wie damit klarkommen?


​Was hältst du denn davon?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

manunited

User
Beiträge
165
  • #329
Zitat von fafner:
Den wird er nur mit seiner personality nicht haben...

manunited, wie geht es hiermit voran?

​Sorry fafner, dass ich es nicht sofort beantwortet habe. Ja, ich habe diese Sachen längst geußert.


​Antwort von denen ist, dass es objektiv falsch sei aber subjektiv schwer aus einem herauszukriegen ist, wenn man sowas jahrelang ins Gehirn gehämmert bekommt. Das zu ändern dauert, aber vor allem auch indem man positivere Erfahrungen macht.
 

Becky11991

User
Beiträge
132
  • #330
Gääääähn. Du pauschalisierst alle Studentinnen. Ich bin auch Studentin, meine Freundinnen auch.


Ich habe sogar eine seeeeehr erfahrene Freundin (erstes Mal mit 13, seitdem recht aktiv). Mein Schwarm (der 21-jährige) hat einen besten Freund (22). Jungfrau! Wir kennen beide durch meinen besten Freund (schwul, 23, Jungfrau). Meine Freundin fand den besagten Kumpel immer schon gut. Vor gut drei Monaten waren mein bester Freund, mein Schwarm, meine Freundin, der Kumpel und ich abends im Restaurant und sie hatte ein bisschen getrunken. Da sagte sie mir gegenüber, dass sie ihn total toll findet und hat sich auch ziemlich rangeschmissen. Seine sexuelle Erfahrung interessierte sie mal überhaupt nicht. Als ich ihr sagte, dass ich von meinem Schwarm weiß, dass er noch nie eine Frau hatte, erwiderte sie nur, dass er es schon lernen wird.


Auch mein Schwarm hat sich gewissermaßen in die Hosen gemacht, weil er dachte ich würde mich für seine Vorerfahrung interessieren. Blödsinn. Ich habe mich verliebt und ehrlich gesagt ist es mir sogar lieber, dass da nicht xxx Frauen vor mir waren.


Er war soooo unsicher und das war unbegründet. Die Erfahrung spielt mal gar keine Rolle, wenn man jemanden mag. Außerdem suchen Frauen sicher nicht nach denen mit einem Buch voller Ex-Sexpartnerinnen.


Bei meinem Ex hat es mich ziemlich gestört, dass so viele vor mir waren. Und glaub mir, er konnte meibem Schwarm nicht das Wasser reichen ;) du kannst hier vielen etwas erzählen, weil die meisten älter sind. Wir sind aber aus einer Generation, mein Freund. Dein Bild ist völlig verstört.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013