Tennesse

User
Beiträge
3
  • #1

Frauen ansprechen - Frage an die Frauen.

Hallo Leute,
ich habe eine Frage an die Frauen. Wenn ich manchmal in meinem Alltag eine Frau sehe, die ich sehr hübsch oder süß finde, denke ich mir im Nachhinein, dass ich diese eigentlich hätte ansprechen müssen. Sowas habe ich mich bisher allerdings nicht getraut. Da man ja auch keine Berührungspunkte mit dieser Person bisher hatte, ist das ja auch eine Sache, womit man eine Frau vielleicht überrumpelt. Jedenfalls habe ich mir schon oft die Situation und meine Ansprache vorgestellt. Und jetzt meine Frage: Wenn ich eine attraktive Frau sehe und diese ansprechen will, was würdet ihr Frauen denn gerne hören? Ich weiß es kommt auf die Situation und das Auftreten etc. an.
Ich selbst würde wahrscheinlich nur sagen: Hey, ich find du siehst sympathisch aus/finde dich süß/hübsch und würd dich gern kennenlernen. Alternativ habe ich mir auch gedacht, ob ich das einfach auf einen Zettel schreibe und meine Nummer dazu und sowas wie: "wenn du magst, melde dich/würd mich freuen wenn ich was von dir höre."

Wie denkt ihr darüber?

LG
 
D

Deleted member 7532

Gast
  • #2
Wie alt bist du?
Ich könnte mir vorstellen, dass die Angaben dazu eventuell auch in unterschiedlichen Altersklassen anders ausfallen (abgesehen davon, dass vermutlich verschiedene Frauen völlig unterschiedlich ticken)
 

Rise&Shine

User
Beiträge
3.665
  • #3
Charmant flirten können ist nie verkehrt! :)
Kann man lernen. Ist nicht schwer, erfordert „nur“ den Mut der (lockeren) Ansprache.

Aber kein Zettel, das kommt bei mir nicht gut an. Fände ich persönlich etwas aufdringlich. Und ein vorbereiter Zettel sieht sehr merkwürdig aus! Als ob Du das öfter machst.

Auch so direkt sein (Du bist attraktiv, ich will Dich kennen lernen), kommt mE nicht so gut. Das Spielerische ist das Schöne am Flirten.

Ein paar Beispiele für den Erstkontakt, die ich gut finde. Wie Du sagst, kommt es auf die individuelle Situation an. Was wichtig ist, achte drauf, wie sie darauf reagiert und „drehe rechtzeitig ab“, wenn sie irritiert reagiert. Sonst wird’s komisch. Wenn sie es charmant findet, wird sich automatisch ein Gespräch entwickeln. Meine Meinung.

Supermarkt:
Sie legt ein Produkt in den Einkaufswagen.
„Oh, können Sie das empfehlen? Schmeckt es gut?“

An der Obst-/Gemüsetheke:
Ein Produkt nehmen zB Mango oder Avocado und sie fragen: „Wissen Sie, woran ich erkenne, ob das reif ist?“

Du stehst vor einem Regal. Sie kommt durch den Gang. „Entschuldigen Sie bitte, wissen Sie, wo ich (Produkt einsetzen) finden kann?“

Im Café:
Um den Zucker / Speisekarte auf ihrem Tisch bitten. Wenn Sie sagt, dass das auch auf Deinem Tisch ist, dann direkt sagen, mit einem Lächeln, dass Dir nichts Besseres eingefallen ist, sie anzusprechen. (Dann unbedingt abwarten oder wieder auf Deinen Platz gehen und Blickkontakt herstellen. Kommt er zustande, dann neuen Versuch wagen, etwa beim Gehen (!) sagen, dass Du Sie das nächste Mal - solltest Du wieder sie hier treffen - ihr einen Kaffee ausgibst).

In der Fußgängerzone:
ganz schlecht, hier hat niemand wirklich Zeit.

In einer Bar:
An ihr vorbei (!) gehen ihr in die Augen sehen, lächeln und sagen, „Na, wie geht’s?“ und dann weitergehen, etwas an der Theke bestellen / Zigaretten holen / kurz draußen Luft schnappen / aufs WC gehen und auf dem Rückweg wieder an ihr vorbei gehen. Schaut sie Dich an, kannst Du fragen, ob sie einen schönen Abend hat. Schaut sie weg, gehe weiter. Wenn sie Dich aber ansieht, dann hat sie Interesse.

In einer Warteschlange: sie ist hinter Dir, sie vorlassen.

In der Bibliothek, fragen, wo Du etwas findest.

Harmlose Fragen sind nicht schwer, aber immer ein guter Vorwand und es fällt leichter gesichtswahrend abzudrehen, wenn ihre Körpersprache oder sie auch ganz direkt ablehnend ist.

Ich hoffe, das war etwas hilfreich für Dich.
Viel Glück und nur Mut!
 
  • Like
Reactions: Jana-HN, EinerausHB, himbeermond und ein anderer User
F

Friederike84

Gast
  • #4
So unterschiedlich sind wir! :)
Ich fände die Frage ob die Mango reif ist, wo das Buch steht oder ob man den Zucker borgen kann seltsam und ungeeignet wenn es eigentlich ums Kennenlernen geht.
Notfalls kann ich es beantworten - und dann? Dann die Frage nach nem Kaffee kommt eigenartig.
 
  • Like
Reactions: t.b.d. and Deleted member 7532

Logosine

User
Beiträge
210
  • #5
Mich würde Telefonnummer und die direkte Frage nach Kennenlernen auch eher abschrecken. Besser: Unverfänglich Kontakt aufnehmen wie oben beschrieben: Um Rat fragen (im Supermarkt: Wo ist hier der Couscous? Welches Pesto ist denn nun das Beste? in der Stadt: Wo ist hier ne gute Kneipe?), Kompliment machen (toller Schal - genauso einen such ich für meine Schwester zum Geburtstag, wo gibt's den denn?) oder einfach nur etwas aus der aktuellen Situation kommentieren (quasi laut denken), z.B. Oh, du hast Broccoli im Einkaufskorb, den könnte ich eigentlich auch mal wieder kochen...). In der von mir konsultuierten Fachliteratur hieß das "Eisbrecher". Da ging es zwar nicht ums Flirten, sondern allgemein darum, wie man mit Menschen ins Gespräch kommen kann. Aber das ist ja übertragbar. Und dann sieht man weiter.
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine

Logosine

User
Beiträge
210
  • #6
Ich fände die Frage ob die Mango reif ist, wo das Buch steht oder ob man den Zucker borgen kann seltsam und ungeeignet wenn es eigentlich ums Kennenlernen geht.
Notfalls kann ich es beantworten - und dann? Dann die Frage nach nem Kaffee kommt eigenartig.

Aber zwischen der Information über den Reifegrad der Mango und der Frage nach dem Kaffee liegen doch noch ein paar Redebeiträge in Form von Smalltalk respektive Flirten, währenddessen man feststellt, ob gegenseitige Sympathie/Interesse da ist, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rise&Shine

User
Beiträge
3.665
  • #7
@Logosine und @Friederike84 es geht nur um den Einstieg ins Flirten und Gespräch und da ist jeder harmlose Aufhänger geeignet. Denn wenn mir jemand sympathisch ist, weite ich das Gespräch aus und alles andere folgt von selbst :)

Klar fehlen da noch ein paar Sätze, aber bei Interesse hört es da auch nicht auf :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond

Logosine

User
Beiträge
210
  • #9
Genau so hab ich mir das auch gedacht :).
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine

Ed Single

User
Beiträge
695
  • #10
Interessantes Feedback zu der Frage des Threaderstellers. Wichter Hinweis zum Punkt "Supermarkt - An der Obst-/Gemüsetheke" von Rise&Shine: Nicht empfehlenswert ist es, wenn der Mann fragt, ob die Aubergine reif ist. :eek::D Sonst sind alle Obst- und Gemüse-Sorten sinnvoll/empfehlenswert. :)
 
  • Like
Reactions: Windhund, Sevilla21 and Fraunette

IPv6

User
Beiträge
2.669
  • #12
Im Zuge von #METOO belass ich es lieber bei einem Anlächeln. Mann weiss ja nie was Frau heutzutage als übergriffig empfindet...
 
F

Friederike84

Gast
  • #13
  • Like
Reactions: himbeermond and Rise&Shine

Logosine

User
Beiträge
210
  • #14
Apropos "Metoo": Wie wäre es damit, aufmerksam auf die Reaktionen des Gegenübers zu achten: sprachlich, Körperhaltung, Mimik...? So wie man das eigentlich immer macht, wenn man mit anderen Menschen zu tun hat? Zur Not hilft bei der Kontaktaufnahme auch etwas Augenzwinkern á la: "Entschuldigen Sie, dass ich Sie einfach so anspreche, aber vielleicht können Sie mir in Sachen Mango-Reifegrad helfen?"
 
  • Like
Reactions: himbeermond

Tennesse

User
Beiträge
3
  • #15
Hallo,
Also erstmal danke für die Antworten und Tipps. Ich bin 27 und seit 2 1/2 Jahren Single. Ja das mit dem Zettel könnte natürlich so rüberkommen als würde ich das öfter machen, daran hab ich gar nicht gedacht, finde ich auch nicht optimal. @Friederike84 Das hatte ich mir auch gedacht, mit der Mango z.B. Und ja wie geht's dann weiter bis man zur eigentlichen Frage kommt? Aber das muss wohl die Situation ergeben wie Rise&Shine schon gesagt hatte.

Ich kann auch etwas nachvollziehen, dass die Aussage "Hey ich find dich hübsch etc. und würd dich gern mal kennenlernen komisch rüberkommen kann, aber auf der anderen Seite finde ich sowas direktes auch gar nicht schlecht, da ticken die Frauen natürlich auch unterschiedlich. Ich selbst fände das gar nicht schlimm, wobei der Mann ja auch sogut wie nie angesprochen wird, ohne jetzt pauschalisieren zu wollen.
 
Beiträge
1
  • #16
Warum versteift Ihr Euch so auf den Supermarkt? Es gibt so viele Gelegenheiten, bei denen sich nette Gespräche ergeben könnten:
in der Bahn, beim Bäcker, an der Tanke, im Waschsalon, in der Autowaschanlage, im Wartezimmer beim Arzt, im Baumarkt, am Baggersee, am Skilift, in der Kirche nach dem Gottesdienst, an der Bushaltestelle, auf dem Rathaus oder irgendeinem Amt im Wartebereich, in einem Café, als Tourie beim Sightseeing, im Hotel am Frühstücksbuffet, beim Elternabend, bei einem Volkshochschulkurs, an einem Kaffeeautomaten, am Flughafen, bei einer Geburtstagsparty oder einer Hochzeitsfeier, in der Kantine ....

Ich persönlich reagiere ziemlich allergisch auf vorbereitete Anmachsprüche. Sehr offen und positiv reagiere ich, wenn ich nett angesprochen werde, wie es sich aus der jeweiligen Situation ergibt. Eine offene, aber respektvolle / unaufdringliche, humorvolle, freundliche, selbstironische Bemerkung spricht mich persönlich am meisten an und macht Lust, noch ein paar Takte weiter mit dem Unbekannten zu plaudern. Und wenn sich tatsächlich ein nettes Gespräch ergeben hat, kann sich daraus auch mehr ergeben: eine Einladung zu einem Kaffee, man setzt sich im Bus so, dass man weiter quatschen kann, ... der Möglichkeiten sind so viele ...
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #21
"Hallo, kannst du mir sagen in welchem Regal die Kondome liegen?" :D

Und er antwortet: "Leider nicht, aber ich suche Gleitgel, dass bestimmt bei den Kondomen zu finden ist. Komm, lass uns zusammen suchen."
:D

Das wäre eher subtil. :D

Ich dachte an eine Schachtel Zündfunken oder eine Dose Getriebesand für´s Auto. Vielleicht auch einen Spannungsabfalleimer oder eine Flasche Verdünner für Latexfarbe.;)
 
  • Like
Reactions: Ed Single and Fraunette

IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #23
Ich könnte mir vorstellen, dass die Angaben dazu eventuell auch in unterschiedlichen Altersklassen anders ausfallen (abgesehen davon, dass vermutlich verschiedene Frauen völlig unterschiedlich ticken)
Das stimmt. Bei Damen forgeschrittenen Alters könnte man z.B. sagen:
"Sie sehen äußerst attraktiv aus - für ihr Alter".
Damit hat man meistens den ersten Bann gebrochen - und kann sich möglichst schnell nach einem Fluchtweg umsehen.......:eek:;)

Gerne genommen auch:
"Sie sind von einer attraktiven Frau kaum zu unterscheiden".
(Zitat: Johann König)
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Ed Single and Fraunette

IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #24
Charmant flirten können ist nie verkehrt! :)
Kann man lernen. Ist nicht schwer, erfordert „nur“ den Mut der (lockeren) Ansprache.

Aber kein Zettel, das kommt bei mir nicht gut an. Fände ich persönlich etwas aufdringlich. Und ein vorbereiter Zettel sieht sehr merkwürdig aus! Als ob Du das öfter machst.

Auch so direkt sein (Du bist attraktiv, ich will Dich kennen lernen), kommt mE nicht so gut. Das Spielerische ist das Schöne am Flirten.

Ein paar Beispiele für den Erstkontakt, die ich gut finde. Wie Du sagst, kommt es auf die individuelle Situation an. Was wichtig ist, achte drauf, wie sie darauf reagiert und „drehe rechtzeitig ab“, wenn sie irritiert reagiert. Sonst wird’s komisch. Wenn sie es charmant findet, wird sich automatisch ein Gespräch entwickeln. Meine Meinung.

Supermarkt:
Sie legt ein Produkt in den Einkaufswagen.
„Oh, können Sie das empfehlen? Schmeckt es gut?“

An der Obst-/Gemüsetheke:
Ein Produkt nehmen zB Mango oder Avocado und sie fragen: „Wissen Sie, woran ich erkenne, ob das reif ist?“

Du stehst vor einem Regal. Sie kommt durch den Gang. „Entschuldigen Sie bitte, wissen Sie, wo ich (Produkt einsetzen) finden kann?“

Im Café:
Um den Zucker / Speisekarte auf ihrem Tisch bitten. Wenn Sie sagt, dass das auch auf Deinem Tisch ist, dann direkt sagen, mit einem Lächeln, dass Dir nichts Besseres eingefallen ist, sie anzusprechen. (Dann unbedingt abwarten oder wieder auf Deinen Platz gehen und Blickkontakt herstellen. Kommt er zustande, dann neuen Versuch wagen, etwa beim Gehen (!) sagen, dass Du Sie das nächste Mal - solltest Du wieder sie hier treffen - ihr einen Kaffee ausgibst).

In der Fußgängerzone:
ganz schlecht, hier hat niemand wirklich Zeit.

In einer Bar:
An ihr vorbei (!) gehen ihr in die Augen sehen, lächeln und sagen, „Na, wie geht’s?“ und dann weitergehen, etwas an der Theke bestellen / Zigaretten holen / kurz draußen Luft schnappen / aufs WC gehen und auf dem Rückweg wieder an ihr vorbei gehen. Schaut sie Dich an, kannst Du fragen, ob sie einen schönen Abend hat. Schaut sie weg, gehe weiter. Wenn sie Dich aber ansieht, dann hat sie Interesse.

In einer Warteschlange: sie ist hinter Dir, sie vorlassen.

In der Bibliothek, fragen, wo Du etwas findest.

Harmlose Fragen sind nicht schwer, aber immer ein guter Vorwand und es fällt leichter gesichtswahrend abzudrehen, wenn ihre Körpersprache oder sie auch ganz direkt ablehnend ist.

Ich hoffe, das war etwas hilfreich für Dich.
Viel Glück und nur Mut!
Wann erscheint dein Ratgeber? ;)
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine

IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #25
So unterschiedlich sind wir! :)
Ich fände die Frage ob die Mango reif ist, wo das Buch steht oder ob man den Zucker borgen kann seltsam und ungeeignet wenn es eigentlich ums Kennenlernen geht.
Hast Recht. Komplimente (so lange sie nicht überzogen sind) kommen (fast) immer gut an.
"Das Kleid steht Ihnen echt gut".
"Du siehst toll aus in dieser Jeans".
"Sie haben schön gepflegte Hände".
"Tolle Frisur - ich mag Pagenschnitt".
"Dein Lächeln ist umwerfend".
Aber wenn die Frau nicht in der Stimmung ist (oder man sie "auf dem falschen Fuß erwischt") kannste nix machen.
Viel schwieriger finde ich dann den zweiten Satz - wenn sie lediglich lächelt oder sich höflich bedankt.
Dann "dran" zu bleiben ist die Kunst..........
 
  • Like
Reactions: himbeermond, Ed Single and Deleted member 7532

IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #26
Ich frag' ja die Damen auf den Partys immer:
"Darf ich bitten - oder wollen wir erst tanzen?" :p
 
  • Like
Reactions: Ed Single

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #29
Wieso soll der Zettel signalisieren als ob es pauschal wäre aber die Komplimente-Schieberei nicht? Beides kann man bei fast jeder° machen, wenn nicht wäre es gar nicht wirksam. Mir wäre es egal wie es gemacht wird, Hauptsache es wird gemacht. °Nicht jedem, Frauen machen ja fast nie was und wenn der Mann zuviel macht ist es gar übergriffig.

Ja, die Frau im Zug ist mir durch die Lappen gegangen. Da wäre ein Zettel genial gewesen. Da noch ganz direkt sie anzuhimmeln, wenn man gar verunsichert ist und daneben noch andere Leute sitzen, ist nur noch für Extrovertierte oder Machos.

Frage ist nicht wie man es macht, denn entweder fühlt man was oder man tut es nicht. Wer etwas fühlt kommt mit allem klar, wer es nicht tut kommt mit nichts klar.
Warum versteift Ihr Euch so auf den Supermarkt? Es gibt so viele Gelegenheiten, bei denen sich nette Gespräche ergeben könnten:
in der Bahn, beim Bäcker, an der Tanke, im Waschsalon, in der Autowaschanlage, im Wartezimmer beim Arzt, im Baumarkt, am Baggersee, am Skilift, in der Kirche nach dem Gottesdienst, an der Bushaltestelle, auf dem Rathaus oder irgendeinem Amt im Wartebereich, in einem Café, als Tourie beim Sightseeing, im Hotel am Frühstücksbuffet, beim Elternabend, bei einem Volkshochschulkurs, an einem Kaffeeautomaten, am Flughafen, bei einer Geburtstagsparty oder einer Hochzeitsfeier, in der Kantine ....
Ist mir an den genannten Orten noch nie passiert, nicht einmal ein einziges Mal. Ich würde mehr Orte suchen, vielleicht klappt es.
Ich persönlich reagiere ziemlich allergisch auf vorbereitete Anmachsprüche. Sehr offen und positiv reagiere ich, wenn ich nett angesprochen werde, wie es sich aus der jeweiligen Situation ergibt.
Ich bin allgemein auf Sprüche allergisch. Man soll einfach sagen was man von mir denkt oder will, das erspart mir die "um-den-heissen-Brei-Rederei". Wenns nicht geht ist Zettel auch gut, Hauptsache kein Trash-Talk z.B. "ob etwas reif ist", kann man ja selber schauen und mich gleich fragen "ob ich Freund/in habe". Wenn man komische Dinge fragt denke ich höchstens dass jemand meschugge ist, aber nicht dass er an mir selber Interesse hätte.

Als Eselsbrücke würde noch das Ansprechen auf meine Kleidung gehen, da sie unkonventionell ist, aber selbst dann ist noch nicht klar ob romantisches Interesse besteht.

Natürlich sind die Meisten sehr indirekt, das verunmöglicht für mich auch fast jedes Kennenlernen da ich damit nicht klarkomme und meistens wird es nur ein flüchtiger Kontakt der sofort "entgleitet".
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond

sy-alexa

User
Beiträge
275
  • #30
bei einem der letzten harmlosen Tanzvergnügen hatte ich "flirtmodus" an und nach dem Tanz gab es spielerische Anknüpfungspunkte, zum Beispiel ein heiteres Berufe raten. Weil ich mit meiner Einschätzung völlig daneben lag, erhielt ich zur Aufklärung eine höchst interessante Visitenkarte, die ohne Worte sogleich in meiner Tasche verschwand. Ich bedankte mich per mail einige Tage später und erhielt prompt eine unverfängliche Einladung zur "tea time" im Café meiner Wahl. Vielleicht völlig aus der Zeit gefallen, aber ich hatte selten so ein angenehmes Date und folgende, die auf Initiave eines Mannes statt fanden.

Ich muss unbedingt wieder meine persönliche Visitenkarte für alle Fälle entwerfen.
 
  • Like
Reactions: Xeshra and Deleted member 21128