Beiträge
950
Likes
38
  • #16
Zitat von Rätsel:
Ich kann die Frustration über die geringe Rückmeldung verstehen und ich finde es gut, dass ihr euch Gedanken darüber macht, mit welcher Art von Nachrichten man(n) mehr Erfolg erzielen könnte und welche Rolle das Aussehen spielt.

Ich wollte nur in die Runde werfen, dass entgegen eurem Eindruck, Frauen es nicht leichter bei der Partnersuche haben. Wenn sie sich die Mühe gemacht haben, ein ansprechendes Profil mit guten Fotos zu erstellen, bekommen Frauen zwar viele Zuschriften, ein Großteil davon ist jedoch unbrauchbar. Eine Frau, die ernsthaft auf der Suche ist, muss sich aber die Zeit nehmen, alle Nachrichten zu lesen, die Profile der Absender durchzusehen und zu selektieren, um die wenigen, die evtl. Potential haben könnten, herauszufiltern. Oft stellt es sich heraus, wenn sie die (teilweise nur halbwegs) sinnvollen Nachrichten dann beantwortet und noch ein paar weitere gewechselt hat, dass der Kontakt nirgendwohin führt. Also war die ganze Arbeit für die Katz. Dass eine Frau Stunden am PC verbracht hat oder sich mit einer Dating-App beschäftigt hat und trotzdem keine Verabredung hat, ist keine Seltenheit. Das kann ebenfalls sehr frustrierend und demotivierend sein.
Jaja, blabla blubb blubb. Als ob ein Mann das nicht auch alles machen müsste; PLUS den ersten Schritt machen. Und alleine das ist weit mehr Arbeit, die in der Regel zu nix führt.

Zeit am PC verbringen..., Nachrichten lesen..., Profile selektieren..., und... OH GOTT ein eigenes Profil mit Fotos erstellen. Nein, wie schrecklich. Natürlich alles Dinge, die der Mann ja gar nicht machen muss.

Ich tausche mit dir jederzeit. Es ist deutlich einfacher.

Was wäre das toll... nach Hause kommen, 7-8 Mails lesen, 6-7 einfach mal für Müll befinden, dann mal irgendwas zurückscheiben und mal guggen, ob innerhalb von 3 Nachrichten nach nem Date gefragt wird. Wenn nicht, Sch... egal, denn morgen hab ich ja wieder 7-8 Mails.

Zitat von Rätsel:
Wundert mich nicht... denn BEIDE Seiten müssen was einbringen. ;)
 
G

Gast

  • #17
Ja, ja, jeder hat viel Arbeit! (Seufz) So oder so.........hört sich ja fast wie nach Zwangsarbeit an oder Entfremdung vom Arbeitsplatz! :)
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #18
Zitat von DerM:
Ich tausche mit dir jederzeit. Es ist deutlich einfacher.
Ha ha, ich sage auch immer zum Spaß: im nächsten Leben möchte ich ein Mann sein, die haben es viel leichter.

Tatsächlich bin ich der Meinung, dass die Männer bei der Partnersuche viel mehr in der Hand haben und die Möglichkeiten der Frau, Einfluss zu nehmen, deutlich eingeschränkter sind. Aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass viele dies nicht begreifen können. Ist vielleicht auch ganz gut so.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #19
Zitat von Rätsel:
Tatsächlich bin ich der Meinung, dass die Männer bei der Partnersuche viel mehr in der Hand haben und die Möglichkeiten der Frau, Einfluss zu nehmen, deutlich eingeschränkter sind.
Aha? :D

Was für Einschränkungen sollen das denn sein? Ausser die selbstauferlegten.

Frau kann genauso den Mann zuerst ansprechen.
Frau kann genauso dem Mann Blumen schenken (ersatzweise auch ein Sportheftchen)
Frau kann genauso dem Herrn in der Bar zulächeln
Frau kann genauso Tennis spielen, Angeln, shoppen, Pizza backen, Festplatten verkaufen und Dreisprung üben gehen
.
.
.

So sage mir bitte, was genau die Frau für Einschränkungen, im Vergleich zum Mann, bei der Partnersuche hat?

Zitat von Rätsel:
Ich sehe, was du hiermit versuchst. Aber so nicht!
Mit Begreifen hat das hier mal so gar nix zu tun. ;)
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #20
@DerM: Ich denke nicht, dass eine weitere Diskussion darüber Sinn macht. Ich weiß, dass meine Einstellung dir nicht gefällt. Das muss sie auch nicht. Das ist in Ordnung.

Nur eins noch:
Du hast als Mann maskuline Power! Setze sie ein anstatt sie abzugeben.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #21
Zitat von Rätsel:
@DerM: Ich denke nicht, dass eine weitere Diskussion darüber Sinn macht. Ich weiß, dass meine Einstellung dir nicht gefällt. Das muss sie auch nicht. Das ist in Ordnung.
Selbstverständlich ist das in Ordnung.

Haha, Diskussion? Welche Diskussion? Du erzählst etwas, bekommst es widerlegt und setzt sofort die Arroganz Schutzhaube auf und weichst aus.

Deine Einstellung an sich, juckt mich herzlich wenig, sondern, dass du deine Meinung, dass es Männer einfacher haben, nicht begründen kannst, oder Beispiele nennst, so wie ich das tue, um dich zu widerlegen.

Und dann besitzt du noch die Arroganz, zu sagen, dass manche das nicht begreifen würden, in der Hoffnung, dass so keine Widerworte mehr kommen. So einfach nicht!

Ich habe diesmal echt sehr an mich gehalten und ganz normal eine Frage gestellt. Und wieder einmal weichst du aus.
Du bist doch ach sooooo überzeugt von dir. Dann zeig doch mal warum. :D

So schwer kanns doch nicht sein. Warum hat eine Frau weniger Möglichkeiten Einfluss auf den Dating Erfolg zu nehmen?


Zitat von Rätsel:
Nur eins noch:
Du hast als Mann maskuline Power! Setze sie ein anstatt sie abzugeben.

Ja, wow. Jetzt wirds philosophisch.
Du hast als Frau feminine Power. Oder willst du die als niedrigerwertig bezeichnen?
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #22
Feminine Power ist nicht niedrigerwertig, aber anders, softer. Mann und Frau sind nun mal nicht das selbe. Sie ticken recht unterschiedlich, sind mit unterschiedlichem Hormonenhaushalt ausgestattet und die Natur hat für sie unterschiedliche Rollen vorgesehen.

Du hast eigentlich gar keinen Grund, unzufrieden und frustriert zu sein, denn die meisten Frauen in unserem Land verhalten sich genau so, wie du es für richtig hälst und es dir wünschst: sie machen durchaus den ersten Schritt, ergreifen die Initiative und laufen Männern hinterher. Zurückhaltende Frauen wie ich, die lieber dem Mann die Führung überlassen, sind die Ausnahme.

Die Frage ist nur: wo bleiben die positiven Ergebnisse? Wenn das Konzept der Gleichberechtigung auf allen Ebenen, inklusive auf der romantischen, und der Aufgabe der traditionellen Geschlechterrollen so erfolgsversprechend ist, warum ist Deutschland weltweit eines der Länder mit der höchsten Singles-Quote und der niedrigsten Geburtenrate?

Wenn die Frau den aktiven Part übernimmt, scheint es langfristig für keinen gut auszugehen - weder für Frau, noch für Mann, noch für die Gesellschaft...
 
Beiträge
812
Likes
140
  • #23
Zitat von Rätsel:
Wenn die Frau den aktiven Part übernimmt, scheint es langfristig für keinen gut auszugehen - weder für Frau, noch für Mann, noch für die Gesellschaft...
Nö, es ist nur einfacher für die Frau. Einen Unterschied gibt es dort nicht. und seien wir doch mal ehrlich, bei den meisten Paaren zieht sie Zuhause die Hosen an. Kümmert sich um die Kinder, den Haushalt und die Finanzen. Da haben Frauen im Hintergrund durchaus den aktiven Part und es läuft. ;)
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #24
Zitat von Rätsel:
Du hast eigentlich gar keinen Grund, unzufrieden und frustriert zu sein, denn die meisten Frauen in unserem Land verhalten sich genau so, wie du es für richtig hälst und es dir wünschst: sie machen durchaus den ersten Schritt, ergreifen die Initiative und laufen Männern hinterher. Zurückhaltende Frauen wie ich, die lieber dem Mann die Führung überlassen, sind die Ausnahme.
Ok. Aber an welchen Erfahrungen oder Beobachtungen, machst du diese Behauptung denn bitte fest?
Ich bin Kaufmann, ich brauche Belege. :)

Sei es bei meiner intensiven Online-Suche oder Beobachtungen im Bekanntenkreis, oder Erzählungen auf der Arbeit. Frau möchte immer erobert werden.
Viele schreiben das sogar offen so in ihre Profile und auch ihre Geschichten in diversen Foren haben den immer gleichen Tenor.

Und auch hier steht es ja in dem ein oder anderen Thread: Männer werden selten angeschrieben und die Frauen haben manchmal keine Lust auf ihre vielen Mails. Und das ist auf anderen Plattformen deutlich krasser.

Sich als Frau aufdonnern und in irgendeiner Disco möglichst auffällig rumtanzen ist für mich KEIN erster Schritt. ;)

Noch kann ich mich nicht durchringen, dir das zu glauben, dass dein Verhalten eine Ausnahme ist. Höchtens in der brutalen Intensität, wie du es hier manchmal darstellst.

Zitat von Rätsel:
Die Frage ist nur: wo bleiben die positiven Ergebnisse? Wenn das Konzept der Gleichberechtigung auf allen Ebenen, inklusive auf der romantischen, und der Aufgabe der traditionellen Geschlechterrollen so erfolgsversprechend ist, warum ist Deutschland weltweit eines der Länder mit der höchsten Singles-Quote und der niedrigsten Geburtenrate?
Also da hänge ich nicht sonderlich tief in der Materie drin. Aber ich behaupte, dass Deutschland nicht DER Vorzeigevorreiter ist, wenn es um Gleichberechtigung geht, und das eine und das andere daher nicht im Zusammenhang stehen.

Nein, uns gehts hier zu gut und die Ansprüche ragen einfach übertrieben in den Himmel und darüber hinaus. Jeder glaubt einfach irgendwann was besseres haben zu können und niemand braucht ja hier unbedingt einen Partner, um über die Runden zu kommen.
Und das gilt für beide Seiten.
 
Beiträge
409
Likes
25
  • #25
Zitat von Rätsel:
Feminine Power ist nicht niedrigerwertig, aber anders, softer. Mann und Frau sind nun mal nicht das selbe. Sie ticken recht unterschiedlich, sind mit unterschiedlichem Hormonenhaushalt ausgestattet und die Natur hat für sie unterschiedliche Rollen vorgesehen.

Du hast eigentlich gar keinen Grund, unzufrieden und frustriert zu sein, denn die meisten Frauen in unserem Land verhalten sich genau so, wie du es für richtig hälst und es dir wünschst: sie machen durchaus den ersten Schritt, ergreifen die Initiative und laufen Männern hinterher. Zurückhaltende Frauen wie ich, die lieber dem Mann die Führung überlassen, sind die Ausnahme.

Die Frage ist nur: wo bleiben die positiven Ergebnisse? Wenn das Konzept der Gleichberechtigung auf allen Ebenen, inklusive auf der romantischen, und der Aufgabe der traditionellen Geschlechterrollen so erfolgsversprechend ist, warum ist Deutschland weltweit eines der Länder mit der höchsten Singles-Quote und der niedrigsten Geburtenrate?
.
Ich finde du vergleichst Äpfel mit Birnen.

Wenn in einem Land, in dem Frauen noch wenig oder keine Rechte haben ein Mann ihr erzählt "du bist jetzt meins" und sie schluckt das und lebt damit. Dann ist die "tratitionelle Geschlechterrolle" eingehalten, und es funktioniert. Eine Frau hierzulande heutzutage hat glücklicherweise ein Wörtchen mitzureden, und kann die Entscheidung des Mannes er sei der Richtige für sie in Frage stellen. Also Trennung, Scheidung, etc. ... ich seh da nichts negatives dran, wenn man eine Parterschaft die nicht für beide passt beendet.

Wenn eine Fraue also darüber entscheiden darf mit wem sie zusammen sein will, dann sollte sie diese Entscheidung nicht für sich behalten und die Männer raten lassen, für wen sie sich entschieden hat. Sonst kann es klar frustrierend sein wenn die Kerle immer falsch raten.

Ich will erstmal eine Statistik sehen, wie viel glücklicher die "wenigen" nicht-Singles hierzulande in ihrer Beziehung sind, wie in anderen Teilen der Welt, wo die Mädchen noch für Geld vom Vater abgegeben werden, bevor ich die Möglichkeit der Frauen aktiv in die Partnerwahl einzugreifen als schlecht bezeichnen würde.

Zitat von Rätsel:
Wenn die Frau den aktiven Part übernimmt, scheint es langfristig für keinen gut auszugehen - weder für Frau, noch für Mann, noch für die Gesellschaft...
In einem der reichsten Länder der Welt zu sitzen und zu sagen, die Gesellschaft leidet unter der Geburtenrate, find ich irgendwie komisch.