Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #32
Stopp mal! Sie kennt diese "Typen" nicht, sondern solche Männer sind heute in SB anzutreffen und zu meinen aktiven SB-Zeiten gabs die auch schon.

Meine Erfahrungen: Natürlich haben sich die Männer gefreut wenn sie angeschrieben werden. Wer freut sich nicht über Interesse....:D

Interessanter Weise waren die Männer, die mich von selber angeschrieben haben, viel aktiver beim schreiben, viel aktiver mich kennen zu lernen und waren auch gesamt gesehen, im Verhalten einfach die ganze Zeit angenehmer zu mir.
 
H

habnefrage

  • #33
Stopp mal! Sie kennt diese "Typen" nicht, sondern solche Männer sind heute in SB anzutreffen und zu meinen aktiven SB-Zeiten gabs die auch schon.
...
.
Ok, ich kenne auch unterschiedliche Typen von Frauen, es sind einige dabei, die ich nicht näher kennenlernen möchte. Allerdings würden die nie meine "Gesamteinschätzung" der Frauen beeinflussen, und noch viel weniger mein Verhalten bspw. in einer SB.

Meine Formulierung war wohl nicht ok, gebe ich zu, aber die Frage der TE, die auf eine entsprechende Befürchtung schließen lässt, ärgert halt auch die Männer. Es ist so ähnlich, wie wenn ich spät abends im Treppenhaus einer Nachbarin begegne, von der ich zwar nichts will und die auch nichts von mir zu "befürchten" hat, die aber dennoch äußerst eilig in ihrer Wohnung verschwindet mit einem Blick, der ... Erleichterung zeigt, whatsoever. Schon möglich, dass die Frau Schlimmes erlebt hat, aber wer bin ich, dass ich diese .... sorry, hinterf*** Art, mir etwas zu unterstellen, einfach so hinnehme und auch noch "Verständnis" zeige.
 
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #34
Allerdings würden die nie meine "Gesamteinschätzung" der Frauen beeinflussen, und noch viel weniger mein Verhalten bspw. in einer SB. .
Bist du dir da sicher? siehe unten...

Meine Formulierung war wohl nicht ok, gebe ich zu, aber die Frage der TE, die auf eine entsprechende Befürchtung schließen lässt, ärgert halt auch die Männer.
Die Männer? Woher willst du das wissen bzw. beurteilen dürfen, können, dass es DIE Männer ärgert:rolleyes::D? Warum schreibst du nicht, dass es DICH ärgert? Zudem, warum nimmst du das Verhalten dieser Frau persönlich? Muss doch mit dir nichts zu tun haben.

An der Stelle frage ich schon mal ins Forum, wieder ein Mann, der in der WiR-Form schreiben muss, warum:rolleyes:?
 
A

*Andrea*

  • #35
Es ist so ähnlich, wie wenn ich spät abends im Treppenhaus einer Nachbarin begegne, von der ich zwar nichts will und die auch nichts von mir zu "befürchten" hat, die aber dennoch äußerst eilig in ihrer Wohnung verschwindet mit einem Blick, der ... Erleichterung zeigt, whatsoever. Schon möglich, dass die Frau Schlimmes erlebt hat, aber wer bin ich, dass ich diese .... sorry, hinterf*** Art, mir etwas zu unterstellen, einfach so hinnehme und auch noch "Verständnis" zeige.
Wenn eine Frau Angst hat, dann hat sie Angst (ohne sich das ausgesucht zu haben!) und so, wie du hier darüber schreibst, könnte ich ihre Angst vor dir sogar verstehen! Versuch doch mal ein wenig, dich einzufühlen!
 
H

habnefrage

  • #36
Bist du dir da sicher? siehe unten...



Die Männer? Woher willst du das wissen bzw. beurteilen dürfen, können, dass es DIE Männer ärgert:rolleyes::D? Warum schreibst du nicht, dass es DICH ärgert? Zudem, warum nimmst du das Verhalten dieser Frau persönlich? Muss doch mit dir nichts zu tun haben.

An der Stelle frage ich schon mal ins Forum, wieder ein Mann, der in der WiR-Form schreiben muss, warum:rolleyes:?
Und woher willst du beurteilen können oder dürfen, wie es dieser Frau dabei geht, und in Anbetracht der Tatsache, dass du sie ja nicht kennst und dass du über sie nicht das geringste weißt und sie für diesen Zweck hier stellvertretend für einige "erfunden" wurde, die sich tatsächlich dieses Verhaltens "befleißigt" haben, könnte man auch fragen, wie willst du beurteilen, wie es den Frauen dabei geht? Was legitimiert oder qualifiziert dich denn dafür? Weil meine Schilderung außer dem fraglichen Geschehen ja nichts weiter enthielt, äußerst du dich doch in derselben gleichmachenden Weise.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
H

habnefrage

  • #37
Es gibt Verhaltensweisen, die "gesamtgesellschaftlich" eingeschliffen werden, weil sie in besonderer Weise dem bürgerlichen Konsens entsprechen, beispielsweise die "Mutterliebe" und entsprechend auch übertriebene Besorgnis von Müttern. Wer kennt nicht die Muttis aus den 1960er Jahren, wenn vielleicht auch nur aus Filmen oder Berichten, die dem Kollaps nahe alles daran gesetzt haben, um dem Sohnemann noch eine "warme Mahlzeit" zu ermöglichen, sie hatten das furchtbare Schicksal des Jungen vor Augen, der zweifellos missraten wäre ohne diese Bemühungen.

Und es gibt Leute, die diese "Welle" dann reiten.
 
D

Deleted member 21128

  • #38
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #39
Und woher willst du beurteilen können oder dürfen, wie es dieser Frau dabei geht, und in Anbetracht der Tatsache, dass du sie ja nicht kennst und dass du über sie nicht das geringste weißt und sie für diesen Zweck hier stellvertretend für einige "erfunden" wurde, die sich tatsächlich dieses Verhaltens "befleißigt" haben, könnte man auch fragen, wie willst du beurteilen, wie es den Frauen dabei geht? Was legitimiert oder qualifiziert dich denn dafür? Weil meine Schilderung außer dem fraglichen Geschehen ja nichts weiter enthielt, äußerst du dich doch in derselben gleichmachenden Weise.
Nein, ich äussere mich nicht in der derselben gleichmachenden Weise. Du siehst aber deine Art des Schreibens als gleichmachend an? Interessant!

Ich habe direkt auf deinen Beitrag Bezug genommen. Es geht um dich und deine Art zu schreiben und nicht um die Frau, deren Verhalten ich tatsächlich nicht beurteilen will oder kann. Ich schreibe auch nicht von den Frauen, sondern du verallgemeinerst wieder. Fällt dir das selber nicht auf?
 
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #40
Es gibt Verhaltensweisen, die "gesamtgesellschaftlich" eingeschliffen werden, weil sie in besonderer Weise dem bürgerlichen Konsens entsprechen, beispielsweise die "Mutterliebe" und entsprechend auch übertriebene Besorgnis von Müttern. Wer kennt nicht die Muttis aus den 1960er Jahren, wenn vielleicht auch nur aus Filmen oder Berichten, die dem Kollaps nahe alles daran gesetzt haben, um dem Sohnemann noch eine "warme Mahlzeit" zu ermöglichen, sie hatten das furchtbare Schicksal des Jungen vor Augen, der zweifellos missraten wäre ohne diese Bemühungen.

Und es gibt Leute, die diese "Welle" dann reiten.
???
 
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #41
H

habnefrage

  • #43
Nein, ich äussere mich nicht in der derselben gleichmachenden Weise. Du siehst aber deine Art des Schreibens als gleichmachend an? Interessant!

Ich habe direkt auf deinen Beitrag Bezug genommen. Es geht um dich und deine Art zu schreiben und nicht um die Frau, deren Verhalten ich tatsächlich nicht beurteilen will oder kann. Ich schreibe auch nicht von den Frauen, sondern du verallgemeinerst wieder. Fällt dir das selber nicht auf?
Ich finde meine Art zu schreiben nicht gleichmachend, wenn ich das so gesagt habe, dann habe ich meine Entgegnung auf deine Kritik um der Kürze willen so formuliert. Und du schreibst durchaus von den Frauen, lies dir meine Begründung noch einmal durch. Mir scheint diese Art der Sinnverdreherei und des Wörtlichnehmens typisch für dich zu sein.
 
H

habnefrage

  • #45
Ich kann mich eines gewissen Genervtseins nicht erwehren, drum bitte, nicht schon wieder "unzulässige Verallgemeinerung", wenn es dir möglich ist. Sag mir was, was ich nicht schon weiß, und wenn das nicht geht, wäre ich dir dankbar, du wendest dich jemand anderem zu.