Beiträge
241
Likes
1
  • #31
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Zitat von Selbstversuch:
Ich bin natürlich auch schon nach Bildfreigaben abgeblitzt, das darf man wohl wirklich nicht persönlich nehmen, ich fände es manchmal nett, es käme eine kleine persönliche Rückmeldung, aber diese digitale Welt ist eben sehr direkt und nach meinem Empfinden oft unverbindlich hart.
Was erwartest du denn als Antwort bei einer Absage nach der Bildfreigabe? "Deine Augen gefallen mir nicht.", "Deine Haare sind zu kurz."?
Der optische Eindruck ist nun mal Geschmacksache und Geschmäcker sind verschieden. Was hilft dir es wenn du weißt warum du dem Geschmack dieses einen Mannes nicht entsprichst?
 
Beiträge
1.037
Likes
245
  • #32
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Zitat von Mohnimkornfeld:
... bin ich Mitte 40 und das kann man auch durchaus an einigen Äußerlichkeiten merken. Meine Haare enthalten immer mehr Grauanteile, die Falten, die früher nur Lachfältchen um die Augen waren, wachsen ... die Haut wird überall "älter" ... an den Beinen Besenreiser.
Ok, der Prozess von "Alterung" verläuft genetisch und Lebensstil bedingt individuell etwas schneller oder langsamer ... aber:
Zitat von Mohnimkornfeld:
wenn die mich mal näher angucken oder mich komplett ohne Make-up sehen würden ...
Wer das große Glück hat(te) als jugendlicher Mensch durch sein einfaches So-Sein als gutaussehend und sehr attraktiv wahrgenommen zu werden, ist vielleicht eher enttäuscht, wenn er feststellt, dass dies (im Normalfall) auch mit Arbeit verbunden ist. Das betrifft sowohl Arbeit an der körperlichen Fitness wie auch am äußeren Erscheinungsbild. Egal ob das jetzt als Make-up oder zur Person passende Kleidug oder auch so etwas wie Körperspannung daherkommt.
Zitat von Mohnimkornfeld:
... bin mir sehr bewußt, daß man mit 40, 50 anders aussieht als mit 20 ...
Gottseidank. Oder wollte irgendjemand mit Mitte 40 noch für Anfang 20 gelten? (Ausweis vorzeigen beim Weinkauf? ;-) )

Zitat von Mohnimkornfeld:
Die meisten (Männer) stehen meiner Erfahrung nach auf sehr schlank, knackig, sportlich, straff und faltenfrei.
Mal ehrlich, möchtest du die "meisten" Männer wirklich kennenlernen? Und: Wer in besagtem Alter noch immer auf Jugendlichkeit steht, hat wahrscheinlich zum richtigen Zeitpunkt vieles versäumt ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
28
Likes
0
  • #33
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Zitat von Venturu:
Was erwartest du denn als Antwort bei einer Absage nach der Bildfreigabe? "Deine Augen gefallen mir nicht.", "Deine Haare sind zu kurz."?
Der optische Eindruck ist nun mal Geschmacksache und Geschmäcker sind verschieden. Was hilft dir es wenn du weißt warum du dem Geschmack dieses einen Mannes nicht entsprichst?
Ich hatte mal einem Mann geschrieben, dass er sympathisch aussieht, aber eben einfach nicht mein Typ, da hat der sich über meine ehrliche Antwort gefreut und wir hatten noch einige Zeit netten mail Kontakt. Wenn mir das jemand schreiben würde, fände ich es doch auch o.k.. Muss doch nicht negativ formuliert sein!
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #34
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Zitat von Ingenieur:
Weil Alles, was Du dir selbst einredest, nur bei Dir selbst Wirkung entfaltet, aber nicht bei den Männern, von denen Du gerne angeschrieben würdest.
harsche Worte von einem Dom, der nach den Beschreibungen so auszusehen scheint, wie das Klischeebild(?) von einem solchen.
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #35
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Aussehen ist aber doch auch wirklich wenigstens teilweise Eigenverantwortung und ich lege da auch Wert drauf, bei mir und bei dem anderen. Welche durch das Altern entstandene "Schönheitsmängel" stören euch , welche nicht??

Ich stehe z.B. auf glatte, relativ faltenarme Haut und gar nicht auf Tränensäcke, Ansätze von "Truthahnhälsen" , Doppelkinn. Und das ist möglich bis ins hohe Alter, natürlich auch genetisch, aber auch selbst beeinflusst. Das ist nur ein Beispiel:

Sind für euch Männer (40+, 50+) z.B. die genannten Besenreiser, hängenden Busen etc. abschreckend oder durchaus akzeptabel bis irrelevant?

Meine Frage ist also eigentlich: wie weit geht eure Akzeptanz des Alterns, der Alterserscheinungen, wo hat sie Grenzen?
 
Beiträge
307
Likes
2
  • #36
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Zitat von maxine195:
harsche Worte von einem Dom, der nach den Beschreibungen so auszusehen scheint, wie das Klischeebild(?) von einem solchen.
Du hast mich nicht in natura gesehen.
Du hast nicht einmal ein Foto von mir gesehen.
Du hast nicht einmal so ein unscharfes Parship-Foto von mir gesehen.

Du hast nur ein paar abfällige Worte über mein Äußeres gelesen. Geschrieben von einer Frau, die argumentativ gegen mich verloren hat und sich durch Herziehen über mein Äußeres rächen wollte.

Dass Du meine Worte harsch findest kann ich verstehen. Aber im selben Satz über mein Äußeres herzuziehen, von dem Du keine Ahnung hast, sollte doch selbst Dir zu primitiv sein.
 
Beiträge
3.948
Likes
2.844
  • #37
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Zitat von maxine195:
Aussehen ist aber doch auch wirklich wenigstens teilweise Eigenverantwortung
Sind für euch Männer (40+, 50+) z.B. die genannten Besenreiser abschreckend oder durchaus akzeptabel bis irrelevant?
Also jetzt wird's langsam skurril!
Sag mir bitte ein einziges Mittel gegen Besenreiser? So etwas ist, meines Wissens nach, rein genetisch bedingt. Auch bin ich mir ziemlich sicher, dass 90 Prozent der Männer gar nicht wissen, was Besenreiser überhaupt sind! Und es ist etwas ist, was kein Mensch in normalen Klamotten sieht und nicht entstellend ist.
Ich selbst habe eine Narbe von einer Gallenstein-OP auf dem Bauch. Ist das jetzt für dich ein No-go? Bin ich selbst Schuld daran? Hätte mich ja nicht operieren lassen müssen....dann wäre der Bauch unversehrt geblieben....
Was kommt als nächstes? Schwangerschaftsstreifen? Nicht genug gecremt...selbst Schuld?
 
Beiträge
2.978
Likes
1.907
  • #38
Ich bin auch entsetzt. Maxine sollte ihre Frage

Zitat von maxine195:
wie weit geht eure Akzeptanz des Alterns, der Alterserscheinungen, wo hat sie Grenzen?
besser noch einmal überdenken. Abgesehen vom Informationswert über den, der die Frage stellt: Geht's noch mechanistischer? Was für eine würdelose Sichtweise.
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #39
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Zitat von Dreamerin:
Also jetzt wird's langsam skurril!
Sag mir bitte ein einziges Mittel gegen Besenreiser? So etwas ist, meines Wissens nach, rein genetisch bedingt. Auch bin ich mir ziemlich sicher, dass 90 Prozent der Männer gar nicht wissen, was Besenreiser überhaupt sind! Und es ist etwas ist, was kein Mensch in normalen Klamotten sieht und nicht entstellend ist.
Ich selbst habe eine Narbe von einer Gallenstein-OP auf dem Bauch. Ist das jetzt für dich ein No-go? Bin ich selbst Schuld daran? Hätte mich ja nicht operieren lassen müssen....dann wäre der Bauch unversehrt geblieben....
Was kommt als nächstes? Schwangerschaftsstreifen? Nicht genug gecremt...selbst Schuld?
Immer die Ruhe bewahren:) Die Fragestellerin erwähnte diese Besenreiser (als noch harmloseres Beispiel, sie hatte andere) und ich habe sie ebenfalls als Beispiel genannt. Ich habe tatsächlich nach bzw. während der Schwangerschaft so etliche bekommen und mir hinterher veröden lassen. Sie sind weg. Sie können aber auch eine Alterserscheinung sein:, eben wenn das Bindegewebe schwächer wird. Auch bei Männern übrigens (an den Beinen so bläulich scheinende Äderchen;-) Sowenig dazu ...

Ich möchte hier einfach mal Butter bei die Fische . Hört sich schön an, nichts auf Erscheinungen zu geben, die mit dem wachsendem Alter kommen können. Wir hatten hier u.a. schon mehrmals , dass fehlendes Haupthaar von vielen Frauen als nicht so attraktiv empfunden wird, bei manchen sogar als No Go. Und so manche Sachen sieht man natürlich nicht in Klamotten , aber beim Sex z.B schon. Oder unter der Dusche.

Naja ich ahne schon, das Thema ist zu heikel, keiner will das wohl so genau wissen. Und wenn es "funkt" sieht man eh nicht so kritisch hin, oder?:)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
803
Likes
1
  • #40
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Zitat von Pit Brett:
Ich bin auch entsetzt. Maxine sollte ihre Frage

besser noch einmal überdenken. Abgesehen vom Informationswert über den, der die Frage stellt: Geht's noch mechanistischer? Was für eine würdelose Sichtweise.
ach ja? Ich denke mal eine ehrliche Sichtweise. Weshalb sonst wird andauernd von Attraktivität gesprochen und an der äußeren Erscheinung festgemacht?
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #41
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Die Frage hätte auch heißen können: Was findet ihr am Altern attraktiv, was weniger? Bei euch, bei anderen? Die Fragestellerin hat Altern an äußerlichen Veränderungen festgemacht und schon die Frage in den Raum gestellt, inwieweit sie "trotzdem" als attraktiv wahr genommen wird. Da wollte ich mal nachhaken. Also bitte keine künstliche, politisch korrekte Aufregung.
 
Beiträge
3.948
Likes
2.844
  • #42
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

@maxine
Darf ich fragen, wie alt du bist?
 
Beiträge
654
Likes
1
  • #43
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

Zitat von maxine195:
Die Frage hätte auch heißen können: Was findet ihr am Altern attraktiv, was weniger? Bei euch, bei anderen? Die Fragestellerin hat Altern an äußerlichen Veränderungen festgemacht und schon die Frage in den Raum gestellt, inwieweit sie "trotzdem" als attraktiv wahr genommen wird. Da wollte ich mal nachhaken. Also bitte keine künstliche, politisch korrekte Aufregung.
liebe maxine...
nehmen wir mal die Frage auf, was am Altern attraktiv sein kann.

Also ehrlich gesagt, es ist in vielen Dingen nicht so doll.
Die Augen lassen nach, wie Gehoer und anderes auch, die Zipperlein machen sich bemerkbar, Haare fallen aus oder werden grau und stoerrisch.

UND?
So what?
Was ist die Alternative?
Only the good die young.

Den eigenen Koerper abzulehen, oder den des Partners, sich andauernd mit Diaet und Fitnesscenter und Antifalten-Cremes zu beschaeftigen anstatt zu leben, sich mit anderen Dingen auch auseinander zu setzen? Alles im Gleichgewicht, mit Massen - nicht die Voellerei leben UND nicht jeden Genuss mit moeglichem Grammgewinn auf die Huefte verweigern.

Wenn ich so Inventur mache, kann ich mit dem Bestand gut leben, es geht mir gut, ich kann vieles koerperlich gut bewaeltigen, bin fit.

Klar koennte das alles noch viel besser sein. Koennte es das wirklich? Welchen Aufwand bin ich bereit zu treiben, wie wichtig ist es mir im Verhaeltnis zu meinem Beruf, meinem Umfeld, meiner Familie den Aspekten, die ich fuer mein Leben als wichtig erachte und denen ich Zeit widme? Und wie sehr bestimme ich mein Selbstbild ueber mein Aeusseres?

Alles Fragen, die nur jeder fuer sich individuell beantworten kann.

Bei einem Mann gilt fuer mich 'Geist ist geil' - ich kann vieles im Gesamtpaket annehmen, wenn der geistige Inhalt stimmt.
Im Umkehrschluss -
mein Mann wird mich so annehmen wie ich bin, als Gesamtpaket, sonst ist es eben nicht mein Mann.
 
Beiträge
654
Likes
1
  • #44
Nachsatz

Zur Vervollstaendigung...
Botox-starre Gesichter, unfaltige, koerperkultige, nip-tucked oder nicht, sicht-fixierte Menschen kann ich erkennen, muss ihrem Ideal nicht nacheifern.

Und das ist dann auch nicht der Freifahrtschein gar nicht auf sich zu achten - Verloddern und Verschlampen zeigt auch eine geringe Wertschaetzung fuer die eigenen Person.

Irgendwer hatte es hier doch schon geschrieben - wenn du in einem bestimmten Alter immer noch so auf Jugendlichkeit abfaehrst (ob bei dir oder bei dem potentiellen Partner), dann hast du wohl zu einem anderen Zeitpunkt in deinem Leben etwas verpasst.
 
Beiträge
1.037
Likes
245
  • #45
AW: Frau Mitte 40 - äußerliche Alterserscheinungen

... das mit dem "verpasst haben" hatte ich angemerkt.
Zur Ergänzung: Alter hat vor allem etwas mit dem eigenen Denken und dem Selbstverständnis zu tun. Das Äußere ist - bei allen individuellen Unterschieden - immer ein Spiegel dessen, was im Inneren passiert. Wer sich mit Anfang 50 auf die (Früh-)Verrentung freut, wird auch genauso aussehen. Wer mit 70 das Leben unverändert als spannende Herausforderung begreift und neugierig auf Neues ist, wird auch dies in seinem Erscheinungsbild widerspiegeln - ein paar Falten oder Besenreißer mehr oder weniger sind da nachrangig.

NB: zum (selbst)bewussten Älterwerden gehört allerdings auch, dass man sich rechtzeitig von jugendlichen Experimentiersünden und Verweigerungshaltungen verabschiedet. In meiner Generation hat man z.B. in einer bestimmten Lebensphase grundsätzlich geraucht, nun, wer das mit 40 noch immer getan hat, bekam später sicher einige Probleme zusätzlich. Regelmäßige Bewegung schadet ebensowenig und ein gelegentlicher Blick auf das Köpergewicht wurde (einschließlich eventuell notwendiger Konsequenzen daraus) schließlich schon in den 70er Jahren propagiert.