Beiträge
1.923
Likes
86
  • #16
Zitat von Marlene:
Ich mußte das auch erst lernen und mich darin üben, dieses Thema loszulassen. Es ist wirklich so: die meisten Männer fühlen sich gekränkt, wenn Frau beim ersten Mal bezahlen möchte, auch der "Ärmste", das ist ein sensibles Thema, es ist fast so, wie wenn die Frau die Würde ankratzen würde und so übernehmen sie diesen Part und weigern sich sogar. Das bezieht sich aber auf meine Generation, auf den Mann um die 50.
Die Generation Männer, die auch gerne noch mal Knigge zitiert, also auf der rechten Seite zur Straße gehen, den Damen den Vortritt lassen, beim Reingehen in ein Lokal oder sonstwo oder auch einen Meter Abstand beim Treppenaufsteigen, nicht 1,5 mtr.; Begründung: der Dame behilflich sein, falls sie stolpert, aber so galant sein, ihr nicht unter den Rock zu schauen, weil der Abstand mit 1 m dann dafür nicht ausreicht - alles gehört, O-Ton sozusagen - ich staunte da ein wenig (schmunzelnd wohlgemerkt)
 
M

Marlene

  • #17
Zitat von chiller7:
Marlene, und wenn ich mir manche Deiner Beiträge durchlese, dann habe ich manchmal schon das Gefühl, dass Du seltsamen Mythen vom Manne anhängst. Der Mann ist dies, der Mann ist das. Da ist hin und wieder ein latenter Männervorbehalt erkennbar. Am deutlichsten fiel es mir bei diesem Tarot-Dingens auf.
Dazu fällt mir ein: Männer dürfen über Frauen reden, wehe, wenn umgekehrt, dann wird das Argument der "Männerfeindlichkeit" herausgegraben, um mundtot zu machen. Meistens dann, wenn Frau Recht hat. Und: es gibt Männer und Frauen und es ist legitim, in einer Generalisierung darüber zu reden, wobei der Hintergrund des individuellen Mensch-Seins natürlich gegeben ist. Eine Verneinung dessen wäre eine unredliche Ausflucht, das sagt auch schon Simone de Beauvoir.
 
G

Gast

  • #18
Ach Gottchen, hast Du es nicht 'ne Nummer kleiner? Simone, das war doch die Freundin von Jean-Paul, oder?
Also dem, der die anderen war oder so.
 
M

Marlene

  • #19
Ah, und jetzt kommt die Verniedlichung......:) Aber, heute sind Männerbücher angesagt. Für den Mann, der sie auch liest. Liest Du welche, chiller?
 
G

Gast

  • #20
Ich lese sehr viel Proust und das ist auch gut so.
Du scheinst nicht zu merken, dass ich dem tradierten Rollenverständnis der Geschlechter nichts abgewinnen kann. Und dass die 50-plusler Anhänger überholter Knigge-Anweisungen seien, konnte ich bis dato eigentlich nicht feststellen. Aber Du weißt es natürlich. So wie Du auch immer die Ironie verstehst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #21
Zitat von chiller7:
Ich lese sehr viel Proust und das ist auch gut so.
Du scheinst nicht zu merken, dass ich dem tradierten Rollenverständnis der Geschlechter nichts abgewinnen kann. Und dass die 50-plusler Anhänger überholter Knigge-Anweisungen seien, konnte ich bis dato eigentlich nicht feststellen. Aber Du weißt es natürlich.
Diese Knigge-Geschichte habe ich geschrieben und sie selbst so - staunend wohlgemerkt - erlebt. Wenn es nur ein Einzelfall gewesen sein sollte, finde ich es gut ... statt sich heute anzumeckern, sollte man lieber mal ein richtiges Eis, am besten Sorte Holunder Joghurt, kaufen und geniessen.
 
M

Marlene

  • #22
Ich weiß das, chiller, ich habe aber wirklich das so erlebt, nicht nur bei einem. Dazu noch von denjenigen, die in Bezug auf das Rollenverständnis in der Gleichberechtigung sozialisiert wurden.
 
G

Gast

  • #23
Dann lass uns dieses Eis doch gemeinsam essen. Schau, ich reiche Dir immer wieder die Hand. Und Du ja auch.
Ich erlebe es auch hin und wieder und manchmal ist ein Spiel und da finde ich es okay. Letzendlich dient dieses "Reigen" (das Wort hast Du mal an anderer Stelle gebraucht) auch der Positionsbestimmung innnerhalb eines dualistischen Denken. Ich tendiere dazu, den Dualismus als weltlich gegeben zu betrachten, er ist aber nicht der Weisheit letzter Schluß. Darauf näher einzugehen, würde jedoch das Thema sprengen. Ich bin mir aber sicher, Du verstehst, was ich meine.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
259
Likes
5
  • #24
das Zahlen beim Date kann man nicht auf dieselbe Stufe stellen wie die Schrittfolge auf Treppen. Das Wissen darüber haben nur sehr wenige, ich auch nicht so :)
Es gibt 3 Gruppen von Männern.
Die einen wollen einladen und machen das auch ganz selbstverständlich, manche, ob sie einladen dürfen.
Die anderen wollen teilen und übernehmen meist den größeren Part (meistens hatten sie auch mehr Bestellungen)
Der Rest will, daß jeder akribisch seine Rechnung zahlt.
Man kann nicht zwangsläufig auf deren Interesse von ihrem Zahlverhalten folgern. Es gab auch Männer, die bei getrennten Rechnungen Interesse an einem Wiedersehen hatten. Aber das war dann eher die Ausnahme oder es waren Sparfüchse. Den besten Eindruck hinterlließen sie aber nicht bei mir. :)
 
Beiträge
15.660
Likes
7.894
  • #25
Zitat von DerM:
Meldet der Mann sich nicht, meldet sich eben Frau beim Mann. So einfach könnte es sein...
Warum soll sich eine Frau bei einem Mann melden, der sich nicht mehr meldet? Es wäre doch so einfach, wenn der Mann den A.... in der Hose hätte und der Frau mit Respekt mitteilt, dass er kein weiteres Interesse hat. So einfach könnte es sein....
 
Beiträge
624
Likes
134
  • #26
Das kann man(n) genauso 1:1 ins Gegenteil verkehren.
Immer diese *kack* Rollenspiele...........


LG
Wasweißich
 
Beiträge
8.079
Likes
7.867
  • #27
Dass Du bezahlt hast, ist sicher nicht der Grund, dass er sich nicht meldet. Er hat kein Interesse und traut sich nicht, es Dir mitzuteilen.
 
G

Gast

  • #28
Yvette, in das Restaurant geht der Mann vor. Also wenn schon Knigge, dann richtig.
 
G

Gast

  • #30
Und wenn man ein Milchshake mit zwei Strohhalmem bestellt, ist auch wieder nicht recht.
Champagner - Angeber, Espresso - kleinlich. Es ist nicht leicht und am besten bleibt Mann alleine. Es sei denn, er findet eine Frau, die auf all das pfeift.