DerDogi

User
Beiträge
409
  • #1

Frage mich wann genau ich in der Friendzone geladet bin.

Hallo zusammen,
ich bin mal wieder etwas Ratlos (kommt ja schonmal vor)

War mir bei dem Thema auch etwas unsicher, was meine Konkrete Frage ist, aber ich mach mir so meine Gedanken, und fühle mich einfach ratlos. Zum einen will ich mir das jetzt von der Seele schreiben, zum anderen hab aber ich auch die Erfahrung gemacht, das man hier auch mal andere Antworten bekommt, als diese Klischees, mit einem für Gewöhnlich Freunde und Verwante in ihren glücklichen langjährigen "für Immer"-Beziehungen aufwarten, und die keinem etwas bringen.

Ich habe über PS eine Frau kennen gelernt, und mich gleich ziemlich ... was ist das richtige Wort dafür? Verliebt trifft es nicht ganz, aber es hat mir schon Angst gemacht wie sehr mir zusagt, obwohl sie objektiv gesehen so gar nicht zu mir passen dürfte. Aber auf irgendeiner tieferen Ebene, innerhalb der Gespräche die wir führten, hat sie mein "mehr als Interesse" Geweckt.

Die ersten zwei Dates waren wirklich schön, und auf ihre eigene Art auch sehr romantisch, aber für mich als so ein Date-Neuling auch etwas irritierend. Ich konnte nicht sagen, ob das Erwiedern des Kusses nach dem zweiten Abend am Wein lag, oder nicht. Mich wunderts eh, wie ich dazu kommen konnte eine Frau zu küssen, sowas passiert mir eigentlich eher selten und bisher nur wenn die Beziehung schon ausgemachte Sache war.
Die nächsten Dates verliefen eher "normal", wobei ich mich schon gefragt habe ob von mir eine Art von ersten Schritt erwartet wurde (wir tum mal so dass ich sowas könnte, nur der Diskussion wegen). Die Körpersprache war meiner Einschätzung (aber was weiß ich schon) zwar eher distanziert, aber die Signale die ich bei Verabschiedung etc. erkennen konnte gingen schon in die "Wiedersehen wär schön" Richtung. Sie hat auch jeden Vorschlag nach einem Treffen fröhlich zugestimmt, was ich als positiv gewertet hab.

Ich weiß schon, es lässt sich nie genau sagen was eine Frau wohl von einem erwartet... oder doch, und ich bin einfach zu blöd? ... also ob das Suchen von "zufälligem" Körperkontakt ausreichen sollte, um irgendeine Reaktion (positiv oder negativ) zu bekommen, oder man denn "Mann" rauskehren hätte sollen und gleich bei der näcshten Gelegenheit die Zunge in den Hals stecken.

Es ist auch nicht hilfreich, dass ich immer erst einige Gläser Mut und einen langen gemeinsamen Abend brauche, um mich zu trauen etwas offensiver zu werden. Deswegen lagen zwischen dem ersten Kuss und dem Zweiten dann etwa drei Wochen und um die vier oder fünf Dates, und dann kam auch direkt die beühmte Frienzone-Ansage: "Ich genieß die Zeit mit dir, gern auch weiterhin, aber mehr wird nicht draus". Mit einer Begründung, die ich auch nicht so recht verstehen konnte: Hätten wir uns zufällig getroffen hätte es was werden können, aber so geht das leider nicht... (wtf?).

Meine Vermuntung ist ja die, dass ich einfach einer bin, in den sich Frauen nicht verlieben können. Und das hinzuschreiben ist auch schon unangenehm. Und solche Begründungen reden die Frauen mir ein, um mich nicht zu verletzen. Oder vielleicht sich selbst, wenn sie nicht verstehen warum dieser nette Kerl, der objektiv gesehen vielleicht sogar einen guten Partner abgeben würde, warum da trotzdem nichts funkt. Nur mal eine Vermutung, darüber darf gern diskutiert werden.

Einige dieser Klischee-Freunde meinten, wir sollten uns besster nicht mehr sehen, weil ich nur verletzt werden könnte... die Gefahr bestünde dann, wenn sie ihren Traummann trifft, bei dem es ihr plötzlich egal sein wird, wie sie sich kennen gelernt haben. Aber ich will nicht gleich jeden tollen Menschen den ich treffe gleich wieder aus meinem Leben streichen müssen, nur weil sich nunmal keine Frau in mich verliebt, und so lange der Kerl nicht auftaucht komme ich auch klar. Oder .... ne solche Gedanken darf ich eigentlich nicht haben: dass ich so tun könnte, also hätte das gespräch nicht statgefunden (waren ja beide sehr betrunken) und vielleicht mit genügen Zeit ... Wunschdenken, ich weiß schon.

...es irritiert mich auch, wenn man sich nach so einem "Das wird nichts"-Gespräch sich trotzdem noch mit einem Kuss verabschiedet...

Jetzt bin ich mal wieder den dem Tief, dass ich denke, warum ich es überhaupt noch probiere mich für Frauen zu begeistern, wird doch eh nie wieder was. Dann kommen aber auch mal die Momente, an denen ich darüber nachdenke, ob ich was falsch gemacht haben könnte, und die Möglichkeit besteht, dass ich vielleicht eines Tages einmal jemanden Treffe, bei der ich das vielleicht nicht mehr falsch mache.

Wie angekündigt kann ich keine konkrete Frage stellen. Mich würde nur interessieren, wer die beschriebenen Situationen vielleicht kennt was dazu sagen kann - also ob ich was offentlichtliches übersehen habe, oder wie er/sie sowas erlebt hat.
 

koerschgen

User
Beiträge
595
  • #2
Zitat von DerDogi:
(...)
Meine Vermuntung ist ja die, dass ich einfach einer bin, in den sich Frauen nicht verlieben können. (...)
Mit dieser Vermutung bist Du a priori in der F-Zone. Bitte sofort damit aufhoeren. Du bist ein cooler Macker! Das zaehlt.
Es bringt nichts, ueber das letzte Date zu lamentieren. Nimm es als Erfahrungswert fuer zukuenftige, bessere Dates.
Ditch her! Sie macht sowieso nur Platz fuer eine bessere Frau (fuer Dich).
 

Pa_ul

User
Beiträge
56
  • #3
Du hast sie geküsst und hättest dann am Ball bleiben müssen. Warte nächstes Mal nicht so lange mit dem zweiten Kuss. Meine Erfahrung nach kommt man aus einer Friendzone nicht mehr oder nur sehr schwer wieder raus. Ich selbst kappe die Kontakte dann immer ganz, weil Freunde habe ich genug und wenn ich noch einen brauche, dann kaufe ich mir einen Hund.
koerschgen hat schon recht. Du musst vielleicht etwas an deiner inneren Einstellung arbeiten. So viel falsch kannst du ja nun nicht machen, sonst hätte sie dich nicht so oft getroffen. Ich denke mal du hast einfach den Zug abfahren lassen. Wie gesagt: nächstes Mal einfach mehr Gas geben.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #4
Zitat von koerschgen:
Mit dieser Vermutung bist Du a priori in der F-Zone. Bitte sofort damit aufhoeren. Du bist ein cooler Macker! Das zaehlt.
Es bringt nichts, ueber das letzte Date zu lamentieren. Nimm es als Erfahrungswert fuer zukuenftige, bessere Dates.
Ditch her! Sie macht sowieso nur Platz fuer eine bessere Frau (fuer Dich).

In der friendzone landet man zum Beispiel, wenn man ihr statt Blumen ne Tüte Gummibärchen mitbringt, auch wenn es sich um die Fan-Edition handelt ... wie verklicker ich ihm, dass das zwar irgendwie ganz niedlich ist, aber ihn als Jungen ausweist und mich als Mädchen (Sandkisteneffekt), aber nichts mit Lover und Loverin oder Beziehungsanbahnung auf Liebes- und Paaresebene zu tun hat (zudem noch mit dem "coolen" Spruch "die anderen fanden das immer toll" (was wohl als Witz gemeint sein sollte, aber die Stimmung kippen liess - bei mir, weil es noch nicht Zeit dafür ist, sich solche Witze zu erlauben)). Und irgendwie nervt das total, dass man mit einer riesen Zaunlatte erst darauf aufmerksam machen muss, dass es so nicht geht ... und schwupps, ist alles so schnell vorbei wie es begonnen hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Git80

User
Beiträge
510
  • #5
Schade Dogi, dass es nicht geklappt hat. Ich könnte den Text fast zu 100% kopieren und noch vor einem Jahr wäre so ein Ablauf und auch die Schlussfolgerungen, die du jetzt ziehst, bei mir exakt genauso gewesen. Lange Abstände zwischen Dates, eigene Unsicherheit, Frau findet einen "ganz nett, aber nicht MEHR", Grübelei, was mit einem selbst nicht stimmt, das nächste Date...(Endlosschleife).
Inzwischen lande ich zwar immer noch teilweise in der F-Zone, aber teilweise reicht es halt auch mal für mehr. Und ich weiß jetzt, dass es eben einfach "funken" muss, und dass man da nur begrenzt Einfluss auf sein Gegenüber ausüben kann. Koerschgen hat es schon ganz gut dargestellt: Selbstsicherheit und Lockerheit sind gute Begleiter beim Date.
Vielleicht solltest du auch mal die F-Zone positiver betrachten: Du hast einen Korb gekriegt, aber immerhin mit dem Verweis, dass du nett und sympathisch bist. Ist doch zumindest besser als ein "du bist hässlich/unsympathisch/zu dumm/unhöflich/usw." Du bist ein guter Umgang, nur das letzte Quäntchen hat bei dieser einen (!) Frau gefehlt. Das ist doch erstmal eine gute Grundlage für das nächste Date.
Um nochmal konkret nachzufragen: Nach dem 2. Date gab es einen Kuss - der ging von wem aus? Du hattest da doch für die folgenden (kußlosen) Dates eigentlich einen guten Anknüpfungspunkt (a la "bei unserem ersten Kuß waren wir beide ja schon leicht angetrunken, ich will das heute mit allen Sinnen genießen").
Wenn es tatsächlich einen "Fehler" gibt, der oft in die F-Zone führt, dann ist es mMn mangelnde Initiative auf Männerseite. Nicht nach der Telefonnummer fragen, nicht nach einem Date fragen, keinen Körperkontakt beim Date suchen, auch nach mehreren Treffen das Thema Sex komplett vermeiden. Was soll ne Frau denn denken, wenn Mann nie über Sex redet? Richtig, dass er entweder überhaupt keinen will oder aber keinen Sex mit der konkreten Frau will.
Also Dogi, gerade jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern dran bleiben. Einfach weiter daten, dann wird schon eine kommen, die dich MEHR als nur nett findet. Den Kontakt zu der Dame jetzt komplett einstellen. Du hängst zu sehr an ihr. Damit wirst du in künftige Dates nie locker gehen können, weil da immer im Hinterkopf ist, sie könnte sich ja doch noch umentscheiden.
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #6
Danke für den Zuspruch!

Zitat von Git80:
Um nochmal konkret nachzufragen: Nach dem 2. Date gab es einen Kuss - der ging von wem aus? Du hattest da doch für die folgenden (kußlosen) Dates eigentlich einen guten Anknüpfungspunkt (a la "bei unserem ersten Kuß waren wir beide ja schon leicht angetrunken, ich will das heute mit allen Sinnen genießen").

Ich bin mir nicht mehr sicher, es ging so schnell, aber schon eher ich. Aufgehört haben wir aber beide nicht. Einen Anknüpfungspunkt hab ich mei den folgenden treffen nicht gefunden.
Ich war irritiert genug um nicht zu wissen, ob es jetzt angebracht wäre das Thema einfach anzusprechen, oder es ein "ausrutscher" war. Und zu einer Widerholunug brauchte es eben diese Zeit, bis ich mich wieder getraut habe bzw. zu dem Schluss gelangt bin, dass ich nicht länger auf irgendwelche Signale oder Zeichen warten möchte. Die Erkentniss, dass sie beim zweiten mal wieder darauf eingestiegen ist war dann schon wieder überraschend.
 

koerschgen

User
Beiträge
595
  • #7
bzgl #4: Yvette, ich stimme Dir zu, dass es gewisse no-gos gibt (mit Gummibaeren hatte ich aber schon mal Erfolg, ehrlich). Frauen sind beim Daten aber sicher auch nicht unfehlbar. Die Zaunlatte kommt zum Einsatz, wenn die Subtilitaet nicht funktioniert hat.
@DerDogi: Bitte nur grob die Situation eingrenzen und nicht iterativ analysieren. Du hast viel zu bieten. Vergiss das nicht. Bleibe positiv. Es gibt kein Nachteil ohne Vorteil. Auch im aktuellen Prozess steckt das Gute.
 
Beiträge
96
  • #8
Also mich als Frau irritiert es sehr, wenn es beim nächsten Date nicht da weiter geht, wo "wir" beim letzten Mal aufgehört haben. Vom Mann erwarte ich dann ruhig ein paar freche Andeutungen und Annäherungsversuche, wenn es den ersten Kuss doch schon gab!
Ein ganz mutiger/ schüchterner Mann sagte mal zu mir: Ich würde Dich gerne küssen, aber ich bin so aufgeregt, dass ich Angst habe in Ohnmacht zu fallen. Und beim ersten Kuss zitterte er, aber mich hat das so umgehauen, dieses Bekenntnis und diese Leidenschaft.
Ist lange her und hielt auch nur ein Jahr, aber wie es begann,vergesse ich nie.
Was ich damit sagen will:
Trau Dich einfach! Finde Deinen Weg! Da draußen gibt es bestimmt eine tolle Frau für Dich, nur musst Du Dich zeigen!
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #9
Zitat von DerDogi:
Die Erkentniss, dass sie beim zweiten mal wieder darauf eingestiegen ist war dann schon wieder überraschend.

Da liegt der Hund begraben! Geh einfach mal ganz selbstbewusst davon aus, dass eine Frau, die dich mehrfach datet, auch Lust darauf hat, dich zu küssen. (Und bevor da jetzt irgendwas in die Richtung "Nein heißt NEIN!" kommt: Ich setze schon voraus, dass jeder im Forum bei nem Kuss unterscheiden kann, ob der Gegenüber den Kuß erwidert oder ob das nicht gewollt ist. Dann natürlich respektieren, wenn der andere das nicht will!)
Ich habe es erst am WE wieder in der Disco gesehen: So wie manche Männer fremde Frauen angetanzt haben, bis hin zu kräftigen Berührungen am Hinterteil, hätte ich mich das nie getraut - aber die sind damit durchgekommen, eine Ohrfeige oder ähnliches hat sich da keiner eingefangen. Damit will ich nicht sagen, dass man auf Teufel komm raus jede Frau angrapschen soll, aber dass man als Mann direkter sein kann, als gerade die schüchternen Naturen (und dazu zähle ich auch) hier denken. Die Frauen signalisieren dann schon, was sie zulassen und was nicht.
Letztlich ist das aber von Frau zu Frau verschieden und allgemeingültige Regeln lassen sich da nicht aufstellen.
 

jasieda

User
Beiträge
10
  • #10
Zitat von DerDogi:
Aber ich will nicht gleich jeden tollen Menschen den ich treffe gleich wieder aus meinem Leben streichen müssen, nur weil sich nunmal keine Frau in mich verliebt, und so lange der Kerl nicht auftaucht komme ich auch klar.

Bin noch neu hier, möchte aber trotzdem kurz etwas dazu sagen:

Ich kann sehr gut verstehen, dass du zögerst, sie aus deinem Leben zu verbannen - gute Freunde sind nicht so leicht zu finden... aber:
Wie lange hältst du eine reine Freundschaft aus (wenn es denn tatsächlich eine wäre/würde), wenn du doch andere Gefühle hast? Das kann sehr schwierig werden, gerade WENN die Freundschaft bzw. die Nähe da ist und noch größer wird, das Kribbeln aber nur bei einem stattfindet. Meine Erfahrung ist leider auch, je länger die Freundschaft dauert, desto unwahrscheinlicher ein Umschwung, weil dann die Angst bei dem "nicht verliebten Freund", den Freund/die Freundin zu verlieren, so groß wird, dass es sicherer scheint, auf platonischem Terrain zu bleiben. Da hilft - zumindest in meiner Erfahrung - auch nicht der Hinweis, dass die Freundschaft auch gerade an Frust eingehen kann...Ich habe nicht wirklich einen Rat, denn ich habe selbst schon in der F-Zone gehangen. Ich wünsche dir nur, dass du dir nicht auch noch selbst weh tust (mit Fragen wie: Was fehlt mir? etc. Weil dir nichts fehlt!) und dich zusätzlich kasteist! Schaffst du es wirklich, deine Gefühle so zu verändern, dass es dir nicht weh tut, wenn ihr eine sehr enge Freundschaft hättet, sie sich aber einfach nicht in dich verliebt?
Die Situation mit den Küssen und Umarmungen durch den Freund hatte ich auch und es wurde mit der Zeit nicht einfacher, sich wie selbstverständlich auf den Mund küssen zu lassen, ohne dass es mehr wurde. (Und ich hatte ja auch die "zerstör nicht unsere Freundschaft"-Fessel quasi freiwillig angelegt und versprochen, nicht zu versuchen, da mehr draus zu machen.)
Also vielleicht doch einmal ganz mutig sein und es noch einmal mit einem richtigen Kuss versuchen und im schlimmsten Fall eine echte Abfuhr kriegen, aber vielleicht doch das Steuer rumreißen, bevor die F-Zone sich erstmal gefestigt hat.
 

DerM

User
Beiträge
950
  • #11
Tut mir immer leid sowas zu lesen.

Zitat von DerDogi:
Meine Vermuntung ist ja die, dass ich einfach einer bin, in den sich Frauen nicht verlieben können. Und das hinzuschreiben ist auch schon unangenehm. Und solche Begründungen reden die Frauen mir ein, um mich nicht zu verletzen. Oder vielleicht sich selbst, wenn sie nicht verstehen warum dieser nette Kerl, der objektiv gesehen vielleicht sogar einen guten Partner abgeben würde, warum da trotzdem nichts funkt. Nur mal eine Vermutung, darüber darf gern diskutiert werden.

Nein, so pauschal kannst du das nicht sagen. DIESE Frau konnte es nicht. Mein Eindruck von ihr ist, dass das einfach wieder so eine "Erober mich, aber erwarte kein klares Entgegenkommen"-Tante ist. Da sieht man nicht gut aus, wenn man eher verhalten an die Sache rangeht. "Zufälliger Körperkontakt" kommt bei solchen nicht gut an. Und die sind ja nicht blöd, die erkennen ja den "Zufall".

Ja, die Situation kenne ich.
Meine letzte Date Serie auf dem Weg zur Beziehung, war auch für mich der erste Ausflug in die Welt des Offensiv-Parts.
Gut, zwar war sie es, die mich anschrieb, aber danach gabs nix mehr an Entgegenkommen von ihrer Seite.
Erstmal die üblichen Mails, mit den ersten Infos. Affektionsboni sammeln, dann:

Date 1: Ich musste den Ort wählen. Eine Bank am Mainufer. 3-4 Stunden nur geredet.
Lehre: ein ziemliches Devotchen. Ohje... Ich komme nicht drumrum, ich muss hier tatsächlich bei zukünftigen Dates Risiko gehen. Panik.

Date 2: Spazieren... endete auf einer Bank. Regen. Ich, natürlich viel zu stolz und stur mir anmerken zu lassen, was in mir eigentlich vorging, dachte mir, verpacks einfach in kindlichen Humor. Ich habe also so künstlich und offensichtlich wie nur irgendmöglich den blöden "Ich streck mich mal und lass dann den einen Arm um sie rum gehen"-Trick durchgezogen. Sie fands witzig und nahms an.
Lehre: Gugg an, es geht ja doch. Mann, bin ich cool und clever. :)

Date 3: Kino, und wieder spazieren. Hand zum halten angeboten, somit Initiative gezeigt, aber ihr die Option aufgezwungen, was sie nun damit macht. Ich will eben auch mal Interesse zurück erwidert bekommen. Sie nahm an.
Lehre: Wow, ich kann es. Und es funktioniert bei diesem Typ Frau.

Date 4: Bei mir Zuhause. Filmabend auf dem Sofa. Da das mit dem Arm umlegen ja schon klappt... next step. Anschauen, bisschen grinsen, langsam annähren, Augen nicht ganz schließen, Reaktion genaustens beobachten, keine Rückwärtsbewegung erkennbar, also drauf mit dem Kuss. Erfolg.
Lehre: Nun hab ich sie wohl. Aber verdammt... ich küsse eigentlich so ungern.

Date 5: Bei mir Zuhause. Filmabend...... im Bett. Und naja...... "noch ein wenig mehr".
Das ganze hielt fast ein Jahr.

Fazit: Infos sind Gold wert. Wenn du nicht der absolute Draufgänger bist, dann biete initiativ Optionen an, aber lass ihr letztlich die Wahl und schau hin, mit allen Sinnen, die du hast.
Ich hatte auch schon Glück (naja vor über 10 Jahren) und hatte ein Mädel, dass die ersten 3-4 Schritte gemacht hat, auf den 5. dann aber wartete. Gibt es auch, leider sehr selten. Sowas brauchst du evtl. erstmal.
 

DerM

User
Beiträge
950
  • #12
Zitat von Mietzekatze:
Also mich als Frau irritiert es sehr, wenn es beim nächsten Date nicht da weiter geht, wo "wir" beim letzten Mal aufgehört haben. Vom Mann erwarte ich dann ruhig ein paar freche Andeutungen und Annäherungsversuche, wenn es den ersten Kuss doch schon gab!

Jo, das schlägt ein wenig in die Kerbe, die ich meinte.
Aber bitte die Signale geben nicht vergessen, gerade wenn die Annährung ERWARTET wird. :)
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #13
Zitat von DerM:
Tut mir immer leid sowas zu lesen.



Nein, so pauschal kannst du das nicht sagen. DIESE Frau konnte es nicht. Mein Eindruck von ihr ist, dass das einfach wieder so eine "Erober mich, aber erwarte kein klares Entgegenkommen"-Tante ist. Da sieht man nicht gut aus, wenn man eher verhalten an die Sache rangeht. "Zufälliger Körperkontakt" kommt bei solchen nicht gut an. Und die sind ja nicht blöd, die erkennen ja den "Zufall".

Ja, die Situation kenne ich.
Meine letzte Date Serie auf dem Weg zur Beziehung, war auch für mich der erste Ausflug in die Welt des Offensiv-Parts.
Gut, zwar war sie es, die mich anschrieb, aber danach gabs nix mehr an Entgegenkommen von ihrer Seite.
Erstmal die üblichen Mails, mit den ersten Infos. Affektionsboni sammeln, dann:

Date 1: Ich musste den Ort wählen. Eine Bank am Mainufer. 3-4 Stunden nur geredet.
Lehre: ein ziemliches Devotchen. Ohje... Ich komme nicht drumrum, ich muss hier tatsächlich bei zukünftigen Dates Risiko gehen. Panik.

Date 2: Spazieren... endete auf einer Bank. Regen. Ich, natürlich viel zu stolz und stur mir anmerken zu lassen, was in mir eigentlich vorging, dachte mir, verpacks einfach in kindlichen Humor. Ich habe also so künstlich und offensichtlich wie nur irgendmöglich den blöden "Ich streck mich mal und lass dann den einen Arm um sie rum gehen"-Trick durchgezogen. Sie fands witzig und nahms an.
Lehre: Gugg an, es geht ja doch. Mann, bin ich cool und clever. :)

Date 3: Kino, und wieder spazieren. Hand zum halten angeboten, somit Initiative gezeigt, aber ihr die Option aufgezwungen, was sie nun damit macht. Ich will eben auch mal Interesse zurück erwidert bekommen. Sie nahm an.
Lehre: Wow, ich kann es. Und es funktioniert bei diesem Typ Frau.

Date 4: Bei mir Zuhause. Filmabend auf dem Sofa. Da das mit dem Arm umlegen ja schon klappt... next step. Anschauen, bisschen grinsen, langsam annähren, Augen nicht ganz schließen, Reaktion genaustens beobachten, keine Rückwärtsbewegung erkennbar, also drauf mit dem Kuss. Erfolg.
Lehre: Nun hab ich sie wohl. Aber verdammt... ich küsse eigentlich so ungern.

Date 5: Bei mir Zuhause. Filmabend...... im Bett. Und naja...... "noch ein wenig mehr".
Das ganze hielt fast ein Jahr.

Fazit: Infos sind Gold wert. Wenn du nicht der absolute Draufgänger bist, dann biete initiativ Optionen an, aber lass ihr letztlich die Wahl und schau hin, mit allen Sinnen, die du hast.
Ich hatte auch schon Glück (naja vor über 10 Jahren) und hatte ein Mädel, dass die ersten 3-4 Schritte gemacht hat, auf den 5. dann aber wartete. Gibt es auch, leider sehr selten. Sowas brauchst du evtl. erstmal.

Mal abgesehen davon, dass ich die Bewertungen von dir sehr bemerkenswert finde, möchte ich dir hierzu doch zurückmelden, dass ich hier mal was Konstruktives von dir erkenne, weiter so!
 
Beiträge
96
  • #14
Yvette, das ist doch lächerlich! Sitzt Du da mit der strengen Lehrerbrille vorm Computer und schreibst in Dein Heft Sachen wie
20.6.2016 DerM hat um 22:53 einen konstruktiven Beitrag geliefert?
Weiter so?
Wer bist Du?
Eine Gouvernante?

@Dogi
Das mit den Signalen ist eine Gratwanderung. Es soll ja auch nicht alles sofort passieren, es geht (bei mir zumindest) erstmal um Verheißung. Das ist wie ein Tanz, mal Annäherung, mal Entfernung, ein spielerisches Schauen, Abchecken, was geht, was geht nicht.
Nach dem ersten Kussdate ein zweites ohne irgendeinen körperlichen Kontakt zu haben ist möglich und muss auch nicht das Ende sein. Die Verwirrung sollte dann allerdings beim nächsten Mal aufgelöst werden. So unerfüllte Erwartungen können die Begierde auch anstacheln.
Wenn ich als Frau zu offensiv bin in der Anfangsphase, fühle ich mich unwohl. Natürlich kann ich mein Röckchen ein Stück anheben und dem Mann die Strapse zeigen. So als Signal. Allerdings möchte ich die deutlichen Zeichen meines "Repertoires" nicht zu früh einsetzen. Ich will auch nicht beim dritten Date schon in einem fremden Bett liegen und eine Woche später schlimmen Herzschmerzkater haben, weil es nur Sex war und ich mir eigentlich mehr erhofft habe.
Flirten kann ja auf verschiedensten Ebenen geschehen. Das läuft bei mir über Blicke und Worte, Wortspiele, Andeutungen. Und ja, manchmal ist es nicht einfach, eine gemeinsame Sprache zwischen zwei Fremden zu finden.
Du wirst wohl über Deinen Schatten springen müssen.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #15
Zitat von Mietzekatze:
Yvette, das ist doch lächerlich! Sitzt Du da mit der strengen Lehrerbrille vorm Computer und schreibst in Dein Heft Sachen wie
20.6.2016 DerM hat um 22:53 einen konstruktiven Beitrag geliefert?
Weiter so?
Wer bist Du?
Eine Gouvernante?
Liebes Mietzekätzchen, merkst du nicht, dass du gerade das tust, was du kritisierst? Willst du hier den Maßstab anlegen, auf welche Art und Weise kommuniziert wird? DerM braucht ganz sicher mal so eine Rückmeldung, damit er daran anknüpfen kann ... also nichts für ungut ... flirte mal mit Strapse zeigen :)
 

Lichtstaub

User
Beiträge
171
  • #16
Ich kann die Diskussion um "Friendzones" nicht nachvollziehen. Ich würde niemals ausschließen, das auch nach längerer Freundschaft plötzlich etwas anderes aufkommen kann. Solche Fälle kenne ich auch aus meinem Umfeld..es sind sogar Ehen geschlossen worden.
 
  • Like
Reactions: fafner
G

Gast

Gast
  • #17
Zitat von Yvette:
Liebes Mietzekätzchen, merkst du nicht, dass du gerade das tust, was du kritisierst? Willst du hier den Maßstab anlegen, auf welche Art und Weise kommuniziert wird? DerM braucht ganz sicher mal so eine Rückmeldung, damit er daran anknüpfen kann ... also nichts für ungut ... flirte mal mit Strapse zeigen :)

Nein, sie tut da nicht das, was sie kritisiert.
Offenbar ist der Unterschied für manchen sehr schwer zu bemerken.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #18
Zitat von Butte:
Nein, sie tut da nicht das, was sie kritisiert.
Offenbar ist der Unterschied für manchen sehr schwer zu bemerken.

Irgendwie nerven deine Kommentare nur noch - ich bleibe in jedem Fall dabei ... Und du, komm doch einfach mal wieder zur Sache zurück ... deine Kurzkommentare in dieser bissigen Art, ich brauche die nicht, kann nichts damit anfangen, sorry.
 
  • Like
Reactions: DerM
G

Gast

Gast
  • #19
Zitat von Lichtstaub:
Ich kann die Diskussion um "Friendzones" nicht nachvollziehen. Ich würde niemals ausschließen, das auch nach längerer Freundschaft plötzlich etwas anderes aufkommen kann. Solche Fälle kenne ich auch aus meinem Umfeld..es sind sogar Ehen geschlossen worden.

Der Sinn der "Friendzone"-Beschreibung scheint ja zu sein, das Nichtzumzukommen mit der generellen Erklärung zu bewältigen, man sei zu zurückhaltend und nett. Und tatsächlich reihen sich dann an solche Expositonen auch meist brav die Bestätigungen: ja, Mann muß forscher, dominanter, sexuell offensiver sein, und die ganz Verstaubten unter den Gleichgeschalteten klären auch darüber auf, ein Mann müsse, um nicht in der friend zone zu landen, auf jeden Fall eine Nelke im Knopfloch tragen oder zumindest Blumen mitbringen.
Wer also so anfängt zu fragen hat gute Chancen, daß ihm sein Problem nicht genommen wird und er maximale Bestätigung findet.


Zitat von Yvette:
Irgendwie nerven deine Kommentare nur noch - ich bleibe in jedem Fall dabei ... Und du, komm doch einfach mal wieder zur Sache zurück ... deine Kurzkommentare in dieser bissigen Art, ich brauche die nicht, kann nichts damit anfangen, sorry.
Ich hab ganz sachlich deine fehlerhafte Unterstellung an Miezekatze korrigiert, auf daß etwas weniger Unsinn hier stehe. Daß du damit nichts anfangen kannst, sondern eher Lug und Trug brauchst, glaub ich sofort. Aber das ist nicht weiter relevant.
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #20
Zitat von Lichtstaub:
Ich kann die Diskussion um "Friendzones" nicht nachvollziehen. Ich würde niemals ausschließen, das auch nach längerer Freundschaft plötzlich etwas anderes aufkommen kann. Solche Fälle kenne ich auch aus meinem Umfeld..es sind sogar Ehen geschlossen worden.

Naja, die Aussage "Ich mag dich sehr gern, aber eine Beziehung wird es nie geben" ist schon ziemlich entgülitg. Vor allem geht dem Satz ja das outing voran, dass er in irgendeiner Weise zugegeben hat, dass er Interesse an ihr hatte, und das scheint für Frauen ja so ziemlich das abtörnenste zu sein, dass es gibt. Wenn einem das ständig passiert, darf man sich doch fragen, warum einem das passiert.

Zitat von Butte:
Wer also so anfängt zu fragen hat gute Chancen, daß ihm sein Problem nicht genommen wird und er maximale Bestätigung findet.

Besätigung vielleicht schon, aber die will man ja nicht. Ein "ja sicher, du bist zu nett für alle Frauen" hilft einem ja ungefähr genauso wenig weiter wie "wenn du dich frägst, warum du keine Frau findest, wirst du auch keine finden". Im wesentlich sind beides ja nur eine nette und eine bösartige Formulierung von "gibts halt auf", und zu diesem Fazit könnte man wenn man unbedingt will auch ohne Fremde Hilfe kommen.

Irgendwie muss man ja seine Situation beschreiben, und wenn das Wort "Friendzone" nunmal gängig ist, und am ehesten beschreibt was jetzt Sache ist, dann wird das eben benutzt. Ich hätte das auch ganz wertfrei als Beschreibung der Situation betrachtet.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Zitat von DerDogi:
Naja, die Aussage "Ich mag dich sehr gern, aber eine Beziehung wird es nie geben" ist schon ziemlich entgülitg.
Ja, das stelle ich auch gar nicht in Abrede.
Worüber ich geschrieben habe, ist, daß man mit der Benennung "Friendzone" die Thematik nicht irgendwie neutral beschreibt, sondern auf eine Linie bringt, die dann weitgehend den weiteren Threadverlauf bestimmt.
Es geht in solchen Threads dann fast ausnahmslos darum, wie man "als Mann" sein muß und wie eine "echte Frau" zu sein und sich zu verhalten hat, und dafür treten in der Regel eine Reihe von Foristen auf, die wenig Kontakt mit konkreten, individuellen Menschen des jeweils anderen Geschlechts zu haben scheinen, dafür umso eifrige Leser billiger Ratgeber und schlechter Kolumnen sind und umso überzeugter und "hilfsbereiter" verkünden, wie der Mann oder die Frau so sein muß, um Erfolg zu haben. (Oft den Erfolg, den sie - trotz extensiven Befolgens ihrer Normen - selbst nicht zu haben scheinen.)
Nachdem das immer derselbe Verlauf ist, scheint es nicht abwegig, als wollte so ein Threadstarter genau dieses hören. Und in dem Sinne ist es eine Bestätigung. Es ging nicht um die Bestätigung, tatsächlich so ein netter Kerl zu sein, sondern die Bestätigung, daß der mangelnde Erfolg daran liegt, daß man sich nicht verhält wie ein "echter Kerl".
Als Anzeichen dafür, wirklich Hilfe zu wollen, würde ich werten, wenn jemand kritisch gegenüber diesem üblichen Muster ist und in diesem Zusammenhang auch mal seine Kategorisierung überdenkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #22
Zitat von Butte:
Ja, das stelle ich auch gar nicht in Abrede.
Worüber ich geschrieben habe, ist, daß man mit der Benennung "Friendzone" die Thematik nicht irgendwie neutral beschreibt, sondern auf eine Linie bringt, die dann weitgehend den weiteren Threadverlauf bestimmt.
Es geht in solchen Threads dann fast ausnahmslos darum, wie man "als Mann" sein muß und wie eine "echte Frau" zu sein und sich zu verhalten hat, und dafür treten in der Regel eine Reihe von Foristen auf, die wenig Kontakt mit konkreten, individuellen Menschen des jeweils anderen Geschlechts zu haben scheinen, dafür umso eifrige Leser billiger Ratgeber und schlechter Kolumnen sind und umso überzeugter und "hilfsbereiter" verkünden, wie der Mann oder die Frau so sein muß, um Erfolg zu haben. (Oft den Erfolg, den sie - trotz extensiven Befolgens ihrer Normen - selbst nicht zu haben scheinen.)
Nachdem das immer derselbe Verlauf ist, scheint es nicht abwegig, als wollte so ein Threadstarter genau dieses hören. Und in dem Sinne ist es eine Bestätigung. Es ging nicht um die Bestätigung, tatsächlich so ein netter Kerl zu sein, sondern die Bestätigung, daß der mangelnde Erfolg daran liegt, daß man sich nicht verhält wie ein "echter Kerl".
Als Anzeichen dafür, wirklich Hilfe zu wollen, würde ich werten, wenn jemand kritisch gegenüber diesem üblichen Muster ist und in diesem Zusammenhang auch mal seine Kategorisierung überdenkt.

Oh, so hab ich das noch gar nicht betrachtet. Wenn ich durch den Titel diesen Verlauf begünstigt hab, war es auf jeden Fall nicht in meinem Sinne. Hätte ich das auf dem Schirm gehabt, hätt ich mir was anderes überlegt.

Ich hätte mir schon was konstruktives wobei schon das eine oder andere Interessante dabei war (nicht zuletzt der Beitrag von DerM), das mir schon hilfreich erschien. Man wird sehen, ob und wann sich nochmal die Gelegenheit ergibt, mich mal besser anzustellen (okay, ich weiß dass man das nicht so formulieren sollte...).
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #23
Zitat von Butte:
Es geht in solchen Threads dann fast ausnahmslos darum, wie man "als Mann" sein muß und wie eine "echte Frau" zu sein und sich zu verhalten hat, und dafür treten in der Regel eine Reihe von Foristen auf, die wenig Kontakt mit konkreten, individuellen Menschen des jeweils anderen Geschlechts zu haben scheinen, dafür umso eifrige Leser billiger Ratgeber und schlechter Kolumnen sind und umso überzeugter und "hilfsbereiter" verkünden, wie der Mann oder die Frau so sein muß, um Erfolg zu haben. (Oft den Erfolg, den sie - trotz extensiven Befolgens ihrer Normen - selbst nicht zu haben scheinen.)

Meine Theorie ist ja folgende:

Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass einige der (zurückhaltenden und aufdringlichen) Männer mal Erfolg haben, werden wir deren Geschichte eher seltener erfahren, weil sie dann nicht mehr in Foren so aktiv sind, und vor allem weil sie nicht bennen können warum genau sich für sie entschiedenen wurde.

Wenn man aber mal zurückgewiesen wird, sind es die netten Kerle, die ein "ich will gern mit dir befreundet sein" zu hören kriegen, weil diejenigen, die sich wie Arschlöcher veralten haben hören eher "ich will dich nie wieder sehen". Damit Stimmt die Beobachtung zwar schon, dass die netten in der F-Zone landen, aber halt nicht alle, und nicht automatisch deswegen.

Aber eigentlich ging es mir ja nicht darum das Klischee auszubreiten, sondern mein Verhalten oder meine evtl. fehlerhaften Erwartungen oder falschen Schlüsse anhand der Geschichte zu hinterfragen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Zitat von DerDogi:
Meine Theorie ist ja folgende:

Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass einige der (zurückhaltenden und aufdringlichen) Männer mal Erfolg haben, werden wir deren Geschichte eher seltener erfahren, weil sie dann nicht mehr in Foren so aktiv sind, und vor allem weil sie nicht bennen können warum genau sich für sie entschiedenen wurde.
Vielleicht.
Aber es klingt so, als hieltest du da eine besondere Erklärung für nötig. Weshalb sollte das so sein? Auch wenn Frauen so statistisch eher auf dunkelhaarige Männer als auf blonde stehen sollten (sagen wir mal 70% zu 20% oder so), schiene es mir für einen blonden Mann im konkreten Fall, daß es klappen sollte, nicht nötiger zu benennen, weshalb sich für ihn entschieden wurde.
Und wenn du in irgendeiner Disziplin nur zu den 20% gehören solltest, dann halte dir vor Augen, daß 20% von sehr vielen immer noch sehr viele sind.
Und guck halt mal, auf welchen Frauentyp du so abfährst. Sind das vielleicht solche, die gerade einen anderen Männertyp bevorzugen als du ihn verkörperst? Fragst du dich manchmal, zu wem du passen könntest oder wer zu dir, oder sind Frauen so im Ganzen für dich eher noch ein wenig ausdifferenziertes Etwas?

Wenn man aber mal zurückgewiesen wird, sind es die netten Kerle, die ein "ich will gern mit dir befreundet sein" zu hören kriegen, weil diejenigen, die sich wie *********** veralten haben hören eher "ich will dich nie wieder sehen".
Vielleicht sind es auch besonders nette Frauen, die da abweisen, und das eben nicht mit einem "Du bist mir zu häßlich und freakig!", sondern eben netter verabschieden.
Ausgangspunkt ist erstmal eine Absage, oder eine Reihe von Absagen. Die kriegen nicht nur "nette", sondern auch andere. Eine bestimmte Gruppe von "Netten" deutet allerdings die nette Art und Weise der Absage nicht so, daß die Art und Weise der Verabschiedung nett ist, sondern daß sie verabschiedet werden, weil sie nett sind.
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #25
Zitat von Butte:
Aber es klingt so, als hieltest du da eine besondere Erklärung für nötig. Weshalb sollte das so sein? Auch wenn Frauen so statistisch eher auf dunkelhaarige Männer als auf blonde stehen sollten (sagen wir mal 70% zu 20% oder so), schiene es mir für einen blonden Mann im konkreten Fall, daß es klappen sollte, nicht nötiger zu benennen, weshalb sich für ihn entschieden wurde.

Die Überlegung war nur auf die angesprochene Verallgemeinerung "alle netten Kerle landen immer in der ..." bezogen. Wegen deinem Hinweis, dass der Thread nur darauf abzielen sollte mal wieder das Klischee zu bestätigen. Ich hab nur überlegt wie dieser Verlauf sonst wohl immer so zu stande kommt.

In meinem Speziellen Fall ging es mir ja ganz und garnicht um die Frage "was ist falsch an mir", und ich hab mehrfach gesagt dass ich nicht der Meinung bin, dass mich die Frauen "ja nur nicht mögen, weil ich zu nett bin". Mir ging um den Versuch das Erlebte zu verstehen, und etwas daraus zu lernen.

Und jetzt stecken wir in einer diskussion über ein (evtl unglückes) gewähltes Wort.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Zitat von DerDogi:
Die Überlegung war nur auf die angesprochene Verallgemeinerung "alle netten Kerle landen immer in der ..." bezogen. Wegen deinem Hinweis, dass der Thread nur darauf abzielen sollte mal wieder das Klischee zu bestätigen. Ich hab nur überlegt wie dieser Verlauf sonst wohl immer so zu stande kommt.

In meinem Speziellen Fall ging es mir ja ganz und garnicht um die Frage "was ist falsch an mir", und ich hab mehrfach gesagt dass ich nicht der Meinung bin, dass mich die Frauen "ja nur nicht mögen, weil ich zu nett bin". Mir ging um den Versuch das Erlebte zu verstehen, und etwas daraus zu lernen.

Und jetzt stecken wir in einer diskussion über ein (evtl unglückes) gewähltes Wort.

Nein, ich hab Fragen gestellt, die sich nicht nur auf ein gewähltes Wort beziehen. Sondern die Frage des Passens.
Abgesehen steht die Wortwahl nicht einfach für sich, sondern ist dazu angetan, ne Haltung auszudrücken.
Verstehen und Lernen müßte man, wenn man es will, vermutlich tun, auch gegen innere Widerstände.
 

jayyjayy

User
Beiträge
322
  • #27
"Ich habe über PS eine Frau kennen gelernt, und mich gleich ziemlich ... was ist das richtige Wort dafür? Verliebt trifft es nicht ganz, aber es hat mir schon Angst gemacht wie sehr mir zusagt,"

Genau hier liegt für mich der Hund begraben. Du warst nicht verliebt und genau das hast Du auch unterbewusst ausgestrahlt und das hat sie eben auch gespürt.
Insgesamt scheinst Du sehr verkopft in Dates "reinzugehen", was ich auch irgendwo verstehen kann. Und das scheint Dich auch zu hemmen und zu blockieren. Dadurch aber strahlst Du ein Verhalten aus, das für Dein Gegenüber ebenfalls für Unsicherheit sorgt. Und das hat dann meistens die Konsequenz, dass Du in der Friendzone landest. Und das zu Recht. Wenn Du von Anfang an nicht straight bist und Dir nicht über deine eigenen Gefühle im Klaren bist, spürt die Frau das.