Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #484
Dir ist schon klar, dass es im Forum nicht um Partnervermittlung geht, oder?
Bloss weil es grundsätzlich nicht beabsichtigt oder systematisch legitimiert ist heisst es nicht das keine Möglichkeiten bestehen. Was ich von den zahlreichen Geschichten über Menschen welche ihre Partner kennen gelernt haben allgemein vermittelt bekam ist dass es nichts gibt was es nicht gibt. Oft haben sie ihre Partner unter den unmöglichsten oder komischsten Situationen kennengelernt, es kann praktisch überall sein und gleichzeitig nirgendwo. Ich bin nicht einmal sicher ob eine systematische Angehensweise z.B. wie auf Parship offiziell ausgeführt wirklich "die letzte Weisheit" ist. Liebe lässt sich einfach kaum überlisten, wenn sie entsteht dann wird sie einfach passieren sofern man sie zulässt und ihr genug Raum zur Entfaltung gibt, das lässt sich leider nicht einfach so systematisch in den Raum setzen. Klar gibts absolut alles, auch Paare welche sich absolut sachlich und mit streng festgelegtem Format auf eine Beziehung eingelassen haben, denn es gibt nichts was es nicht gibt, aber es ist nicht die Regel. Umso wahrscheinlicher wird sich ohne jede feste Systematik plötzlich etwas entwickeln, oft aus den unmöglichsten Situationen heraus, einfach nur weil man sich näher gekommen ist und gerne mehr Zeit miteinander verbringen möchte. Insofern schliesse ich nichts ein aber ich schliesse auch nichts aus. Alles ist möglich sofern 2 Leute sich einvernehmlich zusammenfinden, aus welchem Hintergrund heraus auch immer.

Klar ist, keiner denn ich je gefragt habe kann mir genau sagen wie Liebe funktioniert, es war bei allen die ich gefragt habe irgendwie einfach passiert, eine Art Entwicklungsprozess. Insofern bin ich da mit dem Latein am Ende beim vermutlich einzigen Thema der Welt, da es für mich ohne feste Determination sein darf. Überall kann ich deterministisch und analytisch vorgehen aber bei der Liebe da muss ich damit definitiv passen, es ist gewissermassen fatalistisches Schicksal. Wenn es entsteht kann man da kaum ausweichen und auch kaum Vernunft walten lassen. Ich denke da soll man sich einfach fallen lassen und egal wann oder wo es entsteht es einfach zulassen.

Ich habe bei meiner ersten Liebe, ja ich habe sie geliebt selbst wenn es vielleicht "nur" Verliebtheit war und noch nicht das was sich in einem weiteren Entwicklungsprozess in richtige Liebe ausartet. Jedenfalls habe ich rein vom Kopf heraus, analytisch gesehen, mir gesagt "das ist einfach unmöglich, sowas geht einfach nicht, so ein komplizierter und schwieriger Mensch, da müsste ich ganze Berge erklimmen in so einer Beziehung"; aber das Herz lässt sich nicht überlisten, es hat JA gesagt zu dieser Frau und das war natürlich auch mein gefühlsmässiger Untergang da es schlussendlich nicht erwidert wurde. Ich denke sie ist jetzt im Zölibat... etwas das ich nie richtig verstehen werde. Häufig ist Verstand sowieso fehl am Platz, besser einfach sich etwas hingeben oder einfügen, sofern es Liebe ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #485
Wenn nicht, stelle ich mir am Ehesten vor, dass sie sich für einen männlichen Teilnehmer interessiert. Und Xeshra ist ja da der Einzige.
Zuviel Hoffnung gibts da nicht, mit meinen 37J bin ich vergleichsweise ein ziemlicher Jungspund. Ich habe allerdings Freunde sämtlichen Alters, da lege ich mich nicht fest; Partner/innen ist da striker, sofern jemand das mit Kindern offen lassen möchte.