D

Deleted member 24688

  • #46
dufte ich, wenn es gar zu heiß wurde, wenigstens die Damen autorisieren, das Jackett abzulegen.
... ich kenne es so, dass bei extremer Hitze die Herren nach Absprache, im Seminar, oder Kongress o.ä. ... auch ihre Sakkos ausziehen durften ... und die Krawatte ... :) ...

Ich sah, dass (zum Konzert, wohlgemerkt!) Chucks zu Blue Jeans, Sportsakko und weißem T-Shirt getragen wurden. Aufgebrezelt? Nicht wirklich, aber an jener Dame sah das Ganze verdammt cool aus.
Das finde ich gut, dass das mal erwähnt wird, ich habe schon Vorträge und Seminare in Chucks, Jeans und edlem Blazer gehalten ... das kam jedes Mal gut an ... Mein Motto ist da insgesamt, etwas weniger als zuviel .... Frau kann auch dezent stilvoll sein ... und das Weiblichkeitsthema .... stellt sich da gar nicht ... ist selbstverständlich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
11.411
Likes
9.620
  • #47
Kann es sein, dass der Mensch an sich sich innerlich öffnen muss, also mehr auf Menschen zugehen als Grundhaltung, um dann auch bereit zu sein für eine neue Partnerschaft?
Auf jeden Fall. Empathie, Offenheit und der wirkliche Wille, andere Menschen kennenlernen zu wollen sind meiner Meinung nach essentiell für die Bereitschaft, sich mit möglichen Partnern zu treffen.
 
Beiträge
11.411
Likes
9.620
  • #48
Wichtiger finde ich, die innere Einstellung zu sich selbst und der Umwelt. Erst wenn ein Mensch emotional und psychisch auf festen Beinen steht und nicht immer die Schuld bei anderen Sucht, sollte er sich einer Partnerschaft hingeben.
Oder die Schuld immer/oft bei sich sucht? :(
Was bedeutet das für diese Menschen? Dass sie die Partnersuche ad acta legen sollten/müssen, bis endlich der von dir oben beschriebene Zustand erreicht ist?
Wenn man bedenkt, dass eine derartige Entwicklung (oder im schlechteren Fall Therapie) Jahre dauern kann, klingt das mehr als ernüchternd, wenn nicht gar frustrierend.
Kann die Partnersuche nicht auch ein Teil des Lernprozesses bei der Entwicklung/Therapie desjenigen sein? Wieviel Sinn macht es, gerade den Themenbereich der Partnerschaft auszuklammern, während das "restliche wahre Leben" weitergeführt werden soll?
 
Beiträge
11.411
Likes
9.620
  • #49
Dann kommt es darauf an, dass Du eine echte Weiblichkeit ausstrahlst. Ich persönlich stehe auf Damen, die auch kleidungsmäßig das Weibliche betonen. Dazu gehört für mich der Auftritt mit einem hübschen Kleid oder Rock, dazu die transparente, schwarze Strumpfhose wenn es die Tage nicht zu heiß wird...

Wenn Du die echte Weiblichkeit ausstrahlst, wird Dein Datingpartner so von Dir begeistert sein, dass er sich um Dich bemühen wird. Es werden dann die richtigen, netten Worte automatisch beiderseits gefunden werden. Um die konkreten Worte brauchst Du Dir jetzt keine Gedanken zu machen. Sie sollten ehrlich, gefühlvoll, melodisch schwingend, reizend und heiter geformt werden, aber nicht plappernd, so, dass eine gute Stimmung entsteht. Warte dann einfach ab, wie der Mann reagiert.

Die Augen sind die Sprache der Seele. Es schadet daher nicht, wenn Du sie mit dezentem Make-up betonst.

Du solltest Dir auch Gedanken machen, wie Du auf Komplimente adäquat reagieren wirst. Damit können leider etliche Damen nicht mehr soviel anfangen. Die Folge ist, dass dann der Mann seine Bemühungen reduziert und das Gespräch dann dröger verläuft.

Ich denke, mit der Umsetzung dieser Tipps wirst Du beim Date erfolgreich sein.
Sag mal Lusche, hab' ich da bezüglich des Threadthemas irgendetwas falsch verstanden? Es ging um "Flirttipps", und nicht um eine "Anleitung, wie Frau zu sein hat, um Mann zu gefallen", oder irre ich da?

Ich lese von dir (wie so häufig) nur:
- du solltest dies
- du solltest das
- am besten wäre es, wenn die Frau .....

Wie lauten denn deine Tipps an die Männer (die meiner Kenntnis nach auch einen nicht unbeträchtlichen Anteil an einem Flirt haben sollen), um dich den Damen "schmackhaft" zu machen? Oder reicht deine alleinige Präsenz, um sämtliche Damen im Umkreis von 15 Metern wohlig erschaudern zu lassen?

Würdest du dich denn entsprechend anstrengen/bemühen, wenn Frau sich von dir als Mann wünschen würde, dass für sie der Mann
- einen gut sitzenden Anzug mit schicker Krawatte tragen
- glatt rasiert
- angenehm und dezent duften
- eine sonore und voluminöse Stimme haben
- eloquent erzählen
- einen "guten" Humor haben
- "lächelnde" Augen haben
usw.
sollte?
 
Beiträge
11.411
Likes
9.620
  • #50
Beiträge
18
Likes
32
  • #51
@Düsentrieb
Du bist ja schon ein seltsamer Vogel. Nennst dich Düsentrieb, bezeichnest dich als Flirtlegastheniker, aber kannst Kleiderbezeichnungen von dir geben, bei denen mir nur der Kopf schwirrt... o_O
Seltsamer Vogel? Ja... das ist eine Zuschreibung, die ich nicht glaubwürdig von mir weisen kann. Ist aber kein Widerspruch zu der Klamottensache: Zwei meiner verunglückten Flirtversuche wurden mit der Zeit zu meinen beiden besten (weiblichen) Freunden - wer jetzt an das Stichwort "Adoptivschwester" denkt, macht beileibe keinen Fehler.
Und bei denen schnappt man dann den einen oder anderen Begriff auf und wundert sich als Bekleidungsagnostiker, dass für alles, aber auch wirklich ALLES schon ein Begriff geprägt wurde... nur, dass ich mir nur ein Bruchteil davon merken kann.
Denn zur Wahrheit gehört auch, dass ich mir nur die Bezeichnungen dessen merke, was mir gefällt.
Asche auf mein Haupt: Mit meinem Sermon oben habe ich also bereits locker 80% des mir bekannten Klamottenwortschatzes presigegeben...

P.S. Nichts auf der Welt ist ehrfurchtgebietender, als mit einer Dame shoppen zu gehen und den Fachgesprächen mit der Verkäuferin zuzuhören. Dagegen wirkt selbst die schärfste Bundestagsdebatte wie eine lockere Bingorunde!
Aber vermutlich geht es Sis genauso, wenn wir anschließend an der Bauteiletheke des Elektronikmarktes stehen...
 
Beiträge
18
Likes
32
  • #53
Sag mal Lusche, hab' ich da bezüglich des Threadthemas irgendetwas falsch verstanden? Es ging um "Flirttipps", und nicht um eine "Anleitung, wie Frau zu sein hat, um Mann zu gefallen", oder irre ich da?

Ich lese von dir (wie so häufig) nur:
- du solltest dies
- du solltest das
- am besten wäre es, wenn die Frau .....

Wie lauten denn deine Tipps an die Männer (die meiner Kenntnis nach auch einen nicht unbeträchtlichen Anteil an einem Flirt haben sollen), um dich den Damen "schmackhaft" zu machen? Oder reicht deine alleinige Präsenz, um sämtliche Damen im Umkreis von 15 Metern wohlig erschaudern zu lassen?
Andante, andante!
Ich fürchte, an dieser Stelle zielst Du, @IMHO , auf den Falschen: Ich schlage vor, die jeweiligen Empfänger zu Wort kommen zu lassen - nicht die Sender. Kaum einer weiß sicher, was bei der Person seines Interesses auf Gegenliebe stoßen wird, aber jeder weiß, was ihn selbst aufmerksam werden ließe. Ich schlage daher vor, dass wir Kerle einfach mal hinschreiben, was uns an einer Frau auffällt (nein, @Datinglusche : Kleid und schwarze Strümpfe haben wir bereits eingeloggt, da geht noch mehr!) und die Damen sagen uns, was ihnen an uns auf- oder gar gefällt.
Im Sinne des Threadtitels würde sich das Ganze dann eher um adäquates Balzverhalten drehen denn um äußerliche Attribute (ansonsten würde ich an diesem Punkt vermutlich in den Luschenmodus verfallen und mein Faible für Damen mit schulterfreien Oberteilen und schön gewinkelten Brauen kundtun...). Und @IMHO , ich gelobe, mich nachher auch noch zu dieser Frage zu äußern - war ja initial eh meine Absicht, bevor ich den Klamotten-Rant hier vom Stapel gelassen habe.
Also, meine Damen und Herren: Wie möchtet Ihr angeflirtet werden?
Was turnt Euch ab?
Was macht Euch an?
Und bitte!
 
D

Deleted member 24688

  • #55
….auch noch zu dieser Frage zu äußern - war ja initial eh meine Absicht, bevor ich den Klamotten-Rant hier vom Stapel gelassen habe.
Also ich komme ja aus der Zeit in der die 68-Mode so am auslaufen war, nach der Hippiezeit. Wir nannten den Stil früher "alternativ" … wir trugen Clarks Wildledersneakers ... (die gibts heute noch ... ) oder Pumaturnschuhe ... die ersten engen Levi's Hosen und davon hatte man nur 2 .... mehr nicht, grade mal zum wechseln ... :) ... Shirt und Strickjacke, das sah früher aus wie Helen Hunt ;) ... und wir hatten alle natürlich lange schöne Haare ... ohne großes Tamtam .... das prägt mich bis heute .... für mich gilt das für die Herren auch ... wir hatten das hier schon mal: ein einfaches Henley-Shirt, eine schöne Jeans, passende Schuhe ... vielleicht noch ein Dreitagebart ... ist doch mega cool ... :) ... die Persönlichkeit, die Ausstrahlung ist für mich das was im Endeffekt zählt ... ich bin der Meinung, mit "weniger" wird diese nicht überdeckt, als man mit Kleidung eher eine darstellen muss ... jm2c ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #56
Also ich komme ja aus der Zeit in der die 68-Mode so am auslaufen war, nach der Hippiezeit. Wir nannten den Stil früher "alternativ" … wir trugen Clarks Wildledersneakers ... (die gibts heute noch ... ) oder Pumaturnschuhe ... die ersten engen Levi's Hosen und davon hatte man nur 2 .... mehr nicht, grade mal zum wechseln ... :) ... Shirt und Strickjacke, das sah früher aus wie Helen Hunt ;) ... und wir hatten alle natürlich lange schöne Haare ... ohne großes Tamtam .... das prägt mich bis heute .... für mich gilt das für die Herren auch ... wir hatten das hier schon mal: ein einfaches Henley-Shirt, eine schöne Jeans, passende Schuhe ... vielleicht noch ein Dreitagebart ... ist doch mega cool ... :)
:eek:
 
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
O Love Facts 160
A Single-Leben 12