B

Benutzerin

  • #76
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Andre:
Aber darüber hinaus habe ich schon das Gefühl, dass aufgrund von Entfernung ein Scheitern in den Augen der Nähe-Befürworter quasi objektiv ("naturgesetzhaft") unausweichlich ist.
Für die Nähe-Befürworter ist es das wohl auch. Ganz subjektiv.

Für mich sind die "objektiven Probleme" u.a. der Mangel an Spontaneität; das insgesamt schlecht zu 'dosierende' Zusammen-Sein (die Woche über gar nicht und am WE und Urlaub dann geballt), bei dem immer einer 'zu Besuch' ist; die von mir als stressig empfundene Wochenend-Pendelei (in meinem Job nicht anders möglich) in - je nach Strecke - überfüllten Zügen. Und wenn man das nicht über Jahre hinweg praktizieren möchte, muss dann wenigstens einer seinen Lebens- und Arbeitsraum dauerhaft verlegen. Ich habe aber auch andere Bindungen, die ich nicht so ohne weiteres aufgeben möchte. Und eine 'Beziehung' zu haben, ist wohl auch nicht meine oberste Lebenspriorität.

Ich will anderen Leuten nicht ausreden, dass sie in einer Fernbeziehung glücklich sein können. Aber ich hab auch keine Lust, darüber zu diskutieren bzw. mich dafür zu rechtfertigen, dass sie für mich keine Option ist.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #77
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Benutzerin:
Für die Nähe-Befürworter ist es das wohl auch. Ganz subjektiv.
Ja, was denn nun? Objektiv oder subjektiv? Beides geht nicht.

Zitat von Benutzerin:
Nein, eben nicht! Es sind deine persönlichen (=subjektiven) Probleme, das müssen deswegen nicht automatisch auch meine sein.
 
B

Benutzerin

  • #78
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Andre:
Ja, was denn nun? Objektiv oder subjektiv? Beides geht nicht.
Es ist eine Frage der persönlichen Gewichtung. Es gibt die räumliche Entfernung, das ist die objektive Größe. Und für den einen ist deren Überbrückung ein Problem und für den anderen nicht.

Zitat von Andre:
Es sind deine persönlichen (=subjektiven) Probleme, das müssen deswegen nicht automatisch auch meine sein.
Ich weiß jetzt echt nicht, warum Sie auf diesem Punkt so rumreiten. Hab ich denn irgendwo behauptet, dass das IHRE Probleme sind?!
Ich nehme mir aber für mich das Recht heraus, es für mich als Problem zu begreifen und daher kein Interesse an der Aufnahme einer Fernbeziehung zu haben.
Und es ist mir schon gelegentlich passiert, dass ich eine Kontaktanfrage abgelehnt habe, weil derjenige woanders gelebt hat und ich mich dann für meine "mangelnde Flexibilität" rechtfertigen sollte.
 
B

Benutzerin

  • #79
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Nachtrag...

Ich würde das mit der Frage des Rauchens vergleichen. Der objektive Sachverhalt ist: eine/r raucht und der andere nicht.
Es gibt Nichtraucher, die haben kein Problem damit, körperliche Nähe und Intimität mit einem Raucher zu haben. Und solche, die von dem Geruch und Geschmack abgestoßen werden.
Dass die einen kein Problem damit haben, bedeutet aber doch nicht, dass die anderen keins haben dürfen bzw. umgekehrt. Und da gibt es auch kein 'falsch' oder 'richtig'.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #80
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Benutzerin:
Der objektive Sachverhalt ist: eine/r raucht und der andere nicht.
Korrekt.

Zitat von Benutzerin:
Es gibt Nichtraucher, die haben kein Problem damit, körperliche Nähe und Intimität mit einem Raucher zu haben. Und solche, die von dem Geruch und Geschmack abgestoßen werden.
Korrekt.

Und so ist es auch mit der Entfernung. Dass die Entfernung 800 km beträgt (wie bei Lisa und mir), ist eine objektive Tatsache - dass die Entfernung zu groß ist, eine subjektive Meinung. Ersteres abzustreiten, wäre grober Unfug, zweiteres empfinde ich anders.

Im Grunde meinen wir schon dasselbe.
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #81
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Benutzerin:
Es ist eine Frage der persönlichen Gewichtung. Es gibt die räumliche Entfernung, das ist die objektive Größe. Und für den einen ist deren Überbrückung ein Problem und für den anderen nicht.
Richtig.
Aber einige im Forum (nicht du) stellen die Entfernung als Ursache für das Scheitern einer Beziehung wie eine unumstössliche Tatsache dar, die automatisch für alle gilt. Ich denke, das ist es, wogegen André, goldmarie und hiermit auch ich uns wehren.
 
Beiträge
30
Likes
0
  • #82
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Hallo,
ich möchte dieses Thema wieder aufgreifen und nach euren Erfahrungen fragen. Ich habe jetzt einen Mann kennen gelernt hier bei parship und es scheint zu passen. Uns trennen nur 500 km. Im Grunde ist das auch kein Problem, weil ich auch beruflich in seiner Stadt immer wieder zu tun habe. Nun stelle ich mir aber das aneinandergewöhnen schwierig vor. Wenn man näher zusammenwohnt, kann man sich erst mal abends treffen, vielleicht 1x oder 2x die Woche und die Beziehung kann wachsen. Auch die Kinder können langsam an die Siuation herangeführt werden. Wenn es über die Distanz geht, dann ist immer ein Wochenende damit verbunden und für mich ist es vor allem schwierig mein Umfeld, d.h. Kinder (Jugendliche) vorzubereiten. Mir ist es wichtig, dass sie erst involviert werden, wenn die Beziehung gefestigt ist. Was sind Eure Erfahrungen? Habe ich vielleicht ein Problem, wo gar keines ist? Wie seid Ihr vorgegangen?
Danke schon mal
Lena
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #83
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Lena:
Nun stelle ich mir aber das aneinandergewöhnen schwierig vor. [...] Auch die Kinder können langsam an die Siuation herangeführt werden.
Ersteres dauert dann halt länger und wegen zweiterem ist es organisatorisch aufwendiger. Nur: Schnelligkeit und Aufwand sind für mich keine Kriterien, um den Sinn oder die Qualität einer Beziehung -- geschweige denn von Gefühlen -- zu beurteilen. (Obwohl ... wenn man den Elan in sich spürt, diese Schwierigkeiten auf sich nehmen zu wollen, sagt das schon auch etwas über die Gefühle aus. In dem Zusammenhang: ich verstehe nicht und das muss mir mal jemand erklären, warum sich manche "Fernpaare" nach soundsovielen Jahren wegen der Entfernung trennen. Vorausgesetzt, die beiden lieben sich, frage ich mich, was wird dadurch besser? Statt dass sie sich selten sehen, sehen sie sich gar nicht mehr. Wo ist da der Kniff, den ich nicht kapiere?)
 
Beiträge
588
Likes
41
  • #84
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Hallo Lena,
wieso eigentlich stellst Du Dir vor, dass das kennenlernen auf Distanz mit Kindern schwierig ist? Ich denke, wenn man einen Partner (FB) kennenlernt und sich darauf einlässt, hat man doch eine gewisse Leichtigkeit in sich. Man weiss doch bei Fernbeziehungen, dass man mehr Zeit braucht, um sich zu entwickeln und sich weniger sieht. Wieso gehst Du darauf (FB) ein und willst es schwierig gestalten? Verstehe ich nicht. Ausser der Entfernung ist doch sonst alles genau so, als wenn der Partner bei Dir um die Ecke wohnen würde. Lernt ihr beide Euch doch erstmal kennen und wenn das gut läuft, werdet ihr wohl auch das "schwierige" Problem Kinder lösen können. Die Leichtigkeit der Beziehung wird Euch darin unterstützen können. Du musst es Dir nur leichter und nicht schwieriger vorstellen können. Im allgemeinen hilft dabei auch immer mit dem Partner reden.
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #85
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Ich habe drei Jahre eine Fernbeziehung mit einem Berliner gehabt, die wunderschön gewesen ist - und die sicher nicht so lange gehalten hätte, wenn es eine "Nahbeziehung" gewesen wäre. Wir haben uns so alle 2-3 Wochen gesehen, auf ein paar Tage, mal ein Wochenende, mal ne Woche. Da wir beide Einzelgänger sind, ist uns diese Konstellation sehr entgegengekommen. Es reicht einfach zu wissen, dass jemand da ist, auch wenn der nicht unbedingt 24 Stunden als Person passbar sein muss.

Die Beziehung ist dann an etwas anderem zerbrochen - aber ich strebe wiederum eine Fernbeziehung an, weil mein Freiheitsstreben es einfach nicht zulassen würde, den Partner jederzeit "ums Eck" zu wissen.

Es gehört auf jeden Fall viel Vertrauen dazu!

lg
Katanka
 

123

Beiträge
153
Likes
0
  • #86
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

jemand schrieb mir das liebe jede Entfernung überwindet. aber i h muss ihn dich erst.mühselig kennenlernen um u zu wissen ob es liebe ist. das weiss man dich nicht nach einem Treff und selbst das überlege ich mir gut wenn einer komisch schreibt und komisch aussieht.
 
Beiträge
30
Likes
0
  • #87
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Hallo,
vielen Dank für eure Rückmeldung und Mutmacher. Vielleicht sehe ich ja wirklich Probleme, wo keine sind. Ich habe 2 Söhne im Alter von 14 und 16. Nach der Trennung vom Vater fassen sie nun wieder Tritt und kommen mit der Situation gut zu recht. Bei einer Fernbeziehung ist der neue Partner dann doch sehr intensiv am Wochenende in der Familie. Das, denke ich, fällt eventuell meinen Söhnen sehr schwer zu akzeptieren. Konflikte sind vorprogrammiert. Aber vielleicht hat Heppy mit ihrer Empfehung recht, alles leichter zu sehen und auch die Beziehung als "leicht" anzunehmen.
Danke nochmals
Lena
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #88
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Hallo Lena,
ich finde es sehr positiv, dass du schreibst, euch trennen „nur“ 500km. Und du sagst ja selber, dass sei kein Problem, da du beruflich oft in seiner Stadt unterwegs bist. Das sind doch schon mal gute Voraussetzungen. Ihr könnt euch also erstmal näher beschnuppern, wenn du dort bist.
Sind deine Kinder auch mal am Wochenende beim Vater? Für den Anfang könnt ihr euch ja dann bei dir treffen.
Und mit der Zeit musst du deinen Kindern einen neuen Partner so oder so nahe bringen, egal wie weit weg er wohnt. Auch wenn er um die Ecke wäre, möchtet ihr doch sicher irgendwann auch ganz „normale“ gemeinsame Wochenenden verbringen. Spätestens dann spielt die Entfernung meiner Meinung nach keine Rolle mehr.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #90
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Katanka:
Es reicht einfach zu wissen, dass jemand da ist ...
Jou. Das Gefühl, dass einem der andere nah ist, egal wie weit er räumlich weg ist, das fühlt sich total gut an und gehört für mich zur Liebe unvermeidlich dazu. "Aus den Augen, aus dem Sinn" kanns ja schließlich nicht sein.