Beiträge
607
Likes
0
  • #62
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Ich auch, ätsch! ;D

(Danke, Pip!)
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #63
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Und gerade denke ich
fast ein bisschen wehmütig
an unsere Forums-Nachteulerei zurück.
Das war fein.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #64
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von goldmarie:
Und gerade denke ich
fast ein bisschen wehmütig
an unsere Forums-Nachteulerei zurück.
Das war fein.
Ja :) Aber was hält uns davon ab, im Forum zu bleiben? - Aber schon komisch: mein Abschied von Parship ist ja auch nur noch eine Formsache, aber ein bisschen wehmütig bin ich auch.
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #65
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von PARSHIP:
Sie haben sich über PARSHIP verliebt. Doch Ihr Glück hat einen Haken: viel zu viele Kilometer Distanz. Kann das was werden?
Wenn die Fernbeziehung eine solche bleibt, wird sie zerbrechen. An zu viel notwendiger Planung, an zu wenig gemeinsam gelebter Zeit.
 
M

marlene_geloescht

  • #66
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

@Würmtalerin: Dem stimme ich nicht zu. Das kommt doch ganz auf das Paar an.
Eine Beziehung kann zum Beispiel auch zerbrechen an zu viel gemeinsamer Zeit. Nämlich dann, wenn man zusammenlebt, aber sich gegenseitig auf die Nerven geht oder nur noch nebeneinander her lebt.
 

Pip

Beiträge
35
Likes
0
  • #67
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

ich finde eine grundlegendes "das klappt nicht" oder das "kann nicht funktionieren" nicht richtig. Es hängt doch von den beiden Menschen ab die diese Beziehung leben!!!

Pauschale Aussagen können doch bei diesem Thema gar nicht getroffen werden!!
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #68
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Würmtalerin:
Wenn die Fernbeziehung eine solche bleibt, wird sie zerbrechen. An zu viel notwendiger Planung, an zu wenig gemeinsam gelebter Zeit.
Und an den tausend anderen Gründen, an denen Beziehungen halt so zerbrechen. Und ich denke, in "konventionallen" Beziehungen wird weitaus mehr geplant (Kinder, Haus, Finanzen, Einkäufe, Urlaube usw.). Und ich finde, lieber etwas zu wenig Zeit, als zuviel.
 
B

Benutzerin

  • #69
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Andre:
Und an den tausend anderen Gründen, an denen Beziehungen halt so zerbrechen. Und ich denke, in "konventionallen" Beziehungen wird weitaus mehr geplant (Kinder, Haus, Finanzen, Einkäufe, Urlaube usw.). Und ich finde, lieber etwas zu wenig Zeit, als zuviel.
Beim Thema "Fernbeziehung" hab ich bei Ihnen den Eindruck einer gewissen 'Verbissenheit'...
Anstatt immer zu argumentieren, dass die von anderen geschilderten Beziehungsprobleme und -defizite eigentlich nichts mit der Entfernung zu tun haben, könnte man ja einfach mal stehen lassen, dass die Bedürfnisse in Bezug auf räumliche Nähe eben verschieden sind.
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #70
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Benutzerin:
… könnte man ja einfach mal stehen lassen, dass die Bedürfnisse in Bezug auf räumliche Nähe eben verschieden sind.

Zitat von Würmtalerin:
Wenn die Fernbeziehung eine solche bleibt, wird sie zerbrechen. An zu viel notwendiger Planung, an zu wenig gemeinsam gelebter Zeit.
...zeugt jetzt aber auch nicht gerade von Aufgeschlossenheit anderen Lebenskonzepten gegenüber. Und obwohl ich alles andere als ein Fan von Fernbeziehungen bin, wehre ich mich ebenso wie André gegen derartige Pauschalsierungen.
 
B

Benutzerin

  • #71
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von goldmarie:
...zeugt jetzt aber auch nicht gerade von Aufgeschlossenheit anderen Lebenskonzepten gegenüber. Und obwohl ich alles andere als ein Fan von Fernbeziehungen bin, wehre ich mich ebenso wie André gegen derartige Pauschalsierungen.
Solche Pauschalisierungen finde ich auch nicht gut und ich will da eigentlich auch nicht weiter drauf rumreiten - aber bei André habe ich den Eindruck, dass er andere unbedingt davon überzeugen will, dass es eigentlich keinen 'qualitativen' Unterschied zwischen Fern- und Nahbeziehung gibt. Und das bewerte ich (für mich) einfach anders.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #72
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Benutzerin:
... könnte man ja einfach mal stehen lassen, dass die Bedürfnisse in Bezug auf räumliche Nähe eben verschieden sind.
Schon, aber pauschale Aussagen wie "Wenn die Fernbeziehung eine solche bleibt, wird sie zerbrechen." lassen meine individuellen Bedürfnisse und praktischen Erfahrungen ja auch nicht stehen. Und da widerspreche ich eben. (Und mehr als das steckt auch nicht dahinter.)
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #73
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Benutzerin:
- aber bei André habe ich den Eindruck, dass er andere unbedingt davon überzeugen will, dass es eigentlich keinen 'qualitativen' Unterschied zwischen Fern- und Nahbeziehung gibt. Und das bewerte ich (für mich) einfach anders.
Ich finde das Wort "Qualität" in Bezug auf Beziehungen etwas irritierend. Jede Beziehung ist doch das, was die beiden Beteiligten daraus machen, egal in welcher Form.

Und die Entfernung zählt für mich primär auch nicht als "Qualitätsmerkmal". Da gibt es (zumindest für mich) vorher noch sehr viele andere Dinge, die mir wichtiger sind.
 
B

Benutzerin

  • #74
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Lisa:
Ich finde das Wort "Qualität" in Bezug auf Beziehungen etwas irritierend. Jede Beziehung ist doch das, was die beiden Beteiligten daraus machen, egal in welcher Form.
Ich hab es ja auch in Anführungszeichen gesetzt - meine aber schon, dass der Begriff nicht so ganz verkehrt ist, wenn man ihn im Sinne von "individuell und konkret definierte Eigenschaft einer Sache" versteht. Und da sind z.B. räumliche Nähe, spontane Verabredungs-Möglichkeiten etc. 'Qualitäten', die für manche (z.B. mich) wichtig und in einer Distanz-Beziehung so nicht möglich sind.

Zitat von Lisa:
Und die Entfernung zählt für mich primär auch nicht als "Qualitätsmerkmal". Da gibt es (zumindest für mich) vorher noch sehr viele andere Dinge, die mir wichtiger sind.
Das war ja der Ausgangspunkt meines Posts: dass ich finde, dass beide Beziehungsformen, abhängig von den persönlichen Bedürfnissen, möglich sind. Bei Andrés Beiträgen hatte ich den Eindruck, dass er die Einwände, die die Nähe-Befürworter ganz subjektiv gegen das Fernbeziehungs-Modell geäußert haben, immer als irrelevant wegreden wollte.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #75
AW: Fernbeziehung - kann das gutgehen?

Zitat von Benutzerin:
Bei Andrés Beiträgen hatte ich den Eindruck, dass er die Einwände, die die Nähe-Befürworter ganz subjektiv gegen das Fernbeziehungs-Modell geäußert haben, immer als irrelevant wegreden wollte.
Als für *mich* irrelevant. - Aber darüber hinaus habe ich schon das Gefühl, dass aufgrund von Entfernung ein Scheitern in den Augen der Nähe-Befürworter quasi objektiv ("naturgesetzhaft") unausweichlich ist.

Ich streite ja gar nicht ab, dass Entfernung ein objektives Problem darstellt - Problem im Sinne von "Aufgabe" oder "Herausforderung", die es zu bewältigen gilt. Nun, "Herausforderungen" gibt es in allen Beziehungsformen, und auch die müssen bewältigt werden, wenn sie Bestand haben soll.

Was sind an Entfernung denn die "objektiven Probleme"? Die Fahrt, die an sich Zeit und Geld kostet, und die - wenn sie über eine sehr große Strecke geht - natürlich vorher geplant werden muss (Fahrplan, Fahrkarte, Urlaubstag(e) nehmen). Aber das ist irgendwann Routine, und dann sind auch spontane Besuche nicht das große Ding.

Was die (Fahr)Zeit angeht, die ist ja nicht einfach weg. Während der (Zug)Fahrt kann man ja was machen, lesen, Musik hören, DVD gucken, am Laptop arbeiten oder vorschlafen ;-) - also Dinge, die man sonst zu Hause auf der Couch eh machen würde.

Alles darüber hinaus, also ob einem das zu anstrengend, zu wenig gemeinsame Zeit o.ä. ist, ist dann schon wieder ganz subjektiv.