Beiträge
170
Likes
12
  • #17
Den würde ich aber gerne aus dem Pool ziehen...

Eigentlich nervt mich ja am meisten, daß ich einen netten Gruß versende, sehe, daß die Mail gelesen wurde, aber es kommt nicht mal ein Dankeschön zurück.
 
Beiträge
35
Likes
2
  • #18
Zitat von Tinchen73:
Den würde ich aber gerne aus dem Pool ziehen...

Eigentlich nervt mich ja am meisten, daß ich einen netten Gruß versende, sehe, daß die Mail gelesen wurde, aber es kommt nicht mal ein Dankeschön zurück.

Willkommen beim Online Dating! Mit diesen Dingen musst Du hier klar kommen. Leider ist man hier im ersten Schritt nur eine Nummer unter vielen im "Pool". Entweder hat der andere schon genug Kontakte oder Du bist nicht sein Fall.

Die wenigsten machen sich halt die Mühe zu antworten. Entweder aus der eigenen Erfahrung, dass ihnen nicht geantwortet wurde oder aus Bequemlichkeit.

Also lass Dich nicht entmutigen, wenn Du keine Antwort bekommst. Das ist beim Online Dating leider so. Aber glaube mir, die Erfahrung macht jeder hier. Irgendwann wirst Du auch positive Erfahrungen machen!
 
Beiträge
29
Likes
2
  • #19
Zitat von Tinchen73:
Und daß Kinder als ein Ausschlusskriterium angesehen werden ist unsagbar traurig, irgendwie sagt das mehr über denjenigen aus, der ein Problem damit hat als über denjenigen, der die Kinder mitbringt. Und über den Zustand unserer Gesellschaft, wo Kinder ein Störfaktor sind, sowieso...
Interessant diesbezüglich finde ich die Tendenz im Forum, welche nicht unterschiedlicher sein könnte:

Single Frauen mit Kindern sehen kaum einen Nachteil darin, dass sie Kinder in eine Beziehung miteinbringen. Kinderlose Single Männer sollten dafür Verständnis haben, wird gewünscht.

Umgekehrt sind aber Single Männer mit Kindern sehr unbeliebt bei kinderlosen Single Frauen. Weil diese Männer Ressourcen (Zeit / Geld) wegen der bestehenden Kinder gebunden haben.

Als kinderloser Single Mann möchte ich persönlich eher weniger eine Partnerin, die bereits Kinder hat. Je nach Alter der Kinder bedeutet das verständlicherweise weitreichende Einschränkungen, nebst dem, dass man immer vor Augen geführt erhält, dass die Familienplanung eigentlich mal anders ausgesehen hat und man quasi als "Ersatzpartner" nachrückt.

Das heutige Partnerschaften oftmals eher Lebensabschnittspartner sind, ist mir schon klar. Aber mit Kindern wird einem das besonders deutlich vor Augen geführt..
 
Beiträge
162
Likes
24
  • #20
Zitat von royaldx:
Interessant diesbezüglich finde ich die Tendenz im Forum, welche nicht unterschiedlicher sein könnte:

Single Frauen mit Kindern sehen kaum einen Nachteil darin, dass sie Kinder in eine Beziehung miteinbringen. Kinderlose Single Männer sollten dafür Verständnis haben, wird gewünscht.

Umgekehrt sind aber Single Männer mit Kindern sehr unbeliebt bei kinderlosen Single Frauen. Weil diese Männer Ressourcen (Zeit / Geld) wegen der bestehenden Kinder gebunden haben.

Als kinderloser Single Mann möchte ich persönlich eher weniger eine Partnerin, die bereits Kinder hat. Je nach Alter der Kinder bedeutet das verständlicherweise weitreichende Einschränkungen, nebst dem, dass man immer vor Augen geführt erhält, dass die Familienplanung eigentlich mal anders ausgesehen hat und man quasi als "Ersatzpartner" nachrückt.

Das heutige Partnerschaften oftmals eher Lebensabschnittspartner sind, ist mir schon klar. Aber mit Kindern wird einem das besonders deutlich vor Augen geführt..
Warum machst du da den Unterschied zwischen Männern und Frauen? Wie DU SELBST schreibst: Leute mit Kindern (egal ob Männer oder Frauen) sind für kinderlose Leute (egal ob Mann oder Frauen, ja auch für dich selbst!) oft nicht die idealen Partner.

Dass auf der anderen Seite jeder (egal ob Mann oder Frau) als Ganzes akzeptiert werden möchte und es nicht super findet, wenn er/sie wegen irgendeiner Eigenschaft aussortiert wird, aber meist keine Probleme hat, andere wegen irgendwelcher Eigenschaften auszusortieren, ist auch nicht geschlechtsabhängig.

Wo siehst du die Situation für Männer umgekehrt als für Frauen ?
 
Beiträge
10.956
Likes
9.284
  • #21
Zitat von Tinchen73:
Und daß Kinder als ein Ausschlusskriterium angesehen werden ist unsagbar traurig, irgendwie sagt das mehr über denjenigen aus, der ein Problem damit hat als über denjenigen, der die Kinder mitbringt. Und über den Zustand unserer Gesellschaft, wo Kinder ein Störfaktor sind, sowieso...
Wohl wahr. Einige Männer sind froh, wenn sie die "anstrengenden" Zeiten der eigenen Kinder endlich hinter sich haben und möchten sich
"den Stress", noch dazu mit einem "fremden" Kind, nicht nochmal antun.

Inzwischen finde ich immer weniger Männer überhaupt attraktiv und ansprechenswert... Und so wird der Pool der Möglichkeiten halt auf beiden Seiten immer kleiner
Und ebenso geht es den Männern. Die Ansprüche steigen mit zunehmendem Alter, bis die Leute den Punkt erreichen, an dem sie feststellen, dass da nichts mehr kommt - und dann wird irgendwo zugegriffen, unter dem Motto: Besser die/der als gar keine(n).
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #22
Zitat von Tinchen73:
Und solche Platitüden wie: Suche nicht und du wirst gefunden, oder: Du mußt mehr aus dir machen, oder: Du darfst dich nicht so aufbrezeln, oder: Du mußt zurückhaltend/offensiver sein, etc. etc. sind teilweise widersprüchlich und führen zu nichts... (Das meine ich jetzt allgemein und nicht auf eine Antwort hier im Thread bezogen)
Das ist aber leider die Spezialität dieses Forums hier.......
Und die Leute sind sehr verbissen darin, das Gelaber zu verteidigen, unabhängig davon ob es funktioniert. Aber es klingt halt einfach so cool. "Hey, yeah, du musst an dir arbeiten, weil Autor xxxxx hats gesagt."

Zitat von Tinchen73:
Mich schreit niemand an - und auf meine Nachrichten bekomme ich keine Antwort..
Ajo... schreibst du aber nix, bekommste auch keine Antworten. So isses halt.... nix zu machen, als immer stumpf weiter, bis man völlig Banane von wird.
 
Beiträge
113
Likes
14
  • #23
Zitat von royaldx:
Interessant diesbezüglich finde ich die Tendenz im Forum, welche nicht unterschiedlicher sein könnte:
Single Frauen mit Kindern sehen kaum einen Nachteil darin, dass sie Kinder in eine Beziehung miteinbringen. Kinderlose Single Männer sollten dafür Verständnis haben, wird gewünscht.
Umgekehrt sind aber Single Männer mit Kindern sehr unbeliebt bei kinderlosen Single Frauen. Weil diese Männer Ressourcen (Zeit / Geld) wegen der bestehenden Kinder gebunden haben.
.
....nein, da ist kein Unterschied - Singles mit (kleineren) Kindern - egal welches Geschlecht - sind bei Singles ohne Kindern gleichermassen unbeliebt, aus bekannten Gründen!
Da nehme ich nicht aus - mein Kind ist aus dem Haus, und ein ü50-er Mann mit Kind(ein) unter 16 kommt definitiv nicht in Frage, da ich mich um derlei Probleme einfach nicht mehr kümmern möchte. Ganz schlimm die spätberufenen (ü50-er, Kindern unter 10), denen anzumerken ist, dass sie eine Frau suchen, die Ersatzmama spielt an den Pappwochenenden ;-)
Da gibts aber ne einfache Lösung für - Singles mit Kind suchen einfach einen Single mit Kind - aber das wollen die meist ja auch nicht, denn dann müssen 2x problematische Termine (Babysitter, Kinderwochenenden ) koordiniert werden ;-)
Sorry, Ihr Singles mit kleineren Kindern - da müsst ihr durch!
 
Beiträge
510
Likes
290
  • #24
Zitat von Tinchen73:
Inzwischen finde ich immer weniger Männer überhaupt attraktiv und ansprechenswert... Und so wird der Pool der Möglichkeiten halt auf beiden Seiten immer kleiner...
Du wunderst dich, dass Kinder von manchen (!) als mögliche Problemquelle für eine Partnerschaft wahrgenommen werden, und selbst sortierst du nach dem oberflächlichsten Merkmal überhaupt - der Attraktivität - aus?

Andere haben es auch schon angemerkt: Wer selbst einen "Makel" hat, der verniedlicht das gerne, ist umgekehrt aber nicht zu Abstrichen bereit. Habe von mehreren Freunden im Bekanntenkreis schon gehört "Wie? Ne dicke Freundin? Ich bin schon selber dick, meine Freundin sollte schlank sein!" (Ernsthaft!) Steigende Singlezahlen in Deutschland? Ich kann es mir ÜBERHAUPT nicht erklären...
 
Beiträge
170
Likes
12
  • #25
Zitat von Git80:
Du wunderst dich, dass Kinder von manchen (!) als mögliche Problemquelle für eine Partnerschaft wahrgenommen werden, und selbst sortierst du nach dem oberflächlichsten Merkmal überhaupt - der Attraktivität - aus?

...
​Und schon wird mal wieder wie wild herum interpretiert.

Ich habe NIE behauptet, daß ich einen "schönen" Mann irgendwelchen Schönheitsidealen entsprechend haben möchte.
Attraktiv bedeutet im ursprünglichen Wortsinn anziehend, heißt also nicht mehr und nicht weniger als daß mich immer weniger Männer "als Mann" anziehen. Und das liegt nicht an deren Aussehen sondern hat andere Gründe...
 
G

Gast

  • #26
Hallo Tinchen73,
auch ich war über 15 Jahre Single (aus diversen Gründen)
Letztes Jahr hatte ich dann auch das Bedürfnis, endlich wieder jemanden an meiner Seite zu haben.
Also habe ich mich in einem Partner-Portal angemeldet (damals nicht bei Parship).

So wie bei Dir, kamen auch bei mir erst so viele Anfragen, dass ich der Mailflut fast nicht mehr Herr wurde. Wahrscheinlich habe ich manchen in der Antwort dann aber versehentlich gleich so vor den Kopf gestoßen, dass diese sich dann auch nicht mehr meldeten. Und mir wurde langsam bewusst, dass ich verlernt hatte, wie man flirtet ......

Es hat bestimmt zwei oder gar drei Monate gedauert, ehe ich die ernsthaften Anfragen oder Profile als solche deuten und von den restlichen trennen konnte. Bis ich gelernt hatte, wieder offene aber keine plumpen Fragen zu stellen. Ich mir meiner selbst auch wieder bewusster wurde. Und was ich eigentlich wirklich suche/vermisse. Aber auch bis ich damit klar kam, dass viele Männer mit meinem zeitintensiven Hobby ein echtes Problem haben, weil sie sich dann scheinbar "vernachlässigt" vorkommen (Was bei Dir die Kinder, ist bei mir also mein Hobby, der Störfaktor). Ich habe trotzdem einige, wenige Männer näher kennengelernt und auch gedatet und dabei wieder viel über mich gelernt und auch wieder mehr Selbstvertrauen bekommen, mal den ersten Schritt zu wagen.

Jedoch hatte auch ich die Hoffnung nach einem halben Jahr ebenfalls aufgegeben, dann aber doch nochmal einen Mann angeschrieben, der mich zwar als Favorit gemarkert, aber nie angemailt hatte ..... zwei Tage später haben wir uns getroffen und dann zwei Wochen fast jeden Tag zusammen verbracht und waren verblüfft darüber, wie "normal" sich das Miteinander anfühlte. Aber obwohl sie so toll begann, hielt diese Beziehung leider doch nur 6 Monate .... wahrscheinlich haben wir uns für das "Kennenlernen" zu wenig Zeit gelassen .... aber wir dachten anfangs beide, Ja, der/die isses .....

So, und jetzt bin ich hier, unter euch, und suche auch wieder ...... Nun also mein Fazit:
Wir dürfen den Kopf auf keinen Fall in den Sand stecken, aber auch einfach nicht so verkrampft nach Mr. Right suchen.

Mittlerweile (dank den ganzen Erfahrungen, die ich das letzte Jahr über machen durfte/musste) gehe ich es wesentlich entspannter an: Erst einige Mails, nur bei Sympathie ein Telefonat .... und wenn dann alles passt, ein lockeres Treffen. Erst dann entscheidet sich, wie es weiter geht. Vielleicht trifft man sich danach nie mehr, vielleicht hat man einen guten Bekannten gefunden, mit dem man sich bezüglich weiterer Angebote gegenseitig "beraten" kann ;o) Und wenn dann doch irgendwann einmal DER EINE dabei ist, freue ich mich um so mehr .....

Also, nur nicht aufgeben ..... schreibe auch Männer an, die im ersten Moment vielleicht gar nicht soooo Dein Typ sind. 1. Du lernst wieder Kontakte zu knüpfen oder auch einfach mal richtig frech zu flirten, 2. haben oft gerade diese Männer eine Art oder ein gewisses Etwas an sich, das sie wieder enorm interessant werden lässt, was auf einem Bild oder einer Mail gar nicht rüber kommt. Und irgendwann (ob jetzt über Parship oder doch beim nächsten Bäcker) wird der Mann der Männer da sein.
 
Beiträge
98
Likes
10
  • #28
Zitat von Tinchen73:
Eigentlich nervt mich ja am meisten, daß ich einen netten Gruß versende, sehe, daß die Mail gelesen wurde, aber es kommt nicht mal ein Dankeschön zurück.
Ja, das ist schade, das nervt mich auch. Wenigstens eine "Verabschiedung" könnte sein, oder eben eine nette Anwort. Aber so eine freundliche Absage per Nachricht ("Danke für deine nette Mail, aber ich glaube, wir passen nicht so gut zusammen, ...") habe ich bisher genau *einmal* bekommen. Verabschiedungen etwas häufiger - aber in der ganz überwiegenden Mehrzahl der Fälle: Einfach Funkstille.

Irgendwie ist das keine Art, aber leider hier so üblich... :-(
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #29
Ein höflicher und respektvoller Umgang ist meines Erachtens auch im Dating Bereich sehr wichtig und ja ich stimme zu, es wäre schön auf die möglichen Kontaktaufnahmen auch eine freundliche Zu- oder Absage zu bekommen. Wir haben alle ein gelebtes Leben mit einem randvollen Erfahrungskoffer, da freut man sich in einem Portal mit niveauvollen Menschen angekommen zu sein und stellt fest, das hier auch viele Erfahrungen erst einmal wichtig sind zu verstehen. Für mich ist es stellenweise noch nicht ganz nachvollziehbar wiso die offene Kommunikation so schleppend sich entwickelt und Antworten auf herzliche Nachrichten ausbleiben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12
Likes
0
  • #30
Zitat von Tinchen73:
Die ersten zwei, drei Tage wurde ich vor Zuschriften gefühlt fast erschlagen. Gut es war immer noch übersichtlich, aber dieses ungewohnte Interesse an meiner Person (und natürlich die leichte Bedienbarkeit der Seite u.ä.) haben mich dann dazu bewogen, eine Premiummitgliedschaft abzuschließen.
Von dem Moment an war die Mailflut wie abgeschnitten.
Komisch, ganz genau so war es bei mir auch ...