equinox

User
Beiträge
1.037
  • #241
@Suxxess:
"....du bist ü40 und da verschieben sich schon die Ansprüche weg von der Optik hin zur Gesprächsqualität."
Es gab Zeiten, da wurde keinem über 40 vertraut. Es hatte damals durchaus Gründe. Das aber jetzt nur OT. Wer 'optische Ansprüche' - sei es nun an sich selbst oder an andere - aufgibt, hat wahrscheinlich schon mit dem Leben abgeschlossen, egal ob u20 oder ü60. Und wer davon ausgeht, dass u40 Gesprächsqualitäten im Vergleich zu Äußerlichkeiten nachrangig sind, hat eigentlich schon eine gute Erklärung für seine Probleme in Sachen Partnersuche.

@himbeermond:
Zum Zitat von Suxxess: "... einige können sich auch super unterhalten, aber die sind dann zu 95% Typ 'liebe Tante'." - Ich nehme auch an, er meint 'lieb & nett', was bekanntermaßen bei Männern wie bei Frauen das absolute Gegenteil von 'attraktiv & sexy' ist. Kommt aber in allen Altersgruppen vor. Und 'Tante' ist (ebenso wie 'Lady', was er auch verwendet) eine umgangssprachliche, pejorative Bezeichnung für Frau. Jemand, der Frauen abwertend bezeichnet, davon ausgeht, dass ü40 Optik keine Rolle mehr spielt und Gesprächskultur u40 nachgeordnet ist, ist wahrscheinlich nicht mal lieb und nett, gar nicht erst zu reden von ...
 
  • Like
Reactions: Fraunette and himbeermond

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #244
Zum Zitat von Suxxess: "... einige können sich auch super unterhalten, aber die sind dann zu 95% Typ 'liebe Tante'." - Ich nehme auch an, er meint 'lieb & nett', was bekanntermaßen bei Männern wie bei Frauen das absolute Gegenteil von 'attraktiv & sexy' ist. Kommt aber in allen Altersgruppen vor. Und 'Tante' ist (ebenso wie 'Lady', was er auch verwendet) eine umgangssprachliche, pejorative Bezeichnung für Frau. Jemand, der Frauen abwertend bezeichnet, davon ausgeht, dass ü40 Optik keine Rolle mehr spielt und Gesprächskultur u40 nachgeordnet ist, ist wahrscheinlich nicht mal lieb und nett, gar nicht erst zu reden von ...
Wenn das tatsächlich die Erklärung ist, dann sage ich jetzt mal ganz frech: Glück gehabt, ich gehöre zu den 5 % :D:D
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #246
Deiner Logik folgend sind Äpfel das Gegenteil von Birnen?
Nein, wieso? Äpfel und Birnen sind doch recht verschieden, nicht nur was den Geschmack betrifft, sondern auch die äußere Form, sowie die optimalen Standorte für die Bäume, auf denen sie wachsen.
Aber wenn du mal im weiteren Bekanntenkreis erfragst, wie die Austrahlung von jemandem, der allgemein als 'lieb und nett' charakterisiert wird, ansonsten wahrgenommen wird ... um es zu präzisieren: 'lieb & nett' meint üblicherweise harmlos und verbindet sich nicht mit selbstbewußtem Auftreten. Das schließt erotische Ausstrahlung nun mal aus.
Andererseits bedeutet 'attraktiv & sexy' keinesfalls empathielos - allerdings gibt es besonders unter Menschen, die sich nicht so wahrnehmen/wahrgenommen werden, viele, die das vehement behaupten. Warum wohl?
 
F

fleurdelis*

Gast
  • #248
D

Deleted member 20013

Gast
  • #249
I'm not going to get into a battle of wits with you ...
Warum ist plötzlich ein Sprachwechsel notwendig(?)....

Was du zu übersehen scheinst ist, dass du die Einzige bist, die eine Schlacht inszeniert und unfähig ist über einen personenbezogenen Aufhänger hinweg zu kommen und/oder selbstkritisch reflektierte Gedanken - zu einem spezifischen, dich tangierenden, Thema - zu äußern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #250
Zu den Frauen die keinen Unterhalt bezahlen. Laut dem Internet wollen sie sich dazu kein abschließendes Urteil bilden. Es gibt ja meistens einen gravierenden Grund warum die Kinder zum Vater kommen, die Mutter wird dort ja immernoch bevorzugt.

Laut der Quelle ist es eine Mischung aus Trotz und das es meistens vor Gericht ausgefochten wird, aber natürlich auch, dass die Frauen wenn sie zahlen sollen, kaum anders reagieren wie die Männer. ( Die Zahlbereischaft nimmt zu wenn es einen regelmäßigen Umgang mit dem Kind gibt )

Oh da habe ich ja etwas losgetreten. Bei equinox's Vermutungen hatte ich ein Dauerginsen im Gesicht. Etwas viel Phantasie mein Jung, aber Phantasie ist doch gut. ;)

Zur Tante, also mal meine Definition dazu wohlwissend, dass ich mich damit nur in die Nesseln setzen kann. Eine Tante ist eine super liebe nette Frau, die eher gemächlich unterwegs ist. Gut reden kann und der ich mein Kind ( Wenn ich eins hätte ) jederzeit mit guten Gewissen in die Hand drücken würde. Gleichzeitig wäre sie leider zu 100% in der Friedzone. :eek: Dort fehlt für mich dann einfach das gewisse Etwas. Aber über Geschmack lässt sich bekanntermaßen ja streiten.

@Fraunette
Naja ist ja alles positiv nur die Friendzone stört bei der Partnersuche ein klein wenig.

Also das mit den lieben Tanten interessiert mich auch. Kommunikativ aber unf...able unsexy?
Verrätst Du mir Dein Alter?
So ganz Unrecht hast du nicht, ich bin 34.

die, ebenso gefühlt, wesentlich höhere Ansprüche an die künftige Partnerin stellen. Ich persönlich möchte aber kein (erwachsenes) Kind, sondern einen Mann ;) Ok, das schweift ab, wäre aber auch mal ein interessantes Thema. :rolleyes:
Ist das nicht einer der etwas unrealistischen Träume, ü50 und kein Kind oder das Kind lebt bei der Ex. Und er könnte sich noch vorstellen Vater zu werden. Aus biologischen Gründen bitte nicht über 35. :D

Wer 'optische Ansprüche' - sei es nun an sich selbst oder an andere - aufgibt, hat wahrscheinlich schon mit dem Leben abgeschlossen, egal ob u20 oder ü60. Und wer davon ausgeht, dass u40 Gesprächsqualitäten im Vergleich zu Äußerlichkeiten nachrangig sind, hat eigentlich schon eine gute Erklärung für seine Probleme in Sachen Partnersuche.
Die These stammte ursprünglich nicht von mir, auch wenn ich denke, dass du den Kernpunkt nicht getroffen hast.

Ich denke, dass man ü40 ( Das ist ein willkürlich gesetzter Wert ) beiderseitigen Geschlechts eher bereit ist kleinere Makel zu akzeptieren da man schon einsehen muss, dass 60 keine 40 und diese nun mal keine 20 mehr bedeuten. :) Der Fokus was einem beim Partner wichtig ist verschiebt sich damit etwas. Das heißt natürlich nicht, dass jemand jetzt einen Quasimodo nehmen muss.

Du hast eine sehr verdrehte Definition von "Frau" Herr USS Equinox. Es gibt nicht die Frauen, diese sind alles individuen. 80% meines Bekannten und - Freundeskreises besteht übrigens aus Frauen die alle einen Kopf, Charakter und ein Herz besitzen. Die würden nun alle die Augen verdrehen...also bitte weniger pauschalisieren, danke!

Ich hatte ja schon geschrieben, dass man mit den gemachten Erfahrungen einfach andere Eigenschaften von einem Partner mehr wertzuschätzen weiß. Mal ein Beispiel wenn ich in jungen Jahren nur geilen Sex will, dann ist es mir doch egal ob er ein schlechter Vater wäre. Verstehst du den Punkt worauf ich damit hinaus wollte?
 

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #251
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and himbeermond

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #252
Zur Tante, also mal meine Definition dazu wohlwissend, dass ich mich damit nur in die Nesseln setzen kann. Eine Tante ist eine super liebe nette Frau, die eher gemächlich unterwegs ist. Gut reden kann und der ich mein Kind ( Wenn ich eins hätte ) jederzeit mit guten Gewissen in die Hand drücken würde. Gleichzeitig wäre sie leider zu 100% in der Friedzone. :eek: Dort fehlt für mich dann einfach das gewisse Etwas. Aber über Geschmack lässt sich bekanntermaßen ja streiten.

@Fraunette
Naja ist ja alles positiv nur die Friendzone stört bei der Partnersuche ein klein wenig.
Natürlich kannst du dich damit nur in die Nesseln setzen. :D:D

Mmmh! Jetzt weiß ich mich immer noch nicht einzuordnen.
Super liebe nette Frau - ja!
Gemächlich unterwegs - Nein!
Gut reden - kommt wohl auf den Gesprächspartner an.
Mir kann man guten Gewissens sein Kind (kurzzeitig) in die Hand drücken.
Das gewisse Etwas? Kann ich nicht beurteilen. (Dooooch ... Bestimmt ;))

Bin ich nette Tante und muss alleine bleiben oder vermittelbare Frau? Uiuiuiui - und nu? :eek:o_O
:D:D:D
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #254
@Suxxess
"Ironie, ist die Fähigkeit, eine Sache so auszudrücken, wie sie nicht ist, gleichzeitig Kritik daran zu üben, wie sie ist oder wie der Gesprächspartner meint, dass sie sei oder zu sein habe und – das ist das Hinterhältige daran – zugleich das Verständnis der eigenen Bemerkung von der Intelligenz des Gesprächspartners abhängig zu machen. Wer das jetzt nicht auf Anhieb verstanden hat, sollte auf keinen Fall den Fehler begehen, den Satz ein zweites Mal zu lesen, er wird dadurch nicht besser."
Ist leider nicht von mir.
 
  • Like
Reactions: Tone
Beiträge
7.167
  • #255
Ist das nicht einer der etwas unrealistischen Träume, ü50 und kein Kind oder das Kind lebt bei der Ex. Und er könnte sich noch vorstellen Vater zu werden. Aus biologischen Gründen bitte nicht über 35. :D

Wie @Fraunette schon bemerkte - Du hast mich gründlich missverstanden. Mit dem "erwachsenen" Kind war die (kinderlose) Sorte Mann gemeint, die immer nur um sich kreist(e) und weibliche Dauerfürsorge erwartet (verquererweise nicht von der lieben Tante, denn dazu hat er zu hohe Ansprüche an Sexiness). Das Modell gibt es verbrieft auch in weiblich.

Mit der biologischen Schallgrenze 35 bist du allerdings nicht mehr zeitgemäß :D

Und bevor sich jetzt jeMANNd aufregt: ich spreche von EINEM bestimmten Typus Mensch.
 
  • Like
Reactions: Ekirlu and Fraunette

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #256
Wie @Fraunette schon bemerkte - Du hast mich gründlich missverstanden. Mit dem "erwachsenen" Kind war die (kinderlose) Sorte Mann gemeint, die immer nur um sich kreist(e) und weibliche Dauerfürsorge erwartet (verquererweise nicht von der lieben Tante, denn dazu hat er zu hohe Ansprüche an Sexiness). Das Modell gibt es verbrieft auch in weiblich.

Mit der biologischen Schallgrenze 35 bist du allerdings nicht mehr zeitgemäß :D

Und bevor sich jetzt jeMANNd aufregt: ich spreche von EINEM bestimmten Typus Mensch.
Wobei ein "Spielkamerad" so ab und an .... :D;)
 
  • Like
Reactions: himbeermond

Verflixt

User
Beiträge
3
  • #258
Wenn ich mal von mir ausgehen:
Ich bin schon etwas oberflächlich, allerdings muss ich dazu sagen, dass ich meine Oberflächlichkeit auch mal ausgeblendet habe. Ich war mit jemandem zusammen, der optisch gar nicht meinem Typ entsprach, aber er mich charakterlich angesprochen hat. Leider habe ich im Laufe der Zeit gemerkt, dass ich auf der körperlichen Ebene kein großes Interesse hatte. Weil. Er optisch einfach so gar nicht mein Fall war.
Es war für ihn natürlich nicht sonderlich toll und ich hatte ihm gegenüber auch ein schlechtes Gewissen. Wir haben uns getrennt, weil es im Endeffekt auf beiden Seiten zur Unzufriedenheit geführt hat. Daran habe ich gemerkt, dass in der Optik schon einiges stimmen sollte.
Es ist einfach auch genetisch bedingt, dass der Mensch auf Äußerlichkeiten achtet (wegen gesunder Nachkommen usw.).
Ich bin der Meinung, dass man schon seinen Ansprüchen folgen sollte, um glücklich zu werden. Natürlich sollte man auch hier und da Abstriche machen können, aber das sind Kompromisse, mit denen man auch leben kann.
Aber im Großen und Ganzen gibt es auch Männer die meinem Typen entsprechen, aber Characterlich nicht mein Fall sind. Das heißt, dass die Optik wichtig ist, aber erst der Charakter die wahre Attraktivität sehen lässt