EinerausHB

User
Beiträge
291
  • #211
Ich denke wenn Frauen und Männer ein potenzielles Kennenlernen weniger blockieren würden, dann gebe es auch weniger Singles und mehr Kinder.

Problem ist ja auch, man lernt ja aus seinen Erfahrungen (sollte man zumindest) und man weiß mit jeder neuen Erfahrung mehr, was man eben auch NICHT mehr will und würgt vieles im Ansatz schon ab. Ich fürchte, damit schießt man sich auch ganz gerne selbst ins Knie bei dem ein oder anderen Kontakt.
 
  • Like
Reactions: himbeermond, Suxxess and Fraunette

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #212
Auf der weiblichen Seite, er könnte größer, sportlicher und erfolgreicher sein als die Männer die sie so anschreiben.
Ach, wenn es nur sowas profanes wäre... die Größe kann ich einstellen, die Sportlichkeit interessiert mich nicht so sehr, "Erfolgreicher"? Was ihr Männer ihr euch da so manchmal zusammenphantasiert... Ich suche einen Mann, der in der Lage ist, auf sein Gegenüber einzugehen. Denn das empfinde ich als eines der größten Mankos in der Partnersuche. Die meisten rasseln irgendwas in den Nachrichten runter, es kommen keine interessierten Nachfragen, wenn ich etwas in den Raum stelle, auf das man spielerisch eingehen könnte, um den Ball am laufen zu halten. Aber es kommt nichts. Habe ich erst heute wieder erlebt. Jemand erzählte etwas über ein Buch, was er gerade liest, ich sagte, oh, das Buch interessiert mich sehr, weil ich auch auch genau dort studiert habe. Er könnte ja nun nachfragen, " was hast du denn studiert? Wie kamst du ausgerechnet an diese Uni? Wie kam es, daß du jetzt... "
Was kam stattdessen? "Ich bin auf Seite 127 und das Buch gibt es auch als günstiges Taschenbuch". :) Anstatt daß er ein wenig soziale Kompetenz und Interesse an mir zeigt, vergeudet er die Chance, bei mir Pluspunkte zu sammeln.
 
  • Like
Reactions: himbeermond
D

Deleted member 22408

Gast
  • #213
Ach, wenn es nur sowas profanes wäre... die Größe kann ich einstellen, die Sportlichkeit interessiert mich nicht so sehr, "Erfolgreicher"? Was ihr Männer ihr euch da so manchmal zusammenphantasiert... Ich suche einen Mann, der in der Lage ist, auf sein Gegenüber einzugehen. Denn das empfinde ich als eines der größten Mankos in der Partnersuche. Die meisten rasseln irgendwas in den Nachrichten runter, es kommen keine interessierten Nachfragen, wenn ich etwas in den Raum stelle, auf das man spielerisch eingehen könnte, um den Ball am laufen zu halten. Aber es kommt nichts. Habe ich erst heute wieder erlebt. Jemand erzählte etwas über ein Buch, was er gerade liest, ich sagte, oh, das Buch interessiert mich sehr, weil ich auch auch genau dort studiert habe. Er könnte ja nun nachfragen, " was hast du denn studiert? Wie kamst du ausgerechnet an diese Uni? Wie kam es, daß du jetzt... "
Was kam stattdessen? "Ich bin auf Seite 127 und das Buch gibt es auch als günstiges Taschenbuch". :) Anstatt daß er ein wenig soziale Kompetenz und Interesse an mir zeigt, vergeudet er die Chance, bei mir Pluspunkte zu sammeln.
Du erwartest viel zu viel, geehrte 'MonDieu'! Das 'Runterrasseln' von Nachrichten ist meistens das Ergebnis eines längeren Online-Dating Prozesses. Als Neuling schreibt man am Anfang persönliche und kreative Nachrichten. Mit der Zeit merkt dann der Fortgeschrittene, dass die (zeitraubende) Kreativität meistens nicht wirklich wertgeschätzt wird. Im weiteren Stadium wächst die Erkenntnis, dass es allein auf die Fotos ankommt...Als Konsequenz Verfassen von austauschbaren Nachrichten in aphoristischer Kürze, so nach dem Motto "Da ich eh nicht zum Ziel komme, möchte ich mich auch nicht anstrengen und dafür lieber Kräfte sparen."o_O
 

zupfsalat

User
Beiträge
273
  • #214
Also wenn Du Kommunikation per Briefchen meinst, kann ich den Typ gut verstehen. Ich hab auch keine Lust haarklein alles zu texten. Wie wäre es, wenn ihr mal telefoniert?
 
F

fleurdelis*

Gast
  • #215
Gerade heute wieder erlebt. Ich werde von einer Frau angeschrieben. Etwas älter wie ich. Egal! Alter ist relativ. Sie schreibt einfach nur ein "Hallo". Das ja schon einmal sehr einfallsreich. Nur mal so zum Thema, was manch Frau hier bei PS so für "Forderungen" hat wie ein anschreiben auszusehen hat. Aber ich bin ja anders als 90% hier und denke mir so:" Naja, das bedeutet nun noch lange nicht, das es eine schlechte Person ist, oder nicht wert, sich zu unterhalten. Ich gebe meine Fotos NICHT frei, sie schon. Ich sehe das sie so aber mal gar nicht mein Typ ist. Von Liga spreche ich nicht, denn sowas GIBT ES NICHT. Der Betrachter entscheidet allein über die "Liga" wenn man es boshaft unbedingt so nennen will. Also damit ist gemeint, entweder es gefällt oder eben nicht. Niemand hat das Recht, irgendeinen Menschen in eine Klasse zu spezifizieren...NIEMAND! Was ist das für ein krankes Denken, welche sich unsere schräge Gesellschaft durch Medien weichgekocht da aufgedummt hat? Entschuldigung leider westliche Wohlstandsgesellschaft muss man präzisieren, weil um Geld und "Verdienst" geht es ja nicht, sondern um "Aussehen", was ist das überhaupt? Die Bänkerin nur mit dem Arzt und beide "Shiney" Nicey und der H4 Empfänger bitte nur mit der Putzfrau ohne Zähne. Alles Klar! Sortieren wir mal......Rasse für Rasse, Klasse für Klasse, Liga für Liga.

Nein, ich habe dieser lieben Frau SELBSTVERSTÄNDLICH geantwortet. Weil ich ANSTAND habe und nicht wie die meisten hier. Manchmal dauert es, weil auch ich ziemlich viel in meinem Postkasten habe, ja und? Kommt Zeit kommt Antwort....Aber ich habe ihr geschrieben, das sie eine sehr tolle Frau ist, ich allerdings niemals mehreren Frauen gleichzeitig schreibe, weil das nicht mein Stil ist. Ich hätte bereits Kontakt und weiß nicht was daraus wird. Sie allerdings ist nicht für mich interessant, allerdings sicherlich für viele andere Männer hier. Ich machte ihr Mut und wünschte alles Gute und viel Erfolg. Ihr glaubt ja gar nicht, wie dieser Dame das Herz aufging! So hätte noch nie jemand auf eine Anfrage geantwortet bzw. "abgesagt". Als ob ich ein Recht hätte, beleidigt zu sein, weil diese Frau es gewagt hatte, mich anzuschreiben. So ein Quark. Photoshop-Profi Retuschen Bilder werden von mir grundsätzlich nicht mehr angeschrieben. Die Erfahrung habe ich schon hinter mir. Diese Menschen (Sorry Mädels, in meinem Fall eben Frauen, aber das betrifft genauso Männer) leben nach meiner Erfahrung in einer 2D Welt und benutzen ihre Spiegel zuhause nicht. Sie haben keinen Schimmer von ihrer realen Wahrnehmung im 360 Grad Modus, wie sie alle anderen nun mal wahrnehmen. Sie verlieben sich irgendwann in sich selbst und fühlen sich gottgleich. Das traurige Ende ist dann, das es dann gerade jene sind, die hier ledig bleiben....leider. Kontakte ja, aber nichts wird gelingen, denn die Erwartungen sind dann beim ersten Date so hoch (beim anderen durch das retuschen Bild) das KANN nur eine Enttäuschung geben.

Ich habe nicht nur hier, sondern Allgemein beim Internet-Dating-Singlebörsen Gedöns viel analysiert und viele Feststellungen erlangt. Überspitzt und etwas bösartig ausgedrückt, könnte man sagen"

So, liebe Mädels. Ich könnte hier ganze Romane über die behämmerten Verhaltensweisen der Kerle hier und auch woanders niederschreiben. Bitte zickt mich nicht an, ich bin NEUTRAL. Aber ich habe Erfahrungen, Analysen und Erkenntnisse. Leider(!) gibt es ein gewisses Überangebot von Männern. Aber Halt! Nicht in der Anzahl. Die Zahl von PS 51% Frauen und 49% Männer stimmt im Ansatz. Was passiert im Kopf einer Frau, wenn sie sich vor Anschreiben kaum retten kann?

Ja klar, erstmal das "Übliche" man muss "sortieren", man muss "entsorgen" es ist unfassbar "anstrengend", ein Mausklick kostet viele Kalorien´, genauso wie ein paar Buchstaben zu tippen. Aber das ist alles überhaupt nicht relevant, für eine effiziente Analyse. Es ist die automatische Aufwertung seines "Ich´s" seines Selbstbewusstseins. Man fühlt sich begehrt und kann dagegen überhaupt nichts machen. Frau denkt dann, was muss ich für ein heißer Feger sein, wenn die mich alle anschreiben. Ob nun Profil gelesen, welche Absichten der Mann wirklich hat interessiert überhaupt nicht in erster Linie (vielleicht in Zweiter). Und dann passiert einfach, was passieren MUSS. Sie fangen an, sich intensiv Gedanken über ein bestimmtes Aussehen-Profil zu machen. Warum soll ich dann River-Cola nehmen wenn ich auch Coca-Cola haben kann. Warum Sekt wenn ich auch Champagner bekommen KANN (das das oft nicht passiert, ergibt der Text) wohlgemerkt. Sich selbst aufwerten bedeutet dann in unserem (verkehrtem) Denken automatisch höhere Ansprüche stellen zu dürfen.(Wäre beim Mann nicht anders übrigens und ist Geschlechts unspezifisch).

Als Verhaltensforscher habe ich leider eine erschreckende Erkenntnis erlangt. Wir driften in unserer Gesellschaft immer mehr in solche Denkmuster und Deutschland ist ein Land mit einer relativ hohen Single-Rate, Tendenz steigend. Ich habe in vielen Ländern außerhalb Deutschlands leben dürfen. Darunter auch z.B. in osteuropäischen. Es gibt weltweit überall unterschiedliche Menschen, alle mit ihren "Gepflogenheiten" und Sitten. Eine gute Freundin in der Ukraine, sagte mir in Zuge meiner Forschung einst: " In der Ukraine tuen die deutschen Männer den Frauen aus der Ukraine schon leid." Wie meint sie das? Fragte ich sie, dafür sehe ich keinen richtigen Grund? Weil sie exakt das gleiche bei sich erleben und Schwierigkeiten haben, einen anständigen Mann zu finden, ab einem gewissen Alter gilt man dort sogar als "unvermittelbar". Das fand ich traurig, sagte ich ihr. Aber anders als in Deutschland, liegt dies nicht an hohen Erwartungen der ukrainischen Männer allgemein, denn die sind nicht hoch, nein es ist so: Von 10 Männern sind 6 Alkoholiker, 2 aggressiv, einer Homosexuell und einer bleibt übrig für 10(überspitzt formuliert). Dieser EINE hat dann die große Auswahl und Schwupps haben wir ein Pendant zu Deutschland. Die ersten Auswirkungen bekommen wir in Deutschland leider auch schon zu spüren. Wir Deutschen vergessen so langsam genügend Kinder zu machen. Die Medien sagen es einem nicht , auch kein Politiker, aber ich kann euch sagen: Das Rentensystem wird so wie es heute ist mit mathematischer Gewissheit früher oder später kollabieren. Im Moment wird das durch Zuwanderung kompensiert. Doch das klassische Familienbild existiert heute schon kaum noch. Frau ist gleichberechtigt in Sachen Beruf wie Mann (ist ja auch richtig so und führt auch kein Weg dran vorbei) Allein-erziehend ist mittlerweile gesellschaftlich anerkannt(auch das ist richtig so) Von den "Hemmnissen" bei der weiblichen Partnersuche mal abgesehen, es entwickelt sich schleichend ein Trend zum allein leben. Das wiederum färbt auch wieder auf den Nachwuchs der allein erzogen wird ab und es wird ein par Generationen später immer öfter als Normalität empfunden Single zu sein und seine Partner zu wechseln, obwohl wir Menschen durchaus Monogam leben könnten. Dieses "Phänomen" trifft hauptsächlich auf westliche Wohlstandsländer, wie Deutschland, zu. Bei Entwicklungsländern ist dies Bspw. (noch) nicht so verankert.

Es passiert mir selten, aber der ganze Post regt mich so auf, da könnte ich echt ausrasten .... Alleinerziehend gesellschaftlich anerkannt .... Und was soll das, sich darüber zu beschweren, dass Frauen nun mal Ansprüche haben? Der ganze Post ist gespickt von kleinen Spitzfindigkeiten ....

Klar, Frauen sind darauf aus, nur einen Erzeuger zu suchen, um dann alleine zu arbeiten, alleine für den gesamten Unterhalt zu sorgen, Vollzeit zu arbeiten und die Verantwortung für Schule, Bildung, Kleidung, Essen, Freizeit, Schulferien, Krankheiten ..... alleine zu tragen und dann noch ein Kind zu erziehen .... Ich hätte jetzt gerne mal einen Boxsack vor mir ...

Wie einfach machst du dir das hier als Mann? .... Ich könnte fragen: Wo sind eigentlich noch Männer, die bereit sind, Verantwortung zu tragen? ... Die auch bereit sind, sich einer Sache zu stellen, und nicht stur ihr Ding durchzuziehen, damit Frau mit wehenden Fahnen mit Kind und Kegel davon rennen muss, weil ein Zusammenleben nicht geht?

Wenn die Männer für Finanzen blind sind, und denken, ein Kind kostet nix, und geizig sind mit Unterhalt, weil sie denken, Frau macht sich mit dem bisschen Geld ein schönes Leben? Männer schleichen sich da durch und behaupten sie hätten kein Geld für Unterhalt, kaufen sich ein neues Auto und fahren 3 x/Jahr in Urlaub.

Wo sind die Männer, die sich mal durchbeißen, durch eine schwierige Situation, die nicht gleich einknicken und jammern .... die sich dann nicht mit anderen Frauen begnügen und ablenken, anstatt die Probleme zuhause zu lösen, oder wenigstens mal ehrlich reden, anstatt sich feige davon zu schleichen?

Mein Sohn ist jetzt volljährig, man bin ich froh, dass ich die Zeit überstanden habe, wenn er aus dem Haus ist, muss ich mich mal fragen: so was hat das Leben eigentlich noch für MICH zu bieten? .... Lebe ich eigentlich noch? ..... Gott ich habe wahrlich genug Männer kennen gelernt, sehr wenige davon haben es ins Allerheiligste geschafft .... noch weniger blieben lange drin ....

Mir vergeht hier echt die Lust, dass Frauen sich das aussuchen, nicht mehr weiblich sind .... Ansprüche stellen: oh ja, ich habe kein Profil bei PS, aber ich stelle Ansprüche und zwar hohe .... derjenige der mir das Wasser reichen kann mit Verantwortung, Pflichtbewusstsein, Stärke und Stabilität .... der soll mal kommen, und wenn er dann mitmachen kann .... dann darf er auch mal jammern.
 
  • Like
Reactions: Marie52, Deleted member 21128, lisalustig und 6 Andere
D

Deleted member 7532

Gast
  • #216
Es passiert mir selten, aber der ganze Post regt mich so auf, da könnte ich echt ausrasten .... Alleinerziehend gesellschaftlich anerkannt .... Und was soll das, sich darüber zu beschweren, dass Frauen nun mal Ansprüche haben? Der ganze Post ist gespickt von kleinen Spitzfindigkeiten ....

Klar, Frauen sind darauf aus, nur einen Erzeuger zu suchen, um dann alleine zu arbeiten, alleine für den gesamten Unterhalt zu sorgen, Vollzeit zu arbeiten und die Verantwortung für Schule, Bildung, Kleidung, Essen, Freizeit, Schulferien, Krankheiten ..... alleine zu tragen und dann noch ein Kind zu erziehen .... Ich hätte jetzt gerne mal einen Boxsack vor mir ...

Wie einfach machst du dir das hier als Mann? .... Ich könnte fragen: Wo sind eigentlich noch Männer, die bereit sind, Verantwortung zu tragen? ... Die auch bereit sind, sich einer Sache zu stellen, und nicht stur ihr Ding durchzuziehen, damit Frau mit wehenden Fahnen mit Kind und Kegel davon rennen muss, weil ein Zusammenleben nicht geht?

Wenn die Männer für Finanzen blind sind, und denken, ein Kind kostet nix, und geizig sind mit Unterhalt, weil sie denken, Frau macht sich mit dem bisschen Geld ein schönes Leben? Männer schleichen sich da durch und behaupten sie hätten kein Geld für Unterhalt, kaufen sich ein neues Auto und fahren 3 x/Jahr in Urlaub.

Wo sind die Männer, die sich mal durchbeißen, durch eine schwierige Situation, die nicht gleich einknicken und jammern .... die sich dann nicht mit anderen Frauen begnügen und ablenken, anstatt die Probleme zuhause zu lösen, oder wenigstens mal ehrlich reden, anstatt sich feige davon zu schleichen?

Mein Sohn ist jetzt volljährig, man bin ich froh, dass ich die Zeit überstanden habe, wenn er aus dem Haus ist, muss ich mich mal fragen: so was hat das Leben eigentlich noch für MICH zu bieten? .... Lebe ich eigentlich noch? ..... Gott ich habe wahrlich genug Männer kennen gelernt, sehr wenige davon haben es ins Allerheiligste geschafft .... noch weniger blieben lange drin ....

Mir vergeht hier echt die Lust, dass Frauen sich das aussuchen, nicht mehr weiblich sind .... Ansprüche stellen: oh ja, ich habe kein Profil bei PS, aber ich stelle Ansprüche und zwar hohe .... derjenige der mir das Wasser reichen kann mit Verantwortung, Pflichtbewusstsein, Stärke und Stabilität .... der soll mal kommen, und wenn er dann mitmachen kann .... dann darf er auch mal jammern.
Danke!
 
  • Like
Reactions: fleurdelis* and himbeermond
Beiträge
7.169
  • #217
Es passiert mir selten, aber der ganze Post regt mich so auf, da könnte ich echt ausrasten .... Alleinerziehend gesellschaftlich anerkannt .... Und was soll das, sich darüber zu beschweren, dass Frauen nun mal Ansprüche haben? Der ganze Post ist gespickt von kleinen Spitzfindigkeiten ....

Klar, Frauen sind darauf aus, nur einen Erzeuger zu suchen, um dann alleine zu arbeiten, alleine für den gesamten Unterhalt zu sorgen, Vollzeit zu arbeiten und die Verantwortung für Schule, Bildung, Kleidung, Essen, Freizeit, Schulferien, Krankheiten ..... alleine zu tragen und dann noch ein Kind zu erziehen .... Ich hätte jetzt gerne mal einen Boxsack vor mir ...

Wie einfach machst du dir das hier als Mann? .... Ich könnte fragen: Wo sind eigentlich noch Männer, die bereit sind, Verantwortung zu tragen? ... Die auch bereit sind, sich einer Sache zu stellen, und nicht stur ihr Ding durchzuziehen, damit Frau mit wehenden Fahnen mit Kind und Kegel davon rennen muss, weil ein Zusammenleben nicht geht?

Wenn die Männer für Finanzen blind sind, und denken, ein Kind kostet nix, und geizig sind mit Unterhalt, weil sie denken, Frau macht sich mit dem bisschen Geld ein schönes Leben? Männer schleichen sich da durch und behaupten sie hätten kein Geld für Unterhalt, kaufen sich ein neues Auto und fahren 3 x/Jahr in Urlaub.

Wo sind die Männer, die sich mal durchbeißen, durch eine schwierige Situation, die nicht gleich einknicken und jammern .... die sich dann nicht mit anderen Frauen begnügen und ablenken, anstatt die Probleme zuhause zu lösen, oder wenigstens mal ehrlich reden, anstatt sich feige davon zu schleichen?

Mein Sohn ist jetzt volljährig, man bin ich froh, dass ich die Zeit überstanden habe, wenn er aus dem Haus ist, muss ich mich mal fragen: so was hat das Leben eigentlich noch für MICH zu bieten? .... Lebe ich eigentlich noch? ..... Gott ich habe wahrlich genug Männer kennen gelernt, sehr wenige davon haben es ins Allerheiligste geschafft .... noch weniger blieben lange drin ....

Mir vergeht hier echt die Lust, dass Frauen sich das aussuchen, nicht mehr weiblich sind .... Ansprüche stellen: oh ja, ich habe kein Profil bei PS, aber ich stelle Ansprüche und zwar hohe .... derjenige der mir das Wasser reichen kann mit Verantwortung, Pflichtbewusstsein, Stärke und Stabilität .... der soll mal kommen, und wenn er dann mitmachen kann .... dann darf er auch mal jammern.
Puh - gerade der letzte Teil tut richtig weh. *tiefluftholt

Da ist so viel, um stolz drauf zu sein!!!

Stattdessen hört frau sich unqualifizierte Sprüche von Männern an (ja ja ja :rolleyes:), die mit so viel Standing (Ja verdammt, wie sonst hätte frau das alles geschafft???) nicht umgehen können und lieber an Figur und Frisur rummäkeln oder solche krausen Statements raushauen woe @ManS .

Wer das gefrustet liest - hat es nicht verstanden. Wut ist etwas anderes als Frust.

Ich gehe jetzt die Hecke schneiden.;):D:rolleyes::p
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128, Fraunette, Deleted member 7532 und 2 Andere
F

fleurdelis*

Gast
  • #218
Stattdessen hört frau sich unqualifizierte Sprüche von Männern an (ja ja ja :rolleyes:), die mit so viel Standing (Ja verdammt, wie sonst hätte frau das alles geschafft???) nicht umgehen können und lieber an Figur und Frisur rummäkeln oder solche krausen Statements raushauen ...

Ja und das ist der Witz an der Geschichte: ich hatte in der letzten Zeit so viel Stress und die Hitze kam noch dazu .... dass ich, seit es möglich war, meine Haare immer nett zusammen gebunden habe ... gar nicht so drauf geachtet und somit inzwischen richtig schöne, lange, blonde Haare habe ... :);)
 
  • Like
Reactions: himbeermond and Fraunette
D

Deleted member 20013

Gast
  • #219
Wie ist eigentlich dein Sohn so geworden?
Lass mich raten: Eines der wenigen verantwortungsbewussten, mutigen, ..., ..., ... Paradebeispiele (auch wenn er sich im Leben noch beweisen muss. Aber die Anlagen sind bestimmt gsnz hervorragend und die Aussichten ganz rosig.).

Meine 5 ct:
Wenn ich die von dir beschriebene "Krönung der Schöpfung" (Vorsicht: Ironie) erlebe, geht mein allererster Gedanke immer "Wie kann eine Mutter das so phänomenal verbocken und wahrscheinlich noch nichteinmal wahrnehmen."

Der Fairness halber: ebenso bei tussigen Frauen, deren vorangiges Ziel es ist sich haushalten und versorgen zu lassen und bei Trennung keinerlei Skrupel haben den Mann über den Tisch zu ziehen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532, Tone and fafner
F

fleurdelis*

Gast
  • #220
Wie ist eigentlich dein Sohn so geworden?
Lass mich raten: Eines der wenigen verantwortungsbewussten, mutigen, ..., ..., ... Paradebeispiele (auch wenn er sich im Leben noch beweisen muss. Aber die Anlagen sind bestimmt gsnz hervorragend und die Aussichten ganz rosig.).

Meine 5 ct:
Wenn ich die von dir beschriebene "Krönung der Schöpfung" (Vorsicht: Ironie) erlebe, geht mein allererster Gedanke immer "Wie kann eine Mutter das so phänomenal verbocken und wahrscheinlich noch nichteinmal wahrnehmen."

Warum so suggestiv? .... Du willst nach privaten Details über meinen Sohn fragen? ... o_O
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 20013

Gast
  • #222
Du willst nach privaten Details über meinen Sohn fragen? ... o_O
Nein.

Nur darauf aufmerksam machen, dass solche Männer alle Mütter und Väter und Ex-Partner haben, die dazu beigetragen haben, dass sie so geworden sind, oder es zumindest erlaubt haben so sein zu dürfen....
Diese Männer leben nicht in einem Vakuum....

Und auf die Subjektivitär der Einschätzung aufmerksam machen.
Die Chancen, dass du deinen Sohn als gut geraten empfindest, sind recht hoch. Mindestens eben so hoch, wie die Chancen, dass er (spätestens in 7 Jahren) von jemandem ebenso verunglimpft wird, wie du die Herren der Schöpfung pauschal verunglimpft hast - wenn man der Verbreitung unwürdiger männlicher Geschöpfe, anhand der Aussagen hier im Forum, glauben schenken darf.
Wo liegt da nur der Fehler...? Und ist es nur ein Fehler...? Oder doch eher ein Sammelsurium an Fehlern...?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Tone
F

fleurdelis*

Gast
  • #223
Nein.

Nur darauf aufmerksam machen, dass solche Männer alle Mütter und Väter und Ex-Partner haben, die dazu beigetragen haben dass sie so geworden sind, oder es zumindest erlaubt haben so sein zu dürfen....
Diese Männer leben nicht in einem Vakuum....

Deine Unterstellung, ich würde mit einer hervorragenden Qualität meines Sohnes hausieren gehen, trifft nicht zu, das kam auch in meinem Post nicht vor. Außerdem habe ich keine Bewertung wie @fafner als "Horrorexemplare" abgeben, das stellt ihr beide hier zur Diskussion. Dieses .... für mich geschmacklose Fass, dürft ihr selbst diskutieren. Es ist fernab meines Kommentares und ich mach da nicht weiter.
 
  • Like
Reactions: himbeermond, Fraunette and Deleted member 7532
D

Deleted member 20013

Gast
  • #224
Deine Unterstellung, ich würde mit einer hervorragenden Qualität meines Sohnes hausieren gehen,
Das habe ich mit keinem Wort unterstellt und darum (ums Hausierengehen) ging es an keiner Stelle.
Aber interessant, dass du es so verstanden hast.

Hier nochmal die Quintessenz, falls sie in der Flut der Worte untergegangen ist.
solche Männer [haben] alle Mütter und Väter und Ex-Partner (...), die dazu beigetragen haben, dass sie so geworden sind, oder es zumindest erlaubt haben so sein zu dürfen....
Diese Männer leben nicht in einem Vakuum....


Was ist daran geschmacklos, darauf hinzuweisen, dass man sich seinen eigenen Beitrag zu dem, was man bemängelt, anschauen kann und dass man sich die Subjektivität der eigenen Einschätzung vor Augen führt?
Oder was genau empfindest du als geschmacklos?
Oder ist es ein Problem, dass es an einem konkreten, die berührenden Beispiel aufgehangen war? Wäre es viel leichter darüber zu schwadronieren, wenn man nur rein hypothetische, weit entfernte Beispiele heranzieht?


Zum Thema:

Glaubst du die meisten Mütter, der von dir negativ beschriebenen Männer, sehen ihre Söhne in dem selben Licht wie du und stehen ihnen und ihrem Verhalten kritisch gegenüber?

Wie kann es sonst sein, dass ein Mann mit einem solchen Verhalten so lange durchkommt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
7.169
  • #225
Das habe ich mit keinem Wort unterstellt und darum (ums Hausierengehen) ging es an keiner Stelle.
Aber interessant, dass du es so verstanden hast.
Hier nochmal die Quintessenz, falls sie in der Flut der Worte untergegangen ist.


Ich möchte nur darauf hinweisen, dass man sich seinen eigenen Beitrag zu dem, was man bemängelt, anschauen kann.

Glaubst du die meisten Mütter, der von dir negativ beschriebenen Männer, sehen ihre Söhne in dem selben Licht und stehen ihnen und ihren Verhalten kritisch gegenüber?
Das Thema ist nicht unspannend. Aber m.E. unglücklich verknüpft mit dem Post von @fleurdelis*, der eine andere Intention (edit) hatte.

Und ja - geh davon aus, dass auch Mütter (selbst)kritisch auf ihre Söhne schauen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fleurdelis*, Fraunette, Marlene und 2 Andere
F

fleurdelis*

Gast
  • #226
Das habe ich mit keinem Wort unterstellt und darum (ums Hausierengehen) ging es an keiner Stelle.
Aber interessant, dass du es so verstanden hast.

Das kannst du gerne so sehen, jedoch:

Wie ist eigentlich dein Sohn so geworden?
Lass mich raten: Eines der wenigen verantwortungsbewussten, mutigen, ..., ..., ... Paradebeispiele (auch wenn er sich im Leben noch beweisen muss. Aber die Anlagen sind bestimmt gsnz hervorragend und die Aussichten ganz rosig.).

implizierst du mir hier direkt eine Antwort. Wenn du das nicht vorhast, dann formuliere es anders.
 
  • Like
Reactions: Fraunette, Marlene and himbeermond
D

Deleted member 20013

Gast
  • #227
Das kannst du gerne so sehen, jedoch:



implizierst du mir hier direkt eine Antwort. Wenn du das nicht vorhast, dann formuliere es anders.

Ach gottchen.... hänge dich doch an der Formulierung auf und suhle dich in deinen persönlichen Animositäten.

Ich habe es bereits klargestellt:
Nein.

Nur darauf aufmerksam machen, dass solche Männer alle Mütter und Väter und Ex-Partner haben, die dazu beigetragen haben, dass sie so geworden sind, oder es zumindest erlaubt haben so sein zu dürfen....
Diese Männer leben nicht in einem Vakuum....

Und auf die Subjektivitär der Einschätzung aufmerksam machen.
Die Chancen, dass du deinen Sohn als gut geraten empfindest, sind recht hoch. Mindestens eben so hoch, wie die Chancen, dass er (spätestens in 7 Jahren) von jemandem ebenso verunglimpft wird, wie du die Herren der Schöpfung pauschal verunglimpft hast - wenn man der Verbreitung unwürdiger männlicher Geschöpfe, anhand der Aussagen hier im Forum, glauben schenken darf.
Wo liegt da nur der Fehler...? Und ist es nur ein Fehler...? Oder doch eher ein Sammelsurium an Fehlern...?

Darfst du natürlich weiterhin gern ignorieren und auf dem Erstpost rumreiten und so das eigentliche Thema meiden bzw verwaschen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Marlene

User
Beiträge
651
  • #228
Mütter schauen auf ihre Kinder, ja, und dann, wenn es mal Probleme gibt, zerquälen sie sich als Alleinerziehende oft doppelt, weil sie alleinerziehend sind und der abwesende Vater sagt: "bei mir wäre das besser gelaufen" und geht weiter seiner "Karriere" nach in der Welt. Und die Gesellschaft sagt immer noch: "ach so, alleinerziehende Mutter, na ja, alles klar...." Und, wenn es sich um einen seltenen alleinerziehenden Vater handelt, wird gesagt: "Mensch, der hat aber viel am Hals, der versucht wirklich sein Bestes!"
Man sollte aufhören, Schuld zuzuweisen und in vorhandene nicht veränderbare Konstellationen eine irgendwie gelagerte Interpretation reinzulegen. Daraus Schlüsse zu ziehen, die ungerecht sind.
Dazu kommt der Fakt, dass jedes Kind einmalig auch in seinem Wesen ist und die ganze Erziehungsarbeit sehr unterschiedlich deswegen verlaufen und Auswirkungen haben kann.
Für Manches ist man als Erwachsener nicht verantwortlich, außer, wenn ich jetzt so weit gehen würde und mich noch verantwortlich machen würde für die Familiengenetik, die Epigenetik, die tief verwurzelten Arche-Typen usw.
Wer eine große Familie hat, weiß wie unterschiedlich deren Mitglieder sind, auch wenn sie von einer Mutter/einem Vater abstammen. Da kann man sich den Kopf darüber zerbrechen, warum - trotz des gleichen Systems - der Eine unheimlich leicht durchs Leben läuft und der Andere sich erschossen hat.
Ist daran jetzt die Mutter oder der Vater alleine Schuld? Das wäre viel zu einfach und unfair und nur erdrückend.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128, himbeermond, lisalustig und 2 Andere
D

Deleted member 7532

Gast
  • #230
  • Like
Reactions: himbeermond
D

Deleted member 20013

Gast
  • #231
@Marlene
Merci für deinen Beitrag.

Hinsichtlich alleinerziehend oder nicht, habe ich das Thema gar nicht angedacht und messe dem keine große Bedeutung bei.

Die Aspekte, über die wir hier sprechen, Anstand, Integrität, Ehrlichkeit, u.a., in einem genetischen Rahmen zu diskutieren erscheint mir abstrus.
Diese "Eigenheiten" betrachte ich als überbordend stark durch Erziehung geformt. Wobei Genetik vielleicht mitbestimmt, wieviel Mut man zusammenraffen muss, um z.B. ehrlich zu sein. Oder wie schnell das Herz schlägt, wenn man hinsichtlich etwas Unangenehmen ehrlich ist. Aber auch da, sollte doch Erziehung greifen (können?).

Hinsichtlich solcher Merkmale erscheinen mir Familienkomplexe recht homogen zu sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #232
@EinerausHB
Richtig man wird mit dem Alter wählerischer da man weiß was man nicht will.
Aber gleichzeitig werden andere auch realistischer, das gleicht sich zwar nicht ganz aus, aber es gibt eine Gegenströmung.

Ach, wenn es nur sowas profanes wäre... die Größe kann ich einstellen, die Sportlichkeit interessiert mich nicht so sehr, "Erfolgreicher"? Was ihr Männer ihr euch da so manchmal zusammenphantasiert... Ich suche einen Mann, der in der Lage ist, auf sein Gegenüber einzugehen. Denn das empfinde ich als eines der größten Mankos in der Partnersuche. Die meisten rasseln irgendwas in den Nachrichten runter, es kommen keine interessierten Nachfragen, wenn ich etwas in den Raum stelle, auf das man spielerisch eingehen könnte, um den Ball am laufen zu halten. Aber es kommt nichts. Habe ich erst heute wieder erlebt.
Dann teile ihm deine Erwartungshaltung indirekt mit, frage ihn z.B. Welches Thema er bisher als am Spannensten empfunden hätte.

Und zu einem Gespräch kommt es nun mal erst wenn man den Optikcheck am Anfang besteht und an eine Frau gerät die ebenfalls an einem längeren Austausch Interesse hat. Ich denke MonDieu du bist ü40 und da verschieben sich schon die Ansprüche weg von der Optik hin zur Gesprächsqualität.

Ich kämpfe eher mit der Ignoranz der Ladys. Aber gut einige können sich auch super unterhalten, aber die sind dann zu 95% Typ "liebe Tante". Aber da sind wir wieder beim Thema was man will und was man kriegen könnte.

@fleurdelis*
Erstmal meine Hochachtung vor deiner Lebensleistung, ein Kind alleine aufzuziehen ist mit Sicherheit nicht leicht. Und viele suchen es sich nicht aus, da ändert sich etwas in der Beziehung und dann passt es einfach nicht mehr.

Ich habe einen ehemaligen Bekannten, sehr charmant Vater von 3 Kindern und hat zwei Exfrauen ( Lebt nun alleine ). Der weiß wie er die Frauen rumkriegt. Ein klein wenig neidisch bin ich schon auf ihn, bin ich aber gehässig wenn ich im Bezug zu den Exfrauen sage, es war abzusehen? Ihr hättet euch ja auch einen anderen aussuchen können?

Rückblickend und ohne rosarote Brille hätten sie es sicherlich getan. Es war ihre eigene freie Entscheidung so einen Mann zu nehmen. Nur mal eine kleine Spitze, 4 von 5 Frauen zahlen keinen Unterhalt für ihr Kind wenn der Vater das Sorgerecht hat. ( Das ist bedeutend höher als andersherum )

Aber wie gesagt, ich verstehe deinen Frust. Und verantwortungslose Männer sind mies. Aber wir driften gerade vom Thema ab.
 
  • Like
Reactions: fleurdelis*

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #235
Ich kämpfe eher mit der Ignoranz der Ladys. Aber gut einige können sich auch super unterhalten, aber die sind dann zu 95% Typ "liebe Tante". Aber da sind wir wieder beim Thema was man will und was man kriegen könnte.
:D:D "Liebe Tante" ... Kannst du das näher beschreiben, was eine "liebe Tante" ist? Möchte wissen, ob ich auch eine bin und ob das gut oder schlecht ist. o_O
 
  • Like
Reactions: Suxxess, himbeermond and Deleted member 7532
D

Deleted member 20013

Gast
  • #236
Wenn man die durchschnittlichen Einkommen so anschaut vermutlich ersteres.
Es spielt sicher auch mit rein, welche Umstände (zumindest noch in Dtl.) überhaupt dazu führen, dass die Kinder vorrangig beim Vater leben, denn ohne jedweden Anlass ist es doch noch immer so, dass ersteinmal davon ausgegangen wird, dass die Kinder bei der Mutter bleiben. (Gern lasse ich mich korrigieren, wenn sich in der Richtung endlich mal etwas bewegt haben sollte.)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
Beiträge
1.293
  • #237
Nur mal eine kleine Spitze, 4 von 5 Frauen zahlen keinen Unterhalt für ihr Kind wenn der Vater das Sorgerecht hat. ( Das ist bedeutend höher als andersherum )

das dürfte einfach daran liegen, dass frau oft bitter wenig verdient (weil sie jahrelang für die familie zurückgesteck hat) und mann erheblich mehr. dann gilt nämlich, dass je nach einkommensunterschied kein unterhalt mehr zu zahlen ist. siehe hier:

https://scheidungsanwaelte.berlin/kindesunterhalt-bei-grossem-einkommensgefaelle/
 
  • Like
Reactions: Ekirlu, Suxxess and Deleted member 7532

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #238
Kinder sind immer Kinder ihrer Eltern, egal ob sie nun in einer zeitweisen oder durchgängigen Großfamilie, einer klassischen Zwei-Kinder+Hausfrauen-Familie, einer Patchwork-Familie oder einer Ein-Eltern-Familie aufwachsen. Alle diese Modelle (und die weiteren noch denkbaren) bieten ihre Chancen und Risiken. Und können ebenso männliche wie auch weibliche Katastrophen (über die, bzw. deren Verhalten hier immer so nachdrücklich geklagt wird) zur Folge haben - aber ebenso auch glückliche, liebenswerte und verantwortungsbewusste Menschen (das sind dann wahrscheinlich die, die sogar über PS schnell einen Partner finden). Pauschalsierungen sind da jedenfalls reichlich fehl am Platz.

NB:
Erwachsene sind (zumindest theoretisch) in der Lage, Entscheidungen zu treffen. Und ob ich mich als Frau oder als Mann auf gemeinsame Kinder mit einem Partner einlasse, sollte sicher auch davon abhängen, ob die Eigenschaften, die für eine dauerhafte Familen- (oder familienähnliche) Konstellation erforderlich sind, gegeben sind. Ob solche Entscheidungen rational gefällt werden, ist jedoch eine andere Sache. Unglücklicherweise ist die BRD ein Land, in dem das 'Kleinfamilien-Modell' noch immer ideologisiert ist und in dem Gleichberechtigung der Geschlechter (in Sachen Berufschancen, Aufstiegsmöglichkeiten etc.) zusätzlich durch mangelhafte Kinderbetreuung torpediert wird.
 
  • Like
Reactions: Fraunette
Beiträge
7.169
  • #239
@EinerausHB
Richtig man wird mit dem Alter wählerischer da man weiß was man nicht will.
Aber gleichzeitig werden andere auch realistischer, das gleicht sich zwar nicht ganz aus, aber es gibt eine Gegenströmung.


Dann teile ihm deine Erwartungshaltung indirekt mit, frage ihn z.B. Welches Thema er bisher als am Spannensten empfunden hätte.

Und zu einem Gespräch kommt es nun mal erst wenn man den Optikcheck am Anfang besteht und an eine Frau gerät die ebenfalls an einem längeren Austausch Interesse hat. Ich denke MonDieu du bist ü40 und da verschieben sich schon die Ansprüche weg von der Optik hin zur Gesprächsqualität.

Ich kämpfe eher mit der Ignoranz der Ladys. Aber gut einige können sich auch super unterhalten, aber die sind dann zu 95% Typ "liebe Tante". Aber da sind wir wieder beim Thema was man will und was man kriegen könnte.

@fleurdelis*
Erstmal meine Hochachtung vor deiner Lebensleistung, ein Kind alleine aufzuziehen ist mit Sicherheit nicht leicht. Und viele suchen es sich nicht aus, da ändert sich etwas in der Beziehung und dann passt es einfach nicht mehr.

Ich habe einen ehemaligen Bekannten, sehr charmant Vater von 3 Kindern und hat zwei Exfrauen ( Lebt nun alleine ). Der weiß wie er die Frauen rumkriegt. Ein klein wenig neidisch bin ich schon auf ihn, bin ich aber gehässig wenn ich im Bezug zu den Exfrauen sage, es war abzusehen? Ihr hättet euch ja auch einen anderen aussuchen können?

Rückblickend und ohne rosarote Brille hätten sie es sicherlich getan. Es war ihre eigene freie Entscheidung so einen Mann zu nehmen. Nur mal eine kleine Spitze, 4 von 5 Frauen zahlen keinen Unterhalt für ihr Kind wenn der Vater das Sorgerecht hat. ( Das ist bedeutend höher als andersherum )

Aber wie gesagt, ich verstehe deinen Frust. Und verantwortungslose Männer sind mies. Aber wir driften gerade vom Thema ab.
Also das mit den lieben Tanten interessiert mich auch. Kommunikativ aber unf...able unsexy?
Verrätst Du mir Dein Alter?
 
  • Like
Reactions: Fraunette and Deleted member 7532
Beiträge
7.169
  • #240
Es spielt sicher auch mit rein, welche Umstände (zumindest noch in Dtl.) überhaupt dazu führen, dass die Kinder vorrangig beim Vater leben, denn ohne jedweden Anlass ist es doch noch immer so, dass ersteinmal davon ausgegangen wird, dass die Kinder bei der Mutter bleiben. (Gern lasse ich mich korrigieren, wenn sich in der Richtung endlich mal etwas bewegt haben sollte.)
Ich denke schon, dass da Bewegung drin ist, Kinder dürfen heute auch mehr mitbestimmen. Es war auch nicht einzusehen, warum Mütter immer die bessere Erziehungswahl sein sollten.

Dagegen bin ich erstaunt, in wie vielen PS-ü50-Männerhaushalten Kinder leben (laut Profil).

Gefühlt sind es ü50 aber viel mehr Männer, die gar keine Kinder haben (ob jetzt freiwillig oder nicht, sei mal dahingestellt!) die, ebenso gefühlt, wesentlich höhere Ansprüche an die künftige Partnerin stellen. Ich persönlich möchte aber kein (erwachsenes) Kind, sondern einen Mann ;) Ok, das schweift ab, wäre aber auch mal ein interessantes Thema. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Fraunette