Beiträge
2.024
Likes
562
  • #31
AW: falsche Identitäten

Zitat von Arita:
Dieser Mann schrieb mir seitenweise Mails über seine Gefühle für mich, Er wäre ein "Spirit" und wüsste genau, dass er mich liebt und immer mit mir zusammen sein will. ((Obwohl wir uns noch nicht getroffen hatten.))
Ganz klar, absolutes Warnsignal. Hier müssen alle Alarmglocken laut los schrillen.

Hast Du keine "gute Freundin" mit der Du reden kannst? Wäre glaube ich ganz hilfreich.
 
Beiträge
2.024
Likes
562
  • #32
AW: falsche Identitäten

Zitat von Bergfex:
Die virtuelle Partnersuche birgt natürlich ein deutlich höheres Risiko, an eine Person zu geraten, die psychische Probleme hat, beziehungsunfähig ist, übergriffig, distanzlos o.ä. Gerade diese Personen werden es leider eher in der virtuellen Welt versuchen, weil man sie in der realen Welt schneller durchschauen kann.
Ich weiss nicht, ob das Risiko wirklich "deutlich höher" ist. Vielleicht sind aber wir selbst das Problem, weil wir es einfach gewohnt sind im realen Leben vorsichtiger zu sein. Im virtuellen Raum funktionieren unsere Antennen einfach nicht so wie in der Realität. Das suggeriert eine Sicherheit, die es so nicht geben kann.

Man kann im Vorfeld nicht vorsichtig genug sein.

Und nie vergessen, auch bei P S gibt es ganz normale Menschen, die ehrlich sind und einfach nur den Partner fürs Leben suchen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
119
Likes
0
  • #33
AW: falsche Identitäten

Zitat von Howlith:
Ganz klar, absolutes Warnsignal. Hier müssen alle Alarmglocken laut los schrillen.

Hast Du keine "gute Freundin" mit der Du reden kannst? Wäre glaube ich ganz hilfreich.
Er hat mir täglich mehrere bis zu 8 A4 Seiten gemailt, in denen er schrieb, wie er fühlt und denkt und wie sein Leben bis jetzt war. Da habe ich gedacht, es könnte ein Mensch sein, der eben anders ist und tatsächlich so, wie er schreibt. Aber als er dann so massiv in mein Leben eingreifen wollte, wie ich es schon beschrieb und er vor allem meinen Wunsch nach Langsamkeit beim Kennenlernen nicht akzeptierte, fingen meine Alarmglocken zu schrillen an. Denn so etwas hatte ich schon mal erlebt, und es führte direkt in die Verzweiflung, Krankheit und Flucht vor dem Menschen.
Freundin: Ja, die habe ich. Doch ich habe etwas gebraucht, um klar zu sehen und sie dann erst eingeweiht.
 
Beiträge
13
Likes
0
  • #34
AW: falsche Identitäten

Zitat von Arita:
Hallo,
Aufgrund meiner Erfahrungen, die ich in den letzten Jahren in Partnerbörsen gemacht habe, schreibe ich nun einen Beitrag, um zu erfahren, ob das Problem der falschen Identität allgemein beobachtet wird.
Ich wollte mir hier -und auch schon mal in einem anderen Format- eine Chance geben, da ich sehr beruflich eingespannt bin und dadurch, außer Sport und mit Freunden treffen, wenig unternehme. Ich bin ein Beziehungsmensch und brauche das Miteinander. Ich kann zwar gut allein sein, doch schöner ist es mit einem Partner.
Meine 2 letzten Beziehungen öffneten mit dann letztendlich die Augen. Im ersten Fall bin ich an einen Psychopathen geraten, der seine Krankheit im ersten 3/4 Jahr unseres Kennenlernens verbergen konnte. Doch dann, als ich meine Existenz aufgegeben hatte und wir gemeinsam leben wollten, stellte sich sehr schnell heraus, dass es nur Leid geben wird. Ich habe noch 2 Jahre versucht zu hoffen, zu verzeihen und wieder zu hoffen. Ich wurde krank und bin schließlich geflüchtet.
Die 2. Beziehung über Internet lief sehr gut und ich war glücklich. Wir reisten viel und ich dachte nicht an ein Ende. Doch das kam nach 1 Jahr. Er war ein anderer, als er sich mir gezeigt hat, alles Lüge... Er konnte seine falsche Identität nicht länger aufrecht erhalten.
Nun hatte ich wieder Mut gefasst. Ein "spiritueller" Mann schrieb mich an. Wir schrieben uns 4 Wochen Briefe über Mail. Schickten Fotos, bis wir uns dann trafen. Ich hatte einen guten Eindruck. Doch letztlich stellte sich heraus, dass auch dieser Mann übergriffig, distanzlos, unterschwellig gewalttätig in seinen Äußerungen war. Dass dieser Mann Null gemeinsam hatte, wie er in seinen Briefen vorher zum Ausdruck brachte. Auch wieder ein Mann, der psychische Probleme hat.
Jetzt bin ich sehr demotiviert, traurig auch...
Ich habe das Gefühl, ich kann nichts mehr glauben und möchte mich gar nicht mehr öffnen für einen Mann. Doch das darf nicht sein, denn es gibt bestimmt Männer, die vertrauenswürdig sind. Nur wo sind sie???
Wie geht es anderen Frauen? Haben Männer auch dieses Problem?
Einen lieben Gruß Arita
Guten Abend Arita
Ich glaube wirklich, Du hattest eine Pechsträhne.....es sind nicht alle Männer so....es gibt auch Frauen, die eigentlich anders sind oder etwas anderes wollen als sie am Anfang
angegeben haben.
Viel Glück Löwe444 (68 J.) immer noch auf der Suche trotz Rückschlägen
 
Beiträge
119
Likes
0
  • #35
AW: falsche Identitäten

Viel Glück, liebe Löwe444!!

Das Schlimme ist, dass man an solche Männer sein Herz verliert, weil sie es einfach drauf haben, eine Frau einzuwickeln, zu manipulieren. Und ihr letztlich die Schuld geben, wenn sie sich wehrt. Ein Buch hat mir die Augen geöffnet: Die Masken der Niedertracht, von einer Französin geschrieben.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #37
AW: falsche Identitäten

Zitat von Arita:
Er hat mir täglich mehrere bis zu 8 A4 Seiten gemailt, in denen er schrieb, wie er fühlt und denkt und wie sein Leben bis jetzt war. Da habe ich gedacht, es könnte ein Mensch sein, der eben anders ist und tatsächlich so, wie er schreibt. Aber als er dann so massiv in mein Leben eingreifen wollte, wie ich es schon beschrieb und er vor allem meinen Wunsch nach Langsamkeit beim Kennenlernen nicht akzeptierte, fingen meine Alarmglocken zu schrillen an..
bei mir hätten sie schon bei den langen mails geklingelt in denen er nur von sich geschrieben hat.
 
Beiträge
54
Likes
0
  • #38
AW: falsche Identitäten

Liebe Arita,

zu Beginn meiner schon recht langen PS-Zeit bin ich auch mal auf so einen Mann hereingefallen: seitenlange, wunderschön geschriebene Mails, wir verstanden uns wunderbar auf geistiger Ebene und fühlten uns seelenverwandt......
es stellte sich dann heraus, dass er u.a. schwerer Alkoholiker war, arbeitsunfähig und kaum das Haus verlassen konnte, aber angeblich ernsthaft die "Richtige" suchte, für die er alles tun wollte......
Jetzt würde ich mich niemals mehr auf einen so langen Mailwechsel einlassen und treffe nur noch Männer aus meinem näheren Umfeld für ein erstes kurzes Date.
Gerade wenn man selbst ein eher tiefgründiger Mensch ist, lässt man sich leicht von solchen schöngeistigen, spirituellen Männern beeindrucken.
Pass bloss gut auf Dich auf und stelle von Anfang an konkrete Fragen: wenn ausweichende bis unterschwellig aggressive Antworten kommen, muss man schon sehr vorsichtig sein.
Aber gib nicht die Hoffnung auf!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
307
Likes
2
  • #39
AW: falsche Identitäten

Ich verstehe nicht, wozu man wochenlang mailt?

Ein, zwei Nachrichten reichen, dann telefonieren, dann ein Date in einem Cafe oder Restaurant.

Und wenn ich mich nicht wohl fühle dabei: sofortiger Abbruch.

Die Chancen, den oder die Richtige zu finden, sind so ungleich größer.

Wer sich verliebt, ohne das Objekt seiner Liebe je persönlich getroffen zu haben, ist kein spiritueller Mensch, sondern ein Dummkopf.
 
Beiträge
81
Likes
1
  • #40
AW: falsche Identitäten

Zitat von Ingenieur:
Wer sich verliebt, ohne das Objekt seiner Liebe je persönlich getroffen zu haben, ist kein spiritueller Mensch, sondern ein Dummkopf.
Ein Dumkopf ist derjenige, der Liebe (inkl. Verlieben) als eine rationale Sache betrachtet.
Liebe steht für ein starkes Gefühl, für die stärkste Zuneigung zwischen Menschen. Liebe ist bedingungslos!
 
Beiträge
307
Likes
2
  • #41
AW: falsche Identitäten

Wenn man eine Person noch nie getroffen hat, sondern sich nur in einen Haufen Emails verliebt hat, dann hat das mit Liebe viel weniger zu tun als mit Naivität.

Das ist mir doch klar, dass ich da nicht die Person liebe, sondern nur das Bild, das ich mir auf Grund der Emails mache. Die Person in Natura ist sicher anders. Da ist die Enttäuschung garantiert, und zwar auch dann, wenn das Ziel meiner Verliebtheit an sich ganz normal ist.
 

uma

Beiträge
127
Likes
28
  • #42
AW: falsche Identitäten

Zitat von Ingenieur:
Wenn man eine Person noch nie getroffen hat, sondern sich nur in einen Haufen Emails verliebt hat, dann hat das mit Liebe viel weniger zu tun als mit Naivität.
Das sehe ich genauso. Deshalb bin ich immer dafür sich relativ schnell zu treffen, um auch beim Gegenüber so etwas von vorneherein zu vermeiden.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #43
AW: falsche Identitäten

Man muss es ja nicht gleich Liebe nennen. Es kann einen aber schon unverhofft überrumpeln :
- wenn man überhaupt keine Erfahrung mit dieser Art der schriftlichen Anbahnung hat
- wenn man ewig nicht verliebt war und deshalb sehr überschwänglich wird
- wenn man aufgrund von der Entfernung oder aus anderen Gründen nicht so schnell zu einem Treffen übergehen kann
- wenn man sehr gut schreiben kann und auf jemanden trifft, der das auch extrem gut kann..

Aber ansonsten ist schon klar - sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Schreibverliebtheit mit dem wahren Leben nicht mithalten kann.....
 
Beiträge
29
Likes
0
  • #44
AW: falsche Identitäten

Hallo! Ja, falsche Identität.
Kenne ich. Auch in anderen Börsen.
Da bin ich auf einen promovierten Ingieur aus Duisburg-Düsseldorf reingefallen.
Sah toll aus, sehr guter Job.
Alles super perfekt. Fast schon zu gut, um wahr zu sein. Dann zog er zu mir.
An den Kosten fürs Haus + Essen usw. hatte er sich niemals beteiligt, mich von Monat zu Monat vertröstet.
Nach 6 Moanten nagelte ich ihn fest, wenn er sich nicht an den Kosten beteiligen würde, würde ich ihn bitten, mein Haus zu verlassen.Schließlich sei er bei mir nicht, sondern bei seinem Bruder in Duisburg gemeldet, was er damals so wollte.
Nichts geschah, 1 Woche lang.

Auf einmal kam ich nach Hause, er hatte genau auf den Tag 7 Moante bei mir umsonst gewohnt. Wertgegenstände weg, Safe aufgebrochen, KFZ-Briefe weg, Schmuck weg.
Polizei usw....
Ich konnte ihm nichts nachweisen. Die Haustüre war nicht aufgebrochen. Er hatte ja einen Schlüssel.
Die Polizei guckte fragend...........Nein, ER sei ja nicht bei mir gemeldet gewesen, wie ich darauf käme, dass er bei mir gewohnt hätte? Schlüssel? Ne, hätte er niemals gehabt.

Ich blieb auf allen Kosten + Verlusten wegen des Diebstals sitzen.
Seine ganze mir damals erzählte Lebensgeschichte war erlogen.
Vom Geburtsort bis da, wo er angeblich studiert haben wollte (er sagte Duisburg, es war Düsseldorf).
Er hatte 3 Geschwister, mir hatte er nur einen Bruder berichtet, seine Eltern seien tot. Sie lebten, der Vater war schwer invalide.
Eine reichte Tante gab es nicht, wie er erzählt hatte. Nur eine reiche Anwaltsfreundin, mit der er ab und an wohl für Geld.............und vorbestraft wegen Betrug war er auch schon. Ich war nicht die erste Freundin, die ihn rausgeschmissen hatte. Ich war die 3. bei der Klaus diese Masche abgezogen hatte. Alles alleinerziehende gut situierte Damen unter 40, mit 1 Kind, die sich sehnlichst einen gutaussehenden Prinzen wünschten.
Der Spaß hat mich an die 25 T€ gekostet mit Koste+Logie frei + Diebstal...........
Merke: alles perfekt ist meistens alles gelogen!!!
 
Beiträge
119
Likes
0
  • #45
AW: falsche Identitäten

Ja, diese Erfahrung mit einem Schwindler in der Maske des Supermannes musste ich schon wieder machen. Das 4. Mal!!! Ich habe darüber u.a. im Expertenrat berichtet. Ich habe nun mein Profil sehr abgespeckt. Nur noch das Nötigste. Wer mich finden will findet mich. Und da müssen nicht alle Fragen ausgefeilt und superpersönlich beantwortet sein. Das ist doch im normalen Kennenlernprozess auch von Vornherein nicht so! Gute Fotos, Alter, Beruf, Wohnort und ein paar persönliche Angaben zu den Fragen, die mir Lust auf Beantwortung machen. Das muss reichen. Vielleicht erfahren diese Typen sofort viel zu viel! Und stürzen sich dann drauf mit allen üblen Mitteln.