Beiträge
3.762
Likes
3.719
  • #511
Na, wenigstens die Mädels noch wach :D
Heute 3 x 2 Punkte dazugewonnen ;)
Und ab morgen Abend... 2. Spieltag...



Ich gebe dann morgen Früh meine neuen Tipps ab :)
 
Beiträge
8.719
Likes
5.862
  • #516
aber wenn die Uhr angehalten wird, kann man doch keine Zeit schinden
Die Regel wurde glaube ich eingeführt, um Zeitverluste bzw. Zeitvergeudung zu reduzieren. Wenn die Uhr angehalten würde, gäbe es keine bzw. weniger Kontrolle darüber die vorgesehene Spiellänge einigermaßen einzuhalten. Außerdem könnten Spieler, die schlechtere Kondition haben, die „angehaltene Uhr“ ausnutzen, um kurz durchzuatmen. Fußball ist auch eine Konditions-Sportart.
 
Beiträge
1.229
Likes
1.526
  • #517
@Tone einfach nur genial!!!
 
Beiträge
3.762
Likes
3.719
  • #518
Holla, was ist denn das?
Das kann doch kein Zufall sein :rolleyes:

upload pictures free

Schon wieder zwei Tipps versemmelt...
Na, mal sehen wie es in Runde 2 läuft :)
 
Beiträge
7.136
Likes
11.133
  • #520
Die Regel wurde glaube ich eingeführt, um Zeitverluste bzw. Zeitvergeudung zu reduzieren. Wenn die Uhr angehalten würde, gäbe es keine bzw. weniger Kontrolle darüber die vorgesehene Spiellänge einigermaßen einzuhalten. Außerdem könnten Spieler, die schlechtere Kondition haben, die „angehaltene Uhr“ ausnutzen, um kurz durchzuatmen. Fußball ist auch eine Konditions-Sportart.
Und beim Handball ist das anders? Das ist doch noch viel schneller!
Überzeugt mich nicht. Die Idee von @BS1962 bleibt sinniger.
 
Beiträge
8.719
Likes
5.862
  • #523
Und beim Handball ist das anders? Das ist doch noch viel schneller!
Überzeugt mich nicht. Die Idee von @BS1962 bleibt sinniger.
Ich wollte dich auch nicht davon überzeugen, sondern habe den Hintergrund der Regelung erklärt. Für mich macht es absolut Sinn. Vielleicht kann dir - oder euch - jemand anderes das besser erklären als ich.

Vielleicht war bzw. ist beim Handball und beim Basketball das Problem eventuell auch gar nicht so präsent ? dass ein Spieler das gegnerische Foul dazu nutzte, sich möglichst lange am Boden zu wälzen, oder sich verletzt vom Platz tragen zu lassen, nur um Minuten später frisch und völlig intakt wieder das Spielfeld zu betreten. Um den Spielern diese "Unsitte" auszutreiben, brummt man ihnen Nachspielzeit auf. Und angeblich zeigt die Statistik auch, dass das (unfaire) Zeitschinden durch die modernisierte Nachspieltzeit erheblich reduziert wurde. Außerdem wurde dadurch die Qualität des Fußballs verbessert. Spieler haben vermehrt auf ihr Image geachtet, weil es doch recht "unsportlich" anmutet, sich als Spieler nach einem kleinen Foul ewig am Boden zu wälzen und wie eine Memme vom Platz tragen zu lassen, obwohl sie im Grunde doch gar nicht so schwer verletzt sind. Alle "strategischen" Spielverzögerungen sind unsportlich und unfair.
Da viele Spieler konditionsmäßig mehr oder weniger auf den Punkt "trainiert" sind, d.h. ca. 90 Minuten, geht bei längerer Nachspielzeit schon mal dem ein oder anderem die Kondition flöten. Weswegen die Nachspielzeit sehr empflindlich das Spielergebniss beeinflussen kann - nicht nur wegen der Kondition, sondern auch weil es einfach noch mal "mehr Zeit" gibt. Das ist nicht unfair, sondern u.a. auch ein Ausgleich für die während des Spiels stattgefundene "Unsportlichkeit" einzelner Spieler.

Pausen haben immer dann eine Bedeutung im Sport, wenn es um Kondition und Vergleichbarkeit geht. Jemand der Fitness-Training betreibt, und dies auf vergleichbare Weise tun möchte, wird die Pausen zwischen den Sätzen festlegen und streng überwachen. Ebenso die Pausen zwischen den Übungen. 3 x 10 Liegestütze und 3 x 10 Sit-ups. Ob man nun zwischen den Sätzen 60 Sek Pause und zwischen den Übungen 5 Min. Pause macht, oder ob man die Pausen gar nicht festlegt und mal zwischen den 10 Liegestützen 3 Minuten Pause macht oder 2 Minuten, dass macht beim Training einen Unterschied. Den einen Tag schafft derjenige 5 x 10 Sit-ups, den anderen Tag nur 2 x 10 Sit-ups ....wie kann das sein? Das liegt dann daran, dass die Pause-Einheiten nicht berücksichtigt wurden. Ergo kann jemand, der die Pausen zwischendruch nicht im Blick hat, keine "Vergleichbarkeit" erreichen und den Trainingsfortschritt bezüglich der Fitness und Kondition nicht dokumentieren.

Warum das im Handball anders gemacht wird, kann ich dir nicht sagen. Schaue kein Handball. Aber auch hier wird es sicherlich Begründungen geben, warum man es so macht und nicht anders.
 
Zuletzt bearbeitet: